Sie sind auf Seite 1von 64

999776001 - 02/2020

de

Die Schalungstechniker.

Dokaflex
Anwenderinformation
Aufbau- und Verwendungsanleitung
© by Doka GmbH, A-3300 Amstetten

9720-337-01
© by Doka GmbH, A-3300 Amstetten
Anwenderinformation Dokaflex

Inhaltsverzeichnis
3 Einleitung
3 Träger-Deckenschalungen
4 Grundlegende Sicherheitshinweise
7 Dienstleistungen

8 Systembeschreibung
10 Anpassungsfähigkeit

11 Bemessung
11 Systemlogik Dokaflex 1-2-4
12 Materialoptimierte Anwendung - Dokaflex 20

14 Aufbau- und Verwendungsanleitung

23 Maßnahmen zur Erhöhung der


Standsicherheit von Deckenschalungen
23 Verschwertungsklammer B
24 Unterstellung mit Aufstellrahmen Eurex
1,00m
26 Abspannlösungen
27 Querträgersicherung

28 Deckenschalung im Randbereich
28 Deckentische oder Traggerüste am
Gebäuderand
29 Dokaflex am Gebäuderand
32 Randabschalungen
35 Absturzsicherung an der Schalung
40 Seitenschutz mit Fassadengerüst
41 Absturzsicherung am Bauwerk

42 Unterzüge
42 Balkenzwinge
44 Unterzug ohne Einbindung der Decke /
Randabschalung
45 Unterzug mit Einbindung der Decke
47 Unterzug im Deckenfeld

48 Allgemeines
48 Transportieren, Stapeln und Lagern
54 Hilfsstützen, Betontechnologie und
Ausschalen
56 Kombinationen

57 Produktübersicht

2 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Einleitung

Einleitung
Träger-Deckenschalungen

Mit den Dokaflex-Handsystemen lassen sich


Decken, Unterzüge und Filigrandecken
einfach, maßgeschneidert und schnell
herstellen - und das bei voller Grundriss-
Flexibilität.

Dokaflex

|
Dokaflex 1-2-4
Die einfache Deckenschalung mit integ-
rierter Aufbaulogik

Dokaflex 20
Die maßgeschneiderte Lösung für Ihre
individuellen Projektanforderungen

Dokaflex 30 tec
Die schnelle Deckenschalung für große
Flächen

Dokaflex 1-2-4 Dokaflex 30 tec

Die einfache Deckenschalung mit integrierter Aufbaulo- Die Träger-Deckenschalung mit besonders starken
gik: Komponenten reduziert den Materialbedarf, führt zu
▪ die Trägermarkierungen geben bis zu Deckenstär- schnellerem Auf- und Abbau und dadurch auch zu
ken von 30 cm die Maximalabstände von Querträ- Lohnkosten-Einsparungen.
gern, Stützen und Jochträgern vor Die schnelle Deckenschalung für große Flächen
▪ nur 2 Trägerlängen erleichtern die Logistik und ver- ▪ schnelles Arbeiten aufgrund geringeren Materialbe-
ringern Suchzeiten darfs
▪ ein Blick genügt, um den richtigen Aufbau zu kontrol- - 1/3 weniger Deckenstützen durch höhere Trag-
lieren kraft des I tec 20-Trägers
- geringeres Lager- und Transportvolumen
Dokaflex 20 - großzügige Verkehrswege unter der Decken-
schalung
Die maßgeschneiderte Lösung für Ihre individuellen - weniger Nachlaufkosten
Projektanforderungen. ▪ für Filigrandeckenunterstellung geeignet
▪ sehr geringer Materialbedarf aufgrund statisch opti- Anwenderinformation "Dokaflex 30 tec"
mierter Abstände zwischen Trägern und Stützen beachten!
entsprechend der Raumgeometrie und den auftre-
tenden Lasten
▪ Unterzüge und Deckenvorsprünge einfach im Sys-
tem gelöst
▪ deutliche Reduktion der Vorhaltemengen durch die
Möglichkeit zum Frühausschalen mit dem Doka-
Xtra-Kopf

999776001 - 02/2020 3
Einleitung Anwenderinformation Dokaflex

Grundlegende Sicherheitshinweise
Verwendergruppen Anmerkungen zu dieser Unterlage
▪ Diese Unterlage richtet sich an jene Personen, die ▪ Diese Unterlage kann auch als allgemeingültige Auf-
mit dem beschriebenen Doka-Produkt/System arbei- bau- und Verwendungsanleitung dienen oder in eine
ten, und enthält Angaben zur Regelausführung für baustellenspezifische Aufbau- und Verwendungsan-
den Aufbau und die bestimmungsgemäße Verwen- leitung eingebunden werden.
dung des beschriebenen Systems. ▪ Die in dieser Unterlage bzw. App gezeigten Dar-
▪ Alle Personen, die mit dem jeweiligen Produkt arbei- stellungen sowie Animationen und Videos sind
ten, müssen mit dem Inhalt dieser Unterlage und den zum Teil Montagezustände und daher
enthaltenen Sicherheitshinweisen vertraut sein. sicherheitstechnisch nicht immer vollständig.
▪ Personen, die diese Unterlage nicht oder nur schwer Eventuell in diesen Darstellungen, Animationen und
lesen und verstehen können, muss der Kunde unter- Videos nicht gezeigte Sicherheitseinrichtungen sind
richten und einweisen. vom Kunden gemäß den jeweils geltenden Vor-
▪ Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von Doka schriften dennoch zu verwenden.
zur Verfügung gestellten Informationen (z.B. Anwen- ▪ Weitere Sicherheitshinweise, speziell Warnhin-
derinformation, Aufbau- und Verwendungsanleitung, weise, sind in den einzelnen Kapiteln angeführt!
Betriebsanleitungen, Pläne etc.) vorhanden und
aktuell sind, diese bekannt gemacht wurden und am
Einsatzort den Anwendern zur Verfügung stehen. Planung
▪ Doka zeigt in der gegenständlichen technischen
Dokumentation und auf den zugehörigen Scha- ▪ Sichere Arbeitsplätze bei Verwendung der Schalung
lungseinsatzplänen Arbeitssicherheitsmaßnahmen vorsehen (z.B. für den Auf- und Abbau, für Umbau-
für die Anwendung der Doka-Produkte in den darge- arbeiten und beim Umsetzen etc.). Die Arbeitsplätze
stellten Einsatzfällen. müssen über sichere Zugänge erreichbar sein!
In jedem Fall ist der Anwender verpflichtet für die ▪ Abweichungen gegenüber den Angaben dieser
Einhaltung landesspezifischer Gesetze, Normen Unterlage oder darüber hinausgehende Anwen-
und Vorschriften im Gesamtprojekt zu sorgen und, dungen bedürfen eines gesonderten statischen
falls notwendig, zusätzliche oder andere geeignete Nachweises und einer ergänzenden Montagean-
Arbeitssicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. weisung.

Gefährdungsbeurteilung Vorschriften / Arbeitsschutz


▪ Der Kunde ist verantwortlich für das Aufstellen, die ▪ Für die sicherheitstechnische An- und Verwendung
Dokumentation, die Umsetzung und die Revision unserer Produkte sind die in den jeweiligen Staaten
einer Gefährdungsbeurteilung auf jeder Baustelle. und Ländern geltenden Gesetze, Normen und Vor-
Diese Unterlage dient als Grundlage für die baustel- schriften für Arbeitsschutz und sonstige Sicherheits-
lenspezifische Gefährdungsbeurteilung und die vorschriften in der jeweils geltenden Fassung zu
Anweisungen für die Bereitstellung und Benutzung beachten.
des Systems durch den Anwender. Sie ersetzt diese
jedoch nicht. ▪ Nach dem Sturz einer Person oder dem Fall eines
Gegenstandes gegen bzw. in den Seitenschutz
sowie dessen Zubehörteile darf dieser nur dann wei-
terhin verwendet werden, wenn er durch eine fach-
kundige Person überprüft wurde.

4 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Einleitung

Für alle Phasen des Einsatzes gilt Montage


▪ Der Kunde muss sicherstellen, dass der Auf- und ▪ Das Material/System ist vor dem Einsatz vom Kun-
Abbau, das Umsetzen sowie die bestimmungsge- den auf entsprechenden Zustand zu prüfen. Beschä-
mäße Verwendung des Produktes gemäß den digte, verformte sowie durch Verschleiß, Korrosion
jeweils geltenden Gesetzen, Normen und Vorschrif- oder Verrottung (z.B. Pilzbefall) geschwächte Teile
ten von fachlich geeigneten Personen geleitet und sind von der Verwendung auszuschließen.
beaufsichtigt wird. ▪ Eine gemeinsame Verwendung von unseren Sicher-
Die Handlungsfähigkeit dieser Personen darf nicht heits- und Schalungssystemen mit denen anderer
durch Alkohol, Medikamente oder Drogen beein- Hersteller birgt Gefahren, die zu Gesundheits- und
trächtigt sein. Sachschäden führen können, und bedarf deshalb
▪ Doka-Produkte sind technische Arbeitsmittel, die nur einer gesonderten Überprüfung.
für gewerbliche Nutzung gemäß den jeweiligen ▪ Die Montage hat gemäß den jeweils geltenden
Doka-Anwenderinformationen oder sonstigen von Gesetzen, Normen und Vorschriften durch fachlich
Doka verfassten technischen Dokumentationen zu geeignete Personen des Kunden zu erfolgen und
gebrauchen sind. eventuelle Prüfpflichten sind zu beachten.
▪ Die Standsicherheit und Tragfähigkeit sämtlicher ▪ Veränderungen an Doka-Produkten sind nicht zuläs-
Bauteile und Einheiten ist in jeder Bauphase sicher- sig und stellen ein Sicherheitsrisiko dar.
zustellen!
▪ Auskragungen, Ausgleiche, etc. dürfen erst betreten
werden, wenn entsprechende Maßnahmen zur Einschalen
Standsicherheit getroffen wurden (z.B.: durch
Abspannungen). ▪ Doka-Produkte/Systeme sind so zu errichten, dass
▪ Die funktionstechnischen Anleitungen, Sicherheits- alle Lasteinwirkungen sicher abgeleitet werden!
hinweise und Lastangaben sind genau zu beachten
und einzuhalten. Die Nichteinhaltung kann Unfälle
und schwere Gesundheitsschäden (Lebensgefahr) Betonieren
sowie erhebliche Sachschäden verursachen.
▪ Feuerquellen sind im Bereich der Schalung nicht
▪ Zul. Frischbetondrücke beachten. Zu hohe Betonier-
zulässig. Heizgeräte sind nur bei sachkundiger
geschwindigkeiten führen zur Überlastung der Scha-
Anwendung im entsprechenden Abstand zur Scha-
lungen, bewirken höhere Durchbiegungen und ber-
lung erlaubt.
gen die Gefahr von Bruch.
▪ Der Kunde muss jegliche Witterungseinflüsse am
Gerät selbst sowie bei der Verwendung und Lage-
rung des Gerätes berücksichtigen (z.B. rutschige Ausschalen
Oberflächen, Rutschgefahr, Windeinflüsse etc.) und
vorausschauende Maßnahmen zur Sicherung des
Gerätes bzw. umliegender Bereiche sowie zum ▪ Erst ausschalen, wenn der Beton eine ausreichende
Schutz der Arbeitnehmer treffen. Festigkeit erreicht hat und die verantwortliche Per-
son das Ausschalen angeordnet hat!
▪ Alle Verbindungen sind regelmäßig auf Sitz und
Funktion zu überprüfen. ▪ Beim Ausschalen die Schalung nicht mit dem Kran
Insbesondere sind Schraub- und Keilverbindungen, losreißen. Geeignetes Werkzeug wie z.B. Holzkeile,
abhängig von den Bauabläufen und besonders nach Richtwerkzeug oder Systemvorrichtungen wie z.B.
außergewöhnlichen Ereignissen (z.B. nach Sturm), Framax-Ausschalecken verwenden.
zu prüfen und gegebenenfalls nachzuziehen. ▪ Beim Ausschalen die Standsicherheit von Bau-,
▪ Das Schweißen und Erhitzen von Doka-Produkten, Gerüst- und Schalungsteilen nicht gefährden!
insbesondere von Anker-, Aufhänge-, Verbindungs-
und Gussteilen etc., ist strengstens verboten.
Schweißen bewirkt bei den Werkstoffen dieser Bau-
teile eine gravierende Gefügeveränderung. Diese
führt zu einem dramatischen Bruchlastabfall, der ein
hohes Sicherheitsrisiko darstellt.
Das Ablängen von einzelnen Ankerstäben mit
Metalltrennscheiben ist zulässig (Wärmeeinbringung
nur am Stabende), jedoch ist darauf zu achten, dass
der Funkenflug keine anderen Ankerstäbe erhitzt
und damit beschädigt.
Es dürfen nur jene Artikel geschweißt werden, auf
die in den Doka-Unterlagen ausdrücklich hingewie-
sen wird.

999776001 - 02/2020 5
Einleitung Anwenderinformation Dokaflex

Transportieren, Stapeln und Lagern Symbole


▪ Alle gültigen länderspezifischen Vorschriften für den In dieser Unterlage werden folgende Symbole verwen-
Transport von Schalungen und Gerüsten beachten. det:
Bei Systemschalungen sind die angeführten Doka-
Anschlagmittel verpflichtend zu verwenden. GEFAHR
Falls die Art des Anschlagmittels in dieser Unterlage Dieser Hinweis warnt vor einer extrem
nicht definiert ist, so hat der Kunde für den jeweiligen gefährlichen Situation, in der die Nichtbe-
Einsatzfall geeignete und den Vorschriften entspre- achtung des Hinweises zu Tod oder schwe-
chende Anschlagmittel zu verwenden. rer irreversibler Verletzung führen wird.
▪ Beim Umheben ist darauf zu achten, dass dabei die
Umsetzeinheit und deren Einzelteile die auftreten-
den Kräfte aufnehmen können. WARNUNG
▪ Lose Teile entfernen oder gegen Verrutschen und Dieser Hinweis warnt vor einer gefährlichen
Herabfallen sichern! Situation, in der die Nichtbeachtung des Hin-
▪ Alle Bauteile sind sicher zu lagern, wobei die spezi- weises zu Tod oder schwerer irreversibler
ellen Doka-Hinweise in den entsprechenden Kapi- Verletzung führen kann.
teln dieser Unterlage zu beachten sind!

VORSICHT
Wartung
Dieser Hinweis warnt vor einer gefährlichen
Situation, in der die Nichtbeachtung des Hin-
▪ Als Ersatzteile sind nur Doka-Originalteile zu ver- weises zu leichter reversibler Verletzung
wenden. Reparaturen sind nur vom Hersteller oder führen kann.
von autorisierten Einrichtungen durchzuführen.

Sonstiges HINWEIS
Dieser Hinweis warnt vor Situationen, in
denen die Nichtbeachtung des Hinweises zu
Die Gewichtsangaben sind Mittelwerte auf der Basis Fehlfunktionen oder Sachschäden führen
von Neumaterial und können auf Grund von Materialto- kann.
leranzen abweichen. Zusätzlich können die Gewichte
durch Verschmutzung, Durchfeuchtung etc. differieren.
Änderungen im Zuge der technischen Entwicklung vor-
behalten. Instruktion
Zeigt an, dass Handlungen vom Anwender
vorzunehmen sind.
Eurocodes bei Doka
Die in den Doka-Dokumenten angegebenen zuläs- Sichtprüfung
sigen Werte (z.B. Fzul = 70 kN) sind keine Bemes- Zeigt an, dass vorgenommene Handlungen
sungswerte (z.B. FRd = 105 kN)! durch eine Sichtprüfung zu kontrollieren
▪ Verwechslung unbedingt vermeiden! sind.
▪ In Doka-Dokumenten werden weiterhin die zulässi-
gen Werte angegeben.
Tipp
Folgende Teilsicherheitsbeiwerte wurden berücksich-
tigt: Weist auf nützliche Anwendungstipps hin.
▪ γF = 1,5
▪ γM, Holz = 1,3
▪ γM, Stahl = 1,1 Verweis
▪ kmod = 0,9 Weist auf weitere Unterlagen hin.
Damit lassen sich für eine EC-Berechnung alle Bemes-
sungswerte aus den zulässigen Werten ermitteln.

