Sie sind auf Seite 1von 14

Service Training

9.04
Ausgabe 10.2000

Diagnoseinterface (Gateway)

Trainerinformation (D)
Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

Inhaltsverzeichnis
Thema Seite

1 Diagnoseinterface (Gateway) CAN-Vernetzung 3


1.1 Allgemeines 3
1.2 Aufgabe 3

2 Funktion 4
2.1 Diagnose-Gateway 4
2.2 Daten-Gateway (Interface) 5
2.2.1 Gateway VW 6
2.2.2 Gateway Audi 8
2.3 Can-Vernetzung 9
2.3.1 Bussysteme VW 9
2.3.2 Audi 10
2.4 CAN-/K-Leitung 11
2.4.1 VW Passat Modelljahr 2000 11
2.4.2 VW Passat Modelljahr 2001 12
2.5 Geschützter 13
2.6 CAN-Zugang 13

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 2/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

1 Diagnoseinterface (Gateway) CAN-Vernetzung

1.1 Allgemeines • Das Diagnoseinterface (Gateway) ist als virtuelles Steuergerät


(als Software realisiert) im Schalttafeleinsatz untergebracht
• Bereits ab Modell 2000 ist im Schalttafeleinsatz das Gateway verbaut,
seine Aufgabe ist die Diagnosedaten vom CAN-Antriebsbus auf die
K-Leitung umzusetzen
• Beim Skoda Fabia ist das Gateway im Bordnetzsteuergerät unterge-
bracht
• Angedacht ist ein separates Gateway-Steuergerät

Hinweis

Drehzahlmesser und Airbag-Kontrollampe wurden bei Modell


2000 ebenfalls schon über den CAN-Antriebsbus angesteuert.

1.2 Aufgabe • Als Diagnose-Gateway


Diagnosebotschaften von CAN-Antrieb und CAN-Komfort auf die K-
Leitung umzusetzen, ohne die Daten zu verändern
• Als Daten-Gateway (Interface)
um Datenaustausch bzw. Kommunikation zwischen den Teilnehmern
eines Busses und zwischen den unterschiedlichen Bussystemen zu
ermöglichen

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 3/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

2 Funktion

2.1 Diagnose-Gateway • Das Gateway ist im Schalttafeleinsatz • Es gibt eine Verbauliste an Steuergeräten,
als virtuelles Steuergerät (als Software reali- die als CAN-Knoten im Fahrzeug vorhanden
siert) integriert sind. Die Verbauliste setzt sich aus verschie-
• Dafür ist es einerseits mit der Diagnose- denen Informationen zusammen,
leitung und andererseits an den CAN-Bus und zwar:
angeschlossen - immer verbaut
• Zur Umsetzung eröffnet das Gateway auf (z.B. Motorsteuerung/Schalttafeleinsatz)
dem CAN einen bidirektionalen Kanal, auf wird durch Ersatzteilnummer des Schalt-
dem es allein mit dem über die K-Leitung tafeleinsatzes bestimmt
adressierten Empfänger kommuniziert - über die Codierung
• Werden auf der K-Leitung mehrere Empfän- dem Gateway müssen die nicht immer
ger angesprochen (funktionale Adressie- verbauten CAN-Teilnehmer über die Co-
rung), muß das Gateway zu jedem Empfän- dierung mitgeteilt werden
ger einen Transportkanal eröffnen. - über die Eigenerkennung
Die Anzahl der Transportkanäle ist zur Zeit Die Eigenerkennung funktioniert durch
auf vier begrenzt das Netzmanagement in jedem Steuerge-
• Das Gateway-Steuergerät wird entspre- rät, das heißt bestimmte Steuergeräte
chend der CAN-Teilnehmer eingestellt brauchen nicht mehr codiert zu werden.
Zur Zeit sind davon das Automatikgetrie-
be, die Haldex-Kupplung, der Lenkwin-
kelsensor und die Dieselpumpe im V6
TDI betroffen
- Komfort CAN-Teilnehmer werden an-
hand des Netzmanagement erkannt

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 4/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

2.2 Daten-Gateway Das Daten-Gateway (Interface) hat die Aufga- Beispiel:


(Interface) be, die unterschiedlichen Datentelegramme Das Geschwindigkeitssignal wird vom Schalt-
von: tafeleinsatz auf den CAN-Antrieb ausgegeben.
• CAN-Antrieb Dieses Signal wird von fast allen Steuergeräten
• CAN-Komfort und benötigt. Das Gateway sorgt für die Umsetzung
• CAN-Infotainment (bei Audi) dieses Datentelegrammes von CAN-Antrieb auf
zu einem Datentelegramm zusammenzusetzen. CAN-Komfort.
Die unterschiedlichen Bussysteme müssen
sprachneutral verknüpft werden.

VW hat für das Gateway ein eigenes Adress- Bei Audi wird dem Gateway über die Funktion
wort (19). Über die Codierung werden dem Anpassung (mit Adresswort 17)
Gateway die CAN-Teilnehmer mitgeteilt. - durch Kanal 60 die Teilnehmer im
CAN-Antrieb
- durch Kanal 61 die Teilnehmer im
CAN-Komfort
- durch Kanal 62 die Teilnehmer
CAN-Infotainment
mitgeteilt.

