Sie sind auf Seite 1von 1

Ich habe früher etwas öfter gelesen, bevor ich etwas öfter ins Gymnasium ging als jetzt.

Jetzt lese ich


wirklich fast keine Bücher mehr, aber vorher habe ich viele Bücher von Sherlock Holmes und
Stephen King gelesen. Normalerweise hörte ich Hörbücher, weil ich sie spät abends nicht lesen
wollte, aber dann waren meine Augen müde, so dass ich leichter zuhören als lesen konnte. Crimi-
Bücher waren die Dinge, die ich normalerweise las. Eines meiner Lieblingsbücher ist kein
Verbrechen, sondern "Doctor Sleep" von Stephen King. Es hat eine seltsame Handlung, in der es
hauptsächlich um all die Geister und all diese gruseligen Geschichten geht, die in einem Buch
zusammengefasst sind. Das ist sehr interessant und hat mich fasziniert, das ganze Buch in nur
wenigen Tagen weiterzulesen. Ich denke, dass Bücher den Wortschatz erweitern. Ich meine, wir
könnten den ganzen Tag sitzen und auf das Wörterbuch starren und neue Wörter lernen, aber das
Lesen neuer und interessanter Bücher macht viel mehr Spaß als nur das Auswendiglernen von
Wörtern. Mit der Tatsache, dass, wenn wir mehr Bücher lesen, Wörter fließender und leichter aus
unserem Mund kommen. Was ich sehr wichtig finde, manchmal mag ich sogar die Schulbücher, aber
das kommt nur selten vor, zum Beispiel das Buch "Ep o Gilgamešu". Ich mag die Geschichte und alles
daran, es ist nur eines dieser Bücher, die Sie mögen, aber keinen besonderen Grund haben, sie zu
mögen. Sherlock Holmes-Bücher sind sehr schön und leicht zu lesen, obwohl einige Dinge nach dem
Lesen vieler Bücher vorhersehbar werden. Aber wenn ich mein Lieblingsbuch von Sherlock Holmes
auswählen müsste, wäre es "The Hound of the Baskervilles", weil ich an jedem Absatz jedes Wortes
interessant fand und wissen wollte, was als nächstes geschah, und ich hatte keine Ahnung, was als
nächstes passieren würde, weil dies so war, ist eines dieser unvorhersehbaren Bücher ist.