Sie sind auf Seite 1von 43

Maros Judit: Kon-Takt 4 munkafüzet – megoldókulcs, 2.

rész

Lektion 5-8

(csak azoknál a feladatoknál adtunk megoldókulcsot, amelyeknél csak egy lehetséges jó megoldás
van)

Lektion 5.

1. a) feladat
auf großem Fuße leben Bild 2
bis über beide Ohren verliebt sein Bild 6
jemandem den Kopf waschen Bild 1
ein Stein fällt jemandem vom Herzen Bild 5
unter vier Augen sprechen Bild 4
seine Nase in alles stecken Bild 3

1. b) feladat
erleichtert sein: ein Stein fällt vom Herzen
jemandem die Meinung sagen / mit jemandem schimpfen: jemandem den Kopf waschen
viel Geld ausgeben: auf großem Fuße leben
sehr verliebt sein: bis über beide Ohren verliebt sein
sich in alles einmischen: seine Nase in alles stecken
mit jemandem allein, vertraulich: unter vier Augen

1. c) feladat

1a, 2c, 3d, 4b, 5e, 6f

2. feladat

2. ganz Ohr sein – b, 3. jemandes Mund steht nicht still – d vagy j, 4. auf die Nase fallen – c,
5. freie Hand haben – tun können, was man will, 6. jemandem das Herz brechen – jmdn.
unglücklich machen, 7. aus voller Lunge schreien – sehr laut rufen, 8. jemandem ein Loch in
den Bauch reden - d vagy j, 9. auf eigenen Beinen stehen – selbstständig sein. Fölösleges: h

3. feladat
a) nicht auf den Kopf gefallen sein
b) jemandem unter die Arme greifen
c) sein Herz auf der Zunge tragen
d) die Ohren aufmachen
e) jemanden in sein Herz schließen
f) seine Hand dafür ins Feuer legen
g) jemandem den Kopf verdrehen
i) die Finger verbrennen

4. feladat

1d, 2 c, 3a, 4b, 5f, 6g, 7e

a) Hals über Kopf


b) mit Haut und Haar
c) sich die Augen aus dem Kopf geweint
d) Hals- und Beinburch
e) Lügen haben kurze Beine

5. feladat

a) Hand
b) Zahn um Zahn
c) Ohr
d) Hand
e) Nase
f) Fuß

7. feladat

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

k i e a m l j c g h f d b

8. feladat

b) Trotz der starken Erkältung hat sich der Angestellte nicht krankschreiben lassen.
Obwohl der Angestellte sich stark erkältet hat, hat er sich nicht krankschreiben lassen.
c) Trotz der gründlichen Untersuchung des Patienten hat der Arzt keine Diagnose stellen
können. Obwohl der Patient gründlich untersucht wurde, hat der Arzt….
d) Trotz der genauen Einnahme der Medikamente hat sich der Zustand des Kranken nicht
verbessert. Obwohl der Kranke die Medikamente genau eingenommen hat, hat sich der
Zustand des Kranken nicht verbessert.
e) Trotz der fünfstündigen Operation ist der Chirurg nicht müde geworden. Obwohl der
Chirurg fünf Stunden operiert hat, ist er nicht müde geworden.
f) Trotz der Erhöhung des Fiebers hat der Kranke kein Fiebermittel eingenommen. Obwohl
sich das Fieber des Kranken erhöht hat, hat er kein Fiebermittel eingenommen.

9. feladat

Medikament der Krankheit Symptom Facharzt


Kranke
die Tablette,
das Antibiotikum, der die Masern, husten, der Chirurg,
die Arznei, Verletzte, die der Durchfall, der
das Schlafmittel, das Mittelohrentzündung, niesen, Rheumatologe,
die Salbe, Unfallopfer, schwerhörig, der Ausschlag, der Internist
Hustenbonbons, der Patient, hoher Blutdruck, mit Mühe atmen,
der Sirup, der der Schnupfen, sich erbrechen,
das Behinderte die Schlafstörungen,
Stärkungsmittel, Gehirnerschütterung hoher Blutdruck,
das der Schnupfen,
Beruhigungsmittel

11. feladat HV Text 41-42

Diagnose Ansteckung Symptome Behandlung Dauer der


Von wem? Was? Wann? Krankheit
Wo? Wann?

Frau Windpocken* In der Praxis: 3 Wochen Lösung, -


Kolbe Bruder des später Akupunktur
Patienten Bläschen,
Jucken
Druck-
Johannes Mumps** Kindergarten gefühl, Medikamente, 2 Wochen
Schluck- Kortison-
beschwerden, spritze
Hals an-
geschwollen,

keine Luft
bekommen

Leon Keuchhusten*** Husten, Spray


Atemnot

Iris Masern**** Husten, Medikamente, 1 Woche


Schnupfen, abgedunkel-
Fieber, tes Zimmer
rote
Pünktchen,
rot am
ganzen
Körper,
schwach,
lichtemp-
findlich

11 b) feladat
a) „an Schlaf war nicht zu denken”: Sie konnte nicht schlafen.
b) „Zwei Wochen war ich außer Gefecht gesetzt”: Er konnte nicht zur Arbeit gehen.
c) „Atemnot bekommen”: Er konnte nur sehr schwer atmen. Er bekam nur schwer Luft.
d) lichtempfindlich sein: Licht stört oder schmerzt sogar.
e) Bettruhe halten: Man muss im Bett bleiben.
f) abgedunkeltes Zimmer: Die Vorhänge sind zugezogen, damit es im Zimmer dunkel ist.

13. b) feladat

1g, 2a, 3b, 4c, 5h, 6d, 7e, 8f

14. feladat

b) Er hat eine Geburtstagsparty organisiert, er hätte Essen besorgen sollen.


c) Er hat sein Konto überzogen, er hätte nicht so viel Geld ausgeben dürfen.
d) Er ist in Mathe durchgefallen, er hätte sich mehr mit Mathe beschäftigen müssen.
e) Er hat beim Radfahren einen Unfall erlitten, er hätte einen Helm tragen müssen.
f) Mein Freund hat Zahnschmerzen, er hätte zerdrückte Zwiebeln auf die Wange legen
sollen.

15. feladat

Situation 1.
Er hätte im Stehen nicht Zeitung lesen sollen / dürfen.
Er hätte besser aufpassen sollen.
Er hätte nicht so viel Geld mitnehmen sollen / dürfen.

Situation 2.
Er hätte mit Staus rechnen sollen.
Er hätte nicht eine Dreiviertelstunde mit Anziehen verbringen sollen / dürfen.
Er hätte einen Stadtplan mitnehmen sollen.
Er hätte öfter mal auf die Uhr schauen sollen.

Situation 3.
Sie hätte sich mehr bewegen sollen.
Sie hätte nicht so viel rauchen sollen / dürfen.
Sie hätte mehr an die Gesundheit denken sollen.
Sie hätte sich gesund ernähren sollen.
Sie hätte nicht nur vor dem Fernseher sitzen sollen.
Sie hätte keine Torte mit Schlagsahne essen sollen.

Situation 4.
Er hätte sich mehr um die Partnerin kümmern sollen.
Er hätte mehr am Haushalt teilnehmen sollen.
Er hätte sich nicht so oft mit den Kumpeln treffen sollen / dürfen.
Er hätte nicht so viel mit den Kolleginnen flirten sollen / dürfen.

16. feladat

Man hätte die Wände isolieren sollen / müssen. / Die Wände hätten isoliert werden sollen /
müssen.
Man hätte Energiesparlampen kaufen sollen / müssen./ Energiesparlampen hätten gekauft
werden sollen / müssen.
Man hätte die Waschmaschine ganz füllen sollen / müssen. / Die Waschmaschine hätte ganz
gefüllt werden sollen / müssen.
Man hätte nicht ohne Deckel kochen sollen / dürfen. / Ohne Deckel hätte nicht gekocht
werden sollen / dürfen.
Man hätte einen Schnellkochtopf verwenden sollen / müssen. / Ein Schnellkochtopf hätte
verwendet werden sollen / müssen.
Man hätte nachts schwächer heizen sollen / müssen. / Nachts hätte schwächer geheizt werden
sollen / müssen.
Man hätte den Kühlschrank öfter abtauen sollen / müssen. / Der Kühlschrank hätte öfter
abgetaut werden sollen / müssen.
Man hätte die Wäsche an der Luft trocknen sollen / müssen. Die Wäsche hätte an der Luft
getrocknet werden sollen / müssen.
Man hätte die Heizung runterdrehen und das Licht ausschalten sollen / müssen, als man
wegging. / Die Heizung hätte runtergedreht und das Licht ausgeschaltet werden sollen /
müssen, als man wegging.

17. feladat

b) Eine neue Kirche hätte schon längst errichtet werden müssen / können. vagy: Es hätte
schon längst eine neue Kirche errichtet werden müssen. Hasonlóan két lehetőség a c-g és i
mondatnál is van.
c) Bäume hätten schon längst im Park gepflanzt werden müssen / können.
d) Spielplätze hätten schon längst angelegt werden müssen / können.
e) Stromleitungen hätten schon längst verlegt werden müssen / können.
f) Neue Arbeitsplätze hätten schon längst geschaffen werden müssen / können.
g) Mülltonnen für Abfalltrennung hätten schon längst aufgestellt werden müssen / können.
h) Die Grünzonen hätten schon längst erweitert werden müssen / können.
i) Radwege hätten schon längst eingerichtet werden müssen / können.
j) Der Sportverein hätte schon längst gefördert werden müssen / können.
i) Das Heimatmuseum hätte schon längst renoviert werden müssen / können.
i) Es hätte schon längst etwas gegen Lärmbelästigung getan werden müssen / können.

18. feladat

(2) Markus hat sich im Regen erkältet: Er hätte einen Regenschirm mitnehmen sollen.
(3) Die Mannschaft von Markus hat das Spiel verloren: Er hätte ein Tor schießen sollen.
(4) Markus hat sich das Bein gebrochen: Er hätte geschickter fallen sollen / Er hätte
Fallschirmspringen nicht ausprobieren sollen / dürfen.
(5) Markus ist in der Prüfung durchgefallen: Er hätte sich nicht so oft mit seiner Freundin
treffen sollen / dürfen.
(6) Markus ist pleite: Er hätte kein so teures Handy kaufen sollen / dürfen.
(7) Markus konnte bis 2 Uhr die Augen nicht zumachen: Er hätte nicht zwei Tassen Kaffee
trinken sollen / dürfen.
(8) Markus muss in der Bibiliothek eine hohe Gebühr für die Verspätung zahlen: Er hätte das
Buch rechtzeitig zurückbringen sollen / müssen.
(9) Die Oma ist beleidigt, weil Markus ihren Geburtstag vergessen hat: Er hätte ihr Blumen
kaufen sollen.
(10) Die Mutter ärgerte sich darüber, dass Markus’ Zimmer unordentlich ist: Er hätte
staubsaugen sollen.
(11) Markus hatte Durchfall: Er hätte nicht Milch trinken sollen, nachdem er Obst und Gurken
gegessen hatte.

