Sie sind auf Seite 1von 10

DIGITALISIERUNG UND NEUE

ARBEITSWELTEN
Chancen und Herausforderungen im
Personalbereich

Abstract
Nach erfolgreicher Absolvierung der LV sind die Studierenden in der Lage, Entwicklungen im
HRM zu erfassen und situationsspezifische Schlussfolgerungen und Problemlösungen
abzuleiten. Sie erfassen zeitgemäße Trends, neue Methoden und Instrumente mit ihren Vor-
und Nachteilen, können diese reflektieren, beurteilen und bewerten. Die Studierenden sind
fähig, den Einfluss der Digitalisierung auf HRM sowohl als Rahmenbedingung als auch auf der
Methodenebene entsprechend zu berücksichtigen, kritisch zu reflektieren und aktiv zu
nutzen.
Digitalisierung und neue Arbeitswelten

Inhaltsverzeichnis
ARBEITEN MIT DIESEN UNTERLAGEN ............................................................................... II

ERKLÄRUNG DER SYMBOLE: ...................................................................................................... II


HINWEIS ZUR VERWENDETEN SPRACHE: ...................................................................................... II
1 ANFORDERUNGEN AN DIE DIGITALE ARBEITSWELT (BPM1) ....................................... 1

2 DIE DIGITALE REVOLUTION – HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN IM


PERSONALBEREICH ..................................................................................................... 2

3 HR-TRENDS 2019 AUS SICHT DES BPM- WORAUF SICH PERSONALMANAGER JETZT
EINSTELLEN SOLLTEN – HANDLUNGSFELDER FÜR DEN BUNDESVERBAND DER
PERSONALMANAGER IN 2019 .................................................................................... 3

4 GALLUP: DIE ARBEITSWELT VON MORGEN 02 AGILITÄT 2018 .................................... 4

5 PIRCHER: ZUSAMMENARBEIT SINNVOLL ORGANISIEREN ........................................... 5

6 LALOUX: THE FUTURE OF MANAGEMENT IS TEAL ...................................................... 6

7 BRAUCHEN WIR NOCH PERSONALABTEILUNGEN? (BÜTTNER, GLOGGER, HUST,


SATTELBERGER, DIERCKS, HAARHAUS) ....................................................................... 7

zur Plattform I
Digitalisierung und neue Arbeitswelten

Arbeiten mit diesen Unterlagen


In diesem Dokument finden Sie den Studientext für das aktuelle Fach, wobei
an einigen Stellen Symbole und Links zu weiterführenden Erklärungen,
Übungen und Beispielen zu finden sind. An den jeweiligen Stellen klicken Sie
bitte auf das Symbol – nach Beendigung des relevanten Teils kehren Sie bitte
wieder zum Studientext zurück. Stellen Sie sicher, dass auf Ihrem Rechner
ein MPEG4-Decoder installiert ist.

Erklärung der Symbole:

Wichtiger Merksatz oder Merkpunkt

Weiterführender Link zu einem Lernvideo in MPEG4


oder einer MP3-Audiodatei

Zusammenfassung

Übungsbeispiel oder Link zu einer interaktiven Übung

Kontrollfragen zur Selbstüberprüfung des Gelernten

Link zur Angabe des Leistungsnachweises

Hinweis zur verwendeten Sprache:


Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird im vorliegenden Skriptum die
gewohnte männliche Sprachform bei personenbezogenen Substantiven und
Pronomen verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung des
weiblichen Geschlechts, sondern soll im Sinne der sprachlichen
Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.

zur Plattform II
Digitalisierung und neue Arbeitswelten

1 Anforderungen an die digitale Arbeitswelt


Eine umfassende Studie des BPM befragte Unternehmen nach den
erwarteten Auswirkungen und Anforderungen durch die Digitalisierung.

Mehr als 80 % erwarten, dass in den nächsten 5 Jahren neue Tätigkeitsfelder


entstehen werden. Dafür werden neben den Fach- und IT-Kompetenzen
auch soziale und personale Fähigkeiten erforderlich sein.

