Sie sind auf Seite 1von 2

Wichtige Sichtzeichen und Schallsignale der Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung

und der internationalen Kollisionsverhütungsregeln


(ohne die Vorschriften für den Nord-Ostsee-Kanal und sonstige örtliche Sondervorschriften)

Gebots-, Verbotszeichen

Ankerverbot Abstand von Geschwindig- Höchstgeschw. Sog u. Wel- Sog und Wellen- vorübergehende Sperrung See- Sperrung Seeschiff-
Tafelzeichen keitsbeschrän- 8 km/h vor lenschlag schlag vermeiden Sperrung See- schifffahrtsstraße fahrtsstraße
halten (m) kung (km/h) Stränden vermeiden schifffahrtsstraße (Teilstrecke) (gesamte Strecke)

Begegnungs- Überholverbot Festmache- Liege- Fahrtrichtung Schallsignal Anhalten Anhalten in Ende Gebots-
verbot an für alle Fahr- verbot verbot einhalten geben Schleusen oder Verbots-
Engstellen zeuge strecke

Warn- und Hinweiszeichen

Frei fahrende Nicht frei Wasserskilaufen Wassermotorrad- Segelsurfen Querströmung


Fähre fahrende Fähre im Fahrwasser fahren im Fahr- im Fahrwasser (2 Lichtbalken) Außergewöhnliche Schifffahrts-
erlaubt wasser erlaubt erlaubt behinderung

Feste Brücken

Durchfahrtsverbot außerhalb Durchfahrt in beiden Richtungen Durchfahrt in einer Richtung


der Markierung (Gegenverkehr gesperrt)

Schwimmende Schifffahrtszeichen

( ) ( ) ( ) N ( )
NW

NO

Backbordseite Fahrwasser Steuerbordseite Fahrwasser


(von See kommend) (von See kommend)

( )

( ) Ge-
W fahren- O
stelle

Zufahrt zu Fahrwassern und Mitte


Einzelgefahrstellen
von Schifffahrtswegen
SW

SO

Backbordseite des durchgehenden S Steuerbordseite des durchgehenden


Fahrwassers/Steuerbordseite des Fahrwassers/Backbordseite des
abzweigenden oder einmündenden abzweigenden oder einmündenden
Fahrwassers Nord-, Ost-, Süd-, West-Kardinal-Zeichen
Fahrwassers
( ) ( )
( ) ( () ) ( ) ( ) ( )( ( ) )( ) „Warngebiet“ „Warn-G.“,
( () ) ( ) „Warnstelle“ „Warn-St.“
„Fischerei“ „Fisch“
„Schüttstelle“ „Schütt-St.“
„Kabel“ „K“
„Pipeline“ „Pipe“
Sperrgebiete Fahrverbot für Maschinen-, Surf- Reeden, besondere Gebiete und Stellen „Meile“
fahrzeuge und Wassermotorräder „ODAS“

© Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV), 14. Auflage 2020


Wir machen Schifffahrt möglich.

Bewegliche Brücken, Sperrwerke, Schleusen

Einfahrt, Durchfahrt verboten Einfahrt, Durchfahrt frei Einfahrt, Durchfahrt frei Ausfahrt
Durchfahrtshöhe beschränkt

Freigabe wird uneinge- Anlage zusätzlich bis zur Gegenverkehr Gegenver- verboten frei
vorbereitet schränkt gesperrt Vorfahrt 1. Hubstufe gesperrt kehr frei, (ausfahren)
beachten evtl. Vorfahrt

Sichtzeichen der Fahrzeuge

Maschinenfahr- Maschinenfahr- Maschinenfahr- Segelfahrzeug mit Segelfahrzeug in Segelfahrzeug in Maschinen- unter 7 m (max. 7 kn) bzw.
zeug in Fahrt zeug in Fahrt zeug in Fahrt Maschinenkraft Fahrt (Lichter im Fahrt unter 20 m Segelfahrzeug (auch unter Ruder) unter
unter 12 m Länge unter 50 m Länge über 50 m Länge Topp wahlweise) Länge 12 m Länge, wenn andere Lichter nicht
geführt werden können

Manövrierunfähiges Fahrzeug in Fahrzeug auf Grund von 50 m Manövrierbehindertes Fahrzeug mit Tiefgangbehindertes Fahrzeug (KVR)
Fahrt mit Fahrt durchs Wasser Länge und mehr Fahrt durchs Wasser

Fischender Trawler (Schleppnetz) in Fischereifahrzeug mit Treibnetz Fahrzeug mit gefährlichen Gütern Ankerndes Fahrzeug unter 50 m
Fahrt durchs Wasser (über 150 m Entfernung) oder ein nicht entgaster Tanker Länge

Maschinenfahr- Schubverband Lotse Schlepperverbände in Fahrt, bis 200 m Länge (links), Nicht frei fahrende „Ich habe Taucher unter
zeug, das Schieß- unter 50 m Länge mit längsseits geschleppten Anhängen (Mitte), üb. 200 m Fähre Wasser, bitte Abstand
scheiben schleppt Länge mit außergewöhnl. Schwimmkörper (rechts) halten“

Schallsignale

Achtung Maschinenfahrzeuge in Fahrt bei verminderter Sicht

Anforderungssignal Brücke/Sperrtor/ Maschinenfahrzeuge gestoppt bei verminderter Sicht


Schleuse öffnen
Manövrierunfähige, -behinderte, Tiefgang behinderte,
Ich ändere meinen Kurs nach Steuerbord segelnde, fischende oder schleppende Fahrzeuge
(auch vor Anker) bei verminderter Sicht
Ich ändere meinen Kurs nach Backbord
Geschleppte Fahrzeuge bei verminderter Sicht
Ich arbeite rückwärts
Frei fahrende Fähren bei verminderter Sicht
Durchfahren/Einfahren verboten
(Brücke, Sperrwerk, Schleuse kann vorüber- Nicht frei fahrende Fähren bei verminderter Sicht
gehend nicht geöffnet werden)

Zweifel- und Gefahrensignal Bugsierende Maschinenfahrzeuge in Fahrt


bei verminderter Sicht
Wdh. . . . Bleib-weg-Signal (min. 5 x pro Min.) Fahrzeug vor Anker unter 100 m bei verminderter Sicht
(5 Sek. pro Min.)
Anhalten (Aufforderung durch Fahrzeuge des
öffentlichen Dienstes) Fahrzeug vor Anker über 100 m bei verminderter Sicht
(nacheinander jeweils 5 Sek. pro Min.)
Allgemeines Gefahr- und Warnsignal
Fahrzeug vor Anker bei verminderter Sicht (zusätzlich)

Sperrung der Seeschifffahrtsstraße Lotsenfahrzeug bei verminderter Sicht (zusätzlich)

Die abgebildeten Sichtzeichen und Schallsignale mit Erläuterungstexten sind nicht rechtsverbindlich und ersetzen nicht die © Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV),
jeweils aktuelle Fassung der Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO) bzw. der Kollisionsverhütungsregeln (KVR). 14. Auflage 2020
Dieses Infoblatt steht im Elektronischen Wasserstraßen-Informationsservice unter www.elwis.de als Download zur Verfügung. Joachim.Niezgodka@wsv.bund.de • www.wsv.de

Das könnte Ihnen auch gefallen