Sie sind auf Seite 1von 1

3. Wählen Sie »Aufnahmeordner definieren«.

Cubase
4. Wählen Sie im angezeigten Dialog den gewünschten In Cubase können Sie den Eingangspegel am Eingangs-
Ordner aus (oder erzeugen Sie mit dem Erzeugen-Schalter kanal ablesen.
einen neuen).
Wenn Sie den Pegel des unbearbeiteten Signals, das an
Tipp: Wenn Sie unterschiedliche Ordner für unterschiedliches Material ha-
ben möchten (Stimmen, Ambient-Sounds, Musik usw.) können Sie im Au-
Ihre Audio-Hardware geleitet wird, überprüfen möchten,
dio-Ordner des Projekts Unterordner erzeugen und die unterschiedlichen müssen Sie die Pegelanzeigen auf »Eingangs-Anzeige«
Spuren den entsprechenden Unterordnern zuweisen. Auf diese Weise einstellen. In diesem Modus zeigen die Pegelregler des Ein-
bleiben alle Audiodateien im Projektordner, so dass Sie das Projekt einfa- gangskanals den Signalpegel am Eingang des Busses an,
cher verwalten können. bevor Eingangsverstärkung, EQ, Effekte, Pegel oder Pan
angepasst werden:
• Sie können verschiedene Spuren in unterschiedlichen
Ordnern und sogar auf unterschiedlichen Festplatten spei- 1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Mixer-
chern. Wenn Sie das Projekt verschieben oder archivieren fenster.
möchten, besteht jedoch das Risiko, dass einige der Da- Das Mixer-Kontextmenü wird geöffnet.
teien nicht berücksichtigt werden. Um dies zu vermeiden, 2. Öffnen Sie das Untermenü »Globale Anzeigen-Einstel-
sollten Sie die Funktion »Archivierung vorbereiten…« im lungen« und stellen Sie sicher, dass die Option »Eingangs-
Pool verwenden, um alle externen Dateien zuerst in den Anzeige« eingeschaltet ist.
Projekt-Ordner zu verschieben (siehe »Vorbereiten der Ar-
chivierung…« auf Seite 305). 3. Geben Sie das Audiomaterial wieder und überprüfen
Sie die Pegelanzeige für den Eingangskanal.
Das Signal sollte so laut wie möglich sein, ohne dabei 0dB zu überschrei-
Einstellen der Eingangspegel
ten (die Clip-Anzeige für den Eingangsbus sollte nicht aufleuchten).
Wenn Sie digitale Sounds aufnehmen, ist es wichtig, die
Eingangspegel richtig einzustellen – laut genug, um ein
möglichst geringes Rauschen und eine hohe Audioquali-
tät zu gewährleisten, jedoch nicht so laut, dass Clipping
(digitale Verzerrung) auftritt.
Clipping tritt in der Regel in der Audio-Hardware auf, wenn
Die Clip-Anzeige
ein zu lautes analoges Eingangssignal von den A/D-Kon-
vertern der Hardware in ein digitales Format umgewandelt 4. Passen Sie den Eingangspegel ggf. wie folgt an:
wird. • Passen Sie den Ausgangspegel der Soundquelle oder
• Wenn Sie mit Cubase arbeiten, kann Clipping auch auf- des externen Mischpults an.
treten, wenn das Signal des Eingangsbusses in eine Datei • Verwenden Sie – falls vorhanden – das Konfigurations-
auf Ihrer Festplatte geschrieben wird. programm Ihrer Audio-Hardware, um die Eingangspegel
Das liegt daran, dass Sie in Cubase Einstellungen für den Eingangsbus einzustellen.
vornehmen und so während der Aufnahme z.B. EQ oder Effekte zum Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu Ihrer Audio-
Signal hinzufügen können. Dadurch kann sich der Signalpegel so erhö- Hardware.
hen, dass Clipping in der aufgenommenen Audiodatei auftritt.
• Wenn Ihre Audio-Hardware über ein ASIO-Bedienfeld
Das Verfahren zum Überprüfen des Signalpegels, der in verfügt, können Sie die Eingangspegel ggf. auch hierüber
die Audio-Hardware geleitet wird, unterscheidet sich für einstellen.
Cubase und Cubase Studio geringfügig. Öffnen Sie dazu über das Geräte-Menü den Dialog »Geräte konfigurieren«
und wählen Sie links in der Geräteliste (unter »VST-Audiosystem«) Ihre Au-
diokarte aus. Wenn Sie die Audiokarte ausgewählt haben, klicken Sie auf
den Schalter »Einstellungen…«, um das Bedienfeld zu öffnen.

79
Aufnehmen