Sie sind auf Seite 1von 6

Information

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass viele Verhaltens-


Möglichkeiten und Grenzen
weisen zum Infektionsschutz beitragen. Kein einzelnes Verfahren kann
sicher vor einer Infektion schützen. Die hier beschriebenen Verfahren der eigenverantwortlichen
Wiederverwendung
leisten einen Beitrag dazu, das Ansteckungsrisiko durch eine wieder-
verwendete FFP2-Maske für den Privatgebrauch zu verringern.

Aufgrund ständig neuer Erkenntnisse, wird diese Infobroschüre nach

von FFP2-Masken
bestem Wissen und auf Basis neuester Forschungsergebnisse aktuali-
siert. Dieses Dokument dient als Hilfestellung für die personenbezoge-
ne Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch. Die

für den
FFP2-Masken sind ein sehr komplexes Produkt und die wissenschaft-
lichen Erkenntnisse zu den Möglichkeiten und Grenzen der Wiederver-
wendung werden kontinuierlich weiterentwickelt. Mit der vorliegenden
Infobroschüre wird kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit

Privatgebrauch
erhoben.

Wir verweisen Sie zusätzlich auf folgende Seiten:


www.rki.de im Rahmen einer epidemischen Lage
www.bfarm.de
www.baua.de

Herausgeber:
Team „Wiederverwendung von FFP2-Masken“ - bestehend aus
Virologen, Mikrobiologen, Hygienikern, Chemikern, Physikern, Gesund-
heitsökonomen und Designern der FH Münster und WWU Münster

FAQs, Quellen und wissenschaftliche Erläuterungen:


www.fh-muenster.de/ffp2

Projektpartner/innen: Gefördert durch:

VERSION 1.0 - STAND 11. JANUAR 2021


Übersicht Allgemeine Hinweise

Erklärung der Infobroschüre:


S. 1 Allgemeine Hinweise Warum Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch?
FFP2-Masken werden im Gesundheits- Die Belastung durch Bakterien und Vi-
S. 2 Maskenaufbau und Vielfalt wesen in Bereichen mit einem erhöhten ren wie SARS-CoV-2 ist ein wichtiger
Infektionsrisiko eingesetzt. Die als Ein- Punkt bei einer Wiederverwendung
malprodukt konstruierten FFP2-Masken von Masken. Jeder Träger hinterlässt
S. 3 Möglichkeiten und Grenzen einfacher Desinfektionsverfahren sind nach der Nutzung zur Vermeidung in der Maske Erreger der eigenen Na-
weiterer Infektionsrisiken zu entsorgen. sen-, Rachen- und Hautflora. Diese
Bei der Nutzung von FFP2-Masken für lassen sich mit einfachen Verfahren
den Privatgebrauch (z. B. Einkaufen) ist nicht vollständig inaktivieren. Daher
Varianten der eigenverantwortlichen Wiederverwendung: mit einer geringeren Erregerbelastung kommt nur eine personenbezogene
der FFP2-Masken zu rechnen. FFP2- Wiederverwendung in Betracht. Die-
Reduzierung Reduzierung der Material- Masken bieten bei richtiger Anwendung se Infobroschüre zeigt die Vor- und
SARS-CoV-2 Erreger der eigenen und einen besseren Schutz als medizinische Nachteile von zwei Alternativen zur
Nasen-, Rachen- Filterfunktion Gesichtsmasken (OP-Masken). Aller- Reduzierung möglicher SARS-CoV-2
und Hautflora dings sind sie nur begrenzt verfügbar. Erreger: Verfahren „7 Tage trocknen
stark/deut- kaum Daher kann die Wiederverwendung von bei Raumluft“ und Verfahren „80 ° C
7 Tage lich (geringes teilweise Veränderung FFP2-Masken für den Privatgebrauch trockene Hitze“.
trocknen bei
S. 4 Risiko) eine sinnvolle Ergänzung darstellen.
Raumluft

geringe
80 °C stark/ Veränderung
trockene
S. 6 vollständig deutlich (wenn < 90 °C) Stabilität von SARS-CoV-2
Hitze auf /in FFP2-Masken

