Sie sind auf Seite 1von 1

Landwirtschaft

Die landwirtschaftlichen Arbeiten in Österreich werden großteils


von den bäuerlichen Familien selbst durchgeführt. Jeder Landwirt hat
seinen eigenen Bauernhof. Auf dem Bauernhof werden viele Tiere
gezüchtet und Pflanzen angebaut. Man hält viele Kühe, Schafe, Hühner,
Schweine und Gänse, so werden dann Käse, Milch, Butter, Quark und
Fleisch produziert. Man kann auch der Ackerbau betreiben und Weizen,
Roggen, Gerste, Hafer kultivieren. In den ländlichen Regionen werden
auch Gemüsebau, Weinbau und Obstbau betrieben.

Aber nicht alle wissen den Weg, um Brot von Weizen oder Eis von
einer Kuh zu bekommen. Um Brot zu bekommen, werden zuerst
Weizensamen auf den Feldern gesäet. Dann werden sie gegossen und
gewachsen. Im Sommer wird Weizen geerntet und in Betriebe geliefert.
In Betriebe wird Weizen bearbeitet und Mehl wird hergestellt. In
Bäckereien wird Brot aus dem Mehl gebacken und in die Supermärkte
geliefert, so können die Kunden es kaufen und zu Hause genießen.

Um Milch, Quark oder Käse zu bekommen, müssen Landwirte


zuerst die Kühe gezüchtet. Im Sommer weiden die Kühe auf den Weiden
und im Winter werden sie mit Heu gefüttert. Dann werden sie gemolken
und Milch wird in Betriebe geliefert, wo wird sie in Käse oder Quark
umgewandelt. Schließlich werden diese Leckereien in Molkereien und
Supermärkte geliefert, so können die Kunden es kaufen und zu Hause
genießen.