Sie sind auf Seite 1von 30

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

1 Allgemeines..............................................................................................................1
1.1 Der Reiseführer................................................................................................1
1.2 Erwartungen an eine Klassenfahrt...................................................................1
1.3 Warum Italien?.................................................................................................2
1.4 Programmplanung – Ein Vorschlag..................................................................3
2 Der Gardasee...........................................................................................................7
2.1 Daten zum Gardasee.......................................................................................7
2.2 Die Anreise.......................................................................................................8
2.3 Geschichte........................................................................................................9
2.4 Die Erzeugnisse Öl und Wein........................................................................10
3 Camping Wien........................................................................................................11
4 Peschiera................................................................................................................13
5 Desenzano..............................................................................................................15
6 Sirmione.................................................................................................................17
7 Verona.....................................................................................................................19
8 Gardaland...............................................................................................................23
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht...................26

I
Abbildungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1-1: Durchschnittliche Jahrestemperatur Ammersee/ Gardasee........2


Abbildung 1-2: Durchschnittliche Wassertemperatur Ammersee/ Gardasee.......3
Abbildung 1-3: Anreise...............................................................................................4
Abbildung 2-4: Der Gardasee.....................................................................................7
Abbildung 2-5: Landkarte Gardasee.........................................................................8
Abbildung 2-6: Die Anreise.........................................................................................9
Abbildung 2-7: Die Anreise II......................................................................................9
Abbildung 3-8: Mobile Home - Camping Wien.......................................................12
Abbildung 4-9: Peschiera.........................................................................................13
Abbildung 4-10: Peschiera II....................................................................................14
Abbildung 5-11: Desenzano.....................................................................................16
Abbildung 6-12: Burg Sirmione...............................................................................17
Abbildung 6-13: Hafen Sirmione..............................................................................18
Abbildung 7-14: Verona Stadt..................................................................................19
Abbildung 7-15: Verona Arena.................................................................................20
Abbildung 7-16: Verona Balkon...............................................................................20
Abbildung 7-17: Verona Statue der Julia................................................................21
Abbildung 7-18: Verona Schausteller......................................................................21
Abbildung 7-19: Verona Piazza del Erbe.................................................................22
Abbildung 8-20: Gardaland......................................................................................23
Abbildung 8-21: Gardaland II...................................................................................24
Abbildung 8-22: Gardaland III..................................................................................25

II
1 Allgemeines

1.1 Der Reiseführer


Dieser Reiseführer soll euch bei der Planung, Durchführung und Organisation einer
Klassenfahrt an den Gardasee behilflich sein.
In diesem Band wird neben allgemeinen Informationen über den Gardasee auch auf
die Städte Verona, Peschiera, Desenzano sowie die Halbinsel Sirmione und unseren
Campingplatz „Camping Wien“ eingegangen. Natürlich haben wir auch an das
Gardaland gedacht.
Des Weiteren soll ein Programmvorschlag die Planung erleichtern.
All diese Erlebnisse haben wir auf die Eignung für eine Klassenfahrt überprüft und
hoffen, euch einige Anregungen und Tipps mitzugeben, damit auch ihr eine tolle
Klassenfahrt erleben könnt.

1.2 Erwartungen an eine Klassenfahrt


Mit einer Klassenfahrt, insbesondere, wenn es sich um die Abschlussfahrt handelt,
verbinden wir große Erwartungen. Um unsere gemeinsame Schulzeit ausklingen zu
lassen, wollen wir eine schöne Woche am Gardasee verbringen. Wir wollen
möglichst alle zusammen viele interessante Dinge sehen und unsere gemeinsame
Zeit genießen. Dabei soll die Erholung am Strand nicht zu kurz kommen, stehen
doch bald nach unserer Reise die QA- Prüfungen an. Wir wünschen uns, dass
unsere Klassengemeinschaft noch stärker wird und wir auch Zeit mit den
Parallelklassen verbringen können. Außerdem sollte auch freie Zeit zur Verfügung
stehen, in der jeder seinen individuellen Interessen nachgehen kann. Wir denken,
dass diese Woche am Gardasee viele Freundschaften knüpft und festigt und somit
Kraft für die letzten anstrengenden Schulwochen gibt.
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

1.3 Warum Italien?


Die Frage nach dem Ziel unserer Reise war der erste Punkt, der zu klären war. Ob
man ins Ausland fahren oder praktischerweise doch in Deutschland bleiben sollte,
war der erste Diskussionspunkt. Schnell kristallisierte sich der Gardasee als
favorisiertes Ziel heraus. Als Ausflugsziel in Deutschland hatte man beispielsweise
den oberbayerischen Ammersee vorgeschlagen, der von unserer Schule in
Untermeitingen nicht weit entfernt ist und bequem mit Privatautos zu erreichen wäre.
Warum sich schließlich der Gardasee als Reiseziel behaupten konnte, war unter
Anderem auf das Wetter zurück zu führen. Vergleicht man die Temperaturen am
Gardasee mit denen der deutschen Ammerseeregion, lassen sich doch deutliche
Unterschiede feststellen.
Betrachtet man das Wetter der letzten Jahre sowohl im Ammerseegebiet als auch die
des Gardasees, so lässt sich dies in folgendem Diagramm darstellen:

Vergleich der Lufttemperaturen


Ammersee-Gardasee
30

25
Lufttemperatur [°C]

20

15
10

5
0
Dezember
März

Mai

Juli
Juni

September
Januar

April

Oktober
August
Februar

November

-5

Temp. Ammersee Temp. Gardasee

Abbildung 1-1: Durchschnittliche Jahrestemperatur Ammersee/ Gardasee

Da wir sehr gerne auch Baden gehen würden, ist es für uns wichtig zu wissen, wie
warm das Wasser in den Seen ist.

