Sie sind auf Seite 1von 1

• Klicken Sie im Transportfeld auf den Cycle-Schalter, um 5. Stoppen Sie die Aufnahme nach einigen Sekunden.

den Cycle-Modus einzuschalten. Ein Audio-Event wird ab der Position erzeugt, an der sich der Positions-
Wenn Sie die Wiedergabe starten, wird der Bereich zwischen dem linken zeiger beim Aktivieren der Aufnahme befand. Wenn zuvor der Stop-Mo-
und rechten Locator wiederholt, bis Sie auf den Stop-Schalter klicken. dus aktiviert und der Positionszeiger am Projektanfang war, müssen Sie
im nächsten Schritt das Event nach rechts verschieben. Wenn Sie Ihr
Audiomaterial während der Wiedergabe des Projekts eingespielt haben,
müssen Sie das Event nicht verschieben.
6. Bewegen Sie das Pfeil-Werkzeug auf die untere linke
Ecke des Events, so dass ein Doppelpfeil angezeigt wird,
Der Cycle-Modus ist eingeschaltet.
klicken Sie und ziehen Sie nach links.
• Wenn Sie im Cycle-Modus aufnehmen möchten, können Das Event wird nun erweitert und das vor dem Einschalten der Aufnahme
Sie die Aufnahme sowohl im Stop-Modus als auch wäh- gespielte Audiomaterial wird eingefügt. Wenn Sie während der Wieder-
rend der Wiedergabe vom linken Locator, von einer Posi- gabe gespielt haben, wird das wiederhergestellte Material genau an der
tion vor den Locatoren oder von einer Position innerhalb Position eingefügt, an der Sie es gespielt haben.
des Cycles aus starten.
Wenn der Positionszeiger den rechten Locator erreicht, springt er zum
linken Locator zurück und fährt mit der Aufnahme eines neuen Durch-
laufs fort.
• Die Ergebnisse Ihrer Aufnahmen im Cycle-Modus hän-
Die Aufnahme wurde hier am Anfang von Takt 9 aktiviert. Dies wird
gen vom ausgewählten Cycle-Aufnahmemodus ab und durch eine blaue Linie im Audio-Event angezeigt.
sind unterschiedlich für Audio (siehe »Aufnehmen von Au-
diomaterial im Cycle-Modus« auf Seite 83) und MIDI
(siehe »Aufnehmen von MIDI-Material im Cycle-Modus« Aufnehmen von Audiomaterial
auf Seite 90).
Auswählen eines Dateiformats für die
Audio-Pre-Record Aufnahme
Mit dieser Funktion können Sie »nachträglich« bis zu 1 Mi- Das Format der aufgenommenen Dateien wird im Projekt-
nute des im Stop-Modus oder während der Wiedergabe einstellungen-Dialog (den Sie über das Projekt-Menü öff-
eingegangenen Audiomaterials wiederherstellen. Dies ist nen können) festgelegt. Sie können Einstellungen für
möglich, weil Cubase das eingehende Audiomaterial auch »Samplerate«, »Aufnahmeformat« und »Aufnahme-Datei-
dann im Zwischenspeicher ablegt, wenn die Aufnahme typ« festlegen. Die Samplerate wird zu Beginn eines
nicht eingeschaltet ist. neuen Projekts endgültig festgelegt, während Aufnahme-
format und Dateityp jederzeit geändert werden können.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
Aufnahme-Dateityp
1. Öffnen Sie den Programmeinstellungen-Dialog (unter
»Aufnahme–Audio«). Mit der Einstellung für den Aufnahme-Dateityp legen Sie
fest, welches Dateiformat für aufgenommene Dateien ver-
2. Wählen Sie im Einblendmenü »Audio Pre-Record (Se-
wendet wird:
kunden)« die Dauer (bis zu 60 Sekunden).
Der Zwischenspeicher für den Audioeingang wird aktiviert. Dateityp Beschreibung
Wave-Datei Wave-Dateien, ein gebräuchliches Dateiformat auf PCs,
3. Stellen Sie sicher, dass der Aufnahmemodus für eine haben die Dateinamenerweiterung ».wav«.
Audiospur aktiviert ist und dass diese Audiomaterial von
Wave64-Da- Wave64 ist ein von Sonic Foundry Inc. entwickeltes For-
der Signalquelle empfängt. tei (nur Cu- mat. Bezüglich des Audiomaterials entspricht es dem
base) Wave-Format, jedoch können Sie mit Wave64 aufgrund
4. Wenn Sie (entweder im Stop-Modus oder während der internen Dateistruktur auch sehr viel größere Dateien
der Wiedergabe) gespieltes Audiomaterial nachträglich erzeugen. Dies ist z.B. bei langen Live-Aufnahmen im Sur-
wiederherstellen möchten, klicken Sie auf den Aufnahme- round-Format sinnvoll, da dort riesige Audiodateien ent-
stehen können.
Schalter.

76
Aufnehmen