Sie sind auf Seite 1von 13

.

www.med-school.de Mikrobiologie

1 ALLGEMEINES.............................................................................................................................................................................................. 2
INFEKTIONSDIAGNOSTIK ......................................................................................................................................................................................... 2
2 IMMUNOLOGIE ............................................................................................................................................................................................. 2
3 VIREN............................................................................................................................................................................................................. 4
HERPES-VIRUS ...................................................................................................................................................................................................... 4
HEPATITIS-VIRUS ................................................................................................................................................................................................... 4
HIV ....................................................................................................................................................................................................................... 4
PAPILLOM-VIREN ................................................................................................................................................................................................... 4
PARVO-VIRUS B19 ................................................................................................................................................................................................ 4
RÖTELN-VIRUS ...................................................................................................................................................................................................... 5
PICORNA-VIREN..................................................................................................................................................................................................... 5
PARAINFLUENZAVIREN ........................................................................................................................................................................................... 5
MUMPS ................................................................................................................................................................................................................. 5
MASERN ................................................................................................................................................................................................................ 5
RÖTELN................................................................................................................................................................................................................. 5
FSME ................................................................................................................................................................................................................... 6
4 BAKTERIEN................................................................................................................................................................................................... 6
STREPTOKOKKEN .................................................................................................................................................................................................. 6
STAPHYLOKOKKEN ................................................................................................................................................................................................. 6
ENTEROBAKTERIEN ................................................................................................................................................................................................ 6
ENTEROKOKKEN .................................................................................................................................................................................................... 6
NEISSERIEN ........................................................................................................................................................................................................... 6
HAEMOPHILUS INFLUENCAE .................................................................................................................................................................................... 7
CLOSTRIDIEN ......................................................................................................................................................................................................... 7
PSEUDOMONAS AERUGINOSA ................................................................................................................................................................................. 7
LEGIONELLEN ........................................................................................................................................................................................................ 7
SALMONELLEN ....................................................................................................................................................................................................... 7
VIBRIO CHOLERAE .................................................................................................................................................................................................. 7
LISTERIA MONOCYTOGENES ................................................................................................................................................................................... 7
CORYNEBACTERIUM DIPHTERIAE ............................................................................................................................................................................ 7
BACILLUS .............................................................................................................................................................................................................. 7
MYCOBACTERIUM TUBERCULOSIS ........................................................................................................................................................................... 7
5 PILZE ............................................................................................................................................................................................................. 8
CANDIDA ............................................................................................................................................................................................................... 8
CRYPTOCOCCUS NEOFORMANS .............................................................................................................................................................................. 8
ASPERGILLUS ........................................................................................................................................................................................................ 8
PNEUMOCYSTIS CARINII.......................................................................................................................................................................................... 8
6 PARASITEN................................................................................................................................................................................................... 8
TOXOPLASMA GONDII ............................................................................................................................................................................................. 8
PLASMODIEN ......................................................................................................................................................................................................... 8
TRYPANOSOMEN .................................................................................................................................................................................................... 8
LEISHMANIEN ......................................................................................................................................................................................................... 9
ENTAMOEBA HISTOLYTICA ...................................................................................................................................................................................... 9
SCHISTOSOMEN ..................................................................................................................................................................................................... 9
GIARDIA LAMBLIA ................................................................................................................................................................................................... 9
TRICHOMONAS VAGINALIS ...................................................................................................................................................................................... 9
ECHINOKOKKEN ..................................................................................................................................................................................................... 9
7 INFEKTIONSSYNDROME ............................................................................................................................................................................. 9
MENINGITIS ........................................................................................................................................................................................................... 9
HIRNABSZESS ........................................................................................................................................................................................................ 9
INFEKTIONEN DES OBEREN RESPIRATIONSTRAKTES .............................................................................................................................................. 10
BRONCHITIS ........................................................................................................................................................................................................ 10
PNEUMONIE ......................................................................................................................................................................................................... 10
SEPSIS ................................................................................................................................................................................................................ 10
WUNDINFEKTIONEN.............................................................................................................................................................................................. 11
HAUT- UND WEICHTEILINFEKTIONEN ..................................................................................................................................................................... 11
KNOCHEN- UND GELENKSINFEKTIONEN ................................................................................................................................................................. 11
AUGENINFEKTIONEN ............................................................................................................................................................................................ 11
GASTROENTERITIS ............................................................................................................................................................................................... 11
PERITONITIS ........................................................................................................................................................................................................ 12
HARNWEGSINFEKTION.......................................................................................................................................................................................... 12
GONORRHOE ....................................................................................................................................................................................................... 12
SYPHILLIS ............................................................................................................................................................................................................ 12
ANDERE SEXUELL ÜBERTRAGBARE KRANKHEITEN .................................................................................................................................................. 12

Seite 1
.

www.med-school.de Mikrobiologie

1 Allgemeines
Infektiösität: Fähigkeit eines Mikroorganismus eine Infektion auszulösen
Pathogenität: Fähigkeit einer Spezies eines Mikroorganismus krankheitserregend zu wirken
Virulenz: Grad der Pathogenität bestimmten Stammes einer Spezies eines Mikroorganismus → avirulent oder virulent
Virulenzfaktor: Adhäsine, Invasine, Etabline, Schädigungsfaktoren

Henle-Kochsche Postulate: 1. optischer Nachweis 2. in-vitro-Anzucht in Reinkultur 3. Ausbildung einer typischen Krankheit
nach experimenteller Injektion in einen Makroorganismus

Infektionsdiagnostik
Transport:
Informationen: Patientendaten, Arzt, Bezeichnung des Untersuchungsmaterials + Gewinnungsart, Frage-stellung, auch
Anamnese + Krankheitsbild + ggf. antimikrobielle Chemotherapie
Temperatur: Liquor + Blut bei 36°C in Blutkulturflaschen, Material mit Standortflora kontaminiert + für serologische
Untersuchung + Anzucht von Viren + Chlamydien bei 4°C

Anzucht:
Kulturmedium: Nährstoffe (Peptone, Proteine, AS), Energiequellen (KH), Spurenelemente, Salze, Puffer, pH-Indikatoren,
selektive Agenzien (Antibiotika, Farbstoffe), gelierende Substanzen, Wachstumsfaktoren, Blut
Zellkulturen: Nachweis intrazellulärer Mikroorganismen (Viren, Chlamydien, Toxine)
atmosphärische Differenzierung: obligat aerob, obligat anaerob, fakultativ anaerob y morphologische Differenzierung y
biochemische Differenzierung

molekularbiologische Diagnostik: y Hybridisierung y Restriktionsfragmentlängenpolymorphismus


PCR: Polymerase-Ketten-Reaktion, Methode zur Vervielfältigung kleinster DNA-Mengen y Denaturierung der zu
vermehrenden DNS in Einzelstränge → Primeranlagerung → mehrmalige Doppelstrang-Synthese y Anwendung:
Diagnostik von Gendefekten (Punktmutation, Deletion, Repeatexpansion), Identitätsnachweis (Vaterschaftsgutachten),
Nachweis bakterieller + viraler Erkrankungen

Nachweis erregerspezifischer Immunreaktion:


humorale Immunantwort: y Titer (höchste Probenverdünnung mit noch positiven Testausfall, Grenztiter → spezifisches
Ergebnis, Titerdifferenz → Anstieg oder Abfall um mind. 2 Titerstufen, Titerverlauf → Prognosebeurteilung) y Präzipitationstest:
sichtbare Antigen-AK-Komplexe y Agglutinationstest: Inkubation partikelgebundener Antigene + AK → Agglutination y
Komplementbindungsreaktion: Reaktion Antigen + AK → Verbrauch des Komplements → ∅ Hämolyse bei Ery + AK-Reaktion y
Hämolysis–in-Gel-Test: Antigen-beladene Erys in Gel + Serum-AK + Komplement → Hämolyse y ELISA: Erreger-Antigen an
fester Phase → Zugabe von Serum-AK und Spülen unspezifischer AK → Zugabe markierter Anti-AK → Sichtbarmachung y
Westernblot, Immunoblot: Antigen-Auftrennung via Elektrophorese → weiter wie ELISA

zelluläre Immunantwort: y in-vivo: intrakutane Applizierung von spezifischen Antigenen → Reaktion y in-vitro-Test: Messung
einer T-Zell-Proliferation

Coombs-Test:
indirekter Coombs: Blut-Untersuchung auf AK • Mischung von antigenen Testerythrozyten + Patienten-Serum + Anti-
Human-Globulin ⇒ Ery-Ausfällung durch inkomplette AK
direkter Coombs: Nachweis von gewaschenen antikörperbeladene Erys (autoimmun-hämolytischen Anämie) •
Mischung Patienten-Erys + Anti-Human-Globulin ⇒ Ery-Ausfällung