19. feladat
1 es , 2 es, 3 das, 4 es / das, 5 das, 6 es, 7 das, 8 das, 9 das, 10 es, 11 es

20. feladat

1g, 2f, 3b, 4e, 5c, 6a, nem kell: d

21. feladat

a) Wenn sich die Eltern nicht getrennt hätten, wäre Nick mit der Mutter nicht nach München
umgezogen.
Nachdem sich die Eltern getrennt hatten, zog Nick mit seiner Mutter nach München um.
b) Wenn Nick Kristina nicht kennengelernt hätte, hätte er kein LSD genommen.
Nachdem Nick Kristina kennengelernt hatte, nahm er LSD.
c) Wenn die Mutter nicht mit dem Erziehungsheim gedroht hätte, hätte Nick keine Therapie
gemacht.
Nachdem die Mutter mit dem Erziehungsheim gedroht hatte, machte Nick eine Therapie.
d) Wenn Nick keinen Rückfall bekommen hätte, hätte er sich kein Heroin gespritzt.
Nachdem Nick einen Rückfall bekommen hatte, spritzte er sich Heroin.
e) Wenn er sich nicht für eine zweite Therapie entschieden hätte, hätte man das Verfahren
nicht eingestellt.
Nachdem er sich ür eine zweite Therapie entschieden hatte, stellte man das Verfahren ein.
f) Wenn die Therapie nicht erfolgreich gewesen wäre, wäre Nick nicht in das normale Leben
zurückgekehrt. / Nachdem die Therapie erfolgreich gewesen war, kehrte Nick in das normale
Leben zurück.

23. a) feladat

Bild 1: Resteesser
Bild 2: Frustesser
23. b) feladat

Esstyp Text Nachteil Tipps


Schnellesser 4 isst zu schnell und zu viel D
Frustesser 5 Übergewicht, Unzufriedenheit A
Obstfanatiker - -
Feinschmecker 2 Gewichtsprobleme C
Kühlschrankesser 1 nimmt später noch eine weitere E
Mahlzeit zu sich, Übergewicht

Resteesser 3 genießt das Essen nicht, isst zu viel B


Hochkaloriges
Dauer-Diätler - -

23. c) feladat
a 2, b 1, c1

23. d) feladat

Tipp A: Frustesser, Tipp B: Resteesser, Tipp C: Feinschmecker, Tipp D: Schnellesser, Tipp E:


Kühlschrankesser

25. feladat

Edelpaprika / Paprikahuhn, Roggenbrot / Brotscheibe, Tomatensalat / Salatöl, Himbeereis /


Eiskaffee, Gänseleber / Leberwurst, Fischsuppe / Suppengemüse, Schokoladenpudding /
Puddingpulver, Kräutertee / Teelöffel, Quarkkuchen / Kuchengabel

26. feladat HV 46

1a, 2b, 3c

27. feladat

b) Wir machen Kartoffelsalat zum gegrillten Fleisch. c) Ich habe fünf mit Quark gefüllte
Palatschinken gegessen. d) Der Gast schickt die versalzene Suppe zurück, der Kellner bringt
ihm eine neue. e) Die fein geschnittenen Zwiebeln müssen noch geröstet werden, gib dann
ein wenig Wasser zu den gerösteten Zwiebeln! f) Leg Schinken auf das mit Butter
geschmierte Brot. g) Wie viele gekochte Eier möchtest du zum Frühstück? h) Der mit
Zitronenscheiben garnierte Fisch schmeckt sehr gut!

29. a) feladat HV 47-48

a) Sie kaufen sowohl Fleisch als auch Milchprodukte Bio. ®


b) Die Eltern bezahlen jeden Monat den gleichen Preis. ® .
c) Rita muss zum Einkaufen nur über die Straße in ein Geschäft in einer Tiefgarage gehen. (F)

d) Rita schmeckt alles, was Bio ist - einzige Ausnahmen sind Sauerkraut und Rosenkohl. (F)
e) Ihre Mutter kaufte ihr Südfrüchte als Weihnachtsgeschenk. (F)
f) Das Obst aus dem Supermarkt schmeckt ihr nicht. ®
g) Sie fährt regelmäßig zum Bio-Hof, um bei den Feldarbeiten zu helfen. (F)
h) Sie hat auch beim Melken geholfen. (F)
i) Sie trinkt gern frische Milch. ®

j) Rita findet toll, dass sie nicht an die Öffnungszeiten der Geschäfte gebunden ist. ®
k) Am liebsten macht sie mit ihrem Vater Nudeln mit selbstgemachter Tomatensoße. F

29. b) feladat

"Bio" bedeutet, dass ….

□ man nur bestimmte Lebensmittel isst □ nicht so „derb” gespritzt wird □ die Tiere auf
dem Hof genug Auslauf haben □ Tiere gutes Futter bekommen □ man sich bewusst ernährt □
man nur das isst, was in der Jahreszeit auf den heimischen Feldern wächst. □ man keine
Lebensmittel im Supermarkt kauft

30. feladat

1e, 2f, 3a, 4b, 5c, 6d, 7h, 8g

31. feladat

1b, 2d, 3e, 4f, 5a, 6 c

34. a) feladat HV 39-41


1. …… Hilfe brauchen.
2. …… wo Obdachlose Essen bekommen.
3. ….. Unterkünfte, wo alleinstehende / alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern untergebracht sind.

34. c) feladat
1b, 2a, 3c, 4a
34. d) feladat
Um 7.00 Uhr: Die Transporter fahren zu den Sponsoren. Dort werden Lebensmittel
eingesammelt.
Um 8.00 Uhr: Die Spenden werden in der Zentrale sortiert, auf die Stationen aufgeteilt und zu
den Ausgabestellen gefahren.
Ab 9 Uhr: Hinter der Kirche werden die Stationen hergerichtet
Zwischen 10 und 11 Uhr: Es werden Kisten ausgepackt und Lebensmittel verteilt
Um 13 Uhr wird die Ausgabe gestartet.
Gegen 15 Uhr: Es wird aufgeräumt, die leeren Kisten werden weggeräumt und die Tische
werden abgebaut._

35. c) feladat

a) (- ) b) ( + ) c) ( - ) d) ( + ) e) ( - ) f) (+) g) ( - ) h) (+ ) i) ( - ) j) ( + )
k) ( - )

ABI-TAKT

1. feladat
0C, 1E, 2A, 3G, 4D, 5I, 6 H

4. feladat
1 Fahrt, 2 umsteigen, 3 Sprecher, 4 Handeln, 5 bemerkte, 6 entschloss, 7 einfacher, 8
leichter, 9 Stehen, 10 informiert, 11 Reisenden, 12 kurze, 13 fortsetzen
Lektion 6.

1.c) feladat

a) Biathlon, b) der Gelben, der Roten oder der Gelb-Roten Karte, c) Windfahne, d) Abpfiff,
e) Zielfoto, f) FIFA-Weltrangliste, g) Trainer, h) Helme, i) Stürmer

2. feladat

b) Skispringen / Skislalom / Skilaufen, c) Turmspringen, Rückenschwimmen, Kanufahren /


Kanuslalom, d) Kugelstoßen, Hürdenlauf, Diskuswerfen, Hochsprung, d) Bungeejumping /
Fallschirmspringen, f) Kickboxen

4.a) feladat HV52-55

Marina Philipp Karin Maike

Er / Sie hat der Mannschaft den Daumen gedrückt. x

Riesige Vorfreude endete in Enttäuschung. x x

Er / Sie hat gegen die Regeln verstoßen. x x

Er/ Sie hatte schon den Sieg in der Tasche. x x

Wegen Gesundheitsproblemen konnte er sie nicht x


spielen.

Ihre / Seine größte Niederlage hat er / sie bei einem x x x


Ballsport erlitten.

Obwohl er / sie gewonnen hat, hat er / sie eine x


Niederlage erlitten.

Wegen unsportlichen Verhaltens wurde er / sie bestraft. x

Er / Sie hat für den Sieg hart gearbeitet. x

4.b) feladat
Was für einen Zwischenstand gab es in Marinas Spiel? 22:6
Was war der Endstand? 22:24 für die anderen
Warum wurde Philipp mehrmals ermahnt? Er hat sich kaum an die Regeln gehalten
Was für gesundheitliche Probleme hatte Karin? Sie war am Knöchel verletzt. Außerdem
erwischte sie die Grippe
Warum wurde Maike disqualifiziert? Sie soll vor der Wende zu früh in Bauchlage gedreht
haben.

Was war ihre Strecke? 200 m Rücken

6. feladat

Stress abbauen
Glückshormone ausschütten
das Immunsystem stärken, verbessern
vielen Krankheiten vorbeugen
Energie speichern
Muskeln und Knochen gesund erhalten, stärken
Sauerstoffversorgung verbessern

7. feladat

„Ich habe Parkour Anfang 2005 über das Internet kennengelernt. C


Parkour hat mich von einem auf den anderen Tag da weggeholt. Ich habe einfach den
Rechner ausgemacht und bin rausgegangen. Parkour, das ist die Kunst der effizienten
Fortbewegung ganz ohne Hilfsmittel. Der Sportler heißt Traceur. A
Ein Freund und ich waren die Ersten, die das in Berlin trainiert haben. Später sind wir
auf zwei weitere Traceurs gestoßen und haben unser Team gegründet. Trotzdem verstehe ich
Parkour nicht als Gruppensport. F
Heute versuche ich, vier- bis fünfmal in der Woche rauszugehen. B
Zweimal pro Woche treffe ich mich mit den Jungs, zum Beispiel beim Velodrom in Berlin.
Wir suchen uns oft öffentliche Plätze für die Übungen. E
Wenn die Bewohner sich gestört fühlen, dann respektieren wir das und ziehen weiter. Beim
Training laufen wir bis zu sechs Stunden lang durch unsere Gebiete und inspirieren uns
gegenseitig zu neuen Sprungtechniken. Die Belastungen für den Körper sind enorm. H
Verletzungen kommen schon mal vor. Wenn man das Training ernst nimmt, ist Parkour aber
weniger gefährlich als Fußball. Der Körper steht im Mittelpunkt. I Parkour ist für mich auch
eine Art Lebensphilosophie. D Ich versuche, alle Gefahren genauso abzuschätzen wie vor
einem Sprung.

