Sie sind auf Seite 1von 32

HM8123

HM8123-X
3 GHz Programmable Counter
Benutzerhandbuch

*5800438602*
5800438602
Test & Measurement

Benutzerhandbuch / User Manual

Version 05
Allgemeine Hinweise zur CE-Kennzeichnung

Allgemeine Hinweise zur CE-Kennzeichnung 3. Auswirkungen auf die Geräte


HAMEG Messgeräte erfüllen die Bestimmungen der EMV
Richtlinie. Bei der Konformitätsprüfung werden von HA- Beim Vorliegen starker hochfrequenter elektrischer oder
MEG die gültigen Fachgrund- bzw. Produktnormen zu magnetischer Felder kann es trotz sorgfältigen Messauf-
Grunde gelegt. In Fällen, wo unterschiedliche Grenzwerte baues über die angeschlossenen Kabel und Leitungen zu
möglich sind, werden von HAMEG die härteren Prüfbedin- Einspeisung unerwünschter Signalanteile in das Gerät
gungen angewendet. Für die Störaussendung werden die kommen.
Grenzwerte für den Geschäfts- und Gewerbebereich so- Dies führt bei den Geräten nicht zu einer Zerstörung oder
wie für Kleinbetriebe angewandt (Klasse 1B). Bezüglich der Außerbetriebsetzung. Geringfügige Abweichungen der
Störfestigkeit finden die für den Industriebereich geltenden Anzeige – und Messwerte über die vorgegebenen
Grenzwerte Anwendung. Die am Messgerät notwendiger- Spezifikationen hinaus können durch die äußeren
weise angeschlossenen Mess- und Datenleitungen beein- Umstände in Einzelfällen jedoch auftreten.
flussen die Einhaltung der vorgegebenen Grenzwerte in er-
heblicher Weise. Die verwendeten Leitungen sind jedoch
je nach Anwendungsbereich unterschiedlich. Im prakti-
schen Messbetrieb sind daher in Bezug auf Störaussen-
dung bzw. Störfestigkeit folgende Hinweise und Randbe-
dingungen unbedingt zu beachten:

1. Datenleitungen
Die Verbindung von Messgeräten bzw. ihren Schnittstel-
len mit externen Geräten (Druckern, Rechnern, etc.) darf
nur mit ausreichend abgeschirmten Leitungen erfolgen.
Sofern die Bedienungsanleitung nicht eine geringere ma-
ximale Leitungslänge vorschreibt, dürfen Datenleitungen
(Eingang/Ausgang, Signal/Steuerung) eine Länge von 3m
nicht erreichen und sich nicht außerhalb von Gebäuden
befinden. Ist an einem Geräteinterface der Anschluss meh-
rerer Schnittstellenkabel möglich, so darf jeweils nur ei-
nes angeschlossen sein. Bei Datenleitungen ist generell
auf doppelt abgeschirmtes Verbindungskabel zu achten.
Als IEEE-Bus Kabel ist das doppelt geschirmte Kabel HZ72
geeignet.

2. Signalleitungen
Messleitungen zur Signalübertragung zwischen Messstelle
und Messgerät sollten generell so kurz wie möglich ge-
halten werden. Falls keine geringere Länge vorgeschrie-
ben ist, dürfen Signalleitungen (Eingang/Ausgang, Signal/
Steuerung) eine Länge von 3m nicht erreichen und sich
nicht außerhalb von Gebäuden befinden. Alle Signalleitun-
gen sind grundsätzlich als abgeschirmte Leitungen (Koaxi-


alkabel - RG58/U) zu verwenden. Für eine korrekte Mas-
severbindung muss Sorge getragen werden. Bei Signal-
generatoren müssen doppelt abgeschirmte Koaxialkabel
(RG223/U, RG214/U) verwendet werden.

2
Inhalt

Inhalt
Allgemeine Hinweise zur CE-Kennzeichnung. . . . . . . 2

1 Wichtige Hinweise. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.1 Symbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.2 Auspacken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.3 Aufstellen des Gerätes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.4 Transport und Lagerung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.5 Sicherheitshinweise. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.6 Bestimmungsgemäßer Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.7 Gewährleistung und Reparatur . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1.8 Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1.9 Netzspannung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1.10 Netzeingangssicherungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

2 Bezeichnung der Bedienelemente. . . . . . . . . . . 6

3 Bedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
3.1 Inbetriebnahme. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
3.2 Einschalten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
3.3 Display. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
3.4 Messfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
3.5 Torzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
3.6 Triggerung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
3.6.1 Automatische Triggerung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
3.6.2 Manuelle Einstellung der Triggerung. . . . . . . . . . . . . 9

4 Menü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.1 Store/Recall. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.2 Reference . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.3 Contrast. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.4 RPM Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10
4.5 Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.6 Calibrate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.7 Beeper. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.8 About . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

5 Zusätzliche Ein- und Ausgänge . . . . . . . . . . . . 11


5.1 Externes Arming. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
5.2 Externes Gate. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
5.3 Externer Reset . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
5.4 Externe Referenz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
5.5 Gate View. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

6 Fernsteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
6.1 Schnittstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
6.2 Aufbau der Befehle. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
6.3 Befehlsreferenz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
6.3.1 Funktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
6.3.2 Steuerung der Messungen: . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

7 Technische Daten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

3
Wichtige Hinweise

1 Wichtige Hin-
her Geräteturm instabil werden kann. Ebenso kann die
Wärmeentwicklung bei gleichzeitigem Betrieb aller Geräte
dadurch zu groß werden.

weise 1.4 Transport und Lagerung


Bewahren Sie bitte den Originalkarton für einen eventuel-
len späteren Transport auf. Transportschäden aufgrund ei-
1.1 Symbole ner mangelhaften Verpackung sind von der Gewährlei-
stung ausgeschlossen. Die Lagerung des Gerätes muss in
trockenen, geschlossenen Räumen erfolgen. Wurde das
! Gerät bei extremen Temperaturen transportiert, sollte vor
(1) (2) (3) der Inbetriebnahme eine Zeit von mindestens 2 Stunden
für die Akklimatisierung des Gerätes eingehalten werden.
Symbol 1: Achtung - Bedienungsanleitung beachten
Symbol 2: Vorsicht Hochspannung 1.5 Sicherheitshinweise
Symbol 3: Masseanschluss Diese Gerät ist gemäß VDE0411 Teil1, Sicherheitsbestim-
mungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel, und Labor-
1.2 Auspacken geräte, gebaut und geprüft und hat das Werk in sicher-
Prüfen Sie beim Auspacken den Packungsinhalt auf Voll- heitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen. Es ent-
ständigkeit (Messgerät, Netzkabel, Produkt-CD, evtl. op- spricht damit auch den Bestimmungen der europäischen
tionales Zubehör). Nach dem Auspacken sollte das Gerät Norm EN 61010-1 bzw. der internationalen Norm IEC 1010-
auf transportbedingte, mechanische Beschädigungen und 1. Um diesen Zustand zu erhalten und einen gefahrlo-
lose Teile im Innern überprüft werden. Falls ein Transport- sen Betrieb sicherzustellen, muss der Anwender die Hin-
schaden vorliegt, bitten wir Sie sofort den Lieferant zu in- weise und Warnvermerke, in dieser Bedienungsanleitung,
formieren. Das Gerät darf dann nicht betrieben werden. beachten. Das Gerät entspricht der Schutzklasse 1, somit
sind alle Gehäuse- und Chassisteile mit dem Netzschutzlei-
1.3 Aufstellen des Gerätes ter verbunden. Das Gerät darf aus Sicherheitsgründen nur
Das Gerät kann in zwei verschiedenen Positionen an vorschriftsmäßigen Schutzkontaktsteckdosen oder an
aufgestellt werden: Schutz-Trenntransformatoren der Schutzklasse 2 betrieben
werden.
Abb. 1
Sind Zweifel an der Funktion oder Sicherheit der Netz-
steckdosen aufgetreten, so sind die Steckdosen nach DIN
VDE0100, Teil 610, zu prüfen.
❙❙ Das Öffnen des Gerätes darf nur von einer entsprechend
ausgebildeten Fachkraft erfolgen.
Abb. 2
❙❙ Vor dem Öffnen muss das Gerät ausgeschaltet und von
allen Stromkreisen getrennt sein.

Das Auftrennen der Schutzkontaktverbindung inner-


Abb. 3 halb oder außerhalb des Gerätes ist unzulässig!

In folgenden Fällen ist das Gerät außer Betrieb zu setzen


und gegen unabsichtlichen Betrieb zu sichern:
❙❙ sichtbare Beschädigungen am Gerät
❙❙ Beschädigungen an der Anschlussleitung
❙❙ Beschädigungen am Sicherungshalter
❙❙ lose Teile im Gerät
Die vorderen Gerätefüße können ausgeklappt werden ❙❙ das Gerät funktioniert nicht mehr
(Abb. 1). Die Gerätefront zeigt dann leicht nach oben (Nei- ❙❙ nach längerer Lagerung unter ungünstigen Verhältnissen
gung etwa 10°). Bleiben die vorderen Gerätefüße einge- (z.B. im Freien oder in feuchten Räumen)
klappt (Abb. 2), lässt sich das Gerät mit weiteren HAMEG- ❙❙ schwere Transportbeanspruchung.
Geräten sicher stapeln. Werden mehrere Geräte aufeinan-
der gestellt, sitzen die eingeklappten Gerätefüße in den 1.6 Bestimmungsgemäßer Betrieb
Arretierungen des darunter liegenden Gerätes und sind ge- Die Geräte sind zum Gebrauch in sauberen, trockenen
gen unbeabsichtigtes Verrutschen gesichert (Abb. 3). Es Räumen bestimmt. Sie dürfen nicht bei besonders gro-
sollte darauf geachtet werden, dass nicht mehr als drei ßem Staub- bzw. Feuchtigkeitsgehalt der Luft, bei Explo-
Messgeräte übereinander gestapelt werden, da ein zu ho- sionsgefahr sowie bei aggressiver chemischer Einwirkung

4
Wichtige Hinweise

betrieben werden. Die zulässige Umgebungstemperatur Die Außenseite des Gerätes sollte regelmäßig mit einem weichen,
während des Betriebes reicht von +5 °C bis +40 °C. Wäh- nicht fasernden Staubtuch gereinigt werden.
rend der Lagerung oder des Transportes darf die Tempe-
ratur zwischen –20 °C und +70 °C betragen. Hat sich wäh- Bevor Sie das Gerät reinigen stellen Sie bitte sicher, dass es aus-
rend des Transportes oder der Lagerung Kondenswasser geschaltet und von allen Spannungsversorgungen getrennt ist.
gebildet, muss das Gerät ca. 2 Stunden akklimatisiert wer-
den, bevor es in Betrieb genommen wird. Das Gerät darf Keine Teile des Gerätes dürfen mit Alkohol oder anderen
aus Sicherheitsgründen nur an vorschriftsmäßigen Schutz- Lösungsmitteln gereinigt werden!
kontaktsteckdosen oder an Schutz-Trenntransformatoren
der Schutzklasse 2 betrieben werden. Die Betriebslage ist
beliebig. Eine ausreichende Luftzirkulation (Konvektions- 1.9 Netzspannung
kühlung) ist jedoch zu gewährleisten. Bei Dauerbetrieb ist Das Gerät arbeitet mit einer Netzwechselspannung von
folglich eine horizontale oder schräge Betriebslage (vor- 105 V bis 253 V, 50 oder 60 Hz ±10%. Eine Netzspannungs-
dere Gerätefüße aufgeklappt) zu bevorzugen. Nenndaten umschaltung ist daher nicht vorgesehen.
mit Toleranzangaben gelten nach einer Anwärmzeit von
min. 30 Minuten, bei einer Umgebungstemperatur von 1.10 Netzeingangssicherungen
23 °C. Werte ohne Toleranzangabe sind Richtwerte eines Das Gerät besitzt 2 interne Sicherungen: T 0,8 A. Sollte
durchschnittlichen Gerätes. eine dieser Sicherungen ausfallen, liegt ein Reparatur-
fall vor. Ein Auswechseln durch den Kunden ist nicht
1.7 Gewährleistung und Reparatur vorgesehen.
Unsere Geräte unterliegen einer strengen Qualitätskon-
trolle. Jedes Gerät durchläuft vor dem Verlassen der Pro-
duktion einen 10-stündigen „Burn in-Test“. Anschließend
erfolgt ein umfangreicher Funktions- und Qualitätstest, bei
dem alle Betriebsarten und die Einhaltung der technischen
Daten geprüft werden. Die Prüfung erfolgt mit Prüfmit-
teln, die auf nationale Normale rückführbar kalibriert sind.
Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen
des Landes, in dem das Produkt erworben wurde. Bei Be-
anstandungen wenden Sie sich bitte an den Händler, bei
dem Sie das Produkt erworben haben.

Das Produkt darf nur von dafür autorisiertem Fach-


personal geöffnet werden. Vor Arbeiten am Produkt
oder Öffnen des Produkts ist dieses von der Versor-
gungsspannung zu trennen, sonst besteht das Risiko
eines elektrischen Schlages.

Abgleich, Auswechseln von Teilen, Wartung und Repara-


tur darf nur von autorisierten Fachkräften ausgeführt wer-
den. Werden sicherheitsrelevante Teile (z.B. Netzschalter,
Netztrafos oder Sicherungen) ausgewechselt, so dürfen
diese nur durch Originalteile ersetzt werden. Nach jedem
Austausch von sicherheitsrelevanten Teilen ist eine Sicher-
heitsprüfung durchzuführen (Sichtprüfung, Schutzleiter-
test, Isolationswiderstands-, Ableitstrommessung, Funkti-
onstest). Damit wird sichergestellt, dass die Sicherheit des
Produkts erhalten bleibt.