Für eine Zertifizierung als FFP2-Maske


werden die Masken über 24 Stunden bei
70 ° C gelagert und im Anschluss muss
Wiederver- kaum die Funktionsfähigkeit gewährleistet
wendung ohne kaum kaum Veränderung bleiben. Unsere Untersuchungen ha-
Behandlung ben gezeigt, dass SARS-CoV-2 auf und Oberfläche nicht berühren!
(trocken) in FFP2-Masken bei 70 ° C nach über
einer Stunde noch infektiös bleibt. Erst Zudem haben die ersten Untersuchun-
bei 80 °C trockener Hitze sind nach 60 gen ergeben, dass SARS-CoV-2 auch
Minuten keine infektiösen SARS-CoV-2 bei Raumtemperatur auf dem porösen
nachweisbar. Im Vergleich zu anderen Maskenmaterial erst nach mehreren Ta-
S. 8 Hinweise zu weiteren Verfahren Oberflächenmaterialen hat das Fil- gen deutlich an Infektiösität abnimmt.
termaterial eine isolierende Wirkung,
so dass die Ergebnisse zur Infektiösi- Daher sollte eine FFP2-Maske nicht
S. 9 Prüfung und Tragen der FFP2-Maske: Anlegen und Ablegen tät auf anderen glatten Oberflächen- an aufeinanderfolgenden Tagen
materialien nicht übertragbar sind. getragen werden.

1
Maskenaufbau und Vielfalt Möglichkeiten und Grenzen einfacher Desinfektionsverfahren

Maskenaufbau und Vielfalt Möglichkeiten und Grenzen einfacher Desinfektionsverfahren


SARS-CoV-2 und anderer Erreger
FFP2-Masken haben unterschiedliche delliert werden muss. Ein wesentli-
Formen und Haltebänder. Die Masken cher baulicher Unterschied besteht
bestehen aus mehreren Lagen. In der zwischen Masken mit und solchen
Mitte befinden sich meistens 2-3 La- ohne Ausatemventil. Masken ohne
gen eines Filtervlies (sog. Meltblown Ausatemventil filtern sowohl die ein-
Vlies). Das Filtervlies hat eine elektro- geatmete als auch die ausgeatme-
statische Ladung. Diese ermöglicht te Luft. Masken mit Ventil filtern nur
es, feinste Aerosole festzuhalten, die die eingeatmete Luft und bieten
durch die reine Faserdichte des Gewe- kaum Fremdschutz, da die ausgeat-
bes nicht aufgefangen werden. Viele mete Luft nicht gefiltert wird.
Desinfektionsverfahren reduzieren die
elektrostatische Ladung und damit
die Filterleistung. Die Masken sollten nicht zum Trock- Unter 70 °C : Bei 80 °C : Über 105 °C :
Die Masken sind so gestaltet, dass sie nen auf/über die Heizung gelegt SARS-CoV-2 kann Bei 80 ° C sind nach Die Filterleistung kann
an den Rändern dicht dem Gesicht an- oder gehängt werden. 30 °C bis infektiös bleiben und 60 Minuten SARS-CoV-2 deutlich beeinträchtigt
liegen. Zur Anpassung an die Nasen- 40 °C sind für viele Bakterien und in der Maske befinden vollständig inaktiviert, werden und einzelne
form ist über dem Nasenrücken ein Pilze in feuchten Masken opti- sich andere eigene andere Erreger deutlich Kunststoffe können nicht
Bügel angebracht, der vom Tragenden Erreger der Nasen-, reduziert. Die Filterleistung sichtbare Materialschä-
male Wachstumsbedingungen.
an die individuelle Nasenform anmo- Rachen- und bleibt erhalten; die elasti- den erleiden. Formstabile
Hautflora. schen Haltebänder können Masken (Körbchenmo-
an Zugkraft verlieren. delle) beginnen schon ab
Querschnitt einer Maske
QUERSCHNITT
90 °C, sich zu verformen.