9. b) feladat HV 56-60

Sportart Aktivität Rekord / Ergebnis

1. Taubenschießen 300 Tauben mussten belgischer Schütze mit 21 Treffern


geschossen werden.

2. so lange wie 60 Meter unter Wasser


Unterwasserschwimmen möglich unter
Wasser bleiben

3. Pferdeweitsprung möglichst weit über einen 6,10 Meter langen


springen Wassergraben

4. Tonnenspringen beim 400-Meter-


Hindernislauf alle
50 Meter mit dem
Kopf voran durch
ein Fass springen.

5. Motorbootrennen 40 Seemeilen (74,1 bei den drei Rennen kam nur je ein Boot
km) zurücklegen ans Ziel

9. c) feladat Tonnenspringen

10. feladat

1. Man hat das Armband während des Aufenthaltes im Schwimmbadbereich


zu tragen. / Das Armband ist während des Aufenthaltes im Schwimmbadbereich
zu tragen.
2. Man darf nicht in Abwesenheit die Liegen mit Handtüchern reservieren!
3. Man hat vor dem Schwimmen zu duschen sowie durch die Fußwaschanlage zu laufen.
4. Eltern haben für ihre Babys spezielle Schwimmwindeln zu
verwenden. / Für Babys sind spezielle Schwimmwindeln zu verwenden.

11. feladat

auf + A antworten, hoffen, verzichten, aus +D bestehen


warten

für+A sich entscheiden, sich begeistern, mit+D anfangen, aufhören


sorgen

an+A denken, sich erinnern, glauben unter+D leiden

gegen+A sich entscheiden von+D (sich) überzeugen

um+A sich kümmern an+D leiden, sterben

12. feladat

a) Ich halte ihn für einen großen Künstler. b) Kannst du dich auf deine Arbeit
konzentrieren? c) Die Arbeitnehmer protestieren gegen die Entlassungen. d) Das Ehepaar
streitet sich oft über das Geld. e) Wir unterhielten uns über die Sommerpläne. f) Er hat
keinen Humor, er kann nicht über Witze lachen. g) Möchtest du an der Rundfahrt
teilnehmen? h) Der Vater sorgt für die Familie. i) Der Klassenlehrer vergleicht die
Leistungen der Klasse mit denen des Vorjahres. j) Der Tourist erkundigt sich nach dem Weg
zum Parlament. k) Wir haben über die Lösung des Problems lange nachgedacht. l) In meinem
ersten Job war es schwer, mich an das frühe Aufstehen zu gewöhnen.

13. feladat

a) Der Direktor berichtet über die Entwicklung der Firma.


b) Die Gäste unterhalten sich über das Wetter. c) Die Gruppe hat an der Stadtführung
teilgenommen. d) Meine Lieblingsschauspielerin wirbt für ein neues Handy. e) An meinem
Geburtstag wurde ich von meinem Freund zu einem Abendessen eingeladen. f) Ich verstehe
die Matheaufgaben nicht, ich bitte um Hilfe. g) Seine aggressiven Worte wirkten auf mich
wie eine kalte Dusche.

14. feladat

a) Der Mieter bedankt sich bei den Mietern für die Einhaltung der Hausordnung. →
Der Mieter bedankt sich dafür, dass man die Hausordnung einhält.
Der Mieter bedankt sich dafür, dass die Hausordnung eingehalten wird.
b) In einer Wirtschaftskrise muss man mit Kündigung rechnen. →
In einer Wirtschaftskrise muss man damit rechnen, dass man einem kündigt./
In einer Wirtschaftskrise muss man damit rechnen, dass einem gekündigt wird.
c) Die Zeitung berichtet von der Zunahme der Arbeitslosigkeit. →
c) Die Zeitung berichtet davon, dass die Arbeitslosigkeit zunimmt.
d) Ein guter Chef achtet auf die Weiterbildung der Mitarbeiter. →
Ein guter Chef achtet darauf, dass man die Mitarbeiter weiterbildet / dass sich die Mitarbeiter
weiterbilden. Ein guter Chef achtet darauf, dass die Mitarbeiter weitergebildet werden / dass
sich die Mitarbeiter weiterbilden.
e) In dem Film handelt es sich um die Heilung eines schwer kanken Familienvaters. →
In dem Film handelt es sich darum, dass man einen schwer kranken Familienvater heilt. /
In dem Film handelt es sich darum, dass ein schwer kanker Familienvater geheilt wird.
f) Ich musste lange auf die Entschuldigung meines Freundes warten. →
Ich musste lange darauf warten, dass sich mein Freund entschuldigte.
g) Der Abiturient entschied sich für die Ausbildung zum Kaufmann. →
Der Abiturient entschied sich dafür, dass er sich zum Kaufmann ausbilden ließ. /
Der Abiturient entschied sich dafür, dass er zum Kaufmann ausgebildet wurde.
h) Der Fluggast ärgert sich über die Verspätung der Maschine. →
Der Fluggast ärgert sich darüber, dass sich die Maschine verspätet.
i) Der Student hofft auf die finanzielle Unterstützung seiner Eltern. →
Der Student hofft darauf, dass seine Eltern ihn finanziell unterstützen. /
Der Student hofft darauf, dass er von seinen Eltern inanziell unterstützt wird.
j) Viele Philosophen beschäftigen sich mit den Veränderungen in der Welt. →
Viele Philosophen beschäftigen sich damit, wie sich die Welt verändert.
k) Die Eltern wundern sich über die schnelle Entwicklung ihres Babys →
Die Eltern wundern sich daüber, dass sich ihr Baby schnell entwickelt.

15. feladat

a) Wofür interessieren Sie sich?


b) Um was für eine Stelle würden Sie sich am liebsten bewerben?
c) Worauf würden Sie sich zum Geburtstag freuen?
d) Wobei helfen Sie zu Hause Ihren Eltern?
e) Wofür würden Sie Ihr Geld investieren, wenn Sie sehr reich wären?
f) Worauf könnten Sie nie im Leben verzichten?
g) Wofür / Wogegen würden Sie im Leben am liebsten kämpfen?
h) Wofür würden Sie sich entscheiden, wenn Sie bei der Bestellung im Restaurant die Wahl
zwischen Gulaschsuppe und Fischsuppe hätten?
i) Worauf würden Sie hoffen, wenn Sie allein auf einer einsamen Insel wären?

16. feladat

a) Ich bin sehr neugierig auf den neuen Mann meiner Tante. b) Der Vater ist stolz auf die
Ergebnisse seines Sohnes. c) Ungarn ist reich an Heilquellen. d) Ich bin für alle Lösungen der
Frage offen. e) Die Zuschauer sind von der Aufführung der Tanzgruppe begeistert.
f) Bist du mit deinem Zeugnis zufrieden? g) Meine Schwester ist sehr traurig über den Tod
ihrer Katze. h) Der Lottospieler ist glücklich über den Millionengewinn.

17. feladat

Verb Substantiv Adjektiv Präp. + Kasus


abhängen die Abhängigkeit abhängig von + D
sich ärgern der Ärger ärgerlich über + A
sich beschäftigen die Beschäftigung beschäftigt mit +D
danken der Dank dankbar für + A
sich freuen die Freude erfreut über / auf + A
sich wundern das Wunder verwundert über + A
sich sorgen die Sorge besorgt um + A
sich konzentrieren die Konzentration konzentriert auf + A
sich trennen die Trennung getrennt von + D
verzweifeln die Verzweiflung verzweifelt über + A
sich gewöhnen die Gewohnheit gewöhnt an + A
sich aufregen die Aufregung aufgeregt über +A
sich entschließen der Entschluss entschlossen zu + D
sich informieren die Information informiert über + A
sich verlieben die Verliebtheit verliebt in + A
sich vorbereiten die Vorbereitung vorbereitet auf + A
19. feladat

Das Buch……

beruht auf tatsächlichen Ereignissen. → ist nicht fiktiv, hat einen historischen Hintergrund.
hat mich zum Nachdenken gebracht. → hat in mir Fragen hervorgerufen
ist schwer zu lesen. → man muss sich beim Lesen anstrengen.
hat großes Aufsehen erregt. → hat eine starke Wirkung gehabt.
ist lange unbeachtet geblieben. → ist erst später entdeckt worden.
behandelt Fragen unserer Zeit. → ist aktuell.
kann man nicht beiseite legen. → man kann nicht mit dem Lesen aufhören.

21. feladat

1a, 2b, 3c, 4b, 5c

22. feladat

a) „Der Jüngling ist übel dran”, „Dem bricht das Herz entzwei”
b) Den ersten besten Mann,
Der ihr in den Weg gelaufen
c) Das Mädchen heiratet aus Ärger
d) sich vermählen
e) just

23. feladat
a) Der Jüngling liebt ein Mädchen, das einen anderen Mann liebt. R
b) Das Mädchen heiratet den Mann, den es liebt. F
c) Der Jüngling ist unglücklich verliebt. R
d) Der Jüngling findet bald ein anderes Mädchen. F (e) Das Mädchen kehrt zum Jüngling
zurück. F
f) Die Liebe des Mädchens wird nicht erwidert. R
g) Der Mann, der von dem Mädchen geliebt wird, heiratet eine andere Frau. R
h) Der Mann ist nach der Hochzeit dem Mädchen weggelaufen. F

33. feladat

Ich bin Workaholic, und rappe immer wieder


Du bist nur ein Bengel, rappst deine Kinderlieder
Ich bin ein Idol, mache guten Rap
Weil ich Tag für Tag in meiner Bude text’

35. feladat
b)
Wo kann man Bücher hinterlassen? (Z 20)
Wie kann man erfahren, wo ein Buch in der Stadt zu finden ist? (Z 25-26)
Wie kann man erfahren, von wem man das Buch bekommen hat? (Z 13-16)
Was motiviert Leute, ihr Buch zu verschenken? (Z 5-6)
Wie werden die liegen gelassenen Bücher geschützt? (Z 20-21)
Wie kann man dem nächsten Besitzer des Buches eine Botschaft / Mitteilung hinterlassen? (Z
9-11)

36. b) feladat
Elektronische Bücher geben uns die Möglichkeit, tausende Bücher auf einmal mit uns
herumzutragen. ♦ Gedruckte Bücher brauchen keinen Akku. ♦ Ein gedrucktes Buch ist ein Protest
gegen die Mentalität des Zeitdrucks. Anstatt Hektik und Stress verliert sich der Leser in Konzentration
und angenehmer Ruhe. ♦ Der geistige Wert der gedruckten Bücher ist deutlich höher als ihr
materieller. ♦ Bei elektronischen Büchern hat man Angst, dass sie gestohlen werden oder verloren
gehen, man würde sie lieber nicht mit zum Strand nehmen. ♦ In den elektronischen Büchern steckt
viel mehr als nur der reine Text (und ein paar Bilder). Mit ihm lassen sich beispielsweise Videos und
Animationen verbinden, der Leser kann direkt Zusatzinformationen über den Autor erhalten. ♦
Gedruckte Bücher sind in der Regel billiger. ♦ Gedruckte Bücher besitzen einen hoch emotionalen
Wert, sie sind häufig mit Erinnerungen verbunden. ♦ Gedruckte Bücher sind greifbar und materiell. ♦
Elektronische Bücher sind leichter. ♦ Bei elektronischen Büchern gibt es so viele Funktionen und
Angebote, dass man abgelenkt wird.

