Sie sind auf Seite 1von 21

0.

EINLEITUNG

Mit der Zeit hat sich in unserer Welt die Technologie sehr schnell entwickelt. Als man
begann, den Computer für Einzelpersonen zur Verfügung zu stellen, war den meisten
noch nicht klar, welche Möglichkeiten sich durch den Einsatz so genannter ‚Neuer
Medien’ bieten. Doch innerhalb kürzester Zeit wurde die Nützlichkeit des Computers
für die Fremdsprachendidaktik erkannt. Das CALL (Computer Aided Language
Learning), d.h. das computerunterstütztes Sprachenlernen begann ungefähr Anfang der
60er Jahre mit dem behavioristischen Ansatz. Innerhalb der durch den Behaviorismus
geprägten ALM/AVM waren die „drill-and-practice“ Übungen sehr wichtig. Als neue
Methoden für den Fremdsprachenunterricht entwickelt wurden, begann man auch den
Computer und später das Internet in die Lehrwerke mit einzubeziehen. So entstanden
mit der Zeit, insbesondere innerhalb der letzten 6-8 Jahre, neue multimediale
Lernformen, zu denen CD-Roms wie auch Sprachlernprogramme im Internet gehören.
Man kann sogar mit diesen Sprachlernprogrammen ohne Lehrer oder andere
Unterstützung eine Fremdsprache lernen. Doch wie erfolgreich solche Lernformen sind,
ist nach wie vor eine große Diskussion und daran wird sich auch in der Zukunft nichts
ändern. Heutzutage sind die neuen Lehrwerke wie z.B. „PingPong Neu“, mit CDs oder
Arbeitsblättern im Internet ausgestattet. Die Schüler können sogar vor dem Unterricht
diese Arbeitsblätter und Übungen zu der nächsten Lektion im Internet machen und sich
selbst vorbereiten.

In dieser Hausarbeit werde ich den im Internet zu Verfügung stehenden formellen Test
„DIALANG“ vorstellen und analysieren. Diesen Test kann man seit 2003 benutzen. Er
wird immer wieder durch die Überprüfung bestimmter Institutionen überarbeitet und
verbessert.

Im ersten Kapitel werden allgemeine Informationen über den Test DIALANG gegeben,
wobei der Hintergrund, die Zielgruppe und Unterschiede zu anderen Tests erläutert
werden.

Auf die Vorgehensweise des DIALANG, der aus fünf Einzelteilen besteht und in einem
Ziel zu einander verbunden ist, wird im zweiten Kapitel eingegangen.

1
Das dritte Kapitel dieser Hausarbeit besteht aus der Vorstellung des Sprachtests
DIALANG anhand von Beispielen sowie der Analyse der fünf verschiedenen
Fertigkeiten: Leseverstehen, Hörverstehen, Schreiben, Grammatik und Wortschatz.

1. INFORMATIONEN ÜBER DIALANG

DIALANG ist ein Test, der für die selbstständige Überprüfung der eigenen
Sprachkenntnisse entwickelt wurde. Die Personen, die den Test machen, können
Aufschluss über ihr Sprachniveau in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen,
Schreiben, Grammatik und Wortschatz in der gewählten Sprache bekommen. Das
Programm steht jedem Fremdsprachenlerner zur Verfügung, der einen Internetzugang
hat. Da es sich um einen ‚Online-Test’ handelt und die Antworten des Sprachtests von
einem anderen Computer bewertet werden, ist die Verbindung zum Internet
Voraussetzung – ansonsten kann das Programm nicht geöffnet werden.

1.1. WAS IST DIALANG


Die Idee, einen Sprachtest wie DIALANG im Internet zur Verfügung zu stellen, kam
von dem so genannten „Lingua 2 Programm (Aktion D)“. Dieses Programm ist eines
der Teilgebiete von COMENIUS, welches wiederum zu der Struktur des SOCRATES
gehört und von der Europäischen Kommission unterstützt wird. COMENIUS
beschäftigt sich mit der allgemeinen Schulbildung und entwickelte im Jahr 1990-1994
die Lingua 1 und 2 Programme. ‚Lingua allgemein’ dient der Förderung des
Sprachunterrichts und des Spracherwerbs. Es teilt sich in zwei verschiedene Einheiten:
Lingua 1 fördert die sprachliche Vielfalt der Union und möchte die Menschen
motivieren, Fremdsprachen zu lernen.
Lingua 2 (Aktion D entstand 1995-1999 in der Struktur von Lingua 2) will die
Qualität von Sprachunterricht und Spracherwerb durch neu entwickelte Lehrmaterialien
und Lehrhilfen verbessern. Darunter fällt auch die Entwicklung so genannter ‚Neuer
Medien’, die beim Erlernen einer Fremdsprache behilflich sein können. Auf der
Internetseite von Lingua 2 kann man zum Beispiel verschiedene Berichte und
Materialien zu den gewünschten Sprachen finden.1 Vor diesem Hintergrund ist der
DIALANG-Test entstanden und entwickelt worden. Er steht der ganzen Welt online und
1
Vgl. http://europa.eu.int

2
kostenlos zur Verfügung. Auf der Internetseite von DIALANG finden sich verschiedene
Definitionen über DIALANG lesen. Eine davon ist:

„DIALANG ist das erste umfangreiche Testsystem für Fremdsprachen,


das auf dem vom Europarat entwickelten „Gemeinsamen europäischen
Referenzrahmen für Sprachen“ basiert. Es bietet Ihnen die Möglichkeit,
Ihr Sprachniveau zu überprüfen sowie Ihre Stärken und Schwächen zu
erkennen.“2

DIALANG ist ein diagnostischer Sprachtest in 14 verschiedenen Sprachen. Diese


Sprachen sind: Dänisch, Deutsch, Griechisch, Englisch, Spanisch, Französisch,
Italienisch, Niederländisch, Schwedisch, Portugiesisch, Irisch, Finnisch, Isländisch,
Norwegisch. Das seit Frühjahr 2003 existierende DIALANG-Tests System wird von der
Freien Universität Berlin koordiniert, überarbeitet und verbessert. Vier verschiedene
Universitäten aus unterschiedlichen Ländern haben die Entwicklung von DIALANG
organisiert und 20 führende europäische Institute haben zu der Entwicklung von
DIALANG beigetragen.3
DIALANG testet das Niveau der Fremdsprache anhand der fünf verschiedenen
Fertigkeiten: Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben, Grammatik und Wortschatz. Die
Sprachtests stehen in verschiedenen Stufen von Anfänger- bis Fortgeschrittenenniveau
zur Verfügung. Das Testen der Fertigkeit Sprechen ist technisch schwierig und deshalb
bis jetzt noch nicht möglich, doch daran wird gearbeitet. Auch die Bewertung von der
Fertigkeit Schreiben ist problematisch, weshalb die Aufgaben zum Schreiben, die wir
im 3. Teil sehen werden, denen zur Grammatik und zum Leseverstehen sehr ähnlich.
Der Test DIALANG bietet auch Lerntipps und Ratschläge für die Personen, die
die einzelnen Sprachtests durchführen. Die Ergebnisse der jeweiligen Sprachtests sind
am Ende einzusehen. Es erfolgt eine Einstufung entsprechend der Skalen des
Europarats von A1 bis C2.4

