Sie sind auf Seite 1von 16

Grafik: Reichert/Foto: Lehmann

Gemeinde-

brief

März

April

Mai

2011

Gemeinde- brief März April Mai 2011 Aus dem Inhalt: Weltgebetstag der Frauen S. 10+11
Aus dem Inhalt:
Aus dem Inhalt:

Weltgebetstag der Frauen S. 10+11

Tischabendmahl am Grün- donnerstag - S. 11

Der Prädikant berichtet - S. 5

Unsere

Finanzen

S. 3

Zum Weiterdenken

Zum Weiterdenken

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Leserinnen und Leser!

Jedes Jahr geschieht es aufs Neue: Draußen vor dem Fenster liegt alles steif gefroren unter einer Decke aus Schnee und ich frage mich, ob es je wieder Sommer werden wird. Kaum kann ich mir vorstellen, dass es

eigentlich erst einige Wochen her ist, seit al- les grünte und blühte. Doch dann taut der

Schnee und unter der Decke erscheinen die Winterlinge und Schneeglöckchen. Die vermeintliche Starre erweist sich als Zeit der Entwicklung und des Wachsens. Im Monats- spruch für den Monat März heißt es: Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe, denn von ihm kommt meine Hoffnung. Was ist eigentlich die Ruhe, zu der der Beter des Psalms gelangen möchte? Stillstand und

Starre? Nein, zu uns spricht über die Jahrtau- sende hinweg ein Mensch, der durch schwe- re Zeiten der Anfeindungen und der Ver- zweiflung gegangen ist und nun von einer ganz besonderen Erfahrung spricht: Ruhe der

Seele ist etwas Aktives, das sich nicht gleich auf den ersten Blick er- schließt.

Ruhe meint Gelassenheit, das Gefühl tiefer Geborgenheit, des Offenseins für Neues. Das kann der Beter des 62. Psalms, weil er erfahren hat, dass Gott mit ihm ist. Er hat neue Hoffnung für sein Leben, er kann seinen Blick wieder in die Zukunft werfen. Dass die Sonne bald unsere Gärten und Seelen erwärmt wünscht Eure/Ihre Susanne Mahlke

und Seelen erwärmt wünscht Eure/Ihre Susanne Mahlke Monatsspruch März 2011 Bei Gott allein kommt meine Seele
und Seelen erwärmt wünscht Eure/Ihre Susanne Mahlke Monatsspruch März 2011 Bei Gott allein kommt meine Seele

Monatsspruch

März 2011

Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe; denn von ihm kommt meine Hoffnung.

Psalm 62, 6

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Gemeinde,

In der Zeit vom 3. bis 6. Februar 2011 habe ich zum ersten Mal zusammen mit Teilnehmern aus mehr als 20 verschiedenen Ländern am jährlichen Fortbildungsseminar für Kirchenvor- steherInnen, das bei der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) in Hannover im Stepha- nusstift ausgetragen wurde, teilgenommen. Dieses Jahr hatte das Seminar den Schwer- punkt „Standortbestimmung und Netzwerkbil- dung“. Ein Thema, das auch für unsere Ge- meinde und uns im Gemeinderat für 2011 und die kommenden Jahre eine große Rolle spielen wird. Die rund 50 Teilnehmer des Seminars verkör- perten auf anschauliche Weise die Vielfalt deutscher Auslandsgemeinden. Es gab Vertre- ter für Gemeinden von Oslo im Norden bis Gran Canaria im Süden, von Jakarta im Osten

bis Ottawa im Westen. Im Seminarverlauf wurden dann viele interessante Themen in Arbeitsgruppen unterschiedlicher Größe miteinander diskutiert. Es ging u.a. um Mitgliederwerbung, Überalte- rung einzelner Gemeinden, Finanzen, attraktive Gottesdienste, Arbeitsorganisation im Gemein- dekirchenrat, Jugendarbeit, grüne Gemeinden, internationale und regionale Zusammenarbeit. Je länger das Seminar ging, desto stärker merk- te man, wie der Fokus mehr und mehr wechselte. Am Anfang dominierten die ökono- mischen Probleme, und das Gefühl mit allen Problemen in seiner Isolation im jeweiligen Gastland selbst fertig werden zu müssen. Doch nach und nach wuchs das Gefühl der Gemein- schaft und die Gewissheit, dass man doch nicht so verschieden und isoliert ist wie man am