1.8 Wartung
Die Anzeige darf nur mit Wasser oder geeignetem Glasrei-
niger (aber nicht mit Alkohol oder Lösungsmitteln) gesäu-
bert werden, sie ist dann noch mit einem trockenen, sau-
beren, fusselfreien Tuch nachzureiben. Keinesfalls darf die
Reinigungsflüssigkeit in das Gerät gelangen. Die Anwen-
dung anderer Reinigungsmittel kann die Beschriftung oder
Kunststoff- und Lackoberflächen angreifen.

5
Bezeichnung der Bedienelemente

2 Bezeichnung der
14 DC (Taste)
Wahl der Kopplungsart des entsprechenden Kanals:
Taste DC leuchtet = DC-Kopplung

Bedienelemente Taste DC aus


15 Slope (Taste)
= AC-Kopplung

Durch Drücken dieser Taste wird die Triggerflanke ge-


wählt. Leuchtet die Taste, wird auf die negative Flanke
Geräte-Vorderseite getriggert. Ist die Taste unbeleuchtet, erfolgt die Trigge-
1 POWER (Taste) rung auf die positive Flanke.
Netzschalter; Netzanschluss auf der Geräterückseite 17 50 Ω (Taste)
2 GATE (LED) Zuschalten eines 50 Ω-Widerstands zum Eingang zur
Die GATE-LED leuchtet während der gesamten Dauer Anpassung bei 50 Ω-Systemen
einer Messung. Dies entspricht der gewählten Torzeit 18 LP 50 kHz (Taste)
und einer Synchronisierungszeit. Tiefpassfilter zur Vermeidung unerwünschter HF-Trig-
3 REMOTE (LED und Taste) gerung bei niederfrequenten Signalen
Die REMOTE–LED leuchtet, sobald das Gerät über die 19 23 TRIG (LEDs) Triggerindikatoren
Schnittstelle angesprochen wird. Die manuelle Betriebs- 20 22 INPUT A, INPUT B (BNC–Buchsen)
art wird durch drücken der REMOTE-Taste erreicht. Messsignaleingänge DC-200 MHz
4 Display (LCD-Anzeige) 21 AUTO TRIG (Taste)
Anzeige des Messergebnisses und verschiedener Aktivierung des Auto-Triggers. Die Taste AUTO TRIG
Zusatzinformationen leuchtet, wenn die automatische Triggerung aktiv ist.
5 ESC (Taste) 24 INPUT C (SMA-Buchse)
Escape-Taste in der Menüsteuerung Mess-Signaleingang 100 MHz – 3 GHz
6 ENTER (Taste) 25 RESET · V
Enter-Taste in der Menüsteuerung Taste mit Doppelfunktion:
7 SELECT (Taste) 1. D  urch Drücken dieser Taste wird die laufende Mes-
Menüaufruf bzw. Auswahl eines Menüpunkts sung unterbrochen, die Anzeige gelöscht und die
8 (Pfeil-Tasten) Messung neu gestartet.
Pfeiltasten zur Menüsteuerung und 2. Bei Einstellung des Triggerlevels (Zifferntasten)
Parametereinstellung wird der eingegebene Wert mit der Einheit Volt (V)
9 Drehgeber übernommen.
Drehknopf zur Parametereinstellung 26 TRIG · GHz/s (Taste)
10 GATE TIME (Taste) Taste mit Doppelfunktion:
Einstellung der GATE-Zeit 1. A  uslösen einer Messung im ARMED-Betrieb.
11 LEVEL B (Taste) 2. Bei Einstellung der Gatetime (Zifferntasten) wird
Einstellung des Triggerlevels von Kanal B der eingegebene Wert mit der Einheit Sekunde (s)
12 LEVEL A (Taste) übernommen.
Einstellung des Triggerlevels von Kanal A 27 HOLD · mV (Taste)
13 16 1 : 10 (Taste) Taste mit Doppelfunktion:
Eingangssignalabschwächer, Gesamtabschwächung 1. D  urch Drücken dieser Taste wird der zuletzt im Dis-
100-fach play angezeigte Messwert eingefroren.

13 16
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 14 15 17 18

32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19

Abb. 2.1: Frontansicht des HM8123

6
Bezeichnung der Bedienelemente

2. Bei Einstellung des Triggerlevels (Zifferntasten) wird F A:B Frequenzverhältnis A:B


der eingegebene Wert mit der Einheit Millivolt (mV) G Duty A Tastverhältnis Kanal A
über-nommen. H TI A B Zeitintervall A-B
28 ARMED · MHz/ms (Taste) I TI avg A B Zeitintervall A-B (Mittelwert)
Taste mit Doppelfunktion: K Phase A B Phasendifferenz A-B
1. Aktivierung der ARMED-Betriebsart. (nur Rechtecksignale)
2. Bei Einstellung der Gatetime (Zifferntasten 31 ) wird L RPM A Drehzahlmessung Kanal A
der eingegebene Wert mit der Einheit Millisekunden M Total A Ereigniszählung Kanal A
(ms) übernommen.
29 OFFSET · Hz/ns (Taste) 32 TRIG/ARM INPUT (BNC-Buchse)
Aktivierung der OFFSET-Funktion Steuerung des Gates für Messungen in Abhängigkeit
30 GATED · kHz/µs (Taste) von einer externen Steuerquelle
Aktivierung der GATED-Betriebsart
31 Funktionstasten A – M Rückseite
Die Tasten haben eine Doppelfunktion: 33 Interface
1. Auswählen der Messfunktionen. Die entsprechende USB/RS-232 Schnittstelle (HO820),
Taste leuchtet. optional: IEEE-488 GPIB (HO880)
2. Bei Einstellung des Triggerlevels und der Torzeit kann 34 A (BNC-Buchse)
der gewünschte Wert mit diesen Tasten und der Triggersignalausgang Kanal A (z.B. zur Darstellung des
entsprechenden Einheit (mV 27 , V 25 bzw. ms 28  , Triggersignals auf dem Oszilloskop). Der Spannungs-
s 26  ) eingegeben werden (siehe Abschnitte Torzeit bereich des Triggersignals liegt zwischen 0 V und +5 V
bzw. Triggerung). Keine der Tasten leuchtet. (TTL-Pegel).
35 B (BNC-Buchse)
Triggersignalausgang Kanal B (z.B. zur Darstellung des
Triggersignals auf dem Oszilloskop). Der Spannungs-
bereich des Triggersignals liegt zwischen 0 V und +5 V
(TTL-Pegel).
36 GATE (BNC-Buchse)
An dieser Buchse lässt sich das gemessene Zeitinter-
vall kontrollieren. Der Ausgang ist aktiv (high), solange
das Gate für eine Messung geöffnet ist.
37 10 MHz Ref. (BNC-Buchse)
A B C D E F
BNC-Eingang für ein externes Referenzsignal (10 MHz)
G H I K L M
38 RESET (BNC-Buchse)

Abb. 2.3: Die Funktionstasten und ihre Bedeutung BNC-Eingang für ein externes Resetsignal (TTL-Level).
Die Funktion entspricht der Resettaste 25 .
A FREQ A Frequenz Kanal A 39 Kaltgeräteeinbaubuchse
B FREQ B Frequenz Kanal B
C FREQ C Frequenzmessung Kanal C
D PER A Periodendauer Kanal A
E Width A Pulsbreite Kanal A

33

34 36 35 38 37 39

Abb. 2.2: Rückansicht des HM8123

7
Bedienung

3 Bedienung
3.1 Inbetriebnahme
Beachten Sie bitte besonders bei der ersten Inbetrieb-
nahme des Gerätes folgende Punkte:
❙❙ Vorschriftsmäßiger Anschluss an Schutzkontaktsteckdose
oder Schutz-Trenntransformatoren der Schutzklasse 2
❙❙ Keine sichtbaren Beschädigungen am Gerät A B C D E F
❙❙ Keine Beschädigungen an der Anschlussleitung G H I K L M
❙❙ Keine losen Teile im Gerät
Abb. 3.1: Die Funktionstasten und ihre Bedeutung
3.2 Einschalten
Nach Betätigung des roten Netzschalters erscheint auf A FREQ A, B FREQ B, C FREQ C
dem Display des HM8123 der Gerätetyp (3 GHz Coun- Frequenzmessung des an dem entsprechenden Kanal an-
ter HAMEG HM8123) und die Softwareversion (z.B. 1.03). liegenden Signals, wobei der Frequenzbereich von Kanal
Beim Einschalten lädt der HM8123 automatisch die Ein- A 20 und B 22 DC – 200 MHz und von Kanal C 24 100 MHz
stellungen, die im Konfigurationsspeicher 0 abgelegt sind. – 3 GHz umfasst. Eine hohe Eingangsempfindlichkeit ist für
Frequenzmessungen nicht immer wünschenswert, da sie
3.3 Display den Zähler empfindlich gegen Rauschen macht. Deshalb
Das Display des HM8123 zeigt die aktuelle Messfunktion, sollten Frequenzmessungen mit möglichst großer Abschwä-
den Messwert und die Referenzquelle (intern oder extern) an. chung durchgeführt werden. Signale, die mit einer Gleich-
spannung überlagert sind, sollten durch einen Koppelkon-
FREQUENCY A: densator (Taste DC 14 aus) von dieser getrennt werden. Bei
10.000000 MHz Frequenzen <10 Hz ist DC-Kopplung (Taste DC 14 an) zu
Ref: INT wählen. Der zuschaltbare Tiefpassfilter LP 50 kHz 18 sollte
eingesetzt werden, wenn das niederfrequente Eingangssig-
Durch Drücken der Taste HOLD 27 wird die Hold-Funk- nal durch ein unerwünschtes hochfrequentes Signal überla-
tion
FREQUENCY A: HOLD leuchtet). Der aktuelle Messwert
aktiviert (Taste
A: gert ist.
wird eingefroren.
10.000000 MHz MHzDas Deaktivieren der Hold-Funktion ist
durch erneutes Drücken der Taste HOLD oder durch Funk- D PER A : Messung der Periodendauer des an Kanal A an-
HOLD Ref:INT
Ref: INT
tionswechsel möglich (Taste HOLD aus). liegenden Signals.

A:
FREQUENCY A: E WIDTH A : Einfache Messung der Pulsbreite des an
Kanal A anliegenden Signals.
–10.000
10.000000 MHzkHz
Genauigkeit: ±0,4% bei einem Rechtecksignal (1 MHz)
HOLD REF: 100.000000 MHz Ref:
Ref:INT
INT

FREQUENCY
Durch DrückenA: der Taste OFFSET 29 wird die Offset-Funk- F A : B : Messung des Frequenzverhältnisses der an den
tion aktiviert
FREQUENCYMHz
10.000000 (Taste
A: OFFSET leuchtet). In dieser Betriebsart Kanälen A 20 und B 22 anliegenden Signale (z.B. Kalibrie-
wird der aktuelle Messwert alsRef:
Referenzwert übernommen rung von Oszillatoren mit ungradzahliger Frequenz). Um
–10.000 kHz INT
und im Display angezeigt (z.B. REF: 100.000000 MHz). Die- die größtmögliche Auflösung zu erzielen, sollte das Signal
REF: 100.000000 MHz Ref: INT
ser Referenzwert wird bei den folgenden Messungen vom mit der höheren Frequenz an Kanal A 20 angelegt werden.
FREQUENCY
Messwert A:
subtrahiert und die Differenz angezeigt.
10.000000 MHz G DUTY A : Einfache Messung des Tastverhältnisses des
Die folgende Abbildung zeigt das
HOLD Display für eine Refe-
Ref: INT an Kanal A anliegenden Signals.
renzfrequenz von 100 MHz. Genauigkeit: ±0,4% bei einem Rechtecksignal (1 MHz)

FREQUENCY A: H TI A B : In dieser Betriebsart Zeitintervall (Time Inter-


–10.000 kHz val) wird die Zeitspanne zwischen einem Ereignis am Ein-
REF: 100.000000 MHz Ref: INT gang A 20 (Startimpuls) und einem Ereignis an Eingang B
22 (Stopp-Impuls) gemessen.

3.4 Messfunktionen I TI avg A B : Messung des mittleren Zeitintervalls zwi-


Alle Messfunktionen werden durch Drücken der Tasten A schen den Ereignissen an den Eingängen A 20 und B 22 .
bis M aufgerufen. Die Taste der gewählten Messfunktion
ist beleuchtet. Zusätzlich wird die Messfunktion in der er- K Phase A B : Messung der Phase zwischen den an Ka-
sten Zeile des Displays angezeigt. nal A und B anliegenden Signalen (nur mit Rechtecksig-
nalen möglich).

