Sie sind auf Seite 1von 4

So

nd
er
dr
uc
k
Verlag Th. Mann

Wie viel ist Kompost


wirklich wert?
Dr. Irmgard Leifert und Michael Schneider,
VHE Verband der Humus- und Erdenwirtschaft e. V., Aachen
DÜNGUNG

Wie viel ist Kompost wirklich


wert?
Dr. Irmgard Leifert und Michael Schneider, VHE Verband der Humus- und Erdenwirtschaft e. V., Aachen

Bei der Diskussion um Kompost steht zumeist seine gerechteren Düngung wurden auf- al für die herkömmlichen Mineral-
Wirkungsweise im Vordergrund. Eine ebenso interessan- gezeigt. dünger und Kalke aus? Der Dünge-
wert von Kompost wurde zum Teil
te Perspektive ist allerdings auch ein Blick auf die mone- auf der Basis aktueller Nährstoffprei-
täre Wertigkeit: Können Anwender durch den Einsatz von Welcher Düngewert lässt se für Mineraldünger berechnet oder
Kompost Geld sparen? sich ansetzen? anhand von Deckungsbeitragsrech-
nungen aus langjährigen Praxisver-
Die organische Düngung mit suchen abgeleitet.

„T eures Erdöl treibt Dünge-


mittelpreise“ titelte im
Frühjahr 2006 die landwirtschaft-
stickstoffhaltigen Mehrnährstoff-
dünger. Für kalium- und phosphor-
haltige Düngemittel stiegen die
Kompost steht bei der rein monetä-
ren Diskussion um Düngemittel-
preise nicht im Fokus. Dennoch wis-
So nennt beispielsweise das
Merkblatt für Beratung, Praxis und
Vollzug „Umweltgerechte Verwer-
liche Fachpresse. Durch die stark Preise etwas geringer an. sen viele Landwirte und Gärtner um tung in der Landwirtschaft – Kom-
angestiegenen Energiekosten er- Als Alternative empfahl die die pflanzenbaulichen Vorteils- post“, der Landwirtschaftskammer
höhten sich auch die Produktions- Fachpresse daraufhin die Wahl ei- wirkungen von Kompost als Hu- Hannover,1) ein Düngewert von
kosten von mineralischen Dünge- nes anderen mineralischen Dün- mus-, Nährstoff- und Kalklieferant. 5,33 7/t Frischmasse Kompost, be-
mitteln. gemitteltyps oder einer anderen Doch wie sieht es mit der Preis- ziehungsweise von 224 7/ha bei ei-
Dazu zählten die reinen Stickstoffform. Auch Maßnahmen würdigkeit des Kompostes gemes- ner Ausbringungsmenge von 42 Ton-
Stickstoffdünger ebenso wie die zu einer effizienteren und bedarfs- sen an seinem Substitutionspotenzi- nen Frischmasse/ha in drei Jahren.

