Sie sind auf Seite 1von 21

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Die dritte Person der Gottheit in den Schriften von Ellen G. White

Person der Gottheit in den Schriften von Ellen G. White Wo wir auch hinschauen, wir sehen

Wo wir auch hinschauen, wir sehen überall reichlich Beweise dafür, dass wir in den letzten Tagen der Weltgeschichte leben. Selbst wenn wir die Endzeit betrachten müssen wir zu dem Schluss kommen, dass sogar dieser Abschnitt der Weltgeschichte nahezu vorüber ist. Wir leben so zu sagen ab Ende der Endzeit. Besonders deutlich wird diese Tatsache, wenn wir die Zeichen der Zeit in der Advendbewegung betrachten. Es herrscht nicht nur Abfall und der den Adventisten der so genannten großen Gemeinde, sondern die Zunahme von Fanatismus und Irrlehren jeder Art in allen adventistischen Gruppierungen macht deutlich, dass wir mitten in der Zeit der Sichtung leben. Wir stehen inmitten eines furchtbaren Kampfes mit dem Erzfeind Gottes. In Offenbarung 12 finden wir diesen Krieg zwischen Satan und Gottes geliebter Gemeinde beschrieben. In Vers 17 heißt es: „Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, zu kämpfen gegen die übrigen von ihrem Geschlecht, die Gottes Gebote halten und haben das Zeugnis Jesu.“ Dieser Text vereinfacht uns den Kampf zwischen Gut und Böse. Alles worauf wir achten müssen ist es, dass unsere Füße fest auf der Plattform der zehn Gebote und des Geistes der Weissagung (Offb. 19,10) stehen. Manchmal mögen wir verwirrt sein, wenn wir einer Debatte über eine Lehrmeinung zuhören und wir nicht eindeutig einordnen können welche Position die richtige ist. Aber in dem Licht von Offb. 12,17 wird es meistens doch recht leicht Wahrheit und Irrtum voneinander zu unterscheiden. Egal wie überzeugend die Argumente auch klingen mögen, wenn sie dich vom Halten der Gebote wegführt oder gegen den Geist der Weissagung einstellt, dann können wir mit Sicherheit sagen, dass diese Position falsch ist.

Die letzte Verführung

Dies trifft insbesondere für die Lehren zur dritten Person der Gottheit zu. In den letzten Jahren lehnt es eine zunehmende Anzahl von Adventisten ab, dem Geist der Weissagung, in Bezug auf den Heiligen Geist als die dritte Person der Gottheit, glauben zu schenken. Sie argumentieren zwar mit der Bibel und zitieren gelegentlich den Geist der Weissagung, aber sobald man ihnen Zitate von Ellen G. White darlegt, in denen sie den Heiligen Geist als die dritte Person der Gottheit bezeichnet, habe sie keine weiteren Argumente als zu behaupten, dieses Zitat sei verändert oder gefälscht worden. Das zeigt auch, was dass das eigentliche Problem nicht das Wesen der Gottheit ist, sondern die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit des Geistes der Weissagung. Wenn wir irgendetwas aus den Schriften von Ellen G. White lesen und zu der Schlussfolgerung kommen, dass sie sich geirrt haben muss und wir im Recht sind, dann hat Satan seinen Kampf gegen den Geist der Weissagung in unserem Herzen gewonnen. Wir sind dann abgeschnitten von den

„Übrigen, die dass Zeugnis Jesus haben

das

ist der Geist der Weissagung.“

Wir sind werden ja nicht davor gewarnt, dass die letzte Verführung das Wesen der Gottheit betrifft, sondern es heißt, die letzte Verführung wird den Geist der Weissagung wirkungslos machen.

Die letzte Täuschung, die sich Satan überhaupt vornimmt, wird darin bestehen, daß das Zeugnis des Geistes Gottes wirkungslos werden soll. »Wo keine Weissagung ist, wird das Volk wild und wüst« (Spr. 29, 18). Satan wird mit raffinierten Methoden in verschiedener Weise und durch unterschiedliche Werkzeuge wirken, um das Vertrauen der letzten Gemeinde Gottes in das

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 2 von 21

echte Zeugnis ins Wanken zu bringen. - Brief 12, 1890. Ausgewählte Botschaften, Band 1, S. 47

Das ist es worum es eigentlich geht. Wenn wir zu dem Schluss kommen, dass die Zeugnisse bezüglich der dritten Person der Gottheit gefälscht worden sind, dann sind wir verführte Satans.