2 Immunologie
Immunpathologie:
Typ I-Reaktion: Sofort-Typ, IgE / Mastzell-vermittelt, in Minuten bis Stunden y Erstkontakt mit Antigen → T-Zell-abhängige
Bildung von IgE → Bindung der IgE an Mastzellen → erneuter Kontakt mit Antigen → Bindung an
Mastzell-gebundene IgE ⇒ Degranulation der Mastzellen (Histamin, Serotonin, Prostaglandin, Heparin) y
Krankheiten: Heuschnupfen, Asthma bronchiale, Urtikaria, allergischer Schock

Typ II-Reaktion: AK-abhängige Zytotoxizität y IgG binden an zellgebundenes Antigen ⇒ Zytolyse der
Antigentragenden Zelle y Krankheiten: Morbus haemolyticus neonatorum, Myasthenia gravis

Typ III-Reaktion: Immunkomplexerkrankung y durch Antigen-AK-Reaktion vermehrt gebildete Immunkomplexe können


durch Phagozyten nicht abgebaut werden → Komplement-aktivierung und Entzündungsreaktion → durch
erhöhte Gefäßpermeabilität subendothel-iale Ablagerung von Immunkomplexen im Gewebe ⇒
Entzündung y Krankheiten: Serum-krankheit, Arthusreaktion, allergische Alveolitis, Lupus erythematodes

Seite 2
.

www.med-school.de Mikrobiologie

Typ IV-Reaktion: verzögerter Typ, T-Zell-vermittelt, 1-2d y Antigenpräsentation an T-Zellen → Freisetzung chemotaktischer
Lymphokine ⇒ Papel y Krankheiten: Tuberkulinreaktion, Kontaktekzem

MHC: HLA, Merkmalsystem auf Leukozyten + Thrombos (Erkennung von fremdem + eigenem Gewebe)
MHC-I: auf Oberfläche aller kernhaltigen Zellen (∅ Erys) ⇒ Erkennung durch CD8-T-Lymphozyten (Gewebeerkennung)
MHC-II: auf Membran von B- und T-Lymphozyten + Makrophagen + Endothelzellen • Ablauf: Phagozytose eines
Fremdkörpers ⇒ Präsentation von Antigen-Fragmenten + HLA-II-Antigen ⇒ Erkennung durch CD4-T-Lymphozyten
und Aktivierung von Makrophagen zur Interleukin-1-Freisetzung

Haptene: kleine Moleküle (erst nach Kopplung mit Makromolekül als Antigen erkennbar) • Phagozytose des kompletten
Antigens durch Makrophagen ⇒ Präsentation des T-Epitop auf Zelloberfläche ⇒ Erkennung durch T-Lymphozyten

B-Lymphozyten: spezifische humorale Abwehr, Immunglobuline auf Zelloberfläche, Aktivierung über T-Zellen oder
Makrophagen (Lymphokine, Monokine), können T-Zellen Antigene präsentieren, tragen Komplementfaktor-C3-Rezeptoren +
MHC-I + MHC-II, im Lymphknoten in kortikaler Zone (Follikel) • bei Antigenkontakt Differenzierung in AK-produzierende
Plasmazellen oder langlebige B-Gedächtniszelle (nach Antigen-Zweitkontakt Bildung spezifischer monoklonaler AK)

T-Lymphozyten: im Lymphknoten parakortikal


CD4: Helferzellen, regen B-Lymphozyten über IL-4 zu Plasmazellumwandlung an (AK-Produktion) • Bestimmung: Gabe von
monoklonalen fluorochromierten CD-AK ⇒ Bindung am Lymphozyten-membran ⇒ fluorochromierten Antigen-AK-
Komplexe im Fluoreszenzmikroskop sichtbar
CD8: Suppressorzellen + zytotoxische Zellen

AK:
IgG: 70% aller Immunglobuline, plazentagängig • Abwehr bakterieller Infektionen (lösen während Primärantwort die IgM-AK
ab)
IgM: J-Ketten für Stabilität
IgA: J-Ketten für Stabilität, in Körpersekreten, Serum-IgA + sekretorisches IgA (Komponente zum Schutz vor Proteolyse) •
Schutz der Schleimhäute
IgD: Frühes Differenzierungsmolekül
IgE: Typ I-Reaktion (Sofortreaktion)

Chemotaxis: chemische Anlockung von Makrophagen + neutrophilen Granulozyten zum Entzündungsort ⇒ dort Bildung von
Phagosomen (Phagozyten umschließen Fremdkörper bläschenartig mit Pseudopodien) ⇒ Auflösung des Fremdkörpers durch
lytische Enzyme
Stoffe: Komplement (C2, C5a, C3b-Inaktivator, C5b,6,7-Komplex), Kallikrein, Lymphokine, Histamin

Interleukine: Signalstoffe des Immunsystems, meist Wachstumsfaktoren für Zellen der Körperabwehr
Interleukin-1: Bildung in Makrophagen + T-Lymphozyten + Keratinozyten + Gliazellen • Effekte: Aktivierung von T-
Lymphozyten (Lymphokinproduktion), B-Lymphozyten (AK-produktion), Synthese von Akute-Phase-Proteinen
in Leber, Temperaturanstieg
Interleukin-2: Bildung in T4-Lymphozyten ⇒ Stimulation der Synthese + Reifung von T8- + B-Zellen
Interleukin-3: Bildung in T-Zellen ⇒ Stimulation von hämatopoetischen Stammzellen
Interleukin-4: Bildung in T-Zellen ⇒ Reifung der B-Lymphozyten zu Plasmazellen
Interleukin-5:
Interleukin-8: Aktivierung von Granulozyten, Chemotaxis

Interferone: unspezifische antivirale Wirkung (Hemmung der intrazellulären Virussynthese)


Interferon-α: Bildung von Leukozyten + Fibroblasten • Effekte: antiviral + antitumoral
Interferon-β: Bildung von Fibroblasten • Effekte: antiviral
Interferon-γ: Bildung von T-Lymphozyten + Killerzellen nach Stimulation mit viralen Antigen • Effekte: antiviral (Hemmung
der Virus-Proteinsynthese + -Vermehrung), Immusnstimulation

Immunisierung:
aktive: Organismus hat direkten Kontakt mit Antigen durch Infektion + Impfung + Allergen-Kontakt ⇒ Impfschutz wenn
genügend AK gegen appliziertes Antigen gebildet sind (innerhalb 10-14 Tage) • Lebendimpfstoff: Gelbfieber,
Masern, Mumps, Pocken, Polio (Sabin), Röteln, Tuberkulose • Totimpfstoff: Cholera, FSME, Hepatitis B, Influenza
A, Keuchhusten, Pest, Polio (Salk), Tollwut, Typhus • Toxoidimpfstoff: Diphtherie, Tetanus
passive: Zufuhr von Antikörpern zum Schutz vor Infektionen + Toxinen ⇒ sofortiger Wirkungseintritt (Wirkungsdauer 3-4
Wochen) • FSME, Hepatitis A + B, Masern, Mumps, Röteln, Tetanus, Tollwut

Immunmangel-Syndrom:
Agammaglobulinämie Bruton: primärer B-Zell-Defekt (normale T-Lymphozytenzahl), X-chromosomal-
rezessiv • Symptome: unterentwickelte lymphatische Organe (∅ Thymus), ∅ Plasmazellen
+ Plasmazellvorstufen ⇒ schwere bakterielle Infektionen
DiGeorge-Syndrom: primärer T-Zell-Defekt • Symptome: Thymusaplasie + Epithelkörperchen-Aplasie, Anomalien
des Herz-Kreislauf-Systems ⇒ neonatale Tetanie, virale + fungale + opport. Infekte

Seite 3
.

www.med-school.de Mikrobiologie

Agammaglobulinämie Schweizer Typ: kombinierter B- + T-Zell-Defekt


Makroglobulinämie Waldenström: Paraproteinämie mit monoklonaler Vermehrung von IgM-Makroglobulinen

AB0-System: Antigen-Typ auf Ery-Membran bestimmt Blutgruppe ⇒ im 1. Lebensjahr Bildung von Iso-agglutinine (IgM-Typ)
gegen ∅-Körpereigene Ery-Antigene (Auslöser: Darmbakterien) ⇒ bei Transfusion ∅-kompatiblem Blutes
Bindung der IgM an fremde Erys ⇒ Agglutination + Hämolyse
AK: Blutgruppe A → Anti-B, BG B → Anti-A, BG 0 → Anti-A + Anti-B, BG AB → ∅ AK.