2
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Vergleich der Wassertemperaturen


Ammersee-Gardasee
25,0
Wassertemperatur [°C]
20,0

15,0

10,0

5,0

0,0
März

Dezember
Mai

Juni

Juli
Januar

September
April
Februar

August

Oktober

November
Ammersee Gardasee

Abbildung 1-2: Durchschnittliche Wassertemperatur Ammersee/ Gardasee

Abgesehen von den Temperaturen soll den Schülern ermöglicht werden, ein anderes
Land mit anderen Sitten und einer anderen Sprache kennen zu lernen. Viele Ss
waren noch nie im Ausland und haben wenig Vorstellung, ob und welche
Unterschiede es zu Deutschland gibt.

1.4 Programmplanung – Ein Vorschlag


Nachdem die Wahl letzten Endes auf den Gardasee fiel, begannen wir, ein
Programm für eine Schulwoche zu planen. Diverse Reiseführer halfen uns dabei. Es
wird von einem Budget von ca. 250 € pro Ss ausgegangen.
• Montag
Anreise mit zwei Reisebussen von Untermeitingen über Garmisch- Innsbruck-
Bozen- Trento- Rovereto- Garda- Peschiera. Die Fahrtzeit beträgt etwa sechs
Stunden incl. Pause, die aber durch den Blick auf eine herrliche Landschaft erträglich
wird. Außerdem hat man in den Pausen, welche die Busfahrer machen müssen, Zeit,
sich die Landschaft anzuschauen und frische Luft zu schnappen.

3
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Abbildung 1-3: Anreise

Nach der anstrengenden Fahrt können nach der Ankunft auf dem Campingplatz die
Zimmer verteilt werden. Jetzt hat man die Möglichkeit, sich ein wenig auszuruhen
und die Anlage zu erkunden.
Da es sehr anstrengend ist, mit einer großen Gruppe Schüler relativ lange Zeit mit
dem Bus zu fahren, ist es angebracht, an diesem ersten Tag nicht mehr zu planen.
Sinnvoll ist es, sich erst einmal zu orientieren und einen Überblick zu bekommen, wo
die Mitschüler untergebracht sind. Außerdem gibt es noch einen Swimmingpool und
natürlich den Gardasee, der zum Baden einlädt und von dessen Ufer aus man die
Halbinsel Sirmione bewundern kann. Außerdem gilt es, im Supermarkt, der zum
Campingplatz gehört, die Grundversorgung an Getränken und Badartikel wie etwa
Toilettenpapier zu kaufen.
Um das Funktionieren einer Klassenfahrt zu gewährleisten, müssen klare Regeln
vereinbart werden. Diese Pause nach der Ankunft bietet hierfür eine gute
Gelegenheit, bevor es schon bald Abendessen gibt. Da der Campingplatz zwischen
Peschiera und Sirmione liegt, fahren wir abends mit den Bussen nach Peschiera
und erkunden dieses kleine Städtchen. Von hier aus können wir am Ufer entlang
zurück laufen, was bei einem schönen Sonnenuntergang wirklich Spaß macht.
• Dienstag
Am zweiten Tag, wenn der erste Eindruck verarbeitet ist, fährt uns der Bus zunächst
nach Desenzano. Dort findet an diesem Tag ein typischer italienischer Markttag statt.

4
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Leider kann der Bus nur bis an den Stadtrand fahren, so dass bis zum
Marktgeschehen ein weiter Fußweg nötig ist. Da wir nur den Vormittag für diesen
Marktbesuch geplant hatten und die Busfahrer bereits bestellt waren, um uns danach
zur Halbinsel Sirmione zu fahren, ist hier nur wenig Zeit zum „shoppen“, was den
langen Fußmarsch nicht entschädigen kann.
Dafür gibt es aber auf dem Weg von Desenzano nach Sirmione einen großen
Supermarkt, wo man die Vorräte an Lebensmitteln preiswert auffüllen kann.
In Sirmione besichtigen wir die Stadt und die Burg Castello Sirmione.
• Mittwoch
Am Mittwoch fahren wir nach Verona. Die Stadt ist nur etwa 30 km von „Camping
Wien“ entfernt und nach einer kurzen Busfahrt bequem zu erreichen.
Verona bietet viele Sehenswürdigkeiten. Nachdem wir uns in der von Menschen
gefüllten Stadt orientiert haben, besichtigen wir die „Arena di Verona“, den „Romeo
und Julia Balkon“ und schlendern über den „Piazza del Erbe“.
Da dieser Ausflug sehr interessant, aber auch anstrengend ist, ist der Nachmittag zur
freien Gestaltung verfügbar. Zur Erholung und zum Erfahrungsaustausch bietet sich
der warme Pool an. Für die „Harten“ wartet der Gardasee mit einer kühlen
Erfrischung.
• Donnerstag
Auf diesen Tag haben wir uns schon die ganze Woche gefreut- wir fahren ins
Gardaland. Von unserem Campingplatz aus fahren wir ca. eine halbe Stunde mit
dem Bus nach Castelnuovo del Garda. Da das Gardaland nur 20 km entfernt ist,
reicht es aus, gegen 8:45 Uhr los zu fahren, um rechtzeitig da zu sein. Das
Gardaland öffnet um 9: 30 Uhr. Schon bei unserer Ankunft warten riesige Schlangen
an den Kassen. Hier ist es unbedingt ratsam, die Eintrittskarten unter der
Telefonnummer 0039-045-6449777 vorzubestellen, so dass man am extra
eingerichteten Schalter für „reservierte Karten“ rasch bedient wird. Der Eintrittspreis
von 19,50 € pro Person in einem Gruppentarif ist im Vergleich etwa zum Europapark
(27 € pro Person in der Gruppe) in Ordnung. Um alle Attraktionen im Gardaland
bewundern zu können, muss man mindestens fünf Stunden einplanen. Außerdem
macht es wenig Sinn, in der Zwischenzeit einen Treffpunkt zu vereinbaren, da die
Wartezeiten an den Fahrgeschäften sehr hoch sind und so nicht einzuplanen ist,
wann man an einem bestimmten Ort sein kann. Des Weiteren ist es besser, sich in

