Sie sind auf Seite 1von 1

Statistische Datenanalyse mit SPSS: Hausübung 4

Der Verkaufsleiter der Billig AG ist mit dem mengenmäßigen Absatz seiner Marke nicht zufrieden.
Er sammelt für eine Untersuchungsperiode von 12 Monaten Daten über die abgesetzte Menge
(Kartons), den Preis (in Euro pro Karton), und die Ausgaben für die Verkaufsförderung
(Promotion). Wie wirken sich diese Größen auf den Absatz aus?

Monat Menge Preis Promotion


1 110 24 120
2 150 21 180
3 144 22 175
4 180 18 220
5 210 16 250
6 220 17 280
7 250 15 330
8 265 14 400
9 163 19 190
10 280 11 350
11 130 23 160
12 300 10 500

1) Erstellen Sie aus den Daten eine SPSS-Datei.


2) Berechnen Sie den Korrelationskoeffizient nach Pearson für den Zusammenhang zwischen den
Variablen.
3) Zeichnen Sie einfache Streudiagramme zwischen der Menge und dem Preis und zwischen der
Menge und der Promotion. Tragen Sie in die Streudiagramme jeweils die lineare
Regressionsgerade ein.
4) Untersuchen Sie mit Hilfe einer Streudiagramm-Matrix die Zusammenhänge zwischen allen
drei Variablen.
5) Untersuchen Sie die Zusammenhänge mit Hilfe von einfachen Regressionsmodellen. Wie lautet
jeweils die Regressionsgleichung? Was sagt das lineare Bestimmtheitsmaß aus? Wozu dient die
ANOVA?
6) Der Verkaufsleiter überlegt, den Preis im Rahmen einer Aktion auf EUR 5,00 zu senken. Mit
welchem Absatz wäre bei einer unterstellten linearen Beziehung zwischen Preis und
Absatzmenge zu rechnen?
7) Führen Sie eine lineare Mehrfachregression mit den Variablen Menge (abhängig) und Preis
(unabhängig) und Promotion (unabhängig) durch. Was ändert sich im Gegensatz zu den
einfachen Regressionsmodellen?

Dr. Martens, Statistische Datenanalyse mit SPSS Seite 1