8
Display is : ON
Bedienung

L RPM A : Diese Funktion ermittelt die Umdrehungen 3.6.2 Manuelle Einstellung der Triggerung
pro Minute (Revolutions Per Minute) eines Eingangssignals Ist die Taste TOGGLE
AUTO DISPLAY
TRIG 21ON/OFF
aus und somit die automati-
an Kanal A 20 (z.B. Drehzahlmessung mittels optischer Display is : OFFdeaktiviert, ist der Triggerpegel manuell
sche Triggerung
Drehimpulsgeber). Die Anzahl der Impulse pro Umdre- einzustellen. Drücken Sie die Taste LEVEL A 12 oder LE-
hung, welche der Berechnung des Messergebnisses zu- VEL B 11 des entsprechenden Kanals und stellen Sie mit
grunde liegen, ist im Menü (siehe Absatz Menü) einzustel- den Pfeiltasten 8 und dem Drehgeber 9 oder mit
Reset instrument in factory settings ?
len und kann Werte zwischen 1 und 65 535 umfassen. den Zifferntasten 31 und der gewünschten Einheit (mV 27 ,
Calibration data not modified
V 25 ) den Triggerpegel ein.
RPM : Pulses Per Revolution
M TOTAL A : Der Zähler zählt die Ereignisse (Impulse, Pe-
rioden) des an Kanal 500A 20 anliegenden Signals. Wird das Der Triggerpegel kann in 3 Bereichen eingestellt werden:
Eingangssignal entfernt oder die Taste HOLD 27 gedrückt, Taste
HAMEG 1:10 13 Taste
Instruments 1:10
HM8123 16 Triggerpegel
Universal Counter
wird die Messung unterbrochen und das Display eingefro- aus
Software version ......aus –2,000 V …. + 2,000 V
ren. Durch Drücken der Taste RESET 25 oder durch einen an
Calibrated on : ...... aus –20,00 V .... + 20,00 V
HIGH-Pegel TOGGLE
an derDISPLAY ON/OFF 38 wird die Anzeige zu-
RESET-Buchse aus an –20,00 V .... + 20,00 V
Display isEine
rückgesetzt. : ON neue Messung wird erst gestartet, wenn an an –200,0 V .... + 200,0 V
die Taste RESET 25 losgelassen wird bzw. wenn ein LOW-
Pegel an der RESET-Buchse 38 anliegt. Level A : +0.500 V
10.0000000 MHz
3.5 Torzeit TOGGLE DISPLAY ON/OFF
Ref: INT
Beim HM8123 werden komplette Zyklen des Mess-Signals
Display is : OFF
bis zum Erreichen der eingestellten Torzeit und dem Erfül- Zur korrekten Triggerung sollte der Triggerpegel auf ca.
len der Triggerbedingungen gezählt. Dadurch kann die ef- 50 % des Spitze-Spitze-Wertes des Eingangssignals einge-
fektive Messzeit länger als die eingestellte Torzeit sein. Die Gate
stellt Time :Bei500
werden. ms Einstellung des Triggerpegels
manueller
Reset instrument in factory settings ?
Messzeit kann nicht kleiner als eine Signalperiode sein. 10.0000000
lässt MHz Triggerung anhand der Triggerindi-
sich die korrekte
Die Torzeit Calibration
(Gatetime) data not modified
kann zwischen 1 ms und 65,5 s ein- katoren 19 bzw. 23 der Kanäle Ref:
A 20INTbzw. B 22 überprüfen:
gestellt werden. Drücken Sie die Taste GATE TIME 10 und
stellen Sie mit den Tasten 8 und dem Drehgeber 9 LED dauernd an: Das Eingangssignal liegt oberhalb des
oder mit den Zifferntasten 31 und der gewünschten Einheit eingestellten Triggerpegels.
HAMEG Instruments HM8123 Universal Counter
(ms 28 , s 26 ) die Torzeit ein. Die GATE LED 2 leuchtet wäh- LED dauernd aus: Das Eingangssignal liegt unterhalb des
Software version ......
rend der gesamten Dauer der Messung. Wenn die Torzeit eingestellten Triggerpegels.
Calibrated on : ......
sehr kurz gewählt ist, fügt der HM8123 eine variable War- LED blinkt: Der Triggerpegel ist korrekt eingestellt.
tezeit zwischen zwei Messungen ein, um das Ablesen des
Displays zu erleichtern. In diesem Fall ist ein kompletter LED aus
Messzyklus nicht kürzer als 180 ms. Dies wird verhindert,
Level A : +0.500 V
wenn über die Schnittstelle die Wartezeit deaktiviert ist
10.0000000 MHz
(Befehl: WT0). Um den Messwert vom Display 4 ablesen 0V
Ref: INT
zu können, sollte die Wartezeit bei Torzeiten <200 ms akti-
viert werden (Befehl: WT1).
  LED an   LED blinkt

Gate Time : 500 ms


Wichtig für korrekte Messungen ist ebenfalls die entspre-
10.0000000 MHz
chende Einstellung der Abschwächer 13 bzw. 18 . Bei zu
Ref: INT
groß gewählter Abschwächung wird das Messergeb-
nis durch das Rauschen des Eingangskomparators be-
3.6 Triggerung einflusst. Ist die Amplitude des Eingangssignals zu groß
Für die Kanäle A 20 bzw. B 22 verfügt der HM8123 neben bzw. die Abschwächung zu gering, kann die Eingangsstufe
der manuellen Einstellung der Triggerung über eine Auto- übersteuert werden. Dies führt jeweils zu Fehlmessungen.
trigger-Funktion. Bei Messungen an Kanal C 24 sind keine Bei Frequenzmessungen ist darauf zu achten, mit AC-
Triggerparameter einstellbar. Eingangssignale zwischen Kopplung (bei Frequenzen <10 Hz mit DC-Kopplung) und
50 mV und der maximalen Eingangsspannung von 5 V wer- mit möglichst großer Abschwächung zu messen. Bei Pe-
den automatisch getriggert. riodendauermessungen dagegen sollte möglichst mit DC-
Kopplung (Taste DC 14 an) gemessen werden.
3.6.1 Automatische Triggerung Außerdem ist zu berücksichtigen, dass bei 50 Ω-Systemen
Durch Drücken der Taste AUTO TRIG 21 wird die automa- der Eingangswiderstand des HM8123 angepasst werden
tische Triggerung aktiviert und die Taste leuchtet. Bei der muss, d.h. Taste 50 Ω 17 leuchtet.
automatischen Einstellung des Triggerpegels wird die Am-
plitude des Eingangssignals ausgewertet und auf 50% des
Spitze-Spitze-Wertes eingestellt. In dieser Betriebsart ist
unbedingt AC-Kopplung (Taste DC 14 aus) erforderlich.

9
Menü TOGGLE FREQUENCY REFERENCE
Menü
REFERENCE : INTERNAL

4 Menü
nichtflüchtigen Speicher abgelegt. Verlässt man das Menü
flohne
üchtigen Speicher
vorher abgelegt. Verlässt
die Einstellung man das
des Kontrastes mitMenü ohne
der Taste
Menü vorher die Einstellung des Kontrastes mit der Taste ENTER
zuENTER
6 zu bestätigen, geht die Einstellung nach dem
bestätigen, geht die Einstellung nach dem Ausschalten des
AusschaltenTOGGLE FREQUENCY
desNach
HM8123 REFERENCENach dem Einschalten
verloren.
HM8123 verloren. dem Einschalten lädt das Gerät den im
Das Menü wird durch Drücken der Taste SELECT 7 aufge- nichtfl REFERENCE
lädt das
üchtigen : EXTERNAL
GerätSpeicher
den im abgelegten
nichtflüchtigen
Wert.Speicher abgelegten
rufen. Mit den Tasten 8 oder dem Drehgeber 9 kann Wert.
Das
imMenü wird durch
Hauptmenü einDrücken der Taste
Untermenü SELECT werden.
ausgewählt aufgerufen.
Das
Mit den Tasten �� oder dem Drehgeber kann im Haupt- Adjust LCD Contrast
ausgewählte Untermenü wird mit einem Pfeil
menü ein Untermenü ausgewählt werden. Das ausgewählte > gekenn-
zeichnet. Durch Betätigen der Taste ENTER 6 wird das ge- Adjust LCD
------------- Contrast
*--------------
Untermenü wird mit einem Pfeil > gekennzeichnet. Durch
wählte Untermenü
Betätigen geöffnet.
der Taste ENTER Dasdas
wird Eingeben
gewählteder Parameter
Untermenü -------------*--------------
geöffnet. Das Eingeben der Parameter im jeweiligen
im jeweiligen Untermenü erfolgt durch die Tasten Untermenü 8
erfolgt durch die
und durch denTasten �� � �
Drehgeber und
9 . Mit durch
der den
Taste 6 wird RPM settings
Drehgeber
ENTER
. Mit der Taste ENTER wird ein eingegebener Wert bestätigt.
Umeinzum
eingegebener
Hauptmenü Wert bestätigt. Um
zurückzukehren, zum
ist die Hauptmenü
Taste ESC zuzu- In4.4 RPM
diesem Einstellungen
Menüpunkt wird die Anzahl der Pulse pro Umdrehung
rückzukehren, ist die Taste ESC 5 zu drücken.
drücken. Das Menü wird mit SELECT wieder verlassen. Das Menü In diesem Menüpunkt
eingestellt. Dieser Parameter wird wird
die Anzahl
bei der der Pulse pro Um-
Drehzahlmessung
wird mit SELECT 7 wieder verlassen. drehungEseingestellt.
benötigt. können Werte Dieser Parameter
zwischen wird
1 und beieingestellt
65535 der Dreh-
STORE / RECALL werden. Die
zahlmessung Einstellung
benötigt. erfolgt
Es mit
können den Tasten
Werte ��
zwischen �1�und
STORE / RECALL und dem Drehgeber .
65535 eingestellt werden. Die Einstellung erfolgt mit den
REFERENCE
REFERENCE Tasten 8 und dem Drehgeber 9 .

MENU: CONTRAST
RPM : Pulses Per Revolution
> RPM SETTINGS 500 RPM : Pulses Per Revolution
500
DISPLAY RPM : Pulses Per Revolution
CALIBRATE 500
CALIBRATE
BEEPER Display
BEEPER
ABOUT 4.5 Display
RPM : Pulses Per Revolution
InIndiesem TOGGLE DISPLAY
diesemUntermenü
Untermenü kann ON/OFF
das
kann dasDisplay
Display aktiviert
aktiviert(ON) (ON)bzw.
TOGGLE DISPLAY ON/OFF
bzw.
500
ABOUT im Display
Display is : ON
Abb. 4.1: Anzeige der Untermenüs deaktiviert (OFF)
Display is : werden.
ON
deaktiviert (OFF) werden.

TOGGLEDISPLAY
TOGGLE DISPLAYON/OFF
ON/OFF TOGGLE
TOGGLE DISPLAY
DISPLAY ON/OFF
ON/OFF
4.1 Store/Recall
Store/Recall Display
Display is :isON
: ON DisplayDisplay is : OFF
is : OFF
Diese Funktion ermöglicht das Speichern
MENUS: (Store)
> STORE / RECALL bzw. Auf- ��
Diese
rufenFunktion
(Recall)ermöglicht das Speichern (Store)
einer Geräteeinstellung. Der bzw. Aufrufen
HM8123
REFERENCE
kann TOGGLE DISPLAY ON/OFF
(Recall) einer Geräteeinstellung.
10 Konfigurationen Der HM8123
(0 - 9) speichern.
CONTRAST
Diekann 10 Konfigu-
entsprechende Calibrate
TOGGLE DISPLAY ON/OFF
4.6 Calibrate
Display is : OFF
Reset instrument in factory settings ?
Calibration data not modified
rationen
MENUS: (0-9) speichern.
> STORE / RECALL Die entsprechende Ziffer wird mit den Display is : OFF
Ziffer wird mit
Tasten 0-9 REFERENCE
den Tasten 0 - 9 31MENUS:
eingegeben.
eingegeben. Beim Einschalten lädt
RPM SETTINGSBeim Ein-
DISPLAYder HM8123 Es besteht
Wir empfehlen die Möglichkeit,
eine Kalibrierung die Referenzfrequenz
nur von Rohde & (Frequency) Schwarz oder
schalten lädt
automatisch die der
CONTRAST HM8123 automatisch
Einstellungen, die Einstellungen,
die im Konfigurationsspeicher undeinem
die Triggerlevel derKalibrierlabor
Kanäle A (Level A)Instruments
und Bzu (Level B)Mit neu
> CALIBRATE Reset authorisierten
instrument in factory settings ? vornehmen
HAMEG lassen.
HM8123 Universal Counter
die im Konfigurationsspeicher
0 abgelegt sind. 0 abgelegt sind. zu kalibrieren. Hierzu
RPM
Calibration data kann
: Pulses in
not modified die Abgleichanweisung
Per Revolution
Software version ...... bei der Fa.
Erhalt Resetder Abgleichanweisung
instrument erlischt die Gewährleistung hin-
GmbHfactory(Tel.: settings
06182 -? 800 500 oder E-Mail:
MENUS: RPM SETTINGS Calibrated on : ......
MENUS: CALIBRATE Hameg Instruments
Reference
DISPLAY
BEEPER sichtlich der
service@hameg.de) technischen
Calibration angefordert
data Daten
500not des Gerätes.
werden
modified (Seriennummer des
4.2 Reference
> CALIBRATE
> ABOUT HAMEG Instruments HM8123 Universal Counter
Geräts erforderlich). Level A : +0.500 V
In diesem
In diesem
Untermenü
Untermenü
kann zwischen
kann zwischenBeeper:interner
interner (Inter-
(Internal) und
Es besteht die Möglichkeit, die Referenzfrequenz (Fre-
Software version ......
MENUS: CALIBRATE > ON Calibrated on : ...... 10.0000000 MHz
nal) und
externer externer
(External)
BEEPER (External)
Referenz Referenz umgeschaltet
umgeschaltet werden.
OFF Wirdwer- die quency) Wir und die Triggerlevel
empfehlen der Kanälenur
eine Kalibrierung A (Level A)Ref:und
von HAMEG INT B

