Sie sind auf Seite 1von 87

1

KITAB ANIS AL-ARWA

Das Mausoleum von Hazrat Khaja Moinuddin Chisti

Übersetzt von
Hafeez Anwar
Übersetzer "Muslimische Heilige und Mystiker"
(Die Tadhkirah al-Awliya von Farid Eldin Attar
E-Mail: hafeezanwar@yahoo.com
2

Einführung

Die Sammlung von acht Büchern (Hasht Bahist) mit Reden


(Malfuzat) von sechs großen Sufi-Meistern des Chisti-Ordens,
die wie die Vorfahren dieses edlen Pfades waren, und diese
Sufi-Meister sind auf der ganzen Welt bekannt.

Die Bücher von Hasht Bahist (Die acht Himmel) wurden in


persischer Sprache verfasst und später in die Urdu-Sprache
übersetzt. Zu diesen Shaykhs gehören Khwaja Moinuddin Chisti,
Khwaja Bakhtiar Kaki, Khwaja Farid, Khwaja Nizamuddin und
Khwaja Naseeruddin Chiragh Dehlavi.

Die Namen von acht (Hasht Bahist) Büchern, die in der Urdu-
Sprache verfügbar sind, lauten wie folgt. Die folgenden acht
Bücher wurden von mir zum ersten Mal ins Englische übersetzt.
Diese sechs Bücher wurden in dieses Buch aufgenommen und
ihre Titel lauten wie folgt in den Inhaltsangaben.

1. Anis al-Arwah
3

2. Dalil Arifin
3. Fawid al-Salikin
4. Rahat al-Qulub
5. Israr al-Auliya
6. Fawid al-Fawad
7. Afzal al-Fawaid
8. Maftal-Ashiqin

Die oben genannten acht Bücher wurden von mir zum


ersten Mal ins Englische übersetzt und diese 8 Bücher stehen
auf amazon.com zum Verkauf.

Darf ich Sie bitten, sich mit der Angelegenheit zu befassen


und sich bei Interesse an den oben genannten Verlag zu
wenden, da die Bücher gemäß dem globalen Standard der
englischen Sprache für die Veröffentlichung auf dem neuesten
Stand sind.

Wie Sie wissen, handelt es sich um 800 Jahre alte Erbe-


Bücher, für die Sie immense Belohnungen von Ratschlägen und
Diskursen von Sufi-Meistern in Indien erhalten, die vollständig
für die Verkündigung und Verbreitung der islamischen Mission
auf dem Subkontinent Indien verantwortlich waren.
4

Anis al-Arwah

Grab von Hazrat Khaja Moinuddin Chisti

Übersetzt von
HAFEEZ ANWAR
E-Mail hafeezanwar@yahoo.com
5

Inhalt

i. Vorwort ……………………………………………………………………………..5
ii.Einleitung ……………………………………………………………………………9
1. Die Realität von Iman ……………………………………………………….13
2. Hymnen des Propheten Adams………………………………………… 15
3. Die Zerstörung der Städte …………………………………………………17
4. Der Gehorsam der Frauen ………………………………………………..20
5. Die Exzellenz der Nächstenliebe und ihre Vorteile ……………26
6. Wein trinken …………………………………………………………………….29
7. Dem Gläubigen (Momin) Ärger machen …………………………..31
8. Der Missbrauch eines Momin soll dem Pharao 34 helfen….40
9. Die Exzellenz des Berufs für das Einkommen
eines Lebensunterhalts
………………………………………………………….37
6

10. Klage über Probleme………………………………………………………. 33


11. Tierquälerei
……………………………………………………………………..36
12. Diskussion über Salam
……………………………………………………..37
13. Sühne der Gebete
…………………………………………………………….38
14. Die Exzellenz von Sura Fateha und Sura Iqlas
…………………..41
15. Einzigartige Gnaden für die Person des Paradieses
…………..42
16. Die Regeln für den Eintritt in eine Moschee …………………….43
17. Reichtum und Nächstenliebe verschenken ………………………
44
18. Niesen und Belohnungen Allahs
……………………………………….45
19. Die Exzellenz von Azan (Gebetsruf) und Moazan
……………..46
20. Wer ist ein Momin?
………………………………………………………….50
21. Die Erfüllung der Wünsche eines Momin
………………………….51
7

22. Die Zeichen der letzten Tage der Welt ………………………………


52
23. Der Tod und die Erinnerung der Propheten
……………………..55
24. Das Senden der Lampe an die Moschee
…………………………..55
25. Die Ernährung von Darwesh-Personen
…………………………….56
26. Die Verlängerung der Salwarkanten …………………………………
57
27. Die Hilflosigkeit der Gelehrten in den letzten Tagen
der Welt ……………………………………………………………………………….58
28. Verpflichtung des Bußfertigen………………………………………… 59

Kitab Anis al-Arwah


Einführung

Dank an Allah, der der Schöpfer des Universums ist. Alles Lob
gebührt Allah, dem Herrn aller Schöpfungen. Und im Jenseits ist
es für die Frommen und den Gruß (Segen) in seinem letzten
Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm). Schenke unserem
8

Meister Muhammad (Friede sei mit ihm) und Mitgliedern


seines Haushalts und seinen Gefährten und denen, die ihn
unterstützen (Amin), Segen und Frieden.
Ich bete Allah, dass Sie fromm werden, damit Sie in dieser
Angelegenheit wissen, dass der große Scheich seiner Zeit Khaja
Usman Haruni die folgenden Informationen gut kennt.
1. Die Kenntnis der Propheten und Zeichen
2. Die Geheimnisse und Lichter (Anwar) der frommen Personen
Khaja Haruni war ein Anführer der Anbeter und er war der
Mond von Arif (gelehrten) Personen und er war auch die
angesehenste Person seiner Zeit und die berühmte und
bekannte Person mit guten Taten und Gunst und den Sprüchen
von Sheikh Khaja Haruni ( möge Allah ihm und seinem Vater
vergeben) wurde in diesem Buch aufgezeichnet und sein Titel
ist in der Welt als "Anis al Arwah" (Der Freund der Seelen)
bekannt.
Durch die Gnade Allahs, der Herr aller Schöpfungen ist, und
dieses Fakirs (Darwesh) von niedriger und sehr bescheidener
Position und Wohltäter Moinuddin Hasan Sanjari gelang es, den
Reichtum des Küssens des großen Scheichs Khaja Usman zu
erlangenHaruni in der Moschee von Hazrat Junaid von Bagdad
und zu dieser Zeit angesehene Mashaiq (gelehrte) Personen
waren dort im Dienst des Scheichs anwesend. Als ich meinen
Kopf auf die Erde legte, sagte Sheikh mir, ich solle zwei Rakats
(ein Rakat = ein Satz Stehen, Genuflexion und Niederwerfung
9

im Gebet) des Dankes beten, damit ich das Gebet verrichtete.


Dann bat mich Sheikh, in Richtung Qibla zu sitzen (die Richtung,
in die sich Muslime im Gebet wenden). Also saß ich gemäß den
Anweisungen des Scheichs. Dann bat mich Sheikh, Vers al-
Baqra zu rezitieren, damit ich ihn rezitierte. Der Scheich bat
mich, einundzwanzig Mal „Subhan Allah“ zu rezitieren, also
rezitierte ich es. Darauf stand Scheich und schaute zum Himmel
und sagte, indem er meine Hand hielt, die wie folgt ist. “ Ich
habe ihn zu Allah gebracht. “ Und danach wurde er mit der
Schere in die Hand genommen und schnitt mir ein paar Haare
aus dem Kopf und setzte mir die vier Enden der türkischen
Mütze auf den Kopf. Er verlieh mir die aufrichtige Robe des
Lappenkleides an diesen aufrichtigen Anhänger des Scheichs,
und Scheich bat mich, dort zu sitzen Also saß ich da und er
sagte: "In unserem Abstammungssystem gibt es acht
Übungsbereiche, also sollten Sie heute Abend und heute damit
beschäftigt sein." Nach Sheikhs Anweisung verbrachte ich eine
Nacht und einen Tag in diesem Unterfangen und am nächsten
Tag wurde ich Khaja Saheb besucht und er bat mich, dort zu
sitzen, damit ich dort saß. Der Scheich bat mich, 1000 Mal Sure
(Vers) Iqlas zu rezitieren, also rezitierte ich es. Der Scheich
wurde gebeten, in den Himmel zu sehen, also schaute ich in
den Himmel. Also wurde Sheikh gefragt, was ich dort
beobachtet habe. Also antwortete ich ihm: "Bis zum großen
Arsch (empyrianisch) wird alles von mir gesehen." Dann wurde
Sheikh gebeten, auf die Erde zu schauen, damit ich auf die Erde
schaute. Dann wurde er mich gefragt: "Was wurde ich dort
10

gesehen?" Also antwortete ich: "Ich konnte bis zum Schleier der
Größe sehen." Der Scheich wurde gebeten, meine Augen zu
schließen, damit ich die Augen schloss, und dann wurde er
gebeten, die Augen zu öffnen. Als ich meine Augen öffnete,
zeigte Sheikh mir zwei Finger und fragte, was ich dort sehe.
Dann antwortete ich ihm: "Ich könnte dort 18.000 Arten von
Kreationen (Maqluq) sehen." Als ich darauf antwortete, sagte
Sheikh zu mir: "Geh, deine Arbeit ist geschmückt." Es gab einen
Ziegelstein, der dort lag, also bat er mich, ihn umzuwerfen,
damit ich dasselbe tat und feststellte, dass dort eine Faust aus
Golddinar verfügbar war, also bat er mich, denselben zu
nehmen und unter den Armen als Wohltätigkeit zu verteilen .
Als ich die Dinare unter den Armen verteilte und Sheikh mich
bat, einige Tage dort zu bleiben. Also sagte ich dem Scheich,
dass ich ein aufrichtiger Sklave bin und bereit, seinem Befehl zu
gehorchen.
Dann begann Scheich seine Reise nach Mekka. Dies war die
erste Reise von Well Wisher. Auf diese Weise sind wir in einer
Stadt angekommen und haben gesehen, dass eine Gruppe
intimer Personen Allahs dort war und sie sich im Zustand des
Unbewusstseins befanden. Wir waren einige Tage in Begleitung
der oben genannten frommen Personen dort und bis zu
unserer Anwesenheit konnten sie nicht in den normalen
Zustand zurückkehren. Dann besuchten wir die Stadt Mekka
und die Heilige Ka'ba. An diesem Ort nahm Khaja Saheb meine
Hand und übergab mich Allah. Unter dem Abflussrohr der
Heiligen Ka'ba betete Khaja Saheb in seiner Hymne für diese
11

Derwesh-Person. So hörten wir dort einen göttlichen Ruf, in


dem gehört wurde: "Wir haben Moinuddin angenommen."
Daraufhin haben wir unsere Reise nach Medina begonnen und
dort das Mausoleum des letzten heiligen Propheten Allahs
besucht. Der Scheich wurde gebeten, mein Salam zu
präsentieren, also präsentierte ich dort mein Salam (Anrede)
und erhielt die Antwort „Wa lakum Salam, der Qutub von
Mashiq (Gelehrte) des Meeres und des Dschungels“. Als Khaja
Saheb diesen göttlichen Ruf hörte, sagte er zu mir: „Heute ist
meine Arbeit abgeschlossen.“
Danach haben wir die Stadt Badakshan erreicht und dort
haben wir eine fromme Person getroffen, die zu den Anhängern
von Khaja Junaid aus Bagdad gehört. Sein Alter war 100 Jahre
und er war sehr beschäftigt mit der Anbetung Allahs und er
hatte nur ein Bein mit ihm. Als er nach seinem Bein gefragt
wurde, sagte er zu uns: „Eines Tages möchte er die Hütte
verlassen, um den Wunsch seiner Seele zu erfüllen, und zu
dieser Zeit hörte man einen göttlichen Ruf, in dem gesagt
wurde:„ Oh: Antragsteller des Klosters, der Du hast mit uns
gemacht, wurde von ihm gebrochen. " Aus diesem Grund habe
ich mein ein Bein mit dem dort liegenden Messer geschnitten
und aus der Hütte geworfen. Das Ereignis fand vor 40 Jahren
statt und seitdem ist er überrascht und weiß nicht, wie er den
Darwesh-Personen morgen sein Gesicht zeigen wird. “ Von dort
verließen wir die Stadt Buchara und erreichten sie. Wir haben
die frommen Personen dieses Ortes in einem anderen Zustand
gefunden, den wir in der Schrift nicht beschreiben konnten.
12

Auf diese Weise war ich zehn Jahre lang mit Khaja Saheb
unterwegs. Danach kehrte Khaja Saheb von seiner langen Reise
nach Bagdad zurück und ließ sich dort einsam nieder. Danach
begann ich meine zehnjährige Reise mit herausgespritzten
Krügen und sleepend, Stoff auf meinem Kopf und nach
Abschluss der oben genannten Reise bin ich nach Bagdad
zurückgekehrt und habe mich dort einsam niedergelassen und
dort Khaja Saheb getroffen.
Zu dieser Zeit teilte Sheikh mir mit, dass er in Einsamkeit
leben und für einige Zeit nicht aus seiner Wohnung
herauskommen würde, deshalb sollte er ihn zum Zeitpunkt der
Keuschheit (vormittags) besuchen, damit er ihm Anweisungen
über Faqar geben würde (Bedürftigkeit), damit er mit Hilfe
seiner Anweisungen Faqar adoptieren kann. Auch diese
Anweisungen und Ratschläge werden seinen Jüngern und
Anhängern nach ihm helfen und mit diesen Sprüchen wird er
immer in Erinnerung bleiben. Die Gratulanten folgten den
Anweisungen des Scheichs in dieser Angelegenheit und er war
es gewohnt, Scheich täglich zu besuchen, und er hörte, was
Scheich ihm sagte, und auf diese Weise wurden alle seine
Sprüche und Ratschläge von mir und mir aufgezeichnet ordnete
alle seine Sprüche in diesem Buch in 28 Kapiteln.