Transplantat-Abstoßung: Typ-IV-Reaktion (verzögerter Typ) auf Gewebs-Antigene des Transplantat (Histo-


kompatibilitätsantigene) ⇒ nach Fremderkennung Sensibilisierung des Immunsystems mit Bildung von alloreaktiven zytotox. T-
Lymphos (mit Makrophagen Zerstörung des Gewebes), Bildung von humoralen AK (perakute + chronische Abstoßung)

3 Viren
Herpes-Virus
Herpes-simplex: Übertragung: Schmierinfektion y Krankheiten: Herpes labialis, Herpes genitalis, H. neonatorum y Therapie:
Acyclovir y Prävention: Hygiene
Varizella-Zoster: Übertragung: Tröpfcheninfektion y Pathogenese: zyklische Allgemeininfektion, Persistenz,
Reaktivierung y Krankheiten: Windpocken, Zoster (Herpes Zoster, Zoster ophthalmicus) y Therapie:
Acyclovir y Prävention: Impfung
Zytomegalie: Übertragung: Kontaktinfektion, Transfusion, Transplantation y Therapie: Gancycovir
Epstein-Barr: Übertragung: Kontaktinfektion y Patho: Epithelzell-Befall (Mund-Rachen) → lymphogene + hämatogene
Ausbreitung → B-Zell-Interaktion y Krankheiten: Pfeiffersches Drüsenfieber, Pharingitis, Lymphknoten-
schwellung y ∅ Prävention + Chemotherapie

Hepatitis-Virus

Hepatitis A: RNS, ∅ Hülle, Picorna-Virus y Übertragung: fäkal-oral (Lebensmittel, Hände), Reisehepatitis


Pathogenese: mehrere Wochen Inkubation
Klinik: milder bis inapparenter Verlauf, ∅ chron. Verlauf, lebenslange Immunität nach Erkrankung (Anti-HAV-AK der
Klasse IgG)
Hepatitis B: DNS, Kapsel (HBc- + HBe-Antigene), Hülle (HBs-Antigen), Hepadna-Virus y Übertragung: sexuell, perinatal,
inokulativ
Pathogenese: Inkubationszeit von 1-3 Monaten y Invasion → hämatogen in Hepatozyten → Virusvermehrung +
Wirtszellschädigung → Schädigung durch induzierte Entzündung
Klinik: akut, chron.-persistierend, chron.-aggressiv ⇒ hepatozelluläres Carcinom, Leberzirrhose
Diagnostik: HBsAG (Oberfläche, 1. im Serum, Infektionsmarker), HBeAG (Oberfläche, Serum, zeigt Kontagiösität,
aggress. Verlauf), HBcAG (Core, Gewebe), anti-HBs (schutzvermittelnd), anti-HBe (zeigt Viruselimin.), anti-
Hbc (IgM→akut, IgG→Durchseuchung) y Prävention: Impfung
Hepatitis C: RNS, Hülle, Flavi-Virus y Übertragung: sexuell, perinatal, inokulativ (häufig bei Risikogr.)
Klinik: chronische Hepatitis, Leberzirrhose, hepatozelluläres Carcinom
Diagnostik: anti-HCV, HCV-RNS im Serum (PCR)
Hepatitis E: Übertragung: fäkal-oral (Lebensmittel, Hände)

HIV
Allgemeines: Retrovirus y Aufbau: RNS, Hülle, reverse Transkriptase, env (gp160, gp120, gp41), gag (p55, p24, p17) y
Übertragung: sexuell, perinatal, inokulativ
Pathogenese: Bindung an CD4-Protein von T-Lymphozyten + Makrophagen + Langerhans-Zellen ⇒ Endozytose + Virus-
Vermehrung ⇒ Membran-Lyse + Virus-Freisetzung ⇒ Zerstörung von Helferzellen mit Reduktion von T8- +
B-Lymphozyten ⇒ Immundefekt
Verlauf: y akute Infektion: Symptome wie infektiöse Mononukleose (Diarrhoe + Exantheme) y Latenz: Monate - 10
Jahre, asymptomatisch y Lymphadenopathiesyndrom y AIDS: starke Symptome ⇒ Leistungsabfall, Fieber,
Hyperhidrosis, Nachtschweiß, Gewichtsverlust, Diarrhö, opport-unistische Infektionen (Toxoplasmen,
Candida, Pneumocystis carinii, Zytomegalievirus, Mycobacterium tuberculosis, Cryptosporidien)
Diagnose: AK-Nachweis mit ELISA + Westernblot (nach 3-8 Wochen), Antigen-Nachweis, Nukleinsäure-Nachweis
Therapie: 2 Nukleosid-Analoga + Proteinaseinhibitor, siehe aktuelle Leitlinien

Papillom-Viren
Papovaviren, DNS, keine Hülle y Übertragung: Schmierinfektion (Hautläsionen, Schleimhaut) y Pathogenese: Befall von
Plattenepithelzellen → Transformation der Wirtszelle y Krankheiten: benigne + maligne Tumoren der Haut + Schleimhaut
(Warzen, Kehlkopf-Papillome, Condylomata acuminata), Zervix (CIN, Karzinom) y Diagnostik: Gensonden, PCR y Therapie: oft
Spontanheilung der Warzen (Silbernitrat) y Prävention: Vorsorgeuntersunchung

Parvo-Virus B19
Allgemeines: DNS, ∅ Hülle y Übertragung: Tröpfchen (Mensch)
Pathogenese: Befall von Erythroblasten im Knochenmark → Hemmung Erythropoese → aplastische Anämie

Seite 4
.

www.med-school.de Mikrobiologie

Krankheiten: Erythema infectiosum (Kinder, Ringelröteln), Arthralgien (Erwachsene), Hydrops fetalis → Abort (SS)
Diagnostik: IgG+IgM-AK (ELISA), intrauterin (Virus / DNS im Fruchtwasser, Serum, Organe)
Therapie: keine Therapie y Prävention: ∅ Impfung, Expositionsprophylaxe (Schwangere-Kindergarten)

Röteln-Virus
Allgemeines: Übertragung: aerogene Übertragung
Pathogenese: zyklische Allgemeininfektion
Krankheiten: Röteln, Embryopathien (Gregg-Syndrom: Herz, Auge, Ohr)
Prävention: Impfung (15. Mon, 6. LJ, Pubertät)

Picorna-Viren
Allgemeines: RNS, ∅ Hülle y Enteroviren: Polio, Coxsackie, ECHO, fäkal-orale Übertragung y Rhinoviren:
Erkältungskrankheiten, Schmierinfektion
Polio-Virus: Übertragung: fäkal-oral, nach Schluckimpfung kontagiös y Pathogenese: zyklische Allgemeininfektion,
Übertragung → Vermehrung im Gastrointestinaltrakt (Tonsillen, Peyer Plaques) → hämatogen + lymphogen
ins RES + braune Fett (primäre Virämie) → Generalisation + Organmanifestation in ZNS (sekundäre Virämie)
→ Wirtszellzerstörung y Krankheiten: Poliomyelitis (spinale Kinderlähmung) y Diagnostik: Anzucht aus
Rachenabstrich + Stuhl, CPE y Therapie: keine y Prävention: Impfung
Coxsackie-V.: Übertragung: fäkal-oral, Tröpfchen y Pathogenese: Vermehrung an Eintrittsstelle (Nasen-Rachen-Raum,
Dünndarm) → hämatogene Generalisation → Organmanifestation (Herz, Muskeln, Meningen, Haut, Pankreas)
y Krankheiten: meist inapparent, Erkältungen, aseptische Meningitiden, Exantheme, Myokartitiden,
Herpangina y Diagnostik: Anzucht aus Rachenabstrich + Liquor + Stuhl, AK aus Serum, serologische
Identifizierung y Therapie: keine Therapie y Prävention: Hygiene

Paramyxovirus:

Parainfluenzaviren
Allgemeines: RNS, Hülle, Hämagglutinin, Neurominidase, 4 Typen
Übertragung: Tröpfchen, Schmierinfektion, niedrige Infektionsdosis, Typ I + II (Herbst, 2-Jahres-Rhythmus epidemisch), Typ
III (alle Jahreszeiten, endemisch)
Pathogenese: Virusvermehrung im Flimmerepithel des oberen Respirationstraktes → peribronchioläre Entzündung →
bakterielle Superinfektion durch Epithelschäden
Klinik: Schnupfen, Pharyngitis, Bronchitis, Pneumonie, Laryngo-Tracheitis mit Pseudo-Krupp (Kleinkinder), 2-6 Tage
Inkubation
Diagnostik: Titeranstieg (serologischer Nachweis), Virusanzucht
Therapie: keine Therapie y Prävention: Impfung in Entwicklung

Mumps
Allgemeines: RNS, Hülle, Neurominidase y Übertragung: aerogen, Infizierte sind 4 vor bis 7 Tage nach Symptomen
kontagiös
Pathogenese: zyklische Allgemeininfektion, Vermehrung während Inkubation im oberen Respirationstrakt → regionäre LK →
hämatogene Generalisation → Befall von Speicheldrüsen u. a. (Entzündung)
Klinik: Parotitis epidemica (Mumps, Ziegenpeter), nach 2-3 Wochen Inkubation Parotis-Schwellung + mögliche
Meningitis (Kinder), Orchitis (Erwachsene), möglicher Abort (SS)
Diagnostik: Titeranstieg im HHT oder KBR, spezifische IgM (ELISA), Virenanzucht
Therapie: keine Therapie y Prävention: Impfung nach 15 Monate