2 ■ Sonderdruck aus „Getreide Magazin 2/2007” ■


DÜNGUNG

Für Stickstoff wurde mit einem


Tab. 1: Düngerwert eines nährstoffreichen Kompostes
alten Preis von 0,50 7/kg Rein-
nährstoff, bezogen auf den anre- Organischer NPK Dünger 1,40 - 0,60 - 1,02 mit Mg und Zn
chenbaren Stickstoffanteil in Höhe Nährstoffgehalte Preis Nährstoffwert Nährstoffwert Nährstoffwert
von fünf Prozent im Anwendungs- Kompost Hektar Fruchtfolge
jahr, beziehungsweise 14,3 Prozent % FM 7/kg 7/t Kompost 7/ha/Jahr 7/ha/3 Jahre
über die dreijährige Fruchtfolge, ge- Reinnährstoff Frischmasse (Aufwandmenge) (Aufwandmenge)
rechnet. Für Phosphor berechnete 45 t/ha/3a 45 t/ha/3a
die Landwirtschaftskammer 0,43 N-gesamt 1,40
7/kg P2O5, für Kalium 0,32 7/kg N-anrechenbar 10 % von N-gesamt 0,14 0,70 0,98 14,70 44,10
K2O und für Kalk 0,05 7/kg CaO. P2O5 0,60 0,55 3,30 49,50 148,50
Auch die Broschüre „Organische K2O 1,02 0,29 2,96 44,40 133,20
Düngung“ aus der Reihe „Kompost MgO-gesamt 0,70
für die Landwirtschaft“ der Bundes- MgO-anrechenbar 15 % von MgO 0,11 0,38 0,42 6,30 18,90
gütegemeinschaft Kompost e. V.2) CaO-gesamt 3,32 0,025 0,83 12,45 37,35
gibt für Kompost mit einem mittleren
Düngewert 8,49 127,35 382,05
Nährstoff- und Trockenmassegehalt, Nährstoffpreise – Bezug auf Düngemittelpreise im Rheinland (Stand April 2007) unter Berücksichtigung des zweitrangigen Nährstoffträgers und erforderlichen Kalkausgleichs für N-Dün-
bezogen auf die Düngemittelpreise ger; Abgabepreis an die Landwirtschaft: 5 t ab Lager lose, Preise ohne Mehrwertsteuer; Mitteilung Dr. Renze-Westendorf, Landwirtschaftskammer NRW
KAS-Kalkammonsalpeter 27 % N 0,76 7/kg N
von 2005, einen vergleichsweisen AHL-Ammonnitratharnstofflösung 30 % N 0,69 7/kg N
Düngewert von 5,80 7/t Frisch- Harnstoff - grob gekörnt
Triple-Superphosphat
46 % N
45 % P2O5
0,66 7/kg N
0,55 7/kg P2O5
masse, beziehungsweise 232 7/ha Kornkali 40 % K2O + 6 % MgO 0,29 7/kg K2O
Carob-Kalk 27 % CaO, 1 % MgO, 1 % P2O5 0,025 7/kg CaO frei Krume
in drei Jahren bei 40 t Kompost an.
Unberücksichtigt bleibt dabei aller-
dings die Bewertung von Magnesi-
um und Schwefel, den Mikronähr- Neue Rechenmöglichkeiten Ein nährstoffreicher Frischkom- baren Gehalte berechnet. Die Gehal-
stoffen und vor allem der organi- für den Nährstoff- und post (hergestellt aus Bio- und Grün- te an Phosphor und Kalium werden
schen Substanz. Düngewert abfällen), deklariert als organischer auf Empfehlung der landwirtschaft-
NPK-Dünger 1,40 – 0,60 – 1,02 lichen Beratungsstellen in der
Basierend auf den von der Land- mit Mg und Zn, weist einen Nähr- Fruchtfolge zu 100 Prozent einge-
Höherer Deckungsbeitrag wirtschaftskammer NRW zum Stich- stoffwert von 8,49 7/t Frischmasse rechnet.