Satans Anstrengungen werden dahin gehen, den Glauben der Gemeinden an die Zeugnisse ins Wanken zu bringen. Das geschieht aus folgendem Grund: Satan kann seine Täuschungen nicht so eindeutig vollbringen und die Seelen nicht in seine Irrtümer führen, wenn die Warnungen und Zurechtweisungen des Geistes Gottes beobachtet werden. - Brief 40, 1890. AB I, S. 48

Je näher wir dem Ende kommen und je mehr sich das Werk, das der Welt die letzte Warnungsbotschaft verkündigt, ausbreitet, desto wichtiger wird es für alle, die die gegenwärtige Wahrheit annehmen, ein richtiges Verständnis vom Wesen und Einfluss der Zeugnisse zu bekommen, die Gott in seiner Vorsehung von Anfang an mit dem Werk der dritten Engelsbotschaft verbunden hat. 2Sk.242.03

(2TT.270)

Solche Skeptiker gegenüber den Zeugnissen sind mit Soldaten vergleichbar, die glauben die Befehle ihres Generals seien Irreführungen des Feindes. Wenn ein Kampfpilot zu dem Schluss kommt, dass die Anweisungen, die er in seinem Kampfjet erhält vom Feind stammen, dann wird er genau das Gegenteil tun was ihm befohlen worden ist und sich selbst und andere in große Gefahr bringen. Wir können nicht in der Armee Gottes streiten, wenn wir nicht exakt das tun, was er uns sagt. „was nennt ihr mich aber Herr, Herr! Und tut nicht was ich euch sage?“ Lk. 6,46

„Eines ist sicher: Solche Siebenten-Tags-Adventisten, die sich auf die Seite Satans unter seinem Banner versammeln werden als erstes ihren Glauben in die Warnungen und Ermahnungen der Zeugnisse des Geistes der Weissagung aufgeben.“ Selected Messages, Vol. 3, Seite 84

Ein nicht völlig offenbartes Geheimnis

Ellen White wurde von Bruder Chapman zu seiner besondern Ansicht bezüglich des Heiligen Geistes zu ihrer Meinung gefragt. Nach seiner Vorstellung, sei der Heilige Geist an sich keine eigenständige Person, sondern sei in Wirklichkeit eine Umschreibung des Wirkens von Engeln (in dem Fall des Engel Gabriel). Sie nimmt dazu in einem Brief dazu und schreibt:

„Einige wollen immer ganz originell sein und etwas Neues und Aufregendes bringen. … Mein Bruder, Du hast mich aufrichtig um Rat gebeten. Deine Vorstellung von den zwei Themen, die du erwähnst, harmonisieren nicht mit dem Licht, das Gott mir gegeben hat. Die Natur des Heiligen Geistes ist ein Geheimnis, das nicht eindeutig offenbart ist, und du wirst es nie jemanden erklären können, weil der Herr es dir nicht offenbart hat. Du kannst zwar Schriftstellen zusammenbringen und deinen Gedankenbau darauf aufrichten, doch deine Ansicht ist nicht richtig. Die Erklärung mit denen du deine Stellung unterstützt, sind nicht vernünftig. Du magst zwar einige dazu führen deine Erklärungen anzunehmen, doch du tust damit nichts Gutes, noch werden sie durch die Annahme deiner Ansichten befähigt, anderen Gutes zu tun. Es ist

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 3 von 21

nicht wichtig für uns zu wissen und erklären zu können, was der Heilige Geist ist. Christus sagt uns, dass der Heilige Geist der Tröster ist, und der Tröster ist der Heilige Geist „Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen andern Tröster geben, daß er bei euch sei in Ewigkeit:Joh14,17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein “ Das bezieht sich auf die Allgegenwart des Geistes Christi, genannt der Tröster.“

Ellen White streicht dabei heraus, dass die Natur des Heiligen Geistes an sich nur ein Nebenthema ist und sagt, dass diejenigen, die Glauben der Heilige Geist sei keine Person, dem Werke Gottes mehr dienen würden, wenn sie zu diesem Thema besser schweigen würden.

Es gibt viele Geheimnisse, die ich nicht versuche zu verstehen oder zu erklären; sie sind zu hoch für mich, und zu hoch für dich. In einigen dieser Punkte ist Schweigen Gold. Pietät, Hingabe, Heiligung von Seele, Körper und Geist – das ist wichtig für uns. 14MR 179

Dazu lässt sich auch sehr passend 5. Mose 29,28 anführen. „Was verborgen ist, ist des HERRN, unseres Gottes; was aber offenbart ist, das gilt uns und unsern Kindern ewiglich, daß wir tun sollen alle Worte dieses Gesetzes.