Masern
Allgemeines: RNS, Hülle, Hämagglutinin, F+M-Protein
Übertragung: Tröpfchen (Mensch), hochkontagiös bis Ausbruch des Exanthems, bis 10. Lebensjahr fast vollständige
Durchseuchung
Pathogenese: zyklische Allgemeininfektion, während 10-14 Tage Inkubation Vermehrung im Epithel des Respirationstrakt
(evtl. Pneumonie, bakterielle Superinfektion) ⇒ hämatogene Generalisation + Organmanifestation,
Schädigung von Endothelzellen der Hautkapillaren ⇒ Epidermisentzündung + Exanthem
Symptome: Fieber, Schnupfen, Husten, Konjunktivitis, Koplliksche Flecken (Wangenschleimhaut), Exanthem (ganzer
Körper), Otitis media, Bronchitis, Pneumonie, mögliche Masernenze-phalitis, mögliche subakute
sklerosierende Panenzephalitis
Diagnostik: Titeranstieg in HHT / KBR, spezifische IgM (ELISA)
Therapie: keine Therapie y Prävention: Impfung nach 15. Monaten (Lebendimpfstoff), Meldung bei Tod

Röteln
Allgemeines: Röteln-Virus • Übertragung: Kontakt- oder Tröpfeninfektion über Atemwege-Schleimhaut, diaplazentar •
Inkubationszeit: 16-18d
Klinik: 1/3 verläuft inapparent • Prodromalstadium: 1-2d, unspezifisch, evtl. Atemwegskatarrh • Exanthemstadium: 2-
3d, typisches rosa-fleckiges Exanthem auf unveränderter Haut, schmerzhafte LK-Schwellung (symmetrisch,
nuchale + retroaurikuläre), Leukopenie, normale bis subfebrile Temperatur

Seite 5
.

www.med-school.de Mikrobiologie

Diagnose: Klinik, Erregernachweis + Nachweis von IgM-Antikörpern (Primärantwort)


Therapie: symptomatisch • Prävention: aktive Impfung mit Lebendimpfstoff (nicht in SS)
Komplikation: Embryopathie bei Erkrankung von Schwangeren

FSME
Allgemeines: Frühsommer-Meningoenzephalitis, FSME-Virus • Übertragung: infizierte Zecken • Inkubat-ionszeit: 7-14d
Klinik: 70% verläuft inapparent • Primärstadium: 2-4 Tage, uncharakteristische grippeartige Symptome •
Sekundärstadium: bei 1/3 der Infizierten ⇒ Meningitis (v.a. Kinder), Meningo-encephalitis (v.a. Erwachsene)
Diagnose: Antikörperanstieg, Differentialdiagnose Lyme-Borreliose
Therapie: symptomatisch, passive Immunprophylaxe bei Zeckenbissen an ungeimpfter Personen • Prävention: aktive
Schutzimpfung (Totimpfstoff)
Komplikation: Okulomotorius- + Fazialisparese, Blasenlähmung, Lähmungen oberer Extremitäten

4 Bakterien
Streptokokken
Allgemeines: grampositive Kokken
S. pneumoniae: Virulenz: Kapsel, Pneumolysin y Übertragung: Tröpfchen y Krankheiten: eitrige Lokal-infektion
(Pneumonie, Sinusitis, Otitis, Meningitis), Sepsis y Chemotherapie: Penicillin G, Makrolide, Ceftriaxon,
Clindamycin y Prävention: Impfung
S. pyogenes: Virulenz: F+M-Protein, Hyaluronidase, Superantigene y Übertragung: Tröpfchen + Schmierinfektion y
Krankheiten: eitrige Lokalinfektion (Phlegmone, Angina), Sepsis, Toxine (TSS, Scharlach), akutes
rheumatisches Fieber, Glomerulonephritis y Therapie: Penicillin G, Makrolide y Prävention: Hygiene,
Meldung (Scharlach)

Staphylokokken
Allgemeines: grampositive Kokken
S. aureus: Virulenz: Koagulase, Staphylokinase, Protein A, TSST-1-Toxin, Enterotoxine y Über-tragung: Tröpfchen- +
Schmierinfektion y Krankheiten: eitrige Lokalinfektion (Abszeß, Furunkel), Sepsis, Toxine (TSS, SSSS,
LM-Vergiftung), Wundinfektion, Pneumonie y Therapie: Penicillin G, Flucloxacillin, Cefotiam, Vancomycin y
Prävention: Isolierung, Kontrolle der Kontaktpersonen
koagulasenegative S.: S. epidermidis, S. saprophyticus y Virulenz: Matrix y Übertragung: Schmierinfektion y
Krankheiten: Endoplastitis (Endokarditis, Peritonitis), Honeymoon-Zystitis y Therapie: Vancomycin y
Prävention: Herdbeseitigung

Enterobakterien
fakultative E. coli: gram- Stäbchen y Virulenz: Fimbrien, LPS, Kapsel y Übertragung: endogen, Schmierin-
fektion y Krankheiten: eitrige Lokalinfektion (Harnwege, Peritonitis), Sepsis, Meningitis y
Chemotherapie: Cotrimoxazol, Cefotiam, Ceftriaxon + Aminoglykosid
obligate E. coli: gram- Stäbchen
ETEC: Virulenz (Kolonisationsfakt., Enterotoxine), Übertragung (fäkal-oral, Mensch, Lebensm.), Krank-heit (sekr.
Reisediarrhoe), Therapie (∅ Antibiotika, Substitution), Prävention (Hygiene, Meldung)
EPEC: Virulenz (Intimin), Übertragung (fäkal-oral, Mensch, Lebensmittel), Krankheit (sekretorische Diarrhoe),
Chemotherapie (∅ Antibiotika, Substitution), Prävention (Hygiene, Meldung)
EAggEC: Virulenz (Fimbrien, Biofilm), Übertragung (fäkal-oral, Mensch, Lebensmittel), Krankheit (sekretor-ische Diarrhoe),
Chemotherapie (∅ Antibiotika, Substitution), Prävention (Hygiene, Meldung)
EIEC: Übertragung (fäkal-oral, Lebensmittel), Krankheit (eitrige Dickdarm-Infektion, Ruhr), Chemo-therapie (Ciprofloxacin,
Substitution), Prävention (Isolierung, Meldung)
EHEC: Virulenz (Intimin, Shiga-Toxine), Übertragung (fäkal-oral, Mensch, Rind, Lebensmittel) Krankheit (hämorrhagische
Kolitis, HUS, Nierenversagen, thrombotisch-thrombozytopenische Purpura), Chemotherapie (∅ Antibiotika,
Substitution), Prävention (Hygiene, Isolierung, Meldung)

Enterokokken
Allgemeines: gram+ Kokken y Übertragung: endogen, Schmierinf. y Krankheiten: eitrige Lokalinfektion (Harnwege,
Peritonitis), Sepsis, Endokarditis y Therapie: Amino-penicillin (Problem: VRE)

Neisserien
Allgemeines: gramnegative Kokken
N. gonorrhoe: Virulenz: LPS, IgAse, Fimbrien, Opa-Proteine y Übertragung: Schmierinfektion (sexuell, perinatal) y
Krankheiten: eitrige Lokalinfektion (Gonorrhoe, Urethritis, Zervizitis, Proktitis, Pharyngitis, Genitalinfektion,
Ophthalmia neonatorum), eitrige Arthritis y Chemotherappie: Ceftriaxon, Penicillin G y Prävention:
Partnerbehandlung, Meldung
N. meningitidis: Virulenz: LPS, Kapsel, Fimbrien, Opa-Proteine y Übertragung: Tröpfcheninfektion y Krankheiten: eitrige
Meningitis, Sepsis y Therapie: Ceftriaxon, Penicillin G y Prävention: Isolierung, Kontaktpersonen (Rifampicin),
Meldung, Impfung

Seite 6
.

www.med-school.de Mikrobiologie

Haemophilus influencae
Allgemeines: gramnegative Stäbchen y Virulenz: Kapsel (Typ b), LPS, Fimbrien) y Übertragung: Tröpfchen
Krankheiten: eitrige Lokalinf. (Otitis, Sinusitis, Bronchitis, Pneumonie), Meningitis + Epiglottitis (b), Sepsis
Chemo: Aminopenicillin, Cephalosporin y Prävention: Impfung, Kontaktpersonen (Rifampicin)