5
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Kleingruppen aufzuteilen, da man sich bei den Menschenmengen leicht aus den
Augen verliert. Jedoch sollte man mindestens zu dritt in einer Gruppe sein, um zu
verhindern, dass ein Schüler alleine in diesem riesigen Park umher irrt.
Nach dem Besuch im Gardaland ist kein weiteres Programm für diesen Tag nötig. Ein
Bad im kühlen Nass erfrischt und am letzten Abend kann man beim gemeinsamen
Zusammensein am Ufer des Sees die Woche Revue passieren lassen. Um am
nächsten Tag aber eine problemlose und zügige Abreise zu ermöglichen, werden die
Bungalows noch am Donnerstag gereinigt.
• Freitag
Da die Bungalows bereits am Vorabend gereinigt und „kontrolliert“ wurden, kann die
Heimreise gleich nach dem Frühstück angetreten werden. Das hat den Vorteil, dass
es noch nicht allzu heiß ist und dass die Ankunft am frühen Nachmittag erfolgen
kann.

6
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

2 Der Gardasee

2.1 Daten zum Gardasee


Der Gardasee, der größte und beliebteste der italienischen Seen befindet sich in
einem Tal unter den Provinzen Veneto, Lombardia und Trentino Alto- Adige. Am
nördlichen Ufer mündet der Hauptzufluss Sarca in den Gardasee, der Fluss Mincio
leitet das Wasser dann weiter in den Po.
Der nördliche Teil des Sees ist fjord- eng, in Richtung Süden verbreitert er sich. Der
nördliche Teil wird von Bergen umgeben und ähnelt einem Fjord. Dagegen sieht der
südliche Teil aus wie ein inländisches Meer. Das Klima des Gardasees ist
außergewöhnlich mild und die Vegetation sehr reich. Mit seinen malerischen
Städtchen und dem milden Klima vermittelt die Gardaseeregion den Eindruck eines
Mittelmeerurlaubs. Eine Uferstraße, 135 km lang, verbindet die malerischen Orte
rund um den See.
Der Gardasee ist 51,6 km lang und 17,2 km breit. An seiner tiefsten Stelle misst er
346 Meter und er liegt 65 Meter über dem Meeresspiegel.

Abbildung 2-4: Der Gardasee

7
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Abbildung 2-5: Landkarte Gardasee

Im Vergleich hierzu liegt der Ammersee 523,9 Meter über dem Meeresspiegel und
hat eine Länge von 16,2 km und eine maximale Breite von ca. 5 km. Die tiefste Stelle
im Ammersee beträgt 81,1 Meter. Das heißt, der Gardasee ist mehr als 4mal so tief
und 3mal so breit wie der oberbayerische Ammersee.

2.2 Die Anreise


Der Gardasee ist von unsrer Schule in Untermeitingen in etwa sechs Stunden
Busfahrt zu erreichen. Mit drei Klassen und insgesamt 76 Schülerinnen und Schülern
werden zwei Reisebusse gebucht. Um nicht ständig halten zu müssen, gibt es
Reisetoiletten.
Der Rasthof „Europabrücke“ empfiehlt sich für eine größere Pause, da es hier eines
der beliebten Fast Food Restaurants gibt, wo sich die Ss stärken können. Da der
Rasthof relativ weitläufig ist, kann ein kurzer Spaziergang unternommen werden, um
sich die Füße zu vertreten. Immerhin wird die Busfahrt noch einige Stunden
andauern.

8
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Abbildung 2-6: Die Anreise

Beim Blick aus dem Fenster kann man zunächst die Alpen bewundern, bevor man
zunehmend von einer Landschaft beeindruck wird, die kleine urige Häuser umgeben
von sattem Grün zeigt.

Abbildung 2-7: Die Anreise II

So steigt die „Urlaubsstimmung“ und man gewöhnt sich langsam an den


südländischen Charakter.