Sie wiederholt diese Aussage noch einmal im Wirken der Apostel:

WA.053.02 (AA.52) Das Wesen des Heiligen Geistes ist ein Geheimnis. Menschen können es nicht erklären, weil Gott es ihnen nicht offenbart hat. Schwärmerische Menschen mögen Schriftstellen zusammenbringen und auf ihnen einen menschlichen Gedankenbau errichten; aber die Annahme solcher Ansichten vermag die Gemeinde nicht zu stärken. Gegenüber Geheimnissen, die für das menschliche Verständnis zu tief sind, ist Schweigen Gold.

Wir sollten auch in Bezug auf die Person des Heiligen Geistes Gottes Rat an Bruder Chapman in den Abschlussworten von Ellen Whites Brief beachten:

Nun, mein Bruder, was wir brauchen ist die Wahrheit aber nicht als neue Wahrheit eingeführten Irrtum 14 MR 180

Zitate von Ellen White gefälscht?

Wir kommen jetzt zu dem eigentlichen Problem in der Diskussion um die Person des Heilgen Geistes kommen: Sind die Aussagen Ellen Whites zur dritten Person der Gottheit, dem Heiligen Geist gefälscht worden und damit nicht mehr zuverlässig? Wir wollen das anhand einiger Schlüsselzeugnisse, die besonders angefochten werden untersuchen. Diese Zeugnisse sind u.a. im Buch Evangelisation nachzulesen. Wir wollen dabei der Frage nachgehen, ob diese Zeugnisse heimlich, ohne die Zustimmung von Ellen White im Nachhinein gefälscht worden sind, oder ob wir ihnen in der Form, in denen sie uns heute vorliegen, vertrauen können. Zu diesem Zweck haben wir eine Anfrage an das Ellen G. White- Estate gerichtet um Einblick in die Originalquellen zu erhalten. Lesen wir Zeugnis Nummer eins:

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 4 von 21

Evangelisation, S. 558: Der Tröster, den Christus nach seiner Himmelfahrt zu senden versprach, ist der Geist in der Fülle der Gottheit, der allen, die Christus als ihren persönlichen Heiland annehmen und an ihn glauben, die Macht der göttlichen Gnade offenbart. In dem himmlischen Trio sind drei lebende Personen. Im Namen dieser drei großen Mächte, dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist, werden jene getauft, die Christus im lebendigen Glauben annehmen. Diese Mächte werden den gehorsamen Kindern Gottes auch in ihrem Bemühen helfen, ein neues Leben in Christus zu führen. - "Special Testimonies", Series B, No. 7, P. 62, 63. (1905)

Im Anhang findet Ihr das abgelichtete Original dieser Quelle, welches 1905 erschien. 1 Auf Seite 63 befindet sich das englische Originalzitat. 2

Auf Seite 63 befindet sich das englische Originalzitat. 2 Man erkennt, dass die Übersetzung einw andfrei

Man erkennt, dass die Übersetzung einwandfrei ist. Auf der Suche nach dem Originaldokument vor der Drucklegung findet man das Originalpapier, dass unter Ellen Whites Anleitung getippt und von ihr selbst Korrektur gelesen wurde, bevor es zur Veröffentlichung freigegeben wurde. 3

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 5 von 21

Geist – die dritte Pe rson der Gottheit Seite 5 von 21 Man sieht Ellen Whites

Man sieht Ellen Whites Handschrift und gelegentliche Korrekturen, die vor dem Druck berücksichtigt wurden. Das eigentliche Zitat erscheint im Kontext auf Seite 4. 4

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 6 von 21

Geist – die dritte Pe rson der Gottheit Seite 6 von 21 Es ist unterstrichen. Ellen

Es ist unterstrichen. Ellen White hätte, wenn es ausgerechnet ihre Sekretärin gewesen sein sollte, die den Text verfälscht haben sollte (wie es ja oft behauptet wird), eine handschriftliche Korrektur anbringen müssen. Dies ist jedoch nicht der Fall. Um noch eine Stufe in der Beweiskette nach oben in Richtung Original zu gehen, folgt im Anhang Ellen G. Whites eigene Handschrift.

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 7 von 21

Geist – die dritte Pe rson der Gottheit Seite 7 von 21 “There are (the) living

“There are (the) living three Persons/personalities of the heavenly trio in which every…“

Ein weiteres Zeugnis lautet:

Evangelisation, S. 559: PERSÖNLICHKEIT DES HEILIGEN GEISTES. Wir müssen uns vergegenwärtigen, daß der Heilige Geist, der so wahr eine Person ist, wie Gott eine Person ist, über dieses Gelände geht. - "Manuscript" 66, 1899. (Aus einer Rede an die Schüler der Avondale School.)

