Sie sind auf Seite 1von 2

Das Leben der Straßenkinder

Lebensort und Kleidung


Der Lebensort der Straßenkinder in Kolumbien ist ausschließlich die (1)_______________; sie ist
Arbeitsplatz, Treffpunkt, Erholungs-, Wohn- und Schlafraum. Die Kinder verbringen den ganzen Tag
und meistens auch die ganze Nacht auf den Straßen oder Plätzen, manche finden Unterschlupf in
leerstehenden (2)_______________.
Geschlafen wird entweder direkt auf dem Boden oder auf (3)_______________, als Zudecke werden
(4)_______________ oder Kleidungsstücke benutzt. Die Kinder schlafen eng beieinander, um sich
vor der (5)_______________ zu schützen. Gehört das Kind zu einer Gruppe, hat es einen festen
Schlafplatz am gemeinsamen Treffpunkt; ist es alleine, schläft es auf dem (6)_______________ oder
da, wo es gerade ein Plätzchen findet.

Wenn die Kinder in solchen


öffentlichen Ecken die Nacht
verbringen, können sie nicht
tief schlafen, weil sie ständig
von Geräuschen gestört
werden und auch auf alle
möglichen Gefahren achten
müssen. Wenn die Kinder für
die Nacht nur einen schlechten
Platz haben, dann können sie
auch am Tag noch Schlaf
nachholen. Bei (7)_______________ sind sie auch sicherer, vor allem, wenn sie mit mehreren
Kindern zusammen sind und sich in der Nähe eines öffentlichen (8)_______________ hinlegen, wo
genug (9)_______________ sind, die ihnen ein wenig Sicherheit geben.
Die Straßenkinder tragen oft viel zu große (10)_______________, je nachdem, was sie gerade
bekommen können. Die Kleidung ist sehr (11)_______________ und teilweise zerrissen, sie wird
(12)_______________ anbehalten. Die Oberteile wie T-Shirts und Pullis sind verzogen, weil die
Kinder in der Nacht die (13)_______________ unter das Kleidungsstück ziehen, damit die
(14)_______________ nicht verloren geht.

Fehlende Wörter:
Beine Bürgersteig Häusern Kälte Kartons Kleidungsstücke Menschen Platzes Straße Tageslicht
verdreckt Wärme wochenlang Zeitungen
Ernährung und Gesundheit
Straßenkinder essen, was sie gerade bekommen können. Oft
besteht die Mahlzeit nur aus weggeworfenen (1)____________;
manchmal betteln sie sich in den (2)____________ ein paar
Kleinigkeiten zusammen oder bekommen etwas geschenkt. Ihre
Mahlzeiten sind (3)____________, sehr gering und
unausgewogen. Der Vitamin- und Nährstoffmangel ist an ihrer
(4)____________ und den verfaulten (5)____________ leicht zu
erkennen. In der Gruppe und unter den Geschwistern wird das
‚erbeutete’ Essen selbst bei kleinen Mengen stets
(6)____________.

Die Straßenkinder haben kaum die Möglichkeit, sich und ihre


Kleidung zu (7)____________ oder sich die Zähne zu putzen.
Durch diese (8)____________ Hygiene entstehen viele (9)____________, die schon auf den ersten
Blick zu erkennen sind, wie z.B. Hautbeschädigungen und verfaulte Zähne. Viele Kinder leiden an
Vitaminmangel und an Blutarmut, verursacht durch die ständige Mangelernährung. Eine zusätzliche
Belastung für die Kinder sind die (10)____________ der Autos, die sie fast ständig umgeben.

Die Arbeit der Straßenkinder


Um ihr Überleben zu sichern, werden alle möglichen Arbeiten von den Straßenkindern angenommen:
Verkauf von Süßigkeiten, (1)__________________, Schreibwaren, Obst, Gemüse und Blumen in
(2)__________________ oder auf den Plätzen und Straßen, (3)__________________ putzen,
(4)__________________ bewachen, (5)__________________ reinigen vor den Ampeln, Lasten
tragen, Botengänge und vieles mehr. Manche Kinder sing en in den Bussen: Sie verhandeln mit dem
Fahrer, damit er sie (6)__________________ mitfahren lässt und sammeln nach dem Vortrag bei
den Fahrgästen (7)__________________. Auch vor Kino- oder Kircheneingängen versuchen sie, mit
ihren traurigen (8)__________________ ein paar Pesos zu verdienen.
Wer keine Arbeit findet, muss von (9)__________________ leben, betteln oder
(10)__________________; viele Mädchen prostituieren sich, in einigen Fällen auch die
(11)__________________. Diese Notlösungen sind nicht der Normalfall, und das Kind versucht so
weit es geht, sie zu (12)__________________.

Fehlende Wörter:
Zähnen Abfällen Autos Restaurants Bussen Abgase Geld Jungen Krankheiten unregelmäßig
Liedern Schuhe stehlen umsonst vermeiden Windschutzscheiben Zeitungen geteilt Haut mangelnde
Resten waschen