Sie sind auf Seite 1von 15

WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

DIE ARTEN DER FINANZIERUNG


ÜBERSICHT (SKIZZE 1)
Unter Finanzierung ist die Beschaffung des erforderlichen Kapitals zu
verstehen. Der Umgang und die Fristigkeit des Kapitalbedarfes hängt von der
Größe und Art der geplanten Investition ab.
Die Finanzierungsmaßnahmen können unterschieden werden

-nach der Rechtsstellung der Kapitalgeber in:


o Eigenfinanzierung
o Fremdfinanzierung

- nach der Herkunft des Kapitals in:


o Außenfinanzierung
o Innenfinanzierung

AUßENFINANZIERUNG
Sie kann durch Einlagen der bisherigen Gesellschafter bzw. Beteiligung neuer
Gesellschafter oder durch Kreditaufnahme erfolgen.

INNENFINANZIERUNG
Sie erfolgt durch einbehaltene Gewinne, durch Umschichtung oder durch
Bildungen von Rückstellungen, die zunächst nicht benötigt werden.

EINLAGEFINANZIERUNG
Bei der Einlagefinanzierung stellen die Eigentümer des Unternehmens dem
Unternehmen Eigenkapital zur Verfügung, bzw. es wird weiteren
Anlagesuchenden die Möglichkeit geboten, sich an einem bestehenden
Unternehmen zu beteiligen.

KREDITFINANZIERUNG (SKIZZE 2)
Ein Kredit liegt dann vor, wenn Leistungen und Gegenleistungen zeitlich
aufeinanderfallen.
Der eine Vertragspartner (Kreditgeber) leistet früher, der andere
Vertragspartner (Kreditnehmer) erbringt die gegenleistung später.
Wie der Kaufvertrag ist auch der Kreditvertrag eine übereinstimmende
Willenserklärung, die ausdrücklich (schriftlich, mündlich) oder durch
Stillschweigen zustande kommen kann.
Der Kreditvertrag regelt die verschiedenen Bestimmungsstücke des Kredits.
Je nach diesen Bestimmungsstücken oder Kreditmerkmalen könnte man die
Kredite auf vielfältige Weise einteilen.

Seite 1
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

DIE MERKMALE DES KREDITS

ART DER KREDITLEISTUNG (SKIZZE 3)


Der Kredit kann als Effektivkredit oder als Eventualkredit gewährt werden.

Bei Effektivkrediten kann die Kreditleistung aus Geld, Lieferung oder


Leistungen bestehen.

Bei Eventualkrediten stellt der Kreditgeber zunächst nur seinen „guten


Name“ zur Verfügung:
- Bei der Bürgschaft haftet der Bürge für die Rückzahlungen eines Kredits,
den ein anderer angenommen hat.
- Bei der Garantie haftet der Gatant mit einer bestimmten Geldsumme dafür,
daß der Kreditnehmer eine bestimmte Leistung erbringt.

Der Unterschied zwischen der Garantie und Bürgschaft besteht darin, daß bei
der Bürgschaft der Bürge genau dieselbe Leistung erbringen muß, die
eigentlich der Kreditnehmer hätte erbringen sollen. Bei der Garantie haftet der
Garant immer nur mit einer bestimmten Geldsumme ohne Rücksicht darauf,
welche Leistung der Kreditnehmer hätte erbringen müssen.

Der Eventualkredit wird zu einem Effektivkredit, wenn der Kreditnehmer nicht


leistet und der Garant bzw. Bürge für ihn leisten muß. Dann kann diese
Leistung vom Kreditnehmer auch effektiv zurückgefordert werden.

KREDITGEBER (SKIZZE 4)
Kreditgeber können sein:
- Private Unternehmen.
o Lieferanten. Werden Güter „auf Ziel“ verkauft, so spricht man von einem
Lieferantenkredit. Im weiteren Sinne zählt man dazu auch Leistungen, wie
Beratungen, Reparaturen etc., die gegen spätere Zahlung erbracht werden.
o Abnehmer. Sie können Kredite an ihre Lieferanten in Form von
Anzahlungen oder Vorauszahlungen gewähren.
o Kreditinstitute (Banken, Sparkassen). Sie gewähren Kredite in vielfältiger
Form. Die Kreditleistung erfolt sowohl in Geld als auch in Form von
Eventualkrediten.
- Private. Selbstverständlich liegt auch ein Kredit vor, wenn Privatpersonen
Geld gegen spätere Rückzahlungen zur Verfügung stellen oder für die
Rückzahlung eines Effektivkredites haften.
- Öffentlich-rechtliche Körperschaften (Bund,Länder). Sie gewähren vor
allem Kredite für volkswirtschaftlich wichtige bzw. sozial gerechtfertigte
Zwecke.