36. c) feladat
HV 61

elektronische Bücher gedruckte Bücher


Vorteile Volltextsuche: Es muss nicht lange nach dem mit Emotionen verbunden,
passenden Absatz manuell gesucht werden, man man kann sie überall
kann leichter, schneller, mehrere Titel speichern, anfassen, die Seiten
eine ganze Bibliothek ist ersetzbar bzw. umblättern und das Papier
erweiterbar fühlen.
Nachteile kein Kontrast zwischen Schrift und Hintergrund, enthalten meist nur den
Lesbarkeit reinen Text, ermöglichen
keine zusätzlichen
Informationen

36. d) feladat
digitale Musik gewinnt immer mehr an Bedeutung; Bücher sind mit Emotionen verbunden,
in der Lage sein; Kontrast zwischen Schrift und Hintergrund; E-Book-Reader haben aber
auch Vorteile gegenüber normalen Büchern; nach dem passenden Absatz suchen; Bücher
auf eine Reise mitnehmen

36. f) feladat

(1) b
(2) a
(3) a

38. feladat
Ich habe in der Zeitung gelesen, …..
a) dass ein Siebtel (1/7) aller Amerikaner kaum lesen kann. b) dass ein Fünftel (1/5) der
Beschäftigten für Niedriglöhne arbeitet. c) dass ein Mensch in Indien weniger als ein
Fünfzehntel (1/15) der Energie verbraucht, die ein Deutscher benötigt. d) dass deutsche
Frauen um ein Drittel (1/3) weniger Lohn bekommen. e) dass sich die Zahl der Arbeitslosen
um ein Zehntel (1/10) verringert hat. f) dass die Bevölkerung im vergangenen Jahr um
siebzehn Hunderstel (17/ 100) abgenommen hat.

39. c) feladat

(1) „Mein Leitstern soll sein, dass Ungarn einmal stolz auf mich zeigt.“
□ Er strebt danach, dass Ungarn stolz auf ihn ist.
(2) „Da ich in Ungarn geboren wurde, gehört es sich so, dass man hier, gleich in welch
geringem Maße, Nutzen aus meiner musikalischen Begabung zieht.”
□ Ungarn soll von seiner musikalischen Begabung profitieren.

(3) „Statt meine Heimatliebe mit Phrasen überaus betonen zu wollen, geht es mir eher darum,
den damit einhergehenden Aufgaben nachzukommen.“

□ Über Heimatliebe sollte man nicht sprechen, sondern man sollte sie in Taten zeigen.
40. b) feladat

mit der Spielfigur vorrücken


zur Startposition zurückkehren
die Figur im Uhrzeigersinn ziehen
die Reihenfolge der Spieler festlegen
dem Gegner einen Stein wegnehmen
ein Spiel austragen
den Weg zurücklegen

40. b) feladat

a) die Figuren vom Startfeld ins Zielfeld bringen b) eine Mühle schließen c) eine Karte auf
den “toten Stapel” legen d) auf ein Feld kommen e) einen vollen Kreis zurücklegen f) eine
Sechs würfeln

41. feladat
a) sobald b) Sooft c) Sobald d) Sooft e) Sobald f) sooft g) Sobald h) sooft

42. feladat

a) Bevor man an der Kasse zahlt, soll man alles auf das Fließband legen. b) Ich gehe weg,
nachdem ich die Arbeit beendet habe. c) Bevor sie heirateten, haben sie sich verlobt. d) Die
Kinder durften nicht laut Musik hören, solange der Vater schlief. e) Der Schauspieler
schminkt sich, bevor er auf die Bühne tritt. f) Du darfst Auto fahren, sobald du einen
Führerschein hast. g) Der Mensch ist glücklich, solange er gesund ist.

44. feladat
1F, 2I, 3A, 4H, 5B, 6D, 7E kimarad:C és G

ABI-TAKT

1. feladat

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
G K C L H A I F M D J
B és E nincs a szövegben

2. feladat

1b, 2a, 3d, 4d, 5b, 6c, 7c 8a


Lektion 7.

3. feladat
Die EU hat ihren Ursprung in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Alles begann mit der
Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg hielt der
englische Politiker Winston Churchill eine sehr wichtige Rede. Er fand, dass die einzige
Lösung für die Sicherung des europäischen Friedens ein vereintes Europa war. Churchill
wollte ein Europa, in dem alle Länder, unabhängig von ihrer Größe, die gleichen Rechte
haben. Seither hat sich die EU zu einem riesigen Binnenmarkt entwickelt. Sie ist heute eine
wirtschaftliche und politische Partnerschaft zwischen 27 europäischen Staaten, die
zusammen einen großen Teil des europäischen Kontinents ausmachen. Zu ihren
Errungenschaften gehören ein halbes Jahrhundert Frieden und die Einführung einer
einheitlichen europäischen Währung. Da die Grenzkontrollen zwischen den einzelnen EU-
Ländern abgeschafft worden sind, genießen die Menschen im größten Teil des Kontinents
Reisefreiheit. Gleichzeitig ist das Leben und Arbeiten im europäischen Ausland für die
meisten Menschen viel einfacher geworden.

4. feladat

Da / Weil die Grenzkontrolle abgeschafft wurde, kann man frei reisen.


Da / Weil der Telekommunikationsmarkt liberalisiert wurde, kann man billiger telefonieren.
Da / Weil ärmere Staaten unterstützt werden, können sich auch ärmere Nationen entwickeln.
Da / Weil der Kampf gegen Kriminalität verstärkt wurde, nimmt die öffentliche Sicherheit zu.
Da / Weil die Umweltstandards erhöht wurden, wurde viel für die Umwelt gemacht.
Da / Weil Produkte zollfrei transportiert werden, entsteht freier Warenverkehr.

7. feladat

a) den Eisernen Vorhang öffnen b) unter türkische Herrschaft fallen c) die sowjetischen
Truppen besetzen das Land d) die Repulik Ungarn ausrufen e) Aufnahmeantrag an die EU
stellen

10. feladat

Die Revolution von 1848


Die Revolution von 1956

b) c) e) f) h) k) l) m)q) s) t) v) x) y) z)
a, d) f) g) i) j) n) o) p) q) r) u) v) x) y)

11. feladat

10 das Donau-Theiß-Zwischenstromland
4 die Donau
9 die Kleine Ungarische Tiefebene
3 das Transdanubische Hügelland
5 der Neusiedler See
8 die Theiß
2 das Nordungarische Mittelgebirge
1 das Donauknie
6 der Nationalpark Hortobágy
7 das Transdanubische Mittelgebirge

12. feladat

Ungarn ist ein Binnenstaat und grenzt an die Slowakei, die Ukraine, Rumänien, Slowenien,
Kroatien, Serbien und Österreich. Das Land ist überwiegend flach, nur im Norden gibt es
einige nicht sehr hohe Berge.
Den größten Teil des Landesgebiets nimmt das Tiefebene ein, die sehr flach ist. Ein Teil von
ihr ist auch unter dem Namen Puszta bekannt. Der Plattensee ist der größte See
Mitteleuropas und ein beliebtes Reiseziel.
Die Vorfahren der Ungarn waren die Magyaren, deren Stämme um das Jahr 896 in das
Karpatenbecken einzogen. Im Jahr 1000 wurde Ungarn unter Stephan dem Heiligen zu
einem christlichen Königreich. 1241/1242 eroberten die Mongolen das Land und zerstörten es
zum großen Teil. Nach dem Abzug der Mongolen baute König Béla IV. Ungarn wieder auf.
Ein goldenes Zeitalter erlebte Ungarn im 15. Jahrhundert, als sich eine Renaissancekultur von
europäischem Rang entwickelte. König Matthias galt als gerechter Herrscher. Leider waren
die guten Zeiten mit der Eroberung durch die Türken im 16. Jahrhundert vorbei. Aus der
150-jährigen Besatzungszeit sind vor allem die herrlichen türkischen Bäder in Budapest
erhalten geblieben. Nach der Vertreibung der Türken übernahmen die katholischen
Habsburger die Herrschaft in Ungarn. Die Revolution von 1848 ist ein bedeutendes Ereignis
nicht nur der ungarischen, sondern auch der europäischen Geschichte. Einer ihrer geistigen
Führer war der Dichter Petőfi.

13. feladat

b) Die Basilika in Eger ist ein beeindruckendes Bauwerk. c) Das aus 2000 Metern Tiefe gewonnene
Thermalwasser des Erlebnisbades in Győr kann viele Krankheiten heilen. d) In Szeged wurden die
durch das Hochwasser von 1879 zerstörten Gebäude wiederaufgebaut. e) Die in Szeged hergestellte
Pick-Salami ist weltbekannt. f) Die unter dem Namen Alba Regia gegründete Stadt Székesfehérvár
war die erste städtische Siedlung Ungarns. g) Der in Kecskemét gebrannte Aprikosenschnaps ist
berühmt. h) Im geschützten Naturgebiet am Theiß-See leben viele Wildtiere. i) In Győr gibt es
zahlreiche liebevoll restaurierte Baudenkmäler.