1. Die Realität des Iman (Glaube)


13

Khaja Saheb erzählte mit seiner heiligen Sprache, dass


Abdullah bin Abbas das Sprichwort des Propheten Allahs erzählt
wurde, dass Iman nackt und sein Kleid fromm und sein Kopf
Faqer (Bedürftigkeit) ist und seine Medizin das Wissen ist und
das Zeugnis dieser Angelegenheit davon abhängt der Iman
(Glaube). Er sagte: "Oh: Mulsim, Iman kann nicht mehr oder
weniger werden und wenn jemand es ablehnt, dann tut er sich
selbst Grausamkeit." Dann sagte er, dass es den Befehl von
Allah gab, mit Ungläubigen zu kämpfen, bis sie sagen. Der
Prophet, der die Kriege mit den Ungläubigen führte und
bezeugte, dass es nur einen Gott gibt. Danach kam das Gebot
Allahs zum Gebet (Namaz), das vom Propheten Allahs
angenommen wurde. Danach kamen Gebote Allahs zum Fasten
von Ramadan, Hajj und Zakat (religiöse Steuer), und diese
Gebote wurden vom Propheten angenommen, und er
akzeptierte auch seinen Glauben an Allah, der der große Herr
der Welten ist. Mit diesen Angelegenheiten wird es eine
Zunahme des Glaubens (Iman) geben, aber es wird keine
Zunahme oder Abnahme durch Glauben und Fasten geben.
Weil jemand, der seine obligatorischen Gebete verrichten wird
und wenn er keine Aufschlüsselung vorgenommen hat, wird
Allah seine Rechenschaftspflicht leicht machen und es wird für
ihn in dieser Angelegenheit kein Problem geben. Wenn die
obligatorischen Gebete zusammenbrechen, wird Allah den
Engeln befehlen, diese Angelegenheit zu überprüfen, und wenn
er nicht absichtlich versagt und wenn er eine weitere
14

zusätzliche Anbetung tun würde, sollte diese Anbetung als sein


obligatorisches Gebet dafür hinzugefügt werden .
Wenn er seine obligatorischen Gebete nicht vollständig
verrichtet hätte und keine zusätzliche Anbetung durchgeführt
hätte, wäre er für die Hölle berechtigt und wenn es keine
Barmherzigkeit Allahs für ihn gibt oder keine Fürsprache des
Propheten für ihn nicht verfügbar ist. Die Gelehrten des
islamischen Rechts sagen, dass jemand, der die obligatorischen
Gebete ablehnt, ein Ungläubiger wird. Aber die Originalität des
Glaubens (Iman) wird nicht mehr oder weniger sein. Dann sagte
Scheich: "Nach dem Sprichwort von Allahs letztem Propheten
werden diejenigen, die das Gebet verlassen (es bedeutet, dass
jemand, der das Gebet absichtlich verlässt, gemäß der
Anweisung von Imam Shafei zum Töten berechtigt ist), also
wird er ein Ungläubiger." Der Scheich setzte seine Diskussion
fort und sagte, er sei in dem Buch 'Umda' zu sehen, das von
Junaid aus Bagdad gemäß dem Hinweis von Khawjah Yousuf
Chisti geschrieben wurde, dass bei einem göttlichen Ruf (Bin ich
nicht dein Herr?) Gehört wurde und Zu dieser Zeit waren die
Seelen von Muslimen und Ungläubigen an einem Ort
zusammen und als sie diesen Ruf hörten, wurden diese
Gruppen in vier Gruppen aufgeteilt.
Die erste Gruppe der Seelen warf sich nieder, als sie den
göttlichen Ruf hörten, und sie sagten mit ihren Herzen und
Zungen Ja. Dann warf sich auch die zweite Gruppe der Seelen
nieder und sie sagten mit ihren Zungen ja, aber sie haben nicht
15

mit ihrem Herzen gesagt. Die dritte Gruppe der Seelen wurde
ebenfalls von ihren Zungen bejaht, aber die vierte Gruppe der
Seelen wurde nicht von ihren Zungen und Herzen gesagt. Dann
setzte Sheikh seine Diskussion fort und informierte mehr
Details in dieser Angelegenheit, dass diejenigen, die sich
niedergeworfen und mit ihrer Zunge und ihrem Herzen gesagt
haben, zur Kategorie der Muslime und frommen Personen
gehören.
Die Gruppe, die durch ihre Zungen sagte und nicht von
Herzen akzeptiert hat, gehört zur muslimischen Gruppe, die
zuerst den Glauben annehmen wird, aber zum Zeitpunkt des
Todes die Welt ohne den Glauben der Religion verlässt. Die
dritte Gruppe, die vom Herzen akzeptiert und nicht von der
Zunge akzeptiert wurde und zu einer Gruppe von Ungläubigen
gehört, die den Glauben nicht akzeptieren, aber später Muslime
werden. Aber die vierte Gruppe, die nicht durch ihre Zungen
und ihr Herz akzeptiert hat, so dass sie zu einer Gruppe von
Ungläubigen gehören, wie sie seit früher Ungläubige waren,
und aus diesem Grund werden sie als Ungläubige sterben.
Als Khaja Saheb all diese Vorteile beendete und er wAus
diesem Grund verließ der Brunnenwunsch den Treffpunkt.

2. Die Hymnen des Propheten Adam (A.S.)


16

In dem Buch Fiqa (islamisches Gesetz) von Abul Lais Samar


Qandi, in dem der Hinweis von Hazrat Ali Ibn Abi Taleb (RA)
erwähnt wird, dass, als der Prophet Adam (AS) vom Herrn der
Worte Allah einige Dinge gelernt hatte, dies eine war Als er aus
dem Paradies geflohen war und Allah ihm sagte: "Oh: Adam,
warum fliehst du vor ihm?" und er sagte: "Nicht mein Herr,
aber er schämte sich wegen seiner Schande für ihn."
Danach wurde die Diskussion über Sonnen- und
Mondfinsternisse begonnen. Khaja Saheb erzählte mit heiliger
Sprache, dass es eine Tradition gibt, wie sie von Ibn Abbas
erzählt wurde, dass einmal während der Zeit des letzten
Propheten Allahs eine Mondfinsternis stattfand. Als der Grund
dafür beim Propheten Allahs nachfragte, sagte er dass "Wenn
es zu viele Sünden der Menschheit auf der Welt geben wird und
es zu viel Unhöflichkeit geben wird, dann wird es von Allah für
die Sonnen- oder Mondfinsternisse geboten."
Die Gesichter von Sonne und Mond sind schwarz, damit die
Menschheit daraus eine Lehre ziehen kann. “ Aufgrund der
Sonnen- und Mondfinsternisse wird es Katastrophen und
Probleme geben, die auf der Welt auftreten werden, und die
Details dieser Ereignisse werden in den folgenden Monaten
gezeigt.

1. Muherram
Es wird zu viele Morde geben und es wird zu Unruhen kommen.
17

2. Rabil al-Awwal
Es wird Hunger und zu viel Tod und Verluste geben und es wird
starke Regenfälle und Winde geben.
3. Rabil Thani
Es wird Todesfälle der Frommen geben und es wird Unordnung
im Land geben.
4. Jamdil al-Awwal
Es wird zu viel Donner geben und es wird stark regnen und es
wird viele plötzliche Todesfälle geben.
5. Jamadil Thani
Es wird eine gute Ernte geben und es werden niedrige Preise
verfügbar sein, und aus diesem Grund werden die Menschen
ihr Leben in einem Zustand von Luxus und Komfort verbringen.
6. Rajab
Wenn dieser Monat mit Freitag beginnt, wird es zu viel Hunger
geben und viele Katastrophen werden von Allah herabgesandt
und es wird schwarze Farbe des Himmels gesandt.
7. Shaban
Es wird Kompromisse und Frieden in der Menschheit geben.
8. Ramadan
Wenn der Monat mit Freitag beginnt, wird es Hunger geben
und viele Katastrophen werden von Allah herabgesandt. Es wird
18

ein lautes Geräusch vom Himmel zu hören sein und aus diesem
Grund wird die Menschheit aus dem Schlaf aufwachen und die
stehende Person wird auf die Erde fallen.
9. Shawwal
Aus diesem Grund werden den Männern zu viele Krankheiten
passieren.
10. Zil Hajj
Es wird einfache Umstände geben. Aber für die Hajj-Pilgerreise
wird es Hindernisse auf dem Weg geben.
11. Muheram
Während des ganzen Jahres kommt es zu Unruhen. Die Leute
werden damit beschäftigt sein, die Mängel der anderen zu
erklären. Sie werden die Welt verlassen und ihre andere Welt
zerstören. Wenn sie ihre Worte geben, werden sie nicht als
muslimische Personen bleiben. Die Ungläubigen (Munfiq)
werden anfangen, die Reichen als fromme Personen zu
betrachten, und sie werden den Darwesh-Personen gegenüber
niedrig denken. Zu dieser Zeit sandte Allah die Katastrophen
auf sie herab, damit ihr Luxus und ihr Lebenskomfort gestört
und zerstört werden. Dann sagte Scheich, wenn es solche
Bedingungen geben wird, dann warte auf das Kommen von
Katastrophen von Allah.
Nachdem Khaja Saheb die Einzelheiten der oben genannten
Vorteile abgeschlossen hatte, erinnerte er sich an Allah. Aus
diesem Grund verließ der Brunnenwunsch den Treffpunkt.
19

3. Die Zerstörung der Städte

In diesem Zusammenhang wurde die Diskussion über die


Zerstörung der Städte in den letzten Tagen der Welt aufgrund
der Folge zu vieler Sünden der Menschheit aufgenommen. So
wurde er in diesem Zusammenhang von Khaja Yousuf Chisti
gehört, und wer wurde von Khaja Yahiah Samar Qandi gehört,
dass er, als er einmal nach Samarqand reiste, diese Tradition
kennenlernte und von Hazrat Ali Ibn Taleb (RA) berichtet wird )
dass der folgende Vers von Allah herabgesandt wurde.

In dem obigen Vers wird erwähnt, dass es keine Stadt auf


der Welt geben wird, die vor dem Tag des Gerichts übrig bleibt,
an dem Wir die Katastrophen, die Bestrafung und den Tod nicht
herabschicken werden.
Und aufgrund dieser Dinge werden die Städte zerstört. In
den letzten Tagen der Welt wird zu viel Sünde geschehen. Die
Stadt Mekka wird vom afrikanischen Volk zerstört. Die Stadt
Medina wird durch Hunger zerstört und die Menschheit wird
dort aufgrund von Hunger sterben. Die Stadt Basra, Araj,
Mashad wird wegen der schlechten Taten der Weintrinker dort
geplündert. Das Land Damaskus wird durch die Gräueltaten des
Königs zerstört und geplündert. Die Spinnen werden vom
Himmel herabkommen. Die Stadt Rom wird durch zu viel
20

Sodomitenpraxis zerstört. Es wird Wind geben, der frvom


Himmel und aus diesem Grund wird die Menschheit plötzlich
schlafen und sofort sterben. Die Stadt Khorsan und Balkh
werden aufgrund der Unaufrichtigkeit der dortigen Kaufleute
verlassen sein und aufgrund dieses Problems werden die
Muslime aus diesem Grund sterben.
Daraufhin setzte Sheikh seine Diskussion fort und sagte: „Er
wurde von Khaja Maudoud Chisti gehört, der es ihm in
Khawarazam und in den umliegenden Städten erzählte, die
aufgrund von Tanz-, Gesangs- und atheistischen Aktivitäten
dort zerstört und geplündert werden. Die Menschen in diesen
Städten werden sich gegenseitig töten und schließlich werden
sie getötet. Aber Suaistan wird wegen schwerer Katastrophen,
Dunkelheit und Erdbeben geschlossen und das Land, in dem sie
leben werden, geplündert. Die Schuld Ägyptens und einiger
anderer Städte wird sein, dass sie die Frauen töten und die
Frauen als Fatima bezeichnen, so dass aufgrund ihrer
Missetaten in dieser Angelegenheit Staub im Mund ist. Aus
diesem Grund wird Allah sie töten, indem er sie in die Erde legt.
Das Land Sind und Indien wird ebenfalls zerstört und
geplündert. “ Wieder sagte Sheikh: „Durch Ehebruch und das
Trinken von Weinen werden alle Städte zerstört und geplündert
und verlassen. Der Khaja Saheb sagte erneut, dass die Städte
auf der Ost- und Westseite durch die Unruhen zerstört werden
und ihre Ergebnisse und ihre Reflexion in die Städte Indiens
gelangen werden. “
21

Der Scheich setzte seine Diskussion fort und sagte: „Nach


der Zerstörung der oben genannten Städte wird Imam Mahdi
dort erscheinen und seine Gerechtigkeit und sein Bestreben
werden auf der Ostseite bis zum westlichen Ende der Welt
berühmt werden. Zu dieser Zeit kam der Prophet Jesus (A.S.)
vom Himmel herab und beide werden sehr an der
Missionsarbeit der Verkündigung und Verbreitung des Islam in
der Welt interessiert sein. Zu dieser Zeit wurden die Tage
kürzer. Aus diesem Grund wird es ein Gebet geben, das nur an
einem Tag verrichtet wird. “
Dann sagte Sheikh: "Er hörte von Khaja Haji, dass zu dieser
Zeit das Jahr zum Monat und der Monat zur Woche und die
Woche zu Tagen und die Tage kürzer werden." Dann begann
Khaja Saheb zu weinen und sagte: „Also Darwesh Personen,
dann sollte der Mann in einem solchen Zeitraum die Jahre als
Monate und die Monate als Wochen und solche Wochen als
Tage denken. Die Tage werden nur in kurzer Zeit vergangen
sein. “ Der Prophet Allahs sagte: "Nach ihm werden die
Hurensöhne und nicht die Männer geboren." Die Menschen
sollten sich also in dieser Angelegenheit denken, weil bereits
eine lange Zeit vergangen ist.
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließ der
Brunnenwunsch den Treffpunkt.
22

4. Der Gehorsam der Frauen

Die Diskussion über den Gehorsam der Frauen wurde


begonnen und in dieser Angelegenheit sagte Sheikh: „Hazrat Ali
Ibn Abi Taleb (RA) wurde gesagt, dass er von der heiligen
Sprache des letzten Propheten Allahs gehört wurde, dass die
Frauen ihrem Ehemann dann gehorsam sein werden Sie wird
zusammen mit Fatima (RA) ins Paradies eintreten. “ Danach
sagte er, wann der Ehemann sie zu seinem Bett rufen wird und
wenn sie sich in dieser Angelegenheit weigern wird, dann
werden alle ihre guten Taten von ihr ferngehalten. So wird sie
so sauber, wie die Schlange sauber wird, wenn sein Schlamm
entfernt wird. Von der Seite ihres Mannes wird es zu viele
schlechte Taten geben, für die sie verantwortlich gemacht wird,
so dass alle diese schlechten Taten in ihrem Konto erfasst
werden, was der Anzahl der Sande im Dschungelgebiet
entspricht. In diesem Zustand werden die sieben Türen der
Hölle für sie geöffnet, wenn diese Frau sterben wird und wenn
ihr Ehemann nicht in einem mit ihr akzeptablen Zustand ist.
Und wenn ihr Ehemann mit den Frauen in einem angenehmen
Zustand ist und sie in diesem Zustand sterben wird, dann
werden ihr aus diesem Grund die 70 Grade des Himmels
gewährt.
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort, dass er in dem Buch
'Tanbi' gesehen wurde, in dem geschrieben stand, dass die
Frau, die sich mit ihrem Ehemann hart verhält und ihn nicht
23

ansieht, dann in diesem Fall in ihrem Bericht über die Taten Die
gleiche Anzahl von Sternen des Himmels wird aufgezeichnet.
Dann setzte Khaja Saheb seine Diskussion fort und sagte:
„Wenn Blut aus dem einen Nasenloch seines Mannes und aus
dem anderen Nasenloch austritt, wenn Eiter austritt, dann
sollte sie in diesem Zustand die oben genannten
Verschmutzungen mit ihrer Zunge reinigen dann wird sie auch
nicht seinin der Lage, ihre Pflichten gegenüber ihrem Ehemann
zu erfüllen. Also oh: Darwesh, wenn es eine andere
Niederwerfung als Allah erlaubt, dann wird der Prophet Allahs
in dieser Angelegenheit den Befehl der Niederwerfung durch
die Frauen an ihre Ehemänner geben. “

Die Belohnung für die Befreiung des Sklaven

Nach den obigen Ratschlägen begann Sheikh seine


Diskussion über die Sklaven. Während dieser Diskussion kam
ein Darwesh dorthin und schenkte Khaja Saheb Respekt. Mit
diesem Darwesh war ein Sklave bei ihm und er wurde von
dieser Sklavenperson in Gegenwart von Khaja Saheb befreit.
Khaja Saheb betete für ihn und sagte: „ Der Prophet Allahs
sagte: „Einer, der seinen Sklaven aus diesem Grund für jede
Ader des Körpers des Sklaven befreit, wird den Lohn des
Prophetentums erhalten. Bevor Allah die Welt verlässt, wird er
seine kleinen und großen Sünden vergeben. Je nach Anzahl der
Haare am Körper des Sklaven und für jedes Haar wird eine
24

Stadt von Allah im Paradies für ihn errichtet. Für jede Ader des
Sklaven wird ein Licht für ihn vergeben. Allah wird ihm eine
leichte Annäherung auf dem Weg des Paradieses ermöglichen
und sein Name wird unter den frommen Personen Allahs am
Himmel aufgezeichnet. “
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte: „Als der
Prophet dort saß und unter seiner Anwesenheit waren, waren
dort auch viele Gefährten verfügbar.
Zu dieser Zeit stand Abu Baker Siddiq (R.A.) auf und sagte:
„Oh, Prophet Allahs, er hat 40 Sklaven bei sich und von ihnen
wurden zwanzig Sklaven von ihm befreit. Also betete der
Prophet für sein Wohlergehen. Zu dieser Zeit war Engel Gabriel
dort angekommen und sagte: „Oh, Prophet Allahs, es gibt ein
Gebot Allahs in dieser Angelegenheit, dass Allah die Personen
mit der gleichen Anzahl von Haaren des Körpers von Abu Baker
Siddiq (RA) aus der Hölle befreit hat ) und auch Allah hat ihm in
dieser Angelegenheit ein solches Ausmaß an Belohnung
gegeben. “
Daraufhin stand Umar Farouq (R.A.) und respektierte den
Propheten Allahs und er sagte ihm, dass er 30 Sklaven bei sich
hatte und von diesen wurden 15 Sklaven für die Bereitschaft
Allahs befreit. Also betete der Prophet für sein Wohlergehen.
Zu dieser Zeit war Engel Gabriel dort angekommen und sagte:
„Oh, Prophet Allahs, es gibt ein Gebot Allahs in dieser
Angelegenheit, dass Allah 50% der Menschen aus der Hölle
unter seiner Ummat (Nation) von der gleichen Anzahl von
25