1.2. ZIELGRUPPE
Der DIALANG-Test richtet sich an alle Fremdsprachenlerner, unabhängig davon ob die
Sprache formell oder informell gelernt wurde. Mit diesem Test kann man sich auch auf
formelle Prüfungen vorbereiten (z.B. Zertifikat Deutsch) oder vor einem anderen
wichtigen Einstufungstest die eigenen Fremdsprachenkenntnisse auffrischen. Es gibt
2
Ebd.
3
Die ausführliche Liste kann dem Anhang entnommen werden (Anhang I: Partner und Beitragende).
4
Vgl. Anhang IV

3
zwar kein vorgegebenes Mindestalter, doch es ist der Test meines Erachtens mehr für
Erwachsene und für Jugendliche ab 16 Jahren geeignet. Denn die Inhalte der Aufgaben
beziehen sich auf Lebenserfahrungen von Erwachsenen. Es gibt Zeitungsartikel und
Auszüge aus wissenschaftlichen Texten, die für Jugendliche vermutlich nicht interessant
und ihnen nicht bekannt sind.
Auch die erforderliche Stufe der gelernten Fremdsprache wird nicht erwähnt.
Doch um die Anweisungen, Ratschläge und die Informationen ohne andere Hilfe zu
verstehen, muss man bestimmte Kenntnisse besitzen. Denn die Ratschläge und die
Lerntipps, außerdem auch die Endergebnisse des Sprachtests können nur in der für die
Überprüfung gewählten Fremdsprache gelesen werden. Es kann nicht in eine andere
Sprache umgestellt werden (z.B. Anweisungen in der Muttersprache lesen). Deshalb
kann man sagen, dass dieser Test eher für Lerner Ende der Grundstufe (A2) und Anfang
Mittelstufe (B1) passend ist.

Doch DIALANG bietet nicht nur dem Lerner Hilfe und Unterstützung bei der
Bewertung der eigenen Sprachkenntnisse, sondern auch dem jeweiligen Lehrer (sofern
er die Ergebnisse der Schüler einsehen kann). Denn die Ratschläge am Ende jedes
Sprachtests und die Rückmeldungen können den Lehrer helfen, den Lerner
einzuschätzen und ihn dadurch beim Fremdsprachenlernen besser zu unterstützen.
Zurzeit wird auf der Internetseite von DIALANG den Fremdsprachen-Instituten eine
freiwillige Teilnahme für die Erprobung und Entwicklung des DIALANG-Tests
vorgeschlagen, was einerseits für die Koordinatoren und andererseits für die Lehrer sehr
hilfreich ist. Dadurch können die Institute ihre Lerner dazu bringen ihre
Sprachkenntnisse mit dem Lehrer zu überprüfen und der Lehrer könnte damit erfahren,
welche Fortschritte die Lerner gemacht haben und wo noch Defizite bestehen.

1.3. UNTERSCHIEDE ZWISCHEN DEN DIALANG UND DEN NORMALEN


TESTS
Da es sich bei dem DIALANG um einen computerunterstütztes und nur im Internet zur
Verfügung stehenden Test handelt, wird von den Nutzern ein gewisses technisches
Wissen und Vertrautheit mit dem Computer und Internet erwartet. Der Test wird für
Selbstlerner kostenlos angeboten, die ihre Sprachkenntnisse überprüfen möchten.
Zertifikate können nicht erteilt werden. Es gibt keine Zeitbeschränkungen, die den
Nutzern Panik bereiten könnten, und keine Aufsichtpersonen. Der Lerner ist meistens

4
zu Hause, wenn er seine Fremdsprachenkenntnisse überprüft und kann sich vermutlich
ganz locker auf die Aufgaben konzentrieren.
Dieser Test kann weltweit gemacht werden, wobei es nicht darum geht, das
Niveau von einem Sprachlerner zu beweisen (wie z.B. bei Prüfungen von Goethe-
Institut). Sondern um die Person dazu zu bringen, die eigenen Fremdsprachenkenntnisse
zu überprüfen und durch Ratschläge einen Weg zu finden sie zu verbessern. DIALANG
ähnelt in seinem Verfahren dem TOEFL-Test. TOEFL kann jetzt auch am Computer
(online) durchgeführt werden und ist weltweit eine sehr angesehene Prüfung.
Der wichtigste Unterschied ist, dass DIALANG im Internet in 14 Sprachen zur
Verfügung steht. Er hat eine Vielfalt an Sprachen und Lernstufen aufzuweisen. Das
Programm entscheidet nach einem bestimmten Verfahren, welche Fragen für die Stufe
des jeweiligen Nutzers geeignet sind. Es gibt die drei verschiedenen Niveaus leicht,
mittel und schwer. Nach der Durchführung des Einstufungstests wird die Stufe der
jeweiligen Lerner bestimmt und dementsprechend die passenden Aufgaben gewählt.

1.4. ZIELE UND ERWEITERUNGEN DES TEST DIALANG


Wie bereits oben erwähnt, ist DIALANG ein Test, der durch die Europäische
Kommission initiiert wurde. Folgende Motivation liegt dem zugrunde: In der
Europäischen Union werden sehr viele verschieden Sprachen gesprochen, und um sich
zu verständigen muss man sie gut beherrschen.5 Es geht darum, durch das Motivieren
zum Sprachenlernen die Integration in Europa zu fördern. Die Europäische Union
bemüht sich demnach, den Menschen das Sprachlernen zu erleichtern, damit die
positiven Beziehungen zwischen den Ländern gestärkt werden. Darüber hinaus geht es
aber auch um die Anregung zu lebenslangem Lernen von Individuen wie auch um die
Entwicklung und Förderung von Lernerautonomie. Dazu trägt der Test DIALANG bei,
indem er kostenlos in der ganzen Welt für verschiedene Sprachen zu Verfügung steht,
verschiedene Teilfertigkeiten berücksichtigt, aber auch der Testperson ein Feedback
bezüglich ihrer sprachlichen Fähigkeiten gibt. So kann der Lerner durch die Ratschläge
versuchen, seine Sprachkenntnisse selbstständig zu verbessern.