14. feladat

a) Man kann in Eger besonderen Wein erwerben, der auch als Geschenk geeignet ist.
b) Das Rathaus von Kecskemét hat ein wunderbares Glockenspiel, das Lieder von Zoltán Kodály
erklingen lässt. c) Zu den schönsten Orten des Landes gehört Lillafüred, in dessen Nähe sich eine
interessante Höhlenwelt befindet. d) Die Thermalbäder, in denen viele Menschen Heilung suchen,
machen Budapest zu einer Bäderstadt. e) Das Thermalbad von Debrecen, dessen Heilwasser
wohltuend für Rheumakranke ist, befindet sich im Nagyerdő-Park. f) Im Kulturzentrum von Sopron,
das nach Franz Liszt benannt ist, werden viele Konzerte gegeben.

15. feladat

a) In Szekszárd gibt es eine große Zahl von sehenswerten Baudenkmälern, aber die Stadt ist
auch für ihre natürlichen Schätze bekannt. b) Die Einwohner der Stadt sind stolz auf ihre
Weintradition. c) Schon die Römer entdeckten, dass die Hügellandschaft ideal für Weinbau
ist. d) Die Stadt verfügt über 4500 Weinkeller. e) Von dem Kalvarienberg genießt man einen
wunderbaren Blick auf die Stadt. f) Die Innenstadt, die zu den schönsten der Region gehört,
lädt die Besucher mit nicht wenigen Sehenswürdigkeiten zu einem Stadtrundgang ein. g) Es
gibt viele Grünanlagen, die mit ihren Springbrunnen zu Erholung und Entspannung einladen.
h) Szekszárd ist nicht nur für einen Tagesausflug sehr gut geeignet, man kann hier auch einen
unvergesslichen Urlaub von mehreren Tagen verbringen, weil die Stadt reich an Kultur und
Traditionen ist.

18. feladat

b) Das Leben Ludwigs des Zweiten, des Märchenkönigs, wurde in zahlreichen Büchern und
Filmen bearbeitet. c) Mit 18 Jahren bestieg er den Thron: Das Volk liebte Ludwig den
Zweiten, obwohl er als Politiker keine Erfahrung hatte. d) Die Staatsgeschäfte interessierten
Ludwig den Zweiten, der sich lieber mit Kunst und Musik beschäftigte, überhaupt nicht. e)
Die ganze Welt bewundert heute die Schlösser von Ludwig dem Zweiten. f) Ludwigs des
Zweiten Bauwerke sind Symbole einer träumerischen Romantik. g) Ludwigs des Zweiten Ziel
war, mit dem Bau des Märchenschlosses Neuschwanstein das Mittelalter zu neuem Leben zu
erwecken. h) Der Tod von Ludwig dem Zweiten konnte nie aufgeklärt werden. Es wird
vermutet, dass jemand Ludwig den Zweiten umgebracht hat, da seine Leiche in einem See
gefunden wurde, obwohl er ein guter Schwimmer war.

19. feladat

(1) Philipp der Zweite von Spanien, ein Sohn Karls des Fünften, war ein fanatischer
Katholik und führte Krieg b
(2) Unter der Regentschaft von Ludwig dem Vierzehnten e
(3) Joseph der Zweite war der älteste Sohn von Maria Theresia und Kaiser Franz dem
Ersten.
(4) Die Gündung des Heiligen Römischen Reiches wird von den Historikern meist mit
der Kaiserkrönung Ottos des Ersten im Jahre 962 angegeben.
(5) Die Gründung der anglikanischen Staatskirche ist dem englischen König Heinrich der
Achte zu danken, c
(6) Der preußische König Friedrich der Zweite (II.), d
20. feladat
Die Toleranz wird entwickelt. / Die Entwicklung der Toleranz
Das Selbstbewusstsein wird gestärkt. / Die Stärkung des Selbstbewusstseins
Die Infrastruktur wird verbessert / Die Verbesserung der Infrastruktur.
Einnahmen / erzielen: Die Erzielung von Einnahmen n
Kulturgüter erhalten / Die Erhaltung von Kulturgütern.

21. feladat HV 62-65


a)

10.000 Menschen mussten nach draußen gehen, weil …


□ sie dazu über Lautsprecher aufgefordert wurden.
□ man einen Koffer gefunden hatte, der niemandem gehörte.

b).
4 umkehren
8 anderthalb Stunden warten
7 zurück auf die Startbahn
6 Durchsage
2 der Motor springt an
1 auf der Startbahn stehen
5 Aufregung
9 zweiter Start
3 abbremsen

c)
Ein Reisender ist auf dem Flug von München nach Frankfurt, als der Pilot meldet, dass sie
zurück müssen, weil Gäste vergessen wurden. Der Fluggast stellt sich die Frage, ob das
Flugzeug gefahrlos wenden kann. Aber alles geht gut und sie starten erneut.

d)

B. Ein Elfjähriger aus Manchester brachte die Sicherheitsbehörden in Verlegenheit:


Unbehelligt bestieg er ohne Pass und Ticket ein Flugzeug und reiste nach Rom. Mitreisende
alarmierten die Bordbesatzung

22. feladat

a) Durch Reisen entwickelt man ein besseres Verständnis und Toleranz für andere Kulturen.
b) Der Tourismus bringt Geld ins Land und schafft neue Arbeitsplätze.
c) Durch den Tourismus verbessert sich die Infrastruktur, da zum Beispiel Verkehrsstraßen
und Hotels gebaut werden. d) Der Massentourismus übersteigt die Kapazitäten des
Urlaubsortes und verstärkt die Umweltbelastung .e) Oft klagen Einheimische darüber, dass ihr
Ort mit Hotels und Villen verbaut ist.
23. feladat

(1) Aufgabe des Animateurs: den Leuten einen tollen Urlaub und Spaß zu bereiten
(2) Tagesablauf: a) Anfang: mit dem Frühstück b) Ende: nach Mitternacht
(3) Charaktereigenschaften, die für den Beruf notwendig sind:
a) Menschenkenntnis b) Teamfähigkeit c) Kontaktfreude d) Geduld e) Freundlichkeit
(4) Fertigkeiten: a) gut organisieren können b) mit Kindern: pädagogische Kenntnisse.
(5) Nachteile des Berufs: a) stressig b) lange Arbeitstage
c) an sechs Tagen arbeiten d) von Familie und Partnern getrennt e) Eintönigkeit der Arbeit
(6) Vorteile des Berufs: a) Erfahrungen in verschiedenen Bereichen sammeln
b) Grundlage für spätere Karriere
(7) Verdienst: 500-600 Euro + An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung

24. feladat

a) Reise für Behinderte


b) Zwischen den sozialen Schichten gibt es eine Kluft
c) Leute mit wenig Geld buchen billige Reisen
e) Urlaubsziele, wo viel los ist, werden beliebter.

25. feladat

Wegen / Infolge der Inflation verringert sich die Kaufkraft.


Wegen / Infolge der Wirschaftskrise gibt es immer mehr Arbeitslose.
Wegen / Infolge des Anstiegs der Treibstoffpreise fahren immer weniger Leute Auto.
Wegen / Infolge der Erderwärmung schmilzt das Polareis.
Wegen / Infolge neuer Medikamente werden Parkinson-Kranke immer älter.
Wegen / Infolge der Umweltbelastung leiden immer mehr Leute unter Allergien.
Wegen / Infolge der bewegungsarmen Lebensweise haben immer mehr Leute Übergewicht.

26. feladat

Die Wälder werden vernichtet, infolgedessen wird viel Kohlendioxid freigesetzt.


Produkte werden übermäßig verpackt, infolgedessen gibt es immer mehr Abfall.
Das Wasser wird verschmutzt, infolgedessen sterben viele Fische.
Die Temperatur steigt an, infolgedessen verschwinden Alpengletscher.
Die Luft wird verschmutzt, infolgedessen gibt es mehr Atemwegserkrankungen.
Viele Skipisten werden für Skitourismus gebaut, infolgedessen verliert die Landschaft ihre
Schönheit.
27. feladat

a) Infolge des Streiks der Arbeiter wurde die Produktion gestoppt.


b) Dank des guten Spiels … gewann meine Mannschaft.
c) Infolge der Impfung bekam mein Bruder Fieber.
d) Dank der guten Ausbildung fand der Arbeiter schnell eine gute Arbeit.
e) Infolge des starken Sonnenscheins bekam ich einen Sonnenstich.
f) Dank der Unterstützung von seinen Eltern musste Jonas nicht neben seinen Studien
arbeiten.
g) Wegen der Operation wurde mein Onkel krankgeschrieben.
h) Infolge des wochenlangen Regens gab es Hochwasser.

28. feladat HV67-72

Text 2 Die Freiheitsstatue


Text 1 Das Taj Mahal

Bauzeit 1886 Der Bau dauerte 23 Jahre.

Geschichte Symbol der Freiheit Symbol der Liebe: Der Großmogul Shah Jahan
Geschenk Frankreichs an die ließ es zum Gedenken an seine Hauptfrau
USA erbauen, die bei der Geburt des 14. Kindes
gestorben war.

Größe 93 Meter

Öffnungszeit Täglich außer freitags von 6 Uhr morgens


bis 7 Uhr abends. In den Nächten vor und
nach Vollmond kann man es abends von
halb 9 bis halb 1 besichtigen.

Eintritt 11 Euro

Text 6

Text 4 Der Eiffelturm Die Basilius-Kathedrale auf dem Roten


Platz

Baujahre 1889 17. Jahrhundert

Größe 300 Meter hoch

Geschichte Für die Weltausstellung Zum Sieg Russlands über die Mongolen
gebaut, früher viel kritisiert, gebaut. Zar Iwan der Schreckliche ließ die
heute das beliebteste Baumeister blenden, damit sie nicht
Fotomotiv vergleichbar Schönes bauen konnten.

Öffnungszeit Von 9.00 Uhr morgens bis Von Juni bis August montags bis freitags
Mitternacht von 10 bis 19 Uhr
250 Rubel
Eintritt 14 Euro

Text 3 Das Kolosseum Text 5 Big Ben (Elizabeth Tower)

Baujahre 70 n. Chr.

Größe 13,5 Tonnen schwer

Geschichte Zur Eröffnung wurden Frühere Glocke ging kaputt. Die Glocke
Tausende Wildtiere getötet schlägt jede Stunde eine Melodie aus dem
"Messias" von Händel

Öffnungszeit von 9 bis 18.30 Uhr

Eintritt 15,50 Euro

31. feladat a)
Nem áll a levélben:

Das Hotel, das er gebucht hatte, war eine Baracke.


Er hat seine Reisekosten nicht zurückbekommen.

