Sie sind auf Seite 1von 1

Autofahren

Ein beliebtes Verkehrsmittel ist der Personenkraftwagen. Man fährt gern damit. Die
modernen Autos sind beweglich, schnell und fahrsicher sowie umweltfreundlicher als die
alten. Leider sind sie auch viel teurer. Dafür verbrauchen sie weniger Sprit und fahren sehr
leise. Sie haben Bremsen mit ABS (Antiblockiersystem).
Der Kaufpreis ist sehr hoch. Wenn man den erforderlichen Kaufpreis hat, bekommt man den
Wagen sehr schnell.
Die Unterhaltung eines PKW ist keine billige Sache.
Für die Haftpflichtversicherung gebe ich jährlich .....,-Ft aus. Die Höhe der Summe hängt vom
Wagentyp ab. Je nach Gewicht zahlen wir eine Gewichtssteuer.
Wenn ich einen Unfall verursache, bezahlt die Versicherung die Reparaturkosten des
schuldlosen Wagens.
Alle drei Jahre muss man den Wagen zum TÜV, zur technischen Überprüfung bringen. Das ist
auch nicht kostenlos. Die grüne Karte muss man jedes Jahr neu besorgen. Eine grüne Karte
bekommt das Auto, wenn es nicht zu viele für die Umwelt schädliche Abgase abgibt.
Man muss natürlich oft tanken. Die Benzinpreise werden ständig erhöht.
Der PKW hat auch Vorteile: er fährt schnell, man braucht nicht auf ihn zu warten. Man kann
ihn nicht verpassen, sondern fährt, wenn man möchte und man hält, wo man möchte.
Der Wagen steht im Hof, in der Garage oder parkt vor unserem Haus auf der Straße.
Der Autoverkehr trägt erheblich zur Luftverschmutzung und zum Treibhauseffekt bei. Beim
Kauf eines neuen Autos sollte man auf den Spritverbrauch achten und beim Händler nach
entsprechenden Modellen fragen. Kurzstrecken sollte man vermeiden. Besonders viel Sprit
verbraucht der Motor, wenn er kalt ist und im Stadtverkehr. Um Sprit zu sparen kann man
ihn einfach mal rollen lassen. Bei der Anfahrt auf eine rote Ampel den Fuß vom Gas nehmen
und den Wagen mit eingekuppeltem Gang rollen lassen. So wird die Motorbremse genutzt.
Ein Auto alleine zu fahren ist ökologisch gesehen eine Ressourcen-Verschwendung. Fährt
man längere Strecken, bietet es sich an, andere mitzunehmen oder selbst bei anderen
mitzufahren. Die Mitfahrzentrale oder eine Mitfahrgelegenheit machen's möglich.
Wenn man Auto fahren möchte, muss man vorher einen Führerschein haben.
Auch ich möchte bald einen Führerschein haben. // Ich habe schon seit … Jahren einen
Führerschein. Ich habe auch ein eigenes Auto. // Ich darf das Auto der Familie fahren. Man
muss in der Fahrschule erlernen, wie man fährt. Man muss die Verkehrsregeln kennen und
das Fahrzeug richtig handhaben. Erst dann kann man die Fahrprüfung machen.
Ich fahre am liebsten natürlich mit meinem eigenen Auto. Meine Familie hat leider kein
eigenes Auto. // Ich habe einen Toyota Corolla, das ist mein Traumauto. Er fährt sehr gut,
schnell, leise und verbraucht nicht sehr viel Sprit.
Wohl jeder Mensch fängt an zu träumen, wenn er an das Auto denkt, denn das Traumauto
verfügt über alles, was das Herz begehrt: genügend Pferdestärken unter der Haube, ein
sportliches Fahrwerk, einen guten Klang und ein individuelles Aussehen. Das Traumauto ist
damit nicht einfach nur ein Fahrzeug – es ist Abbild der Persönlichkeit und damit einzigartig.
Mein Traumauto ist also …