Sie sind auf Seite 1von 1

Optionen und Einstellungen Wiedergabefunktionen

Neben den Haupttransportfunktionen im Transportfeld


Die Option »Bei Stop zur Startposition stehen Ihnen im Transport-Menü weitere Funktionen zum
zurückspringen« Steuern der Wiedergabe zur Verfügung. Diese sind in der
Sie finden diese Option im Programmeinstellungen-Dialog folgenden Tabelle aufgeführt:
auf der Transport-Seite. (Unter Windows wird dieser Dia- Option Beschreibung
log über das Datei-Menü und unter Mac OS X über das Postroll ab Auswahl- Die Wiedergabe wird ab dem Anfang bzw. dem
Cubase-Menü geöffnet.) anfang/Auswahlende Ende des aktuellen Auswahlbereichs gestartet und
nach Ablauf der im Postroll-Feld festgelegten Zeit
• Wenn »Bei Stop zur Startposition zurückspringen« ein- angehalten.
geschaltet ist und Sie die Wiedergabe anhalten, springt Preroll bis Auswahl- Die Wiedergabe wird vor dem Anfang bzw. dem
der Positionszeiger automatisch an die Position, an der anfang/Auswahlende Ende des aktuellen Auswahlbereichs gestartet und
nach dem Anfang bzw. dem Ende des aktuellen
die Aufnahme oder Wiedergabe zuletzt gestartet wurden. Auswahlbereichs angehalten. Sie können die Wie-
dergabestartposition im Preroll-Feld des Transport-
• Wenn »Bei Stop zur Startposition zurückspringen« aus- felds festlegen.
geschaltet ist, bleibt der Positionszeiger an der aktuellen
Wiedergabe ab Die Wiedergabe wird ab dem Beginn/Ende des
Position, wenn Sie die Wiedergabe anhalten. Beginn/Ende der Auswahlbereichs gestartet.
Wenn Sie nochmals auf »Stop« klicken, springt der Positionszeiger an die Auswahl
Position, an der die Aufnahme oder Wiedergabe zuletzt gestartet wurden. Wiedergabe bis zum Die Wiedergabe wird zwei Sekunden vor Beginn/
Beginn/Ende der Ende des Auswahlbereichs gestartet und am Be-
Auswahl ginn/Ende des Auswahlbereichs angehalten.
Ein-/Ausschalten von Spuren
Wiedergabe bis zum Die Wiedergabe wird am Positionszeiger gestartet
Im Spur-Kontextmenü für Audiospuren finden Sie den Be- nächsten Marker und am nächsten Marker beendet.
fehl »Spur ausschalten«. Anders als beim Stummschalten
Auswahlbereich Die Wiedergabe wird am Anfang des Auswahlbe-
von Spuren, bei dem nur die Ausgangslautstärke für eine wiedergeben reichs gestartet und am Ende des Auswahlbe-
Spur ausgeschaltet wird, wird für eine ausgeschaltete Spur reichs angehalten.
keine Prozessorleistung mehr beansprucht. Wenn Sie z.B. Auswahl geloopt Die Wiedergabe wird am Anfang des Auswahlbe-
eine Aufnahme mehrmals in verschiedenen Varianten wie- wiedergeben reichs gestartet und beginnt von vorn, sobald das
Ende der Auswahl erreicht ist.
derholen, sammeln sich schnell viele verschiedene Versio-
nen auf verschiedenen Spuren an, die beim Abspielen von
der Festplatte »wiedergegeben« werden, auch wenn die ! Die oben genannten Funktionen (mit Ausnahme der
entsprechenden Spuren stummgeschaltet sind. Diese un- Funktion »Wiedergabe bis zum nächsten Marker«)
nötige Belastung Ihrer Festplatte vermeiden Sie, wenn Sie sind nur verfügbar, wenn Sie ein oder mehrere
nicht verwendete Spuren ausschalten. Events ausgewählt oder einen Auswahlbereich defi-
niert haben.
• Wählen Sie den Befehl »Spur ausschalten« für Spuren,
die Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht wiedergeben, Ö Im Programmeinstellungen-Dialog finden Sie unter
aber auf jeden Fall im Projekt behalten möchten. »Bearbeitungsoptionen–Audio« die Option »Stummge-
Die Spurfarbe ändert sich, um anzuzeigen, dass die Spur ausgeschaltet ist. schaltetes Audio wie gelöschtes behandeln«. Wenn Sie
• Wenn Sie die ausgeschaltete Spur wieder einschalten diese Option einschalten, werden die von einem stumm-
möchten, wählen Sie im Spur-Kontextmenü den Befehl geschalteten Event überlappten Event-Bereiche wieder-
»Spur einschalten«. gegeben.

70
Wiedergabe und das Transportfeld