Sie sind auf Seite 1von 7

Rätsel

1. Alle Tage geh' ich aus,


bleibe trotzdem stets zu Haus.

2. Immer ist es nah,


niemals ist es da.
Wenn du denkst,
du seiest daran,
nimmt es andren Namen an.

3. Eine Uhr, die nie geht,


und doch immer schlägt.

4. Der eine hat's,


der andre hat's gehabt,
der dritte hätt' es gern.

5. Wer hat Hände und kann nicht reißen?


Wer hat Zähne und kann nicht beißen?
Wer hat Füße und kann nicht gehen?
Wer hat Augen und kann nicht sehen?

6. Loch an Loch und hält doch?


Was ist das?

7. Du isst es nicht,
du trinkst es nicht,
und es schmeckt doch allen gut.

8. Du siehst es nur bei Sonnenschein,


am Mittag ist es kurz und klein
und wächst bei Sonnenuntergang
und wird fast wie ein Baum so lang.

9. Welches Tier hat die Knochen außen


und das Fleisch innen?

10. Ich rede ohne Zunge,


ich schreie ohne Lunge.
Ich habe auch ein Herz
und nehm' doch teil
an Freud' und Schmerz.

11. Was ist das?


Wenn es regnet, wird es nass;
wenn es schneit, wird es weiß;
wenn es friert, wird es Eis.

12. Gibst du ihn zu fressen, lebt es;


gibst du ihm zu trinken, stirbt es.
Was ist gemeint?

nach: Jolanta Serdacka-Kroemer “Lach und spiel mit!”


13. Es geht durch alle Lande,
und bleibt dich, wo es ist.

14. Fünf Höhlen in einem Loch


rate, was ist das doch?

15. Ich hab ein Loch


und mach ein Loch
und schlüpfe auch
durch dieses noch.

16. Ich bin am dunkelsten,


wenn es am hellsten ist,
am wärmsten,
wenn es am kältesten ist,
am kältesten,
wenn es am wärmsten ist.

17. Es ist klein und weiß.


Man kann es nicht essen,
doch es ist zum Essen da.
Was ist das?

18. Einem jeden zeigt es ein ander' Gesicht


und hat doch gar keines!
Was ist das?

19. Es geht und geht in einem fort,


und kommt doch keinen Schritt vom Ort!

20. Der, der ihn macht, der braucht ihn nicht.


Der, der ihn kauft, der will ihn nicht.
Der, der ihn braucht, der weiß es nicht.

21. Wer ist's?


Draußen steht ein weißer Mann,
der sich niemals wärmen kann.
Wenn die Frühlingssonne scheint,
schwitzt der weiße Mann und weint.
Er wird kleiner, immer kleiner...
Sag, was ist das wohl für einer?

22. Ich habe viele Häute


und beiße viele Leute.

23. Mit zwei Strichen ist's gemacht,


auf Kirchen hat's man angebracht.

24. Wer mich nur einen Tag vermisst,


den hört man drum nicht klagen;
und wer mich hat, der sucht gewiss,
mich schleunigst zu verjagen.

nach: Jolanta Serdacka-Kroemer “Lach und spiel mit!”


25. Kennst du mich,
so freut es dich;
kennst du mich nicht,
so suche mich nur emsiglich,
du findest mich ganz sicherlich.

26. Was hört ohne Ohren,


schwatzt ohne Mund
und antwortet in allen Sprachen?

27. Wer es mag, der sagt es nicht.


Wer es nimmt, der kennt es nicht.
Wer es kennt, der nimmt es nicht.
Was ist das?

28. Welche Uhr ist gut gemacht,


aber taugt nichts in der Nacht?

29. Lieblich ist mein Name,


süß ist meine Frucht,
gefährlich ist meine Rache.

30. Kann Feuer zu sehen,


aber brennt ganz schön.

31. Sie ist aus Glas


und reitet auf der Nas'.

32. Trag' tausend Nadeln her und hin,


obwohl ich doch kein Schneider bin!

33. Wie heißt das Tier, das Tag und Nacht


so treulich unser Haus bewacht?

34. Vom Himmel fällt's


tut sich nicht weh,
ist weiß und kalt,
das ist der ...

35. Bin rund wie ein Kreis,


bin schwarz und nicht weiß;
dreh' ich mich im Kreise,
spiel' ich eine Weise;
spiel' laut und spiel leise.
Wer weiß, wie ich heiße.

nach: Jolanta Serdacka-Kroemer “Lach und spiel mit!”


36. Mich siehst du nicht,
doch fühlst du mich.
Du weißt, dass ich
stets bin um dich.
Dein Leben kann ich
dir nicht geben,
doch kannst du ohne mich
nicht leben.

37. Ein Wesen mit 7 Buchstaben,


das sowohl auf dem Wasser
wie auch auf dem Land leben kann.

38. Im Drehen muss ich gehen


und niemand kann es sehen,
sie müssen alle mit mir fort
und bleiben doch an ihrem Ort.