Hier die Ablichtung des Originalmanuskriptes, so wie es von Ellen White archiviert wurde.

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 8 von 21

Geist – die dritte Pe rson der Gottheit Seite 8 von 21 Beachtet die handschriftlichen Ergänzungen

Beachtet die handschriftlichen Ergänzungen von Ellen White genau im entscheidenden Satz! Einige Zeilen tiefer hat Ellen White Halbsätze sogar durchgestrichen. Läge in der Aussage über den Heiligen Geist eine Fälschung – ein infamer Vorwurf gegen die Sekretärin von Ellen White – hätte sie diese bei der Korrektur durchstreichen müssen. Sie tat es aber nicht!

Noch ein Beispiel:

Evangelisation, S. 559: Der Heilige Geist ist eine Persönlichkeit, sonst könnte er nicht unserem Geist und durch unseren Geist bezeugen, daß wir Gottes Kinder sind. Er muß auch eine göttliche Person sein, sonst könnte er nicht die Geheimnisse

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 9 von 21

ergründen, die in Gottes Gedanken verborgen sind. "Denn welcher Mensch weiß, was im Menschen ist, als allein der Geist des Menschen, der in ihm ist? So weiß auch niemand, was in Gott ist, als allein der Geist Gottes." - "Manuscript" 20, 1906.

Hier das Originaldokument des gesamten Artikels. Auf der ersten Seite ist eine Bemerkung von Ellen White aufgeschrieben: „I have read this carefully and accept it.“ Zu deutsch: „Ich habe es sorgfältig gelesen und akzeptiert.“

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 10 von 21

Geist – die dritte Pe rson der Gottheit Seite 10 von 21 Diesem Originaldokument nachzulesen. Artikel

Diesem

Originaldokument nachzulesen.

Artikel

entstammt

das

oben

angegebene

Zitat,

in

folgender

Fußnote

im

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 11 von 21

Geist – die dritte Pe rson der Gottheit Seite 11 von 21 Die entscheidenden Sätze sind

Die entscheidenden Sätze sind markiert. Ein paar Zeilen darüber sind folgende Worte deutlich zu erkennen: „The Holy Spirit is a person; for he beareth witness with our Spirit that we are the children of God.“ (“Der Heilige Geist ist eine Person; denn er bezeugt unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind.”) Diese Worte sind hier in Originalhandschrift von Ellen G. White abgelichtet:

hier in Originalhandschrift von Ellen G. White abgelichtet: Noch ein Beispiel: • Evangelisation, S. 560: DIE

Noch ein Beispiel:

Evangelisation, S. 560: DIE MACHT GOTTES IN DER DRITTEN PERSON. Der Fürst der Mächte der Finsternis kann nur durch die Macht Gottes in der dritten Person der Gottheit, dem Heiligen Geist, in Schach gehalten werden. - "Special Testimonies", Series A, No. 10, P. 37. (1897)

In Englisch liest sich das so:

- "Special Testimonies", Series A, No. 10, P. 37. (1897) In Englisch liest sich das so:

Das Originaldokument:

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 12 von 21

Geist – die dritte Pe rson der Gottheit Seite 12 von 21 Ein weiteres Beispiel: Im

Ein weiteres Beispiel: Im Deutschen ist es nachzulesen in dem Buch Zeugnisse für Prediger S. 338. Es lautet:

Das Böse hatte sich während der Zeitalter angehäuft und konnte nur durch die starke Macht des Heiligen Geistes, der dritten Person der Gottheit, in Schranken gehalten und bekämpft werden. Er sollte nicht in beschränktem Maße, sondern in der Fülle göttlicher Macht kommen. ZP 338

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 13 von 21

Geist – die dritte Pe rson der Gottheit Seite 13 von 21 Nun zum „Leben –Jesu“-Zitat:

Nun zum „Leben –Jesu“-Zitat:

Das Leben Jesu, S. 670: Nur durch die machtvolle Kraft der dritten Person der Gottheit konnte der Sünde widerstanden und sie überwunden werden. Der Heilige Geist sollte nicht in beschränktem Maße, sondern in der Fülle göttlicher Kraft über ihnen ausgegossen werden.

