Sie sind auf Seite 1von 6

Gleitlager Baureihe ZM - Größe 7

für Wellendurchmesser 55, 65, 75 mm


Haupteinsatzgebiet
elektrische Maschinen

Mittenflansch-G
Gleitlager Bauart ZM

Das Renk Gleitlager ZM ist ein


kompaktes Hochleistungs-
Mittenflansch-Gleitlager,
besonders geeignet für den
Einsatz an zweipoligen
Maschinen.

Diese Druckschrift enthält die


Angaben, die für das
Konstruieren mit Gleitlagern
ZM notwendig sind.

durch große
Lagergehäuse-
Oberfläche
gute
Wärmeabfuhr
Lagerschale mit
durchgehender Zentriernut für
kugelförmiger Zwischenring
Sitzfläche zur Aufnahme
von
Kugelsegmente Schwingungs-
zur Schalen- und Drehzahl-
aufnahme aufnehmern
angegossener
Dichtungsträger

gezielte
Schmierstoff-
führung
atmosphärischer
Druckausgleichs-
kanal
glatter großer Innenraum,
großes Schmierstoffvolumen
großer Kühler möglich,
gezielte Schmierstoff-
führung über den
Kühler
durch
Innenrippen
begünstigte
Wärmeabfuhr
Technische Angaben