6 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Einleitung

Dienstleistungen
Unterstützung in jeder Projektphase Leistungsstark in allen Projektphasen

▪ Gesicherter Projekterfolg durch Produkte und


Dienstleistungen aus einer Hand.
▪ Kompetente Unterstützung von der Planung bis zur
Montage direkt auf der Baustelle. Arbeitsvorbe- Projektab-
Angebot Bauausführung
reitung schluss
Projektbegleitung von Anfang an
Jedes Projekt ist einzigartig und erfordert individuelle Engineering
Lösungen. Das Doka-Team unterstützt Sie bei den ▪ Einsatzplanung
Schalungsarbeiten mit Beratungs-, Planungs- und ▪ Taktplanung
Serviceleistungen vor Ort, damit Sie Ihr Projekt effek- ▪ Bauwerksmodellierung / 3D-Planung
tiv und sicher umsetzen können. Doka unterstützt Sie ▪ Montagepläne
mit individuellen Beratungsleistungen und maßge- ▪ Statische Berechnung
schneiderten Schulungen. ▪ Concremote

Effiziente Planung für einen sicheren Projektver- Beratung und Schulung


lauf ▪ Projektbearbeitung auf der Baustelle

Effiziente Schalungslösungen können nur dann wirt-


▪ Richtmeister

schaftlich entwickelt werden, wenn man die Projektan-


▪ Training und Consulting

forderungen und Bauprozesse versteht. Dieses Ver-


Prozessoptimierung
ständnis ist die Basis für Doka-Engineering-Dienst-
leistungen. ▪ Concremote
▪ myDoka

Mit Doka Bauabläufe optimieren


▪ Planungssoftware
▪ Bauhofmanagement
Doka bietet spezielle Tools, die helfen, Abläufe trans-
parent zu gestalten. Betonierprozesse können so Fertigservice und Montage
beschleunigt, Bestände optimiert und die Schalungs- ▪ Fertigservice
planung effizienter gestaltet werden. ▪ Schalungsvormontage auf
der Baustelle
Sonderschalung und Montage vor Ort
In Ergänzung zu Systemschalungen bietet Doka maß- Logistik
geschneiderte Sonderschalungseinheiten. Zudem ▪ Transportorganisation und Fracht
montiert speziell geschultes Personal Traggerüste
und Schalungen auf der Baustelle. Miet- und Geräteservice
▪ Mietservice
Verfügbarkeit just in time ▪ Schalungsrücknahme
Für die zeit- und kosteneffiziente Abwicklung eines ▪ Geräteservice & Service-Pauschalen
Projekts ist die Verfügbarkeit der Schalung ein
wesentlicher Faktor. Über ein weltweites Logistik- upbeat construction
Netzwerk erfolgen die notwendigen Schalungsmen- digital services for higher productivity
gen zum abgestimmten Zeitpunkt.
Von der Planung bis zum Bauabschluss - mit
upbeat construction wollen wir den Bau nach
Miet- und Geräteservice
vorne bringen und mit all unseren digitalen
Schalungsmaterial kann projektbezogen aus den leis- Services Taktgeber für produktiveres Bauen
tungsstarken Doka-Mietparks angemietet werden. sein. Unser digitales Portfolio erstreckt sich
Kunden-Eigengeräte und Doka-Mietgeräte werden im über den kompletten Bauprozess und wird lau-
Doka-Geräteservice gereinigt und instand gesetzt. fend erweitert. Erfahren Sie mehr über unsere
speziell entwickelten Lösungen auf
doka.com/upbeatconstruction.

999776001 - 02/2020 7
Systembeschreibung Anwenderinformation Dokaflex

Systembeschreibung

Dokaflex das flexible Hand-System Wenige Systemteile - perfekt


für die Decke aufeinander abgestimmt

Dokaflex: 1 System - 2
Anwendungsmöglichkeiten A

Dokaflex 1-2-4
Die einfache Deckenschalung mit integrierter Aufbaulo-
gik:
▪ die Trägermarkierungen geben bis zu Deckenstär- B
ken von 30 cm die Maximalabstände von Querträ-
gern, Stützen und Jochträgern vor
▪ nur 2 Trägerlängen erleichtern die Logistik und ver-
ringern Suchzeiten C D
▪ ein Blick genügt, um den richtigen Aufbau zu kontrol-
lieren
Dokaflex 20
Die maßgeschneiderte Lösung für Ihre individuellen E
Projektanforderungen.
▪ sehr geringer Materialbedarf aufgrund statisch opti-
mierter Abstände zwischen Trägern und Stützen
entsprechend der Raumgeometrie und den auftre-
tenden Lasten
▪ Unterzüge und Deckenvorsprünge einfach im Sys-
tem gelöst
▪ deutliche Reduktion der Vorhaltemengen durch die
Möglichkeit zum Frühausschalen mit dem Doka-
Xtra-Kopf F

Allgemeine Eigenschaften
Das System eignet sich besonders für geschlossene
Räume, wo sich die Oberkonstruktion allseitig an Wän- 9720-202-01
den abstützen kann.
An offenen Deckenrändern, bei Unterzügen und Stufen
in Deckenplatten sind die Horizontalkräfte durch Ver-
strebungen oder Abspannungen abzuleiten.
Allgemeine Vorteile von Dokaflex:
▪ Passbereiche im System lösbar für einfache Anpas-
sung an Wände und Stützen
▪ Unterstellungshöhen bis 5,50 m
▪ freie Schalhautwahl

8 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Systembeschreibung

(A) Doka-Schalungsplatte 3-SO (E) Doka-Deckenstützen Eurex

▪ ausgesuchte Holzqualität und hochwertige Oberflä- ▪ zugelassen nach Z-8.311-905 bzw. Z-8.311-942
chenbeschichtung für eine hohe Qualität der Beton- ▪ Deckenstütze nach EN 1065
oberfläche - alle Auszugslängen Klasse D
▪ reduzierter Reinigungsaufwand durch umlaufende - bis 3,50 m zusätzlich Klasse B
Randleiste - bis 4,00 m zusätzlich Klasse C
▪ beidseitig verwendbar (Detailinformationen siehe Zulassung bzw.
Typenprüfung)
Anwenderinformation "Schalungsplatten"
beachten! ▪ hohe Tragfähigkeit
- zul. Tragkraft der Eurex 20: 20 kN
▪ nummerierte Abstecklöcher für die Höheneinstellung
(B) Doka-Träger H20 ▪ spezielle Gewindegeometrie erleichtert das Lösen
der Deckenstütze auch unter hoher Last
▪ Bei Methode 1-2-4 werden leicht unterscheidbare ▪ gekröpfte Absteckbügel reduzieren die Verletzungs-
Joch- (3,90 m) und Querträger (2,65 m) verwendet
gefahr und erleichtern die Bedienung
▪ Bei Dokaflex 20 können auch andere Trägerlängen
verwendet werden Anwenderinformation
▪ Bei H20 top: "Deckenstützen Eurex top" bzw.
- vorgegebene Positionierungspunkte (Marken) "Deckenstützen Eurex eco" beachten!
als Maßstab für Aufbau und Kontrolle
- Integrierte Stoßdämpfer am Trägerende für Hinweis:
reduzierte Beschädigung und lange Lebens- Die Deckenstützen können mit der Deckenstützenver-
dauer längerung 0,50m verlängert werden (reduzierte Tragfä-
higkeit berücksichtigen).
Anwenderinformation "Holzschalungsträger"
beachten!
Anwenderinformation "Deckenstützenverlän-
gerung 0,50m" beachten!
(C) Absenkkopf H20

▪ integrierte Schnellabsenk-Funktion für materialscho- HINWEIS


nendes Ausschalen Die Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700
▪ stabilisiert die Jochträger gegen Kippen darf nur mit eingeschränkter Auszugslänge
verwendet werden.

Anwenderinformation "Doka-Deckenstütze
Eurex 20 top 700" beachten!

(F) Stützbein top


9720-238-01

9720-239-01

▪ Aufstellhilfe für Deckenstützen


▪ schwenkbare Beine ermöglichen flexible Aufstellung
bei beengten Raumverhältnissen an Wänden oder
(D) Haltekopf H20 DF Ecken

▪ einfache Montage an der Deckenstütze


▪ zur Sicherung der Zwischenstützen am Jochträger

999776001 - 02/2020 9
Systembeschreibung Anwenderinformation Dokaflex

Anpassungsfähigkeit
Ausgleiche und Anpassungen Raster und Flexibilität in einem
System
Passbereiche werden im System gelöst - ohne Zube-
hörteile. Die Anpassung erfolgt durch Teleskopieren
der Doka-Träger und Einlegen von Schalhautstrei- Dokaflex passt sich auch schwierigen Grundrissen an.
fen.
9720-336-01

Anpassung im Bereich der Bau- 9720-211-01


Anpassung am Rand
werksstützen

B
B

A
A
9776-200-01
9768-209-01

A Doka-Schalungsplatte 3-SO
B Passstreifen im Ausgleichsbereich

HINWEIS
Die Faserrichtung der Deckschicht (A) muss
quer zu den Unterstützungen (B) liegen.

B
9792-210-01

10 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Bemessung

Bemessung
Systemlogik Dokaflex 1-2-4
Durch die einfache Logik des Dokaflex 1-2-4-Systems
kann Planung und Arbeitsvorbereitung entfallen. Die
Mengenermittlung erfolgt mit dem Material-Schieber.
11 1
1
A
4 B

C
9776-100
4 D

1
Abstände und Position der Einzelteile 9720-242-01

Unabhängig davon ob die Träger auf, zwischen oder


2 2
neben den Marken liegen, die maximalen Abstände
A Deckenstütze Eurex + Absenkkopf H20 + Stützbein
sind immer klar.
B Deckenstütze Eurex + Haltekopf H20 DF
Der richtige Aufbau kann auf einen Blick und ohne
C Doka-Träger H20 top 2,65m (Querträger)
Messen kontrolliert werden.
D Doka-Träger H20 top 3,90m (Jochträger)

x
a
Joch- und Querträger
Der Doka-Träger H20 top mit der Trägerlänge 3,90m
wird als Jochträger, der mit der Trägerlänge 2,65m als
A Querträger verwendet.
9768-202-01 Die Richtung der Jochträger sollte quer zur
Richtung eines ungeraden Raummaßes (5 m,
a ... min. 30 cm 7 m, 9 m, ...) gewählt werden. Dies führt zu
x ... 0,5 m
einer günstigeren Ausnutzung des Systems.
A Marke

1 Marke = 0,5 m Format der Schalungsplatten


▪ max. Querträgerabstand
Die Doka-Schalungsplatten 3-SO in den Formaten
2 Marken = 1,0 m 200/50cm und 250/50cm (21 oder 27mm) passen mit
▪ max. Stützenabstand ihren Abmessungen exakt in den Raster des Dokaflex-
Systems.
4 Marken = 2,0 m
▪ max. Jochträgerabstand
Erste Marke am Trägerende (a)
▪ max. Randträger-Kragarm
▪ min. Kragarm an der Jochträgerüberlappung

999776001 - 02/2020 11
Bemessung Anwenderinformation Dokaflex

Materialoptimierte Anwendung - Dokaflex 20


Nur ein System auf der Baustelle
Die Systembauteile von Dokaflex können mengenmä-
ßig exakt berechnet werden - bezogen auf die jeweilige
Deckenstärke.
Entsprechend der Deckenlast werden die Abstände
zwischen den Trägern und Stützen grundrissabhängig
optimiert. 9776-101

Auf der Baustelle eignet sich besonders der einfache


Dokaflex 20-Schieber zur Ermittlung der zulässigen
Abstände von Jochträgern und Stützen.

Optimierung Träger- und Stützenabstände


max. zul. Jochträgerabstand 2) b
max. zul. Stützenabstand 3) a [m]
Deckenstärke Deckenlast 1) [m]
für gewählten Jochträgerabstand 2) b [m] von
[cm] [kN/m2] für Querträgerabstand 2) c [m] von
0,500 0,625 0,667 0,750 1,00 1,25 1,50 1,75 2,00 2,25 2,50 2,75 3,00 3,50
10 4,25 3,69 3,43 3,35 3,22 2,93 2,72 2,50 2,32 2,17 2,04 1,88 1,71 1,57 1,34
12 4,74 3,49 3,24 3,17 3,05 2,77 2,57 2,37 2,20 2,05 1,87 1,69 1,53 1,41 —
14 5,23 3,33 3,09 3,03 2,91 2,65 2,46 2,26 2,09 1,91 1,70 1,53 1,39 1,27 —
16 5,72 3,20 2,97 2,91 2,79 2,54 2,36 2,16 2,00 1,75 1,55 1,40 1,27 1,16 —
18 6,21 3,08 2,86 2,80 2,69 2,45 2,27 2,07 1,84 1,61 1,43 1,29 1,17 1,07 —
20 6,71 2,98 2,77 2,71 2,61 2,37 2,18 1,99 1,70 1,49 1,33 1,19 1,08 — —
22 7,20 2,90 2,69 2,63 2,53 2,30 2,11 1,85 1,59 1,39 1,24 1,11 1,01 — —
24 7,69 2,82 2,61 2,56 2,46 2,24 2,04 1,73 1,49 1,30 1,16 1,04 0,95 — —
26 8,18 2,75 2,55 2,49 2,40 2,18 1,96 1,63 1,40 1,22 1,09 0,98 0,89 — —
28 8,67 2,68 2,49 2,44 2,34 2,13 1,85 1,54 1,32 1,15 1,03 0,92 — — —
30 9,16 2,62 2,44 2,38 2,29 2,08 1,75 1,46 1,25 1,09 0,97 0,87 — — —
35 10,49 2,50 2,32 2,27 2,18 1,91 1,52 1,27 1,09 0,95 0,85 0,76 — — —
40 11,84 2,39 2,22 2,17 2,09 1,69 1,35 1,13 0,97 0,84 0,75 — — — —
45 13,19 2,30 2,14 2,09 2,01 1,52 1,21 1,01 0,87 0,76 0,67 — — — —
50 14,54 2,22 2,06 2,02 1,92 1,38 1,10 0,92 0,79 0,69 — — — — —
1) Gemäß EN 12812 ist eine Verkehrslast von 0,75 kN/m2 und eine variable Last von 10% einer massiven Betondecke, mindestens 0,75 kN/m2,

jedoch nicht mehr als 1,75 kN/m2 berücksichtigt (bei Frischbetondichte 2500 kg/m3). Die Durchbiegung in Feldmitte wurde mit l/500 beschränkt.
Bei Hohlraum-Flachdecken treten wesentlich geringere Deckenlasten auf.
2) Doka-Träger nach EN 13377.
3) Doka-Deckenstütze mit einer zul. Traglast von ≥ 20 kN.

