Sie sind auf Seite 1von 6

.

de

Ladegabel

Typenreihe M

Typenreihe A

BETRIEBSANLEITUNG 02/2007

Mat Nr.:167 854_BA_DE_DE_100

ESSKA.de GmbH * Borstelmannsweg 175 * D-20537 Hamburg * Tel. +49-(0)40-731 036-0 * Fax +49-(0)40-731 036 50
KF Technik Handel GmbH * Am Fischereihafen 101 * D-18069 1-800 58 24 * Fax +49-(0)381-800 58 26
ESSKA teknik * Karlstadsvägen 2 * S-67142 Arvika * Tel. +46-(0)570-711 622 * Fax +46-(0)570-711 612
.de
Betriebsanleitung
Inhalt
1. Allgemeine Hinweise ....................................................................................................... 2
2. Spezielle Sicherheitshinweise ........................................................................................ 2
3. Einsatz und Verwendungszweck.................................................................................... 3
4. Technische Beschreibung .............................................................................................. 3
5. Aufbau .............................................................................................................................. 3
6. Technische Daten ............................................................................................................ 4
7. Betrieb .............................................................................................................................. 5
8. Wartung und Instandhaltung .......................................................................................... 6
9. Konformitätserklärung .................................................................................................... 7

1. Allgemeine Hinweise
Diese Betriebsanleitung gilt für Ladegabeln. Sie enthält alle erforderlichen Angaben für eine einwandfreie
Inbetriebnahme, einen störungsfreien Betrieb und die Wartung. Jede Person, die mit dem Produkt arbeitet, muss
sich mit dem Inhalt der Betriebsanleitung vertraut gemacht haben, die Hinweise und Anweisungen dieser
Betriebsanleitung sind einzuhalten und zu beachten.
Bei Beachtung der bestimmungsgemäßen Verwendung entsprechend der Betriebsanleitung haften wir im
Rahmen unserer Gewährleistungsbedingungen.
Bewahren Sie diese Betriebsanleitung an einem sicheren Ort auf. Sie ist für den praktischen Gebrauch bestimmt
und sollte dem Anwender am Einsatzort zur Verfügung stehen.
Bei auftretenden Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen Ansprechpartner
Ohne Genehmigung des Herstellers dürfen keine Veränderungen, An- oder Umbauten am Produkt vorgenommen
werden. Für Veränderungen ohne Genehmigung des Herstellers wird keine Haftung übernommen und die
Gewährleistung erlischt.
Wenn Sie weitere Fragen haben, stehen wir unter der Service-Hotline 0800 / 753-000-3 gern zur Verfügung.

2. Spezielle Sicherheitshinweise
Vor der Benutzung ist das Produkt auf seine einwandfreie Funktion zu überprüfen. Sollten hinsichtlich der
Funktionstüchtigkeit irgendwelche Zweifel bestehen, darf das Produkt nicht eingesetzt werden!
Es ist die BGV D8 (Winden, Hub- und Zuggeräte), die BGV B1 (Umgang mit Gefahrstoffen) und die
BGR 500 (Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb) zu beachten!
Nicht unter schwebende Lasten treten!
Keine Personen oder andere Gegenstände heben oder befördern!
Die Ladegabel darf nicht im angehobenen Zustand belassen werden.
Die angegebene Tragfähigkeit darf nicht überschritten werden!

Ladegabel 158025 / 158035 / 158039 Seite 2 von 8 Seiten Ausgabe 02/2007


158040 / 158047 / 158050

ESSKA.de GmbH * Borstelmannsweg 175 * D-20537 Hamburg * Tel. +49-(0)40-731 036-0 * Fax +49-(0)40-731 036 50
KF Technik Handel GmbH * Am Fischereihafen 101 * D-18069 1-800 58 24 * Fax +49-(0)381-800 58 26
ESSKA teknik * Karlstadsvägen 2 * S-67142 Arvika * Tel. +46-(0)570-711 622 * Fax +46-(0)570-711 612
.de
Betriebsanleitung
3. Einsatz und Verwendungszweck
Ladegabeln sind Vorrichtungen zum Transport von z. B. Europaletten oder Gitterboxen mit einem Gewicht von bis
zu 5 Tonnen mittels Kran.

4. Technische Beschreibung
Die Ladegabel sind entweder mit manuellem (Typ M) oder mit automatischem Gewichtsausgleich (Typ A)
erhältlich. Während der manuelle Gewichtsausgleich über eine Rasterverstellung an der Öse erfolgt, geschieht
dies bei Ladegabeln mit automatischem Gewichtsausgleich durch eine Gasfeder.
Ladegabeln mit automatischem Ausgleich neigen die Zinken leicht nach oben, so dass ein unplanmäßiges
Herunterrutschen der Ladung verhindert wird. Das System benötigt allerdings eine Mindestbelastung von 20% der
Nenntraglast um zu funktionieren.
Die Kranöse ist beweglich und verschiebt sich lastabhängig. Diese Ausgleichsbewegung wird durch eine
Gasfeder gesteuert, sobald die Gabeln Last aufnehmen. Dadurch wird die Ladung ausbalanciert und ein sicherer
Transport ist gewährleistet.

