Sie sind auf Seite 1von 1

Positiv (Grundform)

Ich bin genauso/so alt wie meine Freundin. (=)


(Funktion: Vergleich)

Komparativ (Funktion: Vergleich)

Komparativ wird gebildet durch Adjektiv + er.


intelligent -> intelligenter

Bei einsilbigen Adjektiven erhält die Form des Komparativs noch einen Umlaut.
warm -> wärmer

Es gibt auch viele Ausnahmen:


gut – besser
gern – lieber
viel – mehr usw.

Wenn der Komparativ vor einem Nomen steht, erhält er zusätzlich eine Adjektivendung.

Das größere Zimmer ist heller.


Der kleinere Junge läuft schneller als der große Junge.

Ich streite mich immer mit meinem älteren Bruder.

Superlativ

Den Superlativ bildet man durch am + Adjektiv + -sten.

Am liebsten esse ich Spaghetti. (adverbial)


Thomas Müller ist am beliebtesten. (adverbial)

Aber: Steht der Superlativ vor einem Nomen benutzt man den bestimmten Artikel und der Superlativ
bekommt eine Adjektivendung.

Thomas Müller ist der beliebteste Fußballer in Deutschland.

1. Stufe: Positiv (so beliebt wie) -> Vergleich (Gleichheit =)


2. Stufe: Komparativ (beliebter als) -> Vergleich (Ungleichheit)
3. Stufe: Superlativ (am beliebtesten) -> höchste Steigerungsstufe, das Maximale
(„Besser geht’s nicht!“)