Sie sind auf Seite 1von 4

Die

temporale Präposition vor



Nico ist vor einem Monat nach Deutschland gekommen.

Man benutzt vor als temporale Präposition, wenn man Ereignisse oder
Handlungen in der Vergangenheit beschreibt, die schon beendet sind. Nach der
Präposition vor steht eine Zeitangabe im Dativ. Diese Zeitangabe drückt aus, wie
viel Zeit seit der Handlung oder dem Ereignis schon vergangen ist.

vor + Dativ
der Monat vor einem Monat
die Woche vor einer Woche
das Jahr vor einem Jahr
die Monate vor drei Monaten
die Wochen vor drei Wochen
die Jahre vor drei Jahren


Weil die Handlung/das Ereignis schon beendet ist, verwendet man im Satz eine
Vergangenheitsform:

Perfekt: Nawin ist vor zwei Wochen nach Frankreich gezogen.

Präteritum: Lisa hatte vor drei Wochen Urlaub.



Die temporale Präposition seit

Nico lernt seit einem Monat Deutsch.

Die Präposition seit signalisiert, dass eine Handlung, ein Ereignis oder ein
Zustand in der Vergangenheit begonnen hat und noch nicht beendet ist. Nach der
Präposition seit steht eine Zeitangabe im Dativ. Diese Zeitangabe drückt aus, wie
lange die Handlung, das Ereignis oder der Zustand schon andauert.

seit + Dativ
der Monat seit einem Monat
die Woche seit einer Woche
das Jahr seit einem Jahr
die Monate seit drei Monaten
die Wochen seit drei Wochen
die Jahre seit drei Jahren


Weil die Handlung/das Ereignis/der Zustand noch nicht beendet ist, verwendet
man in einem Satz mit seit normalerweise das Präsens.
Nico wohnt seit drei Wochen bei Inge.
Präteritum: sein, haben

Das Präteritum ist eine Verbform, mit der man
Vergangenes ausdrückt. Man benutzt es überwiegend
in der geschriebenen Sprache, z. B. in Zeitungsartikeln
und Literatur. Das Präteritum von sein, haben und
Modalverben verwendet man auch in der
gesprochenen Sprache.
Hier siehst du noch einmal die Formen von sein und
haben im Präteritum.

sein:
Singular
1. Person ich war
2. Person du warst
3. Person er/sie/es war
Plural
1. Person wir waren
2. Person ihr wart
3. Person sie waren
formell: Sie waren

haben:
Singular:
1. Person ich hatte
2. Person du hattest
3. Person er/sie/es hatte
Plural:
1. Person wir hatten
2. Person ihr hattet
3. Person sie hatten
formell: Sie hatten
N-Deklination

Die Zahl der Nomen, die zur Gruppe der n-Deklination
gehören, ist relativ klein.
Schwache Nomen
sind immer maskulinenden immer auf -e. Zu dieser
Gruppe gehören vor allem:

der Buchstabe, der Gedanke, der Name ( diese 3 Nomen im
Genitiv + -s = Namens ) und
Nationalitäten
der Afghane, der Baske, der Brite, der Bulgare, der Chinese,
der Däne, der Franzose, der Grieche, der Ire, der Jude, der
Jugoslawe, der Kroate, der Kurde, der Mongole, der Pole, der
Russe, der Schotte, der Türke, der Ungar.
Personen
der Angsthase, der Bote, der Bube, der Bursche, der Erbe,
der Experte, der Gatte, der Heide, der Insasse, der Junge, der
Junggeselle, der Knabe, der Kollege, der Kommilitone, der
Komplize, der Kunde, der Laie, der Neffe, der Riese, der
Sklave, der Zeuge.
Tiere
der Affe, der Bär, der Bulle, der Coyote, der Drache, der Hase,
der Falke, der Fink, der Löwe, der Ochse, der Rabe, der
Schimpanse.
enden auf -and, -ant, -ent ( meist Personen ) n-
Deklination + -en = den Studenten
der Absolvent, der Agent, der Assistent, der Astronaut, der
Demonstrant, der Diamant, der Dirigent, der Doktorand, der
Elefant, der Emigrant, der Konsonant, der Konsument, der
Lieferant, der Musikant, der Student, der Präsident, der
Produzent.
enden auf -oge, -ad, -at ( meist Berufsbezeichnungen ) n-
Deklination + en
der Automat, der Biologe, der Bürokrat, der Diplomat, der
Gynäkologe, der Kamerad, der Kandidat, der Pädagoge, der
Soldat, der Soziologe.
enden auf -ist ( Personen, Berufe ) n-Deklination + en
der Autist, der Christ, der Egoist, der Idealist, der Journalist,
der Kapitalist, der Kommunist, der Polizist, der Sozialist, der
Spezialist, der Terrorist, der Tourist
und folgende Ausnahmen ( meist Personen oder
Berufsbezeichnungen ) n-Deklination + en
der Architekt, der Bauer (+ n), der Chaot, der Depp, das Herz
( des Herzens ), der Held, der Favorit, der Fotograf, der Graf,
der Herr (+ n), der Idiot, der Mensch, der Nachbar (+ n), der
Narr, der Pilot, der Prinz.