Aus dem Gemeinderat

Aus dem Gemeinderat

Anfang des Seminars meinte. Es bildeten sich regionale und überregionale Foren, in denen man die Gemeinschaft und die angedachten Pläne weiterentwickeln will. Die Vielfalt der verschiedenen Auslandsgemeinden birgt die Möglichkeit in sich, voneinander zu lernen. Aber die Brüder und Schwestern aus den ver-

schiedenen Ländern und mit unterschiedlichem Hintergrund haben auch Gemeinsamkeiten:

Alle sprechen deutsch und haben das Anliegen, den christlichen Glauben zusammen mit Gleichgesinnten zu leben und die deutsche Kultur für die nächsten Generationen von Aus- landsdeutschen zu bewahren und mit ihnen le- bendig zu teilen. Lasst uns daran anknüpfen und auch bei uns an der Gemein- schaft weiter- bauen.

Mit besten Grü- ßen, Ihr /Euer Erik Barth

weiter- bauen. Mit besten Grü- ßen, Ihr /Euer Erik Barth Der Rotstift von Lunds Stift in

Der Rotstift von Lunds Stift in unserem Haushalt – ein Bericht des Schatzmeisters

Nun ist das eingetreten, was aktive Zeitungsleser schon länger befürchtet haben. Lunds Stift, un- ser Zuwendungsgeber, ist in Finanznot geraten. Lunds Stift hat den Anhang zu unserem Zu- sammenarbeitsvertrag gekündigt und einen neuen Anhang im Entwurf vorlegt, in dem die Zuwendungen stufenweise drastisch reduziert werden sollen. Bereits im aktuellen Jahr wer- den wir 200000 SEK weniger bekommen. Eigentlich ist der Begriff Zuwendung („bi- drag”) nicht ganz passend. Ein Teil der Zah- lungen von Lunds Stift ist ursprünglich als Rückführung von Kirchensteuereinnahmen gedacht, die Svenska Kyrkan dadurch erzielt, dass viele von uns Mitglieder in der schwe- dischen Kirche sind. Auch erhält Svenska Kyrkan von der EKD Zahlungen für die schwedischen Gemeinden in Deutschland. Oberkirchenrat Ernst, „unser” Referent im Kirchenamt in Hannover hat deshalb im Januar unsere Gemeinde in Malmö besucht, um gemeinsam mit einigen Mitgliedern des

Gemeinderates und unserer Juristin Bettina Schütz-Gardén bei Lunds Stift nochmals vorstellig zu werden. Auch zur
Gemeinderates und unserer Juristin Bettina
Schütz-Gardén bei Lunds Stift nochmals
vorstellig zu werden. Auch zur Zentralkirche
in Uppsala steht er in Kontakt. Auch wenn in
Lund uns alles als unveränderlich und fest
beschlossen präsentiert wurde, hoffen wir, dass
OKR Ernst durch seine Gespräche auf höherer
Ebene noch Bewegung in die unschöne
Angelegenheit bringen kann. Wir haben leider
keinen finanziellen Gürtel, den wir noch enger
schnallen könnten. Wie man den Haushalt
dreht und wendet, so finde ich kein
Einsparpotential mehr.
Deshalb hatte bereits die Herbstgemeindever-
sammlung beschlossen, den Gemeindebeitrag
zu erhöhen. Und wenn wir die vielen Spenden
und Donationen nicht hätten, wenn Tyska
Stiftelsen auch im letzten Jahr uns nicht so
enorm unterstützt hätte,
bereits 2011 sehr düster aus.
ja dann sähe es
Claus Führer, Schatzmeister

Foto: T. Beste

Die Seite für Kinder und Eltern

Die Seite für Kinder und Eltern

Mi.

02. März 10.00

Krabbelgruppe

Fr.

04. März 18.00

Konfirmandentag - bis Sa. ca. 15.00 Uhr

Sa.

05. März 15.00

Kinderfasching

Mi.

16. März 11.00

Krabbelgruppe

Fr.

25. März 17.00

Kinderkino

Mi.

30. März 10.00

Krabbelgruppe

Sa.

02. April 15.00

Nachmittag für Kinder und Eltern

Mi.

13. April 10.00

Krabbelgruppe

Fr.