den. Wird
externe Referenzdie externe
> ABOUT
ausgewählt,Referenz ausgewählt,
überprüft der HM8123 überprüft
die Fre- der (Level B) neu
Instruments
HAMEG Instruments zu kalibrieren.
GmbH
HM8123 Hierzu
oder einem
Universal kann eine Abgleichan-
authorisierten
quenz des an der BNC-Buchse 10 MHz Ref. anliegenden Level A : Kalibrierlabor
+0.500 TOGGLE
V DISPLAY ON/OFFzuCounter
vornehmen lassen. Mit desErhalt der
HM8123 die Frequenz des an der BNC-Buchse 10 MHz weisung angefordert werden (Seriennummer
Gate Time : 500 ms Geräts
Beeper:
Signals.
> ON Software
10.0000000 version
MHzis : ON
Abgleichanweisung ...... erlischt 10.0000000
die Gewährleistung
Ref. 37Ist diese zu ungenau Signals.bzw. liegt
Calibrate: kein Signal an
> Frequency der Display
anliegenden
OFF Ist diese zu ungenau bzw. erforderlich). Ref: INT MHz
BNC-Buchse 10 MHz Ref. an, erscheint dieLevel Fehlermeldung
A Calibrated on : ...... der technischen Daten des Gerätes.
hinsichtlich Ref: INT
liegt kein Signal an der BNC-Buchse 10 MHz Level B Ref. 37 an,
„External Reference Test Failed“, das Gerät benutzt weiterhin
dieerscheint
interne die Fehlermeldung „External Reference Test
Calibrate: >Referenz.
Frequency
4.7 Beeper
Beeper
Gate Time : 500 ms
Failed“,
Wurde das
im Menü Level AGerät benutztReferenz
die externe weiterhin die interne
ausgewählt undReferenz.
ändert In10.0000000
diesemMHz Untermenü kann der akustische Signalge-
sich während der Messungen dieReferenz
Frequenzausgewählt
der Referenz umän- Inber
diesem TOGGLERef:DISPLAY
INT ON/OFF
imLevel AUntermenü kann der akustische Signalgeber (Bee-
B
Wurde Menü die externe RECALL:
und (Beeper)
Level ein- bzw. V ausgeschaltet
: isausgeschaltet
+0.500 werden (ON/OFF).
mehr
dertals sich 2 Hz,
währenderscheintder die Fehlermeldung
Messungen „External
die Frequenz derRefe-
Refe- per) ein- bzw.
Display : OFF werden (ON/OFF). Beimit
Bei Speichern der aktuellen Geräteeinstellung Speichern
STORE
rence Test Failed“ und der HM8123 schaltet automatisch auf der 10.0000000 MHz
aktuellen Geräteeinstellung mit STORE (siehe Abschnitt
renz um mehr als 2 Hz, erscheint die Fehlermeldung „Ex- (siehe Abschnitt Store/Recall) wird auch die Einstellung
die interne ReferenzRECALL: um. Store/Recall) wird auch die Einstellung Ref: INTdes Beepers im Spei-
ternal Reference Test Failed“ und der TOGGLE HM8123 schaltet au-
FREQUENCY REFERENCE
desabgelegt.
cher Beepers im Speicher abgelegt.
REFERENCE : INTERNAL
tomatisch auf die interne
TOGGLE FREQUENCY REFERENCE
Referenz um.
TOGGLE FREQUENCY REFERENCE Reset instrument in factory settings ?
REFERENCE : INTERNAL REFERENCE : EXTERNAL About
4.8 About
TOGGLE FREQUENCY REFERENCE �
� Calibration data not modified
REFERENCE : INTERNAL
TOGGLE FREQUENCY REFERENCE
GateAuswahl
Nach Time : dieses
500 ms Untermenüs erscheint der Gerätetyp
REFERENCE : EXTERNAL
Nach Auswahl dieses Untermenüs erscheint der Gerätetyp und
und die Softwareversion
10.0000000 MHz auf dem Display.
die Softwareversion auf dem Display.
ContrastTOGGLE FREQUENCY REFERENCE Adjust LCD Contrast
Ref: INT
4.3 Contrast
REFERENCE : EXTERNAL -------------*--------------
HAMEG Instruments HM8123 Universal Counter
Wurde
Wurdedieses
dieses Untermenü Untermenüausgewählt, kannkann
ausgewählt, der Kontrast der
der Kontrast HAMEG Instruments
Software Universal Counter
version ......
Anzeige mit denmit
der Anzeige Tasten ��
den Tasten oder8 dem
oderDrehgeber ver- 9
dem Drehgeber HAMEG
Calibrated on : HM8123
...... 1.04
ändert werden.
Adjust LCD Contrast Wird der eingestellte Kontrast mit der Taste
verändert werden. Wird der eingestellte Kontrast mit der
ENTER -------------
bestätigt,
*-------------- wird diese Einstellung in einem nicht-
Taste ENTER 6 bestätigt, wird diese Einstellung in einem

1210
Änderungen vorbehalten Level A : +0.500 V
10.0000000 MHz
Zusätzliche Ein- und Ausgänge

5 Zusätzliche Ein-
Mit Hilfe eines Signals am externen Gate-Eingang TRIG/
ARM INPUT 32 kann Start und Stop einer Messung be-
einflusst werden. Der TRIG/ARM INPUT 32 befindet sich

und Ausgänge auf der Frontseite des Geräts. Die GATED-Betriebsart wird
durch Drücken der Taste GATED 30 aktiviert und die Ta-
ste leuchtet. Solange an diesem Eingang ein LOW-PEGEL
anliegt, startet der Zähler keine neue Messung. Eine Mes-
5.1 Externes Arming sung wird ausgeführt, sobald das Signal am TRIG/ARM IN-
Durch externes Arming kann verhindert werden, dass ein PUT 32 auf HIGH-Pegel wechselt und die Triggerbedin-
Zählvorgang aufgrund von unerwünschten Eingang-Sig- gungen erfüllt sind. Die Messung wird beendet, sobald
nalen ausgelöst wird. Die ARMED-Betriebsart wird durch das Signal am TRIG/ARM INPUT 32 von HIGH nach LOW
Drücken der Taste ARMED 28 aktiviert (Taste ARMED wechselt. Dieses Signal hat eine höhere Priorität als die
leuchtet). eingestellte Gatezeit. Das Signal am TRIG/ARM INPUT 32
muss im Bereich von 50 ns und 10 s liegen. Die effektive
Eine Messung kann entweder durch ein Signal an der Torzeit kann allerdings nicht kürzer als 20 µs sein.
TRIG/ARM INPUT-Buchse 32 oder manuell durch Drücken
der Taste TRIG 26 ausgelöst werden. 5.3 Externer Reset
Auf der Rückseite des HM8123 befindet sich die BNC-
Der Eingang TRIG/ARM INPUT 32 befindet sich auf der Buchse RESET 38 . Ein HIGH-Pegel an diesem Eingang hat
Vorderseite des Geräts. Solange an diesem Eingang ein dieselbe Wirkung wie das Drücken der Taste RESET 25 auf
LOW-Pegel anliegt, startet der Zähler keine neue Mes- der Vorderseite des Geräts. Eine laufende Messung wird
sung. Eine Messung wird ausgeführt, sobald das Signal bei einem HIGH-Pegel an dieser Buchse unterbrochen und
am TRIG/ARM INPUT 32 auf HIGH-Pegel wechselt und der Messwert zurückgesetzt. Eine neue Messung wird ge-
die eingestellten Triggerbedingungen erfüllt sind. Die Ver- startet, sobald an dieser Buchse ein LOW-Pegel anliegt.
zögerungszeit aufgrund des Arming-Signals beträgt etwa
50 ns. Die Messung wird entsprechend der Einstellungen 5.4 Externe Referenz
des HM8123 durchgeführt. Während der Messung werden Auf der Rückseite des HM8123 befindet sich die BNC-
am TRIG/ARM INPUT 32 anliegende Signale ignoriert. Erst Buchse 10 MHz Ref. 37 . An diesen Eingang kann eine ex-
nach Ablauf der eingestellten Messzeit und bei der näch- ternes Referenzsignal mit einer Frequenz von 10 MHz an-
sten positiven Flanke am TRIG/ARM INPUT 32 startet der geschlossen werden. Die externe Referenz muss im Menü
Zähler eine neue Messung. ausgewählt werden (siehe Abschnitt MENÜ). Das Refe-
renzsignal muss eine Genauigkeit von mindestens ±20
ppm und eine Amplitude von 2 VSS haben.
Arming
Signal 5.5 Gate View
Auf der Rückseite des Geräts befindet sich die BNC-
Eingang A Buchse Gate 36 . Mit diesem Ausgang kann man das GATE
OPEN-Signal auf dem Oszilloskop darstellen. Dieses Sig-
nal ist aufgrund der Startsynchronisationszeit länger als die
eingestellte Gatezeit.

Anzahl der
gezählten Perioden Messzeit

5.2 Externes Gate

Ext.-Gate
Signal

Trig.-Pegel
Eingang A

Aktuelle
Torzeit

Anzahl
der Zählungen

11
Fernsteuerung

6 Fernsteuerung
6.3.2 Steuerung der Messungen:
Mit diesen Befehlen können die Messparamter verändert
werden.

6.1 Schnittstellen Abschwächer


Das HM8123 ist standardmäßig mit einer USB/RS-232 Aktiviert bzw. Deaktiviert die Abschwächer, entspricht den
Schnittstelle ausgestattet. Optional kann eine IEEE- Tasten 1 : 10 13 und 16
488-Schnittstelle (HO880) ab Werk eingebaut werden. AA0 Abschwächer Kanal A aus
AA1 Abschwächer Kanal A 1 : 10
Schnittstellenparameter RS-232: AA2 Abschwächer Kanal A 1 : 100
9600 Baud, kein Paritätsbit, 8 Datenbits, 1 Stoppbits AB0 Abschwächer Kanal B aus
Die Schnittstellen-Parameter sind fest eingestellt und kön- AB1 Abschwächer Kanal B 1 : 10
nen nicht verändert werden. AB2 Abschwächer Kanal B 1 : 100

USB-Schnittstelle Flanke
Der Counter muss nicht konfiguriert werden. Bei Bedarf Wählen der Triggerflanke, entspricht der Taste SLOPE 15
kann die Baudrate geändert werden. Verbinden Sie den SA0 Positive Flanke Kanal A
HM8123 mit einem USB-Kabel mit Ihrem PC und installie- SA1 Negative Flanke Kanal A
ren Sie die Treiber der USB-Schnittstelle wie im Handbuch SB0 Positive Flanke Kanal B
der USB-Schnittstelle (HO820) beschrieben. SB1 Negative Flanke Kanal B

IEEE-488 (GPIB)-Schnittstelle (Option) Tiefpassfilter 50 kHz


Sie müssen lediglich die GPIB-Adresse des Gerätes an der Aktivieren bzw. Deaktivieren des Tiefpassfilters, entspricht
GPIB-Schnittstelle auf der Geräterückseite einstellen und der Taste LP 50 kHz 18 .
mit einem GPIB-Kabel an Ihren PC anschließen. Einstel- FA0 Tiefpassfilter 50 kHz Kanal A aus
lungen können nur vor dem Starten des Gerätes erfolgen, FA1 Tiefpassfilter 50 kHz Kanal A an
während dem Betrieb ist dies nicht möglich. FB0 Tiefpassfilter 50 kHz Kanal B aus
FB1 Tiefpassfilter 50 kHz Kanal B an
6.2 Aufbau der Befehle
Eine an den HM8123 gesendete Nachricht kann aus meh- Kopplung
reren Befehlen bestehen. Die einzelnen Befehle müssen Wählen der Kopplung, entspricht der Taste DC 14 .
mit einem Semikolon (;) voneinander getrennt werden. Der ACA AC-Kopplung Kanal A
HM8123 verarbeitet die gesendeten Befehle, wenn er ein DCA DC-Kopplung Kanal A
CR (0x0D) empfangen hat. Die Befehle können sowohl aus ACB AC-Kopplung Kanal B
Klein- als auch aus Großbuchstaben bestehen. Sie wer- DCB DC-Kopplung Kanal B
den in der Sendereihenfolge abgearbeitet. Befehle, die in
der gewählten Funktionsart nicht ausgeführt werden kön- 50 Ω
nen, werden ignoriert (z.B. Der Befehl „Messzeit einstel- Wählen der Eingangsimpedanz, entspricht der Taste 50 Ω
len“ (SMTxxxxx) wird ignoriert, wenn die Funktion Ereig- OAH Eingangsimpedanz High (1 MΩ) Kanal A
niszählung aktiviert ist.) OAL Eingangsimpedanz Low (50 Ω) Kanal A
OBH Eingangsimpedanz High (1 MΩ) Kanal B
6.3 Befehlsreferenz OBL Eingangsimpedanz Low (50 Ω) Kanal B

6.3.1 Funktionen Triggerlevel


Mit diesen Befehlen können die Messfunktionen aufgeru- Einstellen des Triggerpegels, entspricht den Tasten LEVEL
fen werden. A 12 bzw. LEVEL B 11 .
LVAxxxx Einstellen des Triggerpegel in V von Kanal A
FRA Frequenz Kanal A (FREQ A) (xxxx: ±0,001 V bis ±200,0 V)
FRB Frequenz Kanal B (FREQ B) LVBxxxx Einstellen des Triggerpegel in V von Kanal B
FRC Frequenz Kanal C (FREQ C) (xxxx: ±0,001 V bis ±200,0 V)
PRA Periodendauer Kanal A (PER A)
WDA Pulsbreite Kanal A (Width A) Gate-Zeit
RAB Frequenzverhältnis Kanal A/B (A:B) Einstellen der Gate-Zeit, entspricht der Taste GATE TIME
DTA Tastverhältnis Kanal A (Duty A) SMTxxxx Messzeiteinstellung in ms (xxxx: 1-65535)
TI1 Zeitintervall A-B Einzelmessung (TI A B)
TIA Zeitintervall A-B Mittelwert (TI avg A B) Wartezeit
PHA Phase A-B (Phase A B) ON/OFF der Wartezeit zwischen den Messungen.
RPM Drehzahlmessung Kanal A WT0 Wartezeit aus
TOT Ereigniszählung Kanal A (TOTAL A) WT1 Wartezeit ein

12
Fernsteuerung

ARMED
Aktivieren bzw. Deaktivieren der Armed-Funktion, ent-
spricht der Taste ARMED 26 .
AR0 Armed-Funktion aus
AR1 Armed-Funktion ein

GATED
Aktivieren bzw. Deaktiviern der Gated-Funktion, entspricht
der Taste GATED 30 .
GT0 Gated-Funktion aus
GT1 Gated-Funktion ein

OFFSET
Aktivieren bzw. Deaktivieren der Offset-Funktion, ent-
spricht der Taste OFFSET 29 .
OF0 Offset-Funktion aus
OF1 Offset-Funktion ein