Im Folgenden seht ihr eine Kopie des Buches Desire of Ages, Seite 671. Es handelt sich um ein Exemplar aus dem Jahr 1898 – das Jahr in dem Das Buch zum ersten mal erschien. Das Ellen G. White- Estate verweist auf dieses Buch als die Originalausgabe. Schon hier erscheint das oben bereits zitierte Zeugnis. Seht selbst:

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 14 von 21

Geist – die dritte Pe rson der Gottheit Seite 14 von 21 Zum Schluß noch zwei

Zum Schluß noch zwei handgeschriebene Zeugnisse von Ellen White mit englischer Druckversion aus dem Bibelkommentar Seite 375 und aus Manuscript Releases 20 S. 324:

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 15 von 21

Bibelkommentar, S. 375: Das Werk wird jeder Seele vorgelegt, die ihren Glauben an Jesus Christus durch die Taufe bekundet hat und das Gelöbnis der drei Personen entgegengenommen hat -- des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (MS 57,

1900).

Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (MS 57, 1900). • MR 20, p. 324: Der

MR 20, p. 324: Der Heilige Geist ist der Tröster in Christi Namen. Er personifiziert Christus und ist doch eine von Ihm verschiedene Persönlichkeit.

und ist doch eine von Ihm verschiedene Persönlichkeit. … Wir könnten so fortfahren und das gesamte

Wir könnten so fortfahren und das gesamte Schrifttum von Ellen White durchforschen und würden stets zu dem gleichen Ergebnis kommen. Studiert einmal selbst die, im Anhang 5 angegebenen weiteren Zitate, in denen Ellen White sich auf den Heiligen Geist, als die dritte Person der Gottheit bezieht. Wir sehen in welcher Fülle sie diesen Standpunkt wiederholt. in vielen Zeitschriften, die zu ihrer Lebenszeit erschienen sind, werden diese Zitate mit ihrer Zustimmung wiedergegeben. Da kann es keinen Zweifel mehr geben.

Weitere Zitate des Geistes der Weissagung bezüglich der dritten Person der Gottheit:

“Er entschloss sich, seinen Stellvertreter, die dritte Person der Gottheit zu geben“ BK

347 (engl. Org.: 6BC 1053; Signs of the Times 01.12.1898 par.2; SW - The Watchmen 28.11.1905, par 2; ML 36)

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 16 von 21

„Wir sollen "festhalten" und alles Licht ausleben, das wir vom Himmel empfangen haben. Weshalb? Weil Gott möchte, daß wir die ewige Wahrheit ergreifen, als seine helfende Hand wirken und das Licht denen weitergeben, die mit seiner Liebe für sie nicht vertraut sind. Als du dich Christus übergabst, bist du eine Verpflichtung eingegangen vor dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist: den drei großen, persönlichen Würdenträgern des Himmels. "Halte fest" an dieser Verpflichtung!” BK

513 (engl.7BC 960; MS 92, 1901)

„Das Böse hatte sich während der Zeitalter angehäuft und konnte nur durch die starke Macht des Heiligen Geistes, der dritten Person der Gottheit, in Schranken gehalten und

bekämpft werden.“ ZP 338 (Testimonies to Ministers 392 (Cooranbong, Australia, Feb.6 1896); Upward Look 51; Special Testimonies for Ministers and Workers (SpTA). — No. 10 p. 25; 2MR 34; 10MR 63; 1888 1493; 4MR 329)

“Die ewigen himmlischen Würdenträger - Gott, Christus und der Heilige Geist - die sie

(die Jünger) mit höherer als menschlicher Kraft ausstatten,

das Werk vorantreiben und die Welt von ihrer Sünde überführen.“ Ev 559 (Manuscript

145, 1901); Evangelism 616.4)

“Der Fürst der Mächte der Finsternis kann nur durch die Macht Gottes in der dritten Person der Gottheit, dem Heiligen Geist, in Schach gehalten werden.“ Ev 560 (Special

möchten gerne mit ihnen

Testimonies, Series A, No. 10, p. 37. (1897); Ev. 617.2)

„Wir sollen mit den drei höchsten Mächten des Himmels, dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist, zusammenwirken.“ Ev 560 (Special Testimonies, Series B, No. 7, p. 51.

(1905); Ev 617.3)

„Der Sünde konnte nur durch das mächtige Werkzeug der dritten Person der Gottheit überwunden und ihr widerstanden werden, der nicht mit beschränkter Kraft sondern in der Fülle der göttlichen Macht kommen würde.“ R&H 6. Mai 1904 (RH, May 19, 1904

par. 3; RH, November 19, 1908 par. 6; see also SpTA10 25.2; 1888 1493.2)

“Die drei Mächte der Gottheit verbürgten sich mit ihrer Macht um das Ziel zu erreichen, dass Gott im Sinn hatte, als er der Welt die unbeschreibliche Gabe seines Sohnes schenkte.“ R&H, 18. Juli 1907, Absatz 3