Max. Querträgerabstand je nach Schalhaut


max. Querträgerabstand c [m] bei Schalhaut
Deckenstärke [cm]
3-SO 21mm 3-SO 27mm Dokaplex 18mm Dokaplex 21mm DokaPly eco 18mm DokaPly eco 21mm
Durchbiegungsbe-
l/500 l/350 l/500 l/350 l/500 l/350 l/500 l/350 l/500 l/350 l/500 l/350
schränkung
bis 18 0,667 0,75 0,75 0,75 0,50 0,50 0,667 0,75 0,50 0,50 0,50 0,667
bis 25 0,667 0,75 0,75 0,75 0,50 0,50 0,50 0,667 0,33 0,50 0,50 0,50
bis 30 0,625 0,667 0,75 0,75 0,33 0,50 0,50 0,625 0,33 0,50 0,50 0,50
bis 40 0,50 0,625 0,667 0,75 0,33 0,50 0,50 0,50 0,33 0,33 0,33 0,50
bis 50 0,50 0,50 0,667 0,75 0,33 0,33 0,33 0,50 0,33 0,33 0,33 0,50
Gemäß EN 12812 ist eine Verkehrslast von 0,75 kN/m2 und eine variable Last von 10% einer massiven Betondecke, mindestens 0,75 kN/m2,
jedoch nicht mehr als 1,75 kN/m2 berücksichtigt (bei Frischbetondichte 2500 kg/m3).
Bei der Berechnung der Durchbiegung wurde nur das Eigengewicht der Schalung und des Frischbetons berücksichtigt.
Bei Hohlraum-Flachdecken treten wesentlich geringere Deckenlasten auf.

12 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Bemessung

cc d

e
b
B A

b
C

98060-200-01

a a
a ... Stützenabstand (aus Tabelle)
b ... Jochträgerabstand (aus Tabelle)
c ... Querträgerabstand (aus Tabelle)
d ... max. 50 cm bzw. halber Stützenabstand
e ... max. 50 cm
f ... min. 30 cm
A Deckenstütze Eurex + Absenkkopf H20 + Stützbein
B Deckenstütze Eurex + Haltekopf H20 DF
C Doka-Träger H20 top (Querträger)
D Doka-Träger H20 top (Jochträger)

Detail Jochträgerüberlappung / Querträgerüber-


stände

C
f d

E
g
g

A D B A

9776-211-01

d ... max. 50 cm bzw. halber Stützenabstand


f ... min. 30 cm Überlappung der Jochträger (von der Stützenachse
aus gemessen)
g ... min. 15 cm Querträgerüberstand (von Jochträgerachse aus
gemessen)
E Jochträgerachse

999776001 - 02/2020 13
Aufbau- und Verwendungsanleitung Anwenderinformation Dokaflex

Aufbau- und Verwendungsanleitung


HINWEIS HINWEIS
Zusätzlich zu dieser Anleitung das Kapitel Deckenstützen beim händischen Transport
"Hilfsstützen, Betontechnologie und Ausscha- nur am Ständer- bzw. Einschubrohr festhalten.
len" unbedingt beachten.

Mobilgerüst DF:
▪ Klappbares Rollgerüst aus Leichtmetall

9720-006
▪ Variable Arbeitshöhe bis 3,50 m
(max. Plattformhöhe: 1,50 m)
▪ Gerüstbreite: 0,75 m
▪ Im Bereich von Absturzkanten (Entfernung Einschalen
< 2 m) wird das Zubehörset Mobilgerüst DF
(bestehend aus Fuß- und Mittelwehr) benö-
tigt. HINWEIS
Sicherung gegen Wind
▪ Bei größeren Räumen soll zur Erhöhung
der Stabilität der Aufbau - Jochträger /
Querträger / Schalungsplatten - nach und
nach im Zuge des Baufortschrittes erfolgen.
Dabei auf entsprechende Abstützung an
Wänden oder Bauwerksstützen achten.
▪ Besteht Kippgefahr durch Wind, sind frei-
stehende, nicht geschlossene Deckenflä-
Für größere Höhen eignet sich das Arbeitsge- chen bei Arbeitsunterbrechungen und bei
rüst Modul. Arbeitsschluss zu sichern.
Podesttreppe 0,97m:
▪ Fahr- und klappbare Podesttreppe aus
Leichtmetall
▪ Arbeitshöhe bis 3,00 m
(max. Standhöhe 0,97 m)
▪ Treppenbreite: 1,20 m
▪ Mindestabstand a zur Absturzkante: 2,00 m

98033-468-01

14 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Aufbau- und Verwendungsanleitung

Deckenstützen aufstellen
HINWEIS
➤ Bei Methode 1-2-4: Die Joch- und Querträger am ➤ Keilverbindungen nicht ölen oder schmie-
Boden entlang der Wände auflegen. ren.
Die Marken am Träger zeigen die Maximalabstände: ➤ Deckenstütze in Stützbein stellen und mit Klemmhe-
- 4 Marken für Jochträger bel fixieren.
- 6 Marken für Stützen mit Stützbein
(finaler Abstand der Stützen nach Einbau der Zwi- Aufstellung in der Ecke bzw. an der Wand
schenstützen - 2 Marken)
➤ Bei Dokaflex 20: Position der Deckenstützen ein-
messen.
➤ Deckenstützen mit den Absteckbügeln in der Höhe
grob einstellen. Die Nummerierung der Abstecklö- 9720-241-01 9720-240-01
cher erleichtert die Höheneinstellung.
Können Stützbeine an Gebäudekanten, Decken-
durchbrüchen etc. nicht komplett aufgeklappt wer-
den, empfehlen wir, das Stützbein an einer anderen
Deckenstütze zu befestigen, an der ein volles Auf-
klappen der Beine möglich ist.

9720-006

▪ Absteckbügel (A) muss vollständig in


Deckenstütze eingeschoben sein.
▪ Einstellmutter (B) muss auf Kontakt gegen
den Absteckbügel gedreht sein.

9720-204-01
A
Absenkköpfe beim Randjoch so drehen, dass
B
der Keil beim Ausschalen auch aufgeschlagen
werden kann.
98017-202-01

VORSICHT
➤ Beim gemeinsamen Umsetzen von Decken-
stützen mit Absenkköpfen sind diese mit
Federbolzen 16 mm gegen Herausfallen zu
sichern. Dies gilt besonders bei liegendem 9720-335-01
Transport.
➤ Absenkkopf H20 in Deckenstütze einsetzen. Auf
Absenkstellung (a) achten!
a

9720-006

Freiraum a zwischen Keil und Kopfplatte:


6 cm

➤ Stützbein stellen.

999776001 - 02/2020 15
Aufbau- und Verwendungsanleitung Anwenderinformation Dokaflex

Jochträger einlegen Querträger auflegen


Die Absenkköpfe können sowohl einzelne Träger (bei ➤ Querträger mit Hilfe der Trägergabeln überlappend
Randstützen) als auch Doppelträger (bei Überlappun- auflegen.
gen) aufnehmen.

WARNUNG
Dezentrale Lasteinleitung kann zur Überlas-
tung des Systems führen.
➤ Auf zentrische Lasteinleitung achten!

9776-102-01

9720-005
➤ Jochträger mit Hilfe der Trägergabeln in die Absenk-
köpfe einlegen.
Bei Methode 1-2-4: Maximaler Abstand der Querträ-
ger - 1 Marke
Bei Dokaflex 20: Position der Querträger einmes-
sen.
➤ Ist die Plattenbelegung von unten geplant,
immer nur so viele Querträger auflegen,
dass die Platten nach und nach aufgelegt
werden können.

Darauf achten, dass unter jedem vorgesehe-


nen Plattenstoß ein Träger (bzw. Doppelträ-
ger) liegt.
9720-003

9720-243-01
➤ Jochträger auf Deckenhöhe einnivellieren.

9776-204-01

9720-205-01

▪ Mit der Verschwertungsklammer B können


Bretter als Diagonalaussteifung an den
Deckenstützen befestigt werden.
▪ Der Aufstellrahmen Eurex 1,00m kann
ebenfalls als Aufstellhilfe verwendet wer-
den.
Details zu den Aufstellhilfen siehe Kapitel
"Maßnahmen zur Erhöhung der Standsicher-
heit von Deckenschalungen".

16 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Aufbau- und Verwendungsanleitung

Zwischenstützen stellen Schalungsplatten auflegen

Zur Kippsicherung der Querträger bei der Plat-


HINWEIS tenbelegung kann die Querträgersicherung
➤ Zwischenstützen kraftschlüssig stellen. Das verwendet werden.
Überhöhen einzelner Stützen ist nicht
erlaubt!
➤ Haltekopf H20 DF auf Innenrohr der Deckenstütze
aufsetzen und mit integriertem Federstahlbügel
sichern.

1 2 3

98039-216-01

HINWEIS

9767-233-01
Beim Aufbau von unten beachten:
➤ Doka-Schalungsplatten 3-SO immer mit
dem Mobilgerüst DF, der Podesttreppe
➤ Zwischenstützen stellen.
0,97m oder handelsüblichen Fahrgerüsten
Bei Methode 1-2-4: Maximaler Abstand der Decken-
bzw. Podestleiter von unten auf die Querträ-
stützen - 2 Marken
ger legen.
Bei Dokaflex 20: Position der Deckenstützen ein-
messen. HINWEIS
Beim Aufbau von oben beachten:
➤ Warnhinweise für das Betreten der Scha-
C lungsoberfläche bereits beim Auflegen der
Schalungsplatten beachten.
A ➤ Doka-Schalungsplatten 3-SO quer zu den Querträ-
B gern auflegen.
9768-215-01

A Haltekopf H20 DF
B Doka-Träger H20
C Bohrung im Haltekopf
(für Befestigung mit Spanplattenschraube 4x35)

9776-210-02

Wenn erforderlich (z.B. im Randbereich)


Schalungsplatten mit Nägeln sichern.
Empfohlene Nagellänge
▪ Plattenstärke 21 mm - ca. 50 mm
▪ Plattenstärke 27 mm - ca. 60 mm

999776001 - 02/2020 17
Aufbau- und Verwendungsanleitung Anwenderinformation Dokaflex

Einsatz bei großen Raumhöhen


WARNUNG
➤ Vor dem Betreten der Schalungsoberfläche
muss die Standsicherheit der Schalung WARNUNG
gewährleistet werden (z. B. mit Aufstellrah-
men Eurex, mit Verschwertung oder mit Fehlende Standsicherheit bei aufgestocktem
Abspannung). Kapitel "Maßnahmen zur Dokaflex!
Erhöhung der Standsicherheit von Decken- Aufgestocktes Dokaflex kann zum Einsturz
schalungen" beachten. führen und ist daher verboten.
➤ Abstellen von Lasten auf der Deckenscha- Auch das Verbinden mehrerer Deckenstützen
lung (z.B. Träger, Schalungsplatten, Beweh- übereinander ist verboten.
rung), erst nach gestellten Zwischenstützen ➤ Deckenstützen mit ausreichender Länge
und ausreichender Standsicherheit erlaubt! oder Traggerüst als Unterstellung verwen-
➤ Die Abtragung der Horizontallasten beim den.
Betonieren muss durch andere Maßnahmen
sichergestellt werden (z. B. durch Ableitung Aufgestocktes Dokaflex
ins Bauwerk bzw. mit Abspannung). Details
zu Abspannungen mit Zurrgurten siehe
Kapitel "Deckenschalung im Randbereich".
9720-004

9720-004

HINWEIS
➤ Persönliche Schutzausrüstung gegen
Absturz bei Arbeiten am ungesicherten
Deckenrand verwenden (z.B. Doka-Sicher- 9776-209-02

heitsgeschirr).
Mehrere Deckenstützen übereinander

➤ Absturzsicherung am Deckenrand montieren.


➤ Deckenrandabschalung montieren.
Weitere Informationen siehe Kapitel "Deckenschalung
im Randbereich".
➤ Doka-Schalungsplatten 3-SO mit Betontrennmittel
einsprühen.

9776-209-03

9776-209-01

18 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Aufbau- und Verwendungsanleitung

Deckenstützen mit ausreichender Länge

9776-209-03

Traggerüst

9776-209-04

Betonieren
➤ Vor dem Betonieren Deckenstützen nochmals
kontrollieren.
▪ Absteckbügel (A) muss vollständig in
Deckenstütze eingeschoben sein.
▪ Einstellmutter (B) muss auf Kontakt gegen
den Absteckbügel gedreht sein.

98017-202-01

Zum Schutz der Schalhautoberfläche empfehlen wir


Rüttler mit Gummischutzkappe.

999776001 - 02/2020 19
Aufbau- und Verwendungsanleitung Anwenderinformation Dokaflex

Ausschalen Erste Reihe entspannen


➤ Zwischenstützen entfernen und in die Stapelpalette
ablegen.
HINWEIS
Ausschalfristen einhalten.

Concremote liefert in Echtzeit normgerechte


und zuverlässige Informationen über die Fes-
tigkeitsentwicklung des Betons auf der Bau-
stelle.

Anwenderinformation "Concremote" beach-


ten!

Hinweis:
Weitere Informationen siehe Kapitel "Hilfsstützen,
9720-006
Betontechnologie und Ausschalen"

Deckenschalung absenken

HINWEIS
Grundsätzlich gilt:
▪ Deckenstützen Reihe für Reihe entspan-
nen.
▪ Das Entspannen sollte generell von einer
Seite zur anderen oder von der Decken- 9768-219-01

mitte (Feldmitte) zu den Deckenrändern


hin durchgeführt werden. ➤ Mit einem Hammerschlag auf den Keil des Absenk-
kopfes die Deckenschalung absenken.
Bei großen Spannweiten ist dieser Vorgang
zwingend einzuhalten!
▪ Das Entspannen darf keinesfalls von bei-
den Seiten zur Mitte hin durchgeführt wer-
den!

9776-230-01

2
9720-007

Weitere Reihen entspannen


➤ Weitere Reihen nach und nach in gleicher Weise
3 entspannen.

20 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Aufbau- und Verwendungsanleitung

Freigewordene Einzelteile entfernen Hilfsstützen stellen


➤ Querträger umkippen, herausziehen und in die Sta- ➤ Vor dem Abstellen von Nutzlasten auf der Decke,
pelpalette ablegen. jedoch spätestens vor dem Betonieren der darüber
liegenden Decke, Hilfsstützen stellen.

Hinweis:
Weitere Informationen siehe Kapitel "Hilfsstützen,
Betontechnologie und Ausschalen".
9720-008

➤ Ausreichende Menge an Träger zur Sicherung der


Schalungsplatten belassen.

9776-234-01

➤ Schalungsplatten entfernen und in die Stapelpalette


ablegen.

9720-009

➤ Die restlichen Querträger und die Jochträger entfer-


nen und in die Stapelpalette ablegen.

Deckenstützen entfernen
➤ Deckenstütze in horizontale Lage bringen.
➤ Bei Bedarf Absteckbügel öffnen und Einschubrohr
einschieben.
➤ Stützbeine und Deckenstützen in Stapelpalette able-
gen.
Deckenstützen und Absenkköpfe bevorzugt
getrennt umsetzen (Deckenstützen können in
der Stapelpalette dichter gelagert werden).

