Sie sind auf Seite 1von 1

Das Wetter und die Jahreszeiten

Hier, in Ungarn gibt es in einem Jahr vier Jahreszeiten: den Frühling, den Sommer, den
Herbst und den Winter. Jede Jahreszeit dauert 3 Monate lang. Der Winter beginnt (mit dem)
im Dezember und dauert bis Ende Februar. Im Winter schläft die Natur. Es ist sehr kalt, und
es friert oft. Man muss sich warm anziehen, der Wintermantel, Schal, Mütze, Stiefel und
Handschuhe dürfen nicht fehlen. In einem normalen Winter schneit es auch, darüber freuen
sich die Kinder besonders. Sie können dann einen Schneemann bauen, Schlitten fahren und
Schneebälle werfen. Die Erwachsenen freuen sich über den Schnee nicht so sehr, denn der
Schnee macht den Verkehr oft schwieriger. Das Unfallrisiko ist auf den Straßen im Winter
sowieso höher, als sonst. Im Winter sind die Tage kurz, die Nächte lang und es wird sehr früh
dunkel. Der kürzeste Tag ist der 21. Dezember. Wenn der Winter kalt genug ist, oder wenn
es einen Eislaufplatz gibt, kann man auch Schlittschuh laufen. Viele Familien machen einen
Skiurlaub in Österreich oder in der Slowakei. Der Winter ist reich an Festen und Feiertagen:
am 6. Dezember kommt der Nikolaus, und schenkt den guten Kindern Süßigkeiten.
Adventszeit, Weihnachten, Silvester, Neujahr. Der 6. Januar ist der Dreikönigstag, damit
beginnt der Fasching, der bis Aschermittwoch dauert. In der Faschingszeit gibt es viele Bälle,
und es wird getanzt.
Der Frühling dauert von März bis Mai. Dann beginnt die Natur zu leben. Es wird immer
milder, der Schnee schmilzt. Das Wetter ist oft wechselhaft, aber langsam kann man die
Winterkleidung ausziehen. Im März erscheinen die ersten Blumen. Anfang April kommen die
Zugvögel, die Schwalben und die Störche zurück. In den Gärten wird gearbeitet. Es regnet
oft. Im Mai ist es schon recht warm und die Sonne scheint oft. Meistens im April feiern wir
Ostern/das Osterfest.
Mit Juni beginnt der Sommer. Das ist der letzte Monat des Schuljahres, die Kinder
bekommen das Zeugnis und damit beginnen die Ferien. Die meisten Familien machen im
Sommer Urlaub. Viele fahren an das Meer oder an den Plattensee. Dort kann man in der
Sonne liegen, faulenzen, schwimmen und baden, surfen oder einfach den Strand genießen.
Im Juni regnet es am meisten, aber auch im Juli und August kann es große Gewitter geben,
wenn es blitzt und donnert. Der Juli ist der wärmste Monat, die Tageshöchsttemperaturen
erreichen sogar mehr als 30 Grad. Die Tage sind lang, die Nächte kurz. Im Sommer trägt man
…….. Im Sommer findet man eine große Auswahl an Obst und Gemüse auf dem Markt oder
im Geschäft: Erdbeere, Himbeere, Johannisbeere, Kirsche, Aprikose, Pfirsich und Melone.
Der Herbst dauert von September bis Ende November. Im September beginnt die Schule
wieder. Die Zugvögel verlassen uns, es wird kühler und regnerischer. Im Garten reift das
Obst: der Apfel, die Birne, die Pflaume, die Nuss. Die Blätter werden bunt und fallen ab. In
dieser Jahreszeit findet die Weinlese statt: die Weintrauben werden gelesen, meist mit
großer Gesellschaft, das macht die Arbeit lustig. Anfang November feiert man Allerheiligen
und Allerseelen – man besucht die Friedhöfe und betet für die verstorbenen
Familienmitglieder, Verwandte und Freunde.

Das Wetter heute:


Das Wetter ist heute schön / sonnig / warm / nass / kalt / gewittrig / schlecht. Der Himmel ist
blau / klar / wolkenlos / bewölkt / grau. Die Sonne scheint (nicht). Der Wind weht (nicht). Es
regnet (nicht). Die Durchschnittstemperaturen liegen bei … Grad.