Unsere Untersuchungen haben ge- den (dann inaktivierten) Corona-Vi-


zeigt, dass SARS-CoV-2 erst bei Tem- ren weitgehend ungefährlich. Um alle
Außenseite

Innenseite
peraturen von 80 ° C und einer Ein- Erreger abzutöten, wäre eine höhere
wirkzeit von einer Stunde sicher auf Temperatur nötig, was jedoch die Fil-
und im Maskenmaterial inaktiviert terleistung und Stabilität der Maske
Das Filtervlies in der Mitte (sog. Meltblown) hat eine elektro-
statische Ladung zur Filterung feinster Aerosole.
werden können. Erreger der Nasen-, beeinträchtigen kann. Insbesondere
Nasenklammer Rachen- und Hautflora können auf formstabile Masken („Körbchenmo-
zur Anpassung elastische
Haltebänder der Maske noch vorhanden sein. delle“) zeigen ab 90 ° C äußerliche Ver-
mehrlagiges
Filtervlies Schweiß- Daher darf eine bereits verwende- formungen.
naht te und erhitzte Maske auch nur von
Ihnen selbst erneut getragen werden. Die Temperatur von 80 °C trocke-
Für den gleichen Träger der Maske sind ner Hitze soll daher weder unter-
diese (eigenen) Keime im Vergleich zu noch überschritten werden.

Schweiß-
AUSSEN- INNEN-
naht
ANSICHT ANSICHT Schweißnähte
2 3
Desinfektionsverfahren: 7 Tage trocknen bei Raumluft

7 TAGE TROCKNEN BEI RAUMLUFT


Trocknen bei Raumluft
Reduzierung von SARS-CoV-2
Nehmen Sie Ihre FFP2-Maske (z.B. die - bis Sie am darauffolgenden „ach-
SARS-CoV-2 ist auch bei Raumtemperatur über einen langen Zeitraum auf „Montags-Maske“) nach dem Tragen ten“ Tag (hier der Montag) wieder
Maskenmaterialien infektiös. Unter der Annahme, dass eine Reduktion um vorsichtig ab - ohne die Vorderseite die „Montags-Maske“ tragen können.
über 95% das mögliche Risiko einer Infektion auf ein vertretbares Maß zu berühren. Hängen Sie diese zum Danach verfahren Sie wie in der Wo-
minimiert, sollten FFP2-Masken frühestens ab dem siebten Tag wieder Trocknen an den ersten Haken (z.B. che zuvor weiter. Diesen „Trocken-
getragen werden. Gleichzeitig ist nach sieben Tagen eine Reduktion der vom an den „Montags-Haken“). Die Mas- zyklus“ sollten Sie nur fünf Mal wie-
Träger aufgebrachten Erreger (Nasen-, Rachen- und Hautflora) festzustellen. ke muss nun bis zum nächsten Mon- derholen. Entsorgen Sie die jeweils
tag dort hängen bleiben und trock- zum fünften Mal getragene Maske
nen, bis sie von Ihnen wieder getragen im Hausmüll. Auch wenn Sie merken,
wird. Am nächsten Tag verwenden dass eine Maske defekt ist, Sie direkt
01
1 01
2 01
3 01
4 Sie eine neue Maske, welche Sie im angehustet wurden oder eine Maske
Anschluss an den zweiten Haken - besonders beansprucht ist, raten wir
den „Dienstags-Haken“ zur 7-Tages zur direkten Entsorgung auch vor Ab-
Trocknung hängen. So verfahren Sie lauf der fünf Trockenzyklen.
eine ganze Woche - also sieben Tage

01
5 01
6 01
7 01

Mo Di Mi Do Fr Sa So
Person 1
Die Infektiösität von SARS-CoV-2 sinkt im Zeitverlauf

Vorbereitung
Aufhängen an Nägeln oder Haken: son und Wochentage. So können Sie
Legen Sie pro Aufhängungsreihe immer genau sehen, welche Maske
(pro Person) sieben Nägel/Haken als nächste getragen werden darf.
bereit. Suchen Sie einen trockenen, Wenn Sie ohne Haken und Na-
von weiteren Gegenständen freien gel arbeiten möchten, können Sie Mo Di Mi Do Fr Sa So
Platz, der von der Breite und Höhe z. B. auch eine Wäscheleine spannen Person 2
für sieben nebeneinander hängende und die Masken dort mit genügend
Masken ausreicht (z. B. Flur, Wohn- Abstand zueinander mit Klammern
zimmer, Büro - nicht Küche oder aufhängen. Achten Sie darauf, dass
Bad wegen der Luftfeuchtigkeit). der Aufbewahrungsort unzugäng-
Halten Sie mit der ersten 7er-Reihe lich für Kinder ist. Die Inaktivierung
für die erste Person genügend Ab- der Viren braucht einige Zeit und die
stand zu der Reihe für die nächste Masken können in dieser Zeit infek-
Person. Kennzeichnen Sie die Per- tiös sein.

