Sie sind auf Seite 1von 1

Arbeitsblatt • I care Krankheitslehre 6.

1 Grundlagen der 6
Infektionen und Infektionskrankheiten Infektiologie

Definition Infektion, Infektionskrankheit


Eine Infektion liegt vor, wenn Erreger in den Körper eindringen und ARBEITSAUFTRAG
eine Reaktion des Immunsystems auslösen. Diese Reaktion kann
symptomlos ablaufen (stumme oder klinisch inapparente Infektion). Erstellen Sie eine Liste häufig vorkommender humanpatho-
Treten Symptome und/oder Befunde auf, liegt eine Infektionskrank-
1 genen Erreger.
heit vor. a. Nennen Sie 4 verschiedene Bakterienerreger und ggf. auch
Für den Menschen schädliche (humanpathogene) Erreger sind meist die von ihnen ausgelösten Infektionserkrankungen.
Mikroorganismen wie Bakterien, Viren und Pilze, aber auch Parasiten
b. Welche Viruserkrankungen kennen Sie? Wodurch werden sie
und Würmer. übertragen?

c. Was sind Parasiten? Nennen Sie einige Erreger und ggf. die
Übertragungswege.
Bevor es zu einer Infektionskrankheit kommt, muss der Erreger
Beschreiben Sie direkte und indirekte Übertragungswege für
von einer Infektionsquelle über bestimmte Übertragungswe- 2 Infektionen.
ge in den Organismus gelangen und dort die von ihm ausgelös-
ten Abwehrmechanismen des körpereigenen Immunsystems 3 Was sind häufige Eintrittspforten für Erreger?
zumindest zeitweise überdauern. Können sich nach der Infek- 4 Was besagt die sog. Inkubationszeit?
tion die Erreger im Körper vermehren und eine entzündliche
Reaktion auslösen, entwickelt sich die Infektionskrankheit mit
5 Was ist die häufigste Infektionsquelle in Krankenhäusern?

entsprechenden Symptomen. 6 Was sind nosokomiale Infektionen?

Überblick Infektion.

Symptome + Verlauf
• inapparenter Verlauf/
Übertragungsweg
stumme Infektion
Infektionsquelle • direkt oder
• indirekt • Prodromalstadium mit
• infizierte kranke Menschen
• infizierte nicht kranke leichten Beschwerden
Menschen • Fieber, Müdigkeit,
• Tiere organspezifische
Infektion Symptome
• Keimträger
• Nahrungsmittel • lokal
• Umwelt • systemisch

Diagnostik
• Anamnese
• Blutuntersuchung
• Erregernachweis
Prophylaxe – direkt
• Expositionsprophylaxe – indirekt (serologisch)
• Dispositionsprophylaxe
– Lebensstil
– Impfprophylaxe
– aktive/passive Immu-
nisierung
– Simultanimpfung
Georg Thieme Verlag, Stuttgart · I care Pflege · 2015

Therapie
• Schonung
• symptomatische Therapie
• medikamentöse
Ursachenbekämpfung

Die wichtigsten Aspekte einer Infektion: Von der Infektionsquelle bis hin zur Therapie. Quelle: I care Krankheitslehre. Thieme; 2015.

Überprüfen Sie Ihre Lösungen mit dem Buch I care Krankheitslehre.