2.3 Geschichte
In den letzten dreißig Jahren hat sich der Gardasee zu einem beliebten Freizeitgebiet
entwickelt. Die Landschaft des Gardasees bietet vielfältige Freizeitangebote wie
Surfen, Mountainbiken oder auch Reiten und Golfspielen. Die Orte entlang des
Gardasees sind auch für Bildungsreisen geeignet, reichen deren Denkmäler doch bis

9
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

in die Bronzezeit zurück. Etrusker, Römer, Ostgoten, Langobarden , Franken und


Venetier beherrschten im Verlauf der Jahrhunderte die Region und hinterließen eine
Vielfalt an Architektur und Kunstwerken.
Nach der Eiszeit begannen die Menschen, sich in den Talböden und Hügeln
anzusiedeln. Im Laufe der Jahrhunderte ließen sich verschiedene Volksstämme an
den Seeufern nieder. Die Kelten gaben dem See den Namen „Benacus“, was
vermutlich „See der Halbinseln“ bedeutet. Mit den Römern begann im 2. Jahrhundert
n. Chr. die systematische Kultivierung der Region. Infolge der Christianisierung
entstanden neben Klöstern auch Straßen, die vor allem im Süden das Seegebiet
erschlossen. Die wechselnde Herrschaft gab Orten wie Riva del Garda, Malcesine,
Garda oder auch Sirmione ihren besonderen Charakter. Den neuen Namen „Garda“
verdankt der See den Langobarden, den Franken und anderen Herrschern des
Nordens, die ihre Spuren in der Landschaft hinterließen.
Später kamen die Franzosen und Österreicher und rissen sich die Straßen an die
Macht, die den Norden mit dem Süden verbinden. Es dauerte lange, bis Oberitalien
seine Engenständigkeit wieder erkämpft hatte.
Nach dem zweiten Weltkrieg setzte der Massentourismus ein. Segler und Surfer
entdeckten die sportlichen Herausforderungen der Winde des Gardasees. Die
Urlauber in der jüngsten Vergangenheit kommen aber nicht mehr nur wegen der
Landschaft an den Gardasee. Dieser Tourismus bringt den Seebewohnern zwar viel
Geld, verändert aber auch das Bild dieser Landschaft und die traditionelle Lebensart
der Bewohner. Langsam kommt eine Wende von Quantität zu Qualität in Gang, die
auch eine Wiederbelegung alter Traditionen ermöglicht.

2.4 Die Erzeugnisse Öl und Wein


Öl und Wein sind die typischen Produkte der Gegend des Gardasees. Es ist nicht
schwer, das wertvolle Öl des Gardasees zu kaufen, es ist grünlich und duftet
angenehm. Zwar nimmt die Anzahl die Ölmühlen ständig ab, es sind aber noch
einige an den West- und Ostufern zu finden.
Was die Weine anbelangt, sollte man die Namen der wichtigsten Produktionen
aufzählen: Riviera del Garda Rosso, Riviera del Garda RossoSuperiore, Riviera del
Garda Rosso Chiaretto oder Risling della Riviera. Am bekanntesten ist aber wohl der
Bardolino, die in der Umgebung von Sirmione produziert wird.

10
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

3 Camping Wien

Unsere Unterkunft, die uns das Busunternehmen vermittelt hat, nennt sich „Camping
Wien“. Die Angestellten in der Rezeption sprechen deutsch und sind sehr hilfsbereit.

Camping Wien
Loc. Fornaci
37010 San Benedetto di Lugana
Pescheira del Garda (VR)
Tel. 045 7550379 Fax 045 7553366
www.campingwien.it

Die Zuteilung in die Bungalows erfolgte bereits vor der Fahrt, um im Vorfeld zu
klären, wer zusammen in einem Bungalow wohnt. Es wurden immer drei bzw. vier
Schüler in ein Mobilhome eingeteilt. Die vier Lehrerbungalows lagen gut verteilt im
Gelände.
Der Camping Wien befindet sich am schönsten Teil am Südende des Gardasees,
zwischen Sirmione und Peschiera. Die Nähe der Autobahn ist ein idealer
Ausgangspunkt für Ausflüge nach Verona, Venedig, Padova und Mailand. Die Anlage
befindet sich direkt am See. Die Bungalows haben eine kleine Terrasse mit
Gartenmöbeln, einem kleinen Wohnraum mit Kochecke, zwei Schlafzimmern und
kleinem Bad. Sie sind mit Klimaanlage, aber ohne TV und man muss das Klopapier
selber im Kiosk kaufen.
Außerdem befindet sich im Campingplatz ein Pool, der kurze Öffnungszeiten hat und
an dem Badekappenpflicht ist. Zusätzlich gibt es ein Restaurant und einen Kiosk.
Wenn man früh aufsteht, kann man den Sonnenaufgang genießen. Am Abend ist um
elf Uhr Nachtruhe, was für eine Abschlussfahrt doch relativ früh ist. Der
Campingplatzbesitzer achtet sehr genau auf die Einhaltung dieser Nachtruhe. Nach
Peschiera braucht man zu Fuß eine viertel Stunde. Es gibt nur wenige
Weggehmöglichkeiten und am Kiosk fragt keiner nach dem Alter, wenn es um
Alkohol geht. Außerhalb des Campingplatzes gib es nur „typisch italienische“
Toiletten.