Clostridien
Allgemeines: gram+ Stäbchen
C. difficile: Virulenz: Enterotoxin, Zytotoxin y Übertragung: endogen (antibiotische Darmflora-Hemmung), nosokomial
fäkal-oral y Krankheiten: antibiotika-assoziierte Kolitis y Chemotherapie: Absetzen des auslösenden
Antibiotikas, Metronidazol, Vancomycin (oral) y Prävention: strenge Antibiotikaindikation, Meldung
C. perfrigens: Virulenz: Lecithinase, Enzyme, Enterotoxin y Übertragung: Sporen → Schmierinfektion (Auskeimen in
Wundtaschen) y Krankheiten: Gasbrand (Kolliquationsnekrose), Enteritis y Chemotherapie: chirurgische
Sanierung, Penicillin G, Substitution bei Enteritis y Prävention: adäquate Wundversorgung,
Lebensmittelhygiene, Meldung
C. tetani: Virulenz: Tetanustoxin (Protease hemmt Neurotransmitter-Ausschüttung → Krämpfe) y Übertragung: Sporen
→ Schmierinfektion (Auskeimen in Wundtaschen) y Krankheiten: Tetanus y Chemotherapie: Antitoxin y
Prävention: Impfung, Meldung
C. botulinum: Virulenz: Botulinustoxine (Protease hemmt Acetylcholin-Ausschüttung → Lähmung) y Über-tragung: oral
(verdorbene Lebensmittel) y Krankheiten: Intoxikation (Botulismus) y Therapie: Antitoxin y Prävention:
Lebensmittelhygiene, Meldung

Pseudomonas aeruginosa
Allgemeines: gramnegative Stäbchen y Virulenz: Biofilm, alkalische Protease, Elastase, LPS y Über-tragung:
Schmierinfektion (Pfütze)
Krankheiten: eitrige Lokalinfektion (Harnwege, Pneumonie, Wundinfektion, Keratitis), Sepsis, Endokartitis
Chemo: Kombination (Piperacillin / Ceftazidim / Carbapenem + Aminoglykosid) y Präv.: Hygiene

Legionellen
Allgemeines: gramnegative Stäbchen y Übertragung: aerogen (Klimaanlagen, Warmwasserleitung)
Krankheiten: Legionärskrankheit (Pneumonie), Pontiac-Fieber
Diagnostik: Antigen im Urin, Anzucht aus BAL
Chemo: Makrolide + Rifampicin y Prävention: Wartung, Meldung

Salmonellen
Allgemeines: gramnegative Stäbchen
S. enteritidis: Übertragung: fäkal-oral (Eier, Geflügel) y Krankheit: Enteritis, Sepsis y Therapie: ∅ Antibio-tika
(Abwehrschwäche: Ciprofloxacin), Substitution y Prävention: Isolier. (Toilette), Meldung
S. typhi/paratyphi: y Virulenz: LPS, Kapsel y Übertragung: fäkal-oral y Krankheiten: Typhus, Paratyphus y
Chemotherapie: Ciprofloxacin y Prävention: Isolierung, Meldung

Vibrio cholerae
Allgemeines: gram- Stäbchen y Virulenz: Muzinase, Choleratoxin (Aktivierung der Adenylatzyklase → Cl-Sekretion →
Na+H2O+HCO3-Verlust) y Übertragung: fäkal-oral (Trinkwasser)
Krankheiten: sekretorische Diarrhoe
Chemo: keine Antibiotika, Substitution y Prävention: Lebensmittelhygiene, Meldung

Listeria monocytogenes
Allgemeines: gram+ Stäbchen y Virulenz: Listeriolysin → Auflösung der Phagozytenmembran → intrazellulärer Befall y
Übertragung: kontaminierte Lebensmittel (Milch, Käse), diaplazentar, Schmierinfektion in Geburtskanal
Krankheiten: Granulomatosis infantiseptica, Meningitis + Sepsis (Neugeborene)
Chemo: Aminopenicillin, ∅ Cephalosporine y Prävention: Lebensmittelhygiene, Meldung

Corynebacterium diphteriae
Allgemeines: gram+ Stäbchen y Virulenz: Diphterintoxin (Hemmung Proteinsyn.) y Übertragung: Tröpfchen
Krankheiten: Diphterie, lok.inf. mit toxinbed. Fernwirkung, Pseudokrupp, syst. (Karditis, Nephritis, Neuritis)
Chemo: Antitoxin, Penicillin G y Prävention: Impfung, Isolierung, Meldung

Bacillus
Allgemeines: grampos. Stäb. y Übertragung: Schmierinf. (Sporen) y Präv.: adäquate Tierhaltung, Meldung
B. anthracis: Virulenz: Anthratoxin y Krankheiten: Milzbrand y Chemotherapie: Penicillin G
B. cereus: Virulenz: Lecithinase, Enterotoxine y Krankheiten: Lokalinfektion → Kolliquationsnekrose (Auge, Wunde),
Lebensmittelvergiftung y Therapie: chirurgische Sanierung, Chemotherapie

Mycobacterium tuberculosis
Allgemeines: säurefeste Stäbchen y Übertragung: Tröpfchen
Krankheiten: Tuberkulose, Primärtuberkulose, Reaktivierungskrankheit (Abwehrschwäche)
Chemo: Rifampicin + INH + Ethambutol + Pyrazinamid y Diagnostik: Anzucht, PCR, Gensonde y Prävention:
Lebensstandard, Hygiene, Meldung

Seite 7
.

www.med-school.de Mikrobiologie

5 Pilze
Allgemeines: Aufbau: eukaryontisch, Zellkern + Kernmembran, Zellwand (Ergosterol), Reproduktions-organe
(Fruktifikationsorgane, Sporen → sexuell, Konidien oder Sporangien → asexuell), heterotropher Stoffwechsel
y Sproßpilze: Einzelzellen, asexuelle Vermehrung y Fadenpilze: schlauchförmig (Hyphen), mit oder ohne
Septen y dimorphe Pilze

Candida
Allgemeines: Sproßpilze, fakultativ pathogen, Standortflora (oberer Respirationstrakt, Gastrointestinaltrakt, Urogenitaltrakt),
häufigster Erreger von Mykosen
Übertragung: endogen
Pathogenese: Barrieren (Haut + Schleimhaut, Kolonisationsresistenz, zelluläre Immunität, humorale Abwehr), Dispositionen
(Schleimhaut-Verletzung, Katheter, Antibiotika, SS, Diabetes mellitus, Immundefekte
Krankheiten: Soor, Oesophagitis, weitere Lokalinfektion → Sepsis
Diagnostik: Anzucht, AK+Antigen im Serum: Therapie: Desinfektionsmittel, lokale Antimyotika, systemische Infektion
(langdauernd parenteral, Amphotericin B + Flucytosin) y Prävention: oral Ampho B + Nystatin

Cryptococcus neoformans
Allgemeines: Sproßpilze, Virulenzfaktoren (Kapsel, Phenoloxidase)
Übertragung: aerogen durch Staub, Taubenexkremente
Pathogenese: Absiedlung in Lunge → General. in Blutbahn → Meningen + Gehirn, Disposition bei Abwehrschwäche (AIDS)
Krankheiten: keine Symptome bei Lungenbefall, Meningoenzephalitis, Hautpapeln
Diagnostik: Anzucht, Antigen in Serum + Liquor
Therapie: 6 Wochen Amphotericin B + Flucytosin y Prävention: Rezidivkontrolle, -prophylaxe (AIDS)

Aspergillus
Allgemeines: Fadenpilze
Virulenz: Elastase, Kollagenase, kanzerogenes Aflatoxin
Übertragung: aerogen durch Sporeninhalation in Alveolen, Vorkommen (Nüsse, Getreide, Staub)
Pathogenese: Lungenbefall → allergische Bronchopneumonie, Aspergillom, Apergillose mit nekrotis. Bronchopneumonie
Krankheiten: Fieber, pulmonale Infiltrate, lok. Schmerzen, Hirnabszesse, Nasennebenhöhlen, chron. Otitis
Diagnostik: Antigen im Serum, Anzucht
Therapie: operative Entfernung eines Aspergilloms, Aspergillose (Ampho B + Flucytosin) y Prävention:
Expositionsprophylaxe, Inhalation

Pneumocystis carinii
Allgemeines: aerogene Übertragung y Krankh.: Pneumonie y Chemo: Cotrimoxazol, Pentamidin y Prävention: Cotrimoxazol

6 Parasiten
Toxoplasma gondii
Allgemeines: Protozoon y Übertragung: fäkal-oral, Zysten in Fleisch, Katzenkot
Pathogenese: Darmwand → hämatogene Generalisation → RES → Wirtszell-Zerstörung
Krankheiten: Toxoplasmose, Lymphadenitis, Enzephalitis bei AIDS, Fetopathie
Diagnostik: AK-Nachweis Therapie: Pyrimethamin, Sulfadiazin y Prävention: Expositionsprophylaxe

