Sie sind auf Seite 1von 3

*Ereignisse des zweites Weltkrieg hat sich die Aufbau der heutigen Gesellschaft stark beeinflusst.

Die
Folgen dieses Krieges waren Streng und abschätzig für Deutschland, die bestraft für ihre Aktionen
würde.Es gab zahlreiche politische,militärische,gesellschaftliche als auch soziale negative Folgen.

*Alternative:Der Zweite Weltkrieg hat das Leben der Bürger nachhaltig verändert

Die unmittelbaren Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges auf die europäische Wirtschaft sind
verheerend. Die zerstörten Kommunikationsnetze behindern den Transport von Rohstoffen und
Fertigprodukten.Es ist noch wichtig zu erwähnen,dass die unregelmäßige Versorgung der Industrien und
Schäden am Produktionsapparat zum Produktionsstillstand führen, wodurch die Kaufkraft sinkt.Die
Lebensmittel werden auch nach Kriegsende weiter rationiert, und durch den Schwarzmarkt kommt es zu
gefährlichen sozialen Ungerechtigkeiten.Außerdem entwickeln sich das Verbrechen, die
Jugendkriminalität und die Prostitution.Unter diesen Umständen sind die Menschen hauptsächlich mit
Alltagsproblemen beschäftigt und können kaum an eine fernere Zukunft denken

Durch das Elend macht sich Enttäuschung breit und lässt Rufe nach mehr sozialer Gerechtigkeit laut
werden.Die sozialen Sicherungssysteme sind durch die hohe Zahl von Invaliden, Witwen und anderen
Kriegsversehrten, die eine Rente beanspruchen, schwersten Belastungen ausgesetzt. Somit trägt die
ganze Gesellschaft die hohen sozialen Kosten des Krieges.

Es sollte auch nicht unerwähnt bleiben,dass die Lebensbedingungen in der BRD und DDR unmenschlich
waren.Wegen der schlechten zustanden entwickeln sich zahlreiche Krankheiten wie Diabetes,
Depressionen und Herzkrankheiten.Außerdem wiesen Menschen mit Kriegserfahrung als Erwachsene
einen geringeren Bildungsgrad auf, benötigten längere Zeit für den Bildungsabschluss und waren mit
ihrem Leben als ältere Erwachsene weniger zufrieden.Psychische oder körperliche Probleme im späteren
Lebensverlauf, so die Studienautoren, scheinen viel eher mit Hungersnot während des Krieges,
Belangfristigem Stresserleben, schlechter Ausbildung oder Männermangel assoziiert zu sein.Eine
Ausnahme ist die Depression, die bei Studienteilnehmern aus Regionen mit schweren Kämpfen
signifikant häufiger auftrat.
Laut Martin Tauss,hat sich dieser Krieg in unzähligen (Familien-)Schicksalen niedergeschlagen,da mehr
als drei Prozent der Weltbevölkerung verstarben und Viele Personen gezwungen waren, ihr Eigentum
ohne Kompensation zu verlassen.Dadurch wurden sollten sich die Familiemitgliedern voneinander
verabschieden.

Kriegstote nach Staatsangehörigkeit


Land Soldaten Zivilisten Gesamt
Sowjetunion 13.000.000 14.000.000 27.000.000
Republik China 3.500.000 10.000.000 13.500.000
Polen 300.000 5.700.000 6.000.000
Indien 24.338 3.000.000[3] 3.024.338
Japan 2.060.000 1.700.000 3.760.000
Deutschland 5.185.000 1.170.000 6.355.000
Jugoslawien 740.000 950.000 1.690.000
Philippinen 57.000 943.000 1.000.000
Ungarn 360.000 590.000 950.000
Niederlande 22.000 198.000 220.000
Griechenland 20.000 160.000 180.000
Frankreich 210.000 150.000 360.000
Österreich 100.000 130.000 230.000
Tschechoslowakei 20.000 70.000 90.000
Großbritannien 270.825 62.000 332.825
Italien 240.000 60.000 300.000
Belgien 10.000 50.000 60.000
Finnland 89.000 2.700 91.700
Norwegen 7.500 2.500 10.000
Kanada 42.042 1.148 43.190
Australien 30.000 30.000
Bulgarien 32.000 32.000
Neuseeland 10.000 10.000
Rumänien 378.000 378.000
Südafrika 9.000 9.000
USA 407.316 407.316

Vor und nach Kriegsende suchten an die zwölf Millionen Menschen aus den östlichen Reichs- und
Siedlungsgebieten eine neue Heimat oder wurden vertrieben. Nach unterschiedlichen Schätzungen
sollen in den Wirren zwischen 1944 und 1947 etwa 400.000 bis zwei Millionen Flüchtlinge ums Leben
gekommen sein.

Politische Folgen

Die politischen Folgen des Zweiten Weltkrieges waren weitreichend. Die Alliierten besetzten die Gebiete
Deutschlands und Österreichs sowie Japan. Deutschland musste einen Teil seines Territoriums an Polen
und die Sowjetunion abtreten. Aus dem Bündnis gegen die Achsenmächte entwickelten sich auch die
Vereinten Nationen: Sie wurden 1945 gegründet.Das deutsche Territorium und die Hauptstadt Berlin
wurden nach dem Ende des Krieges in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Im Mai 1949 entstand im Westen
des Landes die demokratische Bundesrepublik Deutschland. Aus der sowjetischen Besatzungszone
wurde kurz darauf die Deutsche Demokratische Republik (DDR).Der Zweite Weltkrieg hinterließ eine
Spur der Verwüstung. Es gab Millionen Todesopfer, Verwundete und Vermisste, zerstörte Häuser und
Fabriken. Auf der ganzen Welt mussten Menschen neu anfangen und ihr Leben wieder aufbauen. Hinzu
kam vor allem in Deutschland und Österreich die Frage, wie man mit der Vergangenheit umgehen sollte.