Sie sind auf Seite 1von 1

Sie können die Funktion »Auswahl als Datei« auch auf ei- • Unten in der Spur befindet sich

Spur befindet sich immer eine zusätzliche


nen Audio-Part anwenden. In diesem Fall wird das Audio- leere Ebene – wenn Sie ein Event dorthin verschieben,
material aller Events in diesem Part in einer einzigen wird eine weitere Ebene hinzugefügt usw.
Audiodatei zusammengefasst. Sie werden gefragt, ob die Je nach Anzahl der verwendeten Ebenen müssen Sie ggf. den vertikalen
Events ersetzt werden sollen. Wenn Sie auf »Ersetzen« kli- Zoom-Faktor für die Spur anpassen – ziehen Sie dazu einfach an den
cken, wird der Part durch ein einziges Audio-Event ersetzt, Spurteilern in der Spurliste.
das einen Clip der neuen Datei wiedergibt. 3. Wenn Sie die überlappenden Events so angeordnet
haben, dass Sie das gewünschte Ergebnis hören, wählen
Der Modus »Ebenen-Darstellungsart« Sie alle Events aus und wählen Sie im Audio-Menü aus
Wenn Sie im Cycle-Modus aufnehmen und »Stacked« dem Erweitert-Untermenü den Befehl »Keine Event-Über-
ausgewählt ist, wird jedes Take auf einer separaten Ebene lappungen«.
auf der Spur angeordnet (siehe »Aufnehmen von Audioma- Mit diesem Befehl werden alle Events in die obere Ebene verschoben
und ihre Größe so angepasst, dass die Überlappungsbereiche gelöscht
terial im Stacked-Modus« auf Seite 86 und »Cycle-Aufnah-
werden.
memodus: Stacked/Stacked 2 (No Mute)« auf Seite 91).
Sie können jedoch die Ebenen-Darstellungsart manuell für 4. Wenn Sie den Modus »Ebenen-Darstellungsart« aus-
einzelne Spuren auswählen und beim Arbeiten im Projekt- schalten möchten, klicken Sie auf den Schalter »Ebenen-
Fenster verwenden. Dies dient zur besseren Übersicht und Darstellungsart« und wählen Sie im Einblendmenü die
Bearbeitung überlappender Events und Parts. Option »Ebenen aus«.
Wenn Sie die Funktion »Überlappungen löschen« nicht verwenden, wer-
Audiospuren den alle überlappenden Bereiche beibehalten. Es sind nur noch die Berei-
che, die zuvor grün dargestellt wurden, sichtbar (»im Vordergrund«) und
1. Klicken Sie im Inspector oder in der Spurliste auf den folglich zu hören.
Schalter »Ebenen-Darstellungsart« und wählen Sie im Ein-
blendmenü den Befehl »Ebenen (fest)«. MIDI-Spuren
Die Audiospur wird in zwei übereinander liegende Ebenen aufgeteilt.
Standardmäßig werden alle Audio-Events auf der ersten (oberen) Ebene 1. Klicken Sie im Inspector oder in der Spurliste auf den
abgelegt. Schalter »Ebenen-Darstellungsart« und wählen Sie im Ein-
blendmenü »Ebenen (automatisch)« oder »Ebenen (fest)«.

2. Nun können Sie Events oder Parts manuell auf die ge-
wünschte Ebene ziehen oder die Befehle »In den Vorder- • Im Modus »Ebenen (automatisch)« werden automatisch
grund/Hintergrund« aus dem Bearbeiten-Menü oder dem zusätzliche Ebenen hinzugefügt, wenn diese benötigt wer-
Kontextmenü verwenden, um die Events zwischen den den. Wenn zwei MIDI-Parts einander überlappen, werden
Ebenen zu verschieben. diese automatisch auf unterschiedlichen Ebenen platziert.
Bei überlappenden Audio-Events ist immer das Event auf der untersten
• Im Modus »Ebenen (fest)« können Sie MIDI-Parts manu-
Ebene bei der Wiedergabe zu hören. Indem Sie Events zwischen den
Ebenen verschieben, bestimmen Sie also, was zu hören ist!
ell auf die gewünschte Ebene ziehen oder die Befehle »In
den Vordergrund/Hintergrund« aus dem Bearbeiten-Menü
oder dem Kontextmenü verwenden.
In diesem Modus steht Ihnen immer eine zusätzliche leere Ebene unten in
der Spur zur Verfügung – wenn Sie einen Part dorthin verschieben, wird
eine weitere Ebene hinzugefügt usw.

Bei ausreichend hohem vertikalen Zoom-Faktor werden die Bereiche,


die Sie bei der Wiedergabe hören, grün dargestellt.

55
Das Projekt-Fenster