Sie sind auf Seite 1von 2

SO WIE DER PAPA Jesus sagt uns: Darum sollt ihr so beten: Unser

Vater im Himmel geheiligt werde dein Name.


Darum sollt ihr so beten: Unser Vater im Dein Reich komme Dein Wille geschehe, wie
Himmel! Matthäus 6:9 im Himmel, so auf Erden.

Stellt ihr euch vor, ich gehe zu Schule und ich Drei Merkmale:
schreibe eine Prüfung. Vorher ich bette, dass 1. Gott hat ein Name – Das deutet wer Er ist.
Gott mir hilft eine gute Note zu bekommen. 2. Gott hat ein Reich – Das deutet was Er
Bei meiner letzten Predigt haben wir die Frage hat.
beantwortet: Was Gebet ist? Gebet ist ein 3. Gott hat einen Willen – Das deutet was Er
persönliches Gespräch mit Gott. macht.

Heute wollen wir die Frage Wer beantworten: Namen zeigen uns, dass jemand eine Identität
hat.
1. Wer ist dieser Gott, der bei Gebet ist?
2. Wer sind die Menschen, die mit Gott In diesem Gebet gibt Jesus Gott eine Identität:
reden wollen? Unser Vater im Himmel. Er nennt Ihm nicht
mein Vater, sondern unser Vater. Unser Papi
Am Anfang diese Predigtserie habe ich gesagt, im Himmel. Er ist mit uns identifiziert. Wer ist
dass Gebet kein Privileg von Christen ist. Gott? Er ist ein Vater!
Gebet gehört z.B. zu Islam. Moslems sollen Jesus hat gesagt Wer mich sieht, der sieht den
fünf Mal in Tag betten. Es gibt aber ein riesiger Vater. Joh 14,9
Unterschied zwischen Gebet in Islam und in
Christentum. Welche? Unser Vater im Himmel – druckt nicht nur den
sehr enger Vater-Kind Beziehung aus, aber
Sind nicht Moslems genauso Gottes Schöpfung auch den sehr engen Bezug zu einem Vater,
wie wir? Ist nicht Allah, das arabisches Wort der alles aus einer viel besserer (höher – aber
für Gott, der Allmächtiger, Barmherziger auch heiliger) Perspektive sieht.
Schöpfer des Universums heißt? Wo liegt der
Unterschied? Kennst du diese Scene, wenn das Kind in eine
Menge von Leuten ist und nichts sieht. Dann
Kennt ihr das Buch, Allah – Mein Vater? „I nimmt sein Vater es auf dem Schultern? Oder
Dare to call him father“, Bilquis Sheikh. ins Meer? Tiefes Wasser.
Es macht schon einen Unterschied ob ich Ihn Gottes Name ist heilig, da Gott heilig ist.
Vater nennen oder nicht. Noch wichtiger ist
aber nicht wie ich Gott nennen, sondern wer Wir haben auch eine Identität. Sie ist nicht in
Gott tatsächlich ist, ist er wirklich mein Vater unser Aussehen, aber in unserm Herzen.
oder nicht? Das macht der Unterschied und Wenn Gott zu unserem Herz schaut, was sieht
das ist die Frage, die wir jetzt zusammen Er? Wen sieht Er? Wie nennt Er uns? Welcher
beantworten wollen. Wer sind in diesem Name gibt Er uns? Ist unserm Herz so rein,
Gespräch dabei, Gott Vater und seine Kinder? dass wir auch von dem Vater seiner
Perspektive die Welt auch anschauen können?
Wir machen ein DNA Test!
Gottes Reich ist alles was Gott hat, sein Besitzt
Aus dem Vater Unser werden wir Merkmale
herausnehmen zu erkenne wer dieser Gott ist, Diese Reihenfolge spielt hier eine interessante
der wir Vatter nennen und wer sind wir. Rolle: Als erstes sein, und danach haben.

