Sie sind auf Seite 1von 2

Globalisierung der Esskultur

Globalisierung...jeder Mensch hat schon einmal diese Begriff


gehört;aber wenige von ihnen kennt die Bedeutung.Egal ob wir über
Lebensmittel-,Unterhaltungs-,Esssen- und Modebranche
sprechen,Globalisierung der Kultur ist überall.McDonald’s ist ein Beispiel
für die Globalisierung der Esskultur.Jetzt stellt sich die Frage:kann diese
Expansion Essverhalten und Essgewohnheiten der Menschen negativ
verändert?Und was wären die Vor- und Nachteile davon?Auf diese
Fragen werde ich in meinem Aufsatz eingehen.
Bevor ich zu diesem Thema Stellung nehme,möchte ich einige Fakten
mit 2 Grafiken verdeutlichen.
Es lässt sich feststellen,wie schnell sich die McDonald’s Filialen im
Zeitraum von 1940 bis 1999 in den ganzen Welt verbreitet haben.In USA
im Jahre 1940 war die erste Filiale geöffnet.30 Jahren später,passiert in
Australien und Europa die gleiche Situation.Lateinamerika und Russland
stellen zwischen 1980 und 1999 McDonald’s Restaurants zur Verfügung.
Aus der zweiten Grafik geht hervor,dass der Anteil des Umsatzs von
McDonald’s von 1975 bis 2008 stark angestiegen ist.Die Daten darin
werden in Milliarden US-Dollar angegeben und die Quelle ist
‘McDonald’s Corporation’.Auffällig ist,dass die Zahl des Umsatzs von
1995 bis 2005 verdoppelt hat.
Zussamenfassend kann man sagen,dass McDonalds weltweit sehr
berühmt ist und der Verbrauch an diese ungesunder Ernährung
gefährllich für die Gesellschaft sein könne.
Angesichts dieses Themas wird haüfig diskutiert,ob die Globalisierung
der Esskultur tatsächlich gut für uns ist.
Die einen sind der Auffassung, dass sie unsere traditionellen
Esskulturen beeinflüssen kann.Vielmehr haben Menschen heutzutage
eine Vorliebe dafür,Fast Food zu konsumieren,in Vergleich zu
traditionellen Speisen aus ihrem Heimatland.
Andere hingegen glauben,dass Nahrungsangebot in den nexten Jahren
immer mehr großer scheint.Egal in welchen Land,fast alle werden die
Moglichkeit haben,verschiedene Geschirr aus dem Welt auszuprobieren.
Für beide Auffasungen lässen sich Argumente anführen.Zu den
negativen Folgen der Globalisierung der Esskultur gehört sicherlich die
Tatsache,dass es zu viel ungesunde Nahrungsmitteln produziert wird.Es
ist schon bekannt,dass in USA Übergewicht beim Menschen ein großes
Problem ist.Trotzdem ist das nicht überraschend,weil die erste
McDonals Filliale dort veröffenlticht wurde.
Dagegen kann die Expansion des Essens unsere Horizont
erweitern.Wenn wir ein Blick über den Tellerand werfen,beobachten
wir,dass es eine Bereicherung für uns ist.KFC,Starbucks,Pizza Hut,alle
Filliale kennen wir verdankt der Globalisierung der Esskultur.
,Meiner Meinung nach hat die Globalisierung mehr Vorteile als
Nachteile.Ich bin davon überzeugt,dass es eine sehr positive Einfluss
auf die Entwicklungsländern hat.Wie wäre dann das Leben ohne diese
Expansion von Esskultur?
Obwohl das Thema mit der Globalisierung des Essens sehr aktuell
ist,gibt es in meinem Heimatland ein paare Unterschieden zwischen
McDonalds Restaurants,in Vergleich zu anderen Ländern.Wir
haben,zum Beispiel,keine sogennante ‘Limitierte Edition Menu’.Das ist
etwas besonderes,die man nur für kurze Zeit probieren kann.Darüber
hinaus ist der Preis ganz anders.In Rumänien kostet ein Menu fast 5
Euro,in Deutschland aber 10.
Zum Schulss möchte ich sagen,dass wir unbedingt mehr an Vorteile als
Nachteile der Globalisierung der Esskultur denken,nun dann werden wir
verstehen,wie gut sie in der Zukunft unsere Leben verändern kann.