HOLD
Aktivieren bzw. Deaktivieren der Hold-Funktion, entspricht
der Taste HOLD 27 .
DH0 Display Hold-Funktion aus
DH1 Display Hold-Funktion ein

Display
Aktivieren bzw. Deaktivieren des Displays, entspricht dem
Menupunkt Display
DS0 Display aus
DS1 Display ein

Sonstige Parameter
NPCxxxx E instellung Pulse pro Umdrehung für Drehzahl-
messung (xxxx: 1-65535)
TRG Trigger
RES Reset
STR Starten der Ereigniszählung (TOT A)
STP Anhalten der Ereigniszählung (TOT A)

Parameterabfrage:
Mit diesen Befehlen können Parameter des HM8123 und
der aktuelle Messwert abgefragt werden.
VER Abfrage der Softwareversion des HM8123 (z.B.
1.00)
IDN Identifikationsstring (HAMEG HM8123)
FN? Messfunktion (z.B. FRA)
SMT? Gate-Zeit in ms (z.B. 400ms)
LVA? Triggerlevel in V von Kanal A (z.B. +0.100)
LVB? Triggerlevel in V von Kanal B (z.B. -1.000)
XMT Messwertabfrage (z.B.: 998.180435 Hz)
MA? Parameter Kanal A
MB? Parameter Kanal B

Beispiel: Z:50 CPL:AC FL:ON ATT:1 SLP+

Erläuterung: Z:50 = Eingangsimpedanz 50 Ω


CPL:AC = AC-Kopplung
FL:ON = Tiefpassfilter an
ATT:1 = Abschwächer aus
SLP+ = positive Triggerflanke

13
Technische Daten

Technische
7 Daten
Technische Daten Genauigkeit ±(Auflösung/Frequenz 
±Zeitbasisungenauig keit 
±Triggerfehler2) / Messzeit)
Periodendauermessung
Bereich 5 ns bis 10.000 s
3 GHz Universalzähler LSD (1,25 x 10-8s x Periode) / Messzeit
HM8123 Auflösung 1 LSD
Alle Angaben bei 23 °C nach einer Aufwärmzeit von 30 Minuten. Genauigkeit ±Auflösung/Periode 
Eingangscharakteristik (Eingang A, B) ±(Triggerfehler2) / Messzeit)
Anschluss BNC-Buchse Ereigniszählung A
Frequenzbereich manuelle Steuerung  ext. Steuerung
0 bis 200 MHz DC-gekoppelt Bereich 0 bis 200 MHz 0 bis 200 MHz
10 Hz bis 200 MHz 1 MΩ, AC-gekoppelt Min. Impulsdauer 10 ns 10 ns
500 kHz bis 200 MHz 50 Ω, AC-gekoppelt LSD 1 Ereignis ±1 Ereignis
Eingangsimpedanz 1 MΩ II 30 pF oder 50 Ω (umschaltbar) Auflösung LSD  LSD
Eingangsteiler 1:1, 1:10, 1:100 (wählbar) Genauigkeit (Auflösung ±ext. Torzeitfehler 
x Frequenz A) / Ergebnis
Empfindlichkeit (normale Triggerung)
Impulsauflösung 10 ns 10 ns
0 bis 80 MHz 25 mVEff (Sinus), 80 mVSS (Puls)
Ext. Gate-Fehler - 100 ns
80 bis 200 MHz 65 mVEff (Sinus)
Zeitintervall/Zeitintervall Mittelwert
20 Hz bis 80 MHz 50 mVEff (Sinus, Auto Trigger)
(Eingang A = Start; Eingang B = Stop)
Trigger (programmierbar per Drehregler oder Software)
LSD 10 ns (0,1 ps bis 10 ns im „Average"-Betrieb)
Eingangsteiler Trigger-Pegel  Auflösung
Auflösung 1 LSD
1:1 0 bis ±2 V 1 mV
Genauigkeit ±(Auflösung + Triggerfehler2)
1:10 0 bis ±20 V 10 mV + System-Fehler)/Zeitintervall 
1:100 0 bis ±200 V 100 mV ±Zeitbasisungenauig keit 
Max. Eingangsspannung (System-Fehler: ≤4 ns)
Anzahl der Mittelwerte N = 1 bis 25  LSD = 10 ns
Eingang 1 MΩ 250 V (DC + ACSpitze) von 0 bis 440 Hz 
N = 26 bis 2.500  LSD = 1 ns
abnehmend bis 8 VEff bei 1 MHz
N = 2.501 bis 250.000  LSD = 100 ps
Eingang 50 Ω 5 VEff N = 250.001 bis 25.000.000 LSD = 10 ps
Minimale Impulsbreite <5 ns für Einzelimpuls N = >25.000.000  LSD = 0,1 ps
Eingangsrauschen (typ.) 100 µV Drehzahlmessung

Auto Trigger (AC-Kopplung) Triggerung bei 50 % des Spitze-Spitze  NPR1) Voreinstellung 1 bis 65.535 Impulse pro Umdrehung


Wertes Torzeit 330 ms fest
Triggerflanke Steigend oder fallend LSD 7,5 x 10-8 x Drehzahl
Filter 50 kHz Tiefpassfilter (wählbar) Auflösung 1 LSD 
Eingangscharakteristik (Eingang C) Genauigkeit ±(Triggerfehler 2)/0,33) 
Anschluss SMA-Buchse ±Zeitbasisfehler
Frequenzbereich: 100 MHz bis 3 GHz Offset-Einstellung

Eingangsempfindlichkeit bis 1 GHz: 30 mVEff (typ. 20 mVEff) Bereich Umfasst den gesamten Messbereich


1 bis 3 GHz: 100 mVEff (typ. 80 mVEff) Auflösung Gleiche Auflösung wie bei normalen 
Eingangsimpedanz 50 Ω nominal Messungen. Wird im Offset-Betrieb
die Torzeit verändert, ergibt sich die 
Max. Eingangsspannung 5 V (DC + ACSpitze)
Auflösung der Referenzmessung oder 
Eingangscharakteristik die der aktuellen Messung (je nach dem, 
External Reset Reference Gate/ welche die Ungenauere ist).
Arming Torzeit
Eingangsimpedanz 5 kΩ  500 Ω  5 kΩ Bereich 1 ms bis 65 s
Max. Eingangsspannung ±30 V ±20 V ±30 V Auflösung 1 ms
Eingangsempfindlichkeit -  typ. 2 VSS - Externe Torzeit min. 20 µs
High Pegel >2 V - >2 V Zeitbasis
Low Pegel <0,5 V  -  <0,5 V Frequenz 400 MHz Takt; 10 MHz Quarz
Min. Impulsdauer 200 ns - 50 ns Temperaturstabilität  TCXO (Standard):  ±0,5 x 10-6
Eingangsfrequenz - 10 MHz - (0 bis 50 °C) OCXO (HO85):  ±1,0 x 10-8
Min. Eff. Torzeit -  -  20 µs Alterung   TCXO <0,27 ppm pro Monat, 0,05 ppm pro Tag

Messfunktionen OCXO ≤ ±1 x 10-9/Tag

Frequenz A/B/C; Periodendauer A, Ereigniszählung A, Drehzahl A,  Ext. Referenz 10 MHz ±20 ppm


Frequenzverhältnis A:B, Zeitintervall A:B, Impulsbreite A, Zeitintervall A:B  Verschiedenes
(Mittelwert), Phase A zu B, Tastverhältnis A, Burst-Messungen
Schnittstelle Dual-Schnittstelle USB/RS-232 (HO820), 
Frequenzmessung (Eingang A, B, C) optional HO880 IEEE-488 (GPIB)
Frequenzbereich 0 bis 200 MHz (3 GHz) Schutzart Schutzklasse I (EN61010-1)
LSD (1,25 x 10-8 s x Frequenz) / Messzeit Anzeige LCD Anzeige (83 x 21 mm)
Auflösung 1 LSD Netzanschluss 115 bis 230 V ±10 %, 45 bis 60 Hz, CAT II

14
Technische Daten

Leistungsaufnahme ca. 20 W
Arbeitstemperatur +5 bis +40 °C
Lagertemperatur -20 bis +70 °C
Rel. Luftfeuchtigkeit 5 bis 80 % (ohne Kondensation)
Abmessungen (B x H x T) 285 x 75 x 365 mm
Gewicht ca. 4 kg

1) NPR = Anzahl der Impulse pro Umdrehung
2) Triggerfehler = ± Rauschspannung (VSS)/Slew Rate des Signals

Im Lieferumfang enthalten:
Netzkabel, Bedienungsanleitung

Empfohlenes Zubehör:
HO880  IEEE-488 (GPIB) Schnittstelle, galvanisch getrennt
HZ20  Adapterstecker
HZ24  Dämpfungsglieder 50 Ω (3/6/10/20 dB)
HZ42  19“ Einbausatz 2HE
HZ72  IEEE-488 (GPIB) Schnittstellenkabel 2 m

15
HM8123
HM8123-X
3 GHz Programmable Counter
User Manual

*5800438602*
5800438602
Test & Measurement

Benutzerhandbuch / User Manual

Version 05
General information concerning the CE marking

General remarks regarding the CE marking


HAMEG measuring instruments comply with the EMI
norms. Our tests for conformity are based upon the rele-
vant norms. Whenever different maximum limits are
optional Hameg will select the most stringent ones. As
regards emissions class 1B limits for small business will be
applied. As regards susceptibility the limits for industrial
environments will be applied. All connecting cables will
influ-ence emissions as well as susceptability considerably.
The cables used will differ substantially depending on the
ap-plication. During practical operation the following
guide-lines should be absolutely observed in order to
minimize emi:

1. Data connections
Measuring instruments may only be connected to external
associated equipment (printers, computers etc.) by using
well shielded cables. Unless shorter lengths are prescri-
bed a maximum length of 3 m must not be exceeded
for all data interconnections (input, output, signals, con-
trol). In case an instrument interface would allow connec-
ting several cables only one may be connected. In general,
data connections should be made using double-shielded
cables. For IEEE-bus purposes the double screened cable
HZ72 is suitable.

2. Signal connections
In general, all connections between a measuring instru-
ment and the device under test should be made as short
as possible. Unless a shorter length is prescribed a ma-
ximum length of 3 m must not be exceeded, also, such
connections must not leave the premises. All signal con-
nections must be shielded (e.g. coax such as RG58/U).
With signal generators double-shielded cables are man-
datory. It is especially important to establish good ground
connections.

3. External influences
In the vicinity of strong magnetic or/and electric fields even
a careful measuring set-up may not be sufficient to gu-
ard against the intrusion of undesired signals. This will not
cause destruction or malfunction of Hameg instruments,
however, small deviations from the guaranteed specifica-
tions may occur under such conditions.

16
Content

Content
General remarks regarding the CE marking. . . . . . . . . . . . 16

1 Important hints. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
1.1 Symbols . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
1.2 Unpacking. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
1.3 Positioning . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
1.4 Transport and Storage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
1.5 Safety instructions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
1.6 Proper operating conditions. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
1.7 Warranty and Repair. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
1.8 Maintenance. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
1.9 Line fuse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
1.10 Power switch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

2 Controls and display. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

3 Operation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
3.1 First time operation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
3.2 Switch-on. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
3.3 Display. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
3.4 Measurement functions. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
3.5 Gate time . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
3.6 Triggering . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
3.6.1 Automatic triggering. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
3.6.2 Manual Triggering. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

4 Menu . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4.1 Store/Recall. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4.2 Reference . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4.3 Contrast. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4.4 RPM settings . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4.5 Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4.6 Calibrate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4.7 Beeper. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4.8 About . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

5 Additional inputs and outputs. . . . . . . . . . . . . 25


5.1 External Arming. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
5.2 External Gate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
5.3 External Reset. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
5.4 External Reference. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
5.5 Gate View. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

6 Remote control. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
6.1 Interfaces . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
6.2 Setup of the commands. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
6.3 Listing of commands . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
6.3.1 Functions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
6.3.2 Control of measurements. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

7 Technical Data . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

17
Important hints

1 Important hints
Dry indoors storage is required. After exposure to extreme
temperatures 2h for accomodation to ambient temperature
before turning the instrument on.

1.5 Safety instructions


The instrument conforms to VDE 0411/1 safety standards
applicable to measuring instruments and left the factory in
(1) (2) (3) proper condition according to this standard. Hence it con-
forms also to the European standard EN 61010-1 resp. to
1.1 Symbols the international standard IEC 61010-1. Please observe all
Symbol 1: Attention, please consult manual warnings in this manual in order to preserve safety and
Symbol 2: Danger! High voltage! guarantee operation without any danger to the opera-
Symbol 3: Ground connection tor. According to safety class 1 requirements all parts of
the housing and the chassis are connected to the safety
1.2 Unpacking ground terminal of the power connector. For safety rea-
Please check for completeness of parts while unpacking. sons the instrument must only be operated from 3 terminal
Also check for any mechanical damage or loose parts, due power connectors or via isolation transformers.
to transportation. In case of transport damage inform the
supplier immediately and do not operate the instrument. Do not disconnect the safety ground either inside or
outside of the instrument!
1.3 Positioning
Two positions are possible: According to Fig. 1 the front
feet are folded down and are used to lift the instrument so In case of doubt the power connector should be checked
its front points slightly upward (approx. 10 degrees). If the according to DIN VDE 0100/610:
feet are not used (Fig. 2) the instrument can be stacked ❙❙ The line voltage of the instrument as shown on the type
safely with many other HAMEG instruments. In case label must correspond to the line voltage used.
several instruments are stacked (Fig. 3) the feet rest in the ❙❙ Only qualified personnel may open the instrument
recesses of the instrument below so the instruments can ❙❙ Prior to opening the instrument must be disconnected
not be inadvertently moved.. from the line and all other inputs/outputs.