Plasmodien
Allgemeines: Protozoon, Malaria tropica (P. falciparum), M. tertiana (P. vivax + ovale), M. quartana (P. malariae) y
Übertragung: Anopheles-Mücke
Pathogenese: Stich → hämatogen in Leber → Erybefall und –zerstörung y Krankheiten: Anämie, Fieber, Splenomegalie,
Mikrozirkulationsstörung, Tod
Diagnostik: Erreger im Blutausstrich Therapie: Chloroquin y Prävention: Expositions-, Chemoprophylaxe

Trypanosomen
Allgemeines: Protozoen, Geißel
T. brucei: T. brucei gambiense + T. rhodesiense y Übertragung: Tsetse-Fliege (Mensch + Tiere) y
Pathogenese: Blutbahn, Vermehrung → Infiltrate aus Monozyten + Lymphozyten + Plasmazellen → Interaktion mit
Immunsystem → B-Zell-Proliferation + T-Zell-Hemmung → Immunsupression mit Sekundärkrankheiten
Klinik: Schlafkrankheit, 2 Wochen Inkubation → akute Entzündung der Stichstelle → Generalisat-ionsstadium mit
Fieber + Milz-/Lymphknotenschwellung + Erytheme, meningoenze-phalitisches Stadium mit Schlafbedürfnis +
Schwäche + mögliche Myokarditis → Tod
Diagnostik: Erreger im Blutausstrich, Liquor, AK im Serum
Therapie: Suramin, Melarsoprol, Nifurtimox y Prävention: Vektoren-Beseitigung, Chemoprophylaxe
T. cruzi: Übertragung: Raubwanzen (Mensch + Haustiere)
Pathogenese: Blutbahn, intrazelluläre Vermehrung → nekrotisierende Entzündungsreaktion

Seite 8
.

www.med-school.de Mikrobiologie

Klinik: Chagas-Krankheit, lokale Entzündung an Eintrittsstelle, Generalisationsstadium mit Fieber, Exanthem,


Hepatosplenomegalie, Ödeme, Lymphknotenschwellung, Myokarditis, Megabild.
Diagnostik: Erreger im Blutausstrich, Liquor, AK im Serum
Therapie: Suramin, Melarsoprol, Nifurtimox y Prävention: Vektoren-Beseitigung

Leishmanien
Allgemeines: Übertragung: Mückenstich (Inzidenz: 2 Mio)
Pathogenese: Stich → Erregerphagozytose → Vermehrung im Phagozyten, viszerale Leishmaniase (Ver-mehrung in Haut +
Lymphknoten + RES → zelluläre Immunantwort → mögliche Immun-supression → bakterielle Sekundär-
infektion), kutane Leishmaniase (Ulcus an Stichstelle → Immunreaktion → mögliche Entz.), muko-kutane
Klinik: viszerale L. (wochen bis monatelange Inkubationszeit, unregelmäßiges Fieber, Hepato-splenomegalie,
Lymphknotenschwellung, Leukozytopenie, Anämie, Thrombozytopenie, dunkle Haut → Tod ohne
Behandlung), kutane L. (wochenlange Inkubation, Papel → Ulcus), muko-kutane L. (Ulcus, Wucherungen, Inf.)

Entamoeba histolytica
Allgemeines: Protozoon, Formen (bewegliche Trophozoiten und Zysten als Dauerform) y Übertragung: kontaminierte
Lebensmittel, Trinkwasser, symptomlose Träger
Pathogenese: fäkal-orale-Aufnahme von Zysten → Eröffnung der Zystenmembran im Darm → entstehende Trophozoiten
zerstören Epithelzellen (Ulcus, Darmperforation) → Erregerverschleppung in Blutbahn und Leber →
Amöbenleberabszess
Klinik: symptomlose Darmlumeninfektion, Amöbenruhr, Peritonitis, Amöbenleberabszess (Bauch-schmerz, Fieber)
Diagnostik: Amöbennachweis im Stuhl (nur Trophozoiten beweisend), AK im Serum
Therapie: Metronidazol, Chloroquin y Prävention: Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene, Amöbenruhr meldepflichtig

Schistosomen
Allgemeines: Plattwürmer y Übertragung: Larven aus Süßwasserschnecken → durchdringen Haut
Krankheiten: Schistosomiasis, Würmer siedeln in Mesenterialvenen (S. mansoni) / Beckenvenen (S. haematobium) → legen Eier
Diagnostik: Eier im Stuhl / Urin, Antikörpernachweis Chemo: Praziquantel y Prävention: Expositionsproph.

Giardia lamblia
Allgemeines: Protozoon y Übertragung: fäkal-oral (Zysten in Lebensmitteln) Krankheiten: Diarrhoe
Diagnostik: Trophozoiten / Zysten in Stuhl + Duodenalsekret Chemo: Metronidazol y Prävention: Lebensmittelhygiene

Trichomonas vaginalis
Allgemeines: Protozoon y Übertragung: sexuell Krankheiten: Kolpitis (Ausfluß), Urethritis
Diagnostik: Genitalsekret Chemo: Metronidazol y Prävention: Expositionsprophylaxe

Echinokokken
Allgemeines: Bandwürmer y Übertragung: Zoonose, fäkal-oral, Wurmeier (Hund, Fuchs)
Krankheiten: Echinokokkose (Finne befällt Leber) Diagnostik: Bildgebung, AK
Chemo: operative Entfernung, Albendazol y Prävention: Lebensmittelhygiene, Endwirtsanierung

7 Infektionssyndrome
Meningitis
Allgemeines: Entzündung der weichen Hirnhäute y akute eitrige oder chronische lympho-monozytäre Form y 5000 pro Jahr
Klinik: Kopfschmerz, Nackensteife, Jagdhundstellung, Fieber, Bewußtseinsstörung, Lichtscheu, Übelkeit, tuberkulose
Meningitis (basal, Eiweißanstieg in Liquor mit ↑intrakraniellen Druck)
Pathogenese: Übertragung: Tröpfchen, benachbarter Herd, OP, Shunt y aerogene Infektion → Kolonisation im oberen
Respirationstrakt → Epithel-Penetration → durchdringen der Blut-Liquor-Schranke → ungehemmte
Vermehrung in Subarachnoidalraum mit komplementvermittelter eitriger Entzündung → verminderte
Blutversorgung durch Ödem → anaerobe Glykolyse mit metabolischer Azidose und Zellschädigung
Erreger: y Neugeborene: E. coli, B. Streptokokken, L. monocytogenes y Kinder: H. influencae b, N. menigitidis, S.
pneumoniae y Erwachsene: N. menigitidis, S. pneumoniae, L. monocytogenes, Viren y HNO-Infektion: H.
influencae b, S. pneumoniae, S. pyogenes y Trauma: S. aureus, P. aeruginosa y Shunt: S. epidermidis y
Abwehrschwäche: Pilze
Diagnostik: Liquor, sofortige Lumbalpunktion (cave: i.c. Druck!)
Therapie: sofort, Initial mit Cephalosporin 3. Generation (Cefotaxim, Ceftriaxon), Ampicillin, Penicillin G
(Meningokokken), Flucloxacillin (Trauma)
Prophylaxe: strikte Isolierung, Rifampicin für Patient + Kontaktpersonen, Impfung gegen H. influencae b, Prophylaxe bei
AIDS, Meldung bei Verdacht (Meningokokken) + Erkrankung + Tod

Hirnabszess
Allgemeines: entstehen hämatogen + traumatisch + durch Herdfortleitung, multiple + einzelne Abszesse, Gewebsschäden
durch Entzündung und Raumforderung durch ↑ i.c. Drucks
Symptome: Kopfschmerz, neurologische Störung (Hemiparese), Bewusstseinsstörung, Fieber
Epidemiologie: selten, meist von Otitis media oder eitrige Sinusitis

Seite 9
.

www.med-school.de Mikrobiologie

Erreger: Streptokokken, Peptostreptokokken, Enterobakterien, S. aureus, Aspergillus


Material: Abszesspunktat, exzidiertes Abszessmaterial
Therapie: chirurgische Sanierung / Abszesspunktion + antimikrobielle Therapie (Penicillin G + Metro-nidazol,
Flucloxacillin, je nach Erreger) y Prävention: Beseitung pot. Herd + Dispositionen