Der Test wird jetzt in verschiedenen Formen zur Erweiterung gebracht. Diese Aufgaben
werden „Neue Item Typen“6 genannt. Sie sind noch in der Erprobungszeit, lassen sich

5
Vgl. http://europa.eu.int
6
www.dialang.org

5
aber bereits durchführen. Leider sind die Anweisungen auf Englisch und es gibt nur ein
Beispiel auf Deutsch. Die neuen Item-Typen bestehen derzeit aus 18 verschiedenen
Bereichen und werden auch als „Experimental Items“ bezeichnet. Davon sind sechs
Übungen zum Hörverstehen, fünf zur Grammatik, drei zum Leseverstehen, zwei zur
Fertigkeit Schreiben und zwei Übungen zum Wortschatz.
Der neue Item-Typ Nummer 2 ist auf Deutsch. Es handelt sich um eine Aufgabe
zum Hörverstehen und die „Interactive Picture with Sound“7 heißt. Die Zeichnung des
Beispiels und die Anweisungen sowie den Hörtext kann dem Anhang II entnommen
werden. Das Problem bei dieser Aufgabe ist, dass der Sprecher einerseits keine genauen
Informationen gibt und andererseits nicht detailliert spricht. Es ist für die Testperson ein
großes Problem, sich für das richtige Zimmer zu entscheiden, da es zwei richtige
Antworten gibt. Meiner Meinung nach wird der Lerner sich nicht für ein Zimmer
entscheiden können, weil er sich nicht vorstellen kann, dass beide Antworten richtig
sind. Vermutlich wird der Lerner sich fragen, ob er sich verhört und die richtige
Antwort nicht verstanden hat.
Ich finde, dass diese Aufgabe nicht zu der Reliabilität eines Tests passt. Die
Gefahr, dass der Lerner die Aufgabe wegen Unverständlichkeit überspringt, ist groß.
Natürlich kann ein kluger Lerner alle Zimmer anklicken bis er das Richtige gefunden
hat. Doch vielleicht könnte die Aufgabe dahingehend verändert werden, dass in der
Zeichnung von den Zimmern die Nummern auftauchen. Wenn auch der Hörtext gleich
bliebe, müsste der Lerner die Nummer entziffern, und es würde auch nur eine einzige
richtige Antwort geben. Wenn man die anderen Zimmer in der Zeichnung als
Distraktoren annehmen würde, gäbe es in dieser Hinsicht zwei richtige Antworten.

Wir können sehen, dass die Erweiterung von DIALANG mehr in der Richtung
Hörverstehen und Grammatik geht. Diese neuen Item-Typen werden von manchen
Institutionen, die an der Erprobung teilnehmen, durchgeführt und kritisiert. An dieser
Stelle wird ein wichtiger Unterschied zwischen dem DIALANG-Test und anderen
informellen Tests deutlich: DIALANG wird durch stetige Erprobungen erweitert und
die Aufgaben der verschiedenen Teilbereichen können sehr leicht ergänzt werden.
DIALANG ist demnach aus ökonomischer Perspektive den anderen Test ein Schritt
voraus.

7
Ebd.

6
2. DIE VORGEHENSWEISE DES DIALANG
Der Test DIALANG ist nach seiner Vorgehensweise in 5 Stufen gegliedert, welche im
Folgenden zusammenfassend erläutert werden. Die Stufen verändern sich je nachdem,
welchen Test man gewählt hat. Beispielsweise gibt es für die beiden Bereiche
Grammatik und Wortschatztest keinen Selbsteinschätzungstest (Stufe III). So kann man
direkt mit dem Test nach der Einstufungstest (Stufe II) anfangen. Bevor ich mit der
Stufe I beginne, möchte ich jedoch zunächst die Anfangsseiten beschreiben.8
Wenn man den Test DIALANG öffnet, sind in erster Linie die Hinweise in 14
Sprachen zu lesen, wobei die eigene Muttersprache gewählt werden kann und so die
Anweisungen über DIALANG gut zu verstehen sind. Die für den Test wichtigen
Schlüsselsymbole werden erklärt, so z.B. für Ja/Nein und Feedback. Was das Feedback
angeht, so bezieht es sich auf die einzelnen Aufgaben und man kann sich während der
Test-Aufgaben entscheiden, ob man das Feedback möchte. Die letzte Seite vor der Stufe
I ist die kurze Erklärung über die Vorgehensweise von DIALANG. Es werden auch
hierfür visuelle Mittel verwendet und man kann die einzelnen Stufen selber nachlesen,
um nähere Informationen zu bekommen.

2.1. STUFE I –WÄHLEN SIE EIN TEST


Wenn man weiter an DIALANG arbeitet, kommt man zu der Stufe I. Zuerst sieht der
Lerner ein Fenster über Verwendung und Missbrauch von DIALANG und darunter
Informationen über DIALANG. Danach kann der Test nach eigenem Wunsch gewählt
werden. Die Sprachen sind aufgelistet und die Teilfertigkeiten werden durch kleine
Visualisierungen (Symbole) gekennzeichnet. Unter der Liste gibt es kleine gelbe Kreise,
die mit der Maus angeklickt werden können und mit denen der gewünschte Test
gewählt wird. Unter dem Test gibt es Zeichnungen für „durchgeführt/verfügbar/nicht
verfügbar“. Denn nach der Durchführung eines gewählten Tests kommt man wieder zu
dieser Seite, damit ein anderer Test gewählt werden kann. Der bereits durchgeführte
Test ist nicht mehr gelb (= verfügbar), sondern weiß (= durchgeführt). Ein Test kann
nicht ein zweites Mal wiederholt werden. Diese Einstellungen (welche Tests bereits
durchgeführt wurden) können jedoch nicht gespeichert werden, so dass der Lerner beim
nächsten Aufruf der Homepage gewissermaßen vor vorne anfängt. Da die Tests
8
Im Folgenden werden die Darstellungen und Zeichnungen zwar ansatzweise erklärt, einzusehen sind sie
jedoch unter www.dialang.org.

7
unabhängig voneinander bewertet werden, muss man zwar nicht alle Tests auf einmal
machen, doch können die Einstellungen eben nur für diese eine ‚Sitzung’ im System
gespeichert werden. Um auch zu anderen Zeitpunkten Zugang zu diesen Daten zu
haben, wäre die Einrichtung von Benutzerkonten (mit Passwort und Benutzername) im
Computerprogramm nötig. Doch das ist vermutlich zu aufwändig und kostenintensiv.
Ab dieser Stufe gibt es keine Möglichkeit mehr eine andere Sprache zu wählen.
Die Ergebnisse, Ratschläge oder auch das Feedback können nur in der vorher gewählten
Testsprache gelesen werden. Meiner Meinung nach wäre es – besonders für Anfänger –
besser, wenn sie die Fehler oder Ratschläge in einer Sprache lesen könnten, die sie
besser beherrschen. So bleibt nur der Griff zum Wörterbuch.

2.2. STUFE II EINSTUFUNGSTEST


Bevor mit dem Test begonnen werden kann, muss das Programm das Sprachniveau des
Lerners einigermaßen ermitteln. So kann das System die der Stufe und somit dem
Lerner angemessenen Fragen wählen. Dieser Einstufungstest wird in allen fünf
Teilfertigkeiten angeboten. Er kann aber auch übersprungen werden, doch muss man
dann damit rechen, dass die Fragen nicht für die eigene Stufe geeignet sind. So können
sie womöglich für die nächst höherer Stufe gedacht und deswegen zu schwer sein.
Darum ist es meiner Meinung nach wichtig, diesen Einstufungstest zu machen.