betriebswirtschaftlich tag 10. April 2007 veröffentlichten auf (siehe Tabelle 1). Der Düngewert Aufgrund des überwiegend orga-
ermittelt Düngemittelpreisen in NRW wurde eines strukturbetonten Kompostes, nisch gebundenen Stickstoffs im
eine aktuelle Düngewertberechnung organischer PK Dünger 0,30 – 0,60 Kompost liegt der im Anwen-
Basierend auf den Ergebnissen für Kompost vorgenommen. Exem- mit Zn, ist mit 3,93 7/t Frischmasse dungsjahr düngewirksame minerali-
aus Kompost-Dauerversuchen auf plarisch ausgewählt sind hier ein anzusetzen (siehe Tabelle 2). sche Stickstoffanteil je nach Kom-
sechs Praxis-Standorten mit unter- praxisüblicher nährstoffreicher und Die Stickstoffgehalte sind grund- posttyp – strukturbetont bis nähr-
schiedlichen Böden und Klima- ein strukturbetonter Kompost. sätzlich nur auf der Basis der verfüg- stoffreich – zwischen null und
verhältnissen in Baden-Württem-
berg, zeigt Axel Schreiber (2004)3)
Tab. 2: Düngerwert eines strukturbetonten Kompostes
den wirtschaftlichen Nutzen der
Kompostanwendung anhand von Organischer PK Dünger 0,30 - 0,60 mit Zn (auch als Bodenhilfsstoff produzierbar)
Deckungsbeitragsrechnungen auf. Nährstoffgehalte Preis Nährstoffwert Nährstoffwert Nährstoffwert
Schreiber ermittelte für einen Kompost Hektar Fruchtfolge
Marktfruchtbaubetrieb im 7. Jahr % FM 7/kg 7/t Kompost 7/ha/Jahr 7/ha/3 Jahre
der Kompostanwendung (10 t Reinnährstoff Frischmasse (Aufwandmenge) (Aufwandmenge)
TM/ha/a) einen um 78 7/ha erhöh- 45 t/ha/3a 45 t/ha/3a
ten Deckungsbeitrag im Mittel ver- N-gesamt 0,57
schiedener Standorte. N-anrechenbar 3 % von N-gesamt 0,02 0,70 0,14 2,10 6,30
Da Standorte mit schweren Bö- P2O5 0,30 0,55 1,65 24,75 74,25
den am stärksten von der Kompost- K2O 0,60 0,29 1,74 26,10 78,30
anwendung profitieren, ergaben sich MgO-gesamt 0,26
dort mögliche jährliche Deckungs- MgO-anrechenbar 15 % von MgO 0,04 0,38 0,15 2,25 6,75
beitragserhöhungen von bis zu 117
CaO-gesamt 1,00 0,025 0,25 3,75 11,25
7/ha.
Düngewert 3,93 58,95 176,85
Bei leichten Böden (gleicher
Nährstoffpreise – Bezug auf Düngemittelpreise im Rheinland (Stand April 2007) unter Berücksichtigung des zweitrangigen Nährstoffträgers und erforderlichen Kalkausgleichs für N-Dün-
Betriebstyp) lag die Erhöhung in der ger; Abgabepreis an die Landwirtschaft: 5 t ab Lager lose, Preise ohne Mehrwertsteuer; Mitteilung Dr. Renze-Westendorf, Landwirtschaftskammer NRW
KAS-Kalkammonsalpeter 27 % N 0,76 7/kg N
Größenordnung von 53 7/ha. Der AHL-Ammonnitratharnstofflösung 30 % N 0,69 7/kg N
geldwerte Vorteil war erwartungsge- Harnstoff - grob gekörnt 46 % N 0,66 7/kg N
Triple-Superphosphat 45 % P2O5 0,55 7/kg P2O5
mäß bei Gemischtbetrieben am nied- Kornkali 40 % K2O + 6 % MgO 0,29 7/kg K2O
Carob-Kalk 27 % CaO, 1 % MgO, 1 % P2O5 0,025 7/kg CaO frei Krume
rigsten (18 7/ha).