Adern befreit hat Die Körper der Sklaven und auch Allah haben
Umar Farouq (RA) ein solches Ausmaß an Belohnung in dieser
Angelegenheit gegeben. “
Daraufhin stand Usman Bin Affan (R.A.) und respektierte den
Propheten Allahs und er sagte, er habe so viele Sklaven bei sich
und unter ihnen wollte er 100 Sklaven für die Bereitschaft
Allahs befreien. Zu dieser Zeit war Engel Gabriel dort
angekommen und sagte: „Oh, Prophet Allahs, es gibt ein Gebot
Allahs in dieser Angelegenheit, dass Allah zu 100% muslimisch
von Ihrer Ummat (Nation) aus der Hölle befreit wurde, von der
gleichen Anzahl von Adern über die Körper der Sklaven und das
Ausmaß der Belohnung, die Allah Usman Bin Affan (RA) in
dieser Angelegenheit gegeben hat. “
Daraufhin stand Ali Ibn Abi Taleb (R.A.) und wurde dem
Propheten Allahs respektiert. Er sagte, dass er nichts von der
Welt mit sich habe als sein Leben, das er für die Bereitschaft
Allahs geopfert habe. Die Diskussion war im Gange, dann kam
der Engel Gabriel dorthin und sagte zu dem Propheten Allahs,
dass es einen Befehl Allahs gibt, dass Ali Ibn Taleb (RA) Allah
gehört, da er nichts von der Welt mit sich hat und Wir haben
schuf 18.000 Welten und unter ihnen wurden 10.000
Menschen aus jeder Welt von uns für ihn und für Sie und die
Bereitschaft von Ali Ibn Abi Taleb aus der Hölle befreit. “
Der Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort, dass zu der Zeit,
als Ibrahim bin Adham bereut wurde und er eine große Anzahl
von Sklaven mit sich in Besitz nahm, er alle in seiner Gegenwart
26

befreit wurde und er von seinem Königreich nach Mekka ging


Zweck der Hajj-Pilgerreise zu Fuß und er wurde verwendet, um
zwei Nafil (übergeordnete) Gebete auf jedem Schritt zu beten
und auf diese Weise wurde er nach Makkah City erreicht,
nachdem er vierzehn Jahre einer langen Reise und harten
Anbetungen und Bemühungen verbracht hatte. Als er Mekka
erreichte, war er erstaunt zu sehen, dass die Heilige Ka'ba im
Heiligen Harem (große Moschee) von Mekka nicht verfügbar
war. Und zu dieser Zeit hörte man einen göttlichen Ruf, in dem
er hörte: "Oh: Ibrahim, sei geduldig, die Ka'ba besuchte eine
Frau und sie wird bald dort sein." Als Ibrahim Bin Adham diesen
göttlichen Ruf hörte, war er mehr als zuvor erstaunt und
erzählte, wer diese alte Dame war. Aus diesem Grund begann
er seine Suche, um die alte Dame herauszufinden, wie er sie
sehen wollte und um zu wissen, wer sie ist. Als er im Dschungel
ankam, wurde er gesehen, dass Rabia von Basra dort saß und
Ka'ba um sie herum umrundete. Ibrahim Bin Adham hatte Neid
im Kopf und er sagte ihr mit lauter Stimme: „Was sie ist, ist
kepin dieser Angelegenheit nicht laut “. Sie antwortete ihm:
„Sie hat den Lärm nicht bei sich behalten, aber er hatte den
Lärm bei sich behalten und als er in einem Zeitraum von 14
Jahren Mekka erreichte, fand er die Ka'ba dort nicht, weil er es
wollte Sieh dir nur die Ka'ba an, aber sie wollte den Besitzer der
heiligen Ka'ba sehen. “
Der Scheich setzte seine Diskussion weiter fort und sagte:
„Oh: Darwesh, diese Person ist tot, die anders aussehen wird
als Allah und die sich nicht auf diese Welt und die Welt im
27

Jenseits einlassen sollte. Denn was auch immer die Dinge sein
mögen, die seinen Freunden gehören, wird sein Eigentum und
der heilige Ka'ba wird um ihn herumlaufen und so wird er
seinen Rand nicht verlassen. Darwesh sollte in dieser
Angelegenheit denken, dass, wenn der Prophet Allahs der
Freund Allahs wurde, Allah auch sein Freund wurde und aus
diesem Grund kein Schleier zwischen ihnen war und plötzlich
eine Stimme kam, um dies zu sagen Deal ist vom Himmel bis zur
Erde und in der Welt und danach verfügbar. ”
Aus diesem Grund dachten sich die Engel, Menschen und
Dschinn als Freeloader und ergriffen in dieser Angelegenheit
die Schärfe des Propheten Allahs. Sie haben darum gebeten:
„Oh, der Prophet Allahs verlässt sie nicht am Tag des Gerichts
und hält sie nicht weg von seiner Fürsprache. "
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte: „Oh:
Darwesh, du solltest dich daran erinnern, dass in diesem Fall
alle Dinge seines Freundes zu seiner Zugehörigkeit werden,
wenn die Person Eigentum des Freundes wird. Aber die Person
sollte alle Dinge übersehen und sich mit seinem Freund
beschäftigen, damit die Dinge, die seinem Freund gehören, ihm
folgen. “
Khaja Saheb setzte seine Sprüche fort und sagte: „Oh;
Darwesh, als er in Richtung Suwistan reiste und dort einen
Darwesh in einer Höhle findet und der dort als Scheich von
Suwistan bekannt war und ein sehr alter Mensch war, aber in
Frömmigkeit und in seiner verabscheuungswürdigen Position
28

war es sehr bemerkenswert und schrecklich, dass ich konnte


eine solche Person vorher nicht sehen und er war in einem
Zustand der Überraschung. Als ich in seine Nähe griff und dort
meinen Kopf senkte. Also bat er mich, meinen Kopf zu heben,
damit ich meinen Kopf von dort hob, und er sagte: „Oh:
Darwesh, seit einem Zeitraum von 70 Jahren war er von
niemandem außer Allah verlobt, aber diese Verlobung mit
Ihnen entspricht der Anweisung Allahs. Hören Sie also, wenn
Sie Anspruch auf die Liebe erheben, sollten Sie sich nicht mit
seinem Freund beschäftigen und keine Beziehungen zu anderen
aufbauen, damit Sie sich nicht vom Feuer verbrennen, da das
Feuer des Ehrengefühls um den Geliebten herum sein wird .
Wenn der Liebhaber über eine andere Sache nachdenkt und
den Geliebten verlässt, wird er zu diesem Zeitpunkt durch das
Feuer des Ehrensinns getötet. Sie sollten sich also in dieser
Angelegenheit daran erinnern, dass auf dem Weg der Liebe ein
Baum vorhanden ist, der seine zwei Zweige enthält und dessen
Namen wie folgt lauten.
1. Nergis Visel
2. Nergis faraq
Wenn also jemand alles verlässt und sich mit dem Freund
beschäftigt, kann er den Reichtum der Vereinigung des
Freundes erlangen. Wer anders interessiert sein wird, wird in
dieser Angelegenheit vor einer Trennung stehen.
Nach Beendigung dieses Gesprächs sagte die fromme
Person: „Oh: Darwesh, wir diskutieren jetzt über die Befreiung
29

der Sklavenperson. Der Prophet Allahs sagte: „Diejenigen, die


den Sklaven befreien werden, und aus diesem Grund wird er
seinen Platz im Himmel sehen, bevor er die Welt verlässt. In
seiner Zeit der Qual werden ihm die Engel die gute Nachricht
vom Himmel geben. Daraufhin sagte er: „Er wurde von Khaja
Mohammed Chisti gehört, dass diejenigen, die den Sklaven
befreien werden, bevor sie die Welt verlassen, Wein vom
Himmel trinken und ihre Schwierigkeiten der Qual für sie leicht
gemacht werden und unter verfügbar sein werden die Arsh
(Empyrean) Allahs am Tag des Gerichts und sie werden ohne
Rechenschaftspflicht in das Paradies eintreten dürfen. “
Nachdem Khaja Saheb die Einzelheiten der oben genannten
Vorteile abgeschlossen hatte, beschäftigte er sich mit der
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließ der
Brunnenwunsch den Treffpunkt.

5. Die Exzellenz der Nächstenliebe und ihre Vorteile

Die Diskussion über Nächstenliebe wurde von Khaja Saheb


begonnen und er sagte mit seiner heiligen Sprache, dass er im
Buch 'Fatwa' von Khaja Yousuf Chisti gesehen habe, dass das
Sprichwort des Propheten Allahs von Abu Hurara erzählt
30

wurde, von dem er den Propheten gefragt wurde Allah, welche


Handlung in allen Handlungen am besten ist. Dann wurde er
gefragt, welche fromme Tat nach der Nächstenliebe am besten
sei, und der Prophet sagte: „Der Akt der Rezitation des heiligen
Korans.“ Der Scheich setzte seine Diskussion fort und sagte,
Abdulla Mubarak sagte: „Er bemühte sich 70 Jahre lang mit
Seele. Dann konnte er wissen, dass er in dieser Angelegenheit
viele Schwierigkeiten und Schwierigkeiten hatte. Aber es gab
kein Öffnen der Tür des Hofes Allahs. Dann dachte er an sich
selbst und gab all den Reichtum und die Zugehörigkeit zu dem
Weg Allahs ab, der in seinem Besitz war, und aus diesem Grund
erbekam den Freund und wer sein Freund wurde, bedeutet,
dass Allah mein Freund wurde und ich auf diese Weise der
Besitzer des Königreichs des Freundes wurde. “
Khaja Saheb sagte weiter, dass Ibrahim Bin Adam in dem
Buch 'Asar Auliya' gesehen wurde, dass es besser ist, einen
Dinar zu verschenken als die Anbetung eines Jahres, in dem
tagsüber das Fasten und in der Nacht die Anbetung von Allah
wird durch Stehen getan. Khaja Saheb setzte seine Diskussion
fort und sagte, als Abu Baker Siddiq (R.A.) auf dem Weg Allahs
80.000 Dinar für wohltätige Zwecke verschenkte und er den
Propheten sehen würde, während er das Lappenkleid trug. Zu
dieser Zeit wurde der Prophet Allahs gefragt, Abu Baker. Hast
du etwas aus dem Schatz der Welt zurückgelassen? Dann
antwortete Abu Baker Siddiq (R.A.) auf ihn und sagte: "Ihm ist
der Prophet und Allah genug für ihn." Als der Engel Gabriel dies
sagte, kam er zusammen mit 70.000 vertrauenswürdigen
31

Engeln mit dem Lappenkleid dorthin. Er wurde in Bezug auf den


Propheten bezahlt und sagte, es gibt einen Befehl Allahs:
„Heute hat Abu Baker all seinen Reichtum für unseren Weg
ausgegeben, um dies zu vermitteln unser Salam zu ihm und er
tat solche Arbeit, in der unsere Bereitschaft war. Wir tun solche
Arbeiten, bei denen seine Bereitschaft da ist, und es gibt
unseren Befehl, dass der Prophet Mohammed und alle Winkel
das Lappenkleid gemäß Abu Baker Siddiq in dieser
Angelegenheit tragen sollen, weil wir am Tag des Gerichts den
Personen vergeben werden, die es tragen werden das
Lappenkleid für Abu Baker. “
Khaja Saheb sagte: „Als Hazrat Ali Ibn Taleb (RA) den
Propheten Allahs fragte:„ Oh, Prophet Allahs, was besser ist,
entweder den Koran zu lesen oder die Nächstenliebe zu
verschenken, antwortete ihm der Prophet Allahs Materie, dass
"Es ist besser, Nächstenliebe zu verschenken, weil es Sie vor
dem Feuer der Hölle schützen wird."
Der Scheich setzte seine Diskussion fort und sagte: „Eines
Tages stand ein Jude und fütterte dem Hund unterwegs ein
Brot. Zu dieser Zeit kam zufällig Khaja Hasan aus Basra von dort
und fragte mit dem Juden, ob dieser Hund ihm gehört oder
nicht. Der Jude sagte: "Der Hund gehört der nicht verwandten
Person." Dann sagte Khaja Saheb zu ihm: "Wenn es einen
solchen Zustand gibt, dann ist das, was er dort tut, nicht
akzeptabel." Der Jude sagte zu ihm: "Wenn es nicht akzeptabel
ist, dann beobachtet Allah, was er dort tut."
32

Auf diese Weise verging eine lange Zeitspanne und Khaja


Hasan von Basra erreichte Mekka und er hörte eine Stimme
(Oh: Mein Herr) unter dem Abflussrohr von Ka'ba und es gab
einen göttlichen Ruf, in dem sie gehört wurde ( Oh: Mein Sklave
steht zu Ihren Diensten. Aus diesem Grund war Khaja Saheb in
dieser Angelegenheit überraschend und beschloss, die Person
zu sehen, die eine so große fromme Position einnimmt. Als er
dort ankam, wurde er gesehen, dass sich eine Person in der
Niederwerfung befand und er rief (Oh: Mein Herr). Er stand
einige Zeit dort und während dieser Zeit hob dieser Mann den
Kopf und fragte Khaja Saheb: "Ob er ihn erkannte oder nicht?"
Und Khaja Saheb antwortete ihm: "Er konnte ihn nicht
erkennen." Dieser Mann sagte zu ihm: "Er war die Person, der
er sagte, dass seine gute Tat nicht akzeptabel sei, aber Allah
wurde angenommen, seine gute Tat und er rief ihn dorthin."
Khaja Saheb sagte weiter: „Er wurde in dem Buch„ Asar
Auliya “gesehen, dass Nächstenliebe Nori (bestehend aus Licht)
ist und die Ursache für die Dekoration und Verschönerung der
Stunden und die Nächstenliebe 1000-mal besser ist als das
Gebet (Namaz). Er setzte die Diskussion fort und sagte: „Am Tag
des Gerichts wird eine Gruppe von Wohltätigkeitsgebern unter
dem Reich Allahs (Arsh) stehen. Diejenigen, die vor ihrem Tod
für die Wohltätigkeit sorgen und sie nach dem Tod zu Gräbern
für sie werden. “ Khaja Saheb sagte: „Die Nächstenliebe ist der
direkteste Weg des Paradieses. Diejenigen, die Nächstenliebe
zahlen, werden nicht von der Gnade Allahs entfernt sein. “
33

Khaja Saheb sagte weiter: „Er wurde im Schreingebäude von


Khaja Haji Sharif gesehen, das viele Menschen morgens und
abends besuchten, aber er sah keine Person, die das
Schreingebäude verließ, ohne dort etwas zu essen. Wenn dort
nichts verfügbar ist, hat Khaja Haji Saheb die Bediensteten
angewiesen, den Besuchern Wasser anzubieten, damit der Tag
nicht vergeht, ohne ihnen etwas zu geben. “
Khaja Saheb sagte: „Oh, Darwesh, die Erde ist stolz auf die
großzügigen Personen. Wenn er Tag und Nacht auf der Erde
wandelt, werden die guten Taten zu seinem Konto hinzugefügt.
“ Er sagte noch einmal: „Großzügige Menschen werden vor
1000 Jahren den Geruch des Paradieses spüren und berechtigt
sein, täglich die Belohnung (Thawab) der Propheten zu
erhalten.
Nach der obigen Diskussion und der Erklärung der oben
genannten Vorteile war Khaja Saheb selbst mit der Erinnerung
an Allah beschäftigt. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

