Sie sind auf Seite 1von 3

"Die kluge Bauerntochter" Inhaltliche Zusammenfassung

Ein Bauer findet auf einem Feld, das er vom König geschenkt bekommen hat, einen goldenen
Mörser. Gegen den Rat seiner Tochter bringt er diesen zum König. Weil der Stößel zum Mörser
fehlt, glaubt der König der Bauer will ihn um diesen betrügen und wirft ihn kurzerhand in den
Kerker. Doch die kluge Tochter des Bauern weiß Rat.

Ein Bauer findet in einem vom König geschenkten Acker einen goldenen Mörser. Da er den
dazugehörigen Stößel nicht findet, rät ihm seine Tochter davon ab, den Mörser ohne den Stößel
dem König zu bringen. Der Bauer tut es trotzdem und wird sogleich gefangen gesetzt, weil der
König ihm vorhält, den Stößel unterschlagen zu haben. Erst nachdem die Bauerntochter den
König von ihrer Klugheit überzeugt, indem sie eine vermeintlich unlösbare Aufgabe löst, lässt
dieser den Bauern wieder frei, heiratet die Bauerntochter und macht sie zur Königin.

Jahre später setzt die frühere Bauerntochter und jetzige Königin ihre Klugheit wieder ein, um
einem Pferdebesitzer im Streit mit einem Ochsenbauern zu seinem Recht zu verhelfen, mischt
sich dadurch aber in die Rechtsprechung des Königs ein, weswegen dieser sie verstößt. Er
gesteht ihr aber noch zu, dasjenige aus dem Königsschloss mit in ihr Bauernhaus zu nehmen,
was ihr „das Liebste“ ist. Die Königin versetzt ihren Mann in einen tiefen Schlaf und nimmt ihn,
der ihr „das Liebste“ geworden ist, mit sich in ihr Bauernhaus.

Als der König dort wieder erwacht, erkennt er erst, wie groß die Liebe seiner Frau tatsächlich ist;
er nimmt sie - zu Tränen gerührt - zurück mit auf das Schloss und lässt sich erneut mit ihr
vermählen. „Und sie werden ja wohl noch auf den heutigen Tag leben“ .
=======================================

Ein Bauer findet auf dem Acker, den ihm der König verpachtet hat, einen goldenen Mörser. Er will
ihn dem König bringen, doch seine Tochter rät ihm ab. Sie warnt den Vater, der König werde von
ihm auch den Stößer verlangen, denn Mörser und Stößer gehören zusammen.

Der König wird glauben, dass der Vater den Stößer für sich behalten will. Aber der Vater hört nicht
auf die Tochter, geht zum König und es passiert genau das, was die Tochter vermutete. Nun sitzt
der Vater im Gefängnis und jammert: "Ach hätt' ich meiner Tochter nur geglaubt!".

Es ist die Geschichte der klugen Tochter eines einfältigen Bauern, die den König dazu bringt, sie
zu heiraten, weil sie sein Rätsel lösen konnte, nachdem der Vater unbedingt den golden Topf
ohne entsprechenden Deckel zum König bringen musste. Nebenbei bringt sie den König zur
Vernunft und dazu, dass er seinen Königspflichten ordentlich nachkommt und schließlich wendet
sie noch das Mordkomplott der intriganten Cousine des Königs ab. Von den Kostümen, über
Frisuren und Schminke bis zu der schauspielerischen Darbietung machte alles einen ziemlich
professionellen Eindruck und war für die Schauspielerinnen und Schauspieler wie auch für alle
anderen Beteiligten ein sehr schönes Erlebnis.
SAREA IN BUCATE de PETRE ISPIRESCU