Bei dem Einstufungstest handelt es sich um eine Alternativantwort-Aufgabe, also eine


geschlossene Aufgabe, in der der Lerner 75 Verben zu sehen bekommt. 9 Er muss laut
Anweisungen entscheiden, ob diese Verben existieren oder nicht. Nachdem er diesen
Test beendet hat, kann er die Antworten abschicken und das Ergebnis lesen. 10 Auf diese
Weise wird durch das System die ungefähre Stufe der Fremdsprachenkenntnisse (nach
der Skala des Europarats) bestimmt und dementsprechend die Aufgaben ausgewählt.

Allerdings gibt es nach dem Test keine Korrektur oder Hilfe zu dem Einstufungstest
und zu den Verben. Der Lerner kann nicht sehen, wie viele Fehler er gemacht hat oder
welche Verben er als „nicht existent“ angegeben hat, obwohl sie im Deutschen
existieren. Um diesen Test zu machen, muss man sich nicht an die Bedeutungen von

9
Vgl. Anhang III: Verben.
10
Vgl. Anhang IV-Testergebnisse.

8
den Verben erinnern, denn der Lerner kann auch ein Verb als richtig angeben, das er nur
irgendwo gehört oder gelesen hat.
In den Anweisungen zum Einstufungstest von DIALANG steht: „Dieser Test
soll den Umfang Ihres Wortschatzes in der Fremdsprache ermitteln.“ 11 Doch der
überprüfte Wortschatz besteht nicht aus verschiedenen Wortarten, sondern nur aus
Verben. Meiner Meinung nach entspricht dieser Einstufungstest deswegen nicht der
Validität eines Tests. Zumal dieser Einstufungstest die Stufe für den gesamten
DIALANG-Test und somit alle fünf Teilbereiche des Lerners bestimmt. Darum sollte
nicht nur der Wortschatz getestet werden, sondern auch die übrigen Fertigkeiten, die
dem Lerner im DIALANG System zur Verfügung stehen. Wenn der Lerner zum
Beispiel den Test zum Leseverstehen gewählt hat und bei dem Einstufungstest die Stufe
nur aufgrund des Wortschatzes ermittelt wird, ist es nicht ausreichend, die genaue Stufe
des Lerners für den Teilbereich Leseverstehen zu bestimmen. Außerdem werden mit
diesem einseitigen Wortschatztest nicht die unterschiedlichen Lernertypen
berücksichtigt. Die Lerner, die eine Sprache eher über Grammatik und Strukturen
lernen, könnten eine niedriger eingestuft werden als sie es eigentlich sind.
Auch diese Angaben können im System nicht gespeichert werden, so dass der Lerner
jedes Mal den gleichen Einstufungstest mit den gleichen Verben (bloß in verschiedener
Anordnung) durchführen muss. Zudem könnte der Lerner die Verben im Wörterbuch
nachschlagen und lernen, ohne dass sich an seinen sonstigen sprachlichen Kenntnissen
und Fertigkeiten etwas geändert hat. Das würde bedeuten, dass er dennoch höher
eingestuft werden würde und die Aufgaben zu schwierig wären. Der Einstufungstest
würde dann keinen Sinn mehr machen. Es wäre also besser, wenn die Verben vom
Einstufungstest nicht gemischt vorkommen würden, sondern der jeweilige Test aus
anderen Verben bestehen könnte. So würde auch der Lerner nicht jedes Mal die
gleichen Verben sehen und sich somit langweiligen, sondern auch jedes Mal neue
Verben kennen lernen. Davon abgesehen bleibt zu fragen, inwiefern sich das
Sprachniveau eines Lerners aufgrund einer solch einseitigen Wortschatz-Überprüfung
ermitteln lässt.

2.3. STUFE III SELBSTEINSCHÄTZUNGSTEST


Wie der Name des Tests der dritten Stufe bereits erkennen lässt, handelt es sich um eine
Selbsteinschätzung des Lerners. DIALANG ist nicht nur ein Test für die Feststellung
11
DIALANG-Programm: www.dialang.org

9
der Fremdsprachenkenntnisse, sondern gibt auch Ratschläge und Feedback für den
Lerner. Um für die Testperson hilfreiche Ratschläge geben zu können, muss das System
erst einmal wissen, wie der Lerner seine Kenntnisse selbst einschätzt.
Wenn man den Test beendet und das Ergebnis gelesen hat, kann man auch zu
der Bewertung der Selbsteinschätzung zurückgehen und das System gibt ein Feedback
darüber, ob der Lerner seine Fremdsprachenkenntnisse zu hoch, niedrig oder seiner
Stufe entsprechend eingeschätzt hat. Somit kann der Lerner erfahren, ob die Ergebnisse
vom Sprachtest mit seiner eigenen Selbsteinschätzung übereinstimmen. Der
Selbsteinschätzungstest umfasst nur die Fertigkeiten Hörverstehen, Leseverstehen und
Schreiben.12 Wählt man den Grammatik- oder Wortschatztest, gibt es nur den
Einstufungstest und man kann danach sofort mit dem Sprachtest anfangen.
Der Selbsteinschätzungstest für die 3 verschiedenen Teilbereiche besteht aus 18
Sätzen. Alle dieser Sätze fangen mit „Ich kann…“ an. Der Lerner muss bei jedem Satz
entscheiden, ob diese Aussage in Bezug auf seine Fremdsprachenkenntnissen in dem
jeweiligen Teilbereich zutreffend ist oder nicht. Der Aufbau dieses Tests ist ebenso
aufgebaut wie der Einstufungstest. Es ist eine Alternativantwort- Aufgabe und nach dem
Beenden muss man die Antworten abschicken. Besonders auffällig ist, dass die
Aussagen nach Schwierigkeitshierarchien geordnet sind.

2.4. STUFE IV SPRACHTESTS


Die Sprachtests machen den größten und hauptsächlichen Teil des DIALANG-System
aus. Es gibt insgesamt 70 Tests, wobei es – wie bereits anfangs erwähnt – für jede
Sprache fünf Teilbereichtests gibt: Hör- und Leseverstehen, Schreiben, Wortschatz und
Grammatik. Die Erläuterung und Analyse der DIALANG-Sprachtests ist Anliegen und
Hauptbestandteil dieser Hausarbeit. Ich werde im dritten Kapitel die fünf verschiedenen
Sprachtests von Deutsch vorstellen und analysieren, wobei dies anhand von Beispielen
geschieht. Diese wiederum sind dem Anhang genauer zu entnehmen.

2.5. STUFE V ERGEBNISSE UND RATSCHLÄGE


Nachdem man den ausgewählten Test beendet hat, kommt man zu dem Hauptmenü des
Sprachtest-Systems. Dieses Menü besteht aus zwei Bereichen, nämlich „Ergebnisse“
„Ratschläge“.
12
Vgl. Anhang V.