15. April bis Di 19. April Konfirmandenfreizeit in Erfurt

So.

24. April 11.00

Familien-Gottesdienst am Ostersonntag - anschließend Osterlunch und Ostereiersuchen

Mi.

27. April 10.00

Krabbelgruppe

Fr.

29. April 17.00

Kinderkino

Sa.

07.

Mai 15.00

Nachmittag für Kinder und Eltern

Mi.

11.

Mai 10.00

Krabbelgruppe

Fr.

20.

Mai 19.00

Konfirmandentag - bis Sa. ca. 16.00 Uhr

Mi.

25.

Mai 10.00

Krabbelgruppe

Do

02.

Juni 11.00

Familien-Gottesdienst und Gemeindefest am Himmelfahrtstag

Wir laden auch per e-mail ein. Haben wir schon Eure Adresse? Eine kurze Mitteilung an buero-malmoe@deutsche-gemeinde.se reicht, und Ihr kommt in den Verteiler!

Der Krabbelkreis stellt sich vor

Alle 14 Tage treffen sich die Jüngsten unserer Gemeinde gemeinsam mit ihren Müttern oder Vätern im

Ki n d e r r a u m u n s e r e s Gemeindehauses. Die Kinder haben ihren Spaß, wie auf dem Foto zu sehen ist, und die Eltern Zeit für Gespräche bei einer Tasse Kaffee oder

Tee.

haben ihren Spaß, wie auf dem Foto zu sehen ist, und die Eltern Zeit für Gespräche

Fotos: B. Schütz-Gärdén

Aus dem Gemeindeleben

Aus dem Gemeindeleben

Bilder vom Krippenspiel am 4. Advent 2010

Drei Hirten am Feuer Die Engel tanzen vor Freude im Himmel Die Wirtin staunt über
Drei
Hirten
am
Feuer
Die Engel
tanzen
vor Freude
im Himmel
Die Wirtin
staunt über
die Geburt
des Kindes
Kurz berichtet

Kurz berichtet

Claus Führer berichtet aus Hildesheim / Michaeliskloster

Ende Januar lud die EKD die 33 Prädi- kanten der deutschen Auslands- gemeinden zu einer Fortbildung nach Hannover ein. Aus Schweden kamen Werner Wildfang und Christel Gross (Göteborg) und ich. In kleinen Gruppen wurden Predigtentwürfe besprochen. Ganz wichtig für die 20 Prädikanten aus Spanien war die Liturgie der Kasualien (Taufe, Trauung, Beerdigung). Für uns Nordlichter standen Gottesdienst- formen, viele Fragen zur Liturgie und auch die Gesangbuchlieder im Vordergrund. „Stimme trifft Raum“ und „Schreiben fürs Hören“ waren zwei Themen, zu denen eine Stimmpädagogin und eine

Journalistin als Referentinnen geladen wurden. Ein Höhepunkt der drei Tage war eine Abendmeditation in der tausendjährigen Hildesheimer Micha- eliskirche, die in der katholischen Krypta am Sarg des Hl. Bernhard begann und im evangelischen Kirchen- schiff fortgesetzt wurde. Ich habe keinen Prädikanten in Hildesheim getroffen, der nicht ständig am Sich- Hinterfragen war. Bin ich der/die Richtige für das, was von mir erwartet wird? Die vielen Gespräche bei Wein und Weissbier bis spät in die Nacht und manchmal bis in den Morgen hinein, haben uns zusammenwachsen lassen und uns gezeigt, dass andere genauso fühlen und denken, genauso unsicher sind wie man selbst. Für mich persönlich war dieses Wochenende ein Höhepunkt und auch als Gemeinde können wir uns über diese Form der geistlichen Unter- stützung durch die EKD nur freuen.

Claus Führer

Prädikant

Foto: M. Brüninghaus
Foto: M. Brüninghaus

Monatsspruch

April 2011

Wachet und betet,

dass ihr nicht in Anfechtung fallt!

Matthäus 26, 41

Termine in Malmö

 
 

März

Mi

2.03.

10.00 Krabbelgruppe

Mi

2.03.

 

18.00 Ausstellungseröffnung der Textilgruppe der Ö. Grevie Folkhögskola, siehe S. 11

Fr

4.03.

18.00 Weltgebetstag der Frauen, siehe S. 10+11

Fr

4.03.