999776001 - 02/2020 21
Aufbau- und Verwendungsanleitung Anwenderinformation Dokaflex

22 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Maßnahmen zur Erhöhung der Standsicherheit von Deckenschalungen

Maßnahmen zur Erhöhung der Standsicherheit von


Deckenschalungen
Verschwertungsklammer B
Mit der Verschwertungsklammer B können Bretter als Mögliche Bohlen-Deckenstützen-Kombinationen
Diagonalaussteifung an den Deckenstützen befestigt mit der Verschwertungsklammer B
werden. Bohle
Eurex 20 2,4 x 15 3 x 15 4 x 15 5 x 10 5 x 12 5 x 15
HINWEIS
ER SR ER SR ER SR ER SR ER SR ER SR
▪ Dient als Aufstellhilfe und zur Aufnahme 150 — ✓ — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
von Horizontallasten im Montagezustand. 250 — ✓ — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
▪ Zur Aufnahme von Horizontallasten im 300 — ✓ — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
Betonierzustand nicht geeignet. 350 — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
▪ Keil immer von oben nach unten festschla- 400 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
gen! 450 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
550 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ — ✓ — ✓ —

A
Bohle
Eurex 30 2,4 x 15 3 x 15 4 x 15 5 x 10 5 x 12 5 x 15
C
ER SR ER SR ER SR ER SR ER SR ER SR
250 — ✓ — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
300 — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
350 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
400 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
B 450 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ — ✓ — ✓ —
550 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ — ✓ — ✓ — — —

Bohle
Eco 20 2,4 x 15 3 x 15 4 x 15 5 x 10 5 x 12 5 x 15
ER SR ER SR ER SR ER SR ER SR ER SR
Tr968-200-01 250 — ✓ — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
300 — ✓ — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
350 — ✓ — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓
400 — ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Legende:
ER Einschubrohr
SR Ständerrohr
✓ Kombination möglich
— Kombination nicht möglich
A C

9776-213-03

A Verschwertungsklammer B
B Doka-Deckenstütze
C Bohle

999776001 - 02/2020 23
Maßnahmen zur Erhöhung der Standsicherheit von Deckenschalungen Anwenderinformation Dokaflex

Unterstellung mit Aufstellrahmen Eurex 1,00m


Der Aufstellrahmen Eurex 1,00m fixiert die Doka- Montage
Deckenstützen Eurex 20 und Eurex 30 und ergibt eine
stabile Aufstellhilfe - speziell im Randbereich von
Deckenschalungen.
HINWEIS
Merkmale:
➤ Aufstellrahmen immer so platzieren, dass
▪ Für Montage am Ständer- und Auszugsrohr geeig- die Sperrklinken (D) und (E) bodenseitig
net. sind (siehe Detail 1).
▪ Integrierte, unverlierbare Schnellfixierung der Doka-
Deckenstützen. ➤ Beide Aufstellrahmen mit Diagonalkreuzen oben
und unten verbinden und mit Sperrklinken sichern
▪ In Kombination mit Diagonalkreuzen einsetzbar. (Detail 1).
▪ Auf unebenem Untergrund ist während der Montage ➤ Deckenstützen mit Schnellfixierung am Aufstellrah-
eine höhere Stabilität gewährleistet.
men befestigen (Detail 2).
HINWEIS
▪ Dient als Aufstellhilfe und zur Aufnahme
von Horizontallasten im Montagezustand.
▪ Zur Aufnahme von Horizontallasten im
Betonierzustand nicht geeignet.
▪ Alle Deckenstützen müssen lotrecht ste- F
hen.
A
▪ Die Stützenaufnahmen der Aufstellrahmen
müssen immer in die gleiche Richtung zei-
gen.
A
TR1012-212-01

A A A
A A A
B
TR1012-212-01

TR1012-212-01

TR1012-206-01
O O O O O O A Aufstellrahmen Eurex 1,00m
B Diagonalkreuz
F Doka-Deckenstütze Eurex

A Aufstellrahmen Eurex 1,00m


O Stützenaufnahme mit Schnellfixierung Detail 1 Detail 2

B
O
A
b
a

A F
D

E TR1012-201-03

TR1012-200-02

a ... 98,3 cm
b ... 80,3 cm
A Aufstellrahmen Eurex 1,00m
B Diagonalkreuz
C Sperrklinke 1
D Sperrklinke 2
E Sperrklinke 3
F Doka-Deckenstütze Eurex
O Stützenaufnahme mit Schnellfixierung

24 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Maßnahmen zur Erhöhung der Standsicherheit von Deckenschalungen

Abstand Aufstellrahmen Eurex

b
a

TR1012-200-01

Abstand Sperrklinke [cm]


Bezeichnung a = 98,3 b = 80,3
Abstand Aufstellrahmen c [cm]
Diagonalkreuz 9.100 82,4 100,0
Diagonalkreuz 9.150 138,9 150,0
Diagonalkreuz 9.165 154,9 165,0
Diagonalkreuz 9.175 165,5 175,0
Diagonalkreuz 9.200 191,8 200,0
Diagonalkreuz 9.250 243,5 250,0
Diagonalkreuz 9.300 294,6 300,0

Diagonalkreuz 12.060 78,1 96,5


Diagonalkreuz 12.100 111,8 125,3
Diagonalkreuz 12.150 158,1 168,0
Diagonalkreuz 12.165 172,4 181,5
Diagonalkreuz 12.175 182,0 190,6
Diagonalkreuz 12.200 206,1 213,8
Diagonalkreuz 12.250 254,9 261,1
Diagonalkreuz 12.300 304,1 309,4

Diagonalkreuz 18.100 173,4 182,4


Diagonalkreuz 18.150 206,3 214,0
Diagonalkreuz 18.165 217,5 224,7
Diagonalkreuz 18.175 225,2 232,2
Diagonalkreuz 18.200 245,1 251,6
Diagonalkreuz 18.250 287,3 292,9
Diagonalkreuz 18.300 331,8 336,6

999776001 - 02/2020 25
Maßnahmen zur Erhöhung der Standsicherheit von Deckenschalungen Anwenderinformation Dokaflex

Abspannlösungen
Zur Ableitung von geringen Horizontallasten (Stabilisie- An der Trägerbohrung
ren, V/100, Sicherung gegen Wind etc.).
Abspannung am Ankerstab oder Bewehrungsstab
Ø20 mm durch Trägerbohrung

H Max. Abspannlast: 5 kN

Tr784-200-01

A
V
B

Tr784-200-01
H Horizontallast
V Vertikallast A

A Abspannkraft

WARNUNG
A Zurrgurt 5,00m
➤ Abspannung nie direkt an Kopfstück oder B Ankerstab oder Bewehrungsstab Ø20 mm
Deckenstütze befestigen

Kranöse
Montage vorab am Jochträger.

Max. Abspannlast: 5 kN
Tr784-208-01

Um Träger und Absenkkopf H20 A D


Tr784-205-02

Max. Abspannlast: 5 kN

A Zurrgurt 5,00m
D Kranöse

Tr784-200-01

A Zurrgurt 5,00m

26 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Maßnahmen zur Erhöhung der Standsicherheit von Deckenschalungen

Querträgersicherung
Mit der Querträgersicherung können Schalungsträger
während der Plattenbelegung gegen Kippen gesichert
werden.

Querträgersicherung 1 Querträgersicherung 2

98039-217-01 98039-217-02

Vorteile:
▪ Spezielle Krallen gegen Verrutschen am Trägergurt
▪ Kein Gerüst erforderlich, da Bedienung mit Alu-Trä-
gergabel H20 vom Boden aus
▪ Geringe Vorhaltemengen erforderlich, da die Quer-
trägersicherungen im Aufbau-Takt mitversetzt wer-
den können:
- ca. 20 Stk. Querträgersicherung 1
- ca. 10 Stk. Querträgersicherung 2

Hinweis:
Die Querträgersicherung kann unter besonderen Vor-
aussetzungen (z.B. bei geneigten Decken) auch zur
Ableitung von Horizontallasten verwendet werden.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Doka-
Techniker.

Montage:
➤ Querträgersicherung mit Alu-Trägergabel H20 ein-
hängen.
98039-212-01

Querträger ist gesichert.


➤ Schalungsplatten auflegen.
➤ Querträgersicherung nach Plattenbelegung mit Alu-
Trägergabel H20 demontieren.

999776001 - 02/2020 27
Deckenschalung im Randbereich Anwenderinformation Dokaflex

Deckenschalung im Randbereich
Deckentische oder Traggerüste am Gebäuderand
Besonders im Randbereich ist die Kombination von mit Randunterzug
Dokaflex mit Dokamatic-Tischen von Vorteil.
Unterzüge, Randabschalungen und Abschrankungen
können dadurch einfach und sicher ausgeführt werden. Ausbildung mit Deckentisch
Weitere Informationen siehe Anwenderinfor-
mationen "Dokamatic-Tisch", "Dokaflex-
Tisch", oder "Doka-Traggerüste Staxo 40" C
bzw. "Staxo 100".

ohne Randunterzug A B

Ausbildung mit Deckentisch D

9720-339-01
C
A Dokamatic-Tisch
B Dokaflex
B
A C Einschubgeländer T 1,80m (mit Fußwehrhalter T 1,80m), Sei-
tenschutzsystem XP, Schutzgeländerzwinge S oder Geländer
E 1,50m
D
D Zurrgurt 5,00m
E Doka-Expressanker 16x125mm und Doka-Coil 16mm
9720-338-01

A Dokamatic-Tisch Unterstellung mit Traggerüst


B Dokaflex
C Dokamatic-Tischbühne Traggerüst und Balkenzwinge lassen sich bei Unter-
D Zurrgurt 5,00m
zügen optimal mit Dokaflex kombinieren.
E Doka-Expressanker 16x125mm und Doka-Coil 16mm

Unterstellung mit Traggerüst D

A E B

F
C A E B

98024-236-01

D F A Traggerüst
B Dokaflex
98039-215-01 C Balkenzwinge 20
D Einschubgeländer T 1,80m (optional mit Fußwehrhalter T
A Traggerüst 1,80m), Seitenschutzsystem XP, Schutzgeländerzwinge S oder
B Dokaflex Geländer 1,50m
C Staxo 40-Konsole 90cm E Zurrgurt 5,00m
D Seitenschutzsystem XP F Doka-Expressanker 16x125mm und Doka-Coil 16mm
E Justierstütze 340 für Fertigteile
F Doka-Expressanker 16x125mm und Doka-Coil 16mm
WARNUNG
➤ Bei längeren Kragarmen die Träger gegen
Ausheben sichern.

28 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Deckenschalung im Randbereich

Dokaflex am Gebäuderand
Falls kein Randtisch zur Verfügung steht, muss beim
Einsatz von Dokaflex folgendes berücksichtigt werden:
▪ Um die auftretenden Horizontalkräfte ableiten zu
können, muss die Oberkonstruktion kraftschlüssig
verbunden werden.
▪ Die Befestigung der Abspannung kann am Quer-
oder Jochträger erfolgen.

WARNUNG
➤ Vor dem Betreten der Schalungsoberfläche
muss die Standsicherheit der Schalung
gewährleistet werden (z. B. mit Aufstellrah-
men Eurex, mit Verschwertung oder mit
Abspannung). Kapitel "Maßnahmen zur
Erhöhung der Standsicherheit von Decken-
schalungen" beachten.
➤ Auskragende Deckenschalungen gegen
Ausheben und Kippen sichern.
➤ Querträger mit Randabschalung müssen
gegen horizontales Ausziehen gesichert
werden.
➤ Bei Bedarf zusätzlich ein Schutzgerüst am
Bauwerk anbringen (z.B. Faltbühne K).

999776001 - 02/2020 29
Deckenschalung im Randbereich Anwenderinformation Dokaflex

Einsatzbeispiele Einsatz in Querträgerrichtung

Einsatz in Jochträgerrichtung

B C J D E F

A D E G G H

C F H
I

I 9776-213-01

9776-212-01

9776-213-02

B Doka-Träger H20 (Querträger)


C Aufstellrahmen Eurex 1,00m
D Diagonalkreuz
9776-212-02 E Doka-Deckenstütze Eurex
A Doka-Träger H20 (Jochträger) F Stützbein top
C Aufstellrahmen Eurex 1,00m G Zurrgurt 5,00m
D Diagonalkreuz H Doka-Expressanker 16x125mm und Doka-Coil 16mm
E Doka-Deckenstütze Eurex I Kantholz 10cm x 10cm (Absturzsicherung bauseits für Scheren-
F Stützbein top hubbühne)
G Zurrgurt 5,00m J Querträgersicherung
H Doka-Expressanker 16x125mm und Doka-Coil 16mm
I Kantholz 10cm x 10cm (Absturzsicherung bauseits für Scheren- HINWEIS
hubbühne) Die Abspannung ist bei jedem Plattenstoß
erforderlich!

Legende
Stützbein top

Fixierung (z.B. mit Zurrgurt 5,00m)


Pfeil = Richtung der Abspannung

Aufstellrahmen Eurex mit Diagonalkreuzen

30 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Deckenschalung im Randbereich

Einsatz mit Scherenhubbühne

Schalung und Seitenschutz können durch den


Einsatz von Scherenhubbühnen mit telesko-
pierbaren Plattformen von unten montiert wer-
den.

E
C A B

9776-212-03

A Aufstellrahmen Eurex 1,00m


B Diagonalkreuz
C Stützbein top
D Doka-Deckenstütze Eurex
E Zurrgurt 5,00m
F Scherenhubbühne mit teleskopierbarer Plattform
G Kantholz 10cm x 10cm (Absturzsicherung bauseits für Scheren-
hubbühne)

Einsatz mit Mobilgerüst

HINWEIS
▪ Beim Einsatz von Mobilgerüsten erfolgt die
Montage der Absturzsicherung von der
Schalungsoberfläche aus.
▪ Persönliche Schutzausrüstung gegen
Absturz bei Arbeiten am ungesicherten
Deckenrand verwenden (z.B. Doka-Sicher-
heitsgeschirr).

999776001 - 02/2020 31
Deckenschalung im Randbereich Anwenderinformation Dokaflex

Randabschalungen
Aufbau B: Befestigung mit Spax-Schrauben
WARNUNG
C
➤ Querträger mit Randabschalung müssen E
gegen horizontales Ausziehen gesichert D

d
werden. A

Universal-Abschalwinkel 30cm D

Aufbau A: Befestigung mit Nägeln


C 9776-203-01
B d ... Deckenstärke max. 30 cm
d

A A Universal-Abschalwinkel 30cm
C Doka-Schalungsplatte 3-SO
B D Spax-Schrauben 4x40 (Vollgewinde)
E Doka-Träger H20

Hinweis:
9776-202-01
Der "liegende" Einsatz von Schalungsträgern (Lastrich-
tung quer zur Stegebene) ist grundsätzlich verboten.
d ... Deckenstärke max. 30 cm Die dargestellte Anwendung mit dem Abschalwinkel ist
A Universal-Abschalwinkel 30cm jedoch erlaubt.
B Nagel 3,1x80
C Doka-Schalungsplatte 3-SO Bemessung
Ausschaltipp:
➤ Nägel an der Abschalseite entfernen.
➤ Hammer in freie Ecke setzen (Holzunter- a
lage als Plattenschutz).
➤ Abschalwinkel hochheben.

