Sie sind auf Seite 1von 3

Die marokkanisch-amerikanischen Beziehungen entwickeln sich mit einer

„beispiellosen“ Geschwindigkeit (Herr Bourita)

Dakhla-Die marokkanisch-amerikanischen Beziehungen in Dakhla Marokko


entwickeln sich der Vision seiner Majestät des Königs Mohammed VI. nach und
in Abstimmung mit der amerikanischen Regierung "beispiellos", stellte der
Minister für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit und
für die im Ausland ansässigen Marokkaner, Nasser Bourita, am Sonntag in
Dakhla die Erklärung auf.

Diese Beziehungen haben in den letzten Jahren eine sehr wichtige Entwicklung
durchlaufen, und zwar durch Besuche hochrangiger Delegationen aus den
Vereinigten Staaten von Amerika, die Unterzeichnung mehrerer
Übereinkommen im Hinblick auf die Entwicklung des Handels und die
Koordinierung zwischen den beiden Staaten, hob Bourita auf einer
gemeinsamen Pressekonferenz nach seinen Gesprächen mit dem mit Fragen des
Nahen Ostens und Nordafrikas betrauten US-Außenminister David Schenker
hervor.

Herr Bourita merkte überdies an, dass diese historischen Verbindungen auf
gemeinsamen Werten und Interessen und einer kohärenten Vision in mehreren
internationalen Fragen beruhen. Die Stärke dieser Beziehung liege nämlich in
der Tatsache, dass Marokko das einzige Land in der Region ist, das es noch nie
Mechanismen in seinen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten gegeben hat.

Die beiden Staaten seien durch ein Freihandelsabkommen, einen strategischen


Dialog, Kooperationsprogramme sowie eine Reihe von Abkommen im
kommerziellen und kulturellen Bereich miteinander verbunden, pries der
Minister, daran erinnernd, dass Marokko zum Status eines strategischen
Verbündeten der Vereinigten Staaten von Staaten außerhalb der NATO
befördert wurde.

In diesem Kontext stellte er die Behauptung auf, dass all diese Mechanismen
diesen Verbindungen einen besonderen und herausragenden Charakter
einflössen, an das ständige Bestreben des Souveräns erinnernd, sich neuen
Partnern aufzumachen und bei derselben Gelegenheit die Beziehungen zu seinen
historischen Partnern weiterhin zu verfestigen.
"Die Vereinigten Staaten waren in allen Fragen immer ein außergewöhnlicher
Partner Marokkos", schob er nach, in den Mittelpunkt stellend, dass sich die
Beziehungen zwischen den beiden Staaten auf vier Grundlagen stützen.

Die erste betrifft die politische und diplomatische Komponente durch den
strategischen Dialog und durch die Koordinierung der Positionen der beiden
Staaten, die in einer Reihe internationaler Fragen dieselbe Vision teilen,
während die zweite auf der Sicherheit und der militärischen Zusammenarbeit
zwischen den beiden Staaten beruht, zwei Staaten im Bereich der Bekämpfung
des Terrorismus und der organisierten Kriminalität sowie der Koordinierung
zwischen den marokkanisch-amerikanischen Sicherheitsdiensten zugunsten des
Friedens und der Stabilität.

In diesem Sinne stellte er in den Vordergrund, dass sich Marokko in Nordafrika


und in der Sahelzone immer zu einem Zentrum der Stabilität und ein zentraler
Stockholder im Kampf gegen Terrorismus und organisiertes Verbrechen auf der
ganzen Welt ausgewachsen habe, daran erinnernd, dass ein Militärabkommen
auf Anweisung seiner Majestät des Königs am 10. Oktober 2020 zwischen den
Vereinigten Staaten und dem Königreich Marokko abgeschlossen wurde, sofern
die Militärberatungskommission nächste Woche miteinander zusammentritt,
zwecks dessen die Elemente des genannten Abkommens umzusetzen.

Bezugnehmend auf die dritte Wirtschaftsachse betonte Herr Bourita das


Freihandelsabkommen, das es bewerkstelligt hat, das Volumen des bilateralen
Handels seit dessen Unterzeichnung zu vervierfachen, und zwar mit einer
Aufstockung von anderthalb Milliarden auf mehr als fünf Milliarden Dollar in
Bezug auf den Handel, der sich bald in Richtung Afrika entwickeln wird, was
darauf verweist, dass die Einweihung des Generalkonsulats der Vereinigten
Staaten von Amerika in Dakhla diese Vision einer afrikanischen Tiefe in den
Bereichen Handel und Investitionen verkörpert.

Die vierte Säule, die die menschliche Komponente darstellt, umfasst Elemente
im Zusammenhang mit der Ausbildung durch vier bzw. fünf amerikanische
Schulen in den Städten des Königreichs sowie Vereinbarungen im kulturellen
Bereich und Stipendien zu den Gunsten von Marokkanern in den Vereinigten
Staaten, was dazu beisteuern wird, auf menschlicher Ebene ein Verständnis
zwischen den Vereinigten Staaten und dem Königreich Marokko stiften zu
dürfen.

Quellen:
http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Bewerten