A fost odata un imparat,care avea trei fete.Intr-o zi el le intreaba pe fiecare in parte cum il iubesc
pe el.Prima fiica i-a spus ca il iubeste ca mierea,a doua ca il iubeste ca zaharul si a treia ca il
iubeste ca sare in bucate.Imparatul auzind cum il iubeste,o gonise pe fata cea mica de acasa.Ea
a ajuns la palatul unei chelarese.Fiind harnica,in scurt timp deveni ajutorul chelaresei.Imparatul a
plecat intr-o zi cu fiul lui la razboi.El s-a intors ranit,iar chelareasa i-a spus sa il vegheze intr-o
zi.Cu multa dragoste,fata il vindeca pe fiul ei.El se indragosti de fata si vroia sa o ia de sotie,dar
parintii lui nu erau de acord.Intr-un final ei se razgandira ,iar fata s-a logodit.La nunta,a fost invitat
si tatal ei.Lui ii puse in mancare doar zahar si miere,iar acesta cand gusta din mancarea invitatilor
si mancarea lui constata ca numai mancarea lui era dulce.Fata isi recunoscu fapta si le povesti
nuntasilor.Dupa ce tatal si-a cerut scuze,nunta a avut loc cu multa bucurie si veselie!
Sper ca este bun!

I Basmul a fost cules de Petre Ispirescu din popor.

II 1)-Un imparat avea trei fete si ramanand vaduv trebuia sa le creasca singur.
-Intr-o zi,imparatul fiind curios ,dori sa afle cum il iubesc fetele sale.

2)-Cele doua fete mai mari ii raspunsera ca il iubesc ca mierea si ca zaharul,dar cea mica ii
raspunse ca il iubeste ca sarea in bucate.

3)-Imparatul se supara foarte tare pe mezina si ca urmare o dadu afara din palat.
-Mezina strabatu drumul pana la un alt palat unde se angaja ca ajutor al unei chelarese.
-Fiind foarte desteapta,harnica si cuminte,cu timpul deveni marele ajutor akl imparatesei.
-Imparatul trebui sa plece la razboi si il lua si pe fiul sau,pentru a deprinde mestesugul razboiului.
-Din pacate fiul imparatului fu ranit, iar mama sa incerca cu disperare sa-l vindece.
-Fiica imparatului il veghe zi si noapte si cu dragoste si bunatate i-l vindeca pe acesta.
-Cei doi se indragostira,iar fiul de imparat dori sa o ia de nevasta,la care parintii lui se impotrivira.
-Pana la urma isi indupleca parintii si imparatul ii logodi.

4)-La nunta celor doi,din dorinta fetei fu chemat si tatal ei.


-Fata pregati bucatele pentru tatal sau,numai cu miere si zahar si porunci ca acestea sa-i fie puse
in fata.
-Tatal miresei gusta si din bucatele celorlalti invitati si constata ca numai ale lui erau dulci,dupa
care ceru socoteala imparatului.

5)-Mezina isi recunoscu fapta si le povesti tuturor mesenilor intamplarea pe cdare o traise.
-Tatal sau dandu-si seama de greseala facuta,ii ceru iertare ficei si nunta avu loc cu si mai mare
bucurie si veselie.

III Povestirea este un basm educativ,deoarece ne invata ca fiecare om isi exprima dragostea in
felul sau si nu trebuie judecat inainte de a-l cunoaste mai bine.
Sarea in bucate
II 1)-Un imparat avea trei fete si ramanand vaduv trebuia sa le creasca singur.
-Intr-o zi,imparatul fiind curios ,dori sa afle cum il iubesc fetele sale.

2)-Cele doua fete mai mari ii raspunsera ca il iubesc ca mierea si ca zaharul,dar cea mica ii
raspunse ca il iubeste ca sarea in bucate.

3)-Imparatul se supara foarte tare pe mezina si ca urmare o dadu afara din palat.
- Mezina strabatu drumul pana la un alt palat unde se angaja ca ajutor al unei chelarese.
- Fiind foarte desteapta,harnica si cuminte,cu timpul deveni marele ajutor al imparatesei.
- Imparatul trebui sa plece la razboi si il lua si pe fiul sau,pentru a deprinde mestesugul razboiului.
- Din pacate fiul imparatului fu ranit, iar mama sa incerca cu disperare sa-l vindece.
- Fiica imparatului il veghe zi si noapte si cu dragoste si bunatate i-l vindeca pe acesta.
- Cei doi se indragostira,iar fiul de imparat dori sa o ia de nevasta,la care parintii lui se impotrivira.
- Pana la urma isi indupleca parintii si imparatul ...