10
Der Menüteil „Ergebnisse“ umfasst die Untermenüs „Ihr Niveau“, „Prüfen Sie
die Antworten“, „Einstufungstest“ und „Feedback zu ihrer Selbsteinschätzung“. Unter
„Ihr Niveau“ kann man sehen, welche Stufe man durch den bearbeiteten Test erreicht
hat. Bei „Prüfen Sie die Antworten“, erfährt der Lerner darüber, wie er die Aufgaben
beantwortet hat. Durch klicken wiederum kann man zu den richtigen oder falschen
Aufgaben im Test zurückgehen und sich die Fragen anschauen. Der Link
„Einstufungstest“ führt den Lerner zurück zu dem Ergebnis von dem Einstufungstest.
So kann der Lerner sich an seinen Einstufungstest erinnern. Unter „Feedback zu Ihrer
Selbsteinschätzung“ Seite findet der Lerner die Beurteilung, ob sein Ergebnis mit seiner
Selbsteinschätzung übereinstimmt. Allerdings kann hier das System nur sagen
inwieweit der Lerner mit seinen Fremdsprachenkenntnissen realistisch war.

In dem zweiten Hauptmenüteil „Ratschläge“ finden sich die Links „Ratschläge“ und
noch mal „Über die Selbsteinschätzung“. Aus technischen Gründen seitens DIALANG
kann ich leider die Seite zu den Ratschlägen nicht öffnen. Von den Informationen
ausgehend kann ich nur sagen, dass dem Lerner auf dieser Seite Lerntipps über die
jeweiligen Sprachtest gegeben werden. AufBei der Seite „Über die Selbsteinschätzung“
beschäftigt sich das Testsystem damit, ob die Person sich selbst richtig eingeschätzt hat.
Danach gibt es Hilfen für die Lerner durch andere Seiten:
„Ane Lerner und Sie, Sie und Ihre Ziele, DIALANG und andere Tests.“ 13 (vgl.
DIALANG: Programm). Hier werden dem Lerner mögliche Begründungen für die zu
niedrige oder zu hohe Selbsteinschätzung angeboten. Ein Grund wäre zum Beispiel,
dass der Lerner sich den Test DIALANG schwerer vorgestellt hat, da er diesen Test
vorher nicht gemacht hatte.

3. VORSTELLUNG UND ANALYSE DER SPRACHTESTS


Alle Sprachtests des DIALANG-Systems bestehen aus ähnlichen Aufgaben, wobei sich
zwei Arten von Aufgaben unterscheiden lassen:

13
DIALANG: Programm: www.dialang.org

11
1. Einerseits geschlossene Aufgaben, nämlich „Multiple-Choice-Aufgaben“.
Meistens muss man die richtigen Wörter aus der Liste wählen. Aber es kommt
auch vor, dass man Sätze durch Wählen der richtigen Antwort ergänzen muss.
Die Distraktoren der jeweiligen Aufgabe bestehen meistens aus 3 oder 4.
2. Andererseits halboffene Aufgaben, nämlich Ergänzungsaufgaben. Man muss
durch Schreiben Sätze, Wörter, Zahlen oder bestimmte Aussagen ergänzen.

Die Sprachtests bestehen im Wesentlichen aus Multiple-Choice Aufgaben,


Ergänzungsaufgaben werden nicht oft benutzt. Für die Fertigkeiten Hörverstehen und
Schreiben gibt es 29 Aufgaben, für Lesev Eine Ausnahme bildet der Grammatik-Test,
der als einziger vier Überprüfungsziele aufweist. Die Aufgaben des DIALANG-
Programms sind nach den genannten Zielen gegliedert und geordnet.
Manche Aufgaben erscheinen wie eine Aufgabe, dabei enthalten sie jeweils drei
oder manchmal auch vier verschiedene Lücken, die insgesamt die Aufgabenzahl des
Sprachtests bestimmen. Hierbei handelt es sich um Ergänzungsaufgaben, wobei ich
feststellen konnte, dass das System bei diesen Aufgaben nicht auf die Orthographie
achtet. DIALANG akzeptiert die Antworten auch dann als richtig, wenn einige
Buchstaben fehlen. Meiner Meinung nach sollte ein Test generell alle Fähigkeiten des
Lerners überprüfen, d.h. bei Grammatik-Übungen auch die Rechtschreibung. Sonst
kann es zu falschen Annahmen des Lerners kommen: Wenn er annimmt, dass seine
Antwort richtig ist – nicht nur in Bezug auf die Grammatik, sondern auch die
Orthographie – dann kann dies vielleicht ein Hindernis beim Lernen der richtigen
Schreibweise sein und er prägt sich fehlerhafte orthografische Strukturen ein.

Die Aufgabenstellung ist in allen Fragen gleich gestellt. Am oberen Rand der Seite
befindet sich die Anweisung von der Aufgabe, die Anweisungen sind allerdings bei
jedem Sprachtest anders formuliert. In der Mitte der Internetseite befindet sich dann der
Text bzw. die Sätze, am unteren Rand die Aufgabenstellung mit Vorinformation über
die Frage und die Distraktoren. Ich denke, dass es für die Augenscheinvalidität besser
wäre, wenn die Aufgabestellung und die Distraktoren sich in der Mitte von der Seite
befinden würden. Doch das System ist nach einem bestimmten Schema aufgebaut. Die
Aufgaben sind in der Mitte, weil bei dem Sprachtest zum Leseverstehen zum oberen
Teil der Text von der jeweiligen Aufgabe noch passen muss. So bleibt die Aufgabe am
unteren Rand der Seite.

12
Die technische Seite des DIALANG ist generell ein wichtiger Aspekt. Es kommt bei
den Aufgaben manchmal dazu, dass der Lerner die Antworten nicht vollständig lesen
kann, da die Sätze den geeigneten Platz überschreiten. Oder dass sich der Test bei einer
schlechten Internetverbindung einfach von selbst schließt bzw. Fehlermeldungen
auftauchen. Dann kann der Test nicht mehr beendet und muss von vorn begonnen
werden. Insofern hat die Nutzung des Internets für Sprachtests sowohl Vor- als auch
Nachteile. Ein Vorteil ist zum Beispiel, dass DIALANG fast in die ganze Welt
verbreitet werden kann und denjenigen mit Internetzugang kostenlos zur Verfügung
steht. Ein Nachteil ist jedoch, dass häufig technische Probleme (mit dem Internet oder
der Software allgemein) die Durchführung des Tests erschweren oder gar verhindern.

In den folgenden Unterkapiteln möchte ich mich mit den Sprachtests zu den einzelnen
Fertigkeiten befassen. Da es im DIALANG System verschiedene Stufen und Niveaus
gibt, es aber den Rahmen dieser Arbeit gesprengt hätte, alle Stufen zu untersuchen und
mit Beispielen zu belegen, habe ich mich in erster Linie die Stufen A1 und C1
konzentriert. Während ich in Bezug auf Hör- und Leseverstehen nur die Stufe A1
erwähne, kommen bezüglich Schreiben, Grammatik und Wortschatz beide Stufen zur
Sprache.