4 5
Desinfektionsverfahren: 80 °C trockene Hitze

80 °C TROCKENE HITZE

Vorbereitung
1
Wenn Sie Masken unterschiedlicher Probemessungen in verschiedenen Die FFP2-Maske vor der
Träger gleichzeitig im Backofen auf- Backöfen zeigen bei der Einstel- Ofentrocknung mindes-
bereiten, sind diese für jede Person ein- lung von 80 °C zeitliche Temperatur- tens bis zum nächsten
deutig an den Haltebändern zu kenn- schwankungen zwischen 65 °C und Tag an der Luft trock-
zeichnen (z.B. farbige Markierung oder 135 °C. Daher ist vor der Anwendung nen lassen.
Transparentklebeband mit Beschrif- die richtige Temperatureinstellung für
tung). Hängen Sie diese nun an einem eine mittlere Temperatur von 80 °C
Platz auf, an welchem nichts Weiteres mit einem Braten- bzw. Backofen-
hängt und keine andere Person mit thermometer zu ermitteln (Tempe-
der Maske in Berührung kommt. Vor
der Desinfektion im Ofen durch Hitze,
raturen von über 100 °C sind auch
kurzfristig nicht zu überschreiten).
2
muss die Maske mindestens bis zum 80° Mit Hilfe eines „Braten-
nächsten Tag an der Luft trocknen! thermometers“ ist die
80° richtige Einstellung für
80 °C zu ermitteln.
Trocknen im Ofen bei 80 °C
bei Ober- und Unterhitze
Mit dem Verfahren „Trockene Hitze des Ofens (ca. 10 cm; kleine Öfen sind
80 ° C für 60 Minuten“ kann SARS-
CoV-2 vollständig inaktiviert werden.
ungeeignet). Belassen Sie die FFP2-
Maske 60 Minuten im geschlossenen
3 60 Min
Außerhalb des Backofens ist das sau- Ofen, öffnen Sie diesen bitte nicht Nicht unbeobachtet
bere Backofenrost/Gitter mit Backpa- zwischendurch. Stellen Sie den Ofen lassen. Nach jeder Be-
pier zu belegen. Legen Sie die trockene nach 60 Minuten ab und lassen die handlung ist die Maske
Maske und ein Braten- bzw. Backofen- Maske anschließend auf dem Rost au- auf sichtbare Schäden
thermometer auf das Backpapier, be- ßerhalb des Backofens abkühlen. Die
80° und Funktion der Hal-
lassen es aber noch außerhalb des Maske sollte auf diese Art nur fünf tebänder zu prüfen.
Ofens. Stellen Sie den Backofen auf Mal wieder aufbereitet und dann im
80 ° C Ober- und Unterhitze (es ist Hausmüll entsorgt werden.
nicht bekannt, ob sich bei Umluft/ Thermometer zur Kontrolle im Ofen belassen!
Heißluft Erreger von der Maske lösen Aufgrund der unerwartet großen
können) ein. Temperaturschwankungen untersu-
chen wir derzeit alternative Metho- !
Nach der Vorheizzeit schieben Sie den zur Behandlung der Masken mit Dieses Verfahren ist un-
das Rost samt Maske(n) in den Ofen. „Haushaltsmitteln“. Sobald verläss- geeignet für formstabile
Achten Sie auf ausreichend Abstand liche Ergebnisse vorliegen, werden wir
der Masken zu Ober- und Unterboden FFP2-Masken (Körbchen-
die Infobroschüre aktualisieren.
modell) und Masken mit
Atemventil.