6. Der Wein trinken

In diesem Treffen die Diskussion über den Wein dEisbahn


wurde gestartet. Khaja Saheb erzählte von seiner heiligen
Sprache, dass er in dem Buch 'Masharaq Anwar' gesehen
34

wurde, in dem ein Spruch des Propheten Allahs geschrieben


wurde und der von Hazrat Umar Farouq (RA) erzählt wird: „Oh:
Umar, es ist nicht Halal ( legitim) und es ist verwandt mit Haram
(illegitim) und schlecht und der Wein gehört nicht Momin
(treuen) Personen. “ Khaja Saheb sagte einmal, als der Prophet
Allahs sagte: „Wenn es verfügbar sein wird, wenn es nicht
schwer ist, dann ist es Zeit, es zu trinken. Wenn nach dem
Erhalt eine längere Zeit vergeht und der Wein aus diesem
Grund härter wird als in diesem Zustand, ist er nicht Halal
(legitim). “
Khaja Saheb sagte, der Prophet Allahs sagte: "Es ist eine
Schande für diese Person, die Wein trinkt oder Wein verkauft,
oder er wird etwas von diesem Geschäft bekommen." Dann gab
es Tränen in den Augen von Khaja Saheb und er sagte: „Es ist
das Shariat (islamisches Gesetz), das es für illegal erklärt, aber
nach dem System von Tariqat (dem mystischen Weg) ist es
nicht einmal erlaubt, vom Fluss zu trinken Wasser, das die
Nachlässigkeit bei der Anbetung Allahs verursacht, also ist es
wie das Trinken von Wein. “
Dann erzählte Khaja Saheb, dass Bayazid Bustami eines
Tages von den Personen nach seinen Bemühungen gefragt
wurde. Er sagte zu ihnen: „Wenn er seine Bemühungen erklärt,
haben sie keine Macht mit ihnen, so dass sie die Details nicht
hören können. Aber die Behandlung, die er mit seiner Seele
gemacht hat, damit er ihnen dasselbe erklären kann, wenn sie
dasselbe hören wollen. In dieser einen Nacht wurde er von der
35

Seele gebeten, ihm beim Gebet zu helfen, aber die Seele war
nicht in einem angenehmen Zustand und so wurde das Gebet
(Namaz) hinfällig, weil er in dieser Nacht mehr Menge aß als
üblich. Als er spät morgens aufwachte und es war, beschloss er,
der Seele wegen dieses Fehlers für einen Zeitraum von einem
Jahr kein Wasser zu geben. “
Khaja Saheb sagte: „Als Abu Torab Bakshi einmal den
Wunsch hatte, Weißbrot und Eier zu essen, kann er sein Fasten
brechen, wenn ihm diese Dinge zur Verfügung stehen. Zum
Zeitpunkt des Asr-Gebets (am späten Nachmittag), als Khaja
Saheb zur frischen Waschung nach draußen ging und ein Junge
dort ankam, fing er zufällig die Kante des Hemdes von Khaja
Saheb und sagte: „Er ist der Dieb, der weggenommen hat seine
Waren an diesem Tag und er kam wieder hierher, um die
Waren anderer Personen von hier wegzunehmen. “
Als sie diese lauten Schreie hörten, versammelten sich dort
so viele Personen und der Junge und sein Vater begannen, auf
den Khaja Saheb zu schlagen. Khaja Saheb wurde angefangen,
ihre Schläge zu zählen und er wurde gezählt, dass er empfangen
wurde, ihre sechs Schläge auf seinen Körper. Zu dieser Zeit kam
eine Person dorthin und sagte: "Oh, Leute, er ist kein Dieb, aber
er ist Khaja Abu Torab Bakshi." Also begannen die Menschen
mit ihrer Bitte, ihnen den Fehler zu verzeihen, ihn nicht erkannt
zu haben. Diese Person brachte Khaja Saheb in sein Haus. Beim
Maghrib-Gebet (Abendgebet), als beide dort saßen und diese
Person ihm die Eier von der Henne und das Weißbrot vorstellte,
36

bat er ihn, diese Lebensmittel zu essen. Als Khaja Saheb diese


Lebensmittel sah, lächelte er und bat den Gastgeber, Eier und
Weißbrot von dort wegzunehmen, und er sagte zu ihm, dass er
diese Lebensmittel nicht essen werde. Also fragte ihn diese
Person nach dem Grund in dieser Angelegenheit. Khaja Saheb
sagte zu ihm: „Heute war sein einziger Wunsch nach den Eiern
von Henne und Brot und aus diesem Grund erhielt er sechs
Schläge auf seinen Körper. Wenn er also diese Lebensmittel
essen wird, mit welchen Schwierigkeiten und Problemen er
konfrontiert sein wird, wusste er aus diesem Grund, dass er
diese Lebensmittel nicht essen wird. “Indem er dies sagte,
verließ er das Haus dieser Person.

7. Die Mühe des Gläubigen (Mumin)

Khaja Saheb erzählte mit heiliger Sprache, dass das


Sprichwort des Propheten Allahs von Abu Harare erzählt wurde:
„Einer, der Momin (treuen) Menschen Ärger macht, ist derselbe
wie derjenige, der ihm missfallen wird.“ Diejenigen, die ihm
missfielen, dann wird er Allah missfallen. In der Brust des
Momin befinden sich viele Schleier und auf jedem Schleier
befindet sich jeder Engel. Wer also eine Momin-Person neckt,
wird den Engeln Ärger machen. “
Dann wurde die Diskussion über das Gebet (Namaz)
begonnen und Khaja Saheb sagte, dass dieses Gebet (Namaz)
37

nach dem obligatorischen Gebet verrichtet wird und dass


unsere Mashaiq (Gelehrten) dieses Gebet verrichtet haben.
Man sollte also vier Rakat vor dem Gebet von Zuhar
(Nachmittag) durchführen und was auch immer er den Koran
kennt, er sollte in diesem Gebet rezitieren, dann wird Allah ihm
die gute Nachricht vom Paradies geben. Zu dieser Zeit kamen
70.000 Engel mit den Gaben Allahs dorthin und werden auf die
Person herabgießen, die dieses Gebet verrichten wird. Wenn er
aus dem Grab aufwacht, erhält er 70 Ehrengewänder und wird
ins Paradies geschickt. Diejenigen, die dieses Gebet nach dem
Gebet von Zuhar (Nachmittag) ausführen, in dem es keine
Grenze für die Koranrezitation gibt und die nicht festgelegt ist,
dann Allah wiIch werde seine 1000 Wünsche erfüllen und 1000
gute Taten sind in seinem Bericht über Taten vermerkt.
In Buch "Kitabe Mujeeb" wurde geschrieben, dass der Weise
dieses Gebet nicht verrichten wird, es sei denn, er wird nicht
die vollständige Huzeri (Präsenz) darin finden. In dieser
Angelegenheit wurde er in der Zeitschrift von Khaja Haji
gesehen, in der er schrieb, als Khaja Yousuf Chisti das Gebet
beginnen wollte, aber nachdem er 1000 Mal Takbir gesagt hatte
(Wiederholung der Worte Allah-o Akbar), setzte er sich Dort.
Aber als er die Vollendung von Huzeri (Anwesenheit) im Namaz
(Gebet) erhalten wird, begann er das Gebet zu beginnen. Wenn
er weiter greift (Sie allein verehren wir und Sie allein suchen wir
um Hilfe), bleibt er einige Zeit dort. Als er in dieser
Angelegenheit nach dem Grund dafür gefragt wurde, sagte er,
wann er die vollständige Präsenz erhalten wird, dann wird er
38

sein Gebet fortsetzen, denn wenn im Gebet keine Beobachtung


erfolgt, was wird dann Gnade darin sein?
Khaja Saheb sagte: „Als Khaja Junaid aus Bagdad und Khaja
Shibli die Stadt Bagdad verließen, näherte sich zu dieser Zeit die
Gebetszeit. Also begannen beide damit beschäftigt, die neue
Waschung für das Gebet durchzuführen. Nach der Waschung
begannen sie zu beten. Zu dieser Zeit ging eine Person von dort
aus, indem sie die Ladung Brennholz auf dem Kopf trug. Als er
sie sah, wurde er mit seiner Ladung Brennholz auf die Erde
gelegt und begann, die Waschung durchzuführen. Die frommen
Personen erfahren durch ihre Weisheit, dass die Person, die das
Holz aus dem Dschungel gebracht hat, zu Syed gehört
(Nachkommen des heiligen Propheten durch seine Tochter
Hazrat Fatima), und baten ihn, das Gebet zu leiten. Er blieb
lange im Ruku (Genuflexion) und in der Niederwerfung. Aus
diesem Grund wurde er in dieser Angelegenheit gefragt. Er
sagte: „Verzögerungen waren auf den Grund zurückzuführen,
dass er nicht anfangen wird, einen anderen Tasbih zu rezitieren,
es sei denn, er wird von seinem einen Tasbih (Verherrlichung)
nichts hören (Oh: Mein Sklave, ich bin hier anwesend).
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte: "Er war
dort in Mekka unter den Dienern von Ka'ba und verbrachte
einige Zeit dort. Unter diesen frommen Personen war eine
Person mit dem Namen Khaja Umar Nasfi dort. Eines Tages
leitete er dort das Gebet und sein Zustand änderte sich und er
meditierte mit dem Kopf. Nach einiger Zeit hob er den Kopf und
39

begann den Himmel zu beobachten. Er bat die Teilnehmer des


Treffens, den Kopf zu heben und den Himmel dort zu
beobachten.
Als er das sagte, sah ich und dann sagte er mir: "Was sagte
er und was sah er am Himmel?" Ich sagte ihm: "Er sah, wie die
Engel des ersten Himmels mit den Tabletts der Barmherzigkeit
in ihren Händen stehen und etwas in ihren Lippen sagen." Dann
sagte er zu ihm: "Weißt du, was sie in dieser Angelegenheit
sagen?" Dann sagte ich ihm: "Sie sagen, die Anbetung von
Sheikh ist besser als ihre Anbetung."
Als ich das hörte, hob er den Kopf und es wurden Hymnen
begonnen. Er sagte: „Oh, Herr der Welten, was auch immer
sein Sklave hören wird, das sollte auch von den Leuten des
Treffens gehört werden. Zu dieser Zeit gab es plötzlich einen
göttlichen Ruf der Engel, in dem es zu hören war: „Meine
Lieben, die Engel, die ihre Lippen bewegen und sagen:„ Oh,
Herr, um der Bemühungen und des Respekts des Wissens von
Khaja Nafsi willen Verzeih ihnen.".
Danach sagte Khaja Saheb, dass diese Gnade in jeder
Position fortgesetzt werden sollte, so dass der tapfere Mensch
Anstrengungen in dieser Angelegenheit unternehmen sollte,
damit er eine so große Position erreichen kann.
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte: „Oh:
Derwesh, es gab eine fromme Person, die in Bagdad lebte, und
er war eine berühmte Person der Wunder und Offenbarungen.
Die Personen wurden ihn gefragt, warum er seine Gebete nicht
40

verrichtete. Dann sagte er, dass sie sich in dieser Angelegenheit


nicht einmischen sollten. Denn wenn er nicht das Gesicht seines
Freundes sah, benutzte er sein Gebet nicht. Khaja Saheb sagte:
„Aus diesem Grund sagt Mashaiq (Gelehrte), dass das Wissen
Wissen ist und das den Gelehrten bekannt ist. Zuhad (Asket) ist
Zuhad und ist den Zuhad (Asket) bekannt. Dies ist eine geheime
Angelegenheit, die nur durch die Spiritualität der Person
bekannt ist.
Khaja Saheb sagte: „Einer, der vor dem Asar-Gebet (am
späten Nachmittag) vier Rakats aufführt, wird für jeden Rakat
einen Palast im Paradies belohnt. Und so wird er als solcher
Mensch, der sein ganzes Leben in der Anbetung Allahs
verbracht hat. Diejenigen, die vier Rakat zwischen dem
Maghrib-Gebet (Sonnenuntergang) und dem Eisa-Gebet
(Nachtgebet) ausführen, werden für das Paradies in Frage
kommen und für ihn wird es Erfolg in den Schwierigkeiten
geben und für jeden Rakat wird er belohnt Belohnung (Thawab)
des Propheten.
Diejenigen, die nach dem Eisa-Gebet vier Rakats ausführen,
werden ohne Rechenschaftspflicht für das Paradies in Frage
kommen. T. Sein Gebet wird nur von den Freunden Allahs und
nicht von anderen Personen verrichtet.
Diejenigen, die mehr Gebete verrichten als er, werden mehr in
der Rechenschaftspflicht. Und einer, der keine schlechten Taten
tun wird, aber mehr gute Taten tun wird.
41

Khaja Saheb sagte: "Außer dem Heuchler (Munfaiq) und


der Schande wird niemand Mumin (Gläubigen) Schaden
zufügen." Nach der obigen Diskussion und Erläuterung der
oben genannten Vorteile war Khaja Saheb selbst mit der
Erinnerung beschäftigt. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

8. Der Missbrauch von Momin soll dem Pharao helfen

Die Diskussion über den Missbrauch von Muslimen wurde


begonnen, dann sagte Khaja Saheb: „Einer, der eine andere
Person missbraucht, wird zu einer Person, die Ehebruch mit
seiner Mutter und Tochter begeht, und er wird in Ähnlichkeit
wie im Kampf des Propheten Mose und auf diese Weise wird er
dem Pharao helfen. “
Er sagte: „Einer, der Momin missbrauchen wird, deshalb
werden seine Bitten an manchen Tagen von Allah nicht
angenommen. Und wenn er ohne Reue stirbt, wird er in dieser
Angelegenheit ein Sünder. “
Dann wurde die Diskussion über das Essen von
Lebensmitteln begonnen. Als das Essen dorthin gebracht
wurde, sagte er: „Um die Lebensmittel mit dem Tuch zu
bringen, damit wir sie verteilen und die Lebensmittel darauf
legen können. Aber der Prophet aß das Essen nicht, ohne das
Tuch zu legen, aber er hatte in dieser Angelegenheit nichts
42

dagegen, das Essen zu essen, ohne es auf das Tuch zu legen. Es


ist also eine rechtliche Angelegenheit. Also kommen Sie alle,
damit wir dieser Praxis des Propheten folgen und davon essen
können, wie es mein Bruder Prophet Eisa (A.S.) in dieser
Angelegenheit getan hat.
Khaja Saheb sagte in dieser Angelegenheit: „Die Farbe des
Stoffes, mit dem die Lebensmittel für das Essen des Propheten
Eisa (A.S.) platziert wurden, war rot. Was verwendet wurde, um
mit sieben Broten und sieben Kilogramm Salz vom Himmel zu
kommen. Wer also Lebensmittel wie Brot mit Salz isst, während
er diese Lebensmittel auf das Tuch legt, erhält für jeden Bissen
100 gute Taten auf seinem Konto, und seine Position im
Paradies wird 100 Mal verbessert. Er wird mit dem Propheten
Moses im Paradies verfügbar sein (Friede sei mit ihm). Wer Brot
mit dem Salz isst, während er es auf das rote Tuch legt, kann
eine Stadt im Paradies erhalten. Dann wird Allah seine Sünden
vergeben, bevor er das Brot fertig hat. “
Dann sagte Khaja Saheb, er sei von Maudud Chisti gehört
worden: "Einer, der das Brot essen wird, während er es auf das
rote Tuch legt, und aus diesem Grund wird Allah ihn mit
Barmherzigkeit ansehen."
Khaja Saheb setzte dann seine Diskussion fort und sagte:
"Shams al-Arifian (die Sonne der Gelehrten)." Dieser Name
wurde ihm zum Zeitpunkt seines Besuchs im Mausoleum des
Propheten in Medina gegeben. Dies geschah so, als er
anwesend war, um seinen Salam im Mausoleum des Propheten
43