3.1.HÖRVERSTEHEN
Der Sprachtest zum Hörverstehen besteht aus 29 Aufgaben. Davon sind 28 Multiple-
Choice Aufgaben und eine Ergänzungsaufgabe. Auf der Seite von jeder Aufgabe gibt es
am oberen Rand eine Information:
„Hören sie sich die Tonaufnahme an, wählen Sie eine der
untenstehenden Auswahlmöglichkeiten und klicken Sie dann mit der
Maus auf die Schaltfläche. Sie können die Tonaufnahme nur EINMAL
spielen.“14

Nach der Information kommt das Zeichen für die Abspielung des Hörtextes. Neben
diesem Symbol ist auch ein Zeichen für die Lautstärke zu erkennen. Diese kann beliebig
verändert werden. Die Anweisungen der jeweiligen Aufgabe stehen mit einer
Vorinformation über die Tonaufnahme in der Mitte von der Seite und darunter befindet
sich die Aufgabe in schwarzer Schrift.

14
DIALANG: Programm, www.dialang.org.

13
Die Stimmen im Hörtext sind, so lässt sich durchaus bemerken, sehr klar und die
Aussprache verständlich. Leider können die Texte nur einmal gehört werden, und es
gibt keine Pausen- oder Stoppfunktion. Die meisten Hörtexte bestehen aus Dialogen
von zwei Personen. Meist handelt es sich um Alltagssituationen, es werden aber auch
Texte aus Zeitungen und Radio verwendet.
In machen Aufgaben ist die vom Lerner erwartete Antwort bereits ganz am
Anfang des Hörtextes zu hören.15 Dies ist meiner Meinung nach eher ungünstig, da der
Lerner die für die Beantwortung der Frage nötige Information am Anfang aufnimmt und
sich womöglich den Rest des Textes nicht mehr so genau anhört. Ein anderer Punkt ist
die Einfachheit der Aufgabe, die zu kritisieren ist: Der Lerner braucht sich nur den
Namen richtig anzuhören.
Doch es gibt auch Aufgaben, in denen die für die Aufgabe wichtige Information
erst am Ende genannt wird.16 Ich denke, dass die Aufgabenstellung des zweiten
Beispiels besser geeignet ist, da der Lerner sich den ganzen Text anhören und verstehen
können muss.
Einige Aufgaben sind mir besonders positiv aufgefallen, so beispielsweise das
im Anhang aufgeführte Beispiel 3.17 Hier muss der Lerner den Hörtext bis zum Ende
ganz aufmerksam anhören und den Unterschied verstehen. Wenn er auf ein paar Wörter
nicht achtet, kann es zu einer fehlerhaften Beantwortung der Frage kommen.

Auffällig ist, dass in allen drei Beispielen bei den Distraktoren Wörter vorkommen, die
im Hörtext nicht genannt werden. Der Test DIALANG setzt somit ein gewisses
Vorwissen des Lerners voraus. Um die Distraktoren zu verstehen, muss der Lerner diese
Wörter als Vorkenntnisse haben und in die Praxis umsetzen (d.h. anwenden) können.
Die Aufgaben können nur dann gelöst werden, wenn man sich den ganzen Text anhört.
Das Erraten von Antworten ist dennoch nicht auszuschließen. Insgesamt betrachtet
erscheint es meines Erachtens als ein Nachteil, dass es nur eine Ergänzungsaufgabe gibt.
Eine bessere Überprüfung könnte man durch das Vermehren dieser Aufgabenart
erreichen.
Am Ende des Tests gelangt man zu der Seite, die ich in Kapitel 2.5. bereits
beschrieben habe.18 Die 3 Überprüfungsziele beim Hörverstehen sind: Genaueres Hören

15
Siehe hierzu das Beispiel im Anhang: Vgl: Anhang VII, Beispiel 1.
16
Vgl. Anhang VII, Beispiel 2.
17
Vgl. Anhang VII, Beispiel 3.
18
Vgl. Kapitel 2.5. Ergebnisse und Ratschläge, S. 11.

14
(9 Aufgaben), das Wesentliche verstehen (11 Aufgaben) und Schlussfolgerungen ziehen
(9 Aufgaben).

3.2. SCHREIBEN
In diesem Test gibt es 30 Aufgaben, wovon 27 Multiple-Choice Aufgaben und drei
Ergänzungsaufgaben sind. Die Aufgabenstellung und Informationen sind gleich wie in
dem Test zum Hörverstehen, nur die Anweisungen unterscheiden sich:
„Bearbeiten Sie die Aufgaben und füllen Sie oben die Lücke(n). Klicken
Sie auf ein Feld, damit die Liste mit Auswahlmöglichkeiten erscheint.
Wählen Sie ihre Antwort in dem Sie klicken.“19

Im Test zur Fertigkeit Schreiben gibt es bei manchen Testaufgaben zwei richtige
Antworten bzw. Fragen, bei denen die Antwort zweifelhaft ist. Ein gutes Beispiel dafür
ist das im Anhang VIII einzusehende Beispiel 1. Für mich wäre hier auch der letzte
Distraktor richtig. Wenn man von der Aussage „Ist es nicht schade…“ ausgeht, könnte
man meinen, dass es auch etwas Persönliches beinhaltet. Aber wenn man den Text
zusammen mit beiden Distraktoren liest, ist zu sehen, dass beide Antworten passend
sind.
Der Sprachtest Schreiben unterscheidet sich nicht allzu viel von dem Test zum
Leseverstehen. Das Schreiben wird nicht genau überprüft. Wie ich bereits erwähnt habe,
wird der Lerner nur in drei Ergänzungsaufgaben gefördert, selbst etwas zu schreiben. So
in der Aufgabe von Beispiel 3, welches in meinen Augen eine gute Überprüfung der
Schreibfertigkeit in diesem Sprachtest bietet. 20. In dieser Aufgabe muss der Lerner
mittels Tastatur selbst einen Satz schreiben, wobei es sechs verschiedene richtige
Antwortsätze gibt, die im Computer gespeichert sind. Bei den meisten anderen
Aufgaben geht es lediglich um das Auswählen von Sätzen. Es wäre meiner Meinung
nach besser, wenn dem Lerner in diesem Test viel mehr Ergänzungsaufgaben begegnen
würden, da der Test schließlich das Schreiben überprüfen soll. Auch in Beispiel 2 kann
man nicht genau bestimmen, ob die Überprüfung von Schreiben im Vordergrund steht,
da hier auch zugleich Grammatik überprüft wird.21 Außerdem merkt man in dieser
Aufgabe, dass die Antwort, die im ersten Satz gefragt wird (nämlich: ausschalten), in
der Anweisung mit der richtigen grammatischen Form zweimal (auszuschalten)
vorkommt. Die cleveren Lerner würden diesen Fehler nicht übersehen.

19
Vgl. DIALANG: Programm, www.dialang.org
20
Vgl. Anhang VIII, Beispiel 3.
21
Vgl. Anhang VIII, Beispiel 2.

15
Die Überprüfungsziele des Sprachtests zum Schreiben sind: Angemessenheit (10
Aufgaben), Genauigkeit (14 Aufgaben) und Textaufbau (5 Aufgaben).

