Sie sind auf Seite 1von 3

NAME ___Mariam Abramishvili___

30/

1 Tipps für eine gute Partnerschaft.


Schreiben Sie Sätze mit Infinitiv + zu wie im Beispiel.

0 Vergessen Sie nicht, Ihren Partner immer wieder zu überraschen.

(Ihren Partner immer wieder überraschen)

1 Vergessen Sie nicht, Ihre Gefühle auszudrücken.


(Ihre Gefühle ausdrücken)

2 Vergessen Sie nicht, über Emotionen zu sprechen.


(über Emotionen sprechen)

2/

2 Wie heißt das Gegenteil?

unruhig – ruhig

höflich – unhöflich

freundlich – unfreundlich

verständnislos – verständnisvoll

2/

3 Adjektive. Ergänzen Sie die Endungen.

Hier ist ein großes Stahlwerk. Das große Stahlwerk funktioniert nicht mehr. Im großem

Stahlwerk ist heute ein historisches Museum. Die ersten Besucher des historischen Museums

waren Menschen aus der nahen Umgebung. Ausländische Touristen haben auch großes

Interesse an zahlreichen Bildern, die die Wände des Museums schmucken.

10/

4 Wie heißen die Grundwörter? Ergänzen Sie mit Artikel.

das Gärtchen – der Garten

das Tischchen – der Tisch

das Kärtchen – die Karte

2/
5 Lesen Sie den Text. Ordnen Sie die Zwischenüberschriften (A - F) den Abschnitten (1 -
6) zu.

A Unterschiede auch bei den Arbeitszeiten

B Faire Löhne für Frauen und Männer

C Noch keine gleichen Rechte

D Männer bekommen heute mehr Geld für die gleiche Arbeit

E Frauen haben ein kleineres Einkommen als Männer

F Arbeitsmarkt: Immer noch andere Bedingungen für Frau und Mann

1___________F__________

Zwischen Frauen und Männern gibt es auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland immer noch
deutliche Unterschiede, vor allem, wenn es ums Geld geht. Und das gefällt dem weiblichen Teil
der Bevölkerung immer weniger, wie die jüngste Studie des Instituts für modernes Leben und
Arbeiten (ImLA) aus Wipperfürth zeigt. Befragt wurden für die Studie 3 000 Männer und Frauen
im Alter zwischen 30 und 50 Jahren.

2__________B__________

Fast allen Frauen, die an der Studie teilgenommen haben, ist es wichtig, dass Frauen genauso
viel verdienen wie Männer. 96 % der Frauen sind der Meinung, dass sie bei gleicher Ausbildung
und Qualifikation pro Stunde genauso viel Lohn bekommen sollten wie die Männer. Und 92 %
der Frauen wollen, dass die Arbeit in Frauenberufen genauso bezahlt wird wie die Arbeit in
Männerberufen.

3________E________

Gerade im Zeitraum zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr wächst der Unterschied zwischen
dem Einkommen von Frauen und Männern deutlich. – Er steigt von 9 % auf 27 %. Frauen
haben die gleichen Schulabschlüsse wie Männer, einen gleichen Job und oft auch eine ähnliche
Berufsqualifikation, doch ihre Chancen auf ein gutes Einkommen sind viel niedriger. Gründe
dafür sind vor allem traditionelle Rollenbilder und Traditionen auf dem Arbeitsmarkt.

4________A_______

Nur 39 % der Frauen im Alter von 30 bis 50 Jahren arbeitet Vollzeit, aber 88 % der Männer.
Viele Frauen würden gerne mehr arbeiten. Die Mehrheit der befragten Frauen wünscht sich,
zwischen 30 und 35 Stunden pro Woche zu arbeiten. Tatsächlich arbeiten sie heute im
Durchschnitt mit 26 Wochenstunden deutlich weniger als Männer (36 Stunden). Jeder dritte
Mann würde die eigene Arbeitszeit gerne reduzieren.

5________D_______

Die Mehrheit der Frauen verdient deshalb im Vergleich eher weniger. Nur jede zehnte Frau hat
ein eigenes Netto-Gehalt von mehr als 2 000 Euro monatlich, aber 42 % der Männer. Nur jede
vierte Frau (23 %) hat ein eigenes Netto-Einkommen von über 1 500 Euro, aber fast drei Viertel
(71 %) der Männer.

6______C_______

Vier von fünf Frauen und Männern, die für die Studie befragt wurden, möchten, dass Frauen
und Männer beruflich und privat die gleichen Rechte haben. Die meisten Frauen (58 %) und die
Hälfte der Männer (49 %) sagen, dass das aber heute noch nicht Wirklichkeit ist. Jede zweite
Frau hat im Alltag Probleme damit, Beruf und Familie zu vereinbaren.

b Lesen Sie den Text noch einmal und ergänzen Sie die Zahlen.

1. 96 Prozent der Frauen möchten, dass die Stundenlöhne von Mann und Frau gleich sind.

2 Bis zu 27 Prozent ist der Unterschied zwischen dem Einkommen von Mann und Frau.

3. 88 Prozent der Männer zwischen 30 und 50 Jahren arbeiten Vollzeit.

4 Frauen arbeiten zurzeit pro Woche im Durchschnitt 26 Stunden weniger.

5 Über 30 Prozent der Männer wollen weniger Arbeiten. (Jeder dritte Mann würde die eigene
Arbeitszeit gerne reduzieren. 88/3 ? :))) oder 100/3.. ich bin verwirrt :D )

6. 42 Prozent der Männer verdienen pro Monat mehr als 2 000 Euro netto.

7. 23 Prozent der Frauen verdienen über 1 500 Euro monatlich.

8. 50 Prozent der Frauen fällt die Verbindung von Familie und Beruf schwer.

a 6/

b 8/