In any of the following cases the instrument must be taken


Fig. 1 out of service and locked away from unauthorized use:
❙❙ Visible damages
❙❙ Damage to the power cord
❙❙ Damage to the fuse holder
❙❙ Loose parts
❙❙ No operation
Fig. 2 ❙❙ After longterm storage in an inappropriate environment,
e.g. open air or high humidity.
❙❙ Excessive transport stress

Fig. 3 1.6 Proper operating conditions


Operation in the following environments: industry, busi-
ness and living quarters, small industry. The instruments
are intended for operation in dry, clean environments. They
must not be operated in the presence of excessive dust,
humidity, nor chemical vapours in case of danger of ex-
plosion. The maximum permissible ambient tempera-
ture during operation is +5 °C to +40 °C. In storage or du-
ring transport the temperature limits are: –20 °C to +70 °C.
Please do not stack more than 3 instruments. A higher In case of exposure to low temperature or if condensation
stack will become unstable, also heat dissipation may be is suspected, the instrument must be left to stabilize for at
impaired. least 2 hrs prior to operation. In principle the instrument
may be used in any position, however sufficient ventilation
1.4 Transport and Storage must be ensured. Operation for extended periods of time
Please keep the shipping carton in case the instrument requires the horizontal or tilted (handle) position. Nominal
may require later shipment for repair. Losses and damages specifications are valid after 30 minutes warm-up at 23 °C.
during transport as a result of improper packaging are ex- Specifications without tolerances are typical values taken
cluded from warranty! of average production units.

18
Important hints

1.7 Warranty and Repair


Our instruments are subject to strict quality controls. Prior
to leaving the manufacturing site, each instrument under-
goes a 10-hour burn-in test. This is followed by extensive
functional quality testing to examine all operating modes
and to guarantee compliance with the specified technical
data. The testing is performed with testing equipment that
is calibrated to national standards. The statutory warranty
provisions shall be governed by the laws of the country
in which the product was purchased. In case of any com-
plaints, please contact your supplier.

The product may only be opened by authorized and


qualified personnel. Prior to working on the product or
before the product is opened, it must be disconnected
from the AC supply network. Otherwise, personnel will
be exposed to the risk of an electric shock.

Any adjustments, replacements of parts, maintenance and


repair may be carried out only by authorized technical per-
sonnel. Only original parts may be used for replacing parts
relevant to safety (e.g. power switches, power transform-
ers, fuses). A safety test must always be performed after
parts relevant to safety have been replaced (visual inspec-
tion, PE conductor test, insulation resistance measurement,
leakage current measurement, functional test). This helps
ensure the continued safety of the product.

1.8 Maintenance

Clean the outer case using a dust brush or a soft, lint-free dust
cloth at regular intervals.

The display can be cleaned using water or a glass cleaner


(but not with alcohol or other cleaning agents). Thereafter
wipe the surfaces with a dry cloth. No fluid may enter the
instrument. Do not use other cleaning agents as they may
adversely affect the labels, plastic or lacquered surfaces.

Before cleaning please make sure the instrument is switched off


and disconnected from all power supplies.

No part of the instrument should be cleaned by the use of


cleaning agents (as f.e. alcohol) as they may adversely affect the
labeling, the plastic or lacquered surfaces.

1.9 Line fuse


The instrument has 2 internal line fuses: T 0.8 A. In case of
a blown fuse the instrument has to be sent in for repair. A
change of the line fuse by the customer is not permitted.

1.10 Power switch


The instrument has a wide range power supply from 105
to 253 V, 50 or 60 Hz ±10 %. There is hence no line voltage
selector.

19
Controls and display

2 Controls and
14 DC (pushbutton)
Selects the coupling of the corresponding channel.
Button DC lit = DC coupling

display Button DC dark = AC coupling


15 SLOPE (pushbutton)
This pushbutton selects the trigger slope. A lighted
pushbutton indicates triggering on the negative slope,
Front panel an unlighted pushbutton indicates triggering on the po-
1 POWER (Pushbutton) sitive slope.
Power switch, mains input connector on rear panel 17 50 Ω (pushbutton)
2 GATE (LED) This pushbutton connects an internal 50 Ω resistor to
The GATE LED will be on for the duration of the gate the input in order to allow operation in 50 Ω systems.
time and synchronisation time, i.e. for the duration of 18 LP 50 kHz (pushbutton)
one complete measurement. This pusbuttons inserts a low pass filter in order to sup-
3 REMOTE (LED and pushbutton) press hf signals from interfering with triggering from
The REMOTE LED will be on if the instrument is under low frequency signals.
control via the interface. By pushing the REMOTE but- 19 23 TRIG (LED)
ton operation will be returned to manual. Indicate triggered operation
4 Display (LCD) 20 22 INPUT A, INPUT B (BNC connectors)
Display of measurement results and additional Input connectors for measuring signals DC to
information 200 MHz
5 ESC (pushbutton) 21 AUTO TRIG (pushbutton)
Escape pushbutton (menu) Selects automatic triggering operation indicated by the
6 ENTER (pushbutton) pushbutton lighting up.
Enter pushbutton (menu) 24 INPUT C (SMA connector)
7 SELECT (pushbutton) Input for measuring signals 100 MHz to 3 GHz
Selects a menu or part thereof. 25 RESET / V (pushbutton)
8 pushbuttons Button with two functions:
These arrow pushbuttons are used to control the menu 1 Pressing this button will stop any measurement,
and the parameters. erase the display and start a new measurement.
9 Rotating knob 2 Setting the trigger level with the numerical keys, the
Knob for entering parameters entered value will be accepted with the unit Volts (V).
10 GATE TIME (pushbutton) 26 TRIG / GHz/s (pushbutton)
Setting of gate time Button with two functions:
11 LEVEL B (pushbutton) 1 Pressing this button will start a measurement in
Setting of channel B trigger level ARMED mode.
12 LEVEL A (pushbutton) 2 Setting the gate time with the numerical keys, the en-
Setting of channel A trigger level tered value will be accepted with the unit seconds (s).
13 16 1 : 10 pushbutton 27 HOLD / mV (pushbutton)
Input attenuator, total attenuation 100 times. Button with two functions:

13 16
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 14 15 17 18

32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19

Fig. 2.1: Frontpanel of the HM8123

20
Controls and display

1 Pressing this button will freeze the display. E


Width A Pulse width channel A
2 Setting the trigger level with the numerical keys, the F
A : B Frequency ratio of channels A : B
entered value will be accepted with the unit millivolts G Duty A Duty cycle channel A
(mV). H TI A B Time interval A-B
28 ARMED / MHz (pushbutton) I TI avg A B Time interval A-B averaged
Button with two functions: K Phase A B Phase difference A-B
1 Pressing this button will select the ARMED mode. (only square-wave signals)
2 Setting the gate time with the numerical keys 31 , the L RPM A Rpm measurement channel A
entered value will be accepted with the unit millise- M TOTAL A Event counting channel A
conds (ms).
29 OFFSET / Hz/ns (pushbutton) 32 TRIG/ARM INPUT (BNC connector)
Pressing this button will activate the OFFSET function. External gate control input
30 GATED / kHz/us (pushbutton)
Pressing this button will activate the GATED mode. Rear Panel
31 Function pushbuttons A to M 32 Interface
These buttons have two functions: USB/RS-232 interface (HO820);
1 The measurements function are called by operating Option: IEEE-488 GPIB (HO880)
these buttons. The corresponding button will light up. 34 A (BNC connector)
2 Setting the trigger level or the gate time, the desired Trigger signal channel A output (e.g. for display on a
value can be entered with this buttons and the unit scope). Signal level 0 to +5 V (TTL level)
buttons (mV 27 , V 25 and ms 28 , s 28 ). Also refer to 35 B (BNC connector)
chap. Gate time and Triggering. None of these button Trigger signal channel B output (e.g. for display on a
lits. scope). Signal level 0 to + 5 V (TTL level)
36 GATE (BNC connector)
Gate view output. This output will be high as long as
the gate is open during a measurement.
37 10 MHz Ref. (BNC connector)
External reference input (10 MHz)
38 RESET (BNC connector)
External reset signal input (TTL level). The function is
identical to that of the RESET pushbutton 25 .
39 Mains input connector

A B C D E F

G H I K L M

Fig. 2.3: Function keys and their meaning

A FREQ A Frequency channel A


B FREQ B Frequency channel B
C FREQ C Frequency measurement channel C
D PER A Period channel A

33

34 36 35 38 37 39

Fig. 2.2: Rear panel of the HM8123

21
Operation

3 Operation
3.4 Measurement functions
All measurement function are called by the function keys
A to M . The selected function key will light up. The func-
tion selected will also be shown in the first line of the
3.1 First time operation display.
Please note the following hints during first time operation:
❙❙ This instrument has a wide-range power supply designed
for 115 to 230 V, 50/60 Hz ±10 %, i.e. it will operate from
105 to 254 V.
❙❙ This instrument may only be connected to a wall outlet
with a three-conductor safety ground terminal or to an
isolation transformer of safety class 2.
❙❙ There are two fuses inside of the instrument which are not
serviceable by the customer.
❙❙ There are no visible damages to the instrument. A B C D E F
❙❙ There are no loose parts floating around inside. G H I K L M

3.2 Switch-on Fig. 3.1: The function keys and their meaning
After pressing the red POWER pushbutton 1 the display
will show „3 GHz counter Hameg HM8123“ and the cur- A FREQ A, B FREQ B, C FREQ C
rent software version installed, e.g. 1.03. During initializa- Frequency measurement of the signal connected to the
tion the HM8123 will automatically load the configuration channel selected. The frequency range of channels A 20
stored in memory 0. and B 22 is DC to 200 MHz and of channel C is 100 MHz
to 3 GHz. A high input sensitivity is not always desirable
3.3 Display for frequency measurements, as the counter will become
The display will show the actual measurement function, increasingly sensitive to noise on the signal. Hence fre-
the result and the reference source (internal or external). quency measurements should be made using as much at-
tenuation as possible 13 and 16 . Any dc content of a si-
FREQUENCY A: gnal should be blocked by turning the DC pushbutton 14
10.000000 MHz light off. DC coupling, however, is necessary at frequen-
Ref: INT cies below approx. 10 Hz (DC Pushbutton lighted). In case
a low frequency signal is superimposed by high frequency
Pressing the HOLD 27 button will activate the Hold func- noise select the low pass filter LP 50 kHz 18 .
FREQUENCY
tion, A: will light up. The present result will
the pushbutton
A:
be frozen. The MHz
Hold function will be deactivated by pres- D PER A : Period measurement of the channel A signal.
10.000000 MHz
sing the button again or by selecting another function. The
HOLD Ref:INT
Ref: INT
pushbutton light will be off. E WIDTH A : Measurement of the pulse width of the
channel A signal. Accuracy: 0.4% at squarewave (1 MHz)
A:
FREQUENCY A:
F A : B : Measurement of the frequency ratio of sig-
–10.000
10.000000 MHzkHz
nals connected to channels A 20 and B 22 . A ratio mea-
HOLD REF: 100.000000 MHz Ref:
Ref:INT
INT
surement is useful, for instance, for calibration of oscilla-
By pressing the pushbutton OFFSET 29 the Offset func- tors with odd frequency. The higher frequency should be
tion will be activated,
FREQUENCY A: the pushbutton OFFSET 29 will applied to INPUT A 20 to achieve the highest resolution
FREQUENCY A:
light up. In this mode the present result will be taken as possible.
–10.000
10.000000 MHzkHz
the reference value and indicated in the display (e.g. REF:
REF: 100.000000 MHz Ref:
Ref: INT
INT
100.000000 MHz). For all subsequent measurements this G DUTY A : Measurement of the duty cycle of the chan-
value will subtracted from the result, the difference will be nel A signal. Accuracy: 0.4% at squarewave (1 MHz)
displayed.
FREQUENCY A:
H TI A B : I In this mode Time Interval the time difference
10.000000 MHz
The following picture shows the display for a reference fre- between a signal on channel A 20 (start pulse) and a signal
HOLD Ref: INT
quency of 100 MHz. on channel B 22 (stop pulse) will be measured.

I TI avg A B : Measurement of the average of the time


FREQUENCY A:
interval A B.
–10.000 kHz
REF: 100.000000 MHz Ref: INT
K Phase A B : Measurement of the phase difference
between signals A and B (only with square-wave signals
possible).

22
Reset instrument in factory settings ?
Operation
Calibration data not modified

L RPM A : Measurement of the rpm (revolutions per mi- The trigger level may be selected in 3 ranges:
nute) of a signal on channel A 20 (e.g.rpm measurement Pushbutton Pushbutton
RPM : Pulses Per Revolution
using an optical sensor.) The number of pulses per revolu- 1:10
HAMEG13 1:10 Triggerlevel
Instruments HM812316Universal Counter
tion has to be selected500in the menu (1 to 65 535 available). off off –2,000 V …. + 2,000 V
Software version ......
on
Calibrated on : ...... off –20,00 V .... + 20,00 V
M TOTAL A : Event (pulses, periods) measurement of the off on –20,00 V .... + 20,00 V
channel A signal. If the input signal disappears or if the on on –200,0 V .... + 200,0 V
pushbutton TOGGLE
HOLD DISPLAY ON/OFF the measurement will
27 is depressed
Display and
be stopped is : ONthe result frozen. By pressing the RESET Level A : +0.500 V
pushbutton 25 or by a high level on the RESET connec- 10.0000000 MHz
tor 38 the display will be reset. A new measurement will be Ref: INT
started after the RESET pusbutton 25 was released or after
TOGGLEswitched
the RESET signal DISPLAY ON/OFF
to low.
Display is : OFF Optimum triggering is obtained by setting the trigger level
3.5 Gate time to Gate
aboutTime
50 %: of500 ms
the peak-to-peak amplitude of the input
The counter HM8123 totalizes the input cycles until the 10.0000000 MHz
signal. In manual mode proper triggering can be checked
gate time set has eclapsed and the trigger conditions se- by the trigger indicators 19 andRef: INT
23 control of channels A 20
Reset instrument in factory settings ?
lected are fulfilled. Thus the effective measuring time can and B 22 as follows:
Calibration
be longer than data not
the gate modified
time set. The measuring time can-
not be smaller than one period of the signal. LED on continuously: Input signal above the trigger level
selected.
The gate time can be varied between 1 ms and 65.5 s. LED off continuously: Input signal below the trigger level
HAMEG Instruments HM8123 Universal Counter
Operate pushbutton GATE TIME 10 and enter the desired selected.
Software version ......
gate time by using the 4 arrow keys 8 and the knob LED blinking: Correct setting.
Calibrated on : ......
9 or with the numerical keys 31 and the unit buttons (ms
28 , s 26 ). During a measurement the GATE LED 2 is lit. If a LED off
short gate time is selected, the HM8123 inserts a wait time
between the measurements to simplify the reading of the
Level A : +0.500 V
display. In this case a complete measuring cycle will take 0V
10.0000000 MHz
at least 180 ms. The wait time can be deactivated by sen-
Ref: INT
ding WT0 via the interface. To activate the wait time WT1
  LED on   LED blinking
has to be sent.
Suitable setting of the attenuators 13 and 18 is a prerequi-
Gate Time : 500 ms site for correct measurements. With too much attenuation
the residual noise of the input signal comparator will affect
10.0000000 MHz
the result. With too little attenuation or if the input signal is
Ref: INT
too large the input stage may be overdriven which lead to
erroneous measurements.