5. Aufbau
Montage
Wegen des hohen Eigengewichts der einzelnen Bauteile sind für die Montage der Ladegabel 2 Personen und ein
Hebezeug notwendig.
Richten Sie den Tragekörper (16) auf. Schieben Sie die Zinken (11) rechts und links über die waagerechten
Vierkantrohre des Tragkörpers (16) und fixieren sie mit den Feststellschrauben symmetrisch im gewünschten
Abstand. Bringen Sie anschließend die Sicherungsbleche (18) mit den Schauben (17) an den Stirnseiten an.
Fügen Sie den Aufsatzrahmen (14) in das senkrechte Vierkantrohr des Tragkörpers (16) ein und fixieren sie ihn je
nach gewünschter Höhe (B) mit Verstellbolzen (12) und Sicherungsfeder (15).
Hängen Sie zum Schluss die Sicherungskette in die dafür vorgesehene Öse am Tragkörper ein.

Typreihe A/M

Ladegabel 158025 / 158035 / 158039 Seite 3 von 8 Seiten Ausgabe 02/2007


158040 / 158047 / 158050

ESSKA.de GmbH * Borstelmannsweg 175 * D-20537 Hamburg * Tel. +49-(0)40-731 036-0 * Fax +49-(0)40-731 036 50
KF Technik Handel GmbH * Am Fischereihafen 101 * D-18069 1-800 58 24 * Fax +49-(0)381-800 58 26
ESSKA teknik * Karlstadsvägen 2 * S-67142 Arvika * Tel. +46-(0)570-711 622 * Fax +46-(0)570-711 612
.de
Betriebsanleitung
Pos Beschreibung Menge Pos Beschreibung Menge
1 Dichtplatte 1 10 Gewichtsausgleichs-Kranöse 1
2 Schraube M6 2 11 Zinke. 2
3 Großer Bolzen (Welle) 1 12 Verstellbolzen 1
4 Kleiner Bolzen (Welle) 1 13 Sicherungskette 1
5 Gasfeder 1 14 Aufsatzrahmen 1
6 Mutter 1 15 Sicherungsfeder 3
7 Nylon Rolle 6 16 Tragkörper 1
8 Sicherungsring 2 17 Schraube M12 4
9 Welle (für Gasfeder) 1 18 Sicherungsblech 2

6. Technische Daten

Ladegabel mit manuellem Ladegabel mit automatischem


Gewichtsausgleich Gewichtsausgleich

Tragfähigkeit Gewicht Nutzhöhe B Gesamthöhe E Zinkenverstell- Zinkenlänge C Zinkenquerschnitt


Typ
(kg) (kg) (mm) (mm) bereich A (mm) (mm) BxH (mm)
A 1,0 200 - 1000 140 1100 - 1600 1420 – 1920 350 - 900 100 x 30
A 3,0 600 - 3000 280 1720 - 2420 450 - 900 120 x 50
1300 - 2000
A 5,0 1000 - 5000 380 1710 - 2410 530 - 1000 150 x 60
1000
M 1,0 1000 130 1100 - 1600 1390 – 1890 350 - 900 100 x 30
M 3,0 3000 250 1670 – 2370 450 - 900 120 x 50
1300 - 2000
M 5,0 5000 370 1700 - 2400 530 - 1000 150 x 60

Ladegabel 158025 / 158035 / 158039 Seite 4 von 8 Seiten Ausgabe 02/2007


158040 / 158047 / 158050

ESSKA.de GmbH * Borstelmannsweg 175 * D-20537 Hamburg * Tel. +49-(0)40-731 036-0 * Fax +49-(0)40-731 036 50
KF Technik Handel GmbH * Am Fischereihafen 101 * D-18069 1-800 58 24 * Fax +49-(0)381-800 58 26
ESSKA teknik * Karlstadsvägen 2 * S-67142 Arvika * Tel. +46-(0)570-711 622 * Fax +46-(0)570-711 612
.de
Betriebsanleitung
7. Betrieb
Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum sicheren Arbeiten mit der Ladegabel:

• Die angegebene Tragfähigkeit der Ladegabel darf nicht überschritten werden


• Der verwendete Kran muss eine ausreichende Tragfähigkeit haben.
• Die Ladung muss mit beiden Zinken aufgenommen werden und zwar so, dass ihr Schwerpunkt nicht im
vorderen Zinkenbereich liegt.