zu übermitteln, und von dort aus eine Antwort erhielt, in der


stand: „Labaik Ya Shams al-Arifian bedeutet Salam für oh: Sham
al-Arifian.“
Das gleiche passierte mit Imam Abu Hanifa. Als er in seinen
ersten Tagen das Mausoleum des Propheten besuchte, wurde
ihm gesagt: "Oh, Anführer der Propheten, da ist Salam auf
ihm." Und man hörte ihn antworten: "Oh, der Anführer der
Muslime dort ist Salam auf ihm."
Khaja Saheb erzählte dann, dass Hazrat Bayazid von
Bustam seinen Titel als Sultan Arifian erhielt und als er eines
Nachts aufwachte und auf das Dach seines Hauses ging und
beobachtete, dass die ganze Menschheit im Schlaf war. Und
niemand wachte dort nicht auf. So kam Khaja Saheb die Idee,
dass es in dieser Angelegenheit bedauerlich ist, dass die
Menschheit in einem so großen Status des Hofes Allahs nicht
aufwacht und nicht damit beschäftigt ist, Allah anzubeten. Aus
diesem Grund wollte er zu Allah beten, um die Menschheit
aufzuwecken und sie in dieser Angelegenheit mit dem Gebet zu
beschäftigen. Wieder kam ihm eine andere Idee in den Sinn,
dass es das Werk der Fürsprache des letzten Propheten Allahs
ist. Deshalb sollte er es nicht wagen, über diese Angelegenheit
zu beten.
Als ihm diese Idee in den Sinn kam, hörte man einen
göttlichen Ruf, in dem gesagt wurde: „Oh; BA Yazid, Sie haben
in dieser Angelegenheit sehr viel Respekt und Sorgfalt
44

beobachtet. Deshalb haben wir Ihren Namen als Sultan al-


Arifian (König der Gelehrten) in der Menschheit erklärt. “
Khaja Saheb sagte: „Das Gleiche geschah mit Ahmed
Mashooq, dass er einmal in der Wintersaison in der Nacht von
Chilla (40 Tage in mystischer Abgeschiedenheit in den
Ruhestand) um Mitternacht nach draußen ging und ins Wasser
ging und entschlossen war dass, wenn er nicht über sich selbst
weiß, wer er ist? Bis dahin wird er nicht aus dem Wasser
kommen. Dann hörte er dort einen göttlichen Ruf, in dem
gesagt wurde, dass er eine solche Person ist, auf deren
Fürsprache eine große Anzahl von Personen am Tag des
Gerichts aus der Hölle befreit wird. Dann hat sieikh sagte, dass
er dieses Ding mag und wissen will, wer er ist? Dann hörte er
einen göttlichen Ruf, in dem gesagt wurde, dass alle Darwesh
und Arif (Mystiker, die eine intime Kenntnis von Gott haben)
seine Liebhaber sind, aber er ist sein Geliebter. “Von dort ging
Khaja Saheb nach draußen und wer wird sich jemals treffen er
und er sagten "Salam oh: Ahmed Mashooq".
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte, Shamsul
Arifain habe das Gebet nicht verrichtet, daher fragten ihn die
Personen nach dem Grund in dieser Angelegenheit, und er
sagte ihnen, dass er das Gebet ohne die Sure Alhamad aus dem
Koran verrichtete. Also sagten ihm die Personen, wie ist dieses
Gebet? Auf diese Bitte hin stellte er in dieser Angelegenheit
klar, dass er in der Sure Fateha nicht den folgenden Vers aus
dieser Sure rezitierte.
45

(Dich verehren wir und deine Hilfe suchen wir.)


Also sagten ihm die Personen, er solle es im Gebet rezitieren.
Darüber wurde lange diskutiert. Als er für das Gebet stand und
er begann, Sure Fateha im Gebet zu rezitieren, und als er bei
(Dich verehren wir und Deine Hilfe, die wir suchen) erreicht
wurde, begann aus allen kleinen Haaren des Körpers die
Blutentladung. Also sagte er den Personen, die dort anwesend
waren, dass das Gebet nicht gut für ihn ist. Aber die Leute
denken, dass er das Gebet verrichtete. Nach der obigen
Diskussion und der Erklärung der oben genannten Vorteile war
Khaja Saheb selbst mit der Erinnerung an Allah beschäftigt. Aus
diesem Grund verließen der Brunnenwunsch und alle anderen
Personen den Treffpunkt.

9. Die Exzellenz von Berufen, um ihren Lebensunterhalt zu


verdienen

Khaja Saheb erzählte von seiner heiligen Sprache, dass


einmal der Prophet Allahs saß und zu dieser Zeit eine Person
stand und ihn fragte: „Oh: Prophet Allahs, wie ist Ihre Meinung
zu meinem Beruf? Der Prophet Allahs wurde gefragt, was sein
Beruf sei. Er sagte ihm, dass "seine Arbeit Schneiderarbeit ist".
Der Prophet Allahs sagte zu ihm: „Wenn er diese Arbeit auf
gerechte Weise tut, dann ist es eine gute Arbeit. Am Tag des
46

Gerichts wirst du mit dem Propheten Idris (A.S.) ins Paradies


geschickt. “ Dann stand eine andere Person auf und er wurde
vom Propheten Allahs gefragt: "Was ist Ihre Meinung zu
meinem Beruf?" Der Prophet wurde gefragt, was sein Beruf sei.
Er sagte ihm, dass "er die landwirtschaftliche Arbeit macht."
Der Prophet sagte zu ihm: „Es war ein guter Job. Weil dieser Job
dem Propheten Abraham (A.S.) gehört. Diese Arbeiten sind
gute und nützliche Arbeit. Allah wird dich durch das Gebet des
Propheten Ibrahim (A.S.) segnen. Am Tag des Gerichts wird er
in der Nähe des Propheten Abraham (A.S.) im Paradies sein. “
Andererseits stand eine weitere Person und fragte den
Propheten: "Wie ist Ihre Meinung zu meinem Beruf?"
Der Prophet wurde ihn gefragt: „Was ist sein Beruf? Diese
Person sagte ihm, dass "seine Arbeit lehrt." Der Prophet sagte
zu ihm: „Seine Arbeit wird von Allah sehr geschätzt. Wenn er
die Menschheit in diesem Fall berät, hat er Anspruch auf die
Belohnung des Propheten Khizer (A.S.). Wenn er gerecht wird,
werden die Engel des Himmels mit Allah um Vergebung bitten.
“ Danach stand eine andere Person und er wurde vom
Propheten gefragt: "Wie ist seine Meinung zu meinem Beruf?"
Der Prophet sagte zu ihm: "Welche Arbeit macht er?" Diese
Person sagte ihm, dass "seine Arbeit Geschäft ist." Der Prophet
Allahs sagte zu ihm: „Wenn er diese Arbeit auf gerechte Weise
tut, dann ist es eine gute Arbeit. Am Tag des Gerichts wird er
mit dem letzten Propheten Allahs zusammen sein. “
47

Khaja Saheb sagte: „Die Person, die ihren Lebensunterhalt


verdient, ist ein Freund Allahs. Aber er sollte die Gebete immer
verrichten und die Grenze des (islamischen) Scharia-Gesetzes
nicht überschreiten. Weil im Sprichwort des letzten Propheten
Allahs erwähnt wird, dass "einer, der seinen Lebensunterhalt
verdient, der liebste Mensch Allahs wird und ein Freund Allahs
wird".
Nach der obigen Diskussion und der Erklärung der oben
genannten Vorteile war Khaja Saheb selbst mit der Erinnerung
an Allah beschäftigt. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

10. Die Klage über die Probleme

Die Diskussion über die Schwierigkeiten wurde begonnen.


Khaja Saheb sagte: "Abdullah Ansari wurde das Sprichwort des
Propheten Allahs erzählt:" Einer, der über die Schwierigkeiten
weinen wird und aus diesem Grund wird Allah ihm eine
Schande senden. "
Khaja Saheb erzählte weiter, dass einige Kategorien von
Mashaiq (gelehrten Personen) sagten: „Über die
Schwierigkeiten zu weinen ist ein Akt von Ungläubigen.
Diejenigen, die diesen Akt tun, und aus diesem Grund schreiben
die Engel ihre Namen unter Munfaiq (Heuchler) Muslimen und
48

es wird Sei eine Schande Allahs gegenüber diesen Personen,


weil sie in dieser Angelegenheit laut und weinend sind. “
Wieder sagte Khaja Saheb, dass einige Kategorien von
Mashaiq-Personen sagten: „Diese werden zum Zeitpunkt der
Probleme laut und weinen und klagen, und aus diesem Grund
werden die Sünden für einen Zeitraum von 40 Tagen in ihren
Tatenberichten festgehalten. Und ihre 100-jährige Verehrung
wird beschlagnahmt. Wenn er in diesem Zustand ohne Re
sterben wirdPentance, dann wird er zusammen mit dem Satan
in der Hölle sein. “
Khaja Saheb sagte: "Sobald Abraham Ben Adham von einem
Weg überholt wurde und er laut und weinend gehört wurde,
wurde ihm die Dose geschmolzen und in die Ohren gesteckt,
und er wurde zu einer dummen Person."
Danach sagte Khaja Saheb: „Diejenigen, die aufgrund von
Trauer und Problemen seine Kante des Hemdes durchtrennt
haben, werden Allah sie nicht mit Barmherzigkeit ansehen. Am
Tag des Gerichts wird er aus diesem Grund schwer bestraft. “
Nach einer Tradition, in der erwähnt wird, dass "einer, der sein
Hemd aus diesem Grund so zerreißt, zwischen seinen beiden
Augenbrauen geschrieben wird, dass er von der Barmherzigkeit
Allahs enttäuscht ist". Aber wenn es Reue von ihm geben wird,
dann wird es nicht passieren. Diejenigen, die seine Kleidung
schwarz färben werden, und aus diesem Grund werden in der
Hölle 70 Häuser für ihn gebaut, und jeder seiner Gehorsame
wird nicht akzeptiert. Seine Position wird so werden, dass er 70
49

muslimische Personen getötet hat und 1000 schlechte Taten in


seinem Bericht über Taten vermerkt werden. Die Winkel und
Erde und Himmel werden Schande über ihn senden, bis er das
schwarze Gewand trägt.
Dann wurde die Diskussion über die Trinkwasserversorgung
begonnen. Khaja Saheb sagte in seiner heiligen Sprache: „Wenn
jemand, der einem durstigen Menschen Wasser geben wird,
dann zu dieser Zeit alle seine Sünden von Allah vergeben
werden und er als solcher wird, dass nur er aus dem Mutterleib
geboren wurde. Er wird ohne Rechenschaftspflicht in den
Himmel geschickt. Wenn er stirbt, wird er am selben Tag zum
Märtyrer erklärt. “
Khaja Saheb sagte: "Einer, der den hungrigen Menschen mit
Essen versorgt, dann wird Allah seine 1000 Wünsche erfüllen
und er wird vom Feuer der Hölle befreit und ein Palast wird für
ihn im Paradies errichtet."
Er fuhr fort und sagte: „Mädchen sind von Allah begabt. Die
Menschen, die sie glücklich machen werden, dann werden Allah
und sein Prophet mit ihm glücklich sein. Wem Allah Mädchen
gewährt, und aus diesem Grund wird Allah mit ihm glücklich
sein. Diejenigen, die sich über die Geburt eines weiblichen
Kindes freuen werden, dann ist dieses Glück mehr als die
Belohnung für die 70 Male des Besuchs der Heiligen Ka'ba.
Diejenigen, die freundlich zu ihrem weiblichen Kind sein
werden, dann wird Allah freundlich zu ihnen sein. “
50

Khaja Saheb sagte: „Er wurde in dem Buch 'Asar Auliya'


gesehen, in dem geschrieben steht, dass der Prophet Allahs
sagte:„ Wenn ein Mädchen einem Menschen geboren wird,
dann aus diesem Grund an diesem Tag Zwischen dieser Person
und der Hölle wird es eine Entfernung von 500 Jahren geben. “
Er fuhr fort und sagte: "Die frommen Personen und der
Prophet Allahs liebten die weiblichen Kinder mehr als die
männlichen Kinder." Er sagte: „Khaja Sirri Saqti hatte ein
Mädchen bei sich, das er sehr mochte. Einmal wünschte sich
Khaja Saheb einen neuen Wassertopf und kaltes Wasser. Als
Khaja Saheb mit seiner heiligen Zunge sagte, wenn es einen
neuen Wassertopf und kaltes Wasser geben würde, damit er
sein Fasten brechen könne, hörte die Tochter der frommen
Person dies und brachte bald den Wassertopf vor den
Hausbesitzer. Es war die Zeit des Asar-Gebets (am späten
Nachmittag), aber Khaja Saheb schlief über der Gebetsmatte. Er
wurde in dem Traum gesehen, dass Allah zu dem Haus
herunterkam, das wie das Paradies war, und fragte das
Mädchen, wie heißt ihr Vater? Das Mädchen antwortete, dass
sie die Tochter dieser Person ist, die kaltes Wasser aus dem
neuen Wassertopf trinkt. Als er einen Schlag auf die Hand
bekam, wurde der Wassertopf dort kaputt gemacht. Er machte
einen Slogan und sagte: „Oh: Sirri, er sollte kein Wasser aus
dem neuen Wassertopf trinken. Diejenigen, die ein solches
Interesse an der Welt haben, werden niemals einen höheren
Status und eine höhere Position des Respekts erreichen
können. “
51

Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben


genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

11. Die Grausamkeit gegenüber den Tieren

Khaja Saheb erzählte von seiner heiligen Sprache, dass


Abdullah bin Masood das Sprichwort des Propheten Allahs
erzählte: „Einer, der 40 Kühe schlachten wird, wird in seinem
Bericht über Taten eine große Sünde aufgezeichnet. Das Tier,
das geschlachtet wird, um das Verlangen der Seele zu erfüllen,
dann wird seine Position so, dass ihm bei der Zerstörung des
Heiligen Ka'ba geholfen wurde. Aber das Opfer der Tiere dort
ist erlaubt. “
Khaja Saheb sagte: "Oh: Darwesh, er wurde von Khaja Haji
Saheb gehört, der die Tradition von Abdullah Mubarak sagte,
sein Alter sei 70 Jahre, aber er habe in dieser Lebenszeit kein
Tier geschlachtet."
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte gemäß
dem Sprichwort des Propheten Allahs: „Einer, der das Tier ins
Feuer legt oder das Tier unfreundlich und für seine Reue tötet,
ist, den Sklaven zu befreien oder 60 arme Menschen zu
ernähren oder Er sollte zwei Monate lang ununterbrochen
52

fasten. “ Der Prophet pflegte zu say „Keine Tiere ins Feuer zu


werfen und darin wird es schwere Strafen für ihn in dieser Welt
und auch in einer anderen Welt geben. Einer, der das Tier ins
Feuer legt, dann wird seine Position so, dass er mit seiner
Mutter Ehebruch begeht. “
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

12. Die Diskussion über Salam

Khaja Saheb sagte durch seine heilige Sprache, dass gemäß


dem Sprichwort des Propheten Allahs gesagt wurde: „Zum
Zeitpunkt des Verlassens sollte man Salam sagen, was eine
Sühne für die Sünden ist. Die Engel werden Allah um Vergebung
bitten. Wenn jemand verlassen wird, der Salam sagt, dann wird
für ihn Barmherzigkeit von Allah herabgesandt, und seine
Lebenszeit und seine guten Taten werden aus diesem Grund
erhöht. “
Khaja Saheb sagte: „Er wurde von Khaja Yousuf Hasan Chisti
gehört, dass wenn eine Person Salam sagt und den Treffpunkt
verlässt, sie 1000 gute Taten erhält und seine 1000 Wünsche
von Allah erfüllt werden. Er wird von den Sünden als solchen
53

befreit, dass er aus dem Mutterleib seiner Mutter geboren


wurde. Die Sünden eines Jahres sind vergeben und die
Anbetung eines Jahres ist in seinem Tatenbericht vermerkt. Die
Belohnung 100 Hajj und Umra wird ihm gewährt und die 100
Tabletts der Barmherzigkeit Allahs werden auf seinen Kopf
gegossen. “
Khaja Saheb sagte: „Hazrat Ali Ibn Taleb (R.A.) sagte:„ Er
wünschte sich jede Gelegenheit, dem Propheten Allahs Salam
zu sagen, wenn er den Treffpunkt kommt oder verlässt. Aber er
konnte den Anlass nicht bekommen. Wann immer er es
gewohnt war, dem Propheten sein Salam zu sagen, dann dem
Propheten, zuerst, um ihm Salam zu übermitteln. “ Es wird
gesagt, dass es die Tradition der Propheten ist, von Salam zu
sagen. Alle Propheten Allahs, die von der Welt vergangen
waren, sagten zuerst Salam.
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

