Sie sind auf Seite 1von 2

Die amerikanische Proklamation betreffs der Marokkanität der Sahara

wurde an die 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen umverteilt

New York-Der Text der Proklamation des US-Präsidenten Donald Trump zur
Anerkennung der vollen Souveränität Marokkos über dessen Sahara wurde als
offizielles Dokument des Sicherheitsrates in den sechs offiziellen Sprachen der
Vereinten Nationen an die 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen
umverteilt.

In einem dem Text der amerikanischen Proklamation beigefügten Brief gibt die
Botschafterin, ständige Vertreterin der Vereinigten Staaten bei den Vereinten
Nationen, Kelly Craft, an, dass der Präsident Donald J. Trump am 10. Dezember
2020 durch diese Proklamation anerkannt hat, dass „das gesamte Gebiet der
Westsahara dem Königreich Marokko angehöre.“

In diesem an den Präsidenten des Sicherheitsrates ausgerichteten Schreiben,


dessen Kopie darüber hinaus an den Generalsekretär der Vereinten Nationen
zugeschickt wurde, hob Frau Craft hervor, dass die amerikanische Proklamation
bestätigt, dass der marokkanische Autonomievorschlag „die einzige Grundlage
für eine gerechte und dauerhafte Lösung für den Konflikt um das Gebiet der
Westsahara darstelle“.

Tatsächlich bekräftigt die Proklamation die Unterstützung der Vereinigten


Staaten zugunsten "des ernsthaften, glaubwürdigen und realistischen
Autonomievorschlags, der seitens Marokkos als einzige Grundlage für eine
gerechte und dauerhafte Lösung des Konflikts um das Gebiet der Westsahara
unterbreitet wurde".

"Die Vereinigten Staaten erachten, dass ein unabhängiger sahrawischer Staat


keine realistische Option zur Schlichtung des Konflikts sei und dass eine echte
Autonomie unter marokkanischer Souveränität die einzig mögliche Lösung sei",
diesem historischen Dokument zufolge.

"Wir fordern daher die Parteien nachdrücklich dazu auf, umgehend Gespräche
aufzunehmen und dabei den marokkanischen Autonomieplan als einzigen
Rahmen für die Aushandlung einer für beide Seiten akzeptablen Lösung
wahrzunehmen", stellte die US-Proklamation weiter in den Mittelpunkt.

„Um die Erreichung dieses Ziels zu bewerkstelligen, werden die Vereinigten


Staaten die wirtschaftliche und soziale Entwicklung mit Marokko ankurbeln, im
Besonderen auf dem Gebiet der Westsahara, und zu diesem Zweck wird ein
Konsulat auf dem Gebiet der Westsahara in Dakhla eingeweiht, zwecks dessen
die wirtschaftlichen und kommerziellen Aussichten in der Region zu fördern “,
schoben wir nach.

Die Veröffentlichung des Briefes der amerikanischen Botschafterin kommt am


Tag nach der Abhaltung der Ministerkonferenz zur Unterstützung der
Autonomieinitiative unter der Souveränität Marokkos zustande, deren Vorsitz
der Minister für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit
und für die im Ausland ansässigen Marokkaner, Nasser Bourita, und David
Schenker, stellvertretender US-Außenminister betraut mit Fragen des Nahen
Ostens und Nordafrikas innehatten, woran 40 Staaten beteiligt waren, wovon 27
Staaten auf Ministerebene.

Diese Konferenz bot die Gelegenheit für die internationale Gemeinschaft an,
wiederholt ihren starken und offenkundigen Beistand zugunsten der
marokkanischen Autonomieinitiative zur Sprache zu bringen, um dem
künstlichen Konflikt um die marokkanische Sahara ein Ende bereiten zu dürfen.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com