Vor Inbetriebnahme müssen die Nutzhöhe der Ladegabel und der Zinkenabstand der Größe des zu
transportierenden Guts angepasst werden.
Schieben Sie die Zinken unter die aufzunehmende Palette / Gitterbox und fixieren sie mit der
Sicherungskette (13)

Bei Ladegabeln mit manuellem Gewichtsausgleich:


1. Fixieren Sie die Kette des Krans oberhalb des geschätzten Schwerpunkts der Last
2. Heben Sie die Ladegabel leicht an und kontrollieren Sie das Kippverhalten der Ladung.
3. Die Zinken der Ladegabel sind leicht nach hinten gekippt und parallel:
Sie können die Ladegabel weiter anheben und die Ladung transportieren.
4. Die Zinken der Ladegabel neigen sich stark nach hinten oder nach vorne
Senken Sie die Ladegabel ab. Korrigieren Sie die Position der Krankette, indem Sie sie im Raster in
Kipprichtung verschieben. Verfahren Sie weiter wie ab Punkt 2.
5. Die Ladung kippt zu einer Seite.
Senken Sie die Ladegabel ab. Verschieben Sie den Schwerpunkt der Ladung so, dass er sich mittig zwischen
den Zinken befindet. Verfahren Sie weiter wie ab Punkt 2.

Bei Ladegabeln mit automatischem Gewichtsausgleich


1. Hängen Sie die Kette des Krans in die Kranöse der Ladegabel ein
2. Heben Sie die Ladegabel leicht an und kontrollieren Sie das
Kippverhalten der Ladung
3. Die Zinken der Ladegabel sind leicht nach hinten gekippt und parallel:
Sie können die Ladegabel weiter anheben und die Ladung
transportieren.
4. Die Zinken der Ladegabel neigen sich stark nach vorne
Senken Sie die Ladegabel ab und versetzen den großen Bolzen (3)
von Pos A zu Pos B
Verfahren Sie weiter wie ab Punkt 2.
5. Die Ladung kippt zu einer Seite.
Senken Sie die Ladegabel ab. Verschieben Sie den Schwerpunkt der Ladung so, dass er sich mittig zwischen
den Zinken befindet. Verfahren Sie weiter wie ab Punkt 2.
Im Falle, dass sich die Ladung nicht ausbalancieren lässt, darf die Ladegabel nicht eingesetzt werden.

Ladegabel 158025 / 158035 / 158039 Seite 5 von 8 Seiten Ausgabe 02/2007


158040 / 158047 / 158050

ESSKA.de GmbH * Borstelmannsweg 175 * D-20537 Hamburg * Tel. +49-(0)40-731 036-0 * Fax +49-(0)40-731 036 50
KF Technik Handel GmbH * Am Fischereihafen 101 * D-18069 1-800 58 24 * Fax +49-(0)381-800 58 26
ESSKA teknik * Karlstadsvägen 2 * S-67142 Arvika * Tel. +46-(0)570-711 622 * Fax +46-(0)570-711 612
Betriebsanleitung .de
8. Wartung und Instandhaltung
Die Ladegabeln sind wartungsfrei.
Um ein sicheres Arbeiten mit dem Produkt zu gewährleisten sind jedoch folgende Kontrollen erforderlich:
- Regelmäßige Sicht- und Funktionskontrollen in Abständen von max. einem Jahr durch einen
Sachkundigen des Betreibers.
- Außerordentliche Prüfungen nach Schadensfällen oder besonderen Vorkommnissen, die die Tragfähigkeit
beeinflussen können, sowie nach Instandsetzung durch einen Sachkundigen des Betreibers.
- Vor der Kontrolle kann unter Unständen eine vorherige Reinigung der Ladegabel erforderlich sein. Dies gilt
insbesondere dann, wenn dieser aus vorheriger Verwendung mit Stoffen, z.B. Farben oder Salzen,
behaftet ist.
- Der Prüfumfang bei einer Sicht- und Funktionsprüfung erstreckt sich auf Brüche, Verformungen, Anrisse,
Beschädigungen, Verschleiß, Korrosionsschäden und Funktionsstörungen der Ladegabel.
- Als Nachweis der durchgeführten Prüfungen ist vom Betreiber eine Prüfliste zu führen.
Bei sichtbaren Verformungen, offensichtlichen Schäden, starke Abnutzung der Schrauben und
Schraubenführungen ist die Ladegabel nicht mehr zu verwenden

Ladegabel 158025 / 158035 / 158039 Seite 6 von 8 Seiten Ausgabe 02/2007


158040 / 158047 / 158050

ESSKA.de GmbH * Borstelmannsweg 175 * D-20537 Hamburg * Tel. +49-(0)40-731 036-0 * Fax +49-(0)40-731 036 50
KF Technik Handel GmbH * Am Fischereihafen 101 * D-18069 1-800 58 24 * Fax +49-(0)381-800 58 26
ESSKA teknik * Karlstadsvägen 2 * S-67142 Arvika * Tel. +46-(0)570-711 622 * Fax +46-(0)570-711 612