Sie sind auf Seite 1von 2

[EDIT] Jurij Below (07): Der Holocaust ist mehrteilig https://web.archive.org/web/20130510182358/http://www.geschichtein...

1. NS-Gebiet - 2. Russland - 3. Auswanderung - 4. nicht


geborene jüdische Kinder nach 1945 -

die Holocaust-Tabelle von Michael Palomino

Hitlers Gruss und Stalins Gruss waren genau dieselbe Geste...

von Jurij Below

redigiert von Michael Palomino (5. März 2010)

BERLINS UND MOSKAUS SCHULDKONTEN

Der Holocaust ist mehrteilig. Wer nicht chronologisch denkt, der kann die
Geschichte der Menschheit nicht verstehen. Denn Mythen kommen immer
dadurch zustande, dass die chronologische Ereignisse aus dem Kontext der
Geschichte herausgerissen werden.

Der Holocaust ist bis heute ein komplexer Vorgang, der viele Mythen
enthält, mit einer unglaublichen Vermischung von Dichtung und Wahrheit.
Dabei wird denjenigen Menschen, die versuchen, die wahrhaftigen

1 von 2 13.09.2020, 20:51


[EDIT] Jurij Below (07): Der Holocaust ist mehrteilig https://web.archive.org/web/20130510182358/http://www.geschichtein...

Vorgänge der Judenverfolgung (insbesondere 1942-1944) zu erforschen -


eine Holocaust-Leugnung vorgeworfen. Dabei geht es beim Herausfiltern
der Wahrheit nicht darum, das Leid der Juden zu verniedlichen, sondern es
geht darum, die genauen Täter und Schuldigen festzustellen, von beiden
Seiten, Berlin UND Moskau, wo während des Zweiten Weltkriegs trotz der
kriegerischen Auseinandersetzungen seltsamerweise fast dieselbe gleiche
judenfeindliche Politik betrieben wurde.

Hitler und Stalin waren sich in diesem Punkte einig. Nur war Hitler ein
"Faschist" und Stalin ein "Kommunist" bzw. "Anti-Faschist", und beide
wollten einander besiegen. Freunde der Juden waren sie beide nicht. Aber
offiziell ist das Schuldkonto Stalins bis heute unbelastet, und Berlin soll
allein die Judenverfolgung begangen haben. Das war aber nicht so: Nach
dem mehrmaligen Lesen des Werkes eines Mannes, der eine gigantische
Arbeit geleistet hat mit seiner Webseite "Geschichte in Chronologie", um in
historischen, sozialen und politischen Mythen Klarheit zu schaffen, kommt
man in Sachen Holocaust automatisch zum Schluss, dass der Holocaust
aus mehreren Teilen besteht:

"Das Giftgas war's nicht, dafür alles andere". Das meint Analyst Michael
Palomino zum Holocaust. Er brachte die Resultate über die vielen
verschiedenen Todesursachen beim Holocaust in eine übersichtliche
Tabellenform. Der Holocaust wird demnach aufgeteilt in 1. NS-Gebiet - 2.
Russland - 3. Auswanderung - und 4. nicht geborene jüdische Kinder nach
1945.

Das Giftgas-Granulat Zyklon B wirkt bei Kälte nicht und passt nicht durch
die kleinen Löcher der Duschköpfe. Dafür fließen in der Tabelle
Todesursachen wie Bunkerbau, Seuchen, Massenerschießungen,
Deportation und Massentod in Sibirien und der Massentod in der Roten
Armee zusammen. Außerdem sind heimliche Deportationen von
Deutschland nach Russland in den Gulag und die
Auswanderungsbewegung von 1933 bis 1948 zu berücksichtigen, und noch
vieles mehr.

Zusätzlich sind die nicht geborene jüdische Kinder nach 1945 erwähnt,
denn da waren viele Juden und Jüdinnen, die sich nach 1945 aus Furcht
nicht mehr als Juden zählen ließen, oder jüdische Mädchen, die bei
christlichen Familien geblieben sind und christlich blieben, oder jüdische
Frauen, die nach der langen Hungerperiode keine Fruchtbarkeit mehr
erlangen konnten.

Palomino kommt zum Schluss: Das Giftgas war's nicht, dafür alles andere,
ein Horror. Der Schaden am Judentum kann sich durchaus auf 6 Mio.
belaufen. Und die Anzahl der Täter steigt (Hitler UND Stalin). Bis heute ist
die Justiz nicht auf Palominos Tabelle eingegangen. Die Tabelle ist im
Internet in mehreren Sprachen präsentiert:
http://www.geschichteinchrologie.ch

2 von 2 13.09.2020, 20:51