18.00 bis Sa. 5.03., 15.00 Konfirmandentage

Sa

5.03.

15.00 Kinderfasching, siehe S. 4

 

Sa

5.03.

19.00 Au-Pair-Treffen

Do

10.03.

14.00 Seniorennachmittag mit Pastorin Mahlke Thema: „Lydia, die Purpurhändlerin”

So

13.03.

11.00 Gottesdienst mit dem Studentengesprächskreis anschließend Kirchkaffee

Mi

16.03.

10.00 Krabbelgruppe

 

Do

17.03.

19.30

Gesprächskreis: Was geschieht im Gottesdienst II, siehe S. 11

Do

24.03.

14.00

Laterna magica: „Nokan, die Kunst des Ausklangs“

Fr

25.03.

17.00 Kinderkino

 

Sa

26.03.

09.30 Frühjahrsputz in und um Kirche und Gemeindehaus

So

27.03.

11.00

Gottesdienst und Kirchkaffee

Mi

30.03.

10.00 Krabbelgruppe

 
 

April

Do

7.04.

14.00 Seniorennachmittag mit Pastorin Mahlke Thema: „Alle Vögel sind schon da”

Sa

9.04.

19.00 Au-Pair-Treffen

 

So

10.04.

11.00

Gottesdienst u. Kirchkaffee

 

anschließend Gemeindeversammlung, siehe S. 11

Di

12.04.

19.00 Literaturabend mit Marianne Stalbohm-Stieger Artur Schnitzler: „Die Toten schweigen”

Mi

13.04.

10.00 Krabbelgruppe

 

Fr

15.04.

bis Di 19.04. Konfirmandenfreizeit in Erfurt

Do

21.04.

19.00 Liturgische Feier mit Tischabendmahl und Taizé-Gesängen am Gründonnerstag Abend, siehe S. 11

Termine in Malmö

Termine in Malmö

Fr

22.04.

11.00 ABENDMAHLSGOTTESDIENST am Karfreitag

So

24.04.

11.00 FAMILIENGOTTESDIENST am Ostersonntag - anschließend Osterlunch und Ostereiersuchen

Mi

27.04.

10.00 Krabbelgruppe

Do

28.04.

14.00 Kaffeeklatsch und Frühlingslieder mit Pfarrer Mahlke

 

Mai

So

8.05.

11.00 Gottesdienst und Kirchkaffee

Mi

11.05.

10.00 Krabbelgruppe

Do

12.05.

14.00

Seniorennachmittag mit Pastorin Mahlke

 

Thema: „Wie lieblich ist der Maien”

Sa

14.05.

19.00 Au-Pair-Treffen

Fr

20.05.

19.00 bis Sa 21.05., 16.00 Konfirmandentage

So

22.05.

11.00 Gottesdienst und Kirchkaffee

Mi

25.05.

10.00 Krabbelgruppe

Do

26.05.

14.00 Laterna magica: „Stolz und Vorurteil“

… und ein Blick in den Juni

Do

2.06.

11.00 FAMILIENGOTTESDIENST und Gemeindefest am Himmelfahrtstag mit Besuch aus Kopenhagen

Blick in den Juni Do 2.06. 11.00 FAMILIENGOTTESDIENST und Gemeindefest am Himmelfahrtstag mit Besuch aus Kopenhagen

GD’e und Veranstaltungen in den Außenbezirken

HELSINGBORG - Sankta Anna Kyrkan

 
 

(Ringstorpskyrkan)

Auskunft:

Christina Sjöstrand, Ödåkra Tel. 042-20 51 71

Gottesdienste:

Sonntag, 20. März

 

AUSSENBEZIRKE

11.00

Uhr + Kirchkaffee

 
 

Sonntag, 1. Mai

11.00

Uhr + Kirchkaffee

LANDSKRONA - Gemeindehaus Artillerigatan 2

Auskunft: Elisabeth Hesselgard

Tel. 0418–41 13 71

Gottesdienste:

Sonntag,

13. März

16.00 Uhr + Kirchkaffee

Samstag,

14. Mai

16.00 Uhr + Kirchkaffee

TRELLEBORG - Gemeindehaus Valldammsg./Lejonhjälmsgränd Auskunft: Ingeborg Lienau 0410–179 16

Gottesdienst: Sonntag,

 

