Sie sind auf Seite 1von 2

Dialekte - pro

Heutzutage gibt es geteilte Meinungen zur Bedeutung von Dialekten.


Für viele Menschen ist Dialekt nicht mehr wichtig und mit Assoziationen
wie „Dorfdeppen“ verbunden. Andere verbinden mit Dialekt Heimat und sehen
Dialekte als wichtigen Teil ihrer Identität an.
Dialekte sind nicht gut oder schlecht. Dialekte bringen sowohl Vorteile als
auch Nachteile mit sich. Sie scheinen für manche ein wichtiges Kulturgut und
identitätsstiftend zu sein. Positive Effekte, wie eine verbesserte Sprachfähigkeit,
sprechen für ein zweisprachiges Aufwachsen mit Hochdeutsch und Dialekt.
Mit Hilfe von Dialekte kann das Zugehörigkeits- ung Zusammenhaltsgefühl
gefördert warden.
Sie sind aßerdem oft als Ausdruck von Heimat und Traditionsverbundenheit
angesehen – d.h. sie sind das Ergebniss der Geschichte einer Region – nur
langsamer entwickeln sich Dialete, bis sie vollkommen ausgereift sind.
Dialekte sind auch Ausdruck von Inteligenz – d.h. es ist nicht gerade einfach
vom dialekt zum standarddeutch hin und her wechseln zu können. Das müssen
die meisten Menschen aber beischpielweise für das Arbeitsleben können. Die
Fähigkeit zwichen den einzelnen sprachformen hin und her wechseln zu können
wird innere Mehrsprachigkeit gennant. Das ganze wirkt sich beim Fremdsprachen
positiv auf die Sprachkompetenz aus. So kann ein Dialekt auch Förderung und
Ausdruck von Inteligenz sein.
Man hat was mit dem Anderen gemein und fühlt sich dem Ort mehr
verbunden. Daraus folgt dann auch, dass die regionale Identität gefördert wird.
Einige meinen, dass Dialekte positiv in der Schule sein können. Sie
argumentieren z.B. damit, dass Dialekte einen positiven Efekkt auf das
Sprachenlernen haben und das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Schule
verbessern könnten. Sie sind auch gut für die Studierende, weil es ihnen leichter
fällt, Fremdsprachen zu erlernen, da die Bereiche ihres Gehirns bereits an
Mehrsprachigkeit gewöhnt sind.
Fremdsprachen lernen

 Pro
- Fremdsprachen koennen mehr Interesse des neuen Arbeitsgebers foerdern und
dadruch mehr Jobauswahl
- Man kann neue Leute und Kulture kennen lernen. Mehr Toleranz für andere
Nationen und Kulturen, da man durch die Sprache auch das Land besser
kennenlernt => mehr offenheit
- Man hat anderer Blick auf verschiedene Probleme
- Wenn man viele fremde sprache kennt, kann er überall reisen und damit viel Spaß
machen, dass er mit alle menshen kontakt knüpfen kann.
- Man scheint kluger, wenn er eine unbekannte sprache beherrscht und wird mehr
gewollt in der gesellschaft und zum arbeitswelt.
- Menschen die 2+ Sprachen sprechen sind 4-mal weniger anfällig für kognitive
BeeinträchtigungenDemenz als andere.
- Meiner Meinung nach ist es gut Fremdsprachen zu lernen, irgendwann kommt
bestimmt der Moment in dem man sie brauch. Außerdem ist es interessant.
 Contra
- Braucht viel Zeit => Man muss sehr viel lernen, um eine Sprache zu beherschen
- Kinder, welche nicht so gut in der Fremdsprache sind, können im Unterricht nicht
mehr gut aufpassen/Lernen, deshalb fühlen sie sich isoliert in dem Unterricht
von den anderen Kindern
- Geld – es gibt Familien, die sich Fremdsprachenunterrichten nicht leisten können,
weil sie zu teuer sind.
- Fremdsprachen lernen ist stressig – Es ist schwer und Viele Leute geben auf beim
Sprachenlernen, weil sie merken es ist zu stressing.