Das RENK-Gleitlager ZM stellt ein Gewindebohrungen zur Aufnahme Schmierstoff auf die Welle können ab Vorrat geliefert werden.
kompaktes Hochleistungslager von Temperaturfühlern und gelangt. Wärmeabfuhr
dar. Beide Dichtungsträger sind Ölstandsauge sind auf der linken
Die Schutzart IP 55 kann im Be- Die große Gehäuseoberfläche
Bestandteil des Gehäuses. Mit und rechten Seite des Gehäuses
reich der äußeren Dichtung durch sorgt zusammen mit einer opti-
einer Anzahl von möglichen vorhanden. Das kombinierte
Anschrauben einer Dichtschneide mierten Schmierstoffführung für
Optionen können zusätzliche Schmierstoffeinfüll- und Schmier-
(Dichtungssystem Typ 12) erfüllt eine ausgezeichnete Wärme-
Kundenwünsche erfüllt werden. ringschauglas mit Sechskant ist
werden. abfuhr, so dass das ZM-Lager
seitwärts angeordnet und ermög-
Das Lager ist als eigengeschmier- selbst an zweipoligen Maschinen
licht eine gute Kontrolle des In Fällen, wo die Rotorwelle im
tes Mittenflanschlager besonders eigengeschmiert betrieben werden
Schmierringes. Lager endet, kann die äußere
zum Einsatz an zweipoligen Ma- kann.
schwimmende Schneidendichtung
schinen konzipiert und zeigt trotz In Sonderfällen können fertig
durch einen Abschlussdeckel Als Sonderausführung ist das ZM-
seiner geringen Baugröße ein her- bearbeitete Gehäuse aus dem
Typ 00 ersetzt werden. Lager auch mit im Schmierstoff-
vorragendes Temperaturverhalten. Vorrat entnommen und nachträg-
lich mit Bohrungen, z.B. für sumpf integriertem seewasserbe-
Lagergehäuse Um einen sicheren Schutz gegen
Schwingungsaufnehmer, Schmier- ständigem Schmierstoffkühler lie-
einen maschinenseitigen Unter-
Das Gehäuse besteht aus hoch- stoffkühler oder Schmierstoffzu- ferbar. Durch die gezielte Schmier-
druck bzw. große Luftzirkulation
wertigem Grauguss (EN-GJL-250) und -ablauf ausgestattet werden. stoffführung über den großen
zu gewährleisten, besitzt das
und ist für eine optimale Kühler wird eine besonders effek-
Lagerschale Gehäuse eine angegossene Ma-
Wärmeabfuhr sowohl außen als tive Wärmeabfuhr erreicht, so
schinendichtung. Mit Hilfe eines
auch innen verrippt. Die Geome- Die Sitzfläche der geteilten, aus dass zweipolige Maschinen auch
im Gehäuseunterteil integrierten
trie des Gehäuses ergibt einen C 10/C 15 gefertigten Schale ist unter ungünstigsten Betriebsbe-
Druckausgleichskanals wird eine
Schmierstoffraum, bei dem nur kugelförmig ausgebildet. Beide dingungen (z.B. hohe Umge-
Verbindung zur Atmosphäre her-
geringfügige Schmierstoffniveau- Hälften der Schale sind miteinan- bungstemperaturen) ohne externe
gestellt. Die Maschinendichtung
unterschiede zwischen Stillstand der verschraubt. Als Lagermetall Schmierstoffversorgung betrieben
ist mit einem montagefreundlichen
und Betriebszustand entstehen. wird das RENKmetal therm 89 werden können. Grundsätzlich
Einlegering ausgerüstet.
eingesetzt. können ZM-Lager für den
Dichtungsträger und Druckaus-
Alle Dichtungssysteme (Typ 00, Anschluss an eine externe
gleichskanal sind integrierte Die mit einer zylindrischen Boh-
10, 12 und der Einlegering) beste- Schmierstoffversorgungsanlage
Bestandteile des Gehäuses. Der rung versehene Schale ist zur
hen aus dem faserverstärkten nachgerüstet werden.
Druckausgleichskanal kann mit Eigenschmierung mit einem
hochwärmebeständigen Temperaturüberwachung
einem Gewinde für die Montage Losschmierring ausgerüstet. Für
RENKplastik therm P50 und sind
eines Sperrluftanschlusses verse- die Aufnahme geringer, nicht dau- Zur Temperaturüberwachung
verschleißfest.
hen werden. erhaft auftretender Axialkräfte wei- können zwei handelsübliche, von-
sen die beiden Stirnseiten ebene Schmierstoffversorgung einander unabhängige Thermo-
Die Gleitlagerschale wird durch im
Anlaufflächen (B-Ausführung) auf. Bei dem Mittenflanschlager ZM fühler eingesetzt werden. Wir
Gehäuseober- und -unterteil
Die Thermometerbohrungen sind handelt es sich um ein eigenge- empfehlen den Einsatz von RENK
befindliche Kugelsegmente aufge-
für alle Bohrungsdurchmesser (55 schmiertes Gleitlager. Die Eigen- Widerstandsthermometern oder
nommen. Diese Gestaltung lässt
bis 75 mm) gemäß der API 670 schmierung ist mit einem Los- von RENK Winkelthermometern
sowohl eine gezielte Schmier-
Spezifikation ausgeführt. Die schmierring bis zu einer Wellen- mit Direktanzeige.
stoffführung als auch Raum für
Schmiertaschengeometrie ist umfangsgeschwindigkeit von
einen großen Kühler zu. Schmierstoffauswahl
durchmesseroptimiert. 26 m/s für den Nennbetrieb mög-
Generell können alle handels-
Die Seitenwände des Gehäuse- Dichtungen lich. Um eine optimale Eintauch-
üblichen Mineralschmierstoffe mit
oberteils sind für den Anbau von tiefe des Losschmierringes im
Als Dichtungssysteme kommen geringer Verschäumungsneigung
Schwingungsaufnehmern zum Teil Schmierstoffsumpf sicherzustel-
auf beiden Lagerseiten standard- und guter Alterungsbeständigkeit
unter 45° geneigt. Eine stirnseitige len, kommen entsprechend der
mäßig schwimmende Schneiden- eingesetzt werden. Die für die
Zentriernut ermöglicht den Anbau Bohrungsdurchmesser zwei im
dichtungen Typ 10 (Schutzart jeweiligen Betriebsbedingungen
eines Zwischenringes zur Auf- Durchmesser unterschiedliche
IP 44) mit einem festen Bohrungs- erforderliche Viskosität wird
nahme von Schwingungs- oder Losschmierringe zum Einsatz
durchmesser von 80 mm zum bereits im Projektstadium mittels
Drehzahlaufnehmern. Die für die (Durchmesser I für 55 mm,
Einsatz. Die schwimmenden EDV-Berechnung überprüft. Ein
Befestigung des Zwischenringes Durchmesser II für 65 und
Schneidendichtungen besitzen Ausdruck der Berechnungsergeb-
notwendigen Gewindebohrungen 75 mm). Um bei der Montage eine
schrägliegende Schmierstoffrück- nisse wird auf Wunsch zur
werden standardmäßig stirnseitig Verwechselung auszuschließen,
laufbohrungen und sind axial Verfügung gestellt.
angebracht. sind sie entsprechend mit
asymmetrisch ausgeführt, so dass
Eindrehungen gekennzeichnet.
Im Gehäuseunterteil befinden sich ein falscher Einbau ausgeschlos-
zwei Vorbohrungen, die zur sen ist. Zur Positionierung und Elektrische Isolierung
Aufnahme von Passstiften aufge- Montageerleichterung besitzen sie ZM-Lager können zur Vermeidung
bohrt werden können. In der einen Haltenocken in der Teilfuge. von Wellenströmen auch in isolier-
Teilfugenfläche des Gehäuse- An die schwimmenden Schnei- ter Ausführung geliefert werden.
unterteils bieten zwei weitere dendichtungen wurde eine Dazu werden die Kugelsegemente
Bohrungen die Möglichkeit, den Schmierstofffangnase (Patent im Gehäuse durch eine Isolierfolie
Rotor für den Transport zu angemeldet) konstruiert, die ver- aus Kunststoff elektrisch isoliert.
sichern. hindert, dass zurücklaufender Gehäuse in dieser Ausführung
Abmessungen der Lager