22. Mai

15.00 Uhr + Kirchkaffee

LUND - Klosterkyrkan

 

Gottesdienste:

Samstag,

26. März

17.00 Uhr + Kaffeetrinken

Samstag,

7. Mai

15.00 Uhr!! Gottesdienst mit Taufe

Studentengesprächskreise:

Do

3. März

19.00 Uhr

im Mathezentrum, Sölvegatan 18

Do

10. März

19.00 Uhr

YSTAD - Mariakirche und Gemeindehaus Klostergården

Auskunft:

Bodil + Thomas Märker Waltraud Dorsin

Tel. 0411 - 19553 Tel. 0411 - 14852

Gottesdienste:

Sonntag,

20. März

15.00 Uhr in der Kirche

Sonntag,

15. Mai

15.00 Uhr in der Kirche

immer anschließend: Kirchkaffee im Klostergården

Kontaktfamilie für deutschsprachige Kinder– und Familienarbeit im Bereich Ystad/ Österlen: Friederike Hahn/Stefan Koch Tel. 0417– 20238

Monatsspruch

Mai 2011

Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, dass ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.

Römer 15, 13

GD’e und Veranstaltungen in den Außenbezirken

KARLSKRONA - Altes deutsches Gemeindehaus, Södra Kungsgatan Auskunft: Dr. Gisela Berglund Tel. 0457-14961

Johan Smeds

Tel. 070-49 66 133

Gottesdienste:

Samstag, 12. März Samstag, 30. April

14.00 Uhr + Kirchkaffee 14.00 Uhr + Kirchkaffee

Kontaktperson für deutschsprachige Kinder– und Familienarbeit im Bereich Kalmar, Karlskrona und Ronneby: Brita v. Wangenheim Tel. 0480-26 351

KRISTIANSTAD - Vilan församlingshus, Borggatan, Nähe Allégatan

Auskunft:

Gottesdienste:

Hannelore Stein

Tel. 044-417 02 18.00 Uhr + Kirchabendbrot 18.00 Uhr + Kirchabendbrot

Samstag, 12. März Samstag, 30. April

HÄSSLEHOLM - Gemeindehaus Norra Sandgatan

Auskunft:

Gottesdienste:

Hannelore Stein

Tel. 044-417 02

14.00 Uhr + Kirchkaffee 14.00 Uhr + Kirchkaffee

Sonntag, 6. März Sonntag, 8. Mai

14.00 Uhr + Kirchkaffee Sonntag, 6. März Sonntag, 8. Mai Der Weltgebetstag 2011 kommt aus dem

Der Weltgebetstag 2011 kommt aus dem ”letzten Winkel der Welt”, wie die Chilenen selbst ihr Land nennen. Er geht mit der Titel- frage ”Wie viele Brote habt ihr?” sogleich ”zur Sache”: Ihr Christinnen und Christen welt- weit - was habt ihr zu bieten? Was tut ihr gegen den Hunger in der Welt? Was und wo

sind eure Gaben und Fähigkeiten, die ihr dort teilen und einsetzen könnt, wo sie gebraucht werden? In der Gottesdienstordnung ist vor- gesehen, dass die Gaben und Fähigkeiten aller Teilnehmenden im Gottesdienst auf- geschrieben, in Körben gesammelt und aus- zugsweise am Altar verlesen werden.

Foto: D. Mahlke

Einladungen zu Gemeindeveranstaltungen

Einladungen zu Gemeindeveranstaltungen

Ausstellungseröffnung/Vernissage

Die Studenten der Textilgruppe der Östra Grevie Folkhögskola laden zu einer Vernissage am 2. März, 18:00 Uhr ein. Die 16 Stoffbahnen, die sie ausstellen werden, wurden mit verschiedenen Drucktechniken hergestellt und spiegeln die Eindrücke und Erfahrungen von einer Reise nach Berlin wieder. Sie werden bis zum 28. März in unserem Gemeindesaal zu sehen sein.

Weltgebetstag der Frauen

unserem Gemeindesaal zu sehen sein. Weltgebetstag der Frauen Am Freitag, dem 4. März, 18:00 Uhr feiern

Am Freitag, dem 4. März, 18:00 Uhr feiern wir den Weltgebetstag der Frauen. Es werden Bilder aus Chile gezeigt, dem Land, dessen Frauen die Liturgie zusammengestellt haben. Diese Liturgie wollen wir in der Andacht feiern und im Anschluss gibt es ein gemeinsames Essen mit Gerichten aus Chile.