11
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Abbildung 3-8: Mobile Home - Camping Wien

An dem Camping Platz in Peschiera, ist es zu dieser Jahreszeit morgens ziemlich


angenehm. Die Restaurant der Anlage „Camping Wien“ war hervorragend, vor allem
das Frühstück, welches als Essenshighlight des ganzen Tags angesehen wurde.
Wir hatten Halbpension gebucht, so dass wir jeden Morgen ein reichliches und für
italienische Verhältnisse gutes Frühstück bekamen. Positiv war, dass wir die
Essenszeiten entsprechend unserem Programm absprechen konnten.
Das Abendessen bestand aus drei Gängen, wobei man bei jedem Gang Nachschlag
bekommen konnte, soviel man wollte. Leider gab es meist „deutsche Gerichte“,
obwohl sie ihre landestypischen Gerichte bestimmt gut geschmeckt hätten.
Die Mobilhomes, in denen wir untergebracht waren, sind zu viert sehr eng.
Außerdem sind sie sehr hellhörig, so dass man draußen in der Anlage jedes Wort
verstehen konnte. Bei 76 Schülern kann es da schon einmal zu einer Beschwerde
kommen.
Neben dem Pool gibt es leider keine Freizeitangebote für Jugendliche. In der Freizeit
kann man entweder im See oder im Pool baden gehen. Ansonsten ist das Angebot
sehr beschränkt. Man muss sich also schon deshalb ein interessantes Programm
überlegen, um Langeweile vorzubeugen.

12
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

4 Peschiera

Am ersten Abend, nachdem wir unsere Mobilhomes bezogen und uns mit einem drei-
Gänge- Abendessen gestärkt hatten, fuhren wir mit dem Bus nach Peschiera, das
nur wenige Kilometer von unserem Campingplatz entfernt war. Wir schauten uns die
Stadt an und aßen ein leckeres Eis. Besonders beeindruckend ist in Peschiera der
Wassergraben mitten in der Stadt.

Abbildung 4-9: Peschiera

Dieser Wassergraben gibt dem Städtchen, das am Südostende des Sees am


Ausfluss des Flusses Mincio liegt und ein bedeutendes Fremden- und
Handelszentrum ist, ein imposantes Aussehen. Der Wassergraben besteht schon seit
Jahrhunderten. Die Römer sicherten den Ort, den sie „Arilica“ nannten, gegen
feindliche Übergriffe. Als die Scaliger an die Macht gekommen waren, bauten sie
eine mächtige Burg mit einem 35 Meter hohen Bergfried. Die von Wasser
umgebenen Festungsanlagen in Peschiera werden nach und nach restauriert. Es
lohnt sich auf jeden Fall, dieses idyllisch wirkende Städtchen mit den kleinen
Gässchen, die typisch für Italien sind, zu besuchen. Leider hatten entgegen unserer
Erwartungen bereits um 21 Uhr keine Geschäfte mehr geöffnet, was wohl
hauptsächlich an der Jahreszeit lag.

13
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Abbildung 4-10: Peschiera II

Sehenswert ist auch der Hafen, der Ausgangspunkt für viele Bootsfahrten ist.
Informationen hierzu sind im Tourismusbüro erhältlich:

IAT- Ufficio Informazioni


Peschiera del Garda
Tel. 0039 45 755 1637
Fax. 0039 45 755 0381
Da die Stadt relativ klein und übersichtlich ist, ist es für große Gruppen kein Problem,
sich zu einem vereinbarten Zeitpunkt an einem zentralen Ort wieder zu treffen. Der
Heimweg stellt entlang des Ufers zu Fuß keine Schwierigkeit dar. Besonders schön
ist auch der Sonnenuntergang, der den Spaziergang von etwa 20 Minuten angenehm
werden lässt.

14
5 Desenzano

Ein weiteres Ausflugsziel unserer Reise war Desenzano, wo wir einen typisch
italienischen Markt besuchen wollten. Desenzano ist mit knapp 26.000 Einwohnern
die größte Stadt am Gardasee. Der Busfahrer konnte leider nur bis zu einem Vorort
fahren, so dass wir relativ lange laufen mussten, um am Marktgeschehen
anzukommen. Aufgrund der vielen Orte am Gardasee, ist meist sogar an zwei Orten
gleichzeitig Markt. Dieser findet dann oft an der Seepromenade statt (z. B. Bardolino
und Garda), am Hafen oder in den Gassen gleich dahinter (z. B. in Malcesine) und ist
definitiv nicht zu übersehen, wenn man ins jeweilige Ortszentrum fährt.
Zu kaufen gibt es dort das Übliche, also neben Obst und Gemüse vor allem jede
Menge Dinge für Touristen, vor allem Gürtel, Kleidung, Schuhe, Spielzeug, Decken
und Tischdecken und diverse Gardaseeandenken.
Ein Markt beginnt am Morgen und dauert meist bis zum frühen Nachmittag ca. 14
Uhr. An welchem Tag wo Markt ist erfährt man im Hotel oder in der Tourist-Info. Hier
einige Markttage vor allem in der Provinz Verona:

Wochentag Ort
Montag Torri del Benaco und Peschiera
Dienstag Castelletto di Brenzone
Mittwoch Lazise und San Felice del Benaco
Donnerstag Bardolino und Toscolano
Freitag Garda und Sirmione
Samstag Malcesine und Caprino

Nach einer viertelstündigen Fahrt nach Desenzano, steigt man aus und muss vom
Außenbezirk der Stadt ungefähr 20 Minuten zum Markt im Dorfinneren laufen, dort
kann man sich dann den modernen italienischen Markt anschauen. Allerdings wird
dieser meist nicht die Erwartungen erfüllen. Denn es ist sehr heiß dort und sehr
schwer Schnäppchen zu finden
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Abbildung 5-11: Desenzano

Informationen rund um Desenzano sind im Informationsbüro erhältlich.