Infektionen des oberen Respirationstraktes


Allgemeines: Pharyngitis, Angina, Katarrh, Sinusitis, Otitis media, Keuchhusten, Epiglittitis
Klinik: y Angina: Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, ↑Speichelfluß, Eiter auf Tonsillen +
Halslymphknotenschwellung (bakterielle Angina), Himbeerzunge + Scharlachexanthem (Scharlach),
Halslymphknotenschwellung + Beläge auf Tonsillen (Pfeiffersches Drüsenfieber), Bläschen (Herpangina),
Pseudomembranen (Diphtherie) y Sinusitis: grippeartig, Schnupfen, Fieber, Kopfschmerz,
Nebenhöhlenschmerz, -schatten im Röntgen y Otitis media: Ohrenschmerz, Tragusdruckschmerz,
Schallleitungsschwerhörigkeit y Epiglottidis: inspiratorischer Stridor, Atemnot, Notfall!
Pathogenese: Übertragung durch Tröpfchen + Schmierinfektion → Besiedlung und Lokal-Infektion im oberen
Respirationstrakt oder Aszendierung in Neben- und Paukenhöhle (Disposition bei virusbedingter
Epithelschädigung)
Erreger: y Erkältung: Viren (Rhino, Adeno, Coxsackie, Influenza) y Pharyngitis / Angina: S. pyogenes, EBV, C.
diphtherieae y Sinusitis / Otitis: S. pneumoniae, H. influencae, P. aeruginosa, S. pyogenes, S. aureus y
Keuchhusten: B. pertussis
Diagnostik: bei therapierefraktären Sinusitiden und Otitiden (Punktat aus Höhlen), bei Abstrich Kontamination mit
Standortflora
Therapie: Penicillin G (Streptokokkenangina, Scharlach), Antitoxin (Diphtherie), Aminopenicilline + 1.-2. Generations
Cephalosporine (Sinusitis, Otitis), Makrolide (Keuchhusten), Epiglottitis (mögliche Intubation, Cefotaxim)
Prophylaxe: Impfung (Diphtherie, Keuchhusten, H. influencae b)
Epidemiologie: Erkältung (sehr häufig, Kinder 6-8mal pro Jahr, Erwachsene 2-3mal pro Jahr)

Bronchitis
akute: Symptome: Husten, Atemnot, mgl. Fieber, Atemschmerz y Erreger: Viren (Influenca, Adeno, Rhino, Corona,
Parainfluenca, RSV) y Diagnostik: Sputum bei schwerem Verlauf (bakterielle Superinfektion → S.
pneumoniae, H. influencae, S. aureus)
chronische: Symptome: Husten + Auswurf (über mind. 3 Monate in 2 Jahren) y Erreger: H. influencae, S. pneumoniae,
Streptokokken, S. aureus, gramnegative Stäbchen y Chemotherapie: Aminopenicilline, Betalaktamase-
inhibitoren, Basiscephalosporine

Pneumonie
Allgemeines: Entzündung des Lungenparenchyms, alveolär (Broncho: 95%, Lobär: 5%) oder interstitiell (atypische)
Pneumonie, ambulant oder nosokomial
Klinik: y alveolär: hohes Fieber mit Schüttelfrost, Husten mit eitrigem Auswurf, Atemnot mit Hypoxämie + Tachypnoe,
ambulant meist mit Grunderkrankung, nosokomial bei Beatmung y interstitiell: Fieber, Schnupfen, Husten
ohne Auswurf, Kopfschmerzen, normale Atemfunktion, meist junge Patienten, 3 Tage
Pathogenese: aerogene Übertragung → Kolonisation im oberen Respirationstrakt → Aspiration in Lunge → Etablierung +
Vermehrung → Entzündungsreaktion mit Exsudat im Alveolarraum → ↓Atemfunktion, Pleuritis
Erreger: y ambulant-alveolär: S. pneumoniae, H. influenca, S. aureus, Legionellen, Enterobakterien y nosokomial-
alveolär: Enterobakterien, P. aeruginosa, S. aureus y ambulant-interstitiell: Mycoplasma pneumoniae, Viren,
Chlamydien y nosokomial-interstitiell: Viren, Legionellen, P. carinii, Pilze y Abwehrschwäche: Pilze,
Mykobakterien, CMV
Diagnostik: y Sputum: ambulant-nicht-intubiert, komplikationslos, oft Kontamination mit Standortflora, Morgensputum,
Mundspülung mit Wasser → tiefes Sputum aushusten, Transport mit 4°C in 4h y Trachealsekret: Intubierte,
nah am Infektionsort, Transport bei 4°C in 4h y Broncho-alveoläre Lavage: nah am Infektionsort, belastender
Eingriff, Transport bei 4°C in 4h y offene Lungenbiopsie y Blutkultur y Pleurapunktat
Befund-Urteil: viele Epithelzellen → Verunreinigung mit Standortflora
Therapie: y ambulant: Makrolid + Betalaktam-Antibiotika y nosokomial: Cephalosporine y Abwehrschwäche + schwere
Pneumonie: Acyloreidopenicillin oder 3. Cephalosporin + Aminoglykosid y Lebensbedrohung: Flucloxacillin,
Vancomycin y Pneumocystis-Carinii: Cotrimoxazol y Legionellen: Erythromycin
Prophylaxe: Verhinderung von disponierenden Grundkrankheiten, Chemoprophylaxe bei Abwehr-schwäche,
Grippeschutzimpfung, Atemübungen, Tubuspflege
Epidemiologie: häufigste Todesursache, 15% aller nosokomialen Infektionen, Beatmungspneumonie mit
50% Letalität

Sepsis
Allgemeines: Herd gibt konstant oder periodisch Erreger in Blutbahn ab (Herd → Generalisation → Metastasen) y
Epidemiologie: 8/1000, 25% Letalität
Klinik: Temperatur > 38,5°C über 24h, Leukos > 12000 pro µl oder < 5000 pro µl, Thrombos > 100.000, möglicher
Schock, Somnolenz, warme trockene Extremitäten, Tachykardie, Tachypnoe, ↓Diurese, Hypotonie,
Volumenbedarf, später: ↓HMV und Kälte
Erreger: vielfältig, Diagnose nach Rückschluß auf Ausgangsherd
Diagnostik: Blutkultur, 1-3 Proben vor antimikrobieller Therapie → weitere am Ende

Seite 10
.

www.med-school.de Mikrobiologie

Therapie: Suche + Beseitigung des Herdes, Initial mit Kombinationstherapie (Cephalosporin 3. Generation +
Aminoglykosid), ohne Entfieberung nach 4 Tagen (Vancomycin)
Prophylaxe: Beseitigung potentieller Herde, Beseitigung disponierender Faktoren

Wundinfektionen
Klinik: Entzündung (Rötung, Schwellung, Wärme, Schmerz), oft eitriges Wundsekret, Gasbrand (Clostridium
perfrigens → lebensbedrohlich)
Erreger: S. aureus, Enterobakterien, P. aeruginosa, Streptokokken, Enterokokken, Pilze, C. perfrigens, Hundebiss
(vergrünende Streptokokken, P. multocida, Staphylokokken, Neisserien), Katzenbiss (P. multocida), Tollwut-
Virus, Tetanus
Diagnostik: Wundsekret (vorher Nekreoseabtragung, Entnahme am Rand oder in Tiefe), Transport 4°C
Therapie: chirurgische Versorgung, Antimikrobielle Therapie (besonders S. aureus)
Prophylaxe: adäquate chirurgische Wundversorgung, Tetanusimpfung

Haut- und Weichteilinfektionen


Allgemeines: erregerbedingte Erkrankungen der Haut + Subkutis + Hautanhangsgebilde (Nägel, Haar, Haarbalg) + Faszien
+ Muskeln → Pydermien (Phlegmone, Impetigo, Erysipel, Zellulitis), abszedierende Infektionen (Follikulitis,
Furunkel, Karbunkel)
Klinik: Läsionstypen → Makeln, Erythem, Papeln, Plaques, Blasen, Schuppungen, Papillome, Erosionen, Ulzera
Pathogenese: y spezifische Lokalinfektionen: Schweinerotlauf, Milzbrand, Diphtherie, Listeriose y Organ-manifestationen:
zyklische Allgemeininfektion: Syphilis, Tuberkulose, exanthemische Kinderkrankheiten
Erreger: unspezifische lokale Hautinfektionen (S. aureus, S. pyogenes), Nekrotisierung (S. pyogenes, P. aeruginosa),
Nekrosen mit Gasbildung (C. perfrigens), Exantheme (Kinderkrankheiten)
Diagnostik: Erregeranzucht aus Herd, Serologie bei zyklischen Allgemeininfektionen
Therapie: chirurgische Sanierung, Penicillin G / Flucloxacillin (systemisch), antimykotische Therapie
Prophylaxe: Hygiene, Behandlung kleiner Wunden

