Sie sind auf Seite 1von 23

Terrestrische und satellitengestützte

Navigationssysteme für die


Luftfahrt
Vortrag anläßlich der 43. UKW-Tagung
19.-20.9.1998 in Weinheim

Dipl.-Ing. Erich H. Franke


DK6II
Königsbach-Stein

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 1


Übersicht über Radio-Navigationssysteme (1)

! Strecken-Navigationssysteme
• bodengestützte Systeme, z.B. Drehfunkfeuer (VOR)
• satellitengestützte Systeme, z.B. GPS

! Landesysteme
• Instrumenten-Landesystem (ILS)
• Mikrowellen-Landesystem (MLS)
• satellitengestützte Landesysteme

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 2


Übersicht über Radio-Navigationssysteme (2)

! Baken- und Distanz-Meßsysteme


• Distance Measurement Equipment (DME)
• Markierungssender (Marker)
• Non-directional Beacons (NDB)

!Führungssysteme
• Rollfeld-Führungssysteme
• RADAR-Tracker

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 3


Funkfeuer zur Streckennavigation

! ‚Drehfunkfeuer‘
• VHF Omnidirectional Range, VOR
• Doppler-VOR (DVOR)
• Tactical Air Navigation (TACAN)

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 4


Streckennavigation mit VOR

VOR C
VOR B

VOR A

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 5


Typischer Aufbau eines VOR-Shelters

Hindernisbefeuerung
DME-Antenne
VOR-Antenne Shelter
Gestellschrank Gestellschrank
VOR DME

Feldmonitor

Gegengewicht

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 6


HF-Parameter eines VOR

Betriebsfrequenz: 108 .. 117,975 MHz


Sendeleistung: 25 / 100 W
Hilfsträger für Referenzsignal: 9960 Hz, als AM auf Träger,
frequenzmoduliert mit 30 Hz
Referenzsignal
Richtungsabhängiges Signal: 30 Hz, als AM auf Träger

Richtungsgenauigkeit: besser als ±1°

Telegraphiekennung: 1020 Hz, ca. 50 BpM

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 7


HF-Spektrum eines VOR

Variables Signal
Träger

Referenzsignal Referenzsignal
30 Hz FM modul., 30 Hz FM modu
Hub ±480 Hz Hub ±480 Hz
Sprache, Kennung -30 Hz AM +30 Hz AM Sprache, Kennung

f0 - 9960 Hz f0 f0 + 9960 Hz
Hilfsträger Hilfsträger

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 8


Richtungsbestimmung über Phasenverschiebung

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 9


Typischer Aufbau eines Doppler-VOR

Antennen

Gebäude für
Sendergestell ASU-Gestell

Gegengewicht

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 10


HF-Spektrum eines Doppler-VOR

Referenzsignal
(VOR: Variables Signal)
(VOR: Referenzsignal) Träger (VOR: Referenzsignal)

Variables Signal Variables Signal


30 Hz, FM moduliert 30 Hz, FM moduliert
Hub: ±480 Hz Hub: ±480 Hz
Sprache, Kennung -30 Hz AM +30 Hz AM Sprache, Kennung

f0 - 9960 Hz f0
f0 + 9960 Hz
Hilfsträger
Hilfsträger
Unteres Seitenband
Oberes Seitenband

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 11


Prinzip der Signalerzeugung beim Doppler-VOR

• Anders als beim VOR wird beim DVOR das 30-Hz-AM-Signal


richtungsunabhängig (rundstrahlend) ausgesendet
• Zwei mit jeweils 9960 Hz einseitenband-modulierte Signale
werden auf dem Antennenkreis gegenläufig eingespeist
• Die Einseitenband-Signale laufen dreißig mal pro Sekunde um
• Die Signalquelle scheint sich dadurch periodisch relativ zum
Beobachter zu bewegen
• Der resultierende Doppler-Effekt führt zu einer periodischen
Frequenzverschiebung (FM) von 30 Hz

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 12


PrinzipHF-Parameter
der Signalerzeugung
eines Doppler-VOR
beim Doppler-VOR

Betriebsfrequenz: 108 .. 117,975 MHz


Sendeleistung: 25 / 100 W
Antennenkreis: eine rundstrahlende Antenne, sowie
50 geschaltete Antennen
Durchmesser: 13,5 m nominal
Antennenanordnung: 1,4 m über Gegengewicht
Höhe des Gegengewichts: 3 .. 10 m

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 13


Prinzip
Das
derInstrumenten-Landesystem
Signalerzeugung beim Doppler-VOR
(ILS)

! Erlaubt automatischen Anflug und Landung unter


Schlechtwetter-Bedingungen
! Unterliegt den international gültigen Bestimmungen der
ICAO, Annex 10 (Kategorie CAT I bis CAT III)
• CAT III fordert dualisierte Senderelektronik
• Integrierte (dualisierte) Überwachung der Systemfunktion
sowie der abgestrahlten Signale
• Höchste Präzision der Sender- und Antennentechnik
! Hohe Verfügbarkeit, ständige Kontrolle

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 14


Prinzip
Komponenten
der Signalerzeugung
des Instrumenten-Landesystem
beim Doppler-VOR

! Landekurssender (LOCALIZER, LOC)