KREDITNEHMER (SKIZZE 5)
Als Kreditnehmer treten auf:
- Private Unternehmen. Sie nehmen den Kredit auf, um ihr
Unternehmensziel besser erreichen zu können.

Seite 2
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

- Öffentlich-rechtliche Körperschaften. Vor allem Bund, Länder und


Gemeinden sind wichtige Kreditnehmer. Zur Erfüllung von
Gemeinschaftsbedürfnissen, wie Krankenhaus-, Schul- und Straßenbau,
werden umfangreiche Mittel benötigt, die aus den laufenden Einnahmen nicht
aufgebracht werden können.
- Haushalte. Ein immer größerer Anteil aller Kredite geht an private
Haushalte. Vor allem langfristige Konsumgüter (Autos) sowie die Anschaffung
und Modernisierung von Wohnraum werden durch Kredite finanziert.

VERWENDUNGSZWECK (SKIZZE 7)
Im Bereich der gewerblichen Kreditnehmer und im Bereich der öffentlich-
rechtlichen Körperschaften kann der Kredit dienen zur Finanzierung von:
- Investitionen, d. h. zur Finanzierung der Beschaffung von Anlagevermögen
aller Art.
- Betriebsmitteln, d. h. zur Finanzierung des Lagerbestandes an
Handelswaren, Roh- u. Halbfabrikaten, Fertigprodukten etc. sowie zur
Finanzierung des Zahlungsmittelbedarfes für die laufenden Aufwendungen,
wie Löhne, Miete, Steuern etc.
- Überbrückung kurzfristiger Engpässe. Zum Beispiel zur Überbrückung von
Zahlungsschwierigkeiten in Folge von Zahlungsrückständen der Abnehmer,
zur Finanzierung einzelner Großaufträge mit längerem Zahlungsziel etc.
- Konsum. Werden Kredite an private Haushalte gewährt, so gelten sie als
Konsumkredite.

ART DER INANSPRUCHNAHME (SKIZZE 6)


Grundsätzlich ist zwischen Krediten zu unterscheiden, die einmalig und die
mehrmalig in Anspruch genommen werden können.

- einmalig. Dürfen Kredite laut Kreditvertrag nur einmal in Anspruch


genommen werden (Darlehen), so sind sie nach Inanspruchnahme der
gesamten Kreditsumme entweder auf einmal am Ende der Laufzeit oder in
Raten während der Laufzeit zurückzuzahlen. Einmal zurückgezahlte Beträge
können nicht mehr beansprucht werden.
- roulierend. Bei roulierenden Krediten wird ein Kreditrahmen vereinbart, bis
zu dessen Höhe Beträge während der Laufzeit des Kredites immer
beansprucht werden können. Das heißt, wurde der Kredit bereits teilweise
zurückgezahlt, so kann die zurückgezahlte Summe bei Bedarf neuerlich
abgehoben werden. Die wichtigste Form des roulierenden Kredits ist der
„Kontokorrentkredit“ (Kredit in laufender Rechnung).

KREDITDAUER (SKIZZE 8)
Formal kann man in kurzfristige, mittelfristige und langfristige Kredite
unterscheiden. Die Abgrenzung ist nicht genau festzulegen.

ART DER SICHERSTELLUNG (SKIZZE 9)


Die Sicherstellung kann erfolgen:
- überwiegend personell, d. h., der Kreditgeber vertraut auf den
Zahlungswillen und die Zahlungsfähigkeit des Kreditnehmers oder dritter
Personen.

Seite 3
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

- real, d. h., der Kreditgeber erhält eine Sicherstellung in Form von


beweglichen Gütern oder Grundstücken.

Seite 4
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

Eine genaue Abgrenzung ist nicht durchzuführen, da natürlich auch bei


Personalkrediten häufig eine reale Sicherstellung vorliegt. Die haftenden
Personen verfügen meist über Vermögen oder zumindest über ein
bestimmtes Einkommen. Diese realen Sicherstellungen sind jedoch im
Kaufvertrag nicht ausdrücklich angeführt.