Frühjahrsputz

Am Sonnabend, dem 26. März ab 9:30 Uhr findet der diesjährige Frühjahrsputz in der und um die Kirche und Gemeindehaus statt. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Frühjahrsgemeindeversammlung

Die Frühjahrsgemeindeversammlung am 10. April nach dem Gottesdienst wird sich vor allem mit den Finanzen unserer Gemeinde befassen. Es wird u. a. der durch die Revisoren geprüfte Jahresabschluss 2010 vorgelegt.

Liturgische Feier mit Tischabendmahl und Taizé-Gesängen am Gründonnerstag Abend

Nun schon zum dritten Mal wird eingeladen zu einer liturgischen Feier am Abend des Gründonnerstag, 21. April um 19:00 Uhr. Wir feiern in Erinnerung an das letzte Mahl, das Jesus mit seinen Jüngern gefeiert hat. Im Mittelpunkt steht der biblische Text, der davon erzählt. Wir werden miteinander singen, beten, das Brot teilen und vom Wein trinken.

Gesprächskreis

Zum Gesprächskreis wird wieder eingeladen am 17. März, 19:30 Uhr. Es wird dann noch einmal um den Gottesdienst gehen. Was haben die einzelnen Teile des Gottesdienstes für eine Bedeutung und seit wann und warum sind sie überhaupt Bestandteil unseres sonntäglichen Gottesdienstes?

für eine Bedeutung und seit wann und warum sind sie überhaupt Bestandteil unseres sonntäglichen Gottesdienstes? 11

Grafik: Reichert/Foto: Lehmann

Freud und Leid in der Gemeinde

Freud und Leid in der Gemeinde

Grafik: Reichert/Foto: Lehmann Freud und Leid in der Gemeinde Minna Flodkvist 15.09.1922 27.10.2010 Kristianstad

Minna Flodkvist

15.09.1922

27.10.2010

Kristianstad

Johann Lange

10.12.1922

28.11.2010

Landskrona

Johannes Kronqvist 15.11.1986

Ulrik Sack

20.09.1932

28.11.2010 Malmö

28.12.2010

Malmö

„Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“

Hebräer 13, 14

28.12.2010 Malmö „Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“ Hebräer 13,
13
13
W e r b u n g W e r b u n g W
W e r b u n g
W e r b u n g
W e r b u n g
W e r b u n g
!!Hier könnte Deine Werbung stehen!!
!!Hier könnte Deine Werbung stehen!!
Anfragen bitte an’s Gemeindebüro
Anfragen bitte an’s Gemeindebüro
e r b u n g W e r b u n g W e r
e r b u n g W e r b u n g W e r

Klockor visar mer än tiden!

Klockor visar mer än tiden! Hansacompagniet Baltzar Triangeln Köpcentrum 040-97 90 77 040-23 84 50 040-23
Klockor visar mer än tiden! Hansacompagniet Baltzar Triangeln Köpcentrum 040-97 90 77 040-23 84 50 040-23
Klockor visar mer än tiden! Hansacompagniet Baltzar Triangeln Köpcentrum 040-97 90 77 040-23 84 50 040-23

Hansacompagniet Baltzar Triangeln Köpcentrum

visar mer än tiden! Hansacompagniet Baltzar Triangeln Köpcentrum 040-97 90 77 040-23 84 50 040-23 65

040-97 90 77 040-23 84 50 040-23 65 93

visar mer än tiden! Hansacompagniet Baltzar Triangeln Köpcentrum 040-97 90 77 040-23 84 50 040-23 65
visar mer än tiden! Hansacompagniet Baltzar Triangeln Köpcentrum 040-97 90 77 040-23 84 50 040-23 65
visar mer än tiden! Hansacompagniet Baltzar Triangeln Köpcentrum 040-97 90 77 040-23 84 50 040-23 65

Välkommen!

Flugscheine in alle Welt.

Alle

Fluggesellschaften.

Flyghansa

Studentgatan 2 211 38 MALMÖ 040–717 10

Komfortables

Ferienhaus

im nördlichen Ries, Nähe Romantische Straße. Ruhige, sonnige Dorflage, ideal für Radtouren, zum Wandern und zu Ausflügen nach Nördlingen, Neresheim, Dinkelsbühl, Augsburg und München.