13.
Die Sühne (Kufara) der Gebete
54

Khaja Saheb sagte, dass über den von Hazrat Ali Ibn Ali Taleb
(RA) erzählten Propheten gesagt wird: „Die Person, deren
Gebete erloschen sind, sollte am Montagabend 50 Rakat beten
und in jedem Rakat einmal Sura Iqlas rezitieren Sure Alhamd. In
diesem Fall wird Allah die Sühne seiner erloschenen Gebete für
seine vergangene Periode akzeptieren und sogar diese Periode
kann auf einhundert Jahre überschritten werden. “
Nach der obigen Diskussion wurde die Diskussion über
das Stehen im Gebet begonnen. Er sagte, der Prophet Allahs
sagte: „Diejenigen, die in der Nacht im Gebet stehen werden,
wenn die Menschheit unter Schlaf sein wird. Dann wird Allah
den Engeln befehlen, sie bis zur nächsten Nacht zu beobachten
und in der Nacht bis zum Morgen um Vergebung zu beten. “
In einer anderen Tradition wird ein Sprichwort des
Propheten Allahs erwähnt, in dem gesagt wurde: „Wer am
Freitag und in jedem Rakat 20 Rakats betet, sollte einmal Sure
Iqlas nach Sure Alhamd rezitieren, dann wird er unter ihnen
geweckt Die Märtyrer und Siddiq (wahrheitsgemäßen)
Personen am Tag des Gerichts und für jeden Rakat wird er die
Belohnung für die Anbetung des Tages und der Nacht erhalten.
Und für jedes Wort wird ihm Licht gegeben und er wird sanft
vom Weg des Paradieses vergehen.
Khaja Saheb sagte: „Einer, der im Gebet stehen wird und
aufgrund seiner Bemühungen in dieser Angelegenheit einen,
der seinen Hals schüttelt, um den Hals des Kamels gleich zu
55

schütteln, aber es ist besser für ihn, 60 Hajj und Umra


auszuführen. ” Dann werden für ihn die Türen der
Barmherzigkeit von Allah geöffnet.
Khaja Saheb erzählte einmal, dass er als Reisender in
Samarqand war. Wo es eine fromme Person gab, die als Sheikh
Abdul Wahed Samarqandi bekannt war. Von ihm wurde gehört,
dass es kein Vergnügen im Iman (Glauben) geben wird, wenn es
nicht im Gebet der Tag- und Nachtzeit stehen wird. Wer sich
also mit den beiden oben genannten Werken beschäftigt, wird
sich am Iman (Glauben) erfreuen.
Dann sagte Khaja Saheb: "Imam Abu Hanifa konnte 30 Jahre
lang nachts nicht schlafen und sein Körper konnte die Erde
nicht berühren." Khaja Saheb sagte: „Als Imam Abu Hanifa
seinen letzten Hajj aufführte und er an die Tür der Ka'ba in
Mekka kam, sagte er, er solle die Tür der Ka'ba öffnen, damit er
dort das Gebet Allahs verrichten könne. Also wurde die Tür der
Ka'ba geöffnet. "
Sheikh Saheb sagte: "In dem Buch" Fatwa Zaheeri "wurde
der Schriftsteller in seinem letzten Kapitel über dieses Ereignis
erwähnt:" Als Imam Abu Hanifa seinen letzten Hajj aufführte,
dachte er, dass er diesen Ort nicht wieder besuchen wird. Also
wurde er von den Dienern der heiligen Ka'ba in Mekka gebeten,
die Türen zu öffnen, damit er ins Innere gehen solltee der
Heiligen Ka'ba und verehre dort eine Nacht lang die Anbetung
Allahs. "
56

Die Diener antworteten ihm: "Dies wird das Neue dort sein
und wie niemand hat er diese Tat vor ihm getan." Aber
aufgrund seines höheren Wissens und seiner Exzellenz, wie ihm
die ganze Welt folgen wird, wird sein Wunsch zu diesem Zweck
erfüllt. Aus diesem Grund durfte Imam Abu Hanifa die Heilige
Ka'ba betreten. Imam Abu Hanifa und seine Freunde standen
drinnen und beabsichtigten zwei Rakats (ein Rakat = ein Satz
Stehen, Genuflexion und Niederwerfung im Gebet) des Gebets
und legten das linke Bein auf das rechte Bein und beendeten
die Rezitation eines halben Teils des Der Koran und dann Imam
Saheb legten das rechte Bein auf das linke Bein und er
vollendete dort die Rezitation eines weiteren halben Teils des
Korans. Nach dem Gebet begann er sein Flehen wie folgt.
„Oh: Herr der Welten, die Rechte seiner Anbetung konnte er
nicht erfüllen. Außerdem konnte er ihn nicht gut gemäß seinen
Anforderungen erkennen. Übersehen Sie also den Defekt dieser
bescheidenen Person im Service. " Es gab einen göttlichen Ruf,
in dem gesagt wurde: „Oh: Abu Hanifa, er wurde ebenfalls
erkannt und er wurde zu sehr zu unserem Dienst gemacht. Wir
vergeben ihm und allen Personen, die ihm bis zum Tag des
Gerichts folgen werden. “ Nachdem er all diese Details gesagt
hat, die der Scheich des Islam aufgrund der Gnade Allahs gesagt
hat, ist er auch Anhänger des Imam Abu Hanifa.
Khaja Saheb sagte, Khaja Yousouf Chisti habe 40 Jahre lang
nicht geschlafen und sein heiliger Körper könne aus diesem
Grund die Erde nicht berühren. Khaja Saheb setzte seine
57

Diskussion fort und sagte, Khaja Ahmed Chisti sei in der Nacht
30 Jahre lang in seinem Gebet geblieben. Jede Nacht rezitierte
er zwei Korane in zwei Rakats des Gebets. Khaja Saheb setzte
seine Diskussion fort und sagte, es sei bekannt, dass er Allah in
seinem Traum gesehen habe und daraufhin den Rest seines
Lebens nicht geschlafen habe. Nach diesem Ereignis lebte er 70
Jahre lang. Als sein letztes Mal näher war als eine fromme
Person, sah sie ihn in seinem Traum und er wurde gefragt, wie
es ihm gehe. Und wie geht er? Dann sagte er zu ihm: „Er verließ
die Welt wie ein mutiger Mensch. Oh, meine Lieben, das
Ereignis seines Traums ereignete sich vor 70 Jahren, aber er
erzählte diese Angelegenheit niemandem. Zu dieser Zeit fällt er
auch in die Freude des Traums und verlässt die Welt. “
Khaja Saheb sagte: „Oh, Darwesh, es gibt auch Licht in dieser
Welt und auch Licht auf dem Weg des Paradieses und im
Paradies. Khaja Saheb sagte: „Einer, der in der Nacht für das
Gebet eintreten und flehen wird, dann werden seine Gebete
von Allah angenommen. Und einer, der nach Allah und dann
nach Allah verlangen wird, wird auch mit ihm glücklich sein. “
Khaja Saheb sagte: „Als er dort in Richtung Buchara reiste,
wurde er als eine fromme Person gesehen, die sehr fromm und
ein Mann von Position war, und in seiner Gesellschaft lebte er
einige Zeit dort. Er beobachtete, dass er jede Nacht im Gebet
stand. Es wurde auch gehört, dass er seit 40 Jahren im Gebet
stand und während dieser Zeit berührte sein Körper die Erde
nicht. “
58

Nach der obigen Diskussion und der Erklärung der oben


genannten Vorteile war Khaja Saheb selbst mit der Erinnerung
an Allah beschäftigt. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

14.
Die Exzellenz von Sura Fateha und Sura Iqlas

Khaja Saheb erzählte von seiner heiligen Sprache, dass Khaja


Yousuf Hasan Chisti in seiner Zeitschrift einen Spruch des
Propheten Allahs schrieb: „Wer Sura Fateha und Sura Iqlas zum
Zeitpunkt des Schlafens rezitieren wird, wird unter den
Personen von aufwachen der Hüter am Tag des Gerichts und er
wird zuerst nach den Propheten Allahs in den Himmel greifen.
Zum Zeitpunkt des Eintritts in das Paradies wird er seinen Platz
am nächsten zum Propheten Jesus (A.S.) finden.
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte gemäß
der Tradition, die von Mohammed Arishi berichtet wird, dass
einer, der einmal Sura Alhamd und dreimal Sura Iqlas rezitiert,
dann frei von den Sünden wird, damit er so klar ist, wie er
gerade geboren wurde aus dem Mutterleib seiner Mutter.
Dann sagte er: „In dem Buch 'Hadiqa' steht es geschrieben,
und was er von einer Tradition gesehen hat, die von Abu Hurara
und Ibne Umar erzählt wurde:„ Wer Sura Awuhal Kafirun zum
59

Zeitpunkt des Schlafens rezitieren wird, dann werden 1000


Personen in seinem Zeugnis sein Gunst im Paradies. "
Dann, als er sagte, er sei im Dienst seines Meisters Haji
Saheb anwesend, wurde er zu dieser Zeit in der Moschee von
Badakshan als eine fromme Person gesehen, die dort als Khaja
Mohammed Badakshani bekannt war. Er war es gewohnt, in
der Erinnerung an Allah zu viel zu tun zu haben. Von ihm hörte
man, dass "einer, der zum Zeitpunkt des Sonnenaufgangs zwei
oder vier Rakats betet, dann wird er die Hajj- und Umra-
Belohnung (Thawab) in seinem Bericht über Taten belohnt." Im
Sprichwort des Propheten Allahs wird erwähnt: „Einer, der vier
Rakat am beten wirde der Heiligen Ka'ba und verehre dort eine
Nacht lang die Anbetung Allahs. "
Die Diener antworteten ihm: "Dies wird das Neue dort sein
und wie niemand hat er diese Tat vor ihm getan." Aber
aufgrund seines höheren Wissens und seiner Exzellenz, wie ihm
die ganze Welt folgen wird, wird sein Wunsch zu diesem Zweck
erfüllt. Aus diesem Grund durfte Imam Abu Hanifa die Heilige
Ka'ba betreten. Imam Abu Hanifa und seine Freunde standen
drinnen und beabsichtigten zwei Rakats (ein Rakat = ein Satz
Stehen, Genuflexion und Niederwerfung im Gebet) des Gebets
und legten das linke Bein auf das rechte Bein und beendeten
die Rezitation eines halben Teils des Der Koran und dann Imam
Saheb legten das rechte Bein auf das linke Bein und er
vollendete dort die Rezitation eines weiteren halben Teils des
Korans. Nach dem Gebet begann er sein Flehen wie folgt.
60

„Oh: Herr der Welten, die Rechte seiner Anbetung konnte er


nicht erfüllen. Außerdem konnte er ihn nicht gut gemäß seinen
Anforderungen erkennen. Übersehen Sie also den Defekt dieser
bescheidenen Person im Service. " Es gab einen göttlichen Ruf,
in dem gesagt wurde: „Oh: Abu Hanifa, er wurde ebenfalls
erkannt und er wurde zu sehr zu unserem Dienst gemacht. Wir
vergeben ihm und allen Personen, die ihm bis zum Tag des
Gerichts folgen werden. “ Nachdem er all diese Details gesagt
hat, die der Scheich des Islam aufgrund der Gnade Allahs gesagt
hat, ist er auch Anhänger des Imam Abu Hanifa.
Khaja Saheb sagte, Khaja Yousouf Chisti habe 40 Jahre lang
nicht geschlafen und sein heiliger Körper könne aus diesem
Grund die Erde nicht berühren. Khaja Saheb setzte seine
Diskussion fort und sagte, Khaja Ahmed Chisti sei in der Nacht
30 Jahre lang in seinem Gebet geblieben. Jede Nacht rezitierte
er zwei Korane in zwei Rakats des Gebets. Khaja Saheb setzte
seine Diskussion fort und sagte, es sei bekannt, dass er Allah in
seinem Traum gesehen habe und daraufhin den Rest seines
Lebens nicht geschlafen habe. Nach diesem Ereignis lebte er 70
Jahre lang. Als sein letztes Mal näher war als eine fromme
Person, sah sie ihn in seinem Traum und er wurde gefragt, wie
es ihm gehe. Und wie geht er? Dann sagte er zu ihm: „Er verließ
die Welt wie ein mutiger Mensch. Oh, meine Lieben, das
Ereignis seines Traums ereignete sich vor 70 Jahren, aber er
erzählte diese Angelegenheit niemandem. Zu dieser Zeit fällt er
auch in die Freude des Traums und verlässt die Welt. “
61

Khaja Saheb sagte: „Oh, Darwesh, es gibt auch Licht in dieser


Welt und auch Licht auf dem Weg des Paradieses und im
Paradies. Khaja Saheb sagte: „Einer, der in der Nacht für das
Gebet eintreten und flehen wird, dann werden seine Gebete
von Allah angenommen. Und einer, der nach Allah und dann
nach Allah verlangen wird, wird auch mit ihm glücklich sein. “
Khaja Saheb sagte: „Als er dort in Richtung Buchara reiste,
wurde er als eine fromme Person gesehen, die sehr fromm und
ein Mann von Position war, und in seiner Gesellschaft lebte er
einige Zeit dort. Er beobachtete, dass er jede Nacht im Gebet
stand. Es wurde auch gehört, dass er seit 40 Jahren im Gebet
stand und während dieser Zeit berührte sein Körper die Erde
nicht. “
Nach der obigen Diskussion und der Erklärung der oben
genannten Vorteile war Khaja Saheb selbst mit der Erinnerung
an Allah beschäftigt. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

15.Die Regeln für das Betreten der Moschee


62

Khaja Saheb sagte mit seiner heiligen Sprache, dass im


Sprichwort des Propheten erwähnt wird, dass jemand, der die
Moschee betritt, sein rechtes Bein setzen sollte und sagen
würde: „
,
„Ich habe auf Allah vertraut. Es gibt keine Macht und keine
Macht außer durch Allah. O: Allah, beschützt mich vor Satan,
dem Ausgestoßenen. “ Dann sollte er beten, wofür Allah ihn mit
100 Rakats für jeden Rakat belohnen wird. Allah wird seine
Sünden vergeben. Für jeden Schritt wird er im Paradies belohnt
und in seinem Namen wird dort ein Palast errichtet. “
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte: „Einer,
der in die Moschee gehen wird. Und wenn er sagt), dann wird
der Satan sagen, dass er sich beim Sprechen dieses Satzes die
Taille gebrochen hat. Aus diesem Grund wird in seinen Taten
die Belohnung für ein Jahr Anbetung durch die Winkel
aufgezeichnet. Wenn er die Moschee verlässt, wenn er diesen
Satz rezitiert, erhält er eine Belohnung von 100 guten Taten für
jedes Haar an seinem Körper und im Paradies wird seine
Position um das 100-fache verbessert.
Khaja Saheb setzte dann seine Diskussion fort und sagte:
„Imam Zaid Wabsi Zinda Rasti wurde in seinem Buch
geschrieben, dass jemand, der die Moschee betritt und sein
rechtes Bein in die Moschee steckt, alle seine Sünden von
Anfang bis Ende vergeben wird Wenn er die Moschee verlässt
und sein linkes Bein legt, sagen die Engel: „Oh, Allah sieht ihn
63

an und erfüllt seine Wünsche und Wünsche und macht seinen


ewigen Platz im Paradies.“
Khaja Saheb sagte dann: „Er wurde in der Zeitschrift von
Khaja Marshi gesehen, in der geschrieben stand, dass Sufiyan
Suri ohne Rücksicht auf das Heilige Haus in die Heilige Ka'ba in
Mekka aufgenommen wurde und sein linkes Bein anstelle des
rechten Beins legte und aus diesem Grund der Respektlosigkeit
wurde sein Name als Suri (Ochse) berühmt.
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich der Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