- Blankokredite. Bei Personalkrediten im engeren Sinn wird überhaupt keine


spezielle Sicherstellung vereinbart. Selbstverständlich haftet der
Kreditnehmer mit seinem Vermögen und mit seinem gegenwärtigen und
zukünftigen Einkommen.
Personalkredite im weiteren Sinn entstehen dadurch, daß dritte Personen am
Kreditverhältnis beteiligt sind. Sie treten entweder dem Schuldverhältnis bei
oder es werden Forderungsrechte, die der Kreditnehmer gegen dritte
Personen besitzt, als Sicherstellung verwendet.
Bei all diesen Krediten haften die beteiligten Personen mit ihrem Vermögen
bzw. Einkommen.
- Bürgschaftskredite. Die personale Sicherstellung wird durch den
Schuldbeitritt einer oder mehrerer Personen erweitert. Der Bürge verpflichtet
sich, für die Verbindlichkeit des Schuldners einzustehen.
Der Bürge kann der Schuld in verschiedenen Formen beitreten:
o Ausfallbürgschaft: Die Bürgschaft wird nur für den Teil der Schuld
geleistet, der vom Hauptschuldner trotz Ausnutzung sämtlicher
Eintreibungsmethoden einschließlich Exekution nicht erlangt werden kann.
o Einfache und subsidiäre Bürgschaft: Der Gläubiger muß zunächst durch
Mahnungen des Hauptschuldners versuchen, den Betrag einzutreiben.
Gelingt dies nicht, kann er sich an den Bürgen wenden.
o Selbstschuldnerische oder solidarische Bürgschaft: Der Bürge
verpflichtet sich als „Bürge und Zahler“. Es steht dem Gläubiger frei, ob er
zuerst den Hauptschuldner oder den Bürgen zur Leistung heranzieht.
Trotzdem ist es üblich, den Schuldner zunächst außergerichtlich mehrmals zu
mahnen, bevor man sich an den Bürgen wendet.
- Forderungszession. Der Kreditnehmer tritt zur Sicherstellung seines
Kredites Forderungen gegen Dritte an den Kreditgeber ab. Ist dem Dritten
diese Abtretung bekannt, spricht man von offener Abtretung, sonst von
versteckter Abtretung (stille Zession). Auch in diesem Fall liegt eine
personelle Sicherung vor, da auch die abgetreten Forderung nicht speziell
sichergestellt ist.
- Wechseldiskont. Eine besonders gesicherte Forderung wird an die Bank
abgetreten bzw. vor Fälligkeit von der Bank aufgekauft. Auch in diesem Fall
haften die verpflichteten Personen mit ihrem Vermögen und ihrem
Einkommen, es liegt demnach eine personelle Sicherstellung vor.

- Lombard-Kredite. Als Sicherstellung dienen bewegliche Güter, wie Waren


oder Wertpapiere.
o Warenlombard. Gegenstände geringeren Umfangs können dem
Kreditgeber direkt übergeben werden. Typisch für diese Art des Kredits sind
die Kredite, die die sogenannten Pfandleihäuser an Private vergeben.
Sollen jedoch größere Warenmengen verpfändet werden, so ist eine
körperliche Übergabe nicht möglich. In diesem Fall werden nur die Papiere
übergeben, mit deren Hilfe über die Waren verfügt werden kann.

Seite 5
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

o Wertpapierlombard. Wertpapiere, wie Aktien oder


Teilschuldverschreibungen, werden in der Regel dem Kreditgeber zur
Sicherstellung übergeben.

- Hypothekarkredit. Bei Hypothekarkrediten erfolgt die Sicherstellung durch


bebaute und unbebaute Grundstücke.
Da Grundstücke und Gebäude nicht beliebig übergeben werden können, ist
ein besonderes Verfahren vorgesehen.Alle Gebäude und Grundstücke sind
im sogenannten Grundbuch eingetragen. In dieses Grundbuch wird die
Hypothek eingetragen. Das heißt es wird vermerkt, daß ein Pfandrecht an der
Liegenschaft besteht. Es ist möglich, daß für ein Grundstück mehrere
Hypotheken eingetragen werden, wenn der Wert des Grundstückes höher
eingeschätzt wird als die gewährten Kredite.
- Sonderformen.
o Sicherungsübereignung. Bewegliche Sachen werden dem Kreditgeber
übereignet, d.h. der Besitzer kann weiterhin die Sachen benutzen.
o Eigentumsvorbehalt. Die verkaufte Sache bleibt für die Kreditdauer im
Eigentum des Verkäufers. Auch beim Eigentumsvorbehalt kann die Sache
vom Besitzer (Käufer) genutzt werden un dient trotzdem als Sicherstellung
des Kredits.

KREDITKOSTEN (SKIZZE 10)


Kreditosten bestehen aus Beschaffungskosten und laufenden Kosten.