Ufficio Informazioni Desenzano
Via Porto Vecchio, 34
25015 Desenzano
Tel: 0039 30 9141510
Fax: 0039 30 9144209

16
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

6 Sirmione

Nach einer sehr kurzen Fahrt wird ein Zwischenhalt beim örtlichen Supermarkt
gemacht. Dort ist alles ziemlich billig und das Angebot ist sehr umfangreich.
Nach der Weiterfahrt, die etwa eine Viertelstunde dauert, kommt man auf der
Halbinsel Sirmione an. Dort kann man die traditionelle und bemerkenswerte Stadt mit
all ihren Schauplätzen und Attraktionen betrachten. Unter anderem gibt es dort eine
alte und sehr gut erhaltene Burg zu besichtigen.

Abbildung 6-12: Burg Sirmione

Diese Scaliger- Burg namens Castello Scaligero betritt man über die Zugbrücke. In
einem Gang sind die Funde aus römischer Zeit aufgestellt, wie etwa Reliefs,
Mosaike, ein Meilenstein von ca. 305 n. Chr. sowie eine mittelalterliche Sammlung
weiterer Fundstücke. Nach einem Rundgang durch die Burg kann man sich
vorstellen, wie perfekt das Verteidigungssystem mit Zugbrücken, Treppen und
befestigtem Mauerwerk durchdacht ist. Da der Eintritt in die Burg für Jugendliche
unter 18 Jahre kostenlos ist, sollte man sich dieses Mauerwerk auf jeden Fall
anschauen.
Öffnungszeiten der Burg : April- September: täglich 9-19 Uhr
Oktober- März: Dienstag- Sonntag 9-16 Uhr
Empfehlenswert ist auch die Besichtigung der Stadt, da sie kulturell sehr viel zu
bieten hat. Besonders schön ist der Blick von oben auf den Hafen, der mit Seerosen
bewachsen ist. Dieser ehemalige römische Hafen ist seit dem Bau der Burg rundum

17
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

von hohen Mauern umgeben. Diese Becken dienten alleine der Versorgung und
Verteidigung des Kastells. Es ist ein seltenes, vollständig erhaltenes Beispiel einer
Hafenanlage der Scaliger.

Abbildung 6-13: Hafen Sirmione

Aus zeitlichen Gründen schafften wir es leider nicht mehr, die berühmte „Grotte di
Catullo“ zu besuchen. Diese Ruinenanlage zeugt von der Blütezeit Sirmiones in der
Antike. 1483 hatte der Chronist Marino Saniedo eine Reise durch das Festland
beschrieben. Sirmione bezeichnete er dabei als das Land des Catulls mit seinen
Grotten. Von da an nannte man die römischen Ruinen „Grotte di Catullo“. Tatsächlich
handelt es sich dabei um eine erst nach Catulls Tod erbaute römische Villa. Seit 1939
finden hier systematische archäologische Ausgrabungen statt. Die bisher
gefundenen Reste lassen darauf schlie0en, dass die Villa mehr als 20000 m² groß
gewesen ist. Man geht aber davon aus, dass dies nur ein Teil der existierenden
Anlage ist. Wahrscheinlich handelte es sich um ein vornehmes Gästehaus des
römischen Staates mit Thermalbad, denn vor der Landzunge entspringt im See die
70 Grad heiße Boiola- Quelle, die schon die Römer nutzten.
Informationen rund um Sirmione sind erhältlich bei:

IAT- Ufficio Informazioni Sirmione


Viale Marconi 2
Tel. 0039 30916114
Fax. 0039 30916222

Sinnvoll ist es, sich in Sirmione selbst zu versorgen und ein Lunchpaket oder
Ähnliches mitzubringen. Die Preise für Lebensmittel sind auf dieser Halbinsel sehr
hoch.

18
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

7 Verona

Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Norden Italiens mit rund 256000
Einwohnern ist eine der berühmtesten Städte von Italien. Dort gibt es nicht nur viele
Einkaufsmöglichkeiten, sondern man kann auch viele Sehenswürdigkeiten der Stadt
betrachten.
Da schon im Mai sehr viele Menschen in der Stadt unterwegs sind, ist es ziemlich
schwer, sich zu orientieren und einen Überblick zu bekommen. Verlässt man aber die
„Stadtmitte“ in Richtung Stadtrand, so kann man in den kleinen Gassen in Ruhe den
italienischen Charme der Stadt, der im Ortszentrum durch touristische Attraktionen
verloren gegangen ist, bewundern.

