Sie sind auf Seite 1von 15

NIVEAU

A1
DEUTSCH
GRAMMATIK: BESTIMMTER ARTIKEL (DER,DIE,DAS)
PLURALFORM (DIE)
PERSONALPRONOMEN,
W-FRAGE
BESTIMMTE ARTIKEL
Der, die oder das?
In der deutschen Sprache hat jedes Substantiv ein Genus: maskulin, feminin oder neutral. Hier sind die
bestimmten Artikeln für alle drei Genus:

MASKULİN
 Mä nnliche Personen: der Mann, der Vater, der Prä sident
 Jahreszeiten: der Frühling, der Sommer, der Herbst, der Winter
 Niederscläge: der Schnee, der Januar
 Tage und Monate: der Montag, der Abend, der Januar
 Nomen auf –ling: der Flüchtling, der Schmetterling
 Nomen auf –ich/ig: der Honig, der Teppich
 Nomen auf –er: der Computer, der Fehler
 Fremdwörter auf –us: der Feudalismus, der Heroismus
 Nomen aus Verben ohne –en: der Lauf (laufen), der Anruf (anrufen) der Dank (danken)
FEMİNİN
 Weibliche Personen: die Frau, die Mutter,
 Nomen auf –ung: die Endung, die Hoffnung
 Nomen auf –schaft: die Mannschaft, die Leidenschaft
 Nomen auf –ion: die Station, die Diskussion
 Nomen auf –heit/keit: die Freiheit, die Möglichkeit
 Nomen auf –tä t: die Identitä
t, die Kriminalitä
t
 Nomen auf –ik: die Politik, die Musik
 Nomen auf –ade, -age, -euse, -ere, -ie: die Fassade, die Magie, die Schleuse
 Nomen auf –anz, -enz: die Toleranz, die Korrespondenz

NEUTRAL
 Nomen auf –chen: das Mä
dchen, das Hä
hnchen
 Buchstaben: das A, das B
 Nomen auf –um: das Museum, das Datum, das Album
 Nomen auf –ment: das Experiment, das Medikament
 Fremdwörter auf –ma: das Thema, das Drama
 Nomen aus Verben: das Essen, das Laufen
 Nomen mit dem Prä fix -Ge: das Geschirr, das Gefä
lle
ÜBUNG
 ... Problem  … Seufzer
 … Land  … Keks
 … Fussballmannschaft  … Theologie
 … Leute  … Bein
 … Hand  … Kanone
 … Wagen  … Blumenladen
 … Zeit  … Schokolade
 … Mensch  … Februar
 … Frau  … Winter
 … Haus  … Paradies
 … Kind  … Ei
 … Herr  Empfindlichkeit
PLURAL
• Die Nomen im Plural können die Endungen –n, -en, -e, -er, -s bekommen oder endungslos sein. Der
Artikel der Pluralform ist die.
• Plural mit –n oder –en:
• Mä
nnliche Nomen auf –e, -ent, -and, -ant, -ist, -or: der Assisten-der Asisstenten
• Weibliche Nomen auf –e, -ion, -heit, -keit, schaft, -tä
t, -ung: die Mannschaft- die Mannschaften
• Nomen auf –ma, -um, -us: das Thema- die Themen
Plural mit –e:
nnliche Nomen auf –ig, -ör, -ich, -eur, -ling, -ier: der Tisch- die Tische
• Mä
• Einsilbige weibliche Nomen: die Hand- die Mä
use
Plural mit –s:
• Nouns ending in –a, -i, o, -u, -y: das Auto- die Autos
• Familiennamen: die Müllers
Plural ohne Endung:
nnliche Nomen auf –el, -en, -er: der Löffel- die Löffel
• Mä
dchen- die Mä
• Neutrale Nomen auf –lein, -chen: das Mä dchen
BESTIMMTER ARTIKEL
W-FRAGEN