„Die drei Mächte der Gottheit, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist verbürgten sich ihre Stärke und ihre Wirksamkeit in ihrem neuen Leben in Christus zu sein.“

AUCR Oct. 7,1907 (Australasian Union Conference Record vom 7. Oktober 1907, Absatz 9)

„In dem himmlischen Trio sind drei lebende Personen. Im Namen dieser drei großen Mächte, dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist, werden jene getauft, die Christus im lebendigen Glauben annehmen. Diese Mächte werden den gehorsamen Kindern Gottes auch in ihrem Bemühen helfen, ein neues Leben in Christus zu führen.“

Ev 558; BK 560 (Special Testimonies", Series B, No. 7, P. 62, 63. (1905); In Haevenly Places 336.2; Evangelism, p. 615; 7ABC 441.9)

Drei lebende Personen sind in dem himmlischen Trio. In dem Namen dieser drei Mächte, -- des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, werden diejenigen, die Christus in lebendigem Glauben annehmen, getauft. Diese Mächte werden mit den gehorsamen Untertanen des Himmels in ihren Anstrengungen zusammenarbeiten, ein neues Leben in Christus zu führen.“ Bible Training School, March 1, 1906 par. 2

(Special Testimonies, Series B, No. 07, p. 63.2)

“Die feierliche Handlung der Taufe wird im Namen des Vaters, des Sohnes und des

Heiligen Geistes durchgeführt. Diese drei großen Mächte verbürgen sich selbst

Manuscript Releases, Vol. 6, p.27

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 17 von 21

„Christus, unser Mittler, und der Heilige Geist treten ständig für den Menschen ein, doch verwendet sich der Geist nicht für uns wie Christus, der sein Blut geltend macht, das vom Anfang der Welt vergossen ist; der Geist wirkt an unseren Herzen, entlockt Gebete und Reue, Lob und Dank.“ BK 379 (Manuscript Nr. 50, 1900)

Melchisedek: der Heilige Geist als Person in menschlicher Gestalt

Melchisedek stellt Christus dar.

Christus war auf dieser Erde nie ohne Zeugen. Zu einer Zeit war es Melchisedek, der den Herrn Jesus Christus persönlich darstellte, um die Wahrheit vom Himmel zu offenbaren und das Gesetz Gottes zu verewigen (Brief 190, 1905). Christus war es, der durch Melchisedek, den Priester des Allerhöchsten, sprach. Melchisedek war nicht Christus; doch er war die Stimme Gottes in der Welt, der Stellvertreter des Vaters. Durch alle Generationen der Vergangenheit hat Christus gesprochen. Christus hat sein Volk geführt und war das Licht der Welt. Als Gott Abraham zum Vertreter seiner Wahrheit machte, führte er ihn aus seinem Vaterland, fort von seiner Verwandtschaft und sonderte ihn aus. Er wollte ihn nach seinem eigenen Bilde formen und nach seinen eigenen Plänen unterweisen (RH, 18. Febr. 1890). – BK, S. 24

Melchisedek offenbart Eigenschaften Christi

Hebr. 7,1-17 Dieser Melchisedek aber war König von Salem, Priester Gottes des Höchsten; er ging Abraham entgegen, als der vom Sieg über die Könige zurückkam, und segnete ihn;

2 ihm gab Abraham auch den Zehnten von allem. Erstens heißt er übersetzt: König der

Gerechtigkeit (vgl. Jer. 23,6 – „der Herr unsere Gerechtigkeit“); dann aber auch: König von

Salem, das ist: König des Friedens (vgl. Jes. 9,5 – „Friedefürst“).

3 Er ist ohne Vater, ohne Mutter, ohne Stammbaum, und hat weder Anfang der Tage noch

Ende des Lebens So gleicht er dem Sohn Gottes und bleibt Priester in Ewigkeit. 8 Und hier nehmen den Zehnten sterbliche Menschen, dort aber einer, dem bezeugt wird, daß er lebt.

Eins mit Christus

LJ571 Adam wird euch sagen: Er ist der Same des Weibes, welcher der Schlange den Kopf zertreten soll. Fragt Abraham, er wird euch sagen: Er ist "Melchisedek, der

König von Salem". 1.Mose 14,18. Jakob wird euch antworten: Er ist der Held aus dem

Juda.