■ Sonderdruck aus „Getreide Magazin 2/2007” ■ 3


DÜNGUNG

höchstens zehn Prozent. In den Fol- Effekte des Kompostes, wie bei-
Übersicht 1: Humuswert des Kompostes
gejahren sind entsprechend nur ge- spielsweise die verbesserte Was-
ringe Mineralisationsraten von ein Bezogen auf die Opportunitätskosten „Gründüngung“ und „Strohverkauf“ serhaltefähigkeit oder der Ero-
bis fünf Prozent anzusetzen. Damit Kostenaufstellung Gründüngung1 7 pro Hektar sionsschutz für den Boden, be-
leistet die Kompostanwendung zwar • Stoppelbearbeitung (Grubber) 23
rücksichtigt.
nur einen geringen Beitrag zur mine- Auch ist der Kompostnutzen in
• Einsaat (Kreiselegge u. mechanische Sämaschine 4 m) 45
ralischen Stickstoffernährung der Hinblick auf die Humuswirkung nur
• Mulchkosten (bei 4 m Arbeitsbreite) 40
Pflanzen, liefert aber zugleich ein langfristig darstellbar. Kurzfristige
• Saatgutkosten (Phacelia, 10 –12 kg/ha) 40
hohes Potenzial an stabilem, orga- oder fruchtfolgespezifische, ökono-
nisch gebundenem Stickstoff für den Summe 148 mische Effekte sind sicherlich für
Erhalt und den Aufbau eines stand- Strohverkauf direkt ab Feld 45 die Parameter Nährstoffe und Kalk
orttypischen Humusgehaltes im Bo- Summe Opportunitätskosten 193 darstellbar, bedürfen aber – bezo-
den. Der geringe Gehalt an direkt 1
Arbeitserledigungskosten (Maschinen plus Arbeitslohn) gemäß KTBL Taschenbuch Landwirtschaft 2005. Alle weite- gen auf den Humuseffekt im Boden
ren Kosten wie Pacht- und Betriebsleistungskosten werden nicht mit berücksichtigt, da diese üblicherweise der
verfügbarem Stickstoff (Nitrat-N und Hauptfrucht zugeordnet werden. – einer weiteren, differenzierteren
Ammonium-N) auch in nährstoffrei- Betrachtung.
chem Kompost in der Höhe von 7 – So bleibt zusammenfassend
10 % (bezogen auf den Gesamt- schaft Kompost e. V. mit ausgewie- Kompost darüber nur an- festzustellen, dass der Wert des
gehalt an Stickstoff) lässt dem Land- sen. näherungsweise darstellbar. Kompostes in der landwirtschaftli-
wirt einen ausreichend hohen Spiel- Mit einer durchschnittlichen chen Praxis häufig unterschätzt
raum für eine kulturspezifische und Kompostgabe gelangen cirka 2 800 wird. Aufgrund der zunehmenden
bedarfsgerechte mineralische Stick- kg Humus-C /ha/dreijährige Frucht- Summa summarum: Nachfrage nach qualitativ hochwer-
stoffdüngung. folge auf den Boden. Demgegen- die Rechenergebnisse tigen gütegesicherten Komposten
Organische Düngemittel enthal- über liefert eine einmalige Grün- ist aber erkennbar, dass die Land-
ten Schwefel in unterschiedlichen düngung rund 240 – 400 kg/ha Hu- Die bei der Kompostausbringung wirtschaft um den kostengünstigen
Mengen und Bindungsformen. Kom- mus-C und eine Strohdüngung cir- substituierten Gründüngungskosten Multifunktionsdünger Kompost
poste verfügen über einen geringen ka 680 kg/ha Humus-C. liegen in dieser Ableitung bei 3,28 weiß. Mit weiter steigenden Mine-
direkt pflanzenverfügbaren Schwe- Zur Hintergrund-Information: 7/t Frischkompost, beziehungswei- raldüngerpreisen wird Kompost
felanteil von ca. 8 % des Gesamt- Bleibt das gesamte Stroh auf dem se 148 7/ha zugunsten des Kom- schon heute zum begehrten Gut.
schwefels. Bioabfallkomposte wei- Acker, so kann per Humusbilanz im posts (Übersicht 1). Die Streukosten
sen einen Gesamt-Schwefelgehalt Rahmen der Cross Compliance-Re- für die Kompostausbringung sind
von ca.1,5 kg S/t auf.5) gelungen pro Tonne Stroh 100 kg sowohl über die Streukosten der Quellen:
Humus-C angerechnet werden. Bei P-, K-, Mg-Grunddüngung als auch 1. Landwirtschaftskammer Hannover,
Merkblätter für Garten, Praxis und Voll-
einem Korn- zu Strohverhältnis von der Erhaltungskalkung mit abge- zug, Nr. 1. Juni 2003: Umweltgerechte
Wie sich der Humuswert 0,8 bei Winterweizen und einem Er- deckt und somit nicht einzurechnen. Verwertung in der Landwirtschaft –
von Kompost ermitteln tragsniveau von 8,5 t Weizen, ver- Ein darüber hinausgehender An- Kompost
lässt blieben folglich mit dem Stroh 680 satz würde zu diesen Verzichts- 2. BGK-Bundesgütegemeinschaft Kom-
kg Humus-C/ha auf dem Acker. Bei kosten der Gründüngung auch die post/FAL-Bundesforschungsanstalt für
Grundsätzlich wird mit Kompost der Gründüngung wird je Tonne Bio- Erlöse aus dem einmaligen „Stroh- Landwirtschaft November 2005: Orga-
nische Düngung, Grundlagen der guten
eine stabile, organische Masse auf masse rund 8 kg Humus-C gut- verkauf direkt ab Feld“ dem Kom- fachlichen Praxis, aus der Reihe Kom-
den Boden ausgebracht, die mit der geschrieben, was bei einem Auf- post mit gutschreiben. post für die Landwirtschaft.
reproduzierbaren organischen Mas- wuchs von 20 – 40 t Frisch- Bei praxisüblichen Erlösen von 3. Schreiber, Axel (2004): Ökonomische
se von verrottetem Stallmist ver- masse/ha einer nicht winterharten 45 7/ha bei Direktverkauf des und ökologische Beurteilung der Kom-
gleichbar ist. Zwischenfrucht – zuzüglich der Strohs ab Feld ergäbe sich ein zu- postverwertung in der Landwirtschaft,
Konform zu den Vorgaben der Wurzel- und Stoppelmasse – einer sätzlicher Wert von 45 7/ha, bezie- Peter Lang Verlag, Frankfurt a.M,
4. BMU: Meilensteine der Agrarpolitik, Um-
Direktzahlungen-Verpflichtungen- Humuslieferung von ca. 280 bis hungsweise 1 7/t, der dem Kom- setzung der europäischen Agrarreform
verordnung (4. 11. 2004) 4) sind in 440 kg/ha entspricht. post ebenso zuzuschreiben wäre. In in Deutschland, 2005, Direktzahlungen-
den entsprechenden Tabellen- Die monetäre Bewertung der der Summe wäre in einer dreijähri- Verpflichtungenverordnung, Anlage 11,
werken auch Kennzahlen zur Hu- Humus-C-Fracht über eine Kom- gen Fruchtfolge mit einer einge- Tabelle 2, Kennzahlen der Humusrepro-
mus-Reproduktion von organischen postdüngung könnte ansatzweise sparten Gründüngung und einem duktion organischer Materialien in Hu-
Materialien – wie Kompost – in Hu- über ein Vergleichsszenario „Einsaat einmaligen Strohverkauf die Hu- musäquivalenten
5. AID 1176/2006, Düngung nach guter
musäquivalenten gelistet. Für Gründüngung Phacelia oder Acker- musersatzleistung von ca. 45 t fachlicher Praxis
Frisch- und Fertigkompost variieren senf“ und/oder „Strohverkauf direkt Kompost annähernd mit 193 7/ha
die Humus-C-Gehalte je nach ab Feld“ erfolgen (Übersicht 1). zu bewerten.
Trockenmassegehalt des Komposts Vor dem Hintergrund, dass die
zwischen 40 und 70 kg Humus-C je Humusersatzleistungen von Grün- K Dr. Irmgard Leifert und
O Michael Schneider
Tonne Substrat. düngung, Rübenblatt oder Markt- Mehrfach Nutzen N VHE Verband der Humus- und
Für jeden RAL-gütegesicherten abfälle mit 16 kg Humus-C/Tonne häufig unterschätzt T Erdenwirtschaft e. V., Aachen
Kompost ist zudem der Humus-C- Substrat 4) deutlich niedriger sind als A Telefon: 0241 9977119
Gehalt im Fremdüberwachungs- die von Kompost, ist eine monetäre Bei diesem Bewertungsansatz K Telefax: 0241 9977583
zeugnis der Bundesgütegemein- T E-Mail: schneider@vhe.de
Bewertung der Humusleistung von werden jedoch nicht alle positiven

4 ■ Sonderdruck aus „Getreide Magazin 2/2007” ■