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 5/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

2.2.1 Gateway VW Adresswort 19

Codierung Beispiel:

00006 für Airbag und ABS

Die aktuellen Codierungen finden Sie im Reparaturleitfaden

Fehlerspeicher • Konzern-Datenbus defekt (BUS-OFF), Kurzschluß der Leitungen untereinander


• Timeout (keine Kommunikation)
• Eindraht-Fehler (Konzern-Datenbus Komfort im Eindraht-Betrieb)

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 6/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

Messwerteblock
CAN-Antrieb

Anzeigengruppennummer

125 = Motor / Getriebe / ABS


126 = Lenkwinkel / Airbag / Lenkung / Diesel-Pumpe
127 = elektronische Zentral Elektrik / Haldex / Abstanddistanzkontrolle / Climatronic

CAN-Komfort

Anzeigengruppennummer

130 = Eindraht / Zweidraht / Zentralmodul / Fahrertür / Beifahrertür


131 = laufende Nummer / Tür hinten links / Tür hinten rechts / Memory
132 = Schalttafeleinsatz / Lenkrad / Klima / Reifendruckkontrolle
133 = elektrisches Dach / Memorysitz Beifahrer / Memorysitz hinten
140 = Eindraht / Zweidraht / Radio / Navigation / Telefon
141 = Sprachbediensystem / CD-Wechsler / TV-Tuner

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 7/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

2.2.2 Gateway Audi Adresswort 17

Anpassung Kanal 60 = CAN-Datenbus-Antrieb


Kanal 61 = CAN-Datenbus-Komfort
Kanal 62 = CAN-Datenbus-Infotainment
oder CAN-Display

Messwerteblock Getriebe

Kanal 125 = CAN-Antrieb (Motor/Getriebe) „1“ bedeutet Teilnehmer an CAN-


Kanal 126 = CAN-Antrieb (Klima) Datenbus, leeres Feld bedeutet kein
Kanal 130 = CAN-Komfort (Reifendruckkon- Teilnehmer an CAN-Datenbus
trolle / Acoustic Parking System)
Kanal 140 = CAN-Display (Radio/Navigation)

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 8/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

2.3 Can-Vernetzung

2.3.1 Bussysteme VW • Antriebs-CAN (500 kBaud) Bei VW sind CAN-Komfort und CAN-
• Komfort-CAN (100 kBaud), Infotainment physikalisch ein Bussystem
ersetzt Low-speed mit 62,5 kBaud (keine separaten Leitungen), software-
• Infotainment-/Display-CAN(100 kBaud) mäßig jedoch getrennt.
Für beide Bussysteme wird der soge-
nannte VW-Standard CAN-Komfort-
Datenbus eingesetzt.

1 6 3

1. CAN-Antrieb
7
2. Controller
3. CAN-Komfort
4. K-Leitung zum Diagnosestecker
5. CPU-Schalttafeleinsatz
6. Daten-Gateway
7. Diagnose-Gateway
4

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 9/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

2.3.2 Audi • Antriebs-CAN (500 kBaud)


• Komfort-CAN (100 kBaud VW-Standard)
• Infotainment oder Display-CAN
(100 kBaud, Bosch-Standard)

1 3

1. CAN-Antrieb
2. Controller
6 3. CAN-Komfort
4. CAN-Infotainment
5. CPU-Schalttafeleinsatz
6. Daten-Gateway

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 10/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

2.4 CAN-/K-Leitung

2.4.1 VW Passat Modelljahr 2000

Motor- Einspritz- Getriebe- Bremsen-


steuergerät pumpe steuergerät steuergerät
(V6, TDI) (ABS, ESP, ...)

CAN-Antrieb
Airbag- Lenkwinkel-
Schalttafel- steuergerät sensor
einsatz (bei ESP)
Diagnosestecker

Tür- Tür-
steuergerät steuergerät
Fahrer Beifahrer
CAN-Komfort

Sitz Komfort- Tür- Tür-


Fahrer steuergerät steuergerät steuergerät
(Memory) (Zentralmodul) (hinten links) hinten rechts

reale K-Leitung

Gateway-Steuergerät virtuelle K-Leitung

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 11/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

2.4.2 VW Passat Modelljahr 2001

Motor- Einspritz- Getriebe- Bremsen-


steuergerät pumpe steuergerät steuergerät
(V6, TDI) (ABS, ESP, ...)
CAN-Antrieb

Airbag- Lenkwinkel-
steuergerät sensor
Schaltttafel-
(bei ESP)
einsatz
Diagnosestecker

Info-CAN

CAN-Komfort

RNS

Climatronic

Multi-
Tür- Tür-
funktions-
steuergerät steuergerät
lenkrad
Fahrer
CAN-
Beifahrer
Komfort

Sitz Komfort- Tür- Tür-


Fahrer steuergerät steuergerät steuergerät
(Memory) (ZM oder ZV) (hinten links) hinten rechts

weitere Steuergeräte geplant CAN-Infotainment auf CAN-Komfort reale K-Leitung


(physikalisch der gleiche CAN
Gateway-Steuergerät virtuelle K-Leitung

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 12/14 18.10.00


Service Training
Trainerinformation, Diagnoseinterface (Gateway) (D), 9.04

2.5 Geschützter Extern geschützter CAN-Zugang für Kundendienst und Produktion.


CAN-Zugang Mit der Login-Prozedur sind die CAN-Busse für einen direkten Zugriff über den
Diagnosestecker freischaltbar.

Schalttafeleinsatz

CAN-Antrieb

Gateway
CAN-Komfort

K-Leitung
zu den anderen Steuergeräten

K-VK-36/sch/TI_9_04_(D).doc 13/14 18.10.00


Service Training

Nur für den internen Gebrauch


 Volkswagen AG, Service Training, K-VK-36, Brieffach 1995
Alle Rechte sowie technische Änderungen vorbehalten.
Technischer Stand 10/00