Jesaja wird euch sagen: "Immanuel!" Und: "Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst." Jesaja 7,14; 9,5.Jeremia wird euch sagen: Der Sproß Davids, "der Herr unsere Gerechtigkeit". Jeremia 23,6. Daniel wird euch sagen: Er ist der Messias. Hosea wird zu euch sagen: Er "ist der Gott Zebaoth, Herr ist sein Name". Hosea 12,6. Johannes der Täufer wird euch sagen: Er ist "Gottes Lamm, welches der Welt Sünde trägt". Johannes 1,29. Gott selbst hat vom Himmel herab verkündigt: "Dies ist mein lieber Sohn." Matthäus 3,17. Wir, seine Jünger, bekennen: Dieser ist Jesus, der Messias, der Fürst des Lebens, der Erlöser der Welt! Sogar der Fürst der Finsternis anerkennt ihn, indem er sagt: "Ich weiß, wer du bist: der Heilige Gottes." Markus

Stamme

1,24. – Leben Jesu, S. 571

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 18 von 21

Die Ordnung Melchisedeks – Priester, direkt von Gott eingesetzt, nicht vererbt

Die Religion derer, die Christus kreuzigten, war eine Täuschung. Die angeblich heiligen Gewänder der Priester bedeckten Herzen, die voller Verdorbenheit, Bosheit und Verbrechen waren. Sie legten Gewinn als Frömmigkeit aus. Die Priester wurden nicht von Gott eingesetzt, sondern von einer ungläubigen Regierung. Das Amt des Priesters wurde gekauft und verkauft wie Handelsgut. Auf diese Weise erlangte Kaiphas das Priesteramt. Er war nicht ein Priester nach der Ordnung Melchisedeks, eingesetzt von Gott. Er wurde gekauft und verkauft, um Bosheit anzurichten. Gehorsam zu Gott kannte er nie. Er hatte die Form der Frömmigkeit, und dies gab ihm die Macht zu Unterdrückung (MS 102, 1897). - BK.281.03 (5BC.1105)

Der Heilige Geist in der Bibel

Das göttliche Trio

1.Kor. 12, 4-7

„Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. (der heilige Geist) 5 Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. (Jesus) 6 Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott (Gott der Vater), der da wirkt alles in allen.“

Eph. 4, 4-6

„Ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; 5 ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; 6 ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen.“

Wenn diese Texte betonen würden es gäbe nur einen Gott wären sie nicht war, denn die Bibel stellt uns ja in anderen Bibelstellen unmissverständlich mindestens 2 Personen eindeutig als Gott vor:

1.) Jesus z.B.in Titus 2,13 und 3,4 indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Heilandes Jesus

Christus erwarten

3,4

Als aber die Güte und die Menschenliebe unseres

Heiland- Gottes erschien

Gottes gekommen ist und uns den Sinn dafür gegeben hat, daß wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

oder 1.Joh. 5,20 Wir wissen aber, daß der Sohn

2.) Gott den Vater, so in 1.Joh.4, 14.15 Und wir haben gesehen und bezeugen,

daß der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt.15 Wer nun bekennt, daß Jesus Gottes Sohn ist, in dem bleibt Gott und er in Gott. Oder Joh. 14,6-

11

10

Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir? Die

Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst aus. Und der Vater, der in mir wohnt, der tut seine Werke. 11 Glaubt mir, daß ich im Vater bin und der Vater in mir; wenn nicht, so glaubt mir doch um der Werke willen “

Wenn in den beiden o.g. Texten also von einem Gott die Rede ist bezieht es sich auf den Vater (so wie Eph. 4,6 es auch deutlich ausdrückt) und möchte damit nicht sagen, es gäbe nur 1 göttliches Wesen im Himmel. Im Gegenteil es werden uns sogar immer wieder 3

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 19 von 21

Persönlichkeiten vorgestellt. So wie auch in den Folgenden Texten der heilige Geist in noch eigenständiger Form beschreiben oder erwähnt wird.

Mt. 28, 19

„Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.“

2.Kor. 13, 13

„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit euch allen!“

die Taufe Jesu – Lk. 3,21.22 (Mt3,13-17; Mk1,9-11; Joh1,29-34) „Und es begab sich, als alles Volk sich taufen ließ und Jesus auch getauft worden war und betete, da tat sich der Himmel auf, 22 und der heilige Geist fuhr hernieder auf ihn in leiblicher Gestalt wie eine Taube, und eine Stimme kam aus dem Himmel: Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen.“

Joh. 14, 26

„Aber der Tröster, der heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.“

Joh. 15, 26

„Wenn aber der Tröster kommen wird, den ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben von mir.“

(1.Pt. 1, 2 „die Gott, der Vater, ausersehen hat durch die Heiligung des Geistes zum Gehorsam und zur Besprengung mit dem Blut Jesu Christi: Gott gebe euch viel Gnade und Frieden!)