39. Vorn wie eine Gabel,


in der Mitte wie ein Fass,
hinten wie ein Besen.
Rate, was ist das?

40. Er ist weiß,


sie ist schwarz.
Er voller Fleiß,
sie voller Schlaf.
Rat', was ist das?

41. Wenn man nicht sieht,


so sieht man mich nicht.
Sieht man mich,
so sieht man nicht.

42. Die Sonne kocht's,


die Hand bricht's,
der Fuß tritt's,
der Mund genießt's.

43. Geht immer um den Baum herum


und kann doch nicht hinein.

44. Seltsamer Gast


Wer geht im Hause aus und ein
und lebt von Schmerzen und von Pein?
Doch weh', er ist kein rechter,
dann ging' es uns noch schlechter!

nach: Jolanta Serdacka-Kroemer “Lach und spiel mit!”


45. Ohne Füße steig' ich Stiegen,
ohne Flügel kann ich fliegen;
beißen kann ich ohne Zähne
und vergieße manche Träne.
Drum jagt mit Saus und Braus
man mich meist zum Haus hinaus.
Nur der Metzger kann zu Zeiten
mich in seiner Kammer leiden.
Schließlich, aber ohne Lohn,
lässt er mich kalt davon.

46. Ich überlebe kaum ein Jahr,


doch herrscht mein Name immerdar.
Kein Staat in Europa existiert,
der sich nach mir nicht reguliert.
Ich bin gelehrt, ich prophezei'
und bringe buntes Allerlei.

47. Ein Wort mit 7 Buchstaben,


das man von vorne und von hinten lesen kann,
der Sinn aber gleich bleibt.

48. Welcher Vogel sagt dir seinen Namen?

49. Welches Jahr dauert nur drei Monate?

50. Welches Tier hat immer einen Kamm bei sich und trotzdem keine Haare?

51. Was ist das?


Es hört jedes Wort und sagt selber keins?

52. Du spürst ihn und fasst ihn nicht,


du greifst ihn an und hast ihn nicht,
du hörst ihn und siehst ihn nicht,
du rennst davon und fliehst ihm nicht.
Was ist das?

53. Kommt vom Leben,


hat kein Leben,
muss doch Leben tragen.

54. Zwei Löcher hab ich,


zwei Finger brauch' ich.
So mach ich Langes und Großes klein
und trenne, was nicht beisammen soll sein.

55. Wenn Regen und Sonne sich zärtlich berühren,


geh' ich meine Farben spazieren führen.
Ich bin eine Brücke aus hellem Licht,
doch Autos und Busse fahren hier nicht.

nach: Jolanta Serdacka-Kroemer “Lach und spiel mit!”


56. Je mehr es hat,
desto weniger wiegt es.

57. Den Tag, den muss ich meiden,


für die Nacht bin ich gemacht;
zwar hab' ich keine Federn,
doch flieg ich wie die Vögel.

58. Kein Anfang, kein Ende,


doch schmückt es dir die Hände.

59. Es sieht aus wie eine Katze,


hat Haare wie eine Katze,
maust wie eine Katze
und ist doch keine Katze.

60. Ich wohne im Wasser


und bin doch kein Fisch;
ich komm schwarz in die Küche
und rot auf den Tisch.

nach: Jolanta Serdacka-Kroemer “Lach und spiel mit!”


Lösungen

1. die Schnecke 31. die Brille


2. der Morgen 32. der Igel
3. das Herz 33. der Hund
4. das Geld 34. Schnee
5. die Puppe 35. die Schallplatte
6. die Kette 36. die Luft
7. der Kuss 37. der Matrose
8. der Schatten 38. die Erde
9. der Krebs 39. die Kuh
10. die Glocke 40. der Tag und die Nacht
11. das Wasser 41. die Dunkelheit
12. das Feuer 42. der Wein
13. die Sonne 43. die Rinde
14. ein Handschuh 44. der Hausarzt
15. die Nähnadel / Nadel 45. der Rauch
16. der Keller 46. der Kalender
17. der Zahn 47. Rentner
18. der Spiegel 48. der Kuckuck
19. die Sonne 49. das Frühjahr
20. der Sarg 50. der Hahn
21. der Schneemann 51. das Ohr
22. die Zwiebel 52. der Wind
23. das Kreuz 53. der Schuh
24. der Hunger 54. die Schere
25. das Rätsel 55. der Regenbogen
26. das Echo 56. Käse mit Löchern
27. das Falschgeld 57. die Fledermaus
28. die Sonnenuhr 58. der Ring
29. die Biene 59. der Kater
30. die Brennessel 60. der Krebs

Test: Jolanta Serdacka-Kroemer “Lach und spiel mit!”


Rekompilacja: Marcin Perliński

Test może być dowolnie kopiowany i rozpowszechniany, choć podanie informacji o autorze byłoby ludzką
przyzwoitością. Precz z kapitalistycznym zeszmaceniem!

nach: Jolanta Serdacka-Kroemer “Lach und spiel mit!”