TR652-202-01

max. Einflussbreite a
bei Deckenstärke [cm]
Befestigung Aufbau 20 25 30
4 Stk. Nägel 3,1x80 A 90 50 30
Tr652-203-02
4 Stk. Spax-Schrauben 4x40
B 220 190 160
(Vollgewinde)

32 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Deckenschalung im Randbereich

Doka-Deckenabschalklemme Systemmaße

Die Doka-Deckenabschalklemme dient zur raschen


und sicheren Ausbildung von Deckenrandabschalun-
gen.
▪ Für Deckenstärken bis 60 cm
▪ 3 Befestigungsmöglichkeiten
▪ Verschiedene Abschalungen möglich
▪ Passend für die Aufnahme von Doka-Standardge-
ländern (entspricht auch den Anforderungen der
DIN EN 13374)
d c
▪ Montage/Demontage bei Einsatz des Abschal-
schuhs von unten oder oben möglich
▪ Geringes Stückgewicht (teilbar) b

Anwenderinformation "Doka-Deckenabschal-
klemme" beachten! a1,2

98023-200-04

a1 ... 15 - 57,5 cm mit Abschalschuh


a2 ... 18 - 57,5 cm mit Ankerstab 15,0 bzw. Gesimsanker 15,0

b ... Schalungsübergriff min. 2 cm (in der Regel 5 cm)


c ... Breite der Abschalung 2 - 15 cm
d ... Deckenstärke max. 60 cm

Anwendungsbeispiel

98023-233-01

Hinweis:
Der Seitenschutz muss vor dem Verlegen der Schal-
haut montiert werden.

999776001 - 02/2020 33
Deckenschalung im Randbereich Anwenderinformation Dokaflex

Deckenabschalprofil XP Anwendungsbeispiel

Das Deckenabschalprofil XP dient zur raschen und


sicheren Ausbildung von einfachen Deckenrandab-
schalungen.
▪ Für Deckenstärken bis 30 cm.
▪ Mit Seitenschutz XP kombinierbar.
▪ Verschiedene Abschalungen (Bretter oder Scha-
lungsplatten) möglich.
▪ Passend für die Aufnahme von Doka-Standardge-
ländern (entspricht auch den Anforderungen der
DIN EN 13374)

Anwenderinformation "Seitenschutzsystem
XP" beachten!

Systemmaße

9767-373-01

B C
Balkenzwinge
Mit der Balkenzwinge 20 werden Unterzüge und
Randabschalungen professionell geschalt. In Kombi-
nation mit dem Balkenaufsatz 60 cm sind zentimeter-
E genaue Höhenanpassungen möglich
▪ Für Deckenstärken bis 90 cm
▪ Befestigung direkt am Querträger
b

A D

Detaillierte Informationen siehe Kapitel "Unterzüge".


a

9776-228-01

a ... 15,0 cm
b ... Deckenstärke max. 30 cm
A Deckenabschalprofil XP 9776-231-01

B Geländersteher XP 1,20m
A Balkenzwinge 20
C Schutzgitter XP
D Deckenabschalung (Brett 5x20cm)
E Deckenabschalung (Brett 5x13cm)
F Distanzbrett (5x10cm)

▪ Deckenrandabschalung und Abschrankung in einem


System

34 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Deckenschalung im Randbereich

Absturzsicherung an der Schalung

HINWEIS Geländerhöhe 1,20 m


▪ Absturzsicherungen bevorzugt von unten
montieren. Montage
▪ Bei der Montage bzw. Demontage des Sei-
tenschutzes von oben muss eine persönli- Befestigung in Quer- oder Jochträgerrichtung möglich.
che Schutzausrüstung gegen Absturz ver- ➤ Zum Verstellen des Klemmbereiches der Geländer-
wendet werden (z.B. Doka-Auffanggurt). zwinge XP 40cm - Keil aus Keilschlitz entfernen.
▪ Geeignete Anschlagpunkte müssen durch ➤ Geländerzwinge XP 40cm auf Doka-Träger schie-
eine vom Unternehmer befähigte Person ben, bis sie an der Stirnseite anliegt.
festgelegt werden.

Anwenderinformation "Seitenschutzsystem
XP" beachten!

Geländerzwinge XP 40cm
Die Geländerzwinge XP 40cm dient zum Anklemmen
des Geländerstehers XP an die Stirnseite von Betonde-
cken oder an Doka-Trägern. 98031-255-03
98031-255-02
▪ für Geländerhöhen 1,20 m
▪ für Geländerhöhen 1,80 m mit Zusatzmaßnahmen ➤ Keil bis zum Prellschlag festschlagen.
9776-233-01

Klemmbereich: 2 - 43 cm

WARNUNG
HINWEIS
➤ Die Geländerzwinge XP 40cm nur an sol-
chen Bauteilen anklemmen, die auch eine Bei der Montage quer zum Träger muss der
sichere Ableitung der Kräfte gewährleisten! Träger in den Ausnehmungen der Geländer-
zwinge XP fixiert werden.
WARNUNG
9776-232-01
Kippgefahr der Schalungsträger!
➤ Geländerzwinge XP 40cm nur an Scha-
lungsträgern montieren, wenn die Sicherheit
A
gegen Kippen gegeben ist.

WARNUNG
Bruchgefahr der Schalungsplatten!
➤ Das Befestigen ausschließlich an Scha-
B

lungsplatten ist verboten.

A Ausnehmung oben
B Ausnehmung unten

9776-221-01

999776001 - 02/2020 35
Deckenschalung im Randbereich Anwenderinformation Dokaflex

➤ Fertig montierte Träger entweder als Joch- oder Einsatz in Querträgerrichtung


Querträger auflegen.

A
A

9776-214-04

a ... max. Auskragung Doka-Träger H20 3,90m: 109,0 cm


98031-243-01
HINWEIS 9776-218-01

▪ Auskragende Träger gegen Ausheben und Dieser Einsatz ist mit Schutzgit-
Kippen sichern. ter XP nicht möglich.
▪ Die weitere Montage des Geländers erfolgt
nach Fertigstellung der Oberkonstruktion.
A
➤ Fußwehrhalter XP von unten auf Geländersteher XP A

schieben (bei Schutzgitter XP nicht erforderlich).


➤ Geländersteher XP in Steheraufnahme der Gelän-
derzwinge XP 40cm schieben bis Sicherung einras-
tet ("Easy-Click-Funktion").
Sicherung muss eingerastet sein.

➤ Schutzgitter XP oder Geländerbretter einhängen


und fixieren.
9776-216-01 9776-217-01

Montage am Schalungsträger mit


und ohne Schalungsplatte
erlaubt.
A Lasteinwirkung

36 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Deckenschalung im Randbereich

Einsatz in Jochträgerrichtung Geländerhöhe 1,80 m


Für die Geländerhöhe 1,80m sind beim Einsatz der
Geländerzwinge XP zusätzlich folgende Hinweise zu
beachten.
A A
HINWEIS
Zum sicheren Abtragen der Kräfte ist eine
Hartholzbeilage am Doka-Träger H20 unbe-
dingt erforderlich.

B
A
a a

9776-222-01 9776-223-01 C B

Montage am Schalungsträger
nur mit Schalungsplatte erlaubt.
Baustellenübliche Vernagelung der Schalungsplatte: 1 Nagel/0,5 m2
A Lasteinwirkung
9776-215-01

a ... 2,5 cm
A Geländerzwinge XP 40cm
B Hartholzbeilage 65x20x190mm
C Uni-Senkkopfschraube Torx TG 5x80

WARNUNG
➤ Die Montage quer zum Träger ist bei Gelän-
derhöhe 1,80 m verboten.
9776-222-02 9776-232-01

a
a ... Überstand der Schalungsplatte ≤ 5 cm

Einsatz am Jochträger Einsatz am Querträger

9776-214-01 A 9776-214-02
A B
B E

a a

a ... max. Auskragung Doka-Träger H20 3,90m: 109,0 cm


A Geländerzwinge XP 40cm
B Hartholzbeilage 65x20x190mm (nur bei Geländerhöhe 1,80m)
D Fußwehr (Bohle 150mm) bauseits
E Querträgersicherung

999776001 - 02/2020 37
Deckenschalung im Randbereich Anwenderinformation Dokaflex

Einschubadapter XP ➤ Schutzgitter XP oder Geländerbretter einhängen


und fixieren.
Der Einschubadapter XP dient gemeinsam mit Schutz-
gittern XP, Geländerbrettern oder Gerüstrohren zum E

Herstellen von Abschrankungen. B

▪ Für Geländerhöhen 1,20 m und 1,80 m geeignet. F

D
9776-220-01

A Einschubadapter XP
B Geländersteher XP 0,60m oder Geländersteher XP 1,80m
C Fußwehrhalter XP 0,60m (bei Schutzgitter XP nicht erforderlich)
WARNUNG D Doka-Träger H20
E Schutzgitter XP bzw. Geländerbretter (bauseits)
➤ Einschubadapter XP nur an solchen Bautei-
len befestigen, die auch eine sichere Ablei- F zusätzliche Fußwehr (Holzbrett 3x15cm oder 4x15cm)
tung der Kräfte gewährleisten!

WARNUNG WARNUNG
Kippgefahr der Schalungsträger! Belastungsrichtung beachten!
➤ Einschubadapter XP nur an Schalungsträ- ➤ Einschubadapter XP nur in seine Längs-
ger montieren, wenn die Sicherheit gegen richtung belasten.
Kippen gegeben ist. ➤ Belastung in seine Querrichtung verbo-
ten!
Montage
➤ Einschubadapter XP in den vorhandenen Träger- B
bohrungen montieren. B
(Verwendung am Joch- und Querträger möglich)
Erforderliches Schraubenmaterial
▪ 2 Stk. Sechskantschraube M20x90
▪ 2 Stk. Sechskantmutter M20
▪ 2 Scheiben 20 DIN EN ISO 7094 (holzseitig)
(nicht im Lieferumfang enthalten)
➤ Fertig montierten Träger entweder als Joch- oder
Querträger auflegen.
HINWEIS
▪ Auskragende Träger gegen Ausheben und A
Kippen sichern.
▪ Die weitere Montage des Geländers erfolgt A
nach Fertigstellung der Oberkonstruktion. 9776-235-01 9776-225-01

A Einschubadapter XP
➤ Fußwehrhalter XP von unten auf Geländersteher XP
schieben (bei Schutzgitter XP nicht erforderlich). B Lasteinwirkung

➤ Geländersteher XP in Steheraufnahme des Einschu-


badapters XP schieben bis Sicherung einrastet.
Sicherung muss eingerastet sein.

38 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Deckenschalung im Randbereich

Bemessung Geländerzwinge XP 40cm

e
Einsatz mit Geländersteher XP 1,20m

Einsatz in Quer- und Jochträgerrichtung


zul. Einflussbreite e [m]
Geländerbretter

Schutzgitter XP

Gerüstrohre
2,70x1,20m

48,3mm 1)
3 x 15 cm

4 x 15 cm
Staudruck q
[kN/m2]
0,2 2,0 2,0 5,0
0,6 2,5 2,0 2,0 5,0
9776-213-04 1,1 — — 3,5
a 1,3 2,2 — — 2,9
a ... Spannweite 1) mit Fußwehr 5 x 20 cm
e ... Einflussbreite

HINWEIS Einsatz mit Geländersteher XP 1,20m und 0,60m


bzw. Geländersteher XP 1,80m
Grundsätzlich ist zwischen der Spannweite (a)
und der Einflussbreite (e) zu unterscheiden:
▪ Die Spannweite ist der Abstand der Gelän- Einsatz in Quer- und Jochträgerrichtung
dersteher (Pfosten). zul. Einflussbreite e
[m]
▪ Die zulässige Einflussbreite eines Gelän-

2,70x1,20m und
derstehers ist in den jeweiligen Tabellen

Schutzgitter XP
angegeben.

Gerüstrohre
2,70x0,60m
▪ Die tatsächliche Einflussbreite kann nur

48,3mm
über eine Berechnung ermittelt werden und Staudruck q
entspricht ungefähr dem Abstand der [kN/m2]
Geländersteher (Pfosten) a. 0,2 2,0 2,0
0,6 2,0 2,0
▪ Die Spannweite (a) der Geländersteher ist 1,1 — —
ungefähr gleich der Einflussbreite (e), wenn 1,3 — —
- deren Abstand regelmäßig ist,
- die Bohlen durchlaufen oder bei den Einschubadapter XP
Geländerstehern gestoßen sind und
- keine Auskragungen vorhanden sind.
Einsatz mit Geländersteher XP 1,20m und 0,60m
▪ Mit dem Staudruck q=0,6 kN/m2 werden die
bzw. Geländersteher XP 1,80m
Windverhältnisse in Europa für eine Höhe
bis 40m über Grund größtenteils erfasst.
Einsatz in Quer- und Jochträgerrichtung
Hinweis: zul. Einflussbreite e [m]
Die angeführten Bohlen- und Brettstärken sind nach Geländerbretter
2,70x1,20m 1) und

C24 der EN 338 dimensioniert.


Schutzgitter XP

Nationale Vorschriften für Belagsbohlen und Geländer-


Gerüstrohre
2,70x0,60m

2,4 x 15 cm

48,3mm 2)
3 x 15 cm

4 x 15 cm

bretter beachten.
Staudruck q
Zul. Auskragung (b) des Seitenschutzes [kN/m2]
Zul. Auskragung 0,2 1,9 2,7 3,6 5,0
Seitenschutzbauteil Staudruck q [kN/m2] 0,6 1,9 2,7 2,7 5,0
2,5
0,2 0,6 1,1 1,3 1,1 1,5 1,5 1,5 2,8
Schutzgitter XP 2,70x1,20m 0,6 m 0,6 m 0,4 m 0,1 m 1,3 1,2 1,2 1,2 2,4
Geländerbrett 2,5 x 12,5 cm 0,3 m 1) ... Zusätzliche Fußwehr
Geländerbrett 2,4 x 15 cm 0,5 m (Holzbrett 3 x 15 cm oder 4 x 15 cm) teilweise erforderlich.
Geländerbrett 3 x 15 cm 0,8 m 2) ... Fußwehr 5 x 43 cm erforderlich
Geländerbrett 4 x 15 cm 1,4 m (z.B. Holzbrett 5 x 20 cm + 5 x 23 cm).
Geländerbrett 3 x 20 cm 1,0 m
Geländerbrett 4 x 20 cm 1,6 m
Geländerbrett 5 x 20 cm 1,9 m
Gerüstrohr 48,3mm 1,3 m

999776001 - 02/2020 39
Deckenschalung im Randbereich Anwenderinformation Dokaflex

Seitenschutz mit Fassadengerüst

G D E

C
B

9776-227-01

a .... max. 30 cm
A Aufstellrahmen Eurex 1,00m
B Diagonalkreuz
C Stützbein top
D Doka-Deckenstütze Eurex
E Zurrgurt 5,00m
F Hilfsstützen (nur im Bedarfsfall erforderlich)
G Fassadengerüst

HINWEIS
▪ Um die auftretenden Horizontalkräfte ablei-
ten zu können, muss die Oberkonstruktion
kraftschlüssig mit dem Bauwerk verbunden
werden.
▪ Die Befestigung der Abspannung kann am
Quer oder Jochträger erfolgen.

40 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Deckenschalung im Randbereich

Absturzsicherung am Bauwerk
Doka-Deckenabschalklemme Schutzgeländerzwinge T
▪ Deckenrandabschalung und Abschrankung in einem ▪ Befestigung mit Verankerung oder in Bewehrungs-
System bügeln
▪ Abschrankung mit Geländerbrettern oder Gerüst-
Anwenderinformation "Doka-Deckenabschal- rohren
klemme" beachten!

Geländersteher XP 1,20m
▪ Befestigung mit Schraubschuh, Geländerzwinge,

a
Geländerschuh oder Treppenkonsole XP
▪ Abschrankung mit Schutzgitter XP, Geländerbret-
tern oder Gerüstrohren

9755-205-01
a

a ... > 1,00 m

Anwenderinformation
"Schutzgeländerzwinge T" beachten!