Abbildung 7-14: Verona Stadt

Ein Highlight ist zum Beispiel die Arena del Verona, die atemberaubend groß ist und
trotz ihres hohen Alters immer noch für Vorstellung wie Carmen oder Aida genutzt
wird. Die Besichtigung der Arena ist für Schulgruppen nicht sehr geeignet, wenn man
keine Vorstellung besucht. Für diesen doch hohen Eintrittspreis von 2,50 € pro
Schüler darf man nur sich reinsetzen und erlebt keine Vorstellung.

19
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Abbildung 7-15: Verona Arena

Öffnungszeiten zur Besichtigung der Arena di Verona:


Montag 14-19.30 Uhr,
Dienstag bis Sonntag 9-19.30 Uhr
Während der Festspiele täglich 8-15.30 Uhr
Der Balkon von Julia und Romeo ist sehenswert, aber man sollte sich davor
erkundigen, um was es in der Romanze geht, da man am Balkon persönlich wenig
über die Geschichte erfährt. Des Weiteren ist der Platz unterhalb des Balkons nicht
sehr groß und es sind meistens sehr viele Menschen dort, so dass man sich den
Balkon nicht in Ruhe anschauen kann.

Abbildung 7-16: Verona Balkon

20
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Hier kann man auch die Statue der Julia betrachten. Dem Volksmund nach bringt es
Glück, wenn man ihre linke Brust berührt.

Abbildung 7-17: Verona Statue der Julia

In Verona gibt es nicht nur Gebäude, die man betrachten kann, sondern auch
Schausteller, die auf den Straßen ihre Tricks vorführen. Diese Personen sind zwar
schön anzusehen, aber sie beten oftmals um Geld und werden dabei auch richtig
aufdringlich.

Abbildung 7-18: Verona Schausteller

Der Piazza del Erbe bildet das Zentrum der Stadt. Hier gibt es viele Stände, wo man
Souvenirs, aber auch Essen und Trinken zu völlig überteuerten Preisen kaufen kann.
Hier ist bereits im Mai, also in der Nebensaison, kaum noch ein Durchkommen. Ein
gemütlicher Stadtbummel ist demnach nicht möglich.

21
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Abbildung 7-19: Verona Piazza del Erbe

Verona ist als Ausflugsziel einer Klassenfahrt sehr schön, da es eine schöne Stadt
ist. Man erfährt viel Kulturelles, keine Wünsche bleiben offen und es ist eine
Weltstadt.
Doch Verona ist sehr teuer und sehr touristisch orientiert. Doch wenn man das alte
Verona sehen möchte, ist man in dem Stadtzentrum falsch. Hier ist es ratsam, sich in
den kleinen Gassen umzusehen. Hier findet man unter Anderem kleine italienische
Kneipen, in denen die Einheimischen essen gehen.
Weitere Informationen sind im Tourismusbüro in Verona, das mitten in der Stadt liegt
und dessen Mitarbeiter sehr gut Deutsch sprechen, erhältlich:

Azienda die Promozione Turistica


Via degli Alpini, 9,
Tel. 0039 458 06 86 80
Fax. 0039 458 00 36 38
Internet: www.tourism.verona.it

Ist man mit kleineren, kulturell sehr interessierten Gruppen unterwegs, ermöglicht die
Verona Card, die in Museen und bei der Touristeninformation erhältlich ist, die
kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und freien Eintritt zu
zahlreichen Museen und Kirchen.

22
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

8 Gardaland

Das Gardaland, welches zwischen Castelnuovo del Garda und Peschiera del Garda
liegt, ist ein Freizeit-Themenpark, der bereits 1975 eröffnet wurde. Pro Jahr kommen
ca. 3,3 Mio. Besucher aus aller Welt, um den größten Freizeitpark Italiens zu sehen.
Der Freizeitpark bietet neben einer Delfin- und Seehundshow über 40 weitere
Fahrmöglichkeiten, wie z.B. die „Blue Tornado“ Achterbahn, die „Magic Mountain“
Achterbahn oder der Aussichtsturm „Flying Island“. Die Themengestaltung im Park
sind sehr beeindruckend, wie z.B. das nachgebaute Ägypten, das Fantasyland, die
Eiszeit und der Indische Markt.

Abbildung 8-20: Gardaland

Eines der wichtigsten Maskottchen des Gardalands ist der Drache „Prezzemolo“. Der
Drache hat in Italien sogar eine eigene Trickfilmserie, die in ganz Italien bekannt ist.
Wer bereits den Europa-Park in Rust besucht hat, sollte sich das Gardaland nicht
entgehen lassen. Besonders geeignet ist der Besuch für Klassenfahrten, da ich
selbst mit einigen Klassenkameraden durch den Park gegangen bin und es für alle
ein unvergesslicher Tag für alle war.
Im Vergleich zum Europapark (27 € in der Gruppe) ist der Eintrittspreis mit 19,50 €
relativ günstig. Es empfiehlt sich, keinen Treffpunkt während des Aufenthalts zu
machen, da die Wartezeiten an den Fahrgeschäften sehr lange sein kann, so dass
man nicht unbedingt planen kann, wann man sich treffen kann. Man benötigt

23
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

mindestens fünf Stunden, um alle Attraktionen zu sehen. Um lange Wartezeiten an


der Kasse zu vermeiden, ist es ratsam, Karten zu reservieren.

