Sie sind auf Seite 1von 21

"Saubere Kohle"? Unterirdische CO2-Verpressung als Trojanisches Pferd der Energiewirtschaft

AK II - BTF LINKE, 22. Februar 2011

MdB-Büro Eva Bulling-Schröter

als Trojanisches Pferd der Energiewirtschaft AK II - BTF LINKE, 22. Februar 2011 MdB-Büro Eva Bulling-Schröter

Übersicht über den Vortrag

Einordnung von CCS in die Klimapolitik

Übersicht über potentielle Speicher

Technische Verfahren zur CO2-Abscheidung in Kraftwerken

Risiken

Fazit

Erderwärmung durch Verbrennung von fossilen Energieträgern

Erderwärmung durch Verbrennung von fossilen Energieträgern www.linksfraktion.de 3

CCS in der Klimapolitik

Eine Vermeintliche Lösung:

Kohlendioxid unter die Erde verklappen

CCS - Carbon Capture and Storage =

Abscheidung

Verdichtung

Transport

Verpressung und

unterirdischen Speicherung

von CO2-Kraftwerksemissionen

CCS-Varianten

CCS-Varianten Quelle: Total AG www.linksfraktion.de 5

Quelle: Total AG

Übersicht über potentielle Speicher

Mögliche Formationen in Deutschland:

1. Ausgeförderte Gasfelder:

2. Saline Aquifere

1,9 Gt

2,3 bis 12,9 Gt

1,6 bis

jährlicher CO2-Ausstoß in der Bundesrepublik aus Kraftwerken: (359 Mio. t)

0,36 Gt

zusätzlicher CO2-Ausstoß wg. sinkendem Wirkungsgrad

0,13 Gt

Übersicht über potentielle Speicher

theoretisches Speicherpotential:

Mittelwert:

9 bis 28 Jahre

19 Jahre

entspricht einer ca. einer halber Kraftwerksgeneration

Aber: längst nicht alle potentiellen Speicher nutzbar; Riesige Unsicherheit bei realer Verfügbarkeit!

WoWo befindenbefinden sichsich diedie potentiellenpotentiellen CO2CO2--Senken?Senken? (Quelle:(Quelle: BGR)BGR)
WoWo befindenbefinden
sichsich diedie
potentiellenpotentiellen
CO2CO2--Senken?Senken?
(Quelle:(Quelle: BGR)BGR)

www.linksfraktion.de

8

www.linksfraktion.de
www.linksfraktion.de

Greenpeace Recherche Febr. 2011:

403 potentielle Speicherstandorte in Deutschland (Daten BGR)

Link zur Kartenansicht Link zu Listenansicht interaktiver Link (spiegel online)

9

Orange Karte nicht vollständig! 1. nur Aquifäre (alte Gaslagerstätten, etwa in Sachsen-Anhalt, fehlen) 2. Noch
Orange Karte nicht vollständig! 1. nur Aquifäre (alte Gaslagerstätten, etwa in Sachsen-Anhalt, fehlen) 2. Noch

Orange Karte nicht vollständig!

1. nur Aquifäre (alte Gaslagerstätten, etwa in Sachsen-Anhalt, fehlen)

2. Noch nicht alle Formationen untersucht:

Nur pauschale Abschätzung:

- Oberrheingraben

Nur zum Teil untersucht:

- Nordeutsche Tiefebene (77 %)

- Bayerische Molossebecken (44 %)

noch nicht nicht untersucht:

- Thüringer Becken

- Münsterlander Becken

- Fränkisches Becken

- Saar-Nahe-Becken

Potent. Speicher in alten Gasfeldern

Potent. Speicher in alten Gasfeldern Quelle: BGR www.linksfraktion.de 11

Quelle: BGR

Speicher-Risiken (TAB-Bericht Bundestag)

geochemische Prozesse, v.a. Auflösung von Karbonatgestein durch saures CO2-Wasser-Gemisch

druckinduzierte Prozesse, z. B. Aufweitung bestehender kleinerer Risse im Deckgestein durch Überdruck der CO2-Injektion

Leckage durch bestehende Bohrungen; relevant vor allem in Erdöl- bzw. Erdgaslagerstätten

Leckage über unentdeckte Migrationspfade im Deckgestein (Klüfte etc.)

seitliche Ausbreitung des Formationswassers, welches vom eingepressten CO2 verdrängt wird – Trinkwasserkonamination!