Schutzgeländer 1,10m
98031-200-01

▪ Befestigung in Schraubhülse 20,0 oder Steckhülse


a ... > 1,00 m
24mm
▪ Abschrankung mit Geländerbrettern oder Gerüst-
Anwenderinformation "Seitenschutzsystem rohren
XP" beachten!

Schutzgeländerzwinge S
▪ Befestigung mit integrierter Zwinge
a

▪ Abschrankung mit Geländerbrettern oder Gerüst-


rohren
9771-200-01
a

a ... > 1,00 m

Anwenderinformation
"Schutzgeländer 1,10m" beachten!
9756-206-01

a ... > 1,00 m

Anwenderinformation
"Schutzgeländerzwinge S" beachten!

999776001 - 02/2020 41
Unterzüge Anwenderinformation Dokaflex

Unterzüge
Balkenzwinge
Mit der Balkenzwinge 20 werden Unterzüge und Handhabung der Balkenzwinge
Randabschalungen professionell geschalt. In Kombi-
nation mit dem Balkenaufsatz 60 cm sind zentimeter-
genaue Höhenanpassungen möglich. ➤ Balkenzwinge am Querträger H 20 top aufsetzen
Zeitraubende Konstruktionen mit Kanthölzern entfal- und gegen die Seitenschalung schieben.
len. Die Balkenzwinge presst die Schalung automa-
tisch dicht und liefert saubere Betonoberflächen und
Kanten.

9720-322-01

9720-321-01
586149000-3b

Durch die große Auflagerfläche der Balkenzwinge


B ergibt sich eine hohe Winkelgenauigkeit der Seiten-
schalung.
➤ Balkenzwinge festklemmen
586148000-3b

A Balkenzwinge 20
B Balkenaufsatz 60 cm

9720-324-01

9720-323-01

Durch die schräge Abspannung der Balkenzwinge


wird beim Festklemmen der Schalhautstoß automa-
tisch "dichtgepresst".
Das ergibt eine saubere Betonoberfläche.

42 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Unterzüge

Schalungsträger liegend Bemessung


(bis 60 cm Höhe)
Vertikallast und Horizontallast
Beim gemeinsamen Betonieren des Unterzuges und
der Decke wirken die Vertikallasten und die Horizontal-
lasten gleichzeitig.

H M

9720-232-01

9720-255-02

Hinweis:
Der "liegende" Einsatz von Schalungsträgern (Lastrich-
tung quer zur Stegebene) ist grundsätzlich verboten. ▪ Zul. Vertikallast: 3,0 kN
Die dargestellten Anwendungen mit der Balkenzwinge ▪ Zul. Horizontallast: 4,5 kN
sind jedoch erlaubt. ▪ Zul. Biegemoment: 1,1 kNm
Schalungsträger stehend
Vertikallast
(bis 90 cm Höhe)
Wird die Decke erst betoniert, wenn der Beton im
Unterzug ausgehärtet ist, wirken nur die Vertikallasten.

V
A

9720-260-02

9720-233-01
A Frischer Beton

Zul. Vertikallast: 8,0 kN

999776001 - 02/2020 43
Unterzüge Anwenderinformation Dokaflex

Unterzug ohne Einbindung der Decke / Randabschalung


Sämtliche Angaben gelten für Schalungsplatten Unterzugshöhe zwischen 47 und
3-SO 21 mm und 3-SO 27 mm.
70 cm
Unterzugshöhe zwischen 10 und
30 cm

h
9720-251-01
h

b
l
9720-249-01
b
b ... max. 100 cm
l l ... max. 150 cm
Seitenschalung:
b ... max. 100 cm
▪ 2 Doka-Träger H20 top
l ... max. 150 cm
h Querträgerabstand Position der Balkenzwinge
Seitenschalung:
bis 60 cm 50,0 cm an jedem 2. Querträger
▪ Doka-Träger H20 top ab 60 cm 33,3 cm an jedem 2. Querträger

Querträgerabstand Position der Balkenzwinge


50,0 cm an jedem 3. Querträger Unterzugshöhe zwischen 70 und
90 cm
Unterzugshöhe zwischen 30 und
47 cm
A
h
h

9720-252-01
b
9720-250-01 l
b
l b ... max. 100 cm
l ... max. 150 cm

Bei hohen Maßanforderungen empfehlen wir


b ... max. 100 cm
l ... max. 150 cm die zusätzliche Verankerung (A) der Seiten-
schalung.
Seitenschalung:
▪ Doka-Träger H20 top Seitenschalung:
▪ Kantholz 4/8 cm für Unterzugshöhe zwischen 30 ▪ Doka-Schalungsträger H20 stehend
und 34 cm
▪ Kantholz 8/8 cm für Unterzugshöhe zwischen 34 h Querträgerabstand Position der Balkenzwinge
und 47 cm bis 85 cm 41,7 cm an jedem Querträger
ab 85 cm 36,0 cm an jedem Querträger
Querträgerabstand Position der Balkenzwinge h... Unterzugshöhe
50,0 cm an jedem 2. Querträger b... Unterzugsbreite
l... Jochträgerabstand

44 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Unterzüge

Unterzug mit Einbindung der Decke


Deckenquerträger parallel zu Unterzugshöhe zwischen 47 und 60 cm
Unterzug

d
Sämtliche Angaben gelten für Schalungsplatten
3-SO 21 mm und 3-SO 27 mm.

h
Unterzugshöhe zwischen 10 und 30 cm
9720-255-01
b
l
d

b ... max. 100 cm


h

l ... max. 150 cm


Seitenschalung:
9720-253-01 ▪ 2 Doka-Träger H20 top
b
l Deckenstärke d Querträgerabstand Position der Balkenzwinge
20 cm 31,25 cm an jedem 2. Querträger
30 cm 25,00 cm an jedem 2. Querträger
b ... max. 100 cm
l ... max. 150 cm
Bodenschalung: Unterzugshöhe zwischen 60 und 70 cm
▪ Kantholzhöhe = 30-h (cm)
Seitenschalung:

d
▪ Doka-Träger H20 top
▪ Kantholz 10/8 cm h

Deckenstärke d Querträgerabstand Position der Balkenzwinge


20 cm 62,5 cm an jedem 2. Querträger
30 cm 41,7 cm an jedem 3. Querträger

Unterzugshöhe zwischen 30 und 47 cm b


9720-256-01

b ... max. 100 cm


l ... max. 150 cm
d

Seitenschalung:
▪ 2 Doka-Träger H20 top
h

▪ Kantholzhöhe = h-60 (cm)


9720-254-01
b Deckenstärke d Querträgerabstand Position der Balkenzwinge
20 cm 40,0 cm an jedem Querträger
l 30 cm - -

b ... max. 100 cm


l ... max. 150 cm
Seitenschalung:
▪ Doka-Träger H20 top
▪ Kantholz 4/8 cm für Unterzugshöhe zwischen 30
und 34 cm
▪ Kantholz 8/8 cm für Unterzugshöhe zwischen 34
und 47 cm

Deckenstärke d Querträgerabstand Position der Balkenzwinge


20 cm 41,7 cm an jedem 2. Querträger
30 cm 33,3 cm an jedem 2. Querträger

999776001 - 02/2020 45
Unterzüge Anwenderinformation Dokaflex

Deckenquerträger normal zu Unterzugshöhe zwischen 40 und 51 cm


Unterzug

d
Sämtliche Angaben gelten für Schalungsplatten
3-SO 21 mm und 3-SO 27 mm.
Deckeneinfluss beidseitig des Unterzuges max. je

h
1,0 m

Unterzugshöhe zwischen 10 und 30 cm 9720-259-01


b
l

b ... max. 100 cm


d

l ... max. 150 cm


Seitenschalung:
h

▪ Doka-Träger H20 top


▪ Kantholzhöhe = h-40 (cm)
9720-257-01
b
Deckenstärke d Querträgerabstand Position der Balkenzwinge
l 20 cm 41,70 cm an jedem 2. Querträger
30 cm 31,25 cm an jedem 2. Querträger

b ... max. 100 cm


l ... max. 150 cm Unterzugshöhe zwischen 51 und 70 cm
Bodenschalung:
▪ Kantholzhöhe = 30-h (cm)
Seitenschalung:
d
▪ Doka-Träger H20 top
▪ Kantholz 10/8 cm
h

Deckenstärke d Querträgerabstand Position der Balkenzwinge


20 cm 62,5 cm an jedem 2. Querträger
30 cm 41,7 cm an jedem 3. Querträger
9720-260-01
b
Unterzugshöhe zwischen 30 und 40 cm l

b ... max. 100 cm


l ... max. 150 cm
Seitenschalung:
d

▪ Doka-Träger H20 top


h

▪ Kantholz 5/8 cm für Unterzugshöhe zwischen 51 und


60 cm
9720-258-01
▪ Kantholz 10/8 cm für Unterzugshöhe zwischen 60
b und 70 cm
l
Deckenstärke d Querträgerabstand Position der Balkenzwinge
20 cm 40,0 cm an jedem Querträger
b ... max. 100 cm 30 cm - -
l ... max. 150 cm h... Unterzugshöhe
Seitenschalung: b... Unterzugsbreite
▪ Doka-Träger H20 top l... Jochträgerabstand
▪ Kantholzhöhe = h-20 (cm)
Deckenstärke d Querträgerabstand Position der Balkenzwinge
20 cm 50,0 cm an jedem 2. Querträger
30 cm 41,7 cm an jedem 2. Querträger

46 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Unterzüge

Unterzug im Deckenfeld

C C C

A
D
B

TR1012-210-01

A Aufstellrahmen Eurex 1,00m


B Diagonalkreuz
C Doka-Deckenstütze Eurex
D Stützbein top

HINWEIS
Bei Bedarf kann die Standfestigkeit der Unter-
stellung für die Montage durch kreuzweises
Abspannen erhöht werden.

999776001 - 02/2020 47
Allgemeines Anwenderinformation Dokaflex

Allgemeines
Transportieren, Stapeln und Lagern

Nutzen Sie die Vorteile von Doka-Mehrweggebin-


Doka-Gitterbox 1,70x0,80m als
den auf der Baustelle. Transportmittel
Mehrweggebinde wie Container, Stapelpaletten und
Gitterboxen bringen Ordnung auf der Baustelle, ver- Umsetzen mit dem Kran
ringern Suchzeiten und vereinfachen das Lagern und
Transportieren von Systemkomponenten, Kleinteilen HINWEIS
und Zubehör.
▪ Mehrweggebinde nur einzeln umsetzen.
▪ Nur mit geschlossener Seitenwand umset-
Doka-Gitterbox 1,70x0,80m zen!
▪ Entsprechendes Gehänge verwenden
(z.B. Doka-Vierstrangkette 3,20m).
Lager- und Transportmittel für Kleinteile.
Zul. Tragfähigkeit beachten.
▪ Neigungswinkel β max. 30°!

9234-203-01

Umsetzen mit dem Stapler oder Palettenhubwagen

Das Gebinde kann von der Längs- und Stirnseite aus


erfasst werden.

Max. Tragfähigkeit: 700 kg (1540 lbs)


Zul. Auflast: 3150 kg (6950 lbs)

Zum leichten Be- und Entladen kann auf einer Seite der
Doka-Gitterbox die Seitenwand geöffnet werden.

Doka-Gitterbox 1,70x0,80m als Lagermittel

Max. Anzahl Gebinde übereinander


Im Freien (auf der Baustelle) In der Halle
Bodenneigung bis 3% Bodenneigung bis 1%
2 5
keine leeren Mehrweggebinde
übereinander erlaubt!

HINWEIS
Beim Stapeln von Mehrweggebinden mit sehr
unterschiedlichen Lasten müssen diese nach
oben hin abnehmen!

48 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Allgemeines

Doka-Mehrwegcontainer Doka-Mehrwegcontainer 1,20x0,80x0,41m

Lager- und Transportmittel für Kleinteile.

Doka-Mehrwegcontainer 1,20x0,80m

Max. Tragfähigkeit: 750 kg (1650 lbs)


Zul. Auflast: 7200 kg (15870 lbs)

Doka-Mehrwegcontainer als Lagermittel

Max. Anzahl Gebinde übereinander


Max. Tragfähigkeit: 1500 kg (3300 lbs) Im Freien (auf der Baustelle) In der Halle
Bodenneigung bis 3% Bodenneigung bis 1%
Zul. Auflast: 7850 kg (17300 lbs)
Doka-Mehrwegcontainer Doka-Mehrwegcontainer
1,20x0,80m 1,20x0,80x0,41m 1,20x0,80m 1,20x0,80x0,41m
Der Inhalt des Doka-Mehrwegcontainers 1,20x0,80m
3 5 6 10
kann mit den Mehrwegcontainer Unterteilungen
keine leeren Mehrweggebinde
1,20m oder 0,80m getrennt werden. übereinander erlaubt!

HINWEIS
Beim Stapeln von Mehrweggebinden mit sehr
A
unterschiedlichen Lasten müssen diese nach
oben hin abnehmen!
9206-204-01

Doka-Mehrwegcontainer als Transportmittel

Umsetzen mit dem Kran


A Riegel zum Fixieren der Unterteilung
HINWEIS
Mögliche Unterteilungen
Mehrwegcontainer
▪ Mehrweggebinde nur einzeln umsetzen.
Unterteilung
in Längsrichtung in Querrichtung ▪ Entsprechendes Gehänge verwenden
1,20m max. 3 Stk. - (z.B. Doka-Vierstrangkette 3,20m).
0,80m - max. 3 Stk. Zul. Tragfähigkeit beachten.
▪ Neigungswinkel β max. 30°!

9206-204-02 9206-204-03

9206-202-01

Umsetzen mit dem Stapler oder Palettenhubwagen

Das Gebinde kann von der Längs- und Stirnseite aus


erfasst werden.

999776001 - 02/2020 49
Allgemeines Anwenderinformation Dokaflex

Doka-Stapelpalette 1,55x0,85m und Doka-Stapelpalette als Transportmittel


1,20x0,80m
Umsetzen mit dem Kran
Lager- und Transportmittel für Langgüter.
HINWEIS
▪ Mehrweggebinde nur einzeln umsetzen.
▪ Entsprechendes Gehänge verwenden
(z.B. Doka-Vierstrangkette 3,20m).
Zul. Tragfähigkeit beachten.
▪ Zentrisch beladen.
▪ Ladung rutsch- und kippsicher mit der Sta-
pelpalette verbinden.
▪ Neigungswinkel β max. 30°!

Max. Tragfähigkeit: 1100 kg (2420 lbs)


Zul. Auflast: 5900 kg (12980 lbs)

Doka-Stapelpalette als Lagermittel


= =
a
Max. Anzahl Gebinde übereinander 92815-224-01
Im Freien (auf der Baustelle) In der Halle
Bodenneigung bis 3% Bodenneigung bis 1%
a
2 6
Doka-Stapelpalette 1,55x0,85m max. 4,5 m
Keine leeren Mehrweggebinde
übereinander erlaubt! Doka-Stapelpalette 1,20x0,80m max. 3,0 m

HINWEIS Umsetzen mit dem Stapler oder Palettenhubwagen


▪ Beim Stapeln von Mehrweggebinden mit
sehr unterschiedlichen Lasten müssen HINWEIS
diese nach oben hin abnehmen! ▪ Zentrisch beladen.
▪ Anwendung mit Anklemm-Radsatz B: ▪ Ladung rutsch- und kippsicher mit der Sta-
- In Parkposition mit Feststellbremse pelpalette verbinden.
sichern.
- Im Stapel darf an der untersten Doka-
Stapelpalette kein Anklemm-Radsatz
montiert sein.