Abbildung 8-21: Gardaland II

Gardaland - DER FREIZEITPARK NUMMER 1 IN ITALIEN


Località Ronchi, I-37014 Castelnuovo del Garda (VR)
Telefon 0039-045-6449777, Fax 0039-045-6401267
Öffnungszeiten: 16. Juni- 10. September: 9-24 Uhr
11.-30. 09./ jedes Wochenende im Oktober: 9:30-18 Uhr
April- Juni: 9.30-18 Uhr

In den parkeigenen Restaurants kann man gut und relativ preiswert essen, so dass
es nicht unbedingt nötig ist, Verpflegung mitzunehmen. Die verschiedenen
Restaurants bieten diverse Speisen an, so dass für jeden etwas dabei ist.
Da man sich im Gardaland schnell aus den Augen verlieren kann, ist es sinnvoll, sich
in Kleingruppen aufzuhalten. Am Eingang des Parks hat man die Möglichkeit, sich
einen Plan zu holen, der eine wichtige Orientierungshilfe ist.

24
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Abbildung 8-22: Gardaland III

25
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im


Notfall vorgeht

Schon im Vorfeld der Fahrt müssen unbedingt einige wicnhtige Dinge beachtet
werden, um für den Notfall in Italien gewappnet zu sein.
Generell gilt, dass In Italien nur wenige Menschen auch in öffentlichen Ämtern die
englische Sprache beherrschen. Am besten wäre, wenn einer der begleitenden
Lehrkräfte italienisch sprechen würde. Ist dies nicht der Fall, sollte wenigstens einer
der Lehrer fließend englisch sprechen können. Außerdem ist in italienischen
Behörden nicht die deutsche Präzision und Pünktlichkeit zu erwarten.
• Auslandskrankenversicherung/ Krankenhaus
Vor der Klassenfahrt muss auf jeden Fall eine Haftpflicht- und Unfallversicherung
sowie eine Auslandskrankenversicherung für die gesamte Schülergruppe
abgeschlossen werden. Die Kosten hierfür belaufen sich beispielsweise bei der
Versicherungskammer Bayern auf etwa auf 4,07 € für einen Ss und 7,07 € für
Erwachsene pro Woche. Bei Fragen ist die Versicherungskammer Bayern zur
Haftpflicht- und Unfallversicherung unter 089- 2160- 3620, zur
Krankenversicherung unter 089- 2160- 8888 und zur Notfall- Versorgung im
Ausland unter 089- 2160- 6262 zu erreichen. Selbstverständlich gibt es weitere
Versicherungsgesellschaften, die diese Leistung zu ähnlichen Preisen anbieten.
In Italien werden bei Notfällen die Patienten in der Notaufnahme je nach scheinbarer
Dringlichkeit in die Farben grün, gelb und rot eingeteilt. Entsprechend dieser werden
die Patienten schließlich aufgerufen und behandelt.
Wichtig ist es, sich im Vorfeld bei der Krankenkasse die Karte E111 zu besorgen. In
Italien wird eine gefaxte Zahlungsübernahmegarantie der Versicherungsgesellschaft
nicht akzeptiert. Ohne diese Karte E111 muss der Rechnungsbetrag im Krankenhaus
bar gezahlt werden. Weiterhin muss die Versicherung im Schadenfall unverzüglich
telefonisch informiert werden. Hier ist es unbedingt ratsam, Ansprechpartner und
deren Durchwahl zu kennen, um endlose Warteschleifen zu umgehen.
Für die Kostenerstattung benötigt die Versicherung eine genaue Diagnose und
sämtliche Behandlungsunterlagen wie Röntgenbilder, Aufzeichnungen der
Hirnstrommessungen usw.

26
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Grundsätzlich ist die Auslandskrankenkasse nur für Krankheiten, nicht aber für
Unfälle zuständig.

Abbildung 9- 1 Formular Versicherung für Jugendgruppen

• Notruf
Die Notrufnummern in Italien entsprechen wie in allen Ländern der Europäischen
Union denen in Deutschland:

27
9 Krankenhaus und Polizei in Italien – Wie man im Notfall vorgeht

Polizei: 110

Feuerwehr: 112
Notarzt/ Rettungsdienst: 112

• Polizei
Gut zu wissen ist, dass man bei der Polizei auf das Beisein eines Dolmetschers
bestehen, notfalls diesen sogar aus Deutschland anfordern kann. Spricht der/ die
Lehrer/in selbst nicht italienisch, kann der Dolmetscher das Protokoll nicht nur
sinngemäß übersetzen. Dies empfiehlt sich deshalb dringend, weil der/ die Lehrer/in
als Verantwortliche/r die Polizeiprotokolle unterschreiben muss.
Falls in Italien eine Anzeige erstattet werden soll, ist man als Lehrer/in nicht
berechtigt dies zu tun. Hierfür ist eine Anzeige in Deutschland nötig, welche die
Eltern des betroffenen Schülers erstatten müssen. Dabei ist es empfehlenswert, sich
das Aktenzeichen der italienischen Polizei zu besorgen, um den ohnehin
komplizierten Prozess von Deutschland aus zu beschleunigen.

28