Sie sind auf Seite 1von 4

Dr.

Marius Ebert, Hauptstraße 127, 69117 Heidelberg

Gisele Kohl-Vogel per Fax +49 241 4460-259


Michael F. Bayer
℅ IHK AACHEN
Theaterstraße 6 -10,
52062 Aachen
03.02.2021

Bezug: UCC/AGB/MFB/IHK-A/121120 u. UCC/AGB/GKV/IHK-A/121120

Sehr geehrte Gisela Kohl-Vogel, sehr geehrter Michael F. Bayer,

hartnäckig verweigern Sie durch Ihre Mitarbeiterin Nora Liebenthal die Auskünfte lt. DSG-
VO und BDSG. Sie verstoßen damit gegen die entsprechenden Gesetze aber auch gegen
den Auskunftsanspruch des Herausgebers lt. obigen AGB. Dadurch wird eine Gebühr ge-
mäß Gebührenkatalog dieser AGB ausgelöst. Im Anhang finden Sie die jeweilige Rech-
nung sowie noch einmal das Merkblatt für meine Handhabung von Angriffen. Ich
komme darauf zurück. —- Zu Ihrem Schreiben:

1. Die Identität von Sigrid Ebert ist ihnen hinlänglich bekannt. Das Denunziantenschreiben
vom 12.06.20 von Nora Liebenthal beweist eindeutig, dass diese eine Einwohnermelde-
amt-Anfrage vorgenommen hatte. Adressenbestätigungen liegen Ihnen von uns ebenfalls
schriftlich vor. Sigrid Ebert benutzt ein - Ihnen schriftlich bestätigtes - digitales Postfach,
weil sie im Ausland ist.

2. Fax-Nr.: Ich benutze einen Online-Dienstleister, der mir jetzt auch (nach Verifizierung lt.
Bundesnetzagentur) eine Empfangsnummer zugeteilt hat. Die Fax-Nummer lautet:
038557284989. Stellen Sie also Ihre Auskunft dieser Nummer zu, sie ist meine persön-
liche (Dr. Marius Ebert) Fax-Nr. und durch den Anbieter verifiziert.

3. Der Titel für die Veröffentlichung zum Thema „IHK.Aachen und Datenschutz“ steht nun-
mehr fest. Er lautet: „IHK-Aachen: Datenschutz? Wir spucken drauf!“

4. Neu eröffnet wurde der Telegram-Kanal „IHK-Aachen-Opferkreis“ - zunächst privat. Er


wird demnächst öffentlich gestellt, da Ihr Opferkreis groß ist.

5. Dieses und das vorherige Schreiben mit Rechnungen werden/wurden im Netz veröffent-
licht.

Ich erstatte Strafanzeige bei den US-Militärbehörden und veröffentliche auch dies.

Um dies abzuwenden, setze ich letzte Frist für die verlangte Auskunft bis zum 12.02.2021.

Hochachtungsvoll

Anlage: 2 Rechnungen: Kohl-Vogel u. Bayer, Merkblatt (HvA)


Dr. Marius Ebert, Hauptsstraße 127, 69117 Heidelberg

Gisele Kohl-Vogel
℅ IHK AACHEN
Theaterstraße 6 -10
52062 Aachen

03.02.2021

Betreff: UCC/AGB/GKV/IHK-A/121120/R2 (bei Zahlung immer anzugeben)

Sehr geehrte Gisela Kohl-Vogel,

entsprechend den oben angegebenen AGB stelle ich hiermit wie folgt in Rechnung:

Hinweise:

1) Der Rechnungsempfänger hat lt. XXXV. AGB die Rechte zur Selbstanklage.

2) Der Umrechnungskurs für 24 Karat Gold beträgt zur Zeit: 1 Gramm = 49 EUR.

3) Das Zahlungsziel beträgt 2 Wochen ab Rechnungsdatum.

4) Bei Nichtzahlung wird der aktuelle Stand der Schulden des Rechnungsempfängers entspre-
chend Punkt XV. „Veröffentlichung“ der AGB weitergeleitet und veröffentlicht.

5) Zahlung in EUR gemäß Punkt XXVI. AGB „Währung“ an:

Kontoinhaber Dr. Marius Ebert IBAN: LT62 3250 0633 4154 3317

BIC: REVOGB21 Bank: Revolut Business


Dr. Marius Ebert, Hauptsstraße 127, 69117 Heidelberg

Michael F. Bayer
℅ IHK AACHEN
Theaterstraße 6 -10
52062 Aachen

03.02.2021

Betreff: UCC/AGB/MFB/IHK-A/121120/R2 (bei Zahlung immer anzugeben)

Sehr geehrter Michael F. Bayer,

entsprechend den oben angegebenen AGB stelle ich hiermit wie folgt in Rechnung:

Hinweise:

1) Der Rechnungsempfänger hat lt. XXXV. AGB die Rechte zur Selbstanklage.

2) Der Umrechnungskurs für 24 Karat Gold beträgt zur Zeit: 1 Gramm = 49 EUR.

3) Das Zahlungsziel beträgt 2 Wochen ab Rechnungsdatum.

4) Bei Nichtzahlung wird der aktuelle Stand der Schulden des Rechnungsempfängers entspre-
chend Punkt XV. „Veröffentlichung“ der AGB weitergeleitet und veröffentlicht.

5) Zahlung in EUR gemäß Punkt XXVI. AGB „Währung“ an:

Kontoinhaber Dr. Marius Ebert IBAN: LT62 3250 0633 4154 3317

BIC: REVOGB21 Bank: Revolut Business


Dr. Marius Ebert:
Merkblatt: Handhabung von Angriffen (HvA)

I. Erste Stufe: Vor Ausrufung des Kriegszustandes

a) Der Angreifer erhält eine faire aber befristete Chance zur Kommunikation.

b) Der Angreifer bekommt - je nach Art des Angriffs - die Möglichkeit, den Schaden aus-
zugleichen, zu minimieren, Verantwortung zu übernehmen, seine Handlungen zu korrigie-
ren, etc.

c) Nach fruchtlosem Ablauf der gesetzten Frist wird unwiderruflich die zweite Stufe ausge-
löst:

II. Zweite Stufe: Kriegszustand

a) Angriffe werden mit Vergeltung beantwortet, nicht mit Verteidigung.

b) Die Vergeltungsschläge sind umso stärker, je hinterhältiger und unberechtigter der An-
griff war.

c) Die Vergeltungsschläge sind umso härter, je weniger der Angreifer Verantwortung für
seine Taten übernimmt.

d) Angriffe auf meine Existenz oder die meiner Familie, werden mit der gleichen existenz-
zerstörenden Energie beantwortet, jedoch verstärkt.

e) Für Vergeltungsschläge, werden Vergeltungszeiträume definiert, die verlängert werden


können.

f) Vergeltungsschläge richten sich gegen jeden Menschen im Umfeld des Angreifers, der
Mitverantwortung für den Angriff trägt.

III. Beendigung des Kriegszustands

a) Völlige Zerstörung des Angreifers.

b) Kapitulation des Angreifers, der Angreifer übernimmt die Kosten des Krieges.

c) Vergeltungszeitraum wurde nicht mehr verlängert, da Vergeltungsziel erreicht wurde.

d) Selten: Friedensvertrag, der Angreifer übernimmt die Kosten des Krieges.

Stand: Juni 2011