16.
Das Verschenken von Reichtum und Nächstenliebe
64

Die Diskussion über die Welt und die Anhäufung von


Reichtum wurde begonnen. Khaja Saheb sagte mit seiner
heiligen Zunge, dass der Mann nicht auf die Welt schauen und
niemals in die Nähe der Welt gehen sollte und was auch immer
er bekommen wird, er sollte auf dem Weg Allahs ausgeben und
er sollte nicht bei ihm bleiben.
Khaja Saheb sagte, er sei aus der Sprache von Khaja Yousuf
Chisti gehört worden, dass der Dank des Reichtums die
Bezahlung der Nächstenliebe und der Dank der Religion des
Islam sei und einer, der sagen werde, er werde sich bei der
Religion des Islam bedanken. Wer Zakat (islamische religiöse
Steuer) und Wohltätigkeit zahlt, dann erfüllt er die Rechte der
Reichen. Dann war die Diskussion über schlechte
Gewohnheiten der Jungen stZeit des Sonnenaufgangs, die am
besten ist, als seinen ganzen Reichtum auf dem Weg Allahs als
Nächstenliebe zu verschenken. “
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

fünfzehn.
Die einzigartigen Gnaden für die Personen des Paradieses
65

Khaja Saheb erzählte von seiner heiligen Sprache, dass er im


Buch der Exegese von Imam Shafi in dem Kapitel über das
Paradies gesehen wurde, in dem erwähnt wird, dass die Person
den Propheten nach der Versorgung mit Nahrungsmitteln im
Paradies fragte. Der Prophet sagte ihm, indem er im Namen
Allahs schwor, der ihn zu seinem Propheten machte: „Im
Paradies wird die Person dort zusammen mit ihm 10000
Personen essen und er wird dort mit seinen
Familienmitgliedern leben.“ Dann fragte die Person den
Propheten beim Essen der Lebensmittelvorräte, ob sie auf den
Ruf der Natur antworten werde. Der Prophet sagte ihnen: "Ja,
aber es wird Schweiß abgeben, der stärker duftet als Moschus
und nichts wird im Magen bleiben." Im Paradies wird das Leben
so, dass es dort überhaupt keinen Tod gibt. Es wird immer eine
Jugendperiode geben, die sich niemals in die Altersperiode
verwandeln wird. Die Bewohner des Paradieses werden unter
der frischen Gnade Allahs sein. Es wird immer mehr Gnaden
Allahs auf ihnen geben.
Daraufhin sagte Khaja Saheb: "Wer all diese Gnaden erhalten
will, sollte 100 Mal nach dem Morgengebet Sure Iqlas rezitieren
und es immer fortsetzen, dann wird es mehr Gnaden auf ihm
geben." Auf die Frage des Propheten Allahs können sich die
Eltern und ihre Kinder dort im Himmel treffen? Der Prophet
sagte: „
66

Ja, wenn sich Eltern und Kinder treffen wollen, besuchen sie
ihre Paläste auf den himmlischen Pferden. “
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

17.
Das Verschenken von Reichtum und Nächstenliebe

Die Diskussion über die Welt und die Anhäufung von


Reichtum wurde begonnen. Khaja Saheb sagte mit seiner
heiligen Zunge, dass der Mann nicht auf die Welt schauen und
niemals in die Nähe der Welt gehen sollte und was auch immer
er bekommen wird, er sollte auf dem Weg Allahs ausgeben und
er sollte nicht bei ihm bleiben.
Khaja Saheb sagte, er sei aus der Sprache von Khaja Yousuf
Chisti gehört worden, dass der Dank des Reichtums die
Bezahlung der Nächstenliebe und der Dank der Religion des
Islam sei und einer, der sagen werde, er werde sich bei der
Religion des Islam bedanken. Wer Zakat (islamische religiöse
Steuer) und Wohltätigkeit zahlt, dann erfüllt er die Rechte der
Reichen. Dann war die Diskussion über schlechte
Gewohnheiten der Jungen started.
67

Khaja Saheb sagte, der Prophet sagte, wenn die Kinder


weinen, wird der Satan ihre Ohren spreizen, damit sie dann
anfangen zu weinen. Also werden die Eltern, die ihre Kinder
und dann die Sünde schlagen, für sie geschrieben. Khaja Saheb
sagte, es wurde im Sprichwort des Propheten erwähnt, dass
kleine Kinder nicht weinen werden, wenn der Satan sie nicht
belästigt. Aber wenn das Kind weint, sollten wir sagen. In dieser
Angelegenheit gibt es also eine gute Nachricht für Sie, dass das
Kind aufgrund der Rezitation dieses Flehens schweigen wird.
Dann sagte Khaja Saheb: „Es ist nicht gut, dass die Gelehrten
besonders für die muslimische Person gierig sind. Also sagten
die Gelehrten: "Die Gier sollte aus den Herzen genommen
werden." Wenn die Gier des Herzens beseitigt wird, sind wir für
das Paradies geeignet. “
Wieder sagte Khaja Saheb, die Gier gelehrter Personen sei zu
groß. Aber ihre Gier macht sich keine Sorgen um die Welt. Aber
ihre Gier befasst sich mit dem Ding, und wenn es betrachtet
wird, dann gibt es keinen Schaden davon.
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.
68

18.
Niesen und Belohnungen Allahs

Khaja Saheb sagte mit seiner heiligen Zunge, dass es im


Sprichwort des Propheten Allahs möglich ist, dass Allah, der
Wohltätigste und Barmherzigste, alle seine Sünden vergeben
wird, wenn der Muslim niest und er sagt. Im Paradies wird
seine Position gegeben. In seiner Urkunde wird die Belohnung
für die Befreiung eines Sklaven hinzugefügt. Wenn er zum
zweiten Mal niest, wird Allah seine Eltern von der Hölle
befreien. Wenn er das dritte Mal niest, sollte es in dieser
Angelegenheit denken, dass er an der Kälte leidet. Oh: Muslim,
du solltest die Antwort des Niesens geben, indem du sagst, und
es wird sich von den Sünden befreien und es wird auch die
Position erhöhen. Das Niesen wird wirken, wenn der Schleier
zwischen dem Feuer der Hölle und 1000 guten Taten in der
Darstellung der Taten aufgezeichnet wird und am Tag des
Gerichts diese Dinge in die Waage gelegt werden und die mit
dem Gewicht schwerer werden als Arsh (empyrianisch) und
Kursi (Vorsitzender) Allahs.
Einer, der auf das Niesen antwortet und einmal sagt, dann
wird Allah ihm die Nachbarschaft des Propheten gewähren und
er wird auch eine Stadt im Paradies bekommen. Khaja Saheb
erzählte dann zum ersten Mal, wer nieste, sei der Prophet
Adam (Friede sei mit ihm). Zu der Zeit war Engel Gabriel in
seiner Nähe und wer sagte.
69

Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben


genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

19.
Die Exzellenz von Azan (Gebetsruf) und Moazan (einer, der den
Aufruf zum Gebet ruft)
Als die Diskussion über Azan (Gebetsruf) begann, erzählte
Khaja Saheb mit seiner heiligen Sprache, dass Ali Ibn Abi Taleb
(RA) vom Propheten Allahs gefragt wurde, und sagte ihm: „Oh,
Ali, der einen Gebetsruf macht und sein Die Belohnung ist Allah
dem Wohltäter und Barmherzigen bekannt. “ Aber das Gebet
ist Hujat (Argument) für meine Ummat (Nation) und seine
Exegese ist, dass wenn Momin (Gläubiger) sagt, er so sagt, dass
er Allah zu seinem Zeugen gemacht hat: Oh: Ummat des
Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm) sollte im Gebet
präsentieren und die Geschäfte der Welt verlassen.
Wenn er dann sagt, wird er sagen, dass er diesen Satz und
die Engel als Zeugen gemacht hat, dass er ihnen über die
Gebetszeit informiert wurde und es keine großen
Informationen als diese gibt.
Wenn er sagt, dann wird er sagen, dass er Zeuge ist, dass
Mohammed (Friede sei mit) der Prophet Allahs ist. Wenn er
dann sagt, wird er sagen: Oh: Ummat (Nation) des Propheten
70

Mohammed (Friede sei mit), er wurde ihnen zur Religion


erklärt, damit sie den Geboten Allahs und seines Propheten
gehorchen sollten. Allah wird alle ihre Sünden vergeben. Weil
das Gebet eine Säule der Religion ist. Wenn er sagt, sagt er Oh:
Ummat (Nation) des Propheten Mohammed (Friede sei mit
ihm), dass die Türen der Barmherzigkeit für sie geöffnet
wurden. Steh auf und nimm Anteil an ihnen. Denn für sie gibt
es in beiden Welten ein Paradies. Wenn er dann sagt, sagt er, er
habe sein Zeugnis Allah und seine Barmherzigkeit gegeben. Oh:
Ummat des Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm), der im
Gebet anwesend ist und die Geschäfte der Welt verlässt. Ich
habe dies erklärt, dass du Allah und den Befehlen seines
Propheten gehorchen und das Gebet verrichten sollst. Damit
Allah deine Sünden vergibt. Sie sollten sich in dieser
Angelegenheit daran erinnern, dass keine Tat dem Gebet
gleichkommt.
Diejenigen, die kein Gebet verrichten, werden sich in dieser
Angelegenheit schämen. Wenn jemand sagt, dann wird er
sagen, dass das Sorgerecht für die Welt und den Himmel auf
seinem Hals ruht. Wer diese Verantwortung übernimmt und es
in dieser Angelegenheit versucht, wird in dieser Hinsicht
erfolgreich sein. “Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und
sagte, er sei von einer frommen Person in Bagdad gefragt
worden, und wer ihm sagte, er solle auf den Gebetsruf
antworten, sei Sühne der Sünden. Einer, der Allah und seinem
Propheten in der Moschee gehorcht, wird mit
71

wahrheitsgemäßen und gemarterten Personen in den Himmel


gehen und die Freunde des Propheten Dawood (A.S.) werden.
Khaja Junaid aus Bagdad schrieb in seinem Buch "Umda",
dass die Beantwortung des Gebetsrufs die Fürsprache der
Menschheit am Tag des Gerichts ermöglichen wird. Die Person,
die den Gebetsruf hört und das Gemeindegebet hinter dem
Imam (Führer) verrichtet, erhält eine Belohnung von 300 Rakat
für jeden Rakat und für jeden Rakat, für den eine Stadt in der
Stadt eingerichtet wird Paradies. Khaja Saheb sagte, der
Prophet Allahs werde nicht in dem vereinbarten Zustand sein,
wenn er fünf Arten von Personen folge.

1. Die Person, die die Freitagsgebete verfällt.


2. Die Person, die die befreiten Sklaven verkauft.
3. Die Person, die Probleme mit ihren Nachbarn hat.
4. Die Person, die anderen Personen illegal etwas wegnimmt.
5. Die Person, die ihre Familienmitglieder grausam behandelt.
Khaja Saheb sagte, dass diejenigen, die auf den Gebetsruf
von Moazan antworten, dann um seine Vergebung bitten und
ihm Salam übermitteln werden, damit er ohne
Rechenschaftspflicht Erlösung erhält und ins Paradies geschickt
wird.
Khaja Saheb sagte, er solle Takbir (Lob Gottes,
Wiederholung der Worte Allahu Akbar) gemäß seinem Stil
72

sagen. Allah befindet sich zwischen Ihren beiden Augenbrauen


und der Platz befindet sich vor Ihrer Brust. Sie sollten sich also
daran erinnern, dass Allah ihn beobachtet und seine beiden
Beine sich auf dem Weg des Paradieses befinden. Denke, das
Paradies ist auf der rechten Seite und die Hölle ist auf der
linken Seite. Es ist erforderlich, Allahu Akber (Lob Gottes) mit
dem Gedanken zu sagen, den Koran zu rezitieren und Ruku
(Verbeugung im Gebet) mit Demut auszuführen und sich mit
Bescheidenheit niederzuwerfen und dann zu sitzen und das
Gebet von Attahiat im Gebet zu rezitieren. Also werden die
Winkel um seine Vergebung beten, bis er am Ende seines
Gebets Salam sagt.

Die Vorteile eines legitimen Lebensunterhalts


Khaja Saheb sagte, er solle legitimen Lebensunterhalt
essen und legitime Kleidung tragen und Buße tun und keine
illegale Kleidung tragen. Wenn jemand dies mag, wird eine Tür
aus seinen sieben Türen des Himmels für ihn geöffnet und seine
Gebete werden von Allah angenommen.
Die Vorteile des Koranlesens
Khaja Saheb sagte, er solle den Koran wiederholt lesen. Es
ist auch Sühne der Sünden. Es ist für das Feuer der Hölle
verhüllt. Und einer, der mit dem Lesen des Korans beschäftigt
sein wird, dann wird Allah für ihn die Türen des Paradieses für
ihn öffnen. Für jede Furcht, die den Koran lesen wird, wird Allah
73

einen Engel erschaffen, der die Verherrlichung (Tasbih) bis zum


Tag des Gerichts lesen wird. Niemand steht Allah als solcher
Person nicht nahe, einer, der das Wissen lernen und den Koran
häufig lesen wird.
Khaja Saheb sagte: „Es ist für dich obligatorisch, dass du den
Koran liest und ihn lernst. Der Prophet Allahs sagte: „Einer, der
einen Vers aus dem Koran liest und der besser ist als eine gute
Tat. Und wenn er sterben wird, dann wird für die Freundschaft
der Koranlesung in seinem Herzen bleiben und so wird er in
Form der guten Tat in das Ohr des Engels eintreten. Der Engel
wird ihm eine Mandarine aus dem Paradies bringen und ihn
zum Lesen bitten, und diese Person wird sagen, dass er nicht in
der Welt gelesen hat. Aber der Engel wird lesen sagen, diese
Orange wird dir als Geschenk Allahs gesandt. Wenn dann
jemand, der den Koran von Anfang bis Ende rezitiert, sagt, wird
der Engel sagen, dass es keine Bestrafung des Grabes und am
Tag des Gerichts für Sie geben wird, und Sie werden in der
Nähe der Propheten Allahs sein.
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.
74

20.
Wer ist Momin (Gläubiger)?

Als die Diskussion über Momin begann, sagte Khaja Saheb


mit seiner Zunge, dass Momin die Person ist, die mit den
folgenden drei Dingen befreundet ist.
1. Tod
2. Darweshi
3. Fateha
Wer also ein Freund der oben genannten drei Dinge wird,
dann werden die Engel sein Freund und er wird die Belohnung
im Paradies erhalten. Khaja Saheb sagte: „Allah behält Darwesh
als seine Freunde. Die Momin-Personen gehören den Freunden
Allahs.
Khaja Saheb setzte seine Diskussion weiter fort und sagte:
„Anas bin Malik sagt, einer, der 8.000 Dirham mit sich hat, dann
wird er eine reichere Person und andere, die einen Betrag
besitzen, der unter dem oben genannten Betrag liegt, dann
wird er Darwesh-Person genannt. Diejenigen, die keine Menge
bei sich haben, sollten Tag und Nacht Allah danken. Und dann
werden sie den Status eines Propheten Ayub (A.S.) erhalten.
Die Person, die die Barmherzigkeit Allahs verdient hat
75