Die Eigenschaften einer Person

Er ist ein persönlicher Fürsprecher

o

Röm. 8,25.26 „Wenn wir aber auf das hoffen, was wir nicht sehen, so warten wir darauf in Geduld. 26 Desgleichen hilft auch der Geist unsrer Schwachheit auf. Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich's gebührt; sondern der Geist selbst vertritt uns mit unaussprechlichem Seufzen. 27 Der aber die Herzen erforscht, der weiß, worauf der Sinn des Geistes gerichtet ist; denn er vertritt die Heiligen, wie es Gott gefällt.“

o

Joh. 14, 16-18 Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen andern Tröster

(andere Übersetzungen sagen: Fürsprecher, Sachverwalter) geben, daß er bei euch sei in

Ewigkeit: 17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein. 18 Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch.

Empfindungen

o Trauer

o Eph. 4,30 „Und betrübt nicht den Heiligen Geist Gottes, mit dem ihr versiegelt worden seid auf den Tag der Erlösung hin!“

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 20 von 21

o Jes. 63,10 „Sie aber, sie sind widerspenstig gewesen und haben seinen heiligen Geist betrübt. Da wandelte er sich ihnen zum Feind: Er selbst kämpfte gegen sie.“

Ein eigener Wille und trifft Entscheidungen

o

1.Kor.12,11 „Dies alles aber wirkt ein und derselbe Geist und teilt jedem besonders aus, wie er will

o

Apg. 15,28 „Denn es gefällt dem heiligen Geiste und uns, euch keine Beschwerung mehr aufzulegen als nur diese nötigen Stücke…“

er verbietet und verhindert

o Apg. 16,6.7 „Sie zogen aber durch Phrygien und das Land Galatien, da ihnen vom heiligen Geist verwehrt wurde, das Wort zu predigen in der Provinz Asien. 7 Als sie aber bis nach Mysien gekommen waren, versuchten sie, nach Bithynien zu reisen; doch der Geist Jesu ließ es ihnen nicht zu.“

Hört und spricht und lehrt

o

Joh. 16, 7.8+12.-15 „7 Aber ich sage euch die Wahrheit: es ist euch gut, daß ich hingehe. Denn so ich nicht hingehe, so kommt der Tröster nicht zu euch; so ich aber gehe, will ich ihn zu euch senden. 8 Und wenn derselbe kommt, wird er die Welt strafen um die Sünde und um die Gerechtigkeit und um das Gericht:Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. 14 Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen. 15 Alles, was der Vater hat, das ist mein. Darum habe ich gesagt: Er wird's von dem Meinen nehmen und euch verkündigen.

o

Mt. 10,19.20 „Wenn sie euch nun überantworten werden, so sorgt nicht, wie oder was ihr reden sollt; denn es soll euch zu der Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt. 20 Denn nicht ihr seid es, die da reden, sondern eures Vaters Geist ist es, der durch euch redet.“

Er hat wissen und forscht

o 1.Kor. 2,10-15 „Uns aber hat es Gott offenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit. 11 Denn welcher Mensch weiß, was im Menschen ist, als allein der Geist des Menschen, der in ihm ist? So weiß auch niemand, was in Gott ist, als allein der Geist Gottes. 12 Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, daß wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist. 13 Und davon reden wir auch nicht mit Worten, wie sie menschliche Weisheit lehren kann, sondern mit Worten, die der Geist lehrt, und deuten geistliche Dinge für geistliche Menschen. 14 Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen; denn es muß geistlich beurteilt werden.

Der Heilige Geist – die dritte Person der Gottheit

Seite 21 von 21

Er handelt eigenständig und wirkt Wunder

o Apg. 8,39 „Da sie aber heraufstiegen aus dem Wasser, rückte der Geist des HERRN Philippus hinweg, und der Kämmerer sah ihn nicht mehr; er zog aber seine Straße fröhlich. 40 Philippus aber ward gefunden zu Asdod…“

Man kann ihn beleidigen, lästern und belügen

o

Mt. 12, 22-32

o

Jes. 63,10; Hebr. 3,7; Apg. 7,51;

o

Eph. 4,30

o

Apg. 5,3

1

2

3

4

5

Apg. 7,51; o Eph. 4,30 o Apg. 5,3 1 2 3 4 5 "Special Testimonies", Series

"Special Testimonies", Series B, No. 7, P. 62, 63. (1905)

"Special Testimonies", Series B, No. 7, P. 62, 63. (1905)

Original File "Special Testimonies", Series B, No. 7, (1905)

"Special Testimonies", Series B, No. 7, P. 62, 63. (1905)

George Knight in his book “A Search for Identity”

Bewerten