Sie sind auf Seite 1von 2

Aufgaben

1) Im Folgenden geschehen geht es darum, dass ein


Mann namens Abdul Farrad Schokolade und Kakao aus
einer Konditorei gestohlen hat im Jahr 2010 und nun
verurteilt wird von einem Richter seine Finger
abzuhacken. Dieses Szenario spielt sich in der
iranischen Stadt Machhad ab und das Gericht sieht dies
als erwiesen an. Hierbei werden alle Menschenrechte
missachtet und ignoriert. Die Werte von Abdul werden
nicht berücksichtigt und das ganze Gericht wird geleitet
durch den Koran.
2) Pro: - muslimische Kultur ist in Iranischen Ländern
weit verbreitet->Glaube nur bei Allah und den Koran
-Dürfen nur Allah dienen und vertreten seinen
werten-> Beispiel: Allah ist mächtig und weise
Contra: -Gegen alle Menschen Rechte
-Verstoß gegen moralische Werte
-Gericht geleitet durch Religion und unsachlich
-Würde wird verletzt
-Es gibt genug andere effektive Strafen
Stellungnahme
Im Folgenden Fall handelt es sich um ein Geschehnis, welches im Jahr
2010 in der iranischen Stadt Machhad passiert ist. Ein 21-jähriger
junger Mann namens Abdul Farrad begann ein Diebstall in einer
Konditorei und klaute Schokolade und Kakao und muss nun ein hoher
Preis dafür Zahlen. Ein Richter klagte ihn an ihm seine Finger zu
nehmen. Das Gericht sah darin kein Problem und sah es als erwiesen
und als gerechte Strafe an. Als erstes kann man sagen, dass dieses
Verfahren absolut unsachlich und inakzeptabel ist. Hier durch
Werden die Menschenrechte und die Würde des jungen Mannes
verletzt. Nicht zu vergessen werden auch die moralischen Werte des
Mannes hier durch verletzt. Die Strafe ist auf keiner Weise gerecht
und sie ist unwürdig. Es gibt genug andere Strafen, die das
Geschehen ausgeglichen hätten als Beispiel eine Gefängnisstrafe oder
eine Geldstrafe. Die Straftat war sehr klein und sollte nicht bestraft
werden durch Abhacken der Finger. Einerseits kann man verstehen,
dass die muslimische Kultur in der Region weitverbreitet ist und fast
alle fest an Allah glauben jedoch dürfte das Gericht sich davon nicht
leiten lassen. Die Menschen sind verpflichtet Allah zu dienen und
seine Werte zu verfolgen jedoch ist das übertrieben in diesen Fall.
Man sollte sachlich bleiben und sich nicht leiten lassen von dem
Koran und Allah. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Strafe
nicht gerechtfertigt ist und dass das Gericht unzuverlässig und nicht
Menschenwürdig handelt. Es werden viele Rechte missachtet und nur
nach dem Koran gehandelt