Sie sind auf Seite 1von 4

Name:

Klasse:
SCHRIFTLICHE KONTROLLE
Klasse 10, 1. Halbjahr
Gruppe II

LESEVERSTEHEN
Lesen Sie den Text und lösen Sie die drauffolgende Aufgabe! /12 Punkte/
Apps programmieren – kinderleicht
Lisa malt einen blauen Strich auf ihren Handybildschirm, darüber einen gelben. Eine
simple Zeichenapp – aber die Zwölfjährige hat sie selbst programmiert.
Seit zwei Monaten lernt sie im Informatikkurs an einer Hamburger Stadtteilschule, wie man
mit bunten Bausteinen Programme für Smartphones baut. Ihr Lehrer Michael H. hat Deutsch
und Geschichte studiert. Wie er unterrichten in Deutschland viele Lehrer Informatik, ohne
dies studiert zu haben, aber mit Zusatzqualifikationen. Dieses strukturelle Defizit erfährt
Kritik: „Deutschland liegt deutlich hinter den Ländern, die im Informatikunterricht spitze
sind“, sagt Peter Hubwieser, Professor für Didaktik der Informatik an der TU München. „Da
ist noch einiges notwendig, um eine Hightech-Nation bleiben zu können.“
Dass es in Deutschland länger dauert, den Unterricht auszubauen und modern zu gestalten,
störte auch den diplomierten Politikwissenschaftler Philipp Knodel. „Vor allem wird
diskutiert, ob Informatik Pflichtfach werden soll oder nicht, viel weiter geht es nicht“, sagt er.
Mit seiner Frau Diana Knodel, promovierte Informatikerin, gründete er deshalb App Camps.
Das Start-up bietet kostenlos Lehrmaterial für den Informatikunterricht zum Download an.
Auch an Lisas Schule kommt es zum Einsatz. Das Material ist darauf ausgelegt, dass Lehrer
wenig machen müssen. Das Wichtigste steht auf Lernkarten zum Ausdrucken, mit denen die
Schüler eigenständig arbeiten sollen. Sie entscheiden selbst, wie schnell sie arbeiten und wie
viel Anleitung sie wollen. Denn man kann auch Videos sehen, in denen die
Softwareentwickler die Aufgaben erklären.
In der Klasse von Michael H. brauchen trotzdem viele Schüler Hilfe. Er glaubt, dass sie die
Karten nicht richtig lesen. „Und wir haben hier einige Kinder mit erhöhtem Förderbedarf“,
sagt er. Das Tolle an dem Material von App Camps sei aber, dass verschiedene
Leistungsniveaus berücksichtigt werden. Michael beobachtet die Schüler im Unterricht und
schaut sich die gespeicherten Projekte an, auf dieser Basis benotet er. Gut schneidet ab, wer
selbstständig arbeitet und die Bausteine korrekt zusammensetzt. Stoßen die Schüler auf
technische Probleme, kann er im Troubleshooting nachschauen – einem Verzeichnis der
häufigsten Fehler. Notfalls helfen die Knodels im Chat. Professor Hubwieser ist trotzdem
skeptisch. „Wenn ein Lehrer Dinge erklärt, die erselbst nicht verstanden hat, kann das
komplett schiefgehen“, sagt er.
Die Idee zu App Camps kam den Knodels im Silicon Valley, wo sie ihre Elternzeit mit dem
ersten Kind verbrachten. Dort lernten sie ein Programm vom Massachusetts Institute of
Technology kennen, mit dem schon Kinder Apps programmieren können. Warum nutzt das
keiner in Deutschland, fragten sie sich. Zurück aus den USA warben sie Fördergelder ein,
kündigten ihre Jobs als Softwareentwicklerin und wissenschaftlicher Mitarbeiter und mieteten
ein Büro im Hamburg. Seither sitzen sie sich an zwei Holztischen gegenüber, zum Team
gehören mittlerweile auch ein Entwickler, mehrere Werkstudenten und freie Mitarbeiter.
Vergangenes Jahr gewannen sie die Google Impact Challenge und damit eine
Viertelmillion Euro, auch die Körber-Stiftung fördert das gemeinnützige Projekt.

