Sie sind auf Seite 1von 2

HA L19, AB, S.

153_Inna_Tsymbala
1) Nachdem ich an der Haltestelle gewartet hatte, steige ich in
den Bus ein.
2) Nachdem ich in den Bus eingestiegen war, fand ich keinen
Sitzplatz.
3) Nachdem ich keinen Sitzplatz gefunden hatte, stiege ich bei
der nächsten Station aus.
4) Nachdem ich bei der nächsten Station ausgestiegen war, ging
ich zu Fuß zur Arbeit.
5) Nachdem ich zu Fuß zur Arbeit gegangen war, verspätete ich
mich.
6) Nachdem ich mich verspätet hatte, bekam ich Probleme mit
dem Chef.
7) Nachdem ich Probleme mit dem Chef bekommen hatte, war
ich arbeitslos.

HA L19, AB, Schreibwerkstatt, S. 154_Inna_Tsymbala


Hallo Anna,
du fragst, wie es mir geht. Eigentlich geht es mir ganz gut. Mein
Leben hat sich sehr verändert. Nachdem ich Universität in der Ukraine
abgeschlossen hatte, bakam ich eine Zulassung zum Studium an der
ukrainischen freien Universität in München. Das war mein Traum, in
Deutschland zu studieren, deshalb war ich die glücklichste Person in der
ganzen Welt. Also, vor zwei Monate bin ich nach München umgezogen.
Zuerst war es ein bisschen schwierig für mich, hier zu bleiben, weil ich
eine Sprachbarriere hatte, deshalb habe ich mich zu einem Sprachkurs
angemeldet. Da habe ich viele neue Freunde getroffen, mit denen ich
immer meine Freizeit verbringe.
Außerdem wollte ich auch einen Arbeitsplatz finden, aber war das
leider unmöglich wegen dem Coronavirus. Ich hoffe, dass diese schlechte
und schwierige Situation in näher Zukunft vorbei wird und wir ein
erfülltes Leben haben werden, mit allen Möglichkeiten, die wir früher
hatten…
Pass auf dich auf!
Liebe Grüße,
Inna