Die befragten Unternehmen haben sich häufig bereits intensiv mit dem
Thema Digitalisierung auseinandergesetzt und sind vornehmlich relativ weit
vorangeschritten. Sie blicken überwiegend optimistisch in die Zukunft.

Die Studie gibt einen Einblick in verschiedenen Arten von erforderlichen


Kompetenzen.

Hauptergebnisse:

• Neuer Bildungskanon für berufliche Aus- und Weiterbildung: Zur Studie:


Personaler sehen veränderte Kompetenzprofile Fachwissen, IT- https://study-
Wissen und stärkerer Fokus auf persönliche und soziale now.eu/pluginfile.php/347
Kompetenzen 17/mod_resource/content/
5/1%20bpm_2018_Anforde
• Digitale Lernangebote: Eingesetzte Formate bilden aktuellen rungendigitaleArbeitswelt.p
df
Kompetenzbedarf nicht ab
• Kompetenzbedarf im Bereich Veränderungsbedarf / Flexibilität
eher nicht gedeckt
• Fachkräftemangel ist bereits eine Realität
• Die Potentiale digitaler Lernmedien werden derzeit nicht
ausgeschöpft

zur Plattform 1
Digitalisierung und neue Arbeitswelten

2 Die digitale Revolution – Herausforderungen


und Chancen im Personalbereich
Zentrale Ergebnisse:

• Fast alle Unternehmen haben bereits oder werden in naher Zukunft


aufgrund der Digitalisierung starke Veränderungen im Geschäfts-
und Betriebsmodell erfahren.
• Die meisten sind aber noch nicht ausreichend darauf vorbereitet.
• Die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche digitale
Transformation sind
• Veränderungsbereitschaft in der Belegschaft,
• ein klarer Plan zur Umsetzung der Veränderungen und
Zur Studie:
• ausreichende Ressourcen im Personalbereich. https://study-
now.eu/pluginfile.php/347
• Die digitale Transformation bietet dem Personalbereich die Chance, 23/mod_resource/content/
5/2%20bpm_digitaleRevolu
• Moderator und Gestalter des digitalen Wandels zu sein und
tion-Personalbereich.pdf
• eine strategischere Rolle einzunehmen

zur Plattform 2
Digitalisierung und neue Arbeitswelten

3 HR-Trends 2019 aus Sicht des BPM- Worauf


sich Personalmanager jetzt einstellen sollten
– Handlungsfelder für den Bundesverband
der Personalmanager in 2019
Zum zehnjährigen Jubiläum analysiert das BPM die folgenden aktuellen
Trends, von denen man annehmen kann, dass sie noch weit über das Jahr
2019 hinaus große Bedeutung besitzen werden:

1. Digital HR – Nutzen intelligenter Technologien ethisch ausloten


2. Digitale Bildung – ein neuer Bildungskanon für die digitale
Arbeitswelt Zur Studie:
https://study-
3. Future of Work: zwischen Selbstverantwortung und Kollaboration now.eu/pluginfile.php/347
22/mod_resource/content/
4. Mitarbeitergewinnung als Kernherausforderung auf dem 5/3%20bpm_hr_trends_20
Bewerbermarkt 19_final.pdf

5. Mitbestimmung 4.0: Der Betriebsrat als Partner für flexibles


Arbeiten
6. Diversity wird zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor
7. HR als Potentialentfalter
8. Führungskräfte sind als Vorbilder und Coaches gefragt
9. Würdest du deinen Arbeitgeber empfehlen? Employee Experience
und Employee Engagement stärken
10. Betriebliches Gesundheitsmanagement als Anti-Entgrenzungs-
Strategie

zur Plattform 3
Digitalisierung und neue Arbeitswelten

4 Gallup: Die Arbeitswelt von morgen


Definition von Agilität:

• Richtige Einstellungen und


• richtige Arbeitsmittel und Prozesse, um schnell auf geschäftliche
Anforderungen reagieren zu können. Zur Studie:
https://study-
Aus den Antworten geht hervor, dass in allen vier Ländern erhebliches now.eu/pluginfile.php/347
Verbesserungspotenzial besteht. In keinem der vier Länder fallen mehr als 21/mod_resource/content/
5/4%20Gallup_DIE_ARBEIT
ein Sechstel der Mitarbeiter (16 %) in die Kategorie „agil“ - also, dass sie SWELT_VON_MORGEN_Au
vollkommen der Meinung sind, dass ihre Unternehmen sowohl über die sgabe_zum_Thema_Agilita
richtige Einstellung als auch über die geeigneten Arbeitsmittel und Prozesse t-DE.pdf
verfügt, um schnell auf geschäftliche Anforderungen reagieren zu können.

zur Plattform 4
Digitalisierung und neue Arbeitswelten

5 Pircher: Zusammenarbeit sinnvoll


organisieren
Schritte hin zu wacheren Unternehmen und einer menschlicheren
Wirtschaft Die Zukunft der Organisation existiert bereits. Der Artikel fasst
häufige Eigenschaften neuartig organisierter Unternehmen zusammen. Es
werden Stärken und Herausforderungen zusammengefasst und eine
Roadmap für den Transformationsprozess dorthin skizziert.

Zur Studie:
https://study-
now.eu/pluginfile.php/347
20/mod_resource/content/
5/5%20Pircher_Zusammen
arbeitsinnvollorganisieren.p
df

zur Plattform 5
Digitalisierung und neue Arbeitswelten

6 Laloux: The Future of Management Is Teal


Frederic Laloux, der Autor des weltweiten Bestsellers Reinventing
Organizations fasst in diesem Artikel die zentralen Erkenntnisse dieses
Buches zusammen. Er sieht in neuen Ansätzen der Organisation von
Zur Studie:
Zusammenarbeit eine Auswirkung der evolutionären Weiterentwicklung des
https://study-
menschlichen Bewusstseins. Auch in der Vergangenheit hat es bereits now.eu/pluginfile.php/347
verschiedene Formen von sich abwechselnden, dominanten Qualitäten der 19/mod_resource/content/
Organisation gegeben und gibt es weiterhin parallel. 5/6%20Laloux_The_Future
_of_Management_Is_Teal.
Laloux beschreibt diese Stufen der Entwicklung, wie sie aus der pdf
anthropologischen Forschung abgeleitet werden können.
Ein empfehlenswertes Überblicksvideo befindet sich hier: Lean and Agile
Adoption with the Laloux Culture Model (Peter Green, 9:21 Min.).
Lean and Agile Adoption
with the Laloux Culture
Model

zur Plattform 6
Digitalisierung und neue Arbeitswelten

7 Brauchen wir noch Personalabteilungen?


(Büttner, Glogger, Hust, Sattelberger,
Diercks, Haarhaus)
Die sechs Autoren skizzieren einige provokante Beobachtungen und Thesen
zur Aktualität von Personalabteilungen. Die präsentierten Konzepte und
Ideen meinen beispielsweise, dass HR bei der digitalen Transformation eine
treibende Kraft sein kann. Um dies zu erreichen, sind jedoch gravierende
Änderungen in Personalabteilungen notwendig.

Weiter wird argumentiert, dass Personalabteilungen aus einer reinen


Verwalter-Rolle herauswachsen müssen und zunehmend als Veränderer
agieren sollen. Das das Thema Recruiting wird angeschnitten. Unter Zur Studie:
anderem wird untersucht, wie Computer im Zuge der Personalbeschaffung https://study-
und Personalbewertung eingesetzt werden können. now.eu/pluginfile.php/347
18/mod_resource/content/
5/7%20Xing%20Brauchen%
20wir%20noch%20Personal
abteilungen%20B%C3%BCtt
ner%20Hust%20Glogger%2
0Sattelberger.pdf

zur Plattform 7

Das könnte Ihnen auch gefallen