Leckage-Risiken bei CCS

Leckage-Risiken bei CCS www.linksfraktion.de 13

Technische Verfahren zur CO2- Abscheidung in Kraftwerken

„Post-Combustion“:

CO2 wird nach der Verbrennung aus Abgasen herausgewaschen: „Absorptive Rauchgaswäsche“

Prinzipiell Nachrüstbar, aber teuerste und energieaufwändigste Lösung!

Pilotprojekt: RWE-BoA-Kraftwerk Niederaußem,

Teile des Abgasstromes von Block 1 (in Kooperation mit BASF und Linde); Braunkohle, Inbetriebnahme

2009

Technische Verfahren zur CO2- Abscheidung in Kraftwerken (2)

„Pre-Combustion“:

CO2 wird vor der Verbrennung aus dem Energieträger entfernt

Kohle wird vergast, Erdgas reformiert, anschließend wird Gas in Wasserstoff und CO2 aufgespalten

Pilotprojekt: RWE-Pilotprojekt Hürth, 330 MW netto; Braunkohle – IGCC, Fertigstellung 2014

Technische Verfahren zur CO2- Abscheidung in Kraftwerken (3)

„Oxyfuel“:

Abscheidung während der Verbrennung in einer Sauerstoffatmosphäre, in der als Abgas (fast) nur CO2 entsteht

Problem: teure Sauerstoffherstellung

Pilotprojekt: 30 MW Vattenfall in Schwarze Pumpe, Spremberg; Braunkohle, bereits in Betrieb

Stromgestehungskosten von CCS und Erneuerbaren liegen 2030 etwa gleichauf

in Cent/kWh
in Cent/kWh

Quelle: Wuppertal Institut 2005

Bewertung

Technologieversprechen, wenn überhaupt, dann erst 2020 verfügbar; Kraftwerkspark wird bis dahin schon zu einem Drittel ersetzt sein. Was wenn CCS scheitert?

Langzeitsicherheit der Speicherung wissenschaftlich unklar. Versuche in Texas führten zur Auflösung von Teilen der Deckschicht.

Wirkungsgrad fällt um bis zu 15 Prozentpunkte, also um ein Drittel. Daraus folgt ein Drittel mehr Kohleeinsatz mit allen Folgen für Wasserhaushalt, Feinstaub und Landschaft.

Bewertung (2)

Exterm teure Technik, Stromgestehungskosten könnten sich verdoppeln und kommen ab 2020 in den Bereich erneuerbarer Energien. Warum dann nicht gleich auf Regenerative setzen?

CCS-Grundlastkraftwerke kaum kompatibel mit Flexibilität erforderlichen Ausbau erneuerbarer Energien. Funktion von CCS als Brückentechnologie ins Solarzeitalter ist Unsinn.

Verdrängung von Geothermie und Druckluftspeichern möglich. Damit wird Ausbau der Erneuerbaren direkt behindert.

Forschungsmittel werden gebunden, die besser für erneuerbare und einen internationalen Stromverbund regenerativer Energien ausgegeben werden sollten.

Bewertung (3)

Durch Kohle-CO2-Speicherung wird spätere Nutzung des Untergrunds für immer ausgeschlossen.

An Kraftwerksgeografie stellten sich völlig neue Anforderungen. So befinden sich unter den rheinischen Kraftwerken keine geeigneten Speicherformationen (Aquifere oder Kavernen). Die liegen in überwiegend in der norddeutschen Tiefebene.

Sehr lange CO2-Leitungen notwendig

Weiteres Sicherheits- und Akzeptanzproblem

Bewertung (4)

Industrie-CCS?

nur ein Zehntel der gegenwärtigen CO2-Emissionen

extrem teuer

erst andere Optionen nutzen!

Biomasse-CCS?

CCS aus Kostengründen zentralistische Technologie

Widerspruch zu dezentralen Anfall von Biomasse

würde energetisch wenige Sinn ergeben (Transport)

Beide Technologieversprechen fungieren als Türöffner für Kohle-CCS!