Zu den Beschaffungskosten gehören:


- Zoll, Transport, Transportversicherung,...

Zu den laufenden Kosten gehören:


- Zinsen. Sie werden üblicherweise in Prozent pro Jahr von jeweils
geschuldeten Summe angegeben.
- Provisipon.
- Gebühren. Sind Kosten die neben den Zinsen noch als Kreditkosten
anfallen. Früher war es oft der Fall, daß keine eindeutigen Angaben über die
Kreditkosten gemacht wurden und so war es oft, daß ein niedriger Zinsatz
angegeben wurde, jedoch die Provisionen und Gebühren vollkommen
verschwiegen wurden.

LEASINDFINANZIERUNG
Unter Leasing versteht man die Vermietung von Investitionsgütern durch eine
Leasinggesellschaft. Das heißt, die Leasinggesellschaft erwirbt auf Wunsch
des Leasingsnehmers ein Investitionsgut und vermietet dieses dann dem
Leasingnehmer.
Es handelt sich somit rechtlich um keinen Kredit, sondern um einen
Mietvertrag. Leasingverträge scheinen somit in der Bilanz nicht als
Fremdkapital auf.

Leasingverträge werden folgendermaßen abgewickelt (Skizze 11):


Zuerst einigen sich Nutzer und Hersteller über die Art der benötigten
Investitionsgüter und erst anschließend wird an eine Leasinggesellschaft

Seite 6
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

herangetreten, die das Geschäft finanzieren soll. Die Leasinggesellschaft


erwirbt nun das Investitionsgut vom Verkäufer und vermietet es längerfritig an
den Nutzer.

Seite 7
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

Ein solcher Mietvertrag kann unterschiedlich gestaltet werden:


- Mit oder ohne Kaufoption. Das heißt, dem Mieter kann des Recht
eingeräumt werden , das Mietobjekt nach Ende der Vertragszeit zu einem
bereits im Vertrag festgesetzten Preis zu erwerben. Selbst bei Verträgen, die
eine solche Klausel nich aufweisen, können die Objekte erstanden werden.
- Mit oder ohne Verlängerungsmöglichkeiten. Das heißt. der Mieter kann
nach Ablauf der Mietdauer bestimmen, ob er den Mietvertrag verlänger will.
- Mit oder ohne Kündigungsrecht. Das heißt, dem Mieter wird das Recht
eingeräumt den Vertrag nach einer gewissen mindesdauer zu kündigen, was
für den Vermieter ein großes Risiko darstellt.

Seite 8
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

Skizze 1

Finanzierung

Eigenfinanzierung Fremdfinanzierung

Einlagen- bzw.
Beteiligungs- Selbst- Umschichtungs- Rückstellungs- Kredit-
finanzierung finanzierung finanzierung finanzierung finanzierung

Außen- Außen-
finanzierung Innenfinanzierung finanzierung

Skizze 2

Leistung

Kreditgeber Kreditvertrag Kreditnehmer

Spätere Gegenleistung

Seite 9
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

Skizze 3

Art der Kreditleistung

Effektivkredit

Geld

Lieferungen aller Art

Leistungen

Eventualkredit

Bürgschaft

Garantie

Skizze 4

Seite 10
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

Kreditgeber

öffentlich-rechtliche Körperschaften

Private Unternehmen

Kreditinstitute

Lieferanten, Abnehmer,...

Private

Skizze 5
Kreditnehmer

offentlich-rechtliche Körperschaften

Private Unternehmer

Haushalte

Skizze 6

Art der Inanspruchnahme

einmalig

roulierend

Skizze 7

Verwendungszweck

Investition

Betriebsmittel

Überbrückung

Konsum

Seite 11
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

Skizze 8

Kreditdauer

kurzfristig

mittelfristig

langfristig

Seite 12
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

Skizze 9

Art der Sicherstellung

überwiegend personell

Blankokredit
Forderungsabtretun
Wechseldiskont
Bürgschaft

real

Lombard (Faustpfand)
Hypothek
Sonderformen

Skizze 10

Kreditkosten

Beschaffungskosten

laufende Kosten

Zinsen

Gebühren und Provisionen

Seite 13
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

Skizze 11

Angebot
Beratung

Nutzer Hersteller
(Leasingnehmer) bzw. Händler

Mietvertrag Kaufvertrag

Leasinggesellschaft
(Käufer und Vermieter)

Refinanzierungsvertrag

Kreditinstitut

Seite 14
WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

Seite 15

Das könnte Ihnen auch gefallen