Sie sind auf Seite 1von 1

!

Unterschiedliche Busse können dieselben Ein-/Aus- • Gegebenenfalls können Sie Anschlüsse auch ausschal-
gänge der Audio-Hardware verwenden! Sie können ten, indem Sie in die Sichtbar-Spalte klicken (so dass das
z.B. den Stereo-Ausgangsbus an dieselben Aus- Kreuz nicht mehr angezeigt wird).
Ausgeschaltete Anschlüsse werden im Fenster »VST-Verbindungen«
gänge weiterleiten wie die vorderen Stereolautspre-
nicht angezeigt, wenn Sie dort Buseinstellungen vornehmen. Wenn Sie
cher Ihres Surround-Busses. So können Sie einen versuchen, einen Anschluss auszuschalten, der von einem Bus verwendet
Stereo-Mix anhören, ohne die Anschlüsse neu zuzu- wird, wird eine Warnmeldung angezeigt. Wenn Sie diesen Anschluss
weisen. dennoch ausschalten, wird die Bus-/Anschluss-Zuweisung aufgehoben.

Vorbereitung 5. Klicken Sie auf »OK«, um den Dialog »Geräte konfigu-


rieren« zu schließen.
Bevor Sie die Busse einrichten, sollten Sie die Ein- und
Ausgänge Ihrer Audio-Hardware benennen. Wenn Sie z.B. Ö Wenn Sie ein Projekt öffnen, das auf einem anderen
eine Lautsprecherkonfiguration im Surround-Format 5.1 Computer erstellt wurde, und die Anschlussnamen nicht
verwenden, sollten Sie die Ausgänge den angeschlosse- übereinstimmen (bzw. die Anschlusskonfiguration nicht
nen Lautsprechern entsprechend benennen (Links, Rechts, dieselbe ist, weil das Projekt z.B. für ein System mit Mehr-
Mitte usw.). kanal-Ein-/Ausgängen erstellt wurde und Sie es auf einem
Stereo-Ein-/Ausgangssystem öffnen), wird der Dialog
Dies erleichtert den Austausch von Projekten zwischen
»Nicht wiederherstellbare Verbindungen« angezeigt.
verschiedenen Computern und Konfigurationen. Wenn
Hier können Sie die im Projekt verwendeten Anschlüsse manuell den in
Sie z.B. Ihr Projekt in einem anderen Studio bearbeiten Ihrem System verfügbaren Anschlüssen zuweisen.
möchten, steht Ihnen dort vermutlich eine andere Audio-
Hardware zur Verfügung. Wenn Sie und der Nutzer des Nur Mac OS X: Abrufen von Kanalnamen
anderen Studios jedoch die Ein- und Ausgänge entspre-
Bei einigen Audiokarten ist es möglich, automatisch die
chend der Surround-Konfiguration (und nicht der Audio-
ASIO-Kanalnamen der Ports Ihrer Audio-Hardware abzu-
Hardware) benannt haben, erkennt Cubase automatisch
rufen:
die richtigen Ein- und Ausgänge für Ihre Busse und Sie
können wiedergeben und aufnehmen, ohne neue Einstel- 1. Wählen Sie im Geräte-Menü die Option »Geräte kon-
lungen vornehmen zu müssen. figurieren…«.
Im Dialog »Geräte konfigurieren« können Sie die Ein- und 2. Klicken Sie auf »VST-Audiosystem« und wählen Sie
Ausgänge Ihrer Audio-Hardware benennen: rechts im Einblendmenü »ASIO-Treiber« Ihre Audiokarte
aus.
1. Wählen Sie im Geräte-Menü den Befehl »Geräte kon-
figurieren…«. 3. Wählen Sie in der Geräteliste auf der linken Seite Ihre
Audiokarte aus.
2. Stellen Sie sicher, dass auf der Seite »VST-Audiosys-
Die verfügbaren Einstellungen werden angezeigt.
tem« der richtige Treiber für Ihre Audio-Hardware ausge-
wählt ist, so dass Ihre Audiokarte in der Geräteliste ange- 4. Klicken Sie rechts auf den Einstellungen-Schalter.
zeigt wird. Der Einstellungen-Dialog für Ihre Audio-Hardware wird geöffnet.

3. Wählen Sie Ihre Audiokarte in der Liste aus. 5. Schalten Sie die Option »Use CoreAudio Channel
Die verfügbaren Ein- und Ausgangsanschlüsse Ihrer Audio-Hardware Names« ein.
werden rechts aufgelistet.
6. Wenn Sie jetzt im Fenster »VST-Verbindungen« die
4. Klicken Sie zum Umbenennen eines Anschlusses auf Buszuweisungen vornehmen, entsprechen die Namen in
den entsprechenden Namen in der Spalte »Anzeigen als« der Spalte »Geräte-Port« den vom CoreAudio-Treiber ver-
und geben Sie einen neuen Namen ein. wendeten Namen.

Ö Wenn Sie Ihr Projekt anschließend mit einer früheren


Version von Cubase bearbeiten möchten, müssen Sie die
Port-Zuweisungen im Fenster »VST-Verbindungen« erneut
vornehmen (siehe unten).

15
VST-Verbindungen: Einrichten von Ein- und Ausgangsbussen