Anschlussbohrung G½ für
Temperaturüberwachung

Ölstandsauge G1

Baureihe Z

Gehäuse M = Mittenflansch

 N = natürliche Kühlung
Wärmeabfuhr  W = Wasserkühlung (Rippenrohr-
 kühler im Schmierstoffsumpf)

Bohrungsform und L = kreiszylindrische Bohrung


Art der Schmierung mit Losschmierring

Axialteil B = ebene Anlaufflächen


(Festlager oder Loslager)

Beispiel:

RENK-G
Gleitlager ZMNLB 7 - 65
Dichtungssystem
Typ 10

Anschlussbohrung G1/2 für


Temperaturüberwachung

Dichtungssystem Abschlussdeckel
Typ 12 Typ 00

Maße in mm

Größe DH7 Di Do t Gewicht Schmierstoff-


kg inhalt [l]

55 60 75 123

7 65 70 85 115 ca. 30 1,1

75 80 95 107
Abmessungen der Wellen

Festlager
Schalentyp Z.NLB

nicht konkav

Kanten 0,5 x 45° gebrochen


Oberflächen nach DIN ISO 1302

Loslager
Schalentyp Z.NLB

Maße in mm

Größe D1) b82) b9 b10 b11 b12 b133) d19 d21 d22 d23 d24 r1 r2 r3
55 80 80
7 65 68,5 75 50 44 80 55,4 80 85 80 87 85 2 2 2
75 95 95
1) Wellenabmaße siehe „Richtlinien für den Einsatz der RENK-Gleitlager“. 3) Als normales Axialspiel ist 0,5 mm vorgesehen. Ist mit Richtungswechsel
der Axialkräfte bzw. Axialstößen zu rechnen, kann das Maß b13 noch um
2) Wenn das Loslager größere Axialbewegungen zulassen soll (z.B. aufgrund 0,3 mm verringert werden. Wird ein Festlager nur für den Probelauf benötigt,
von Wärmedehnungen), kann der Abstand b8 zwischen den Spritzbunden kann das Maß b13 um 3...6 mm vergrößert werden.
vergrößert werden. Form- und Lagetoleranzen DIN 31 699. Allgemeintoleranz DIN 7168 mS.
Vertriebsorganisation

Inland Ausland Verkaufsbüros


Weltausstellungsallee 21 Weltausstellungsallee 21 Australia G.B. and Ireland Norway
D-30539 Hannover D-30539 Hannover Austria Hungary PR China
Telefon: (5 11) 86 01-203 Telefon: (5 11) 86 01-265 Belgium India Slovak Republic
Telefax: (5 11) 86 01-288 Telefax: (5 11) 86 01-288 Brazil Italy Slovenia Republic
Canada Japan South Africa
Czech Republic Liechtenstein South Korea
Croatia Luxembourg Spain
Finland Mexico Switzerland
France Netherlands USA RH-1174 (4.01) Printed in Germany

RENK AKTIENGESELLSCHAFT
Werk Hannover
Weltausstellungsallee 21
D-30539 Hannover
Telefon: (05 11) 86 01-0
Telefax: (05 11) 86 01-288
e-mail: renk_hannover@renk.de Änderungen, bedingt durch den technischen Fortschritt, vorbehalten.