Knochen- und Gelenksinfektionen


Allgemeines: Osteomyelitis (Entzündung des Knochenmarks → Knochennekrosen, Entstehung post-traumatisch-
postoperativ + hämatogen + Umgebungsfortleitung), Arthritis (Synovia-Entzündung → Eiteransammlung in
Gelenkspalt → mögliches Übergreifen auf Kapsel + Knorpel), Bursitis
Symptome: klassische Entzündungszeichen, Gelenkerguß
Epidemiologie: postoperativ 2%, eitrige Arthitiden 5/100.000
Erreger: S. aureus, hämatogen (Streptokokken, Enterobakterien, H. influencae, P. aeruginosa), lokaler Herd
(koagulase-negative Staphylokokken, Enterobakterien, P. aeruginosa), eitrige Arthitiden (N. gonorrhae, S.
aureus, H. influencae, B. burgdorferi), chronische Arthritiden (B. burgdorferi, Mykobakterien, Pilze),
Reitersyndrom, akutes rheumatisches Fieber (S. pyogenes), Bursitis (S. aureus)
Material: Läsionsmaterial (vor Therapiebeginn, z.B. Gelenkpunktat, Transport bei Raumtemperatur), Lyme-Borreliose
(AK-Nachweis im Serum)
Therapie: Osteomyelitis (Flucloxacillin), eitrige Arthritiden (chirurgische Sanierung, Antimikrobielle Therapie), Lyme-
Borreliose (Ceftriaxon) y Prävention: adäquate chirurgische Versorgung, Beseitigung des Ausgangsherdes,
Expositionsprophylaxe (Zecken)

Augeninfektionen
Epidemiologie: Trachom: 500 Mio weltweit
Klinik: y Konjunktivitis: Juckreiz, Brennen, Fremdkörperschmerz, Tränen, Lichtscheu, Schwellung, ∅
Visusminderung, Trachom (Narbe, Hornhauttrübung, Sehverlust) y Keratitis: Hornhaut-epitheldefekt,
Hornhauttrübung, Fremdkörperschmerz, Tränen, Lichtscheu, Visus-verschlechterung y Uveitis: rotes Auge,
Schmerz, Tränen, Lichtscheu, verengte Pupillen y Endophthalmitis: Schmerz, Visusverschlechterung, Ödeme
Pathogenese: y Konjunktivitis: Bindehautentzündung, Tröpfchen / Schmierinf. y Keratitis: Hornhaut-entzündung, Tröpfchen /
Schmierinf. (Kontaktlinsen), ulzerierende Keratiden → Perforation der Hornhaut → Endophthalmitis y Uveitis:
Aderhaut-Entzündung, U. anterior + posterior y Endophthalmitis: Glaskörper-Entzündung, postoperativ oder
penetrierende Traumen y Trachom: chronische Keratokonjunktivitis durch C. trachomatis y Ophthalmia
neonatorum: Konjunktivitis bei Neugeborenen, Schmierinfektion im Geburtskanal
Erreger: y Konjunktivitis: S. pneumoniae, S. aureus, S. pyogenes, H. influencae, C. trachomatis, Adenoviren y Keratitis:
S. pneumoniae, S. aureus, P. aeruginosa, C. trachomatis, Herpes-simplex-Virus, Varizella-Zoster-Virus, Pilze
y Endophthalmitis: S. aureus, koagulase-negative Staphylokokken, Streptokokken, H. influencae
Diagnostik: Abstrich oder Punktat
Therapie: antimikrobielle Therapie
Prophylaxe: Hygiene, Trachom meldepflichtig

Gastroenteritis
Pathogenese: Übertragung: fäkal-oral (kontaminierte Lebensmittel, Erkrankte) y Adhärenz
Erreger: y Sekretionstyp: Vibrio cholerae, ETEC, EPEC, Bacillus cereus, G. lamblia y Invasionstyp: Shigellen, EIEC,
EHEC, Campylobacter pylori, E. histolytica y Penetrationstyp: Salmonella enteritidis, Yersinien y antibiotika-
assoziierte Colitis: C. difficile y Viren: Rota, Adeno
Diagnostik: Stuhlprobe (3x), Anzucht, Serotyp, Elektronenmikroskopie, Blutkultur

Seite 11
.

www.med-school.de Mikrobiologie

Therapie: Flüssigkeitsersatz, Elektrolyte y Cibrofloxacin, Makrolide, Metronidazol, Vancomycin


Prophylaxe: Lebensmittelhygiene, Händedesinfektion, Isolierung von Ausscheidern (Lebensmittel-arbeiter), Meldung

Peritonitis
Allgemeines: Entzündung in Peritonealhöhle, diffus oder lokalisiert, primär oder sekundär (Ausgangsherd: benachbarte
Hohlorgane, Infektionen im benachbarten Organen, OP)
Symptome: starke abdominale Schmerzen, Abwehrspannung, Loslaßschmerz, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit,
Fieber, Entspannungshaltung, Harn- und Stuhlverhaltung → Ileus, Schock
Epidemiologie: primär 2% aller akuter Baucherkrankung bei Kindern, sekundär häufiger
Erreger: primär (E. coli, andere Enterobakterien, S. pneumoniae, S. pyogenes, Staphylokokken), sekundär (Flora des
Ausgangsherdes)
Material: Peritonealexsudat, Läsionsmaterial, Blutkultur (primäre Peritonitis)
Therapie: chirurgische Sanierung, Piperacilin / Tazobactam, Imipenem oder Ceftazidim + Metronidazol y Prävention:
Beseitigung von potentiellen Herden, perioperative Prophylaxe

Harnwegsinfektion
Allgemeines: entzündl. Erkrankung der Nieren und ableitenden Harnwege (Zystitis, Pyelonephritis)
Klinik: Dysurie (brennende Schmerzen beim Wasserlassen), häufiger Harndrang, suprapubische Schmerzen, bei
Pyelonephritis Schmerzen im Nierenlager + Fieber (Komplikation: Urosepsis, terminale Niereninsuffizienz) y
Disposition: Störung des Harnabflusses (Tumoren, Steine), Katheter, Diabetes mell., SS,
Querschnittslähmung
Pathogenese: körpereigene Darmflora als Infektionsquelle → aszendierende Ausbreitung
Erreger: E. coli, andere Enterobakterien, bei Katheter häufig Sproßpilze, Frauen häufig S. saprophyticus
Diagnostik: y Mittelstrahlurin: Morgenurin, mit Wasser reinigen, steriles Gefäß, Transport bei 4°C in 2h y Blasenpunktion:
am besten, komplikationslos, bei gefüllter Harnblase, Transport bei 4°C in 4h y Einmal-Katheterisierung:
Gefahr der Aszension
Therapie: Erhöhung der Diurese, kalkuliert: Cotrimoxazol oder Chinolone, Entfernung des Katheters
Prophylaxe: Hygiene, strenge Indikation zur Katheterisierung, Katheterpflege
Epidemiologie: 10-20% aller Frauen 1x im Leben, häufigste Indikation für antimikr. Therapie, 30% aller nosokomialen Sepsen

Gonorrhoe
Allgemeines: Erkrankungen der Organe des Genitaltrakts → Urethra, Vagina, Uterus (Cervix uteri), Adnexorgane (Salpinx,
Ovar, Prostata, Hoden, Nebenhoden)
Klinik: dickflüssiger Sekretausfluß aus Urethra, lokaler Schmerz, oft asymptomatischer Verlauf (Frauen)
Pathogenese: sexuelle Übertragung → Adhärens an Epithelzellen (Zervix, Endometrium, Eileiter, Urethra) → Penetration →
Exozytose in Lamina propria → eitrige Entzündungsreaktion
Erreger: Neisseria gonorrhoe
Diagnostik: Zervixabstrich / Urethraabstrich → Mikroskopie, Anzucht, Empfindlichkeitsprüfung
Therapie: Ceftriaxon, Doxycyclin, Penicillin G
Prophylaxe: Kondome, Partnerbehandlung, Credesche Prophylaxe

Syphillis
Klinik: schmerzloses Ulcus durum (harter Schanker), Lymphknotenschwellung, Hautläsionen, Fieber,
Krankheitsgefühl, Entzündungen innerer Organe (Hepatitis, Glomerulonephritis), Arthritis, Aortenaneurysma
Pathogenese: chronisch-zyklische Allgemeininfektion, sexuelle + diaplazentare Übertragung → Invasion durch Schleimhaut y
Primärstadium: Primäraffekt (lokale Vermehrung auf 107 Bakterien, Bildung des Ulcus durum), Primärkomplex
(Primäraffekt + Befall regionärer Lymphknoten) y Sekundärstadium: hämatogene Generalisation →
Organmanifestation y Tertiärstadium: Endarteriitis obliterans, Periarteriitis, Gummen y Latenz: Frühlatenz (1-4
Jahre), Spätlatenz (ab 5 Jahr), symptomfreie Intervalle, weiterhin kontagiös
Erreger: Treponema pallidum
Therapie: Penicillin G, Tetracyclin, Erythromycin
Prophylaxe: Meldung, Kondome, Partnerbehandlung

andere sexuell übertragbare Krankheiten


Vaginitis: Symptom: Fluor y Erreger: Gardnerella vaginalis, Trichomonas vaginalis, Candidia albicans, Herpex simplex
Adnexitis: Erreger: Chlamydia trachomatis, unspezifische Eitererreger

Seite 12