Sagte Khaja SahebEr hörte durch die Zunge des Maudaud


Chisti, dass Allah drei Gruppen mit dem Blick seiner
Barmherzigkeit betrachten wird und sie im Schatten Seiner
Arsch (Empyrianer) stehen werden.
1. Die Menschen, die immer Mut haben.
2. Diejenigen, die die Nachbarn und Frauen glücklich machen.
3. Diejenigen, die die Darwesh und Bedürftigen ernährten.
Khaja Saheb sagte dem Propheten Allahs: „Das Gebet ist am
besten und an zweiter Stelle steht die Nächstenliebe. Und an
dritter Stelle steht das Lesen des Korans. Wer also den oben
genannten Dingen folgt und sie versucht, wird zu meiner
Ummat (Nation) gehören und das Paradies belohnen. “
Khaja Saheb sagte, Hazrat Ali Ibn Abi Taleb (RA) habe gesagt,
dass der Prophet Allahs zu viel über die Nachbarn besprochen
worden sei, so dass Zweifel in seinen Sinn kamen, und er wurde
vom Propheten Allahs gefragt, ob er beim Tod des Nachbarn
seinen Nachbarn habe kann sein Erbe in seinem Eigentum
werden oder nicht?. Der Prophet sagte: „Ja, wenn es keine
Erben geben wird, werden sie da sein. ”
Khaja Saheb sagte, der Prophet Allahs sagte: "Einer, der sich
gut mit großer Güte gegenüber dem Nachbarn verhält, dann
wird Allah, wenn er will, bei mir sein und den Lohn des
Paradieses erhalten."
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
76

Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der


Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.
21.
Die Erfüllung der Wünsche von Momin (Gläubigen) Personen

Khaja Saheb sagte mit heiliger Sprache, dass Allah mit dieser
Momin-Person glücklich sein wird, die die Bedürfnisse der
Momin-Person erfüllen wird. Er bekommt seine Belohnung für
das Paradies. Wer die Momin-Person respektieren wird, wird
dann eine Position im Paradies bekommen. Allah wird alle seine
Sünden vergeben. Wenn jemand das Schuhwerk der anderen
Person anlegt oder dem anderen Momin einen Dorn aus dem
Bein nimmt, wird Allah ihn zu den wahrheitsgemäßen und
Märtyrer-Personen zählen.
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte, dass
einige Kategorien der Mashaiq (gelehrten) Personen sagten:
„Wenn angenommen wird, dass eine Person in den Konzerten
oder im Gottesdienst beschäftigt ist und zu diesem Zeitpunkt
eine bedürftige Person dorthin kommt und ihn so treffen
möchte es ist für ihn obligatorisch, alle seine Verpflichtungen zu
verlassen, und er sollte an seiner Arbeit teilnehmen. In dieser
Angelegenheit versuchen Sie sein Bestes, um ihm zu helfen. Es
gibt ein Sprichwort des Propheten Allahs: "Einer, der die
Bedürfnisse seines Momin-Bruders erfüllen wird, dann wird
Allah seine Bedürfnisse dieser und der anderen Welt erfüllen."
77

Am Tag des Gerichts wird er ins Paradies geschickt und der


Nachbar des Propheten Adam (Friede sei mit ihm). ”
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile beteiligte sich Khaja Saheb an der
Anrufung. Aus diesem Grund verließen der Brunnenwunsch und
alle anderen Personen den Treffpunkt.

22.
Die Zeichen der letzten Tage der Welt

Khaja Saheb sagte mit seiner heiligen Sprache, dass der


Prophet Allahs sagte: „Wenn die letzten Tage der Welt kommen
werden, werden die Gelehrten wie Diebe geschlagen und die
Gelehrten werden Munafiq (hypokratische) Personen genannt
und die Munafiq Personen werden als die Gelehrten gerufen
werden. “
Wieder sagte Khaja Saheb: "Einer, der Wissen lernen wird,
dann wird Allah befehlen, seinen Namen auf die oberste Liste
der frommen Personen Allahs zu setzen."

Es gibt zwei Arten von Untreue


78

Khaja Saheb sagte: „Gemäß der Tradition des Propheten, die


von Ibn Abbas erzählt wird, gibt es zwei Arten von Untreue,
Glauben (Iman), Nifaq (Unterschied) und Wissen. Es gibt zwei
Arten von Untreue:
1. Die Untreue, die gegen die Gnaden Allahs getan wird. Zum
Beispiel, nicht mit einer Gemeinde in den Moscheen zu beten,
nicht um der an Krankheiten leidenden Person und den
Muslimen zu helfen. Aber für diese Dinge wird niemand nicht
vom Iman (Glauben) weggehen.
2. Um vom Glauben wegzugehen und die Dinge der
Verpflichtung zu verlassen, und für diese Angelegenheiten wird
er vom Glauben weggehen.

Es gibt zwei Arten von Iman (Glaube)

1. Der Iman der Ungläubigen. Diejenigen, die den Glauben an


die Zungen annehmen, aber Zweifel in ihren Herzen haben
werden. Dies ist eine Arbeit von Ungläubigen.
2. Der besondere Glaube (Iman), den die Momin-Personen
durch ihre Zungen und Herzen bestätigen. Eine solche Art von
Iman (Glaube) wird den frommen Personen durch ihr Glück zur
Verfügung stehen und steht anderen Personen nicht zur
Verfügung.
79

Es gibt zwei Arten von Religionen im Islam.

1. Wenn jemand mit der Anbetung Allahs beschäftigt sein


sollte, sollte er in dieser Angelegenheit keine Zweifel haben.
Wenn jemand sich vor Allah niederwerfen würde, dann sollte er
Ihn von seiner Zunge und seinem Herzen aus denken. Das
nennt man also rein islamische Religion.

2. In dem jemand, der durch seine Zunge sagen wird, dass er


eine muslimische Person ist, aber Untreue in seinem Herzen
behalten wird. Es wird für ihn keine Angst geben, was mit der
Religion geschehen wird und welche Schande er in dieser
Angelegenheit erleben wird.
Er sollte sagen, was auch immer auf h istist Zunge und unter
der Person mit dem Zeugnis zu leben und diese Person wird
von der Hölle ferngehalten.

Es gibt zwei Arten von Nifaq (Heuchelei)

1. Einer, der Haram (unehelich), halal (legitim), Amar (Befehl)


und Nahi (Verbot) akzeptiert und sich auf die Sünden einlässt
und schlechte Taten tut, aber er pflegte Hoffnung und Angst
80

und Reue von Allah und zu bewahren Er hoffte auch, dass Allah
ihn als Sünder kennt.
2. Einer, der Haram (unehelich), halal (legitim), Amar (Befehl)
und Nahi (Verbot) von Herzen akzeptiert und in seinem Herzen
denkt, dass Gebet, Fasten, Zakat (islamische religiöse Steuer)
Handlungen sind und wenn er will Wenn Sie diese Handlungen
ausführen, wird er für diese Dinge belohnt. Diese Taten
gehören zu Nifaq (Heuchelei) und ihre Belohnung ist die
Bestrafung der Hölle.

Es gibt zwei Arten von Wissen

1. Das spezielle Wissen, das um Allahs willen erlangt werden


sollte.
2. Das Allgemeinwissen. Wenn eine Person, die einen Satz des
Wissens hört, der besser ist als die Anbetung eines Jahres.
Wenn jemand an einem Ort sitzt, an dem über Wissen
diskutiert wird, erhält er eine Belohnung dafür, dass er in dieser
Angelegenheit einen Sklaven befreit. Das Wissen ist ein
Leitfaden für Blinde zum Paradies. Allah, der Wohltätigste und
Barmherzige, wird das Wissen in beiden Welten nicht
zerstören.

Es gibt zwei Arten von Taten.


81

1. Die Taten, die für Allah getan werden, und diese werden die
besonderen Taten genannt.
2. Die Taten, die getan werden, um die anderen Personen zu
zeigen, und es gibt keine Belohnung für diese Handlungen, und
solche Dinge zu tun, ist nicht gut.
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.
23.
Der Tod und die Erinnerung an die Propheten Allahs.

Khaja Saheb sagte mit seiner heiligen Zunge, dass der


Prophet Allahs sagte: „Die Erinnerung an den Tod ist besser, als
in der Anbetung von Tag und Nacht und den anderen
zusätzlichen Anbetungen zu stehen.“ Khaja Saheb sagte erneut:
„Unter asketischen (Zahid) Personen ist die beste asektische
Person eine Person, die sich an seinen Tod erinnern wird. Er
sollte immer damit beschäftigt sein, die Werke des Grabes
vorzubereiten, dann wird er auf den grünen Rasen des Himmels
im Grab schauen. “
Khaja Saheb sagte erneut: „Einer, der sich an den
Propheten Adam (AS) unter den Propheten erinnert, und dann
sollte er dreimal„ Salwat Allah Alayhe “rezitieren, dann wird
Allah alle seine Sünden vergeben, wenn sie mehr als der Fluss
82

sind und er im Nachbarschaft des Propheten Ayub (AS). Einer,


der sich an den Propheten Dawood (A.S.) erinnert und dann
dreimal „Salwat Allah Alayhe“ über ihn rezitiert, dann kann er
von jeder Tür in den Himmel eintreten, je nachdem, was er will.
“ Khaja Saheb sagte erneut: "Um an die Propheten zu erinnern,
wird Allah das Feuer der Hölle auf seinem Hift Andam
verbieten. Es bedeutet die sieben äußeren Teile seines Körpers
wie Kopf, Brust, Bauch und vier Gliedmaßen."
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.
24.
Das Senden der Lampe an die Moschee

Die Diskussion über das Senden der Lampe an die Moschee


wurde begonnen. Khaja Saheb sagte mit seiner heiligen Zunge,
dass Hazrat Ali Ibn Taleb (RA) sagte: „Einer, der die Lampe für
eine Nacht in die Moschee schicken wird, dann werden seine
einjährigen Sünden von Allah vergeben und ein Jahr gute Taten
werden in seinem Bericht von aufgezeichnet Die Taten und im
Paradies wird dort eine Stadt für ihn gebaut. “
Einer, der die Lampe für einen Zeitraum von einem Monat
ununterbrochen zur Moschee schickt, dann werden auf Befehl
Allahs alle Türen des Paradieses für ihn geöffnet und er kann sie
83

von jeder der Türen aus betreten, die er will. Vor seinem Tod
kann er seinen Platz im Himmel sehen. Er wird ein Freund des
letzten Propheten Allahs.
Khaja Saheb sagte noch einmal: „Er wurde von der heiligen
Sprache von Khaja Yousuf Chisti gehört:„ Wer die Lampe zur
Moschee schickt und wenn dort Licht ist, dann werden alle
Winkel um seine Vergebung beten und sie heißt Hamlatal Arsh
(Angriff des Reiches). "
25 .
Die Fütterung der Darwesh-Personen

Die Diskussion über Darwesh-Personen wurde begonnen.


Seine heilige Sprache sagte ihm, dass der Prophet Allahs sagte:
"Die Menschen, die die Darwesh-Personen ernähren werden,
werden dann frei von all seinen Sünden."
Wer wurde vom Himmel beraubt?
Er sagte: "Es gibt drei Arten von Personen, die nicht in das
Paradies kommen werden."
1. Wenn die Darwesh-Personen die Lügen sprechen.
2. Wenn die Reichen geizig werden.
3. Wann werden die Händler an der Unterschlagung beteiligt
sein?
84

Aus den oben genannten Gründen werden sie in dieser


Angelegenheit streng bestraft. Wenn die Darwesh-Personen
Lügner werden und die Reichen geizig und der Geschäftsmann
werdenwird in die Unterschlagung verwickelt sein, dann wird
Allah der Welt den Segen nehmen.
Khaja Saheb sagte: „Einer, der nach jedem Gebet Tag und
Nacht einmal von Sura Yasin und Ayatul Kursi und dreimal von
Sura Qul Walhu Ahad rezitiert, dann wird Allah sein Alter und
seinen Reichtum erhöhen. Am Tag des Gerichts wird er auf dem
Weg des Paradieses und am Ort der Rechenschaftspflicht
Leichtigkeit finden.
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der
Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.
26.
Die Verlängerung der Ränder der Salwars

Khaja Saheb erzählte von seiner heiligen Sprache eine


Tradition des heiligen Propheten Allahs, die von Hazrat Ali Ibn
Taleb (RA) erzählt wurde mit einem engen Sitz um die Knöchel
(getragen von Männern und Frauen vom indischen
Subkontinent) ist das Zeichen der Manfiaq (Heuchler) Personen.

85

Einer, der die Länge der Beine eines Paares der Salwar
vergrößert und sie bis zu den Beinen vergrößert, dann ist diese
Person ein Ungehorsam gegenüber Allah und seinem
Propheten.
Khaja Saheb sagte erneut: „Einer, der die Beine eines Paares
der Salwar zu sehr an Länge zunehmen wird und der unter dem
Bein hängen wird, dann senden die Engel des Himmels und der
Erde Schande über ihn. Anstelle jedes Haares am Körper dieser
Person wird in der Hölle ein Haus für sie gebaut. Und Abu
Hurara sagte: „Einer, der ein langes Tahband (Laken, das als
Kleidungsstück für den unteren Teil des Körpers verwendet
wird) bindet, ist eine Munafiq-Person (Heuchler). Khaja Saheb
sagte erneut: „Die beiden folgenden Personengruppen werden
in Ungnade fallen.
1. Einer, der lange Ärmel trägt.
2. Einer, der lange Beine eines Paares der Salwar trägt.
Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte: „Es
sollte keine Extravaganz geben, Kleidung am Körper zu tragen.
Weil der Prophet sogar das zusätzliche Sargtuch für den Toten
verboten hat. Die folgenden beiden Dinge werden bestraft.
1. Für den Überschuss des Sargtuchs.
2. Zum Verlängern der Beine eines Paares der Salwar

27.
86

Die Hilflosigkeit der Gelehrten in den letzten Tagen der Welt

Bei der Diskussion über die Gelehrten sagte Khaja Saheb mit
seiner heiligen Sprache: „In den letzten Tagen der Welt werden
die Reichen stärker und die Gelehrten werden hart arbeiten
und große Schwierigkeiten haben, ihren Lebensunterhalt zu
verdienen. Es wird Unruhen auf der Welt geben. Auf der Erde
und in den Bergen wird es für sie Schwierigkeiten und Probleme
für ein glückliches soziales Leben geben. “
Khaja Saheb sagte erneut: „Die Reichen werden sehr stark
und die Gelehrten werden hilflos. Dann wird Allah zu dieser Zeit
der Menschheit den Segen nehmen. Die Städte werden zu
dieser Zeit verlassen sein. Auch in der Religion wird es zu
Unruhen kommen. Sie sollten sich also daran erinnern, dass
diese Leute zur Hölle gehören werden.
Khaja Saheb setzte seine Diskussion über Wohltätigkeit fort
und sagte, er solle einer solchen Person Wohltätigkeit zahlen,
die die darwesh-Personen weiterhin beherbergen wird. Dann
wird er zehnmal belohnt. Wenn Sie den nächsten Verwandten
Wohltätigkeit gewähren, erhalten Sie eine 1000-fache
Belohnung. Daher ist es für den Mann obligatorisch, seine
Nächstenliebe auf diese Weise anzubieten, die das Vergnügen
Allahs bringt.
Nach der obigen Diskussion und der Erläuterung der oben
genannten Vorteile engagierte sich Khaja Saheb für die
87

Erinnerung an Allah. Aus diesem Grund verließen der


Brunnenwunsch und alle anderen Personen den Treffpunkt.

28.
Es ist für den Bußfertigen verpflichtet

Khaja Saheb setzte seine Diskussion fort und sagte, dass es


im heiligen Buch des Korans einen Befehl gibt: „Oh, das Volk
des Glaubens tut Buße und kommt zu Allah zurück, da Er Ihre
Buße annehmen wird.“
Khaja Saheb sagte erneut, dass er in dem Buch "Hadiqa"
gesehen wurde, dass es eine Verpflichtung für die
muslimischen Personen für den Bußfertigen ist.
Khaja Saheb sagte erneut: „Als der Prophet Adam (A.S.) auf
der Welt ankam und er am Hofe Allahs angefordert wurde,
sagte er:„ Oh, Herr der Welten, du hast den Satan auf ihn
gesetzt. Und er hat nicht die Macht, ihn zu verbieten. Es gibt
einen Befehl von Ihrer Seite, dass er aufgrund Ihrer göttlichen
Hilfe, die ihn und seine Kinder beschützen wird, niemals die
Kontrolle über sie bekommen wird. “
Das Ende.