3.3. LESEVERSTEHEN
Der Sprachtest zum Leseverstehen besteht aus 30 Aufgaben. Davon sind 26 Multiple-
Choice Aufgaben und die übrigen vier Ergänzungsaufgaben. Die Aufgaben haben wie
die anderen Sprachtests drei bestimmte Überprüfungsziele, nach denen die Fragen
unterteilt sind: Genaues Lesen (9 Aufgaben), das Wesentliche erfassen (14 Aufgaben)
und Schlussfolgerungen ziehen (7 Aufgaben).
Die Anweisungen und die Fragestellungen sind ähnlich wie bei dem Test zum
Schreiben. Lediglich das Layout variiert, so befindet sich bei manchen Aufgaben des
Lesetext, je nach dem welches Ziel vom Lerner erwartet wird. Wenige der Aufgaben
beinhalten lange Texte, die meisten sind authentische Texte aus Zeitungen und
thematisieren Alltagssituationen.

Bei dem ersten Beispiel ist es in meinen Augen unklar, ob diese Aufgabe das
Leseverstehen überprüft.22 Die Antwort auf diese Frage besteht nur aus einem Wort,
nämlich >Fritz<, und kommt im Text als das fünfte Wort vor. Im Prinzip braucht der
Lerner den Rest des Textes nicht mehr zu lesen. Denn er bekommt die Antwort ja
bereits in der ersten Zeile des Textes. Zudem ist mir in dieser Aufgabe ein
grammatischer Fehler aufgefallen: Bei dem Verb „wollen“ fehlt in der fünften Zeile die
Pluralendung, was in der sechsten Zeile dann richtig geschrieben wird.

Das zweite Beispiel wird als eine Aufgabe im Sprachtest zum Leseverstehen benutzt,
doch erscheint die Aufgabe nicht als eine besonders hilfreiche Ergänzungsaufgabe. 23 In
der Aufgabe wird nach der Telefonnummer (mit Zahlen) der Frankfurter Rundschau
gefragt, was in der zweiten Zeile mit Ziffern beschrieben ist. Die richtige Antwort muss
nur durch das Eingeben der Ziffern in die Lücke ergänzt werden. Es bleibt fraglich, ob
hier tatsächlich das Leseverstehen überprüft wird, und wenn ja, was dann der Lerner
durch das Lesen der drei Sätze verstehen soll und wie die Frage beantwortet werden
muss.

22
Vgl. Anhang IX, Beispiel 1.
23
Vgl. Anhang IX, Beispiel 2.

16
Das dritte Beispiel jedoch ist meiner Ansicht nach eine gut bedachte Aufgabe in Bezug
auf das Ziel, Schlussfolgerung ziehen zu können.24 Doch auch hier lässt sich kritisch
bemerken, dass in dem Text die Geldwährung als DM angegeben wird, obwohl diese
Währung seit der Euro-Umstellung Ende 2002 nicht mehr benutzt wird. Vermutlich
wurden die Aufgaben vor der Umstellung von DM auf Euro entwickelt und dann in die
Beta Version ohne Überprüfung übertragen. Doch der Genauigkeit und Authentizität
der landeskundlichen Informationen wegen sollte die alte durch die neue Währung
ersetzt werden.
Ein anderes Problem in Bezug auf Beispiel 3 ist, dass diese Aufgabe bei der
Stufe A1 erscheint. Also muss der Lerner die Fähigkeit haben, den ganzen Text zu
verstehen, einen Gedanken zu entwickeln und danach die Überschrift finden können.
Doch ist es für den Lerner auf der Stufe A1 nicht zu schwer, diesen Text vollständig zu
verstehen? Das DIALANG System selbst sagt für die A1-Stufe als Endergebnis des
Einstufungstests:

„Auf dieser Niveaustufe befindet sich ein Lerner, der zwar einige Wörter
beherrscht, aber noch über keine systematischen Kenntnisse des
Grundwortschatzes verfügt.25

Insofern bleibt es fraglich, ob ein Lerner mit dem Sprachniveau der Stufe A1 wirklich in
der Lage ist, diesen Aufgabentext zu verstehen und eine Überschrift dazu zu finden.

3.4. GRAMMATIK
Der Sprachtest zur Grammatik weist große Unterschiede gegenüber den anderen
Sprachtests im DIALANG-System auf. In erste Linie gibt es fünf verschiedene
Überprüfungsziele, und der Test hat zudem eine größere Anzahl an Aufgaben als die
anderen Teilgebiete. Die Überprüfungsziele sind: Satzgrammatik (6 Aufgaben), Verben
(2 Aufgaben), Wortgrammatik (16 Aufgaben) und Wortklasse (8 Aufgaben). Natürlich
muss hier erwähnt werden, dass sich die Anzahl der Aufgaben je nach Stufe verändert.
Ein besonderer Punkt in diesem Sprachtest ist, dass es sehr viele
Ergänzungsaufgaben gibt. Im Sprachtest nach der Stufe C1 gibt es insgesamt 32
Aufgaben und in 22 Aufgaben davon wird von dem Lerner verlangt, dass er die
Aufgaben selbst eintippt. Dieser Aufbau und die Aufgabenwahr erscheint mir für die
Grammatiküberprüfung durchaus logisch. So muss der Lerner manchmal eigene Sätze

24
Vgl. Anhang IX, Beispiel 3.
25
Vgl. DIALANG: Programm, www.dialang.org

17
schreiben oder Satzenden ergänzen. Manchmal muss er auch Dativ- und
Akkusativformen oder Präpositionen selbst finden. Meiner Meinung nach sollte diese
Art von Ergänzungsaufgaben auch im Teilbereich Schreiben häufiger zur Verfügung
stehen, so dass der Lerner seine Fähigkeiten auch im Bereich Schreiben zeigen kann.
Denn Ergänzungsaufgaben sind nicht nur viel offener gestaltet als Multiple Choice-
Aufgaben, sondern fördern auch mehr die Schreibfertigkeit.
Hiervon ausgehend habe ich verschiedene Aufgaben und Beispiele untersucht
und im Anhang angegeben. Das erste Beispiel ist ein Ergänzungsaufgabe, wobei alle
drei Ergänzungen das gleiche grammatische Thema überprüfen. 26 Damit hilft der Test
dem Lerner, sich mit einem bestimmten Thema der Grammatik zu befassen, um die
richtige Antwort selbst zu finden. Ein wichtiger Punkt ist, dass es verschiedene
Antwortmöglichkeiten gibt und diese vom System auch anerkannt werden.
Bei manchen Aufgaben, wie in Beispiel 2 im Anhang X, wird der
Konstruktvalidität keine besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Anweisung ist hier:
„Wie lautet die Zahl als ausgeschriebenes Wort?“27 Doch kann der Lerner diese
Anweisung ausschließlich ‚richtig’ verstehen? Kann er die vom System als richtig
genannte Antwort bestätigen? Leider kann diese Anweisung nicht auf die Wichtigkeit
des Punkts neben der Zahl 16 verweisen. Der Lerner kann auf die Frage auch mit
„sechzehn“ antworten. Ich denke, dass es eindeutiger und verständlicher wäre, wenn die
Anweisung ausführlicher gestaltet wäre, zum Beispiel: „Wie lautet die Zahl in diesem
Kontext als ausgeschriebenes Wort?“

3.4. WORTSCHATZ
Der Sprachtest zum Wortschatz umfasst insgesamt 30 Aufgaben, die hauptsächlich aus
Multiple Choice-Aufgaben bestehen, Ergänzungsaufgaben gibt es leider nur eine. Die
Überprüfungsziele vom Wortschatz-Test sind: Semantische Bedeutung( 11 Aufgaben),
Bedeutung (12 Aufgaben) und Wortkombination (7 Aufgaben).