• Trägerfrequenz 108 .. 112 MHz
• Dipolarray vor Reflektorwand bzw. LPD-Array
! Gleitwegsender (Glide Slope, GS)
• Trägerfrequenz 328 .. 336 MHz
• M-Type Antennen
! Markierungssender (Marker)
• Trägerfrequenz 75 MHz
! Fernüberwachung (Remote Control)

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 15


Prinzip
Prinzipaufbau
der Signalerzeugung
des Instrumenten-Landesystems
beim Doppler-VOR

75 Mhz 75 Mhz
Localizer Glide Slope Landekursebene
1300 Hz 400 Hz

Gleitwegebene

110 MHz
90 Hz

Landebahnschwelle 150 Hz
330 MHz
Einflugzeichensender
Mitte 90 Hz
Anflugweg
ca. 1050 m (3500 ft)
Einflugzeichensender
150 Hz
Außen
ca. 7200 m (3,9 NM) verlängerte
Landebahnmittellinie

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 16


Prinzip
Prinzipder
derSignalerzeugung
Signalaufbereitung
beim
beim
Doppler-VOR
Gleitweg

DDM -17.5%
1.75 q

m90 Hz > m150Hz

GS 1F-Antenne
DDM 0

Tatsächlicher Verlauf DDM=0 m90 Hz = m150Hz


A2

DDM +17.5%
0.24 q
m150Hz > m90 Hz

A1
0.24 q
15 m

q
0.3 q

D Landebahnschwelle

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 17


Prinzip
Prinzipder
derSignalerzeugung
Signalaufbereitung
beim
beim
Doppler-VOR
Gleitweg
Steuerung und Überwachung aller
ILS-Subsysteme vom Tower aus

RCMS
MODEM

6+2

2 2+2 2 2
OM MM GS-Antenne** GS-Shelter LOC-Shelter
FFM +DME (optional) FFM*

D ca. 150 m Landebahn

q/2 LOC-Antenne

lle
chweAufsetzpunkt
1050 m
d eb ahns ca. 250 m
7200 m Lan

* Für Gegenrichtung (optional)


** +DME-Antenne (optional)
= FFM-Antenne (optional)

q/2 = Halbe Kursbreite

IM nicht dargestellt.

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 18


Prinzip
Dasder
Mikrowellen-Landesystem
Signalerzeugung beim Doppler-VOR
(MLS)
! Erlaubt automatischen Anflug und Landung unter
Schlechtwetter-Bedingungen entsprechend ICAO,
Annex 10 (Kategorie CAT I bis CAT III)
! Betrieb im 5-GHz-Band
• günstige Antennen-/Funkfeldgeometrie
• geringe gegenseitige Beeinflussung
• Erhöhung der Landefrequenz
! Digitale Signalaufbereitung
• Landekurs / Gleitweg unabhängig von Antennengeometrie
(curved approaches)
• Fähigkeit zur Datenübertragung

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 19


Prinzip der
Satellitengestützte
Signalerzeugung Landesysteme
beim Doppler-VOR

! Werden künftig terrestrische Landesysteme ergänzen


! Werden entsprechend ICAO-Bestimmungen in den
Kategorien CAT I bis CAT III spezifiziert und
entwickelt
! Enthalten neueste Technologien
• Nutzung bestehender / zukünftiger Satellitensysteme
• Einsatz differtentieller GPS-Verfahren mit lokaler und
globaler Verteilung der Korrekturinformation
• Verwendung zusätzlicher Pseudo-Satelliten (Pseudolites)
am Boden

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 20


Prinzip
Distance
der Signalerzeugung
Measurement Equipment
beim Doppler-VOR
(DME)
Aktives System zur Entfernungsbestimmung zwischen Flugzeug
und Bodenstation
Betriebsfrequenz (Bord): 1025 .. 1150 MHz

Betriebsfrequenz (Boden): 962 .. 1213 MHz


(vier Teilbänder à 63 MHz)
Sendeleistung (Boden): 100W / 1kW, gepulst
Genauigkeit:
DME/N: 30m innerhalb 40 naut. Meilen
DME/P, initial approach: 15m innerhalb 22 nM
DME/P, final approach: 10m innerhalb 8 nM
1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 21
Prinzip
Distance
der Signalerzeugung
Measurement Equipment
beim Doppler-VOR
(DME)

Abfragesendung (Bord): Doppelpulse mit je 3,5µs Länge,


12µs Abstand
Antwortsendung (Boden): Doppelpulse mit je 3,5µs Länge,
X-Mode: 12µs Abstand
Y-Mode: 30µs Abstand
nach fester Verzögerung von
X-Mode: 50µs
Y-Mode: 56µs
Doppelpuls-Rate 800 bis 4800 PPPS

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 22


Prinzip der
Non-Directional
Signalerzeugung
Beacon
beim(NDB)
Doppler-VOR

Passives Bakensystem zur Verwendung mit dem bordeigenen


ADF-Empfänger
Frequenzbereich: 190 .. 500 kHz (2 MHz)
Sendeleistung: 100W (400W pep)
Antenne: Rundstrahlend, meist top-loaded
ground plane, hochohmig
Modulation: CW-Kennung
A1A bzw. A2A mit 400 / 1020 Hz

1.8.98 Radio-Navigationssysteme in der Luftfahrt 23