6 7
Hinweise zu anderen Verfahren Anwendung der FFP2-Maske: Anlegen und Ablegen

?
Was sind Grenzen anderer Prüfung und Tragen der FFP2-
Warum nicht mit... Verfahren? Maske: Anlegen und Ablegen

In der Literatur werden zahlreiche Wie- Waschen Sie vor dem Anlegen der Mas- wie zuvor beschrieben, an einem freien,
deraufbereitungsverfahren für den pro- ke Ihre Hände gründlich mit Seife. Legen trockenen Platz auf. Wollen Sie die Mas-
...dem Kochtopf/Wasserdampf? fessionellen Einsatz diskutiert. Für die Sie die Maske beim Anbringen so dicht ke bis zum Trocknen für den Transport
vollständige Inaktivierung aller Erreger wie möglich an die Haut an. Damit die verstauen, so packen Sie diese vorsichtig
sind wesentlich höhere Temperaturen, Maske auch über dem Nasenrücken in einen verschließbaren Gefrierbeutel
Dampf-/Vakuumverfahren und/oder der dicht anliegt, müssen Sie den Nasenbü- (o.ä.), den sie jedoch nach dem Ge-
Einsatz von Chemikalien erforderlich. Bei gel an den Nasenrücken anmodellieren. brauch entsorgen sollten.
diesen Verfahren ist für jedes Produkt eine WICHTIG: Wenn die Maske nicht dicht
individuelle Überprüfung der Filterleis- sitzt, bietet sie keinen Schutz! Nach dem Unter folgendem (gekürztem) Link des
tung, der Material-Degradation und eine Tragen nehmen Sie Ihre FFP2-Maske im- RKI finden Sie Hinweise zum korrekten
Die Materialien werden häufig geschädigt. Die Untersuchung der inneren Filterschich- mer vorsichtig ab - ohne die Vorder- Auf- und Absetzen von FFP2-Masken:
Nasenschaumstoffpolster können sich lösen,
vorgeformte Masken (Körbchenmodelle) zer- ten erforderlich. Diese Infobroschüre rich- seite zu berühren und hängen Sie diese, fhms.eu/FFP2-RKI
stört werden und die Haltebänder deutlich an tet sich nur an den Privatgebrauch; es
Elastizität verlieren. Momentan verfügen wir sollen Risiken durch Chemikalien etc. ver-
über keine gesicherten Erkenntnisse und kön- mieden werden. Auf Abstand und Lüften achten
nen dieses Verfahren daher nicht empfehlen.
Sollte die FFP2-Maske bei Kontakt zu
Personen eines anderen Hausstandes
... der Mikrowelle? ... der Waschmaschine? nicht getragen werden (z. B. Mahl-
zeiten) ist auf einen ausreichenden
Abstand und bei Innenräumen ausrei-
chende Lüftung (alle 20 Min. für mind.
5 Min. Querlüften) zu achten. Eine
FFP2-Maske schützt auch vor Aeroso-
Die Wirkung der Mikrowelle hängt davon ab, wie len, die bei (lautem) Sprechen in hoher
feucht die Maske ist. Sie erzeugt unterschiedliche Konzentration ausgestoßen werden. In
Temperaturen in unterschiedlichen Materialien In der Waschmaschine werden die Masken sehr der kalten Jahreszeit herrscht in vielen
und Lokalisationen. Daher ist eine gleichmäßige stark mechanisch belastet und kommen mit Innenräumen eine niedrige Luftfeuch-
Desinfektion nicht gewährleistet. Zudem können Waschmittel in Kontakt. Diese beiden Einflüsse
nicht sichtbare Materialschäden verursacht und können die Maske beschädigen oder die Filterleis- tigkeit, so dass die Aerosole noch wei-
die Filterleistung beeinträchtigt werden. tung des Filtervlieses beeinflussen. ter verbreitet werden. Ohne Maske ist
der Abstand von 1,5 m unbedingt ein-
zuhalten bzw. zu erweitern.
... der Spülmaschine? ... der UV-Lampe?
Link Umweltbundesamt
fhms.eu/UBA-Lueften

Drahtbügel an
den Nasenrücken
UV-Licht inaktiviert zwar das SARS-CoV-2, es
Auch in der Spülmaschine sind die mechanischen wirkt aber nur bei direkter Lichteinstrahlung und
anmodellieren.
und chemischen Belastungen groß. Es können daher nur auf der Maskenoberfläche. Viren, die
sich Schaumstoffpolster lösen sowie die Elastizi- sich in der Maske befinden, werden kaum inak- Die Maske muss
tät der Haltebänder und die Filterleistung beein- tiviert. Zudem kann das UV-Licht negative Aus- eng an der Haut
trächtigt werden. wirkungen auf die Kunststoffe der Maske haben. anliegen.

8 9