• Welche? (Hangi?)
• Was? (Ne?)
• Wie? (Ne? Ne kadar? Nasıl?)
• Woher? (Nereden?)
• Wo? (Nerede?)
• Wer? (Kim?)
• Wann? (Ne zaman?)
W-FRAGEN ÜBUNG
• Das ist meine Freundin. / … ist das?
• Sie hei βt Maria./ … hei βt sie?
• Du bist Techniker./ …. bist du von Beruf?
• Sie arbeitet im Krankenhaus./ …. arbeitet sie?
• Du kommst aus Deutschland./ …. kommst du?
• Mir geht es gut./ …. geht’s dir?
• Er ist 36 Jahre alt./ …. ist er?
PERSONALPRONOMEN IM NOMINATIV
• Pronomen sind Wörter, die im Satz ein
Nomen ersetzen. Personalpronomen im
• Bei der Anwendung von Pronomen, Nominativ
brauchen wir Nomen nicht zu ich
wiederholen.
• Mit den Personalpronomen können wir du
auch über uns selbst oder andere
Personen sprechen. Beispiele: er/sie/es
-Ich bin Arzt. wir
-Ich habe einen Schrank. Er ist groβ.
• Das Pronomen ‘’es’’ kann auch ein ihr
unpersönliches Pronomen sein. Beispiel:
sie
- Es scheint.
- Es ist Sonntag. Sie
ÜBUNG
• Wohin gehst du? …… gehe ins Kino. • Tobias ist reich, … braucht kein Geld.
• ….. scheint. • Ich habe einen Hund. …. İst nicht
• Geht ihr mit uns auf die Party? Ja, aggressiv.
gehen …. • Wie hei βt du? …. heiβe Julia.
• …. ist sonnig. • Seht ihr es? Nein, …. sehen ….
• Gehen die Männer nach Hause? Ja, nicht.
….. gehen nach Hause. • Wissen sie die Antwort? Nein, ….
• … regnet. Wissen die Antwort nicht.
• Die Katze fängt die Maus. • Der Hund sitzt unter dem Tisch.
….fängt die Maus. ….sitzt unter dem Tisch.
• Mein Freund kommt aus Schweden. • Guten Abend Julia und David. Was machen
….kommt aus Schweden. …. hier?
• Geht die Frau in das Geschäft? • Kommst …. aus Deutschland, Maria?
Geht ……in das Geschäft? • Hallo Tim! Wo wohnst …..?
• Die Blumen sind sehr schön. • Tom und Anna kaufen eine Tasche.
…sind sehr schön. …… kaufen eine Tasche.
• Die Kirche ist im Stadtzentrum. • Sabine und Jens kaufen ein Auto.
…ist im Stadtzentrum. …kaufen ein Auto.
• … haben Hunger. • Herr und Frau Müller, wo wohnen …?
• Sprichst …. Deutsch? • Das ist Michael. …. wohnt in Hamburg.
• … fährt Fahrrad. (Ahmet) • Das ist Michaela. …. kommt aus Ö sterreich.
• … habe eine Schwester. • Das ist mein Buch. …. ist alt.
• … sind aus Ö sterreich. • Das sind Petra und Tom. …. kommen aus
• Max, wo wohnst …? Heidelberg.

• Julia und Peter, wo wohnt ….? • Herr Müller, wo wohnen ….?


UNBESTIMMTE ARTIKEL

Singular
maskulin ein
feminin eine
neutral ein

• Das ist ein Mann. Der Mann wohnt in Ankara.


• Das ist eine Frau. Die Frau kommt aus Deutschland.
• Das ist ein Maedchen. Das Maedchen tanzt.
• Das sind Blumen. Die Blumen sind schön.
UNBESTIMMTE NEGATIVARTIKEL
Singular Plural
maskulin kein keine
feminin keine keine
neutral kein keine
plural keine keine

• Ist das ein Kuli? / Nein, das ist kein Kuli. Das ist ein
Bleistift.
• Ist das eine Blume? / Nein, das ist keine Blume. Das ist
eine Schokolade.
• Ist das ein Buch? / Nein, das ist kein Buch. Das ist ein
Handy.