Wer ist Gott und wer sind wir? Als erstes ist Er unser Vater im Himmel.
Danach hat Er ein Königreich. So ist Er auch
Ich wiederrolle: Wer ist Gott und wer sind wir?
ein König, unser König.
Jesus hat gesagt: „Wahrlich, wahrlich, ich sage sind auch keiner Robot. Er erwartet auch, dass
dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wir ihn freiwillig gehorchen.
wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen“
Johannes 3,3 Gerade hier auf diese Welt, wo Wiederstand
da ist, haben wir, durch den Glauben, die
Er besitzt alles. Er hält die ganze Welt in seiner Möglichkeit nach Gottes Willen zu wandern.
Hand. Himmel und Erde sind seins. Es geht Wie reagieren wir auf die Schwierigkeiten?
aber hier nicht um materielle Dinge oder Wollen wir unsere Komfortzonen immer
materielle Werte. Gottes Königreich ist in beibehalten? Sind wir beschäftigt unsern
erste Linien Gerechtigkeit, Frieden und Willen immer durchzusetzen oder suchen wir
Freude. Darum geht es. auch den Vater seinen Willen, sogar wann es
uns Unbequem wird?
„alle unsre Gerechtigkeit ist wie ein beflecktes
Kleid.“ Jesaja 64:5 Wir haben Drei Merkmale gesehen, die uns
zeigt wer Gott ist:
Also in unser DNA Test müssen wir fragen:
Woher kommt meine Gerechtigkeit? Meine 1. Gottes Name – Wer Er ist.
Frieden? Und meine Freude? Habe ich alles 2. Gottes Reich – Was Er hat.
das erworben durch mein eignes Kraft oder 3. Gottes Willen – Was Er tue.
durch Gnade bekommen? Gott ist unser
König, wir sind sein Erben. Bürger und Du hast auch dein Name, wer du bist.
Untertan seines Reiches. Du hast auch dein Reich, was du besitzt.
Gott hat ein Wille! Er ist keiner Robot, kein Du hast auch dein Wille, was du machst.
unpersönliches Wesen oder Kraft. Er handelt
nach seinem Willen. Wenn jemand weiß, Wer bist du? Wer ist Gott?
genau was er will, diese jemand ist Gott. Bis du so wie der Vater?!
z.B. „Er will, dass alle Menschen gerettet Wenn wir in Gebet vor Gott kommen, ist
werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit unbedingt notwendige, dass wir diese
kommen“ 1 Tihomteus 2:4 Sicherheit haben.
Jesus hat gesagt: „Denn ich bin vom Himmel Gibt es Frieden in dieser Vater-Kind
gekommen, nicht damit ich meinen Willen Beziehung. Oder lebst du in Rebellion? Bist du
tue, sondern den Willen dessen, der mich ein Gottes Kind und hast du Frieden mit
gesandt hat. Das ist aber der Wille dessen, der deinem Gott oder ehe nicht? Jesus ist genau
mich gesandt hat, dass ich nichts verliere von deswegen gekommen, um diese Beziehung
allem, was er mir gegeben hat, sondern dass wiederherzustellen, damit wir diese
ich's auferwecke am Jüngsten Tage. Denn das Kindschaftsrecht bekommen:
ist der Wille meines Vaters, dass, wer den
Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben „Wie viele Ihn aber aufnahmen, denen gab er
habe; und ich werde ihn auferwecken am Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die
Jüngsten Tage.“ Johannes 6:38-40 an seinen Namen glauben, die nicht aus
menschlichem Geblüt noch aus dem Willen
Nochmal die Reihenfolge: Gott ist unser Vater, des Fleisches noch aus dem Willen eines
er besitzt ein Reich und er tue alles damit die Mannes, sondern aus Gott geboren sind.“
Menschen, seine Kinder, in seinen Reich Johannes 1,12-13
hineinkommen.
Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater
Er wird seinen Willen aber nicht auf jedem erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen
Preis durchsetzen. Er zwängt niemand. Wir – und wir sind es auch! 1.Johannes 3,1.