Sie sind auf Seite 1von 2

Übungsaufgabe 5: Verbuchung von Bezugskosten, Preisnachlässen und

Rücksendungen
A Bilanz t0 in € P
Bank 10 000,- Eigenkapital 10 000,-

10 000,- 10 000,-

Folgende Geschäftsvorfälle sind zu verbuchen:

1. Wareneinkauf auf Ziel 8 000,-


Der Lieferant stellt uns 10% Bezugskosten für die Lieferung in
Rechnung.
2. In (1) wurde mangelhafte Ware geliefert; der Lieferant gewährt uns
einen Preisnachlass von 30% auf den Rechnungsbetrag.
3. Warenverkauf gegen Barzahlung 4 000,-
4. Wir haben versehentlich in (3) falsche Waren für 1 000,-
verschickt. Wir lassen diese durch einen Spediteur beim Kunden
abholen. Die Transportkosten zahlen wir in bar. 200,-
In Höhe des Wertes der zurückgeholten Waren bleiben wir in der
Schuld des Kunden.
5. Wareneinkauf auf Ziel 2 000,-
Der Lieferant stellt uns 10% Bezugskosten für die Lieferung in
Rechnung.
6. Der Kunde in (3) und (4) kauft Waren und holt sie selbst ab. 2 000,-
Die noch verbleibende Schuld bezahlt er durch Banküberweisung.
7. (zu 6) Der Warenposten war mangelhaft; es wird ein Preisnachlass von
5% gewährt, der dem Kunden per Bank überwiesen wird.
8. Die Hälfte der in (5) gelieferten Ware war falsch. Der Lieferant holt
diesen Teil auf eigene Kosten ab und gewährt uns eine Barvergütung
der anteiligen Bezugskosten.
9. Den verbleibenden Schuldbetrag aus (5) und (8) begleichen wir durch
Banküberweisung.
10. Warenverkauf auf Ziel 3 000,-
11. Wegen mangelhafter Ware gewähren wir dem Kunden aus (10) einen
Preisnachlass von 20% auf den Bruttorechnungsbetrag.
12. Der Kunde aus (10) und (11) begleicht die verbleibende Schuld durch
Barzahlung.
13. Wareneinkauf auf Ziel 2 000,-
Die Bezugskosten in Höhe von 10% des Warenwertes bezahlen wir in
bar.
14. Wegen mangelhafter Ware aus (13) wird uns ein Preisnachlass von 15%
auf den Gesamtpreis gewährt.
15. Warenverkauf auf Ziel 1 000,-
16. Dem Kunden in (15) wurde versehentlich falsche Ware gesandt.
Die Ware wird zu unseren Lasten zurückgeschickt. Die Versandkosten
bezahlen wir in bar. 100,-
Gleichzeitig übermitteln wir dem Kunden die richtige Ware. Auch hier
tragen wir die Versandkosten, wir bezahlen mit einem Bankscheck. 100,-
17. Die dem Kunden in (15) und (16) gesandte Ware war mangelhaft.
Wir gewähren einen Preisnachlass von 10%.
18. Der Kunde in (15), (16) und (17) begleicht seine Schuld durch
Barzahlung.
19. Warenverkauf auf Ziel 2 000,-
Vertragsgemäß übernehmen wir die Versandkosten, die wir in bar 180,-
bezahlen.
20. Der durch Inventur ermittelte Warenendbestand inklusive anteiliger
Bezugskosten beträgt 3 000,-

Aufgabe:

1. Verbuchen Sie die Geschäftsvorfälle nach der Bruttomethode mit Inventur. Buchen
Sie inklusive Umsatzsteuern (VSt, USt) in Höhe von 19%.
2. Erstellen Sie sämtliche Schlussbilanzbuchungen und das Schlussbilanzkonto.