Sie sind auf Seite 1von 2

Amalia

Auto-der neue Umwelt ( e Umwelt!!!)

In den letzen Jahren wird häufig über das Thema “Autos”diskutiert, fast
alle Menschen glauben, dass ein Auto für sie ein Bedarf ist, um das
Leben zu erleichtern und schnell irgendwohin zu fahren. Aber doch
haben sie viele negativen Auswirkungen, nicht nur für die Umwelt,
sondern sie können auch können Lärm und Luftverschmutzung
verursachen. (Luftverschmutzung gehört zur Umwelt!)

Wie kann man den CO2-Ausstoß reduzieren? Und welche Maßnahmen


müssen gegen die Verkehrsprobleme eingeführt werden muss? Was
wären die Vor- und Nachteile davon? Auf diese Fragen werde ich in
meinem Aufsatz eingehen.
Bevor ich zu diesem Thema Stellung nehme, möchte ich einige Daten
mit zwei Grafiken verdeutlichen.
Die erste Grafik,die von “CMC” veröffentlicht wurde,liefert uns wichtige
Informationen über die Verteiligung der des CO2-Ausstoßes von Autos.
Die Daten darin stammen aus dem Jahr 1996 und werden in Millionen
Tonnen angegeben. Darauf kann man sehen, dass der Anteil des C02-
Ausstoßes seit 20 Jahren kontinuerlich kontinuierlich gestiegen ist.
Besonders im Jahr 2016, wo sich die Zahl des der Autos bei auf 200
Millionen Tonnen beläuft.
Aus der zweite Grafik geht hervor, dass der Anteil der Pkw-Mengen in
Deutschland von 1996 bis 2006 fast gleich geblieben ist. Und zwar, dass
fast 500 Personen von 1000 Einwohnern über ein Auto verfügen.
Zusammenfassend kann man sagen, dass diese ansteigende Tendenz
für fie die Zukunft gefährlich sein könnte, da viel mehr Menschen eine
große Veranlagung haben, einen Pkw zu kaufen.Auch die
Konnkurennzfähigkeit in diesen dieser Branche wird sich in den
nächsten Jahren immer weiter erhöhen.
Angesichts dieses Themas wird darüber diskutiert,welche Maßnahme
gegen die negativen Aswirkungen des Autofahrens ergriffen werden
sollen und wie sie die der Umwelt schädet weniger schaden könnten?
Eine gute Maßnahme könnte sein,wenn die Auto-Industrie mehr E-Autos
aus auf dem Markt zur Verfügung stellt.Sie haben nicht nur geringe
Betriebskosten,sondern bei ihnen sind auch sind die Service und
Reparaturkosten niedriger .Außerdem spielt die Energierück-Gewinnung
spielt eine große Rolle: E-Autos bremsen und rekuperieren automatisch
immer dann,wenn man den Fuss nicht auf dem Gaspedal hat.
Man sollte aber bedenken,dass diese Autos eine teure Anschaffung
brauchen sind:hohe Kosten für die Batterie,zum Beispiel.Nichtdestotrotz
sind sie auf jeden Fall besser für die Umweltschutz.
Eine andere Maßnahme ist schon in Deutschland durchgeführt. Die
Autoindustrie hat herausgefunden,dass wenn die Kraftfahrzeuge mit
niedrigen Auspuffen hergestellt werden,kaben sie dann die Vorteil, den
CO2-Ausstoss zu reduzieren und das Autofahren zu begrenzen.
 Das verstehe ich nicht!
Diese Massnahme hat einfach keine Nachteile.
Meiner Meinung nach haben diese Massnahmen mehr Vorteile als
Nachteile und ich hoffe darauf, dass sie in der ganzen Welt in Kraft
tretten treten.
In meiner Heimat ist es so, dass sich die meisten Burger Bürger keine so
eines E-Autos anschaffen können,da sie doch sehr teuer für sie sind und
sie investieren ihr Geld viele von ihnen in andere
Dinge(Wohnung,Reisen) .Darüber hinaus ist es für die meisten
Menschen schlichtweg einfacher ,die Augen von vor den Problemen in
der Gesellschaft zu schließen.Sie ignorieren diese negativen
Auswirkungen des Autofahrens und glauben, dass sie keine solche
Probleme für die Umwelt verursachen können.
Zussamenfassend möchte ich sagen,dass wir den CO2-Ausstoß
unbedingt reduzieren könnten müssen. In der Zukunft werden immer
mehr modernere,teuere teurere und schnellere Autos hergestellt
werden und deswegen müssen wir jetzt etwas machen.Obwohl
heutzutage ein Auto zu haben, ein Trend ist, sollten wir diese
Maßnahmen nicht außer Acht lassen.

Sehr sehr gut!! TDN 5! 😊