50 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Allgemeines

Transport von Aufstellrahmen Eurex ➤ Ladung rutsch- und kippsicher mit der Stapelpalette
verbinden.
HINWEIS
A
Das Mischen von verschiedenen Größen der
Aufstellrahmen ist nicht erlaubt.

Max. Anzahl Aufstellrahmen Eurex 1,00m je Stapel-


palette: 10 Stk.
C
Beladevorgang
➤ Stützenaufnahmen (Schnellfixierung) um 90° dre-
hen, fixieren und in die Doka-Stapelpalette legen
(siehe Detail 1).
TR1077-201-02

A Aufstellrahmen Eurex 1,00m


C Doka-Stapelpalette 1,55x0,85m

A
Detail 2
B
A B

1
C

TR1077-201-01
B

A Aufstellrahmen Eurex 1,00m


B Stützenaufnahme (Schnellfixierung) TR1012-211-02
C Doka-Stapelpalette 1,55x0,85m
A Aufstellrahmen Eurex 1,00m
B Stützenaufnahme (Schnellfixierung)
Detail 1
Animation: https://player.vimeo.com/video/262344460

TR1077-201-03

B Stützenaufnahme (Schnellfixierung)

➤ Die weiteren Aufstellrahmen versetzt aufeinander


stapeln (siehe Detail 2).

999776001 - 02/2020 51
Allgemeines Anwenderinformation Dokaflex

Doka-Kleinteilebox Doka-Kleinteilebox als Transportmittel

Lager- und Transportmittel für Kleinteile. Umsetzen mit dem Kran

HINWEIS
▪ Mehrweggebinde nur einzeln umsetzen.
▪ Entsprechendes Gehänge verwenden
(z.B. Doka-Vierstrangkette 3,20m).
Zul. Tragfähigkeit beachten.
▪ Neigungswinkel β max. 30°!

Max. Tragfähigkeit: 1000 kg (2200 lbs)


Zul. Auflast: 5530 kg (12191 lbs)
92816-206-01

Doka-Kleinteilebox als Lagermittel


Umsetzen mit dem Stapler oder Palettenhubwagen
Max. Anzahl Gebinde übereinander Das Gebinde kann von der Längs- und Stirnseite aus
Im Freien (auf der Baustelle) In der Halle
erfasst werden.
Bodenneigung bis 3% Bodenneigung bis 1%
3 6
Keine leeren Mehrweggebinde
übereinander erlaubt!
Anklemm-Radsatz B
HINWEIS Mit dem Anklemm-Radsatz B wird das Mehrwegge-
▪ Beim Stapeln von Mehrweggebinden mit binde zu einem schnellen und wendigen Transportmit-
sehr unterschiedlichen Lasten müssen tel.
diese nach oben hin abnehmen! Geeignet für Durchfahrtsöffnungen ab 90 cm.
▪ Anwendung mit Anklemm-Radsatz B:
- In Parkposition mit Feststellbremse
sichern.
- Im Stapel darf an der untersten Doka-
Stapelpalette kein Anklemm-Radsatz
montiert sein.

Der Anklemm-Radsatz B kann an folgenden Mehrweg-


gebinden montiert werden:
▪ Doka-Kleinteilebox
▪ Doka-Stapelpaletten
Betriebsanleitung "Anklemm-Radsatz B"
beachten!

52 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Allgemeines

Transport von Schalungsplatten Plattenstapel


▪ Plattenstapel immer mit Gurten umsetzen - keine HINWEIS
Ketten verwenden.
▪ Platten immer mit Kantenschutz bündeln. Kanten-
▪ Plattenstapel vor extremen Witterungsein-
flüssen wie Sonneneinstrahlung oder
schutz aus Kunststoff, Holz oder Karton möglich.
Nässe durch Abdecken schützen. Dies ver-
ringert Rissbildungen.
▪ Auf der Baustelle keine Plattenstapel über-
einander stellen!
➤ Platten immer mit Kantenschutz bündeln. Der Kan-
tenschutz kann aus Kunststoff, Karton oder Holz
sein.

Stapeleinheiten ab Werk
9792-208-01 Platten je Stapel
Abmessungen 21 mm 27 mm
HINWEIS 100/50 cm - 300/50 cm 100 80
Bei losem Transport von Platten ohne Bünde- 350/50 cm - 600/50 cm 60 50
lung ist darauf zu achten, dass die Platten 100/100 cm - 300/100 cm 50 40
nicht verrutschen können! 350/100 cm - 600/100 cm 30 25
Bündelung gemeinsam mit Unterlagehölzern 8 x 8 cm

Bodenbeschaffenheit für Stapelungen

▪ maximale Bodenneigung 3%.


▪ Der Untergrund muss ausreichend befestigt und
eben sein. Im Optimalfall sind die Lagerflächen beto-
niert oder gepflastert.
▪ Lagerung auf Asphalt:
Darauf achten, dass je nach gelagerten Teilen eine
zusätzliche Lastverteilung durch Unterlagehölzer,
Schalhautstreifen oder Bleche gegeben sein muss.
▪ Lagerung auf anderen Böden (Sand, Kies...):
Entsprechende Maßnahmen zur Lagerung treffen
(z.B. Unterlageplatten).

999776001 - 02/2020 53
Allgemeines Anwenderinformation Dokaflex

Hilfsstützen, Betontechnologie und Ausschalen

Bemessungshilfe "Ausschalen von Decken im Warum Hilfsstützen nach dem


Hochbau" beachten bzw. fragen Sie Ihren
Doka-Techniker.
Ausschalen?
Die ausgeschalte und entspannte oder ausgerüstete
Wann Ausschalen? Decke kann ihr Eigengewicht und Nutzlasten aus dem
Bauzustand tragen, jedoch nicht die Betonierlasten der
darauffolgenden Decke.
Die zum Ausschalen benötigte Betonfestigkeit ist vom
Auslastungsfaktor α abhängig. Dieser kann aus folgen- Die Hilfsunterstellung dient der Unterstützung der
der Tabelle abgelesen werden. Decke und verteilt die Betonierlasten auf mehrere
Decken.
Auslastungsfaktor α
Richtiges Stellen der Hilfsstützen
Errechnet sich durch:
Hilfsstützen übernehmen die Aufgabe der Lastvertei-
EGD + NLBauzustand lung zwischen der jungen und der darunter liegenden
α=
EGD + EGAusbau + NLEndzustand Decke. Diese Lastverteilung ist vom Verhältnis der
Deckensteifigkeiten abhängig.
Auslastungsfaktor α
Decken- Eigenlast NLEndzustand HINWEIS
stärke d EGD
[m] [kN/m2] 2,00 3,00 4,00 5,00 Fachmann fragen!
kN/m2 kN/m2 kN/m2 kN/m2
0,14 3,50 0,67 0,59 0,53 0,48 Generell ist die Frage der Hilfsstützen unab-
0,16 4,00 0,69 0,61 0,55 0,50 hängig von obigen Angaben mit den zuständi-
0,18 4,50 0,71 0,63 0,57 0,52 gen Fachleuten abzuklären.
0,20 5,00 0,72 0,65 0,59 0,54 Lokale Normen und Vorschriften beachten!
0,22 5,50 0,74 0,67 0,61 0,56
0,25 6,25 0,76 0,69 0,63 0,58
0,30 7,50 0,78 0,72 0,67 0,62 Festigkeitsentwicklung des jungen
0,35 8,75 0,80 0,75 0,69 0,65
Betons
Gültig für eine Ausbaulast EGAusbau = 2,00 kN/m2 und eine Nutzlast im
frühausgeschalten Zustand von NLBauzustand = 1,50 kN/m2
EGD: Berechnet mit γBeton = 25 kN/m3 Grobe Anhaltswerte stehen in der DIN 1045-3:2008,
EGAusbau: Last für Fußbodenaufbau, etc. Tabelle 2, aus der die Dauer bis zum Erreichen der 50-
prozentigen Endfestigkeit (28-Tagesfestigkeit) abgele-
sen werden kann, abhängig von Temperatur und
Beispiel: Deckenstärke 0,20 m mit Nutzlast im Endzu-
Beton.
stand 5,00 kN/m2 ergibt einen Auslastungsfaktor α von
0,54. Die Werte gelten nur, wenn der Beton über den gesam-
ten Zeitraum sachgerecht nachbehandelt wird.
Das Ausschalen/Entspannen kann daher bereits nach
Erreichen von 54% der 28-Tage-Festigkeit des Betons Für einen Beton mit mittlerer Festigkeitsentwicklung
erfolgen. Die Tragfähigkeit entspricht dann jener des kann demnach folgendes abgeleitetes Diagramm ver-
fertigen Bauwerkes. wendet werden.

Betonfestigkeitsentwicklung mittel
HINWEIS 100
Werden die Deckenstützen nicht entspannt 90
und dadurch die Decke aktiviert, bleiben die
80
Deckenstützen weiterhin mit dem Eigenge-
Betondruckfestigkeit [%]

wicht der Decke belastet. 70


A B C
Dies kann beim Betonieren der darüber lie- 60
genden Decke zu einer Verdopplung der 50
Deckenstützenlast führen. 40
Auf eine solche Überlastung sind die Decken- 30
stützen nicht ausgelegt. Daraus können Fol-
geschäden an der Schalung, an den Decken- 20
98059-100

stützen und am Bauwerk resultieren. 10


0
0 4 8 12 16 20 24 28
Erhärtungsdauer (Nachbehandlungsdauer) [Tage]
A ϑ ≥ 15°
B ϑ ≥ 10°
C ϑ ≥ 5°

54 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Allgemeines

Durchbiegung des jungen Betons Entspannen der Schalung bei


weitgespannten Decken über 7,5m
Der Elastizitätsmodul des Betons entwickelt sich
schneller als die Druckfestigkeit. So hat der Beton bei Stützweite
60% seiner Druckfestigkeit fck schon ca. 90% seines
Elastizitätsmoduls Ec(28). Bei dünnen, weitgespannten Betondecken (z.B. in
Es ergibt sich damit für den jungen Beton nur eine Parkhäusern), ist Folgendes zu beachten:
unwesentliche Vergrößerung der elastischen Verfor- ▪ Beim Entspannen der Deckenfelder treten kurzfristig
mung. Zusatzlasten für die noch nicht entspannten Decken-
Die Kriechverformung, die erst nach mehreren Jahren stützen auf. Dies kann zu einer Überlastung und
abklingt, beträgt ein Mehrfaches der elastischen Ver- Beschädigung der Deckenstützen führen.
formung. ▪ Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrem Doka-Tech-
Das Frühausschalen - z.B. nach 3 Tagen anstatt nach niker.
28 Tagen - führt daher nur zu einer Vergrößerung der
Gesamtverformung von weniger als 5%. HINWEIS
Demgegenüber streut der Kriechanteil der Verformung Grundsätzlich gilt:
infolge verschiedener Einflüsse wie z.B. Festigkeit der ▪ Das Entspannen sollte generell von einer
Zuschlagstoffe oder Luftfeuchtigkeit zwischen 50% und Seite zur anderen oder von der Decken-
100% des Normalwertes. Daher ist die Gesamtdurch- mitte (Feldmitte) zu den Deckenrändern
biegung der Decke praktisch vom Ausschalzeitpunkt hin durchgeführt werden.
unabhängig.
Bei großen Spannweiten ist dieser Vorgang
zwingend einzuhalten!
Risse im jungen Beton ▪ Das Entspannen darf keinesfalls von bei-
den Seiten zur Mitte hin durchgeführt wer-
den!
Die Entwicklung der Verbundfestigkeit zwischen
Bewehrung und Beton erfolgt im jungen Beton rascher l
als die der Druckfestigkeit. Daraus folgt, dass Frühaus-
schalen keinen negativen Einfluss auf die Größe und A A
Verteilung von Rissen an der Zugseite von Stahlbeton-
konstruktionen hat.
Anderen Risserscheinungen kann durch geeignete
Nachbehandlungsmethoden wirkungsvoll begegnet
werden.

98059-105
Nachbehandlung des jungen Betons
l
Der junge Beton ist im Ortbeton Einflüssen ausgesetzt,
A A
die Risse sowie eine langsamere Festigkeitsentwick-
lung bewirken können:
▪ vorzeitiges Austrocknen
▪ rasches Abkühlen in den ersten Tagen
▪ zu niedrige Temperatur oder Frost
▪ mechanische Beschädigungen der Betonoberfläche
▪ Hydratationswärme 98059-105

▪ usw. l ... Deckenstützweite ab 7,50 m


Die einfachste Schutzmaßnahme ist ein längeres A Lastumlagerung
Belassen der Schalung an der Betonoberfläche. Diese
Maßnahme sollte auf jeden Fall neben den bekannten
zusätzlichen Maßnahmen der Nachbehandlung ver-
wendet werden.

999776001 - 02/2020 55
Allgemeines Anwenderinformation Dokaflex

Kombinationen
Durch den einheitlichen Aufbau der Oberkonstruktio-
nen der Doka-Deckensysteme können diese auch
gemeinsam auf der Baustelle eingesetzt werden.

Dokamatic- und Dokaflex-Tische


Die Doka-Tische sind vorgefertigt und sparsam bei
Arbeits- und Kranzeit. Mit dem DoKart erfolgt das hori-
zontale Umsetzen in den nächsten Betonierabschnitt
durch nur einen Mann. Das System ist auf kürzeste
Schalzeiten bei großen Flächen optimiert und kommt
auch mit wechselnden statischen und geometrischen
Anforderungen zurecht.
Weitere Informationen siehe Anwenderinfor-
mationen "Dokamatic-Tisch" und "Dokaflex-
Tisch".

Doka Xtra
Erhöhte Wirtschaftlichkeit durch vorgegebenen Aus-
schalablauf zeichnet dieses kostengünstige und
schnelle System aus und ermöglicht die gleichmäßige
Auslastung des Baustellenpersonals. Freie Schalhaut-
wahl erfüllt alle Architektenwünsche hinsichtlich des
Betonbildes.
Weitere Informationen siehe Anwenderinfor-
mation "Doka Xtra".

56 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Produktübersicht

[kg] Art.-Nr. [kg] Art.-Nr.