3.6 Triggering With all frequency measurements AC coupling should be


When using the channels A 20 or B 22 manual or automa- used (below approx. 10 Hz DC coupling will be necessary)
tic triggering may be selected. The triggering of channel C together with as much attenuation as possible. Period
24 signals is not selectable, signals between 50 mV and a measurements should use DC coupling (pushbutton DC 14
maximum of 5 V will be automatically triggered. lighted) if at all possible.

3.6.1 Automatic triggering If the input signal comes from a 50 Ω system the input im-
Pressing the AUTO TRIG pushbutton 21 will activate au- pedance of the HM8123 have to be set to 50 Ω (pusbutton
tomatic triggering, the pushbutton will light up. Please 50 Ω 17 lighted).
note that AC coupling is mandatory, the pushbutton DC 14
have to be dark. In this mode the amplitude of the signal is
measured, and the trigger level is set to 50 % of it.

3.6.2 Manual Triggering


If the AUTO TRIG pushbutton 21 is dark, manual trigge-
ring is active. The trigger level has now to be selected ma-
nually. Operate pushbutton LEVEL A 12 or LEVEL B 11 and
enter the desired trigger level by using the 4 arrow keys
8 and the knob 9 or with the numerical keys 31
and the unit buttons (mV 27 , V 25 ).

23
Menü
TOGGLE FREQUENCY REFERENCE
Menu REFERENCE : EXTERNAL
flüchtigen Speicher abgelegt. Verlässt man das Menü ohne
Menü vorher die Einstellung des Kontrastes mit der Taste ENTER

4 Menu zu bestätigen, geht die Einstellung nach dem Ausschalten des


HM8123 verloren. Nach dem Einschalten lädt das Gerät den im
Adjust
nichtflüchtigen LCD Contrast
Speicher abgelegten Wert.
-------------*--------------
Das
TheMenü
menuwirdisdurch
calledDrücken der Taste
by pressing the SELECT
pushbutton aufgerufen.
SELECT 7  .
Mit den Tasten �� oder dem Drehgeber kann im Haupt- Adjust LCD Contrast
Submenus
menü are called
ein Untermenü from the main
ausgewählt werden. menuDasby using the ro-
ausgewählte
tating knob
Untermenü wird or the
9 mit 2 arrow
einem Pfeilkeys 8 . The submenu
> gekennzeichnet. Durch 4.4 RPM -------------
settings *--------------
selectedder
Betätigen willTaste
be identified
ENTER by an das
wird arrow >. TheUntermenü
gewählte submenu This menu item allows to select the number of pulses per
geöffnet.
selectedDaswill
Eingeben der Parameter
be opened by pressingim jeweiligen
ENTER 6Untermenü
. Parame- revolution. This parameter is required for rpm measure-
erfolgt durch
ters are die Tasten
changed �� �the
by using � 4 undarrowdurch
keys 8 or the RPM
den Drehgeber mentssettings
and may be selected from 1 to 65,535 using the
. Mit der Taste ENTER wird ein eingegebener Wert bestätigt.
Umknob 9 . Pressing zurückzukehren,
zum Hauptmenü ENTER 6 will enter the
ist die value.
Taste ESC Pressing
zu Inknob
9 or the 4 arrow
diesem Menüpunkt keys
wird die
8.
Anzahl der Pulse pro Umdrehung
ESC 5 Das
drücken. willMenü
returnwird
themit
control
SELECTto thewieder
main menu. The main eingestellt. Dieser Parameter wird bei der Drehzahlmessung
verlassen.
menu will be left by pressing SELECT. benötigt. Es können Werte zwischen 1 und 65535 eingestellt
RPM : Pulses Per
werden. Die Einstellung Revolution
erfolgt mit den Tasten �� � �
STORE / RECALL
STORE / RECALL und dem Drehgeber .500 RPM : Pulses Per Revolution
500
REFERENCE
REFERENCE
MENU: CONTRAST
4.5 Display RPM : Pulses Per Revolution
RPM : Pulses Per Revolution TOGGLE DISPLAY ON/OFF
500
> RPM SETTINGS 500
In TOGGLE DISPLAY ON/OFF
Display is : ON
this submenu the display may be turned off or on.
DISPLAY Display is : ON
TOGGLE DISPLAY ON/OFF TOGGLE DISPLAY ON/OFF
CALIBRATE
CALIBRATE Display is : ON Display is : OFF

BEEPER Display
BEEPER
ABOUT Reset instrument in factory settings ?
In4.6 Calibrate
diesem TOGGLE DISPLAY
Untermenü
TOGGLE DISPLAY ON/OFF
kann ON/OFF
das Display aktiviert (ON) bzw.
Calibration data not modified
ABOUT
Display is : OFF
Fig. 4.1: Display of the submenues
MENUS:
deaktiviert (OFF)
DisplayRPM werden.
is : OFF
> STORE / RECALL
REFERENCE
We recommend: that Pulses Per Revolutionshould only be performed by
recalibrations
CONTRAST Rohde & Schwarz
Reset instrument or an 500
in factory settings
TOGGLE DISPLAY ON/OFF
? authorized calibration
HAMEG Instruments lab. After
HM8123
TOGGLE DISPLAY ON/OFF
recei-
Universal Counter
4.1 Store/Recall
Store/Recall Calibration data not modified
Software version ......
MENUS: STORE / RECALL
>
ving
Display isthe
: ON calibration procedure the warranty Display on :with
is : OFF
Calibrated ...... respect to the
This function allows storing or recalling
MENUS: of
RPMan instrument
SETTINGS ��
REFERENCE
DISPLAY specifications will be voided.
Reset instrument in factory settings ?
Diese Funktion
configuration. ermöglicht das Speichern (Store) bzw.
CONTRASTThe HM8123 is able to store 10 configura- Aufrufen
> CALIBRATE HAMEG Instruments HM8123 Universal Counter
(Recall) einer Geräteeinstellung. Der HM8123
tions (0 to 9). Use the keyboard 0 – 9 31 to select.kann 10 Konfi gu-
After Calibrate
ItSoftware version ......Calibration
is possible data not the
to recalibrate modifiedLevel A : +0.500
reference V
frequency (Fre-
rationen
MENUS: (0-9) speichern.
RPM SETTINGS Die entsprechende Ziffer wird mit den Calibrated on : ...... TOGGLE DISPLAY ON/OFF 10.0000000 MHz
turn-on theeingegeben.
Tasten 0-9 DISPLAY
configuration stored in memory
MENUS:
Beim Einschalten lädt
0 will be re-
CALIBRATE
quency) and the trigger levels of channels A (LEVEL Ref:A)
INT and
BEEPER der HM8123 Es besteht die
called automatically.
> CALIBRATE B (LEVEL Display isMöglichkeit,
B). : ONthis purpose
For
die Referenzfrequenz (Frequency)
the calibration procedure
automatisch die Einstellungen, die im Konfigurationsspeicher
> ABOUT und die Triggerlevel der Kanäle A (Level A) und B (Level B) neu
0 abgelegt sind. Level
zucan A : +0.500
be
kalibrieren.ordered VHierzu(serial
kann number
die required).
Abgleichanweisung
MENUS: CALIBRATE HAMEG
10.0000000 Instruments
MHz HM8123 Universal Gate Time : 500 msbei der Fa.
Counter
4.2 Reference
Beeper: > ON
Hameg Instruments GmbH Ref: INT (Tel.: 06182 - 800 500
10.0000000 MHzoder E-Mail:
Reference
BEEPER OFF Software version ......angefordert werden (Seriennummer
service@hameg.de) des
Ref: INT
In this submenu > ABOUT the internal or an external reference 4.7 Beeper
Calibrated
Geräts erforderlich).onTOGGLE
: ...... DISPLAY ON/OFF
may
In diesem
be selected.
Beeper: Untermenü
> ON
If an external reference
kann zwischenCalibrate:
interner
was chosen
(Internal) und
InGate
this
Timesubmenu
: 500 ms the beeper can be activated/deactivated.
the HM8123
> Frequency
OFF will check the signal at the BNC connector If the Display is : OFFconfiguration is stored using the Store
instrument
10.0000000
externer (External) Referenz umgeschaltet werden. Level A Wird die WirMHz
empfehlen eine Kalibrierung nur von HAMEG
Ref: INT
10 MHz
externe Referenz
37 . If this frequencyüberprüft
ausgewählt, is not accurate
der HM8123
Level Benough or if
die Fre- function (see chapter
Instruments GmbH Store/Recall),
oder einemthe setting of the bee-
authorisierten
quenz
there des
is noan signal,
der BNC-Buchse
in both 10 MHz
cases the Ref. message
error anliegenden„Exter- per is Kalibrierlabor
also stored. vornehmen zu lassen. Mit Erhalt der
Calibrate: > Frequency
Signals. Ist Level
diese zu ungenau bzw. liegt kein Signal an der
LevelAbgleichanweisung
A : +0.500 V erlischt die Gewährleistung
nal Reference A Test failed“ will be displayed. In this case the
BNC-BuchseLevel10B MHz Ref. an, erscheint dieRECALL:Fehlermeldung 10.0000000
Reset
hinsichtlich MHz
instrumentderintechnischen
factory settings ?
Daten des Gerätes.
instrument will continue to use its own reference. The er- 4.8 About
„External Reference Test Failed“, das Gerät benutzt weiterhin Calibration data not modified Ref: INT
dieror message
interne will also be shown and return to the internal
Referenz. After selection of this submenu the type of instrument and
Beeper
standard
Wurde im Menü performed
die externeif anReferenz
external ausgewählt
reference frequency und ändertde- the software version will be displayed.
RECALL:
sich während
viates moreder than Messungen
2 Hz. die Frequenz der
TOGGLE Referenz
FREQUENCY REFERENCEum In diesem Untermenü kann der akustische Signalgeber (Bee-
REFERENCE : INTERNAL
mehr als 2 Hz, erscheint die Fehlermeldung „External Refe- per)HAMEG
ein- bzw. ausgeschaltet werden Counter
(ON/OFF). Bei Speichern
Gate Time : 500
Instruments HM8123 ms Universal
rence Test Failed“ und der HM8123 schaltet automatisch auf der aktuellen Geräteeinstellung mit STORE (siehe Abschnitt
die interne Referenz
TOGGLE um.
FREQUENCY REFERENCE TOGGLE FREQUENCY REFERENCE
10.0000000
Software
Store/Recall) version MHz
wird......
auch die Einstellung des Beepers im Spei-
REFERENCE : INTERNAL REFERENCE : EXTERNAL cher Calibrated
abgelegt. on : ...... Ref: INT
TOGGLE FREQUENCY REFERENCE TOGGLE FREQUENCY REFERENCE
REFERENCE : INTERNAL REFERENCE : EXTERNAL About
TOGGLE FREQUENCY REFERENCE
4.3 Contrast �
� Adjust LCD Contrast
REFERENCE : EXTERNAL -------------*--------------
Nach Auswahl dieses Untermenüs erscheint der Gerätetyp und
In this submenu the contrast of the LCD display may be set Level A : +0.500 V
die Softwareversion auf dem Display.
using the arrow
ContrastAdjust LCD Contrast keys 8 or the knob 9 . If the contrast 10.0000000 MHz
adjusted is*--------------
------------- confirmed by pressing pushbutton ENTER 6 Ref: INT
Wurde dieses Untermenü
this setting will be stored ausgewählt, kann dermemory.
in a non-volatile KontrastIfder the HAMEG Instruments Universal Counter
Anzeige
menu mit is left denwithout Tasten confirmation
�� oder dem Drehgeber
the setting ver-
of the cont- HAMEG HM8123 1.04
ändert werden. Wird der eingestellte Kontrast mit der Taste
rast with ENTER 6 , this setting will be lost afetr power-off.
ENTER bestätigt, wird diese Einstellung in einem nicht- Gate Time : 500 ms
After turn-on the HM8123 will recall the value stored in the
non-volatile memory. 10.0000000 MHz
12
Änderungen vorbehalten Ref: INT

24
Additional inputs and outputs

5 Additional inputs
The measurement will be stopped by a high to low tran-
sition at the input. This signal is of higher priority than the
gate time selected. The signal at the TRIG/ARM input 32

and outputs have to be within the range of 50 ns to 10 s. The effective
gate time can not be shorter than 20 µs.