26
Vgl. Anhang X, Beispiel 1.
27
Vgl. DIALANG: Programm, www.dialang.org

18
Der Wortschatztest hat vor allem einen Nachteil gegenüber den anderen Tests: Die
Fragen, die in der A1 Stufe vorkommen, werden auch in der höheren C1-Stufe
verwendet. Die Aufgaben der A1-Stufe bestehen eher aus Wortkombinationen. Der
Lerner soll auswählen, welche Wörter kein oder ein Wortpaar bilden. Die Aufgaben der
Stufe A1 bestehen zu 80 Prozent aus diesem Item, was ich sehr einseitig und langweilig
finde. Ein Beispiel dafür ist im Anhang XI zu sehen. Wie man weiß, sind die
Distraktoren im Wortschatztest sehr wichtig – sie müssen alle grammatisch richtig sein.
In dem Sprachtest zum Wortschatz sind mir bei den Distraktoren keine grammatischen
Fehler begegnet. Das Problem ist nur, dass die sehr leichten Aufgaben auf fast
muttersprachlichem Niveau ebenfalls vorkommen. So bin ich einer Aufgabe sowohl auf
Stufe A1 als auch C1 begegnet. 28 Meiner Ansicht nach sind die anderen beiden
Distraktoren nicht lenkend. Wenn der Lerner den Begriff „Streit“ als Nomen kennt,
kann er diese Frage sehr leicht lösen. Daraus lässt sich schließen, dass die Aufgaben in
diesem Sprachtest nicht besonders vielfältig sind. Deshalb sollte, wie ich finde,
möglichst an der Erweiterung der Aufgaben gearbeitet und verschiedene Items für
diesen Test entwickeln werden.

Das letzte Beispiel ist eine Aufgabe, die in meinen Augen äußerst gut ausgedacht und
formuliert ist.29 Der Lerner soll die passende Antwort zum Wort „Empfang“ finden und
den Satz durch das Auswählen des richtigen Satzende beenden. Die Distraktoren sind
sehr gut ausgedacht und bringen den Lerner zum Nachdenken. Es ist ein Funktionsverb
ausgewählt worden, das in verschiedenen Kontexten unterschiedliche Bedeutungen hat.
Alle Distraktoren sind je nach Kontext richtig, aber in Bezug auf den hier genannten
Kontext sind 2 Distraktoren für die Antwort nicht passend.

4. SCHLUSSFOLGERUNG
In meiner Hausarbeit musste ich den Test DIALANG sehr oft durchführen, um
bestimmte Beispiele in den unterschiedlichen Niveaus zu finden. Immer wieder sind mir
einzelne Mängel hinsichtlich der Aufgabenstellungen aufgefallen, aber auch besonders
gut formulierte Aufgaben. Insgesamt betrachtet finde ich den DIALANG-Test gut. Was
mir an diesem Test jedoch negativ aufgefallen ist, ist der Einstufungstest. Während die

28
Vgl. Anhang XI, Beispiel 2.
29
Vgl. Anhang XI, Beispiel 3.

19
Aufgaben und die jeweiligen Tests meiner Meinung nach meistens sehr gut formuliert
sind und objektiv bewertet werden, finde ich den Einstufungstest, der eigentlich für das
System sehr wichtig ist, unzureichend und viel zu einseitig. Ich hoffe, dass insbesondere
der Einstufungstest überarbeitet und verändert wird. Zudem finde ich die Verteilung der
Aufgabenart nicht immer besonders vorteilhaft. Meiner Meinung nach würde es viel zu
der Verbesserung des Tests beitragen, wenn es mehr Ergänzungsaufgaben und weniger
Multiple Choice-Aufgaben gäbe.

Doch trotz einzelner Nachteile und Mängel, die mir während der Durchführung des
Tests aufgefallen sind, finde ich, dass es sich bei DIALANG um ein sehr gutes Projekt
handelt. Der Test steht im Internet kostenlos zur Verfügung und alle Menschen mit
Internetzugang können ihn zur Überprüfung der eigenen Sprachkenntnisse durchführen.
So ein System kostet Geld und natürlich viel Arbeit, aber die Europäische Kommission
leistet den Institutionen und den Universitäten eine große Unterstützung. Sehr viele
Sprachwissenschaftler beschäftigen sich mit diesem Programm und versuchen, es
soweit wie möglich in die Öffentlichkeit zu tragen. Ich finde es äußerst interessant, dass
sich so viele Institute und Universitäten bereit erklärt haben, diesen Test in Form einer
kooperativen Zusammenarbeit zu entwickeln. Es müssen sich aufgrund der
Sprachenvielfalt im Prinzip mindestens 14 verschiedene Länder am der Entwicklung
des Tests und der Gestaltung der Aufgaben beteiligen. Denn der DIALANG-Test ist
nicht wie andere formelle Tests in einer Sprache, sondern in 14 verschiedenen Sprachen
verfügbar.

Ich hoffe, dass sich das DIALANG System weiterhin verändert und die Testaufgaben
wie auch das ganze System stetig überarbeitet werden. Denn einerseits verändert sich
die Technologie sehr schnell, so dass immer neue technische Möglichkeiten entstehen,
die in das System einbezogen werden können. Und andererseits verändern sich die
Umstände und Kontexte (Beispiel Euro-Umstellung), so dass mir eine regelmäßige
Anpassung der Aufgaben an aktuelle Situationen wichtig erscheint. Darum ist es für
einen Test im Internet sehr wichtig, dass er stets weiter entwickelt wird und Kritik (von
wissenschaftlicher Seite oder aus Sicht der Lerner) berücksichtigt. Auch hoffe ich, dass
die Kritik und Bewertungen des DIALANG-Tests sich in nächster Zeit mehr verbreiten.
Während meiner Beschäftigung mit dem Test und meiner Recherche konnte ich kaum
Literatur über dieses Thema finden. Es wäre besser, wenn die Aufgaben und auch die

20
Anweisungen von professionellen Lehrkräften untersucht und kritisiert würden. So
könnten sich die Personen, die für die Gestaltung des Tests und die Entwicklung der
Aufgaben zuständig sind, besser an verschiedenen Aussagen und Meinungen
orientieren.

Zu guter letzt möchte ich in Bezug auf den Test DIALANG als positiv hervorheben,
dass es gegenüber anderen formellen Tests (mit oder ohne Zertifikat) keinen Zeitdruck
gibt. Man muss sich sehr gut konzentrieren, um die Aufgaben zu lösen, gerät aber nicht
in Stress wegen ablaufender Zeit. Die Aufgaben sind meistens gut formuliert und die
Anweisungen halte ich für ausreichend. Abgesehen von dem Sprachtest zum Schreiben
überprüfen die Fragen im Wesentlichen den jeweiligen Teilbereich.

21