Art.-Nr.
[kg]
Produktübersicht

Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 150 8,0 586096000 Doka-Deckenstütze Eurex 30 top 250 12,8 586092400
Länge: 92 - 150 cm Länge: 148 - 250 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 250 12,7 586086400 Doka-Deckenstütze Eurex 30 top 300 16,4 586093400
Länge: 148 - 250 cm Länge: 173 - 300 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 300 14,3 586087400 Doka-Deckenstütze Eurex 30 top 350 20,7 586094400
Länge: 173 - 300 cm Länge: 198 - 350 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 350 17,4 586088400 Doka-Deckenstütze Eurex 30 top 400 24,6 586095400
Länge: 198 - 350 cm Länge: 223 - 400 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 400 21,6 586089400 Doka-Deckenstütze Eurex 30 top 450 29,1 586119400
Länge: 223 - 400 cm Länge: 248 - 450 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 550 32,3 586090400 Doka-Deckenstütze Eurex 30 top 550 38,6 586129000
Länge: 298 - 550 cm Länge: 303 - 550 cm
Doka floor prop Eurex 20 top Doka floor prop Eurex 30 top
verzinkt verzinkt

Doka-Deckenstütze Eurex 20 eco 250 11,5 586270000 Doka-Deckenstütze Eurex 30 250 14,8 586092000
Länge: 148 - 250 cm Länge: 152 - 250 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 eco 300 14,0 586271000 Doka-Deckenstütze Eurex 30 300 16,7 586093000
Länge: 173 - 300 cm Länge: 172 - 300 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 eco 350 16,9 586272000 Doka-Deckenstütze Eurex 30 350 20,5 586094000
Länge: 198 - 350 cm Länge: 197 - 350 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 eco 400 20,5 586273000 Doka-Deckenstütze Eurex 30 400 24,9 586095000
Länge: 223 - 400 cm Länge: 227 - 400 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 eco 450 24,1 586275000 Doka-Deckenstütze Eurex 30 450 29,2 586119000
Länge: 248 - 450 cm Länge: 248 - 450 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 eco 550 32,0 586276000 Doka floor prop Eurex 30
Länge: 298 - 550 cm verzinkt
Doka floor prop Eurex 20 eco
verzinkt

Doka-Deckenstütze Eco 20 250 11,7 586134000


Länge: 152 - 250 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 250 12,9 586086000 Doka-Deckenstütze Eco 20 300 13,0 586135000
Länge: 152 - 250 cm Länge: 172 - 300 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 300 15,3 586087000 Doka-Deckenstütze Eco 20 350 15,3 586136000
Länge: 172 - 300 cm Länge: 197 - 350 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 350 17,8 586088000 Doka-Deckenstütze Eco 20 400 19,1 586137000
Länge: 197 - 350 cm Länge: 227 - 400 cm
Doka-Deckenstütze Eurex 20 400 22,2 586089000 Doka floor prop Eco 20
Länge: 227 - 400 cm verzinkt
Doka-Deckenstütze Eurex 20 550 34,6 586090000
Länge: 297 - 550 cm
Doka floor prop Eurex 20
verzinkt

999776001 - 02/2020 57
Produktübersicht Anwenderinformation Dokaflex

[kg] Art.-Nr. [kg] Art.-Nr.

Stützbein top 12,0 586155500 Diagonalkreuz 9.060 3,1 582322000


Removable folding tripod top Diagonalkreuz 9.100 4,1 582772000
verzinkt Diagonalkreuz 9.150 5,2 582773000
Höhe: 80 cm Diagonalkreuz 9.175 6,1 582334000
Lieferzustand: zusammengeklappt Diagonalkreuz 9.200 6,6 582774000
Diagonalkreuz 9.250 7,7 582775000
Diagonalkreuz 9.300 9,0 582323000
Diagonalkreuz 12.060 4,0 582324000
Diagonalkreuz 12.100 4,6 582610000
Diagonalkreuz 12.150 5,7 582612000
Diagonalkreuz 12.175 6,3 582335000
Stützbein 15,6 586155000 Diagonalkreuz 12.200 6,9 582614000
Removable folding tripod Diagonalkreuz 12.250 8,3 582616000
verzinkt Diagonalkreuz 12.300 9,3 582325000
Höhe: 80 cm Diagonalkreuz 18.100 6,1 582620000
Lieferzustand: zusammengeklappt Diagonalkreuz 18.150 6,9 582622000
Diagonalkreuz 18.175 7,8 582336000
Diagonalkreuz 18.200 7,8 582624000
Diagonalkreuz 18.250 9,1 582626000
Diagonalkreuz 18.300 10,3 582326000
Diagonal cross
Absenkkopf H20 6,1 586174000 verzinkt
Lowering head H20 Lieferzustand: zusammengeklappt
verzinkt
Länge: 25 cm
Breite: 20 cm
Höhe: 38 cm

Vierwegkopf H20 4,0 586170000


4-way head H20
verzinkt
Länge: 25 cm Verschwertungsklammer B 1,4 586195000
Breite: 20 cm Bracing clamp B
Höhe: 33 cm blau lackiert
Länge: 36 cm

Federbolzen 16mm 0,25 582528000


Spring locked connecting pin 16mm
verzinkt
Zurrgurt 5,00m 2,8 586018000
Länge: 15 cm Lashing strap 5.00m
gelb

Haltekopf H20 DF 0,77 586179000


Supporting head H20 DF
verzinkt
Länge: 19 cm
Breite: 11 cm
Höhe: 8 cm Doka-Expressanker 16x125mm 0,31 588631000
Doka express anchor 16x125mm
Kopfgabel 12,5cm 1,2 586171000 verzinkt
U-head 12.5cm Länge: 18 cm
verzinkt Einbauanleitung beachten!
Höhe: 23 cm

Doka-Coil 16mm 0,009 588633000


Doka coil 16mm
Aufstellrahmen Eurex 1,00m A 15,0 586599000 verzinkt
Bracing frame Eurex 1.00m A
Durchmesser: 1,6 cm
verzinkt
Höhe: 111 cm

Querträgersicherung 1 1,6 586196000


Querträgersicherung 2 2,1 586197000
Secondary-beam stabiliser
verzinkt
Höhe: 38,7 cm

58 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Produktübersicht

[kg] Art.-Nr. [kg] Art.-Nr.

Universal-Abschalwinkel 30cm 1,0 586232000 Mobilgerüst DF 44,0 586157000


Universal end-shutter support 30cm Wheel-around scaffold DF
verzinkt Alu
Höhe: 21 cm Länge: 185 cm
Breite: 80 cm
Höhe: 255 cm
Lieferzustand: Einzelteile

Balkenzwinge 20 6,9 586148000


Beam forming support 20
verzinkt
Länge: 30 cm
Höhe: 35 cm
Zubehörset Mobilgerüst DF 13,3 586164000
Wheel-around scaffold DF accessory set
Alu
Holzteile gelb lasiert
Balkenaufsatz 60cm 4,4 586149000 Länge: 189 cm
Extension for beam forming support 60cm
verzinkt

Podesttreppe 0,97m 23,5 586555000


Platform stairway 0.97m
Alu
Doka-Deckenabschalklemme 12,5 586239000 Breite: 121 cm
Doka floor end-shutter clamp
Nationale, sicherheitstechnische
verzinkt Vorschriften beachten!
Höhe: 137 cm

Universal-Lösewerkzeug 3,7 582768000


Universal dismantling tool
verzinkt
Länge: 75,5 cm

Abschalschuh 1,6 586257000 Alu-Trägergabel H20 2,4 586182000


End-shutter shoe Alu beam fork H20
verzinkt Alu
Höhe: 13,5 cm gelb pulverbeschichtet
Länge: 176 cm

Abschalanker 15,0 15-40cm 0,91 586258000


End-shutter tie rod 15.0 15-40cm Doka-Träger H20 top N 1,80m 8,5 189011000
verzinkt Doka-Träger H20 top N 2,45m 11,5 189012000
Länge: 55 cm Doka-Träger H20 top N 2,65m 12,5 189013000
Doka-Träger H20 top N 2,90m 13,6 189014000
Doka-Träger H20 top N 3,30m 15,5 189015000
Doka-Träger H20 top N 3,60m 16,9 189016000
Doka-Träger H20 top N 3,90m 18,3 189017000
Doka-Träger H20 top N 4,50m 21,2 189018000
Doka-Träger H20 top N 4,90m 23,0 189019000
Deckenabschalprofil XP 4,2 586481000 Doka beam H20 top N
Floor end-shutter profile XP gelb lasiert
verzinkt
Höhe: 77 cm

999776001 - 02/2020 59
Produktübersicht Anwenderinformation Dokaflex

[kg] Art.-Nr. [kg] Art.-Nr.

Doka-Träger H20 top P 1,80m 9,5 189701000 Geländerzwinge XP 40cm 7,7 586456000
Doka-Träger H20 top P 2,45m 13,0 189702000 Railing clamp XP 40cm
Doka-Träger H20 top P 2,65m 14,1 189703000 verzinkt
Doka-Träger H20 top P 2,90m 15,4 189704000 Höhe: 73 cm
Doka-Träger H20 top P 3,30m 17,5 189705000
Doka-Träger H20 top P 3,60m 19,1 189706000
Doka-Träger H20 top P 3,90m 20,7 189707000
Doka-Träger H20 top P 4,50m 23,9 189708000
Doka-Träger H20 top P 4,90m 26,0 189709000
Doka beam H20 top P
gelb lasiert

Einschubadapter XP 4,1 586478000


Insertion adapter XP
verzinkt
Höhe: 43 cm

Doka-Träger H20 eco N 1,80m 8,5 189283000


Doka-Träger H20 eco N 2,45m 11,5 189271000
Doka-Träger H20 eco N 2,65m 12,5 189272000 Geländersteher XP 1,20m 4,1 586460000
Handrail post XP 1.20m
Doka-Träger H20 eco N 2,90m 13,6 189273000
Doka-Träger H20 eco N 3,30m 15,5 189284000 verzinkt
Doka-Träger H20 eco N 3,60m 16,9 189285000 Höhe: 118 cm
Doka-Träger H20 eco N 3,90m 18,3 189276000
Doka-Träger H20 eco N 4,50m 21,2 189286000
Doka-Träger H20 eco N 4,90m 23,0 189277000
Doka beam H20 eco N
gelb lasiert

Geländersteher XP 0,60m 5,0 586462000


Handrail post XP 0.60m
Doka-Träger H20 eco P 1,80m 9,5 189940000 verzinkt
Doka-Träger H20 eco P 2,45m 13,0 189936000
Doka-Träger H20 eco P 2,65m 14,1 189937000 Höhe: 68 cm
Doka-Träger H20 eco P 2,90m 15,4 189930000
Doka-Träger H20 eco P 3,30m 17,5 189941000
Doka-Träger H20 eco P 3,60m 19,1 189942000
Doka-Träger H20 eco P 3,90m 20,7 189931000
Doka-Träger H20 eco P 4,50m 23,9 189943000
Doka-Träger H20 eco P 4,90m 26,0 189932000
Doka beam H20 eco P
gelb lasiert

Geländersteher XP 1,80m 6,0 586482000


Handrail post XP 1.80m
verzinkt
Höhe: 176 cm

ProFrame-Paneel 21mm 200/50cm 10,3 186118000


ProFrame-Paneel 21mm 250/50cm 12,9 186117000
ProFrame-Paneel 21mm 200/50cm BS 10,3 186118100
ProFrame-Paneel 21mm 250/50cm BS 12,9 186117100
ProFrame panel 21

ProFrame-Paneel 27mm 200/50cm 13,5 187178000


ProFrame-Paneel 27mm 250/50cm 16,9 187177000
ProFrame-Paneel 27mm 200/50cm BS 13,5 187178100
ProFrame-Paneel 27mm 250/50cm BS 16,9 187177100
ProFrame panel 27

Doka-Schalungsplatte 3-SO 21mm 200/50cm 9,7 186009000 Fußwehrhalter XP 1,20m 0,64 586461000
Doka-Schalungsplatte 3-SO 21mm 250/50cm 12,1 186011000 Toeboard holder XP 1.20m
Doka formwork sheet 3-SO 21mm
verzinkt
Höhe: 21 cm
Doka-Schalungsplatte 3-SO 27mm 200/50cm 12,1 187009000
Doka-Schalungsplatte 3-SO 27mm 250/50cm 15,1 187011000
Doka formwork sheet 3-SO 27mm

60 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Produktübersicht

[kg] Art.-Nr. [kg] Art.-Nr.

Fußwehrhalter XP 0,60m 0,77 586463000 Gerüstrohr 48,3mm 0,50m 1,7 682026000


Toeboard holder XP 0.60m Gerüstrohr 48,3mm 1,00m 3,6 682014000
verzinkt Gerüstrohr 48,3mm 1,50m 5,4 682015000
Höhe: 21 cm Gerüstrohr 48,3mm 2,00m 7,2 682016000
Gerüstrohr 48,3mm 2,50m 9,0 682017000
Gerüstrohr 48,3mm 3,00m 10,8 682018000
Gerüstrohr 48,3mm 3,50m 12,6 682019000
Gerüstrohr 48,3mm 4,00m 14,4 682021000
Schutzgeländerzwinge S 11,5 580470000 Gerüstrohr 48,3mm 4,50m 16,2 682022000
Handrail clamp S Gerüstrohr 48,3mm 5,00m 18,0 682023000
verzinkt Gerüstrohr 48,3mm 5,50m 19,8 682024000
Höhe: 123 - 171 cm Gerüstrohr 48,3mm 6,00m 21,6 682025000
Gerüstrohr 48,3mm .....m 3,6 682001000
Scaffold tube 48.3mm
verzinkt

Anschraubkupplung 48mm 50 0,84 682002000


Screw-on coupler 48mm 50
Schutzgeländerzwinge T 12,3 584381000 verzinkt
Handrail clamp T Schlüsselweite: 22 mm
verzinkt Einbauanleitung beachten!
Höhe: 122 - 155 cm

Doka-Auffanggurt 3,6 583022000


Doka personal fall-arrest set
Betriebsanleitung beachten!

Schutzgeländer 1,10m 5,5 584384000


Handrail post 1.10m
verzinkt
Höhe: 134 cm

Mehrweggebinde
Doka-Mehrwegcontainer 1,20x0,80m 70,0 583011000
Doka multi-trip transport box 1.20x0.80m
verzinkt
Höhe: 78 cm

Steckhülse 24mm 0,03 584385000


Attachable sleeve 24mm
PVC
PE
grau
Länge: 16,5 cm
Durchmesser: 2,7 cm

Schraubhülse 20,0 0,03 584386000


Screw sleeve 20.0 Mehrwegcontainer Unterteilung 0,80m 3,7 583018000
Mehrwegcontainer Unterteilung 1,20m 5,5 583017000
PP Multi-trip transport box partition
gelb Stahlteile verzinkt
Länge: 20 cm Holzteile gelb lasiert
Durchmesser: 3,1 cm

Doka-Mehrwegcontainer 1,20x0,80x0,41m 42,5 583009000


Doka multi-trip transport box 1.20x0.80x0.41m
verzinkt

999776001 - 02/2020 61
Produktübersicht Anwenderinformation Dokaflex

[kg] Art.-Nr. [kg] Art.-Nr.

Doka-Kleinteilebox 106,4 583010000


Doka accessory box
Holzteile gelb lasiert
Stahlteile verzinkt
Länge: 154 cm
Breite: 83 cm
Höhe: 77 cm

Anklemm-Radsatz B 33,6 586168000


Bolt-on castor set B
blau lackiert

Doka-Gitterbox 1,70x0,80m 87,0 583012000


Doka skeleton transport box 1.70x0.80m
verzinkt
Höhe: 113 cm

Doka-Stapelpalette 1,55x0,85m 41,0 586151000


Doka stacking pallet 1.55x0.85m
verzinkt
Höhe: 77 cm

Doka-Stapelpalette 1,20x0,80m 38,0 583016000


Doka stacking pallet 1.20x0.80m
verzinkt
Höhe: 77 cm

62 999776001 - 02/2020
Anwenderinformation Dokaflex Produktübersicht

999776001 - 02/2020 63
Weltweit in Ihrer Nähe

Doka zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in rasche und professionelle Bereitstellung von Material
der Entwicklung, Herstellung und im Vertrieb von Scha- und technischem Support.
lungstechnik für alle Bereiche am Bau. Die Doka Group ist ein Unternehmen der Umdasch
Mit mehr als 160 Vertriebs- und Logistikstandorten in Group und beschäftigt weltweit mehr als 6000 Mitarbei-
über 70 Ländern verfügt die Doka Group über ein leis- terinnen und Mitarbeiter.
tungsstarkes Vertriebsnetz und garantiert damit die

www.doka.com/dokaflex

Doka GmbH | Josef Umdasch Platz 1 | 3300 Amstetten | Austria | T +43 7472 605-0 | F +43 7472 66430 | info@doka.com | www.doka.com 999776001 - 02/2020

Das könnte Ihnen auch gefallen