5.3 External Reset


5.1 External Arming The RESET BNC connector 38 is located on the rear panel.
External arming prevents triggering of a measurement by A high level at this input is identical to pressing the RESET
undesired signals. The ARMED mode is selected by pres- pushbutton 25 : the current measurement will be halted,
sing ARMED 28 , the pushbutton will light up. A measure- the result reset. A new measurement is started when the
ment can be started either manually by pressing TRIG 26 signal switches from high to low.
or by a signal at the TRIG/ARM input 32 . The TRIG/ARM in-
put connector 32 is located on the front panel. As long as 5.4 External Reference
there is a low level input signal the counter will not start a The external reference 10 MHz BNC connector 37 is loca-
new measurement. A measurement will be started if the ted on the rear panel. An external 10 MHz reference may
following conditions are all met: the signal at the input be conected to this input. The external refrence has to be
switches from low to high, the trigger conditions selected selected in the menu (refer to paragraph 4: Menu). This re-
are fulfilled. The delay time caused by the arming signal is ference signal must have an accuracy of at least ±20 ppm
50 ns. The measurement will be performed according to and an amplitude of 2 Vpp.
the HM8123 settings. During a measurement any signals
at the TRIG/ARM input 32 will be ignored. A new measu- 5.5 Gate View
rement will be started after the measurement time set has The BNC connector GATE 32 is located on the rear panel.
elapsed with the next positive slope at the TRIG/ARM in- The gate open signal is available here e.g. for scope dis-
put 32 . play. Due to the start sync time this signal will be longer
than the measurement time selected.
Arming
Signal

Input A

Number of
periods counted Measurement time

5.2 External Gate

Ext.-Gate
Signal
A: Gate View; B: input signal (10 Hz); Gate time: 200 ms
Trig.-Level
Input A

Actual
gate time

Number
of counts

A measurement may be started and stopped by a signal


at the gate input TRIG/ARM 32 . This input is located on
the front panel. The gated mode is entered by pressing
GATED 30 , the pushbutton will light up. As long as there is
a low level at this input no measurement will be started. A
measurement is started by a low to high transition at the
TRIG/ARM input 32 and if the trigger conditions are met.

25
Remote control

6 Remote control
6.3.2 Control of measurements
With these commands parameters may be changed.

Attenuators
6.1 Interfaces Activates/deactivates the attenuators, corresponds to
The HM8123 comes with a USB/RS-232 interface, as an pushbuttons 1 : 10 13 and 16
option the IEEE-488 GPIB interface is available. We recom- AA0 Attenuator channel A off
mend the installation ex factory. AA1 Attenuator channel A 1 : 10
AA2 Attenuator channel A 1 : 100
RS-232 Interface parameters: AB0 Attenuator channel B off
9600 baud, no paritybit, 8 data bits, 1 stop bit AB1 Attenuator channel B 1 : 10
The interface parameters are fixed and cannot be changed. AB2 Attenuator channel B 1 : 100

USB interface Slope


You do not have to change the configuration. If required, Selection of trigger slope, corresponds to pushbutton
the baud rate can be changed. Connect the HM8123 with SLOPE 15 .
your PC using a USB cable and install the USB drivers like SA0 Positive slope channel A
described in the manual of the USB interface HO820. SA1 Negative Slope channel A
SB0 Positive slope channel B
GPIB interface SB1 Negative slope channel B
Connect the HM8123 with your PC using a GPIB cable. It
is necessary to set the GPIB adress of the HM8123 to the Low pass filter 50 kHz
desired value. The adress is changed at the interface on Activates/deactivates the low pass filer, corresponds to
the rear panel. Do this settings only before starting the in- pushbutton LP 50 kHz 18 .
strument. It is not possible when the instrument is running. FA0 Low pass filter 50 kHz channel A off
FA1 Low pass filter 50 kHz channel A on
FB0 Low pass filter 50 kHz channel B off
6.2 Setup of the commands Fb1 Low pass filter 50 kHz channel B on
A message to the HM8123 may consist of several com-
mands. The commands have to be separated by semico- Coupling
lon (;). After receiving a CR (0x0D) the HM8123 will start to Selection of coupling, corresponds to pushbutton DC 14
work on the commands received. The commands my con- ACA AC coupling channel A
tain upper and lower case characters. The commands will DCA DC coupling channel A
be executed in the order they were received. Any com- ACB AC coupling channel B
mands which can not be executed in the mode selected DCB DC coupling channel B
presently will be ignored (e.g. the command „Set measu-
rement time“ (SMTxxxxx) would be ignored if the event 50 Ω
counting mode was selected.) Selection of input impedance, corresponds to pushbutton
50 Ω 17 .
6.3 Listing of commands OAH Input impedance channel A 1 MΩ
OAL Input impedance channel A 50 Ω
6.3.1 Functions OBH Input impedance channel B 1 MΩ
With these commands the measurement functions are OBL Input impedance channel B 50 Ω
selected.
FRA Frequency channel A (FREQ A) Trigger level
FRB Frequency channel B (FREQ B) Selection of trigger level, corresponds to pushbuttons LE-
FRC Frequency channel C (FREQ C) VEL A 12 and LEVEL B 11 .
PRA Period channel A (PER A) LVAxxxx Setting of channel A trigger level
WDA Pulse width channel A (Width A) (xxxx: ±0.001 to ±200.0 V)
RAB Frequency ratio A/B (A:B) LVBxxxx Setting of channel B trigger level
DTA Duty cycle channel A (xxxx: ±0.001 to ±200.0 V)
TI1 Time interval A to B (TI A to B)
TIA Time interval A to B averaged (TIavg A to B) Gate time
PHA Phase A to B (Phase A to B) Setting of gate time, corresponds to pushbutton GATE
RPM rpm measurement channel A (RPM A) TIME 10 .
TOT Event counting channel A (TOTAL A) SMTxxxx Setting of gate time in ms (xxxx: 1 .... 65,535 ms)

26
Remote control

Wait time Example: Z:50 CPL:AC FL:ON ATT:1 SLP+


Activating/Deactivating of the wait time between Explanation: Z:50 = Input impedance 50 Ω
measurements CPL:AC = AC coupling
WT0 Wait time off FL:ON = Low pass filter on
WT1 Wait time on ATT:1 = Attenuator off
ARMED SLP+ = Positive slope
Activating/Deactivating of ARMED function, corresponds
to pushbutton ARMED 28 .
AR0 ARMED function off
AR1 ARMED function on

GATED
Activating/deactivating of GATED function, corresponds to
pushbutton GATED 30 .
GT0 GATED function off
GT1 GATED function on

OFFSET
Activating/deactivating of OFFSET function, corresponds
to pushbutton OFFSET 29 .
OF0 OFFSET function off
OF1 OFFSET function on

HOLD
Activating/deactivating of HOLD function, corresponds to
pushbutton HOLD 27 .
DH0 Display hold off
DH1 Display hold on

Display
Activating/deactivating the display, corresponds to menu
item Display.
DS0 Display off
DS1 Display on

Miscellaneous parameters
NPCxxxx Setting of pulses per revolution for rpm
measurement (xxxx: 1 ..65,535)
TRG Trigger
RES Reset
STR Starting event counting
STP Stop of event counting

Requests of parameters:
These commands allow to request parameters and the ac-
tual results from the instrument.
VER Request for software version number of the
HM8123 (e.g. 1.00)
IDN Identification string (HAMEG HM8123)
FN? Measurement function (e.g. FRA)
SMT? Gate time in ms (e.g. 400ms)
LVA? Trigger level in V of channel A (e.g. +0.100)
LVB? Trigger level in V of channel B (e.g. -1.000)
XMT Request of results, format: value, unit
MA? Settings of channel A Example:
MB? Settings of channel B

27
Technical Data

Technical
7 DataData
Technical Accuracy ±(resolution/frequency 
±time inaccuracy
±trigger error2) / measurement time)
Period duration measurement
Range 5 ns to 10.000 s
3 GHz Programmable Counter LSD (1,25 x 10-8s x period) / measurement time
HM8123 Resolution 1 LSD
All data valid at 23 °C after 30 minutes warm-up. Accuracy ±resolution / period
Input characteristics (Input A and B) ±(trigger error2) / measurement time)
Connection BNC socket Totalization A
Frequency range manual control external control
0 to 200 MHz DC coupled Range 0 to 200 MHz 0 to 200 MHz
10 Hz to 200 MHz 1 MΩ, AC coupled Min. pulse duration 10 ns 10 ns
500 kHz to 200 MHz 50 Ω, AC coupled LSD 1 count ±1 count
Input impedance 1 MΩ II 30 pF or 50 Ω (switchable) Resolution LSD LSD
Attenuation 1:1, 1:10, 1:100 (selectable) Accuracy (resolution ±ext. gate time error 
x frequency A) / total
Sensitivity (normal triggering)
Pulse resolution 10 ns 10 ns
0 to 80 MHz 25 mVrms (sine wave), 80 mVSS (pulse)
Ext. gate error - 100 ns
80 to 200 MHz 65 mVrms (sine wave)
Time interval/Average time interval
20 Hz to 80 MHz 50 mVrms (sine wave, auto trigger)
(Input A = start; Input B = stop)
Trigger (programmable via encoder or software
LSD 10 ns (0,1 ps to 10 ns im ‘average’ mode)
Attenuation: Trigger level Resolution
Resolution 1 LSD
1:1 0 to ±2 V 1 mV
Accuracy ±(resolution + trigger error 2)
1:10 0 to ±20 V 10 mV +system error) / time interval 
1:100 0 to ±200 V 100 mV ±time base uncertainty 
Max. input voltage (system error: ≤4 ns)
Number of average N = 1 to 25  LSD = 10 ns
Input 1 MΩ 250 V (DC + ACpeak) from 0 to 440 Hz 
N = 26 to 2.500  LSD = 1 ns
decreasing to 8 Vrms at 1 MHz
N = 2.501 to 250.000  LSD = 100 ps
Input 50 Ω 5 Vrms N = 250.001 to 25.000.000  LSD = 10 ps
Minimum pulse duration <5 ns for single pulse N = >25.000.000  LSD = 0,1 ps
Input noise (typ.) 100 µV Drehzahlmessung

Auto trigger (AC coupling) trigger point: 50 % of peak-to-peak value NPR1) presetting 1 to 65,535 pulses per revolution

Trigger slope Rising or falling Gate time 330 ms fixed

Filter 50 kHz low-pass filter (selectable) LSD 7,5 x 10-8 x revolution speed

Input characteristics (Input C) Resolution 1 LSD

Connection SMA socket Accuracy ±(trigger error 2) / 0.33) 


±time base error
Frequency range: 100 MHz to 3 GHz
Offset
Input sensitivity to 1 GHz: 30 mVrms (typ. 20 mVrms)
Range Covers the entire measurement range
1 to 3 GHz: 100 mVrms (typ. 80 mVrms)
Input impedance 50 Ω nominal Resolution Same resolution as in normal
measurement. If the gate time is changed 
Max. Input voltage 5 V (DC + ACpeak)
in the offset mode, the offset resolution is 
Input characteristics the reference value resolution or the current 
External Reset Reference Gate/ reading resolution (whichever is less 
Arming precise).
Input impedance 5 kΩ  500 Ω  5 kΩ Gate time

Max. Input voltage ±30 V ±20 V ±30 V Range 1 ms to 65 s

Input sensitivity - typ. 2 Vpp - Resolution 1 ms

High level >2 V - >2 V External gate time min. 20 µs

Low level <0,5 V  -  <0,5 V Time base

Min. pulse duration 200 ns - 50 ns Frequency 400 MHz clock rate; 10 MHz Quarz

Input frequency - 10 MHz - Temperature stability  TCXO (standard):  ±0,5 x 10-6


(0 to 50 °C) OCXO (HO85):  ±1,0 x 10-8
Min. eff. gate time -  -  20 µs
Aging TCXO <0.27 ppm per month, 0.05 ppm per day
Measurement functions
OCXO ≤ ±1 x 10-9/day
Frequency A/B/C; period duration A; width A; totalize A; RPM A; frequency 
External Reference 10 MHz ±20 ppm
ratio A:B; time interval A:B; time interval A:B (average); phase A to B; Duty 
cycle A; burst measurements Miscellaneous
Frequency measurement (Inputs A, B, C) Interface Dual-Interface USB/RS-232 (HO820), 
Frequency range 0 to 200 MHz (3 GHz) optional HO880 IEEE-488 (GPIB)
Safety class Safety class I (EN61010-1)
LSD (1,25 x 10-8 s x frequency) / measurement 
time Display LCD display (83 x 21 mm)
Resolution 1 LSD Power Supply 115 to 230 V ±10 %, 45 to 60 Hz, CAT II

28
Technical Data

Power consumption approx. 20 W
Operating temperature +5 to +40 °C
Storage temperature -20 to +70 °C
Rel. humidity 5 to 80 % (without condensation)
Dimensions (W x H x D) 285 x 75 x 365 mm
Weight approx. 4 kg

1) NPR=number of pulses per revolution
2) Trigger error= ±noise input (Vpp)/slew rate of the input signal

Accessories supplied:
Line cord, Operating manual

Recommended accessories:
HO880  Interface IEEE-488 (GPIB), galvanically isolated
HZ20  Adapter, BNC to 4mm banana
HZ24  Attenuators 50 Ω (3/6/10/20 dB)
HZ42  19“ Rackmount kit 2RU
HZ72  GPIB-Cable 2 m

© 2020 Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG


Mühldorfstr. 15, 81671 München, Germany
Phone: +49 89 41 29 - 0
Fax: +49 89 41 29 12 164
E-mail: info@rohde-schwarz.com
Internet: www.rohde-schwarz.com
Customer Support: www.customersupport.rohde-schwarz.com
Service: www.service.rohde-schwarz.com
Subject to change – Data without tolerance limits is not binding.
R&S® is a registered trademark of Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG.
Trade names are trademarks of the owners.

5800.4386.02 │ Version 05 │HM8123

29