ja nei Tsnd
n
1 Lisa hat die Applikation fürs Zeichen selbst programmiert.
2 Seit einigen Monaten gibt es an Lisas Schule einen Informatikkurs.
3 3. Lisas Lehrer hat Informatik studiert.
4 Peter Hubwieser meint, Deutschland gehört im Bereich Informatik
nicht zu den
Top-Ländern.
5 Philipp Knodel hat an der Uni Deutsch und Geschichte studiert.
6 In Lisas Schule wird das digitale Lehrmaterial eingesetzt.
7 Lehrer müssen Lernkarten machen, mit denen die Schüler arbeiten.
8 Schüler können selbst ihr Lerntempo bestimmen.
9 Das Lernmaterial von App Camps ist für verschiedene Niveaus
bestimmt.
1 Michael hat nur einmal die Knodels im Chat um Hilfe gebeten, um
0 ein technisches Problem zu lösen.
1 Die Knodels haben ihr Start-up im Silicon Valley gegründet.
1
1 Die Knodels waren vergangenes Jahr nicht sicher, ob sie die Google
2 Impact Challenge gewinnen würden.

GRAMMATIK
Bilden Sie irreale Konditionalsätze! /je 2 Punkte/
1. Er lernt nicht. Er wird sitzenbleiben.
2. Er fuhr zu schnell. Er bekam eine Geldstrafe.

Bilden Sie Vergleichsätze! /je 2 Punkte/


3. Sie hat etwas Unangenehmes erlebt, aber sie scheint so, als … (Plusquamperfekt)…
4. Es ist ihr sehr kalt, aber sie verhält sich so, als wenn (Präteritum) …

Setzen Sie die direkte ich indirekte Rede um! /je 2 Punkte/
Der Direktor der Schule sagte:
5. „Im letzten sind unsere Schüler die besten in der Deutscholympiade.
6. Kein Schüler blieb sitzen.
7. Die Schüler und Lehrer haben ihr Bestes gegeben.
8. Es können noch bessere Leistungen erreicht werden.“
Ersetzen Sie das Passiv durch Passiv Ersatzformen und umgekehrt! /je 2 Punkte/
9. Die Übersetzung muss schnell gemacht werden. (sein+zu+Infinitiv)
10. Die zu erklärende Erscheinung ist sehr interessant. (Passiv)
11. Der Prozess kann nicht leicht begriffen werden. (Adjektiv auf -bar, -lich)
12. Die Risiken der Gentechnik können nicht abgesehen werden (sich lassen)
13. Die Bedeutung der Zeichen lieβ sich nicht gleich erfassen. (Passiv)

Ersetzen Sie das Verb durch Nomen-Verb-Verbindung! /je 2 Punkte/


14. Der Wusch der Mutter, dass der Sohn Jura studiert, erfüllte sich.
15. Die wissenschaftliche Forschung soll kontrolliert werden.
16. Leider hat er meine Worte bezweifelt.
17. Du musst mit bestimmten Schwierigkeiten rechnen.

Ergänzen Sie die Präpositionen und die Artikel! /je 2 Punkte/


18. Er wollte einen Brief … … Bürgermeister schreiben.
19. Die Klasse engagiert sich ständig … … Umweltschutz.
20. Die Geschwister haben sich … … Erbschaft gestritten.
21. Hast du dich … …Tante bedankt, dass sie dir die Amerikareise finanzieren will?

22. Obwohl wir uns viele Jahre nicht gesehen hatten, habe ich meine Ex-Freundin sofort …
… Stimme erkannt, als sie mit mir telefonierte.

23. Mein Nachbar ist krank! Er leidet sehr … … Krankheit.


24. Ich halte den Mann … ein… Betrüger.

Wandeln sie die Relativsätze in Partizipien! /je 2 Punkte/


Wegen der Umweltverschmutzung gibt es:
25. CO2 Konzentration, die in Abgasen gemessen wird;
26. Wasser, das gereinigt werden muss;
27. Boden, der durch Düngemittel verpestet ist;
28. Ozonloch, das sich ständig vergröβert;
29. unsaubere Luft, die wir einatmen.

GRAFIKBESCHREIBUNG
Arbeiten Sie die wichtigsten Informationen aus der Grafik aus. Werten Sie die Daten
aus und erklären Sie die Ursachen für diese Ergebnisse. /20 Punkte/

Gesammtpunktzahl: 90 Punkte