35:- €/Tag (4 Personen)

Tel.

(SE)

046 - 51893

(DE)

09088 - 1364

claus.fuhrer@na.lu.se

Willkommen!

GOLDGRUBE UM DIE ECKE FÜR TEELIEBHABER !

G OLDGRUBE UM DIE E CKE FÜR T EELIEBHABER ! Ostfriesenmischung und 163 andere Sorten plus

Ostfriesenmischung und 163 andere Sorten plus Kusmi Tee Marmeladen, Kekse, Kaffe & Gewürze Teegeschirr und jede Menge Zubehör Geschenkideen Teeprobierabende für Gruppen bis 12 Personen auf Anfrage

Tycho Brahegatan 61 216 14 Limhamn www.tehusetshiva.se

Di 10-17

Mi-Fr 11-18

Sa 10-15

W e r b u n g W e r b u n g W
W e r b u n g
W e r b u n g
W e r b u n g
W e r b u n g

Herzlich Willkommen!

Eine deutsche Gemeinde - warum?

Wir sind ein Teil der internationalen christlichen Familie und arbeiten mit unseren schwedischen Nachbarge- meinden zusammen.

Bei einem Leben im Ausland - sei es als Auswanderer oder bei einem Aufenthalt auf Zeit - bekommt Muttersprache oft eine besondere Bedeutung. Unsere Gemeinde bietet Gelegenheit zu Begeg- nung und Austausch, zum Feiern und zu Gottesdiensten in deutscher Sprache.

In allen Lebenssituationen - Taufen, Hochzeiten, bei Trauerfällen und für seelsorgerliche Begleitung - ist der Pfarrer/die Pfarrerin Ansprechpartner für alle Deutschsprachigen im Ge- meindegebiet.

Möchten Sie dazugehören?

Da wir keine automatische Meldung über den Zuzug von Deutschen, Österreichern oder Schweizern in unser Gemeinde- gebiet bekommen, liegt es an Ihnen, auf uns zuzukommen. Unsere Gemeinde versteht sich ökumenisch und Christen aller Konfessionen können auf Wunsch Mitglied werden. Die Gemeinde finanziert sich weitgehend selbst durch freiwillige Mitgliedsbeiträge, Kollekten und Spenden. Das hohe ehrenamtliche Engagement trägt dazu bei, die Kosten gering zu halten. Wir sind auf die Unterstützung von Mitgliedern und Freunden angewiesen. Sie finden einen Mitgliedsantrag auf Seite 13 in diesem Gemeindebrief oder ein Kontaktformular im Internet auf unserer Homepage www.deutsche-gemeinde.se/malmoe

Deutsche Ev. Gemeinde Malmö Marietorps allé 23 SE- 217 74 MALMÖ

Pfarrerin Susanne Mahlke und Pfarrer Dirk Mahlke Tel. 040 - 26 55 45 (außer montags)

am besten zu erreichen: nach Gottesdiensten/Veranstaltungen oder nach telefonischer Absprache

Internet: www.deutsche-gemeinde.se

e-mail: pfarrer-malmoe@deutsche-gemeinde.se

Vorsitz

Erik Barth

Tel. 0702 - 036 013 e-mail: vorsitz-malmoe@deutsche-gemeinde.se

Schatzmeister

Claus Führer

Tel. 046 - 51 89 3 e-mail: schatzmeister-malmoe@deutsche-gemeinde.se

Organistin

Marion Lamberth

Tel. 040 - 98 14 01

Büro

Diana Blomgren

Tel.

040 - 26 55 45

 

e-mail: buero-malmoe@deutsche-gemeinde.se

Bürozeit: dienstags von 10.00 bis 12.00

Küster

Horst Kiebler

Tel. 040 - 16 48 98 e-mail: kuester-malmoe@deutsche-gemeinde.se

Schwedisches Girokonto für Beitragszahlungen und Spenden PlusGirot nr. 3 93 35-5

BLZ 520 604 10

Der Gemeindebrief wird herausgegeben vom Gemeinderat, verantwortlich: Pfarrer D. Mahlke

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist am 9. Mai.

Deutsches Konto Evang. Kreditgen. EG Kassel

Kto Nr. 410 217 7