31. feladat b)
a) Die Reise ist nicht gut gelungen: Die Reise entwickelte sich zu einem Alptraum
b) Im Hotel gab es kein freies Zimmer: Die vorgesehene Unterkunft war überbucht
c) Er hat im „Hotel” kleine Tiere gefunden: Im Bad wimmelte es von Kakerlaken.
d) Am Strand gab es viele Leute: Der Strand war überfüllt.
d) Der Direktor beherrschte keine Fremdsprachen: Die Leitung war weder der deutschen
noch der englischen Sprache mächtig
e) Er verlangt sein Geld zurück: Erstatten Sie mir die vollen Reisekosten zurück.
34. feladat

Die Kundin will eine c) buchen.

Angebot: Warum nicht? Angebot: Warum nicht?


Wohin?Warum? Wohin? Warum?

1. Nordsee dreckig, man badet im 5. Frankreich nur essen können


ruhig Öl
günstiges und
preiswertes
Angebot

2. Österreich man kriegt keine Luft 6. London Nebel


wandern, Sehenswürdigkeiten
Aussicht, Sonne

3. Italien Autos werden geklaut, 7. Kenia nicht sauber, Durchfall


wunderschöne Taschen weggerissen, bekommen
Städte, Museen Räuber

4. Schweiz, keine sich nicht leisten 8. Mallorca zu jung dazu sein,


Kriminalität, können Paradies für ältere nicht fliegen wollen,
schön Leute nicht schwimmen
können

Die Kundin … c)

35. feladat
(1)Wie lautet der Name des längsten Flusses?
(2) Kennen Sie den größten See Deutschlands?
(3) In welchem Bundesland befindet sich die Zugspitze, der höchste Punkt Deutschlands?
(4) Wie heißt die längste Autobahn? Sie ist 961 Kilometer lang.
(5) Welches ist flächenmäßig das größte Bundesland Deutschlands?
(6) Kennen Sie auch das mit 259 Metern höchste deutsche Gebäude?
(7) Wohin muss man fahren, wenn man die Ferien auf der größten deutschen Insel verbringen
will?
(8) Wo in Deutschland steht das Fußballstadion mit den meisten Zuschauerplätzen?

36. feladat HV
Seine längste Reise: nach Russland Die Route: Polen, St. Petersburg, die Ostsee,
Finnland, Schweden und zurück.
Die Zahl der Autofahrer, die ihn mitgenommen haben: 70
Sein Gepäck: kleiner Rucksack, ein Schlafsack

Dauer der Reise: Zwei Monate


Das Aussehen des finnischen Fahrers („Weihnachtsmann”): langer weißer Bart,
Kugelbauch
Themen, über die man beim Trampen spricht: über Jobs, philosophische Gespräche
Gründe für das Trampen: sonst könnte er sich das nicht leisten;> wegen CO²; um
Menschen besser kennenzulernen; nomadenhaft reisen

37. feladat

Pro: a) b) d) g) h) i) k) l) m) Kontra: c) e) f) j) n)

41. feladat

(1) Welche Erwartungen hatten Sie an den Job?

(2) Was schätzen Sie an Ihrer Tätigkeit besonders?

(3) Welche Eigenschaften muss man mitbringen, um erfolgreich zu sein?

ABI-TAKT

2. feladat

kimarad: h

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

e i a f c j g b k d

3. feladat

0. zu 1 am 2 im, 3 hat, 4 noch, 5 mehr, 6 den, 7 sind, 8 noch. 

4. feladat HV 77

richtig falsch

(0) Die Reiselust der Deutschen hat nachgelassen. x

(1) Die Deutschen haben mindestens 30 Tage Urlaub im Jahr. x


(2) Aus finanziellen Gründen macht man gern Urlaub zu Hause / im x
Inland.

(3) Familien fahren oft mit dem eigenen Auto auf Urlaub, um x
Reisekosten zu sparen.

(4) Die Schweiz ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen. x

(5) Auch das Meer gehört zu den meistbesuchten Landschaften. x

(6) Auf Mallorca scheint die Sonne garantiert. x

(7) Auf Mallorca findet man preiswerte Hotels. x

(8) Immer mehr Deutsche nehmen ihre volle Urlaubszeit in Anspruch, x


um eine Fernreise zu machen.

Lektion 8

2. feladat

Einschränkung der persönlichen Freiheit – Wer eine stärkere Kontrolle des Internets
diese Worte schießen vielen durch den Kopf, fordert, muss sich Gedanken darüber
wenn sie über eine stärkere Internetkontrolle machen, dass die Nutzer niemals eine
nachdenken. Aber wir brauchen dringend stärkere Kontrolle zulassen würden: Jeder
mehr Kontrolle – sie darf nur nicht zu neuer Schritt zu mehr Kontrolle bedeutet einen
Zensur führen. Unter dem Mantel der Verlust persönlicher Freiheit. Und wo würde
Anonymität ärgern feige User im Internet die Kontrolle enden? Wer kontrolliert die
andere Menschen oder quälen sie sogar. Die Kontrolleure? Insbesondere Menschen, die
Betroffenen leiden oft noch Jahre später wenig mit dem Internet zu tun haben,
daran. Betreiber von Webseiten und sozialen vergessen leider oft, dass das Internet zu der
Netzwerken sollten deshalb mehr auf Entwicklung der Gesellschaft beitragen kann.
verletzende Beiträge achten. Auch User Man denke nur an die Aufstände in den
können etwas gegen beleidigende Fotos, arabischen Ländern, deren Regime ohne das
Videos oder Posts tun. Bei Facebook zum Netz nicht so schnell gestürzt worden wären.
Beispiel könnte man sie melden. Nicht umsonst versuchen autoritär geführte
Staaten wie China oder Weißrussland, die
Freiheit im Netz einzuschränken. Deren
Machthaber haben schlicht Angst vor dem
Internet.

9. feladat

a) Twitter ist ein Mikroblogging-Dienst, mit dessen Anwendung die Nutzer kurze
Nachrichten mit höchstens 140 Zeichen in alle Welt hinaus "zwitschern" können.
b) Ein Wiki ist ein System, mit dem alle Internetnutzer eine riesige Seitensammlung im
Internet anlegen können. c) In sozialen Netzwerken sollte man von sich nur Fotos haben, auf
denen man nicht wirklich erkennbar ist. d) Ein besonders sicheres Passwort besteht aus einer
Kombination, die sowohl Buchstaben als auch Zahlen enthält.
e) Am besten kann man sich diese Kombination merken, wenn man sich einen Satz ausdenkt,
in dem sowohl Zahlen als auch Sonderzeichen vorkommen. f) Zum Beispiel der Satz „Mein
Meerschwein hat 4 Beine und 2 Ohren!” – dessen Anfangsbuchstaben das Passwort
MMh4Bu2O ergeben – ist leicht zu merken.

11. feladat HV 78-79


positive Erfahrungen negative Erfahrungen

Sophie Beim Schüleraustausch in Jeder weiß alles über jeden, man verrät im
Australien hat sie es immer Internet viel zu viel über sich.
mitbekommen, wenn etwas an der
Schule passiert ist. Weniger
Heimweh.
Pascal Man kann sich über Studiengänge
informieren und sich um Praktika
bewerben können, eine Beziehung
über das Internet führen.
Mara Man ist in Kontakt mit seinen Man kann sich nie sicher fühlen. Es gibt
Freunden Viren oder Hacker, die die gesamten
Über das Internet kann man sogar Dokumente löschen können.
kostenfreie SMS verschicken.
Erik Man bleibt mit Freunden in Nur Sachen gegen Facebook posten.
Kontakt. Datenschutz wird oft mit Füßen getreten
Freundschaften würden schneller
zerbrechen.

12. feladat

Das Handy hat einen erzieherischen Wert. Handy 1


Die Lebensweise des Nutzers wird dokumentiert. Handy 1
Wahrgenommene Duftstoffe können weitergeleitet werden. Handy 2

Der Nutzer wird beschenkt. Handy 1


Unsere Mitmenschen können an unserem Leben
teilnehmen. Handy2

15. feladat c)

Text 1.
a) Da die Autos miteinander in Kontakt sind, können sie untereinander Informationen
austauschen. Sie wissen, wo sich die anderen Autos befinden und was sie vorhaben.
b) Man steht nicht mehr an roten Ampeln, deshalb spart der Autofahrer nicht nur Zeit,
sondern auch Sprit.
c) Es gibt zweimal so viele Autos auf den Straßen, weil die optimale Route und
Geschwindigkeit berechnet werden kann.
d) Es gibt weniger Unfälle, denn Verkehrsunfälle sind mit intelligenten Autos vermeidbar,
Computer sind im Vergleich zum Menschen nie müde oder gestresst.

Text 2.
a) Man braucht nicht mehr in die Apotheke zu gehen, denn das Servicecenter gibt
Medikamentenlieferungen bei der Apotheke in Auftrag.
b) GPS informiert darüber, wo der aktuelle Standort des Nutzers ist.
c) Es gibt weniger Ärzte, weil Telemedizin auch den Hausarzt entlasten kann.
d) Das Leben von Zuckerkranken kann auch dadurch erleichtert werden, dass mit
entsprechenden Geräten die Blutfettwerte kontrolliert werden.

17. feladat

a) Anika
b) Patrick
c) Diana
d) Patrick
e) Philipp

f) Diana
g) Anika

19. feladat

a) Wir waren in einem Fünf-Sterne-Hotel unterbracht / untergebracht.


b) Habt ihr im Sommer Urlaub gemacht, was habt ihr untergenommen / unternommen?
c) Der Lehrer hat einige Fehler übergesehen / übersehen und nicht korrigiert.
d) Wir sind zweimal umgestiegen / umstiegen. e) Der Direktor hat den Vertrag unterschrieben
/ untergeschrieben. f) Seine Augen haben seine Freude widerspiegelt / widergespiegelt.
g) Das Kind hat seinen Eltern immer widergesprochen / widersprochen.

20. feladat

a) Die Deutschstunde fällt morgen leider weg / ab / aus. b) Die Studenten hören dem
Professor aufmerksam zu / auf / nach. c) Nach dem Abwaschen sollte man das Geschirr noch
aus / ab / zutrocknen. d) Du sollst das kaputte Handy nicht weg / aus / abschmeißen, sondern
zur Sammelstelle bringen. e) Steig bitte schon ein, der Zug fährt in einer Minute weg / los /
fort. f) Der Dichter ist nach langer Emigration in seine Heimat ein / zurück / wiedergekehrt.
g) Die Tür lässt sich nicht auf / an / wegschließen. h) Der Minister will während der Autofahrt
seine Rede auf / nach / vorbereiten.

21. feladat

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

f b g e h j c d a i i f e a j g d b h c

22. feladat

a) Der Fahrer wurde bestraft, weil er das Verkehrsschild übersehen und falsch geparkt hatte.
b) Ich habe meinen Freund überredet, heute ins Theater zu gehen. c) Der Topf ist zu klein,
deshalb ist das Wasser übergelaufen. d) Ich habe Peter vor fünf Jahren getroffen, seitdem
haben wir uns nicht mehr wiedergesehen. e) Die Gäste haben sich bis Mitternacht
unterhalten.

23. feladat

a) Meine Schwester ist durch die Prüfung gefallen. b) Der Zug ist durch die Station
gefahren, ohne anzuhalten. c) Er ist sehr müde, er hat zehn Stunden durchgeschlafen. d)
Die Polizei hat die ganze Wohnung durchsucht, aber die Drogen nicht gefunden. e) Er hat
eine Abenteuerreise gemacht und zu Fuß die Sahara durchquert. f) Dank ihrer guten
Menschenkenntnis hat sie ihn sofort durchschaut. g) Die Reisegruppe hat die ganze Region
durchfahren. i) Vor der Verhandlung hat der Direktor mit seinen Mitarbeitern noch einmal
alle Fragen durchgesprochen .

24. feladat

b) Man kann mit den Renovierungsarbeiten anfangen, denn die Mieter sind ausgezogen.
c) Wenn unsere neue Wohnung fertig ist, können wir endlich einziehen.
d) Beim Abwaschen hat sie den Ring vom Finger abgezogen.
e) Am Abend wird es kalt, du solltest vielleicht einen Pullover anhaben. → überziehen.
f) Nach der Vorstellung ist der Zirkus weitergezogen.
g) Du hast dein Konto überzogen.

a) Wir haben die bevorstehende Party besprochen.


b) Er widersprach immer.
c) Das Kind hat den Eltern versprochen, fleißiger zu lernen.
d) Es ist schwer, französische Wörter auszusprechen, wenn man nicht Französisch kann. →

25. feladat
a) Die Mutter hat das Kind umarmt. b) Der Dolmetscher hat den Satz wiederholt, dann ins
Deutsche übersetzt. c) Der Nachbar hat unseren Hund überfahren. d) Ich habe die ganze
Nacht durchtanzt. e) Ich habe mir seinen Vorschlag gut überlegt.

26. feladat

jmdn. unter Druck setzen etwas in Kauf nehmen


etwas in Ordnung bringen zu dem Ergebnis kommen
etwas in Frage stellen etwas in Anspruch nehmen
etwas zum Ausdruck bringen etwas aufs Spiel setzen
zur Ruhe kommen etwas zu Ende bringen
zu der Überzeugung kommen etwas zur Kenntnis bringen / nehmen
Abschied nehmen jmdn. / etwas in Gefahr bringen

27. feladat

Robert Bosch wurde 1861 geboren und starb mit 81 Jahren in Stuttgart. Auf ihn gehen große
Fortschritte der Automobiltechnik zurück. Seine Eltern hatten 12 Kinder. Mit 15 entschied er
sich für den Beruf des Feinmechanikers und schon wenige Jahre später ging er ins Ausland.
Wichtige Lehren zog er aus seiner Arbeit bei führenden Unternehmen in Deutschland,
England und Amerika. 1886 kehrte Robert Bosch nach Stuttgart zurück und gründete mit
seinem kleinen Kapital eine Werkstatt für Feinmechanik und Elektrotechnik. Aus dem Drei-
Mann-Betrieb machte er einen weltweit erfolgreichen Konzern. Boschs Unternehmen hatte
großen Anteil am Siegeszug des Automobils rund um die Welt. Die Exportquote der Firma
lag vor dem Ersten Weltkrieg bei 88 Prozent.
Weil Bosch den größten Teil der Gewinne wieder ins Geschäft steckte, konnte er auf
Bankkredite verzichten. Das machte sein Unternehmen krisenfest. Als sein Unternehmen
begann, sich dynamisch zu entwickeln, zahlte er um 62 Prozent höhere Löhne als die
Konkurrenz. Robert Bosch sorgte auch für eine bessere soziale Atmosphäre unter seinen
Mitarbeitern. Gegen heftige Proteste anderer Unternehmer führte er schon 1906 den
Achtstundentag ein. Weil er kürzere Arbeitszeiten als wichtig für die Erhaltung der
menschlichen Arbeitskraft ansah, war in seinem Unternehmen ab 1910 auch der
Samstagnachmittag arbeitsfrei.
In den 1920er und 1930er Jahren war Robert Bosch auch politisch tätig. Er engagierte sich
persönlich für die Völkerverständigung. Viel Energie investierte er in die Aussöhnung
zwischen Deutschland und Frankreich. Er hoffte auf einen dauerhaften Frieden in Europa.
Mehrere Male versuchte er in persönlichen Gesprächen, Adolf Hitler für seine Vorstellungen
zu gewinnen. Nachdem Hitler an die Macht gekommen war, unterstützte Robert Bosch aktiv
den Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Er gehörte zu den Industriellen, die alles
taten, um jüdische Angestellte und deren Familien zu retten.

29. feladat

(1) Als eigentlicher Erfinder der Schreibmaschine gilt der Österreicher Peter Mitterhofer, C
(2) Mit den Modellen "Drei" und "Fünf" ging er zu Fuß nach Wien, G
(3) 1300 Kilometer weit trug er die Schreibmaschine auf dem Rücken, E
(4) Seine Erfindung wurde aber nicht für eine Serienproduktion angenommen F
(5) Das Patent für die Schreibmaschine ging etwas später an Erfinder in den USA, B
(6) Mitterhofers Modelle waren zwar um einiges besser entwickelt, als die der Amerikaner,
doch da niemand die großen Vorteile seiner Erfindung erkannt hatte, D
A nem kell

30. feladat

Der Erfinder des heutigen Kugelschreibers ist László Biró. Der 1899 geborene Ungar wollte
die Welt verbessern und war vielseitig begabt. Er arbeitete unter anderem als
Versicherungsfachmann, Hypnotiseur, Maler, Rennfahrer und Journalist. Während er bei
einer kleinen Kulturzeitschrift arbeitete, kam ihm der Gedanke: Wer schnell schreiben will,
müsste eine Tinte wie Druckfarbe haben, eine Tinte, die trocknet, sobald sie auf dem Papier
ist. Zusammen mit seinem Bruder experimentierte Bíró, bis sie schließlich den Einfall mit der
Kugel hatten: Das neue Schreibgerät wurde mit schnell trocknender Tinte gefüllt und an der
Spitze mit einer Kugel verschlossen. Während man schreibt, dreht sich die Kugel und bringt
die Tinte auf das Papier. Bevor Biró die Erfindung zu Geld machen konnte, musste er1938
mit seiner jüdischen Familie vor den Nationalsozialisten emigrieren. Der Durchbruch kam
fünf Jahre später, nachdem er das Schreibgerät zum Patent angemeldet hatte. Nachdem man
ihm die Rechte abgekauft hatte, wurde die Produktion in großem Stil gestartet. Großen Anteil
an der Popularität des neuen Produkts hatte auch ein gewisser Marcel Bich. Nachdem dieser
1950 die Patentrechte erworben hatte, produzierte er einen preisgünstigen Kugelschreiber,
dessen Markenname BIC wurde. Inzwischen gibt es auch Kugelschreiber im Weltall, die
unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit tadellos funktionieren.

31. feladat

Oszkár Asbóth: D
Tivadar Puskás: A
Dénes Gábor: G
Ignaz Semmelweis: E
Loránd Eötvös: C
Donát Bánki: B
János Neumann: H

32 . feladat HV 2

Text

Ab 1100: Heliozentrisches Weltbild: 4

Um 1200: Erfindung der Schubkarre 2


1269: Erfindung des Kompasses 1

Um 1300: Erfindung der Brille -

13. Jahrhundert: Verbreitung des Spinnrads 3

13. Jahrhundert: Kleine Leuchttürme 6

1492: Globus -

1506: Erfindung der Taschenuhr 5

33. feladat

1 H Für das Diplom ist es nötig / notwendig, eine Abschlussprüfung abzulegen.


2 A Die Sekretärin hat den Auftrag, heute die Teilnehmerliste zusammenstellen
3 K Es wäre besser, wenn dein Bruder nicht so viel rauchen würde.
4 C Es ist verboten, im Museum zu fotografieren.
5 E Es ist eigentlich zu empfehlen, dass wir uns in einer Stunde auf den Weg machen
6 G Alle haben das Bedürfnis, einen stressfreien Urlaub verbringen.
7 B Karin beabsichtigt keinesfalls zu studieren, sondern will eine Ausbildung machen.
8 I Mein Vater ist in der Lage, alle kaputtgegangenen Küchengeräte zu reparieren.
9 J In der Schule besteht die Möglichkeit, unter verschiedenen Fächern zu wählen.
10 D Heute ist es den Angestellten erlaubt, die Arbeit früher zu beenden
11 F Ein guter Trainer besitzt die Fähigkeit, seiner Mannschaft Mut zu machen.

34. feladat

a) Petra ist noch immer nicht angekommen: Sie könnte / müsste / dürfte den Bus verpasst
haben.
b) Die Straße ist ganz nass, es darf / kann / muss geregnet haben.
c) Es ist bewölkt, es müsste / dürfte / könnte bald regnen. d) Max will / kann / musss schon
viele Extremsportarten ausprobiert haben, aber ich glaube ihm kein Wort, weil er sehr
unsportlich ist. e) Max muss / soll / mag ja viele Extremsportarten ausprobiert haben,
trotzdem imponiert er mir nicht. f) Ich habe von Alex gehört, dass Max schon viele
Extremsportarten ausprobiert haben will / soll / darf.

35. feladat

b) Man darf keinen Alkohol an Jugendliche unter 16 Jahren verkaufen.


c) Er konnte sich nicht das Rauchen abgewöhnen.

d) Die Lehrer müssen die Schüler über die Gefahren von Drogen informieren.
d) Er will seit Jahren keine Droge genommen haben.
e) Die Zahl der Drogensüchtigen soll zugenommen haben.
f) Man muss die Schüler über die Gefahren des Drogenkonsums informieren.
g) Peter will noch nie eine Zigarette geraucht haben.
h) Der Fahrer soll den Fußgänger unter alkoholischem Einfluss überfahren haben.

36. feladat HV 82

a) Er ist ein Morgenmuffel.R b) Er hat Probleme mit dem Aufstehen. R


c) Beim Aufstehen wird warmes Licht in den Raum geworfen. R
d) Kurz vor dem Aufstehen wird Kaffee gemacht. F e) Beim Klingeln wird das Bett bewegt. R
f) Ohne Bettdecke fällt ihm das Aufstehen leichter. F
37. feladat

Morgens hüpfe ich aus dem Bett. Ein Sensor registriert das und schaltet den Wasserkocher
ein. Nach dem Bad muss ich meinen Tee bloß noch überbrühen. Nach dem Frühstück geht’s
auf zur Uni, bei dem Wetter natürlich mit dem Rad. Da die Solarplatten schon genug
Energie abgekriegt haben, muss ich kaum strampeln. Nachmittags ist es aber wolkig. Der
zweite Akku für meinen Motor war zum Glück an der Steckdose. Eine Stunde später laufe ich
schon wieder voller Shoppingvorfreude zur Straßenecke. Auf dem Touchscreen wähle ich das
Stadtzentrum als Ziel und schiebe den Fahrchip ein. Elektroautos mit Hybridmotor sausen an
mir vorbei. Eine Magnetschwebebahn biegt um die Ecke. Von der Säule sendet eine
Laserdiode einen roten Strahl und die Autos halten. Im Zentrum gibt es nur Rollwege, die
durch riesige Parks führen. Neben Schildern mit Geschäftsnamen kann man sich auf
Bodenplatten stellen, die zu Fahrstühlen werden. Sie transportieren zu Läden unter dem Weg.

ABI-TAKT

1. feladat
Megoldás: 0E, 1H, 2D, 3A, 4B, 5F

kimarad: G és C

2. feladat

(1) c) (2) b)

3. feladat

1 a) selbst b) selber c) noch d) aber

2 a) laut b) infolge c) zufolge d) folgedessen

3 a) Obwohl b) Zwar c) Dennoch d) Trotzdem

4 a) Negatives b) Negative c) Negativen d) negative

5 a) gewöhnlich b) normalerweise c) beziehungsweise d) unter anderem

6 a) neben b) auf c) mit d) am

7 a) erkundigen b) fragen c) informieren d) überprüfen

8 a) 0 b) die c) manche d) einige


RÜCK-TAKT 2.

1A
die Gehirnerschütterung, das Fleischgericht, der Drogenkonsum, das Getreideprodukt, das
Herzklopfen, die Stressbewältigung, der Titelheld, die Unterhaltungsliteratur,
1 B:
die Studiengebühr, das Sinnesorgan, das Zeitalter, der Beziehungsstatus, der Bekanntenkreis,
die Ratenzahlung, der Zukunftsforscher, die Raumstation

2A
der Leistungssport / der Leistungsdruck, die Magenverstimmung / die Magenbeschwerden,
der Lebensabschnitt / die Lebenserwartung, der Reiseführer / das Reiseziel, das Fachbuch /
die Fachkenntnis, die Abfallentsorgung / der Abfalleimer,
Kimarad: Urlaub, Umwelt
2B
die Freiheitsbewegung / der Freiheitskampf, die Hochsaison / das Hochwasser, der
Massentourismus / das Massenprodukt, die Krankenkasse / die Krankengymnastik,
der Schneemangel / die Schneedecke, die Fußspur / der Fußboden
Kimarad: Regen, Klima

3A
a) Man kann das Buch nicht aus der Hand legen • auf das Regal legen • beiseitelegen
b) Der Autor des Buches ist weltberühmt • wenig bekannt • anerkannt
c) Das Buch erfordert aufmerksames • konzentriertes • emotionelles Lesen
d) Das Buch ist fantasielos • fesselnd • unterhaltsam
e) Im Buch werden wichtige Fragen beantwortet • behandelt • aufgegriffen
f) Die Charaktere im Buch sind lebensecht • detailliert • realitätsnah gezeichnet

3B

a) ein Medikament geben • einnehmen • verabreichen


b) eine Krankheit bestimmen • behandeln • diagnostizieren
c) das Fieber steigt an • geht zurück • sinkt
d) eine ausgeheilte • überstandene • hartnäckige Grippe
e) eine ansteckende • tödliche • unheilbare Krankheit
f) ) eine Krankheit ertragen • überwinden • besiegen

4A
Bekanntschaften knüpfen, Aufsehen erregen, Bescheid wissen, auf die schiefe Bahn kommen,
einen Rückfall bekommen, Gefühle auslösen, die Pforten öffnen, Mut machen, Bestellungen
aufnehmen, in Ohnmacht fallen
4 B

eine Sechs würfeln, den Weg zurücklegen, etw. ins Auge fassen, in Verbindung treten,
jmdn. zum Nachdenken bringen, etwas ans Herz legen, sich fleischlos ernähren,
auf den Markt kommen, den Kreditrahmen überziehen, sich Viren zuziehen

5 A
einen Beruf / eine Tätigkeit ausüben
in Verlegenheit / zum Ausdruck bringen
Stellung / Platz nehmen
Hilfe / Gesellschaft leisten
Krieg führen / an der Nase herumführen
Ordnung / ein Referat halten
in Zweifel / die Konsequenz ziehen
Schuld / die Kosten tragen
zum Ergebnis / zur Überzeugung gelangen
Kimarad: setzen és holen

5B
infrage / zur Diskussion stellen
eine Wahl / Vorbereitungen treffen
ein Versprechen / Rat geben
zur Ausführung / zur Entscheidung kommen
in Angst / in Wut geraten
Glauben / Aufmerksamkeit schenken
Mut / Fuß fassen
in Anspruch / Rücksicht nehmen
Krieg / eine Ehe führen
in die Sonne / an die Kette legen
Kimarad: stehen és ziehen

6A

überhöhter Blutdruck↔niedriger
Probleme verdrängen↔lösen / bewältigen
auf nüchternen Magen↔mit vollem Magen
lecker↔schmeckt nicht
dreckig↔sauber / hygienisch
eine tragische Wendung↔glückliche / komische
Frühbucher↔Spätbucher
bevorzugen↔nicht mögen / lieben / gern haben

6B
entspannt↔gespannt
zollfrei↔zollpflichtig
an Bedeutung gewinnen↔verlieren
erschöpft sein↔frisch / fit
unausgeglichen sein↔harmonisch
das Buch ist handlungsreich↔handlungsarm
bar zahlen↔mit Karte zahlen
kostengünstig↔teuer

7A
a) nicht sehr klug sein sein b) den Mut verlieren c) Angst bekommen d) glücklich sein e)
enttäuscht sein f) erstaunt / erschrocken sein g) wütend werden h) unruhig sein i) negativ
überrascht sein j) jmdm. sehr wichtig sein

7B
a) übertriebener Optimismus b) volles Risko c) Streit d) Selbstbeherrschung e) sehr gut
passende Kleidung f) Erschöpfung g) Durst h) Sterben i) Kosten übernehmen / an etwas
schuld sein j) Pessimismus

8A
Das Zimmermädchen hätte das Zimmer aufräumen sollen. Das Zimmer hätte von dem
Zimmermädchen aufgeräumt werden sollen.
Der Rechsanwalt hätte das Patent anmelden sollen. Das Patent hätte von dem Rechtsanwalt
angemeldet werden sollen.
Der Koch hätte das Hauptgericht zubereiten sollen. Das Hauptgericht hätte von dem Koch
zubereitet werden sollen.
Der Dolmetscher hätte die Rede übersetzen sollen. Die Rede hätte von dem Dolmetscher
übersetzt werden sollen.
Kimarad: Pilot és Apotheker

8B
Der Arztassistent hätte die Termine vereinbaren sollen. Die Termine hätten von dem
Arztassistenten vereinbart werden sollen.
Der Monteur hätte den kaputten Fernseher reparieren sollen. Der kaputte Fernseher hätte von
dem Monteur repariert werden sollen.
Die Bauunternehmer hätte neue Bauwerkzeuge anschaffen sollen. Die Bauwerkzeuge hätten
von dem Bauunternehmer angeschafft werden sollen.
Der Kellner hätte die Bestellungen aufnehmen sollen. Die Bestellungen hätten von dem
Kellner aufgenommen werden sollen

9A
a) Der Brief wird vom Direktor unterschrieben.
b) Die Aufgabe wird vom Schüler missverstanden.
c) Das Baby wird von der Mutter im Krankenhaus zurückgelassen.
d) Das Gebäude wird von dem Gewitter zerstört.
e) Der Begriff wird von dem Studenten umschrieben.

9B
a) Das Bürohaus wird von der Polizei durchsucht.
b) Die Mutter wird von dem Kind umarmt.
c) Das Konto wird von mir überzogen.
d) Die Krankheit wird von dem Patienten überstanden.
e) Die Zukunft wird von dem Wahrsager vorausgesagt.

10 A
erkranken an + D
bitten A um + A
sich beschweren über + A
sich freuen über / auf + A
beitragen zu + D
sich entscheiden für + A

10 B
klagen über + A
einladen zu + D
sich sorgen um + A
sorgen für + A
sich interessieren für + A
teilnehmen an + D
sich ärgern über + A

11 A
a) Der Einbrecher dürfte über den Balkon ins Zimmer gelangt sein.
b) Mein Nachbar will einen Fremden im Treppenhaus gesehen haben.
c) Der Täter muss im Haus wohnen.
d) Es soll in unserer Straße schon mehrere Einbrüche gegeben haben.

11 B
a) Der Einbrecher konnte nicht den Safe öffnen.
b) Es dürfte sich um einen professionellen Einbrecher handeln, da er keine Spuren
hinterlassen hat.
c) Der Täter will nichts mitgenommen haben.
d) Der Einbrecher muss mein Geld gefunden haben.

12 A
a) Dank des schnellen Einsatzes der Ärzte wurde das Leben des Patienten gerettet.
b) Nachdem er das Studium abgeschlossen hatte, bewarb er sich um eine Stelle.
c) Wenn du mir nicht geholfen hättest, hätte ich die Prüfung nicht geschafft.
d) Während ich fernsah, trank ich Bier.
e) Sooft er mich besucht, bringt er mir Blumen.

12 B
a) Obwohl das Projekt sorgfältig vorbereitet wurde, ist es nicht gelungen.
b) Infolge der Erhöhung der Lebensmittelpreise, hat sich der Konsum vermindert.
c) Wenn sie bügelt, singt sie immer laut.
d) Bevor sie schlafen geht, macht sie immer Gymnastik.
e) Sobald wir im Hotel ankamen, bekamen